Neue für den FSV – im neuen Jahr

Das Transferfenster im Sommer schloss am 31. August. Es geht erst im neuen Jahr wieder auf. Da finde ich es, ehrlich gesagt, ein bisschen merkwürdig, nun über neue Spieler zu diskutieren.

Seit dem 31. August sind gerade einmal fünf Spiele absolviert. Bis die Möglichkeit besteht, neue Spieler zu holen, sind noch acht Partien zu bestreiten. Ich verstehe da nicht, weshalb nun das Szenario eröffnet wird, dass man nachlegen werde, wenn nicht so und so viele Punkte geholt werden. Das ist doch sowieso logisch. Jeder Klub, bei dem es nicht läuft, legt nach.
Muss man das im Oktober öffentlich machen? Und was soll damit bezweckt werden? Trainer stützen? Auf die Mannschaft Druck aufbauen? Keine Ahnung. Wisst Ihr es?

Hier dafür ein paar harte Fakten:
Mario Fillinger (Leiste) fällt aus.
Momar N’Diaye (Kniebeschwerden) macht gute Fortschritte, er wird bald wieder ins Mannschaftstraining einsteigen können.
Babacar Guèye (Fußprellung) will am Freitag wieder mitmachen.
Zafer Yelen (Sprunggelenksprobleme) kann schon wieder mittun, wird wohl auch bei Pauli spielen können.

11 Kommentare für “Neue für den FSV – im neuen Jahr”

  1. Fritz Freyeisen sagt:

    Geld für Neue, oder in Mentaltrainer bzw. Psychologen stecken?
    Nach unseren Geschenken an die Gegner
    1. Spiel FSV : Union B 2 Punkte in der 90. Minute verschenkt (verschossener Elfmeter)
    2. Spiel Bochum : FSV 88. Minute 1:0
    9. Spiel FSV : Braunschweig 88. Minute 1:1 Ausgleich für Braunschweig
    11. Spiel FSV : Cottbus 86. Minute 0:1 Niederlage
    = 8 Punkte
    wäre vielleicht ein Psychologe angebracht. Auch für den Trainerstab?
    Übrigens es gibt auch Sportpsychologen.

  2. Fritz sagt:

    Ich kann das Ganze nicht verstehen. Mittlerweile hat der FSV ca. 27 Spieler.
    Warum hat man vor Beginn der Saison nicht die entsprechenden Verstärkungen geholt?
    Zurzeit bin ich ratlos ich kann mir nicht vorstellen wie der FSV gegen Pauli und
    Düsseldorf punkten soll.

    # Fritz Freyeisen ich glaube die Treffer in den letzten Minuten hängt mit fehlender Klasse
    zusammen. (man kann zum Schluss nichts mehr zusetzen)

  3. Christian sagt:

    Kader: 30 Spieler, bisher eingesetzt: 20

  4. Christian sagt:

    Es ist das erste Mal, daß Krüger mit einem Statement an die Öffentlichkeit geht, das den sportlichen Bereich betrifft. Ob das nun beabsichtigt war oder eine Äußerung Krügers zu den finanziellen Möglichkeiten und die Absichten im typischen Bild-Stil zurechtgebogen wurde, sei mal dahingestellt. Schon mal knallhart nachgefragt?

    Jedenfalls fließt bis zur Winterpause noch einiges an Wasser den Main runter und mal sehen wie es dann aussieht. Dem seit seinem Amtsantritt gewohnten Boysen-Bashing nach so ziemlich jeder Niederlage muß man ja nicht immer ein Sprachrohr geben. Wir standen auch schon wesentlich schlechter da in den letzten drei Jahren und das war vor Boysens Zeit und mit einem deutlich dünner besetzten Lazarett.

  5. schlappeseppel sagt:

    Christian, das mag sein. Aber wir hatten noch keine Saison, in der man soviel Punkte verschenkt hat. In dieser Saison waren Spiele dabei, wo der FSV überlegen oder zumindestens gleichwertig war. Das ist doch das Problem.

  6. bornheim1974 sagt:

    Guten Morgen allerseits 🙂

    mann, bin ich gespannt auf gespannt auf den sonntag- da kann ich im „hamburger exil“ endlich mal meinen fsv sehen.hoffe ja nur, daß es kein bitterer sonntag wird. pauli ist angeschlagen nach den letzten 2 heimpleiten, leider war der fsv in der jüngeren vergangenheit immer ein guter aufbaugegner…na ja, was solls, ich werde jedenfalls am sonntag im fsv-block stehen und mein team anfeuern. könnte auch mit einer niederlage leben, man muß ja realistisch bleiben, aber für kampfloses ergeben hätte ich null verständnis.

  7. OldJohn sagt:

    @2 Fritz

    Stöver bekräftigt in der Presse, dass man die richtigen Spielereinkäufe getätigt habe.
    Krüger hält zeitnahe Verstärkungen für sinnvoll und möglich. HJB hält es verfrüht, sich hierüber (öffentlich) bereits jetzt Gedanken zu machen. Ja, was denn nun! Fast wie in der Regierungskoalition!

  8. Bernemer Karl sagt:

    Aus der FNP von Heute.

    “ Gutes Zwischenzeugnis

    Nachbar FSV Frankfurt braucht über den Punktestand weniger grübeln. Die Entwicklung ist seit der Amtsübernahme von Trainer Nicolas Michaty positiv, was sich auch am Tabellenstand zeigt: Fünf Siege, 16 Punkte und Platz zwölf ist für die U 23 der Bornheimer ein prima Zwischenzeugnis. Auch deshalb kann der FSV das Heimspiel am Sonntag (14 Uhr) gegen den FC Memmingen sehr zuversichtlich angehen.

    Unter der Woche schoss sich das Michaty-Team schon mal mit einem 7:2 beim Verbandsligisten FV Bad Vilbel ein. Die FSV-Treffer erzielten Aleksandar Mastilovic (2), Marc Gallego, Behnam Tayebi, Fatih Alemdar, Modijeb Jamali und Maximilian Oesterhelweg. „Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden. Uns ging es vorrangig um die Spielpraxis. In der ersten Halbzeit haben wir uns noch etwas schwer getan mit dem massiv stehenden Gegner. Wir wollten aber das Tempo hoch halten. Nach der Pause ist uns das besser gelungen“, bilanzierte Michaty.fri (fri) „

  9. Fritz sagt:

    OldJohn die Angelegenheit ist einfach. Stöver und Boysne sind für die Neuverpflichtungen verantwortlich. Krüger hat es leichter er hat die Jungs nicht verpflichtet.
    Man hätte vielleicht 2 oder 3 Spieler weniger verpflichtet sollen und dafür mehr
    Klasse.
    Auch den OFC als „Steinbruch“ zu nutzen erscheint mir fraglich.
    Ich halte die Situation für sehr bedrohlich. Duisburg und Bochum werden in den nächsten Wochen aus der Abstiegszone verschwinden und in Ingolstadt wird Audi
    aus der Portokasse etwas spendieren. (Ingolstadt ist auf der Suche nach
    Top Spielern)
    Auch kommen jetzt die Top Teams der 2 Liga Platz,1,3,4 und 5. Meine einzige
    Hoffnung ist das die Spieler wissen das sie nur eine Chance haben, wenn sie
    Spiele angehen wie Pokalspiele.

Kommentarfunktion geschlossen.