Möhlmann denkt über Rücktritt nach

Nach der 0:1-Niederlage in Aue droht FSV-Trainer Benno Möhlmann, die Brocken hinzuschmeißen.

„Ich bin ja auch irgendwo ein Teil“, begründete Möhlmann seine Sicht auf die Dinge. „Den Spielern habe ich jetzt schon öfter gesagt, dass sie ein paar Sachen ändern müssen. Wenn wir das nicht schaffen, müssen wir überlegen, ob ich da der Richtige bin.“

Erst im Januar hatte der Erfolgstrainer seinen Vertrag bis zum Sommer 2016 verlängert.

41 Kommentare für “Möhlmann denkt über Rücktritt nach”

  1. OFFSV sagt:

    Das wäre der Hammer, die Spieler sollten sich was schämen ……….

  2. schwarz/blau sagt:

    alle Spieler wegschicken die keinen Bock mehr haben, aber niemals Benno. Hier ist sofort unsere GF gefragt solche Gedanken bei Benno nicht aufkommen lassen.
    Sollen einige Spieler wo es noch nicht einmal für die 3. Liga reicht sich doch bessere Verträge bei anderen Vereinen holen.
    Ich würde mit der Mannschaft heute Nacht nach der Rückkehr aus Aue noch ein Sondertraining einlegen. Nächste Woche muss tacheles geredet werden und Spieler aussortieren.
    Mir wird jetzt schon angst und bange wenn ich an nächste Woche denke gegen Aalen, die waren mal eine Klasse besser als heute Aue.

    • Fritz sagt:

      Schwarz/blau man wird mit dieser Mannschaft den Klassenerhalt schaffen müssen. Wo sind den die
      Alternativen ?

  3. Fritz sagt:

    Ich kann das ganz nicht verstehen genaue selbe Mist wie in der letzten Saison, Es wird jede Woche
    schlechter. Am nächsten Sonntag beginnt der Abstiegskampf gegen Ahlen

  4. HoladiWaldFee sagt:

    UiUiUi, jetzt wird´s doch nochmal „unterhaltsam“ beim FSV. Man nährt sich den Abstiegsrängen, Klandt macht ´ne unnötige Story und jetzt setzt auch Benno noch negative Signale.
    Ich war irgendwie ganz froh mit dem „grauen Tabellenmittelfeld“, in dem wir uns vermeindlich sicher befunden habe. Die Spannung, die sich hier jetzt aufbaut, brauch ich eigentlich nicht. Mir wäre lieber, einige Spieler würden mal wieder eine vernünftige/nötige Spannung aufbauen, um die paar nötigen Pünktchen für den Klassenerhalt zu ergattern. Komplett unnötig und unprofessionell das Ganze, ich frag mich manchmal, warum man das Wort „Profis“ bei einigen aus der Mannschaft weiterhin anwenden sollte. Profi ist mehr als nur monatlich Geld zu bekommen und ein bisschen über den Platz zu stolpern. Als Profi sollte man auch ein gewisses Ehrgefühl für seinen Beruf , Arbeitgeber und Fans haben. Diesen haben aber einige einfach nicht und sind auch nicht mehr würdig , spätestens im nächsten Jahr wieder im Kader des FSV zu stehen. Einige am besten gleich, falls Alternativen vorhanden wären/sind.

    • kluchscheisser sagt:

      # HoladiWaldFee:
      Du sprichst mir aus der schwarzblauen seele!

      • Platz 15 sagt:

        die Stimmung schwankt zwichen Resignation und Hoffnungslosigkeit
        beste Voraussetzungen für einen Showdown in der Liga.
        nichts für schwache Nerven und dem Rentnerpublikum am Hang

        • Fritz sagt:

          #Platz15 das Publikum war in Aue gestern auch nicht jünger. Schon etwas von Überalterung der Gesellschaft gehört. Hoffnungslose ist die Situation noch nicht am
          nächsten Sonntag kommt nicht Real Madrid an den Bornheimer Hang..

  5. Bornheimer Rainer sagt:

    Ich bin der Meinung, dass man -da mein ich den Benno Möhlmanm- ein Exempel statuieren muß.
    Für mich ist Roshi das Sinnbild für einen Unfußballer erster Güte. Es ist nicht das erste Mal das der nach vorne nichts bringt und nach hintent das Spiel verliert. Schickt den Knaben vorzeitig in Urlaub, der soll sich seinen Erstligisten suchen, Gespräche bei uns mit so einer Flasche, doch kein Wort mehr.
    Den anderen erklären, wenn es nicht besser wird fliegt jede Woche einer raus und einmal kräftig durchwechseln. Wir haben nichts mehr zu verlieren. Doch – einen sehr guten Trainer, der wie wir alle die Welt nicht mehr versteht.

  6. BDR05 sagt:

    also gegen Aue war nach 20 Minuten klar das wieder wenig geht und das Spiel nur gut ausgeht, wenn Aue Fehler macht. Irgendwie fehlt der Versuch dem jeweiligen Gegner den Schneid abzukaufen und selbst wenn man führt fällt man zurück und wartet bis das Gegentor fällt. Der Gegner weiß, dass jeder Standard gefährlich ist, da Klandt das Tor nur noch im äußersten Notfall verlässt. Und da verstehe ich die Diskussion auch nicht, der Junge wollte mehr Geld verdienen fair enough soll er eben. Es gibt definitiv Torhüter, die in der Spieleröffnung und Strafraumbeherrschung viel besser sind und das für weniger Geld. Ansonsten kann man gegen die Abwehr nicht soviel sagen. Das Problem ist das Mittelfeld, denn da geht jeder Ball, falls der nicht schon von Klandt zu Gegner gespielt wird, verloren. Somit kann man nicht einmal Gegner wie Aue, die wirklich harmlos hoch 10 sind verunsichern. Grundsätzlich denken zuviele in dem Team das sie eigentlich richtig gute Kicker sind und woanders spielen könnten und dieses Denken nimmt immer zum Ende jeder Saison zu . Nehmen wir Grifo, der definitiv ein guter Mann ist, aber leider noch weit weg von der Bundesliga, bei der fehlenden Konstanz und Dominanz in wichtigen Spielen. Das ist der typische Mann für Nürnberg oder K-Town. Den Sturm kann man nicht beurteilen, weil ich ja nur den armen Dedic sehe, der da alleine rumturnt, etwas versucht während sich Roshi im Schaulaufen übt. Aber verloren ist noch lange nichts und es gibt einen Lichtblick, nämlich das Aoudia wieder da ist, denn der ist extrem wichtig, der hält vorne nämlich auch mal Bälle. Ach ja eines sollte man nicht vergessen, Aalen ist keine Supertruppe und muss sehr sehr dringend gewinnen, wie wär es mal mit selbst agieren und Druck aufbauen im eigenen Stadion?

    • jobla sagt:

      Patric K. die Schuld am Gegentor zu geben ist ja ein Witz! Der Einzige der versagt hat und das zum wiederholten male war in dieser Situation war Roshi, der einfach stehen geblieben ist. Der Torwart war absolut machtlos.
      Das Gegentor hätte nicht passieren müssen, denn Roshi hätte man nach 20 Minuten auswechseln müssen. Zu diesem Zeitpunkt hatte er schon mehrfach die Bälle verstolpert. Das muss ja auch der Trainer sehen.
      Zu der verfehlten Wintereinkaufspolitik möchte ich nicht mehr viel sagen. Ich wurde für meine Äußerungen dazu schon kritisiert. Schorr hatte gestern seinen ersten Einsatz nach dem ihm Eigengewächs Belegu vorgezogen wurde, Golley gar nicht auf der Bank, Ballasch Bank. Keine der Neuzugänge konnte bisher Akzente setzen. Das waren reine Kaderauffüllungen. Hinzu kommt das wiederholt sehr schwache Auftreten der sogenannten Leistungsträger. Zeitweise habe ich mich gefragt ob Grifo noch mitspielt. Auch die abwartende Taktik (?) wenn es denn eine war kann man nicht nachvollziehen. Denn nach 10 Minuten war klar das der Gegner stark limitiert war. Das macht die Niederlage letztlich ja auch so schlimm.

  7. schwarz/blau sagt:

    also hier will ja keiner dem PK die Schuld an dem Gegentor geben, aber man kann natürlich schon die Frage stellen ob unser Torwart nicht ab und an mal die Linie verlassen sollte. Auch letzte Woche gegen Fürth war schon so ein krummes Ding, es gibt Torhüter die auch mal rauskommen und diese Bälle abfangen. Aber nochmal, wir wollen und können die Punktverluste nicht dem Torwart zuschreiben.
    Unser Hauptproblem ist das Mittelfeld, so gut wie keine Bälle die man verarbeiten kann. Kauko, Kruska und Konrad sind reine Abräumer die für den Spielaufbau nicht tun können. Eigentlich zu wenig für einen 2. Liga Spieler, hier haben wir den größten Handlungsbedarf. Griffo ist auf außen verschenkt, der gehört in die Mitte hinter die Stürmer. Und endlich Roshi raus, wer aus Fehlern nicht lernt dem ist nicht zu helfen. Zum wiederholten mal den gleichen Fehler in der Defensive, als Arbeitnehmer wirst Du in solchen Fällen entlassen. Ohne Balitsch sieht es am kommenden Spieltag mau aus, keiner der von hinten einen gescheiten Ball spielen kann, meine einzige Hoffnung ist Auida, der hat zumindest 2. Liga Format. Unsere sportliche Leitung muß sich allerdings hinterfragen was sie da im Winter geholt hat, außer Ballas (bedingt) nicht zu gebrauchen. Hoffentlich verlieren wir nicht unseren Trainer !!!!!!!!!!!!

    • Bornheimer Rainer sagt:

      Hier haben alle recht und deshalb bin ich der Meinung, nehmt den Klandt heraus, der hat jetzt andere Sachen im Kopf, nachdem er feststellen muß, dass er bei anderen Zweitligisten einfach zu teuer ist. Gebt dem Pirson eine Chance.Schickt den Roschi in den vorzeitigen Urlaub, der macht beim Training nur Dorschenanner auf den können wir verzichten. Last den kleinen Ballmer über die rechte Seite kommen und lasst den Epstein auf links solange spielen bis er nicht mehr kann
      Es muß etwas geschehen, damit einige Herren merken, dass sie nicht der Narbel der Welt sind.
      Die Ansage gegen Aalen ist Sieg und die Fans sollen dies von Anfang an fordern- Über den Kampf zum Sieg heißt die Devise. Es geht nujr aus eigener Kraft und der Erste der nicht spurt, den soll der Benno schon nach 20 Min. auswechseln. Die Herren Profis müssen gezeigt bekommen wo der Hammer nängt.

      • OFFSV sagt:

        …. da hätten wir schon das nächste Problem, wir dürfen ja nur 3 mal wechseln.

    • BDR05 sagt:

      dem kann ich nur zustimmen, eigentlich reicht es in der Liga ja, wenn man defensiv gut steht, kämpft und ab und an ein paar spielerische Momente zeigt. Im Augenblick man steht immer tief, kloppt dann den Ball raus keiner geht nach, wenn Räume sind werden Pässe gespielt, die das Wort nicht verdienen. Und es fehlt definitiv am letzten Kampfesgeist. Es stimmt schon, das Grifo niemand zum Spielen hat, aber dessen Leistungskurve zeigt auch immer weiter nach unten und warum schiesst er alle Standards obwohl kaum mehr was rauskommt? Jetzt spielt man gegen Gegner die alle nicht druckunempfindlich sind, da wäre eine andere Taktik als die gegenwärtige gut, zumindest kann man jetzt die Bälle auf Aoudia spielen…und hoffen. Zu Klandt ist alles gesagt, machmal rausgehen wäre eine Idee…

  8. SK sagt:

    Also kein Schnellschuss, aber ernst zu nehmen:

    +++ Möhlmann will nach Saisonende entscheiden +++
    FSV-Trainer Benno Möhlmann hat seine Rücktrittsgedanken am Montag noch einmal bekräftigt. Vor dem Saisonende sei das aber noch kein Thema. „Jetzt geht es erst einmal um die nächsten fünf Spiele und vor allem darum, den Abstiegskampf anzunehmen. Aber danach könnte man sich mal zusammensetzen und über alles reden“, sagte Möhlmann dem hr-sport. Er wolle nach dem Ende der Spielzeit das Gespräch mit den Verantwortlichen suchen und die Leistungen seines Teams analysieren. „Da werde ich und da sollten auch die Vereinsverantwortlichen thematisieren, ob es doch sinnvoll ist, auseinanderzugehen“, so Möhlmann weiter.

    http://www.hr-online.de/website/rubriken/sport/index.jsp?rubrik=38120&key=standard_document_41431325

    • Fritz sagt:

      Sorry das ganze ist eine Kopie der letzten Saison. Die Erklärungen für die Leistungen in den letzten Wochen sind für mich nicht plausibel. Roshi Problem ist das er nicht handlungsschnell auf neue Situationen reagieren kann. Das war auch vor der Ablehnung des Vertragsangebotes schon so, Zu P.Klandt ist anzumerken dass er gestern eine solide Leistungen gezeigt hat. Das deckt sich auch mit Einschätzungen von neutralen Beobachtern. Das er kein M.Neuer ist auch schon länger bekannt. Warum einige den Torwart wechseln wollen vor so einem wichtigen Spiel das kann ich nicht verstehen. Vielleicht wollen einige nochmals die Spannung erhöhen. Meine Einschätzung ist dass die Durchschlagskraft im Sturm fehlt insbesondere ,wenn Grifo nicht die entscheidenden Akzente setzen kann wie gegen Nürnberg oder den FCK. Warum man nicht in der Winterpause geklotzt hat trotz einem ordentlichen Plus kann ich nicht verstehen. Auf jeden Fall hat man einen Kader von fast 30 Spielern, Auch BM und Stöver müssen sich hinterfragen warum die Mannschaft wie im letzten Jahr abgestürzt ist. .
      .

      • OFFSV sagt:

        …… Aber das tun sie doch.

        • Fritz sagt:

          OFFSV die Aussage ist die Spieler müssen etwas ändern. Der Ball liegt jetzt bei den Spielern die ändern sich und alles wird gut. Als Laie frage ich mich ist das alles so einfach. Ich unterstelle Rosihi dass er lieber 3 Tore in Aue schießt als erfolglos über den Platz zu laufen und dem Bornheimer Rainer den Blutdruck hoch zu treiben.

        • Jobla sagt:

          Spätestens beim Umgang mit der Personalie P. Klandt hat die Mannschaft zwangsläufig mitbekommen das es mit der „FSV Familie“ nicht so weit her ist und wir ein ganz gewöhnlicher Zweitligist sind, der zudem schlecht bezahlt! Ich glaube zwar das wir den Klassenerhalt erreichen, sehe aber unter den jetzigen Verhältnissen keine perspektivische Veränderung für die Zukunft. Fortschritte sind nicht erkennbar.

          • schwarz/blau sagt:

            hallo jobla,
            warum musst du eigentlich immer unseren PK so in Schutz nehmen, dass ganze theater kommt doch von ihm bzw. seinem berater der ihm einen floh ins ohr gesetzt hat.
            mann muss doch auch einmal unsere verantwortlichen verstehen wenn eine forderung nicht mehr zu erfüllen ist. hier ging es ja nicht um einige hundert € sondern um richtig fette kohle für den bisher schon bestbezahlten kicker in unserer truppe. oder glaubst du wirklich dass die anderen spieler in der mannschaft dass negativ sehen wenn eine solche forderung abgelehnt wird im vergleich zu den anderen gehälter ? das theater kommt einzig von bernd reisig der sich und seinem klienten keinen gefallen getan hat.

  9. Jobla sagt:

    Schwarz/Blau
    Ich nehme P.K. nicht in Schutz! Ich sehe jedoch gewisse Parallelen zu anderen Vertragsverhandlungen bei denen die Spieler zu hohe Ansprüche stellten (einer spielt jetzt z. B. in Leipzig).
    Ich gebe insofern zu, dass ich diesbezüglich eine andere Sichtweise der Dinge habe, die auch nicht jedem gefallen muss.

    • Fritz sagt:

      #Jobla ich bedauere auch den Weggang von Jung,Mölders,Gauß, Leckie,Heubach ,Micanski,Stark usw. Die wirtschaftlichen Möglichkeiten sind doch beim FSV beschränkt.

    • Fritz sagt:

      Kicker Noten P,Klandt bester Mann beim FSV die FNP sieht es ähnlich bei der Bewertung

    • Bornheimer Rainer sagt:

      Da man meinen Blutdruck bereits angesprochen hat, die Grenzen sehe ich auch.
      Die ewigen Argumente mit der zu wenig Kohle kann ich nicht mehr hören. Mindestens 4 -5 andere Clubs der 2. Liga können auch nicht besser bezahlen. Deshalb ist es so wichtig innerhalb einer Truppe keine zu großen Unterschiede aufkommen zu lassen – was wohl auch dazu geführt hat, dass es mit Klandt nichts geworden ist. Ja ich bin der Meinung, dass man die Unruhestifter bestrafen muß und dazu zählt nicht nur Reisig sondern auch klandt. Wenn wir eh schon verlieren, dann können wir dies auch schon in einer Anlaufphase für die neue Saison machen und jetzt die faulen Tomaten aussortieren. Man muß jetzt der Mannschaft zeigen, dass man sich diese Einstellung nicht gefallen läßt!

      • Highlander sagt:

        Ich frage mich die ganze Zeit, wen wir denn von den vermuteten Unruhestiftern adäquat ersetzen könnten. Unser Dilemma ist doch, dass kaum Alternativen vorhanden sind, dies ist auch Möhlmann bewusst, deshalb seine verzweifelte Reaktion.Die Mannschaft hat es aber immer noch in der Hand- aus eigener Kraft- mit einem Sieg am Wochenende eine vernünftige Antwort auf die bisherige Diskussion zu geben.
        Dies könnte ungemein entspannend auf alle wirken!

  10. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Einziger Fixpunkt für die kommende Saison, falls wir zweitklassig bleiben, ist auch für mich BM.

    Unser Kader an guten Spielern ist viel zu klein, wenn da einige ein Formtief haben, was ja normal ist, schlägt das sofort auf die ganze Mannschaft um und alles gerät durcheinander. Wenn ein Belegu, der sich in seinem ersten Zweitliga-Einsatz ganz wacker geschlagen hat, der Neuerwerbung Schorr vorgezogen wird, sagt das schon Einiges über unsere Neuverpflichtungen aus.

    Allerdings möchte ich über Balas nicht ganz den Stab brechen. Ich kann mich täuschen, aber er schien mir in der Offensive laufstark und geht auch in den Strafraum. Gegen Fürth hatte er am Anfang eine Torchance auf dem Fuß, ist aber ausgerutscht. Allerdings wurde er als Innenverteidiger geholt?!

    Einen Gedanken, den ich bisher für eher zweitrangig gehalten hätte, möchte ich hier noch anbringen: Bei einem Bericht über den Erfolg von Darmstadt wurde als Faktor erwähnt, dass die Spielerfrauen Mitglieder der „Familie“ des Vereins seien und großes Augenmerk auf sie gelegt wird. Wie sieht das bei uns aus?

    • Fritz sagt:

      SchwarzBlaues Blut Schuster kann zurzeit auch Sack hüpfen mit Spieler machen und alle finden es gut. Die 98 haben auch keinen sportlichen Leiter das erledigt Schuster auch noch. Schauen wir mal wenn der sportliche Erfolge ausbleibt.

  11. franky schwarz blau sagt:

    Wie müssen am Sonntag die 3 Punkte holen egal wie…
    Danach muss Benno den Kader auf den Prüfstand stellen und ausmisten
    Wir benötigen ein Gerüst, das ist für mich

    Abwehr:

    • franky schwarz blau sagt:

      Hubi
      Balitsch (hoffe er bleibt noch ein Jahr)
      Qumari
      Konrad
      Auoida

      Der Rest ist ersetzbar…
      Werfe mal ein paar Namen in den Ring:
      H. Schmidtgal (Linker Verteidiger) Fortuna Düsseldorf
      Daniel Bohl (Mittelfeld) Mainz II
      Stanislav Iljutcenko (Sturm) VFL Osnabrück

Kommentarfunktion geschlossen.