Noch ein peinlicher Derby-Auftritt

Der FSV Frankfurt hat sich im zweiten Stadtduell wieder bis auf die Knochen blamiert: Gegen die Eintracht kamen die Bornheimer mit 1:6 unter die Räder. „Das tut sehr, wer weh“, sagte Sportchef Uwe Stöver. Der FSV war der Eintracht in allen Belangen unterlegen, gerade im zweiten Abschnitt war die Vorstellung der Bornheimer „katastrophal“, wie Finanzchef Clemens Krüger sagte. Trainer Benno Möhlmann wähnte sein Team schon weiter: „Das war schon ernüchternd.“ Auch die Spieler gingen mit sich und ihrer Leistung hart ins Gericht. „Wir haben die Eintracht zum Toreschießen eingeladen und erschreckend viele Fehler gemacht“, sagte Towart Patric Klandt. „Das war eine beschämende Leistung in so einem wichtigen Spiel“, bekräftigte Björn Schlicke. Die beide Derbys gegen die Eintracht waren für den FSV drei Lehrstunden und imageschädigend. 1:10 Tore in zwei Spielen, null Punkte – schlechter gehts nicht mehr. Zudem hat sich der FSV das Torverhältnis versaut. Und am kommenden Sonntag kommt der im Aufwind segelnde KSC an den Hang. Ein echtes Abstiegsendspiel.

167 Kommentare für “Noch ein peinlicher Derby-Auftritt”

  1. Chris_Ffm sagt:

    hoffentlich hat dieses spiel unserer mannschaft nicht das genick gebrochen. ich erinner nur mal an das spiel in düsseldorf letzte saison, danach lief gar nix mehr zusammen.

  2. Christian sagt:

    Was eine Blamage. Nach dem Hinspiel hatte ich gedacht, schlimmer geht nimmer, aber Pustekuchen.
    Zwei Tage in die Ecke stellen und schämen und dann weiter.

  3. Fritz sagt:

    Ich habe das Stadion nach rund 70 Minuten verlassen. In der Mannschaft sind einfach
    zu viele Spieler die nur 3 Liga kicken können. Auch die Schiedsrichterschelte gehen mir
    gehörig auf die Nerven.
    Boysen und Stöver haben mit ihren Verpflichtungen vollkommen danneben gelegen.
    Nach meiner Einschätzung haben die Herrschaften das Erbe von Bernd Reisig relative
    schnell an die Wand gefahren.
    #Chris seit 14 Monaten läuft nichts mehr. Was soll den heute passiert sein ?

  4. Chris_Ffm sagt:

    @Fritz: „Chris seit 14 Monaten läuft nichts mehr. Was soll den heute passiert sein ?“

    die ersten 2 spiele in der rückrunde haben hoffnung gemacht, gerade spielerisch schien die mannschaft weiter zu sein. ich hoffe lediglich, das die mannschaft durch das heutige spiel psychisch nicht zu weit zurückgeworfen wird. schnell abhaken und auf das spiel gegen karlsruhe konzentrieren.

  5. Schwarzblaue Seele sagt:

    @Fritz: Ja, ich teile Deine Meinung zu 100 Prozent! Das Erbe von Reisig ist verspielt. Schade nur, dass es kein Erbe mehr geben wird. Für uns heißt es langsam wieder Abschied nehmen von der 2. Liga. Die Zuschauerzahl wird sich jetzt gegen 1.500 an den letzten Spielragen bewegen, dann gibt es noch ein Jahr 3. Liga und wir sind wieder da, wo wir nach Meinung aller Eintracht- und Kickers-Deppen auch hingehören, in der Regionalliga.
    Das Gemeckere gegen den Schiri geht mir mittlerweile auch auf den Keks, nicht weil der richtig lag (er lag sogar ganz falsch, Matmour hätte runter gemusst!!!!), sondern weil es auch nix gebracht hätte. Bei uns ist eben kein Wille gewesen und leider ganz viel Unfähigkeit. Es rächt sich nun, dass Boysen totz Versagen in der Rückrunde noch in diese Saison gehen konnte. Benno Möhlmann kann es leider nicht mehr schaffen, ihm fehlen die Spieler dazu. Seite heute habe ich aufgegeben!
    Das war eine Riesenblamage. Wie kann man sich nur so ergeben? Ich habe unsere Fahne ganz schnell reingeholt…

  6. stefan1971 sagt:

    Ich leg mich fest, wenn gegen den KSC nicht gewonnen wird, wars das.

    Habe aber erhrlich gesagt kaum noch Lust unsere Hosensch… noch
    weiter anzufeuern.

    Man darf auch mal die Frage stellen, warum gegen uns oft die „Blinden“ treffen.
    Ich denke da an die Sportskamaraden Kittel oder Matmour.

    Ihr werdet sehen, die Eintracht wird niemanden mehr so abschiessen wie uns.
    Danke FSV-Spieler! Bitte die Hosen bei 90 Grad waschen.

  7. Fritz sagt:

    #Chris das sind Profis und nicht die „rote Gruppe“ aus dem Kindergarten.
    Es war das 5 Spiel in der Rückrunde. Ich war in Duisburg das ganze war legales Glücksspiel
    unter freien Himmel.
    Ich kann keine spielerische Verbesserung bisher erkennen.

  8. wolfsangel sagt:

    Na ja, „Fritz“ das stimmt nun nicht ganz so. Natürlich hat sich die Mannschaft unter Möhlmann in den beiden ersten Spielen des neuen Jahres spielerische durchaus verbessert gezeigt. Dass sie das heute nicht zeigen konnte liegt daran, dass sie wieder gegen die SGE, wie schon im Hinspiel“ die Hosen voll hatte. Ob es reichen wird, wird man spätestens am nächsten Sonntag gegen den KSC sehen. Wird dieses Spiel auch nicht gewonnen, und vieles spricht dafür (der KSC kommt mit breiter Brust und 7 Punkte in 2012) dann sollte man sich tatsächlich ganz langsam mit Liga 3 beschäftigen und die Weichen dorthin rechtzeitig stellen. Schön wäre es, wenn man Möhlmann für einen Neuanfang gewinnen könnte. Bezweifele aber, dass er sich Liga 3 antun wird (vom Gehalt ganz zu schweigen, das wir wahrscheinlich nicht mehr bezahlen können).

  9. Fussballfreund sagt:

    Wenn man schon sonst keinen Grund zur Freude hat, dann wenigstens den, dass man Recht behalten hat – auch wenn man das gar nicht wollte. In Frankfurt gibt´s höchstens ne Bratwurst zu holen für uns… genau so kam es. Ich verleihe mir selbst den Tapferkeitsorden, sehenden Auges ins Unglück getapert zu sein und dem FSV bei diesem schweren Gang beizustehen. Ich gestehe aber hiermit öffentlich: nach 8/9 des Spiels konnte ich nicht mehr und habe den (geistig ungeordneten) Rückzug angetreten.

    Zum Spiel selbst gibt es nichts zu sagen. Danke an alle Schwarz-Blauen, die auch da waren.

  10. Christian sagt:

    Es sind noch 12 Spiele und kaum geht mal eins verloren, werden schon wieder die Totenglocken geläutet und an Stöver rumgekrittelt. Man faßt es nicht…

  11. OFFSV sagt:

    @7 naja wenn man bisher keine Verbesserung feststelle kann, habe ich keine Ahnung vom Fußball! Auch heute waren die ersten 60 min. Guter Fußball, leider haben wir noch keinen richtigen Vollstrecker im Sturm, es hatte auch gut 2:2 stehen können! Der Schiedsrichter hat gut gepfiffen, allerdings hatte sich Matmour über rot nicht beschweren brauchen.

    Wir müssen die Punkte gegen die kleinen bzw. Mittleren Mannschaften holen und das werden wir auch! Gegen die Millionen Truppe der SGE haben wir keine Chance, denen ihre Bank ist besser besetzt als unsere 1. Elf.

  12. OFFSV sagt:

    Die Chancen von yun und micnski waren 100%ige und auch die abgepfiffene Chance (SGE Spieler ausgerutscht) war Top

  13. BlacknBlue sagt:

    #10

    Versteh ich auch net, man weiß doch dass die ersten 4-5 in der Tabelle dieses Jahres ein gänzlich anderes Niveau haben als der ganze Rest (gegen den wir u.a. noch zu spielen haben). Also, verloren ist gar nix, Bornheim steigt net ab!

  14. BlacknBlue sagt:

    Würde mich übrigens auch sehr freuen, wenn Xafer Yelen endlich einmal wieder in der Startelf stehen würde, ich glaube auf den werden wir nicht verzichten können in der verbleibenden Rückrunde, Herr Möhlmann!

  15. Christian sagt:

    #14
    Sehe ich ähnlich, in der „Schaltzentrale“ haperts eindeutig. Aber dann müßte BM, wenn er auf 2 Spitzen besteht, einen 6er opfern. Und ob das gut geht bei unserer Wackelabwehr? Alternativ könnte man ihn als hängende Spitze für Yun bringen.

  16. Mucker sagt:

    1. Herr Matmour hat mit seinen vorsätzlichen Fouls gegen Patrick Klandt und Cinaz auf das Übelste gegen die DFB-Aktion Fair-Play verstoßen.
    2. Hier gilt, was Herr Bruchhagen gerade über Herrn Rösler gesagt hat: „Das gehört sich nicht im Fußball. Solche Spieler wollen wir nicht.“ Es wäre nett, wenn er sich für seinen Rüpel beim FSV entschuldigen würde.
    3. Der „Unparteiische“ Herr Stark aus Ergolding hätte völlig zweifelsfrei in der 12. Minute zum Duschen schicken müssen. Er hat damit auch die DFB-Vorgaben ignoriert.
    4. Leider hat auch eine Spiegel-Studie ergeben, dass die Schiedsrichter in den ersten 15 Minuten keine Rote Karte geben.
    5. Wir steigen nicht ab!

  17. Fritz sagt:

    Wolfsangel ich war am Freitagabend vor 2 Wochen in Duisburg das war Eiskunstlaufen
    mit Fußball. Ich hoffe du hast Recht. Ich werde auf mein Haupt Unmenge Asche
    schütten.
    Aber der FC Fraport ist keine Übermannschaft keine Mannschaft hat so viele Tore
    eingefangen wie der FSV.

  18. OldJohn sagt:

    @14, 15

    Yelen für Yun als hängende Spitze: Das hat BM ja nicht zum ersten Mal in der 2. Hz ausprobiert, wie ich finde, allerdings nur mit mäßigem Erfolg.
    Nach seiner Verletzung und der nicht vollen Vorbereitungszeit scheint Yelen darüberhinaus in einem kleinen Tief zu stecken.
    Aber ihm alles aufzuladen – Schaltzentrale und alle Standards – wäre aus meiner Sicht zu viel von ihm verlangt.

  19. Sven_ sagt:

    Unfassbar schlecht. Auch ich hätte nicht gedacht, dass das Hinrundenspiel negativ noch zu toppen war. Gledsons Komlettaussetzer vor Tor Fünf muss man erst einmal doublen.
    Zu langsam, schlafmützig, uninspiriert und mit vielen technischen Fehlern – bis auf Klandt, Amri und Micanski habe ich heute bei uns keine zweitligatauglichen Spieler gesehen. Zwei von denen kamen im Winter, das sagt einiges.
    #14 Sehe ich auch so, BlacknBlue. Bei Yun reicht es nicht und wir verschenken so Yelen zentral. Hätte heute aber auch nichts genützt.
    Nettiquette beiseite: Dem, der heute meine Zaunfahne im Block 20 hinten links vor den Sitzplätzen hängend, geklaut hat, wünsche ich ganz viel Unglück. Schäm Dich, Du Arsch.
    Wenigstens ist meiner Freundin heute nichts passiert, die wurde auf dem Rückweg auf der Mörfelder Landstraße radelnd, fast von einem wildgewordenen Linienbusfahrer über den Haufen gefahren.
    Falls es dieses Jahrundert also noch ein Derby geben sollte, bleibe ich besser Zuhause.

  20. OldJohn sagt:

    @ Bernemer Karl

    Ich hoffe, mit ein wenig Abstand zu dem Disaster in die CoBa-Arena und mit einem guten Schluck und das Vertrauen auf bessere Zeiten, geht es Dir wieder besser. Es ist noch nicht aller Tage Abend – wir können uns einfach nicht mit dieser Millionentruppe der SGE vergleichen.

  21. Chris_Ffm sagt:

    VfB Homberg – Viktoria Köln 1:4 (1:1)

    1:2 Wunderlich (80., Foulelfmeter)
    1:4 Wunderlich (89.)

  22. BlacknBlue sagt:

    #21

    Schön und gut, wir haben keinen Wunderlich mehr, hilft alles nix!

  23. Block A sagt:

    Dass ausgerechnet gegen die SGE die Sainsonbilanz am rotesten aussieht ist doch eher psychologisch als sportlich zu erklären?

  24. Teilzeit-Torwart sagt:

    Zurück mit Klein-Torwart vom Debakel im Stadtwald.

    Also, das Einsteigen Matmours gegen Klandt war sicherlich ein Foul, aber dafür Rot zu geben, wäre ohne Vereinsbrille relativ gewagt, zumal so früh im Spiel schon. Ellenbogencheck gegen Cinaz – ich hab’s selbst auch nicht gesehen.

    Trotz des Debakels habe ich tatsächlich gegenüber dem Bochum-Spiel Verbesserungen im Spielaufbau gesehen. Und auch Möhlmanns Reaktion (sich erst einmal demonstrativ vor seine Truppe stellen und das Ganze intern verarbeiten) lässt mich durchaus hoffen.

    Wenn wir allerdings nicht irgendwie einen Dreier gegen KSC nächsten Sonntag holen, sieht’s in der Tat sehr eng aus.

  25. Block A sagt:

    Mal was ganz anderes:
    Wir sind extra aus F-Hausen nach Bornheim ins Irish Pub gepilgert, ganz in der Erwartung, dass wenigstens dort der FSV Unterstützung erfährt und man sich nicht – wie sonst überall – geistig und mental einer Übermacht erwehren muss … aber was ist? Alles Fraport-Begeisterte! In Bornheim!!! Im Irish Pub!!!! Bornheim, was ist denn da los??
    Im Vergleich dazu gibt’s in Bockenheim/Hausen mehr FSV-Freunde, das nächsten mal bleiben wir auf der Leipziger!

  26. Heinz 59 sagt:

    Block A,
    mal was ganz anderes:
    geh doch einfach mal ins Stadion und unterstütze unsere Mannschaft. Nach dem Spiel in die Kneipe ist einfach besser. Nur mal so.

  27. Fussballfreund sagt:

    #26

    Wie recht Du hast!!!

    #19

    Das mit H. und dem Bus hätte wohl gerade noch gefehlt! Viele Grüße, zum Glück ist es ja wohl beim Schreck geblieben.

  28. highlander sagt:

    uns fehlt die individuelle qualität, deshalb machen wir zu viele individuelle fehler-vor allem in der abwehr- die ballsicherheit bei jedem eintrachtspieler war eine klasse besser als bei uns-die eintracht ist ein top team mit elf top spielern-die nächsten gegner haben keine elf top-spieler- es sind allesamt keine top-teams- sie sind alle schlagbar- auch von uns.
    bitte jetzt keine panikstimmung erzeugen, noch sind wir nicht abgestiegen-wir haben es immer noch selbst in der hand- wir müssen jetzt die schlagbaren schlagen-mit wieder motivierten spielern, deshalb nicht dauern untergangsszenarien darstellen sondern das positive auch aus dieser niederlage herausholen, alles andere wäre kontraproduktiv!

  29. Fussballfreund sagt:

    Die Preisfrage des Tages:

    Warum endet sxe-FSV im Gesamtergebnis 10:1 ?

    A) Weil es das Kräfteverhältnis auf den Rängen wiedergibt
    B) Weil von 11 Spielern der sxe 10 ihren FSV-Gegenspielern überlegen und höchstens 1 unterlegen ist
    C) Weil die sxe im Hinspiel in der zweiten Halbzeit geistig abwesend war, sonst wäre das Gesamtresultat noch deutlicher

    Mehrfachantworten sind möglich, falsche Antworten ausgeschlossen – nur zur Beruhigung für etwaige sxe-Flachköppe, die hier vielleicht miträtseln wollen.

  30. Block A sagt:

    # 26
    Bei Heimspielen immer!

    # 28
    Keine Panik erzeugen? Morgen könnten Ingolstadt und Rostock gewinnen … hallo Laterne …

  31. Fritz sagt:

    Lieber Fußballfreund viele Mannschaften haben sich in den vergangenen Monaten
    recht ordentlich gegen den FC Fraport gespielt. Ingolstadt 1:1 / KSC 0:2/
    Aue 1:2.
    Die Jungs von Aue haben gekämpft wie die Löwen.

    Gute Nacht !

  32. Fussballfreund sagt:

    Lieber Fritz, kein Thema. Aber wie schon KHR sagte: „Fußball ist keine Mathematik.“ (Kapitale Erkenntnis!!!) Bauchgefühl gehört auch dazu. Und mein Bauch sagte mir in diesem Fall: wird nix. Wobei ich unter „nix“ auch ein 1:2 oder 0:2 subsumiert hätte (unser Torverhältnis war ja schon vor heute völlig im Eimer). Selbstverständlich irre ich mich mindestens genauso häufig…
    Rätselhaft bleibt mir aber, da bin ich ganz bei Dir, dass die sxe in IN um ein Haar verloren hätte.

  33. Michael sagt:

    Ich hätte es nicht für möglich gehalten,das sich der FSV ein zweites mal so lächerlich machen kann !
    Ja ,ich denke auch dieses Auftreten heute könnte uns das Genick gebrochen haben.
    Ich habe nicht im Traum daran gedacht das „diese“ Mannschaft so untergehen würde.
    Und das nach den „guten “ Leistungen gegen Duisburg und Ingolstadt.
    Ich hoffe B.Möhlmann bringt diese Truppe nochmal auf die Beine !

  34. Brillo Helmstein sagt:

    Es war eine richtig bittere Klatsche! Damit hatte ich wirklich nicht gerechnet und daher war das Ergebnis um so trauriger.

    Wer sich allerdings die Tabelle genauer anguckt, der erkennt, dass wir mindestens eine Zwei-Klassen-Gesellschaft, eher eine Drei-Klassen-Gesellschaft, in der 2. Liga haben. So etwa ab Platz 10 beginnt die Holzklasse, wo die Wartehalle nicht geheizt und daher nicht kuschelig ist und wo nach dem 34. Spieltag mindestens 2 Vereine den Zug für die nächste Zweit-Liga-Saison verpassen. Aber bis dahin hat unser Zug noch 12 Zwischenstationen!

    Was mich in diesem Blogg immer wieder nervt, ist die Intensität, mit der über unseren chancenlosen Abstieg diskutiert wird.
    Die Frage nach erhöhten Ausgaben für Verstärkungen im Januar wurde mit „Panikmache“ und einem „Nein“ beantwortet! Danach wurden 4 Punkte geholt und trotzdem steht Stöver hier wieder am Pranger.
    Leute, Leute! Fangt langsam mal an, darüber zu diskutieren, wie wir die Klasse mit „Bordmitteln“ halten können, anstatt in Untergangsszenarien zu schwelgen. Mit unseren wirtschaftlichen Möglichkeiten haben wir nur diese eine Chance!

  35. Bernemer Karl sagt:

    Wozu wurde eigentlich der neue Linksverteidiger verpflichtet , ist der verletzt oder
    räumt der den Schutt weg.

  36. Bernemer Karl sagt:

    PK , Äußerungen von Benno

    http://www.blog-g.de/audio/fsv_moehlmann.mp3

  37. Frank1965 sagt:

    Was hattest ihr erwartet ? Die Mannschaft ist in der Abwehr und im defensiven Mittelfeld nicht 2. Liga tauglich. Gegen Duisburg hatten wir Glück das eine Mannschaft unfähig war seine Torchancen zu nutzen.Gestern sind wir auf einen Gegner getroffen die jeden Fehler gnadenlos ausgenutzt hat.Gegen den KSC und Aue kommen jetzt die Schlüsselspiele.Ich habe in der Hinrunde nach dem Rostock Spiel gesagt das wir in diesem Jahr sehr wahrscheinlich absteigen werden, da der Kader zu schwach ist und wir zu lange am Trainer festhalten.

  38. Christian sagt:

    #35
    Ich denke Rotbart urteilt da einen Tick zu hart, auch wenn viel Wahres in dem Text steckt.

    Erinnert euch mal an das Heimspiel gegen Düsseldorf zurück, da lagen wir zur Pause sogar 2:1 vorne und wurden dann nach einer Stunde gnadenlos auseinandergenommen. Damals wie auch gestern benötigte der Gegner nur relativ wenige Torchancen, die durch Fehler in der Defensive bzw. durch Fehlpässe in der Vorwärtsbewegung tatkräftig mit herausgespielt wurden, aber genau das unterscheidet eben eine Spitzenmannschaft vom Rest der Liga. In Fürth ähnliches Bild, die erste Halbzeit einigermaßen mitgehalten, dann nach der Pause mit dem 2. und 3. Tor völlig eingebrochen.
    Man kann – muß aber nicht – das so interpretieren daß die Mannschaft sich aufgegeben und nicht mehr gekämpft hat. Man kann es aber auch so sehen, daß die Mehrzahl der Spieler eben nicht das Niveau oder die Kraft hat, um mit den Spitzenteams über 90 Minuten mitzuhalten. Dann kommt unter Umständen auch mal ne Klatsche bei raus.
    Wobei die Häufung der Klatschen – 4 mal 0:4 sowie das 2:5 und 1:6 – in dieser Saison schon signifikant ist. Ohne nachzuschauen: ich glaub nicht daß es in den bisherigen Zweitligaspielzeiten so viele heftige Niederlagen gegeben hat. Was dann die These von Frank in #38 stützen würde…

    Trotzdem sollte man jetzt nicht den Mut verlieren und schon gar nicht auf die Spieler einprügeln. So schmerzhaft gerade die desaströsen Vorstellungen im Stadtwald auch gewesen sind.

  39. Bornheimer Rainer sagt:

    Ich denke Rotbart sagt genau das, was ich denke und vor allem fühle, nicht der gewohnte überhebliche Spott tut mir weh, sondern das offen gezeigte und auch so von vielen SGE-Anhängern gemeinte Mitleid.
    Alle d.h. Spieler, sportliche Leitung, Mitglieder und Anhänger sind aufgefordert, alles zu tun um damit die nächsten Spiele uns nicht in die Hoffnungslosigkeit führen.

    Es ist mir bewußt das vieles nicht gerade eine Einladung ist, die nächsten Spiele unserer Truppe am Hang zu unterstützen. Die Baustelle, das Schlamm- und Knaschfeld auf dem Vorplatz, die ungepflegten Abgänge hinter der Gegengerade, alles mutet an wie ein vorübergehendes Provisorium. Aber das sind nur Äußerlichkeiten.

    Also packt die Fahnen, Trommeln und Trompeten aus und kommt es heißt jetzt, dass zumindestens zuhause kein einziger Punkt mehr verschenkt werden darf.

    Aus eigener Kraft heißt der Wahlspruch, falls da noch was da sein sollte.

  40. bornheim1974 sagt:

    bin genauso sprachlos und baff wie all die anderen hier.
    ich bin nächstes wochenende mal wieder in frankfurt, hatte mir tierisch darauf gefreut, mal wieder an den hang zu gehen und den fsv gegen den ksc zu unterstützen. mein erster gedanke gestern war „naa, das tuste dir net an“… mittlerweile denke ich aber, daß man gerade jetzt die truppe unterstützen MUSS. das spiel gegen die karlsruher wird vorentscheidend für den rest der saison werden: gewinnen wir, gibt das der mannschaft einen schub- das wäre der erste heimsieg seit fast einem jahr und noch gegen einen mitkonkurrenten im kampf gegen den abstieg, verlieren wir, dann sehe ich leider gottes schwarz…ich werde gegen den ksc da sein.

  41. Nobby sagt:

    Meine DK stand gestern kurz vor der Entsorgung !!

  42. Gaga sagt:

    #40 Bornheimer Rainer
    recht hast du.

    mitleid ist das schlimmste was man als fsv´ler ertragen kann.bei all den vorberichten zum derby bin ich mir vorgekommen wie so ein kleines süßes hundebaby dem man den kopf tätschelt.nirgends war ein selbstbewußter fsv´ler zu sehen.
    dann liefern wir auch noch zwei spiele ab die unter aller sau waren.
    trotzdem!!
    genau wie der bornheimer rainer werde ich am sonntag wieder am hang sein und meinen verein unterstützen.
    abstieg???nein danke!!!!(aus eigener kraft heißt unser wahlspruch)

    kleiner nachbrenner: der berthold buchenau (fußballgott) hätte gestern 3 buden gemacht.

  43. Schwarzblauer Dubbe sagt:

    #25 (@ Block-A)

    Ich wohne selbst in Bornheim und gehe häufig zum Fussballgucken in den Irish-Pub. Gerade an Sonntagen sehr unterhaltsam, wenn schottische oder englische Spiele parallel übertragen werden, da die anwesenden Schotten und Britten alleine ihrer Dialekte wegen wirklich unterhaltsam sind.

    Ansonsten ist es tatsächlich so, dass der FSV auch in den Bornheimer Kneipen nach meiner Kenntnis eine Randgruppe bildet. Im Irish-Pub läuft der FSV beispielsweise nie parallel zur Eintracht. Da geht die Eintracht vor. Bei Auswärtsspielen schauen regelmäßig zwischen 5 bis 15 Personen dort den FSV. Ansonsten gibt es noch das HA-KA!, aber auch dort musste ich erleben, dass bei paralleler Spielansetzung die Eintracht auf dem großen Bildschirm lief und der FSV auf dem „Katzentisch-Fernseher“ über dem Toiletteneingang. Damals waren gleich viele vom Effes wie von der Eintracht anwesend.

    Zusammenfassend kann mann feststellen, dass der FSV nunmal nur ein Randdasein in dieser Stadt und damit selbst in Bornheim fristet. Ist so und wir (ob der Leistungen im Wettbewerb auch verständlich) so bleiben.

  44. Schwarzblauer Dubbe sagt:

    Nachtrag zu # 44: ich meinte natürlich die Briten und nicht Benjamin Britten (engl. Komponist u.a. von Opern aus dem 20. Jahrhundert). Entschuldigung hierfür.

  45. Fritz Freyeisen sagt:

    Eins ist aus allen FS-Bildern zu erkennen: Matmour hat zwei brutale Angriffe an Spielern des FSV begangen! Wenn Herr Stark dies nicht gesehen hat (1. Vergehen gegen Klandt nur mit Gelb bewertet 2. gegen Cinaz übersehen) so sollte zumindest der DFB nachverhandeln. Aber hier wird das so laufen wie bei den unterschiedlichen Behandlungen der Fan-Ausschreitungen. Der eine wird aus der nächsten DFB-Pokalrunde ausgeschlossen, der Andere gekommt halt die 20zigste (oder waren es mehr?) Geldstrafe. Dies läuft halt so wie in der Finanz- und Politikwelt!

  46. Fritz sagt:

    Tatsache ist die jetzige Mannschaft ist schwächste die ich in der 2 Liga (Neuzeit) gesehen habe.
    #Christian zum Spiel gegen Düsseldorf besteht doch ein erheblicher Unterschied da hat der FSV immerhin Dreck gefressen. Ich hatte gestern einen Besucher aus Düsseldorf dabei
    der hat diesen Eindruck bestätigt.
    Leider habe ich mittlerweile den Eindruck dass einige Spieler in der 2 Liga überfordert
    sind. Die linke Seite vom FSV (Gaus und Teixera) wirkte vollkommen hilflos.
    In den vergangenen Jahren konnte der FSV gutes Ergebnis gegen spätere Aufsteiger
    erreichen ( 2:1 Nürnberg) zweimal Unentschieden gegen den späteren Meister FCK.
    o:o gegen den Aufsteiger Pauli in Hamburg.
    Nach meiner Einschätzung fehlt die Vorentscheidung für den Klassenerhalt in den
    nächsten 2 Wochen.
    Es folgen dann die Heimspiele gegen 1860, Aachen, Fürth und Pauli.

  47. Bornheimer Rainer sagt:

    #46 Fritz Freyeisen natürlich war es so, dass dies zweimal Rot oder zumindest einmal Gelb/Rot gewesen war. Dazu noch Angriff von uns im Strafraum der weder Foul noch Abseits war und zur Verwunderung aller abgepfiffen wurde. Dazu eine Notbremse an der Mittellinie die noch nicht mal mit Gelb belegt wurde.
    Aber nach dem Gedönse der SGE nach Ddf. hatte die SGE Schonzeit.

  48. Christian sagt:

    #44
    Im Binding-Eck wird immer FSV geguckt, ganz egal ob das Imperium gleichzeitig spielt.

  49. Peter aus dem Odenwald sagt:

    Leute, natürlich war das gestern ein furchtbarer Tag, aber wir sollten mal auf dem Teppich bleiben. Unsere Mannschaft ist nicht die schwächste der 2. Liga. Es kommt immer auch auf die (körperliche und mentale) Tagesform an.

    Die Eintracht war gestern wirklich Spitze (was sie keineswegs immer ist), fast alles ist gelungen, die Spieler haben das Spiel „gelesen“. Die unseren waren hilflos und kümmerlich …, aber das wird nicht jedesmal so sein. Wie steigen nicht ab!

    Schwarzblaue Grüße aus dem Odenwald, wo schon wieder ein Stück blauer Himmel zu sehen ist.

  50. BlacknBlue sagt:

    Tja wir haben es diese Saison bisher aber auch völligst verpasst, sich in Frankfurt etwas „beliebter“ zu machen. Fast ein Jahr ohne Heimsieg, teilweise desaströse Niederlagen und dann auch noch die beiden Katastrophen gegen die Eintracht. Ich weiß beim besten Willen nicht, was auch nur einen einzigen Nicht-FSVler animieren sollte, den Fuß an den Bornheimer Hang zu setzen oder die tollen Spiele am TV zu sehen. Als neutraler Zuschauer würde ich mir da auch allemal eher die Eintracht angucken, ehrlich gesagt.

    Wir können froh sein, wenn nicht unser 3000er Zuschauerstamm demnächst abbröckelt, wundert mich eh schon „wieviele“ das aushalten.

  51. Fritz Freyeisen sagt:

    #48 Bornheimer Rainer
    Die SGE hat schon seit 20 Jahren Schonzeit. Es geht auch nicht um die SGE und den FSV, sondern um Frage der Behandlung nach zweierlei Maß.
    Wenn so etwas in anderen Ländern vorkommt wird bei uns in old Germany von Korruption gesprochen!
    Leider hat ein grosser Teil der Fußballfans immer noch nicht begriffen, dass die „Korruption“ oder die „Bevorteilung (Vorteilsnahme)“ bei uns schon seit Jahren in vielen Bereichen unserer Gesellschaft einzug gehalten hat.
    Der Fisch fängt am Kopf an zu stinken!!!

  52. BlacknBlue sagt:

    Also der Schiri war sicher nicht schuld an dieser Niedelage, die geht vor allem auf die Kappe unsrer Defensive, die teilweise spielten, als hätten ihnen jemand was in den Tee gekippt vor dem Spiel, womit ich hier weiteren Verschwörungstheorien gerne Vorschub leiste 😉

  53. micha sagt:

    Nur eine gelbe Karte, kein Kampf. Gegen Eintracht müssen die Fetzen fliegen. Die haben uns einfach schon zu Beginn mit ein paar Fouls den Schneid abgekauft. Die Mannschaft war einfach zu brav.

    Ich hoffe auf Sonntag und eine Trotzreaktion. Wobei mit dem KSC ein großes Kaliber (7 Punkte aus 2012) kommt. Wenn gegen KSC und Aue keine 6 Punkte herauskommen, dann wird das mehr als schwer die Klasse zu halten.

  54. Schwarzblauer Dubbe sagt:

    # 51 (@ BlacknBlue)

    Und gerade diese desaströse „Werbung“ in eigener Sache während der Derbys ist eine riesen Enttäuschung. Was hier viele der 100%igen Bernemer und Alt-FSVler meines Erachtens nicht sehen ist, dass der FSV neue Zuschauer am ehesten unter den Eintrachtlern gewinnen kann. Man muss nämlich ziemlich fussballerprobt und -gebildet sein, um dieses „Old-school-Feeling“ am Hang richtig schätzen zu können. Die „2006-war-es-ja-so-schön-und-hip“-Zuschauer gehen sicherlich eher in die schicke Commerzbank-Arena. Der FSV sollte sich deshalb um Fussballinteressierte bemühen, die neben ihrer Unterstützung der – bald hoffentlich wieder erstklassigen – Eintracht an den für die SGE spielfreien Tagen auch mal zum FSV gehen. Gestern haben im Block doch viele FSVler die Eintrachtlieder ebenfalls gekonnt und mitgesungen, meistens mit einem zwinkernden Auge. Frankfurt gehört fussballerisch in die 1. Liga. Und das wird nun mal die Eintracht sein. Ich, als Frankfurter, habe damit keine Probleme. Im Übrigen zeigen die Kommentare des Trainers und der Offiziellen des FSV vor dem Derby, dass der Sportverein keine sinnlose Opposition zur Eintracht sucht. Sicherlich, weil sie neue Zuschauerpotentiale ebenfalls eher unter SGElern sehen, die hauptsächlich zur Eintracht gehen und hin und wieder Mal an den Hang.

  55. OldJohn sagt:

    Artikel zum Derby in der heutigen Ausgabe der Sonntagszeitung der FAZ (leider nicht online):
    Hiernach hat BM die Mannschaft am Samstagabend zu einer „Sitzung“ an den Hang „eingeladen“ und mit ihr eine erste kritische Analyse des Spieles durchgeführt. Es spricht für die Souveränität von BM, dass er sich bei aller berechtigten Kritik auch vor die Mannschaft stellt und darauf verweist, dass er sie in ihrer Entwicklung schon weiter wähnte, um mit Drucksituationen umzugehen, d.h. in der taktischen Ausrichtung vllt. einen Fehler gemacht zu haben.
    Ich frage mich, wie tief wohl die Mannschaft bezogen auf ihr Selbstwertgefühl, ihre Leistungsfähigkeit und ihren Behauptungswillen im „Schlamm“ steckte bzw. noch steckt.
    Und hier setzt auch meine unmaßgebliche und subjektive Kritik an: Die verantwortlichen „Manager“ des Vereins hätten durch eine frühere Trennung von HJB schon in bzw. nach der Vorrunde ein entsprechendes Zeichen für einen Neuanfang setzen müssen.

  56. OldJohn sagt:

    @36 Bernemer Karl

    „Wozu wurde eigentlich der neue Linksverteidiger verpflichtet , ist der verletzt oder räumt der den Schutt weg.“

    Den Humor hast Du ja Gott sei Dank nicht verloren. Stimmt – nach Aussage unseres Sportmanagers wollte man ja Spieler in der Winterpause
    verpflichten, die uns in der aktuellen schwierigen Situation sofort helfen können. Mit Micanski und Amri scheint das auch gelungen zu sein, aber die beiden anderen Neuen hatten ja bisher keine oder nur sehr kurze Einsatzzeiten.

  57. Christian sagt:

    Wobei das ja im Fall Görlitz nachvollziehbar ist. Bei Cagara hoffe ich daß er bald soweit ist, auf der linken Verteidigerseite brennt´s wirklich am meisten, war ja auch gestern wieder zu sehen.

  58. Bornheimer Rainer sagt:

    #57 OldJohn der Meinung bin ich auch, schon nach dem Heimspiel gegen Rostock war es Zeit gewesen, den Trainer zu wechseln.Das BM erst mit der Rückrundevorbereitung kam ist fast zu spät gewesen. Da hat eine gehörige Portion Entschlusskraft bei denen gefehlt, die bei uns das Sagen haben. Deshalb muß ich auch hier nochmals sagen, einer hat hier vor kurzem geschrieben, das Erbe von Bernd Reisig sei aufgebraucht. da ist etwas sehr viel Wahres daran.
    Es sitzt tief in der Mannschaft, das sie sich nichts zutraut. Dazu wurde sie viel zu oft in der Vergangenheit zum Sündenbock gemacht für die Fehler die andere in der Kaderzusammenstellung und im taktischen Bereich gemacht haben.
    BM ist m.A.n. der richtige Mann mit viel Erfahrung und dem nötigen Abstand zur Vorgeschichte, das zeigt schon sein sehr vorsichtiges Umgehen mit der Derbykatastrophe.
    Ich hoffe BM bekommt das bis zum Sonntag gegen den KSC hin, denn dieses Spiel ist jetzt leider zum Schlüsseldpiel geworden.

  59. Fritz sagt:

    Schwarzblauer Dubbe und genaue mit dieser Einstellung hat der FSV 6 Dinger eingeschenkt.
    bekommen.
    Am besten ein Schildchen mitnehmen der mit der Aufschrift „wir sind stolz hier spielen
    zu dürfen“
    Mit dem „Old-school-Feeling“ hat sich am Bornheimer Hang vor einigen
    Jahren nur noch einige Renter getroffen. Der FC Fraport hat dem FSV jahrelang ein
    Freunschaftspiel verweigert. Ich drücke persönliche drücke Pauli,Fürth und Düsseldorf
    die Daumen.

  60. Schwarzblauer Dubbe sagt:

    # 60 (@ Fritz)

    Ich habe nicht davon gesprochen, sich sportlich nicht zur Wehr zu setzen, sondern, dass der FSV es verpasst hat, Werbung zu machen. Dies war im Sommer übrigens die große Hoffnung vieler Forenteilnehmer. Nämlich dass der FSV in diesen Spielen den Frankfurter Sportinteressierten zeigt, dass am Hang auch guter Fussball gespielt wird. Im Übrigen kann ich die im Blog erfolgenden Beißreflexe gegen die SGE nicht verstehen. Sie ändern nichts an den sportlichen Verhältnissen in der Stadt und zeigen eher Aspekte eines Minderwertigkeitskomplexes.

  61. Schwarzblauer Dubbe sagt:

    # 46, # 48

    Der verantwortliche Blog-Wart des FR-Blogs, Herr Krieger, hat zu den Vorgängen um Matmour folgenden Hinweis in bildlicher Form:

    http://www.blog-g.de/hausaufgabe-erledigt.html#comment-528377

  62. Christian sagt:

    #62
    Hat wohl zum Frühstück nen Clown verspeist, der Herr Krieger 😉

  63. Christian sagt:

    Hmpf die Audi AG hat sich wieder einen Punkt ermauert, Fürth überlegen kam aber nicht wirklich ins Rollen. In Aachen riecht´s auch nach ner Punkteteilung.

    Mike Wunderlich übrigens am Freitag mit 2 Toren beim 4:1 Sieg der Victoria. Weiterhin gute Besserung.

  64. SK sagt:

    Und wir bzw. Fürth können noch froh sein, denn Ingolstadt hat in der Nachspielzeit einen Elfer nicht bekommen.

  65. Nobby sagt:

    Ich hätte den Elfer für Audi gegeben , war nur auf den Mann .

    Schwaches Spiel von Greuth und D’dorf heute.

    Jetzt hoffen wir mal auf ein Remis in Aachen .

  66. Christian sagt:

    Stimmt, war ein klarer 11er, aber die Audis haben letzte Woche einen Punkt „geschenkt“ bekommen, auch noch ein Sieg heute wär des Guten zuviel gewesen.

  67. Fritz sagt:

    #61 Schwarzblauer Dubbe
    Da bin ich auch deiner Meinung mit Beißreflexe kommt man auch nicht weiter.
    Auch die Schiedrichterschelte ist lächerlich.
    Du darfst natürlich nicht die Probleme mit Stadionumbau vergessen.
    Ohne ein vernünftiges Stadion (Hauptribüne) kann der FSV sich nicht
    der 2 Liga halten und da wurde der Eintracht in der Vergangenheit jeder
    Wunsch erfüllt.
    Nur der Auftritt gestern hat mich an meine Grenzen geführt. Die Ingolstädter haben
    gegen die Fürther heute 0:0 gespielt. Ich hätte nichts gesagt, wenn der FSV 3:1
    verloren hätte. Aber dieser Auftritt war konnte man nur noch als SM Fan ertragen.

  68. Nobby sagt:

    Soll man jetzt schreiben , Glück gehabt oder wie soll man die heutigen
    Ergebnisse interpretieren.

  69. Schwarzblauer Dubbe sagt:

    # 68 (@ Fritz)

    Selbstverständlich wird die Eintracht bevorzugt von der Stadt- und Landespolitik behandelt. Die Politik hat natürlich ein Interesse an einem starken (Bundesliga-)Verein, der das Stadion mietet und jedes zweites Wochenende für Steuereinnahmen in Frankfurt sorgt. 40.000 Zuschauer und die nicht in ein Stadion gehenden Unterstützer sind aus politischer Sicht, wobei hier nur die Masse und nicht die Klasse zählt ;-), unterstützungwürdiger als 3.000 Zuschauer. Das mag uns nicht schmecken, ist aber pragmatisch.

    Übrigens sind wir mit dem Remis von Aachen und Rostock und nur 1 Punkt von Ingolstadt noch mit einem „blauen Auge“ davon gekommen.

  70. Bornheimer Rainer sagt:

    Lieber Fritz und Schwarzblauer Dubbe, es gibt eben wie überall fanatische FSVler -so wie ich einer bin-, Leute die nur Fußball sehen wollen und deshalb mal da und mal da hin gehen und in Frankfurter auch Leut die sowohl dem FSV wie auch der SGE die Daume drücke. Hier im Blog sind eben oft auch solche wie ich unterwegs, die von ihrer Abneigung gegen die SGE keinen Hehl mache. Das ist Demokratie, das ist die Freiheit des Denkens und in früheren Zeiten war das auch eine Art des Klassenkampfs.
    Der FSV entstammt eben geschichtlich eher der Arbeiterklasse und der Studentenbewegung und die SGE ist eher bürgerlich und was nach vor 65 Jahr gegolten hat als beide Vereine noch auf Augenhöhge waren, hat sich ebe auch Vererbt.
    Ich habs vom Urgroßvater, vom Großvater mütterlicherseits und väterlicherseits und von meim Vater,also eher ein Gen-FSVler und die können die Eintracht einfach nett leide und jetzt schon garnetmehr.

  71. Schwarzblauer Dubbe sagt:

    # 71 (@ Bornheimer Rainer)

    …. dann sei so frei 😉 Als Jurist steht die demokratische (Ablehn-)Haltung für mich selbstverständlich über jedem humanistischen Gedanken. Solange wir Effessfau zusammen rufen, sei es drum.

  72. Christian sagt:

    #69
    Nobby ich hab wie du beide Spiele gesehen und weder Audi noch Aachen oder Rostock spielen besser als der FSV, oder? Selbst wenn wir heut auf den letzten Platz abgerutscht wären: Es sind grade mal 2 Punkte Abstand auf den Tabellen-12. und noch 12 Spiele zu absolvieren. Damit will ich nichts beschönigen, aber noch ist vieles möglich und der FSV noch lange nicht abgestiegen.

  73. micha sagt:

    Wir stehen noch auf dem Relegations-Rang. Ein Sieg am Sonntag gegen den KSC und wir sind wieder da. Punkte gegen den Flughafen-Verein waren – Hand aufs Herz – eh nicht eingeplant. Fragt sich nur welche Schrammen wir von dem Derby davon getragen haben.

  74. Fritz sagt:

    Auf jeden Fall ist nichts verloren hoffen wir auf einen Befreiungsschlag gegen den KSC.
    In der Rückrundentabelle liegen wir vor Düsseldorf ! Trotz 2 Spiele noch unter Boysen.

  75. SK sagt:

    Eine ganz eigene Saisonprognose habe ich im RWO-Forum gefunden. Denen steht das Wasser ja auch Oberkante Unterlippe. Ob das jetzt Hoffnungs- oder Schreckensvision ist, bleibt jedem Leser selbst überlassen:

    „Auszugehen ist ohnehin davon, dass die Saison 2011/12 nicht so zu Ende gespielt wird, wie der einfache Fan heute meint.

    Kommt es im Frühjahr 2012 zu einem militärischen Schlagabtausch mit dem Iran, bei dem Deutschland zumindest mittelbar beteiligt ist – und alles deutet darauf hin – wird die Saison unterbrochen oder zumindest neutralisiert. Da verschieben sich dann die Wichtigkeiten um Fußballspiele.“

    http://www.rwo-forum.de/community/index.php?page=Thread&postID=616249#post616249

  76. Christian sagt:

    #76
    Der scheint das ernst zu meinen der Honk :o) Er verdrängt dabei aber, daß am 21. Dezember eh die Welt untergeht (wg. Maya), es also eh keinen Sinn macht, im Diesseits überhaupt noch weiterzukicken.

  77. Chris_Ffm sagt:

    @SK: wer hat mit dem atomaren wettrüsten begonnen? usa und russland!

    wer ist der einzigste staat mit atomwaffen im nahen osten? israel!

    gibt es einen beweis das iran in der lage ist, in naher zukunft atomwaffen herzustellen? nein!!!

  78. BlacknBlue sagt:

    #71
    „Der FSV entstammt eben geschichtlich eher der Arbeiterklasse und der Studentenbewegung“

    Ersteres weiß ich ja noch, aber was ham denn die 68er-Studenteköpp mit dem FSV zu tun? Vermutlich wärn die von den Oppas aus meiner FSV-Anfangszeit in den Siebzigern eher verprüschelt worn, so wie die druff warn. Immer eine mit dem Rescheschirm 😉

  79. Sven_ sagt:

    @71 Bornheimer Rainer
    Geschichtlich magst Du mit Deiner Betrachtung Recht haben – nur was hat das heute noch für eine Bedeutung? Man kann es nicht leugnen – zur Eintracht geht nun mal, grob betrachtet ein Querschnitt der Bevölkerung: Vom viel zitierten Schnittchenfresser (der in jeder Halbzeit zehn Minuten zu spät kommt) bis zum Arbeiter, oder meinetwegen Hartz IV-Empfänger. Ist in Dortmund oder auf Schalke genauso. Selbst der FC Bayern hat viele Anhänger in nicht gerade vom Leben verwöhnten Milieus. Heutzutage verdienen Arbeiter in Großbetrieben häufig mehr Geld als Hochschulabsolventen in prekären Arbeitsverhältnissen.
    Meine Freundin (eher selten in Fußballstadien) wähnte sich gestern nach ihren optischen und akkustischen Eindrücke im Stadion „im Ruhrgebiet“. So what?

  80. Christian sagt:

    Einer der wenigen lustigen Momente gestern:
    http://borrachosbornheim.files.wordpress.com/2012/02/img_6453.jpg

  81. uns uwe weigert sagt:

    24 Stunden nach der Demütigung bin ich wieder in der Lage einige Zeilen zu formulieren.

    Mit d. gestrigen Auftritt hat die Mannschaft sich zumindest einen Platz in den Geschichtsbüchern des heimischen Fussball gesichert. Nämlich als die größten Derbyversager aller Zeiten! 1 zu 10 Tore und 0 Punkte. Einfach nur peinlich. Aber das dürfte dieser Truppe egal sein. Nächstes Jahr verdienen diese emotionslosen Söldner ihren Sold halt an einer anderen Stelle.
    Die blutleeren Auftritte dieser Stümper in den beiden Derbys haben vielleicht mehr Schaden am Ansehen unseres geliebten FSV angerichtet als die vergangenen Jahrzehnte in den Niederrungen des Amateurfussballs.

    Egal, am Sonntag werde ich mich wieder am Hang einfinden, die Mannschaft anfeuern und auf den ersten 3er des FSV hoffen. Aber Respekt habe ich vor dieser Elf nicht mehr.

  82. Fussballfreund sagt:

    Nach allem berechtigten Frust von gestern, Flüchen und Verwünschungen, gilt heute die simple Erkenntnis, dass es noch 12 Spiele sind und die Situation keineswegs aussichtslos ist. Gestern um 13 Uhr waren viele hier noch optimistisch ob der Darbietungen des Teams in 2012. Dann kam das halbe Dutzend, scheiße. Aber auch eine fürchterliche Niederlage ist nur EINE Niederlage, die noch insofern relativ milde zu werten ist, als wir die sxe selbst bei einem Sieg WAHRSCHEINLICH nicht mehr in den Abstiegssog gezogen hätten 🙂

    Gegen den KSC gilt´s. Selbst bei einer Niederlage in diesem Spiel wäre es etwas früh, den Betrieb komplett einzustellen. Auf geht´s Bornheim, kämpfen und siegen!

  83. Fritz sagt:

    # uns uwe weigert mal Hand aufs Herz ,wenn einer vor 5 Jahren dir gesagt hätte
    der fsv spielt demmächst am Betzenberg,Berlin oder Waldstadion vor 40.000 oder 50.000
    Zuschauer du hättest bestimmt nachgefragt welche tolle Pillen er nimmt.
    Meine Entäuschung war auch grenzenlos nicht über die Niederlage sondern das auftreten
    der Mannschaft. Nur der Mannschaft zu unterstellen sie wollte nicht ist sehr gewagt.
    Nur fehlen leider in der Mannschaften einige Amris.

  84. Christian sagt:

    Schön gesagt Fritz. Und man darf sich da nichts vormachen, der FSV liegt in der öffentlichen Wahrnehmung der 2. Liga ungefähr auf einer Ebene mit TuS Koblenz oder RW Oberhausen (ja, natürlich weiß ich, daß die längst abgestiegen sind). Das gilt selbst für viele SGE-Fans. Und das wird so lange so bleiben, bis wirklich mal eine durchgängig gute Saison gelingt. Was in den letzten 20 Jahren war und daß alleine schon das vierte Jahr in Folge in der 2. Liga so gesehen eine mittlere Sensation ist, nimmt „da draußen“ doch keine Sau wahr. Als FSV-Fan darf man mit Recht stolz drauf sein. Aber bitte nicht irgendwas in Richtung Respekt oder Anerkennung von außen erwarten. Dann lebt es sich leichter.

    .

  85. Bernemer Karl sagt:

    Bin immer noch fassungslos nach diesem Schlachtfest.
    Auch die Aufmunterungen kommen bei mir nicht an.

    http://www.fnp.de/fnp/sport/fussball/fsv-auf-abstiegskurs_rmn01.c.9615675.de.html#

    Klickt mal die Bilder an dann kommen die Einzelkritiken.
    Ich frage nochmals was macht eigentlich unser neuer LV.
    Der akt. LV hat in dieser Liga nix zu suchen , ich hoffe nur
    dass Benno es auch so sieht.

  86. Platz 15 sagt:

    also wenn Benno Möhlmann den Abstieg mit diesen „Ackergäulen“ verhindern kann ,

    hat er die Ehrenmitgliedschaft verdient.

    Viel Glück und Erfolg

    Platz 15

  87. Schwarzblaue Seele sagt:

    …wir müssen jetzt it dem Jammern aufhören: Ja, wir haben eine Klatesche bekommen, aber wir sind noch in der 2. Liga! Und wer hätte noch vor fünf Jahren geglaubt, dass wir da jetzt schon im vierten Jahr in Folge spielen! Nun, das stimmt, ist aber keine Entschuldigung für den Hasenfuß-Auftritt vom Samstag. Jeder einzelne Spieler ist nun gefragt. Es geht für die Spieler längst nicht mehr um den FSV – das können wir uns abschminken. Doch es geht für jeden einzelnen Spieler ums eigene Überleben im Profifußball. Wer kauft schon solche Kicker, die solche Tore zulassen wie unsere am Samstag? Die kauft weder Koblenz noch Oberhausen, die können dann eventuell noch für die Speuzer oder Kewa Wachenbuchen kicken. Ja, gegen den KSC geht es für jeden unserer Spieler um so was antiquiertes wie die Ehre: Jeder einzelne Kicker muss ums eigene Überleben kämpfen, in Summe spielen sie dann irgendwie auch für den FSV. Um eines auch klar festzustellen: Die Gesamtsituation liegt auch an uns! Wer unterstützt schon unser Team richtig, wer schreit schon mal im Chor mit? Auch am Samstag boten wir auf den Rängen ein Bild des Unterlegenen. Auch wir Fans zeigen kein Rückrat, ducken uns immer weg. Aufwachen, alle müssen aufwachen! Wir haben nur eine Chance: den Klassenerhalt! Steigen wir ab, dann sind wir wieder weg!

  88. Bornheimer Rainer sagt:

    Die Situation in der wer uns befinden ähnelt sehr stark der von 1961/1962 als die SGE mehr mit sich selbst zu kämpfen hatte und ihre Richtung neu erfinden mußte und man mit dem FSV einen Verein im Rücken hatte, der nicht sehr stark aber trotzdem da war.
    Man hat in dieser Saison viel dafür getan, dass der FSV erstmals in seiner Geschichte abgestiegen ist (10.9.61 0:4 am Hang und das Rückspiel am 27.1.62 5:0) also 9 : 0 Tore für die SGE. Für uns folgte eine fast 50 jährige Leidensgeschichte für die SGE eine Erfolgsstory. Das Ergebnis sehen wir heute, einen übermächtigen Verein in der Region, der im Grunde machen kann was er will, eine Geldvernichtungsmaschine, der man jeden Fehler verzeiht und einen kleinen, schuldenfreien Verein dem man alles aber wirklich auch alles erschwert, den man verspottet und missachtet.

    Leider hat sich unser Verein wieder einmal einlullen lassen, von wegen unserer angeblichen Stärke und das man uns ernst nimmt. Die SGE ist wieder einmal an einem Scheideweg angelangt, ob sei aufsteigt muß sich noch zeigen, es ist kein Selbstläufer also eine Situation wo man sich auf alle Fälle den Rücken freihalten muß. Deshalb kommt gerade den Spielen gegen den kleine „Mitkonkorrenten“ am Platz eine besondere Bedeutung zu. Die SGE-Mannschaft war so scharf auf uns gemacht schon im Hinspiel aber gerade auch am Samstag, das man ziemlich rücksichtslos z.B. mit unserem Tormann umging, unsere Mannschaft ja der ganze Verein war im Vorfeld von der gesamten SGE-Mischbooge so befriedet worden, das war wie das Kanninchen vor der Schlange gestanden haben und so uns einfach mit Haut und Haaren fressen ließen.
    Wenn wir in die 3.Liga absteigen, hat die SGE zur Not noch ein Jahr zum Luftholen in der 2. Liga und wir stehen vor weiteren ungewissen und schmerzhaften Zeiten.

    Reibung erzeugt Spannung, dieses Weichgekoche vor einem Frankfurter Derby hilft nur der Eintracht, deshalb ist der Ausgang des Spiels auch ein Versagen unserer Vereinsführung. Die Eintracht sind nicht unsere wohlmeinende Freunde die ein friedliches Mitander wollen, die wollen uns nicht und deshalb wollen wir die auch nicht.
    Die Mannschaft kann Kampfeswillen nur entwickeln, wenn der gesamte Verein bereit ist zu bolarisiern. Deshalb spielt euch nicht immer so auf als hättet ihr Kreide gefressen sondern haut auch mal drauf wie es einst Bernd Reisig getan hat, sonst seit ihr bald wieder da woh uns derBernd hergeholt hat.

  89. Bornheimer Rainer sagt:

    Da sind mir einige Schreibfehler passiert, die muß man entschuldigen, aber wir können doch jetzt nicht traurig sein, oder erschüttert oder was sonst noch mir müssen auch mal auf die Pauke hauen, uns auch mal über eine Schiedsrichterleistung beschwen. Das bolarisieren heißt natürlich polarisieren.

    Wir sind in der öffentlichen Wahrnehmung zu brav. Das betrifft unser Verhältnis zur Kommunalpolitik / Stadt wie auch der Umgang mit der schreibenden Zunft. Man kennt uns nicht weil man nichts von uns hört.

  90. Bernemer Karl sagt:

    Das weichgespülte Verhältnis hat aber doch nix mit dem Auftritt von unserem
    Trümmerhaufen zu tun.
    Wo waren Kampf und Leidenschaft , das muss man zumindest verlangen können ,
    auch wenn die fußballerische Klasse fehlt . Der KSC wird jetzt schon vor uns zittern.

    FAZ Einzelkritik , sollte vergrößert an die Tür zu Umkleide gehängt werden.

    Klandt: Klingt merkwürdig, ist aber wahr: Bester FSV-Profi.
    Huber: Bediente die derzeitigen Eintracht-Angreifer wiederholt mit exzellenten Pässen.
    Schlicke: Schrie über den Rasen, versuchte, Ordnung zu bringen, war dabei aber selbst überfordert.
    Gledson: Der brasilianische Tanzbär (…) Sicherheitsrisiko.
    Teixeira: Lief seinen Gegenspielern hinterher – wenn er denn lief.
    Heitmeier: Orientierungslos.
    Cinaz: Suchte die Zweikämpfe.
    Amri: Ohne Turbo.
    Gaus: Eine Nummer zu groß für ihn.
    Yun: Dauerläufer.
    Micanski: Deutete sein Potential an.
    Stark: Nur seine Frisur war auffällig.
    Yelen: Regisseur ohne Ideen.

  91. AndyRodgau sagt:

    Kopf hoch ihr blau-schwarzen.

    War ja nicht alles schlecht am Samstag.

    z.B. eure Choreografie
    http://www.youtube.com/watch?v=gZqODG-C3tI

    oder auch das gemeinsame Hüpfen gegen Offenbach
    http://www.youtube.com/watch?v=a9lQPtCkwaw

    Alles gute für die Rest-Saison, insbesondere gegen Mannschaften aus den Top5.

  92. Bornheimer Rainer sagt:

    Nee Bernemer Karl dass hat sehr wohl damit zu tun. Unsere Mannschaft ist zweimal zu einem Freundschaftsderby angetreten, die auf der anderen Seite waren zweimal richtig heiß auf uns. Da tritt einer unseren Tormann um und haut kurz darauf unserem Mannschaftskapitän auf die Schnauze und schießt dann drei Tore.
    Auf jedem anderen Platz der Liga hätte der das nicht gemacht, da hätte es was auf die Socken gegeben.
    Wir wollen das alles spielerisch lösen, das ich nicht lache wenn die nicht das kämpfen lernen, dann steigen wir ganz einfach ab sang und klanglos.

    Das ist der Grund, dass ich mich über das Derby so ärgerere, wenn wir gekämpft hätten dann wär mir auch nach einer 4 : 1 Niederlage nichts schlimmes eingefallen, aber diese kampflose Übergabe ja Aufgabe ohne mal zu beissen, dass kanns n icht sein.

    Andere haben das begriffen und alle Lobhudelei um uns herum vor dem Derby ist genau das Umfeld wo sich eine Mannschaft nicht mehr traut auch mal drauf zu hauen. Fußball ist ein Kampfspiel oder man muß so gut können wie Barcelona.

  93. Ente sagt:

    @AndyRodgau: Danke, aber eigentlich sind wir ja Schwarz-Blau.

    Soviel zum Thema: „man kennt uns nicht, weil man nichts von uns hört“ – hier geb ich dem BornheimerRainer absolut Recht.

  94. Hellas sagt:

    Hey, noch einer aus meiner Ecke! @ AndyRodgau: Ich wohn‘ in Bieber, besuche dann und wann auch die Oxxen. Aber der FSV ist und bleibt meine Nr.1…..
    @ Bornheimer Rainer: Gute Beiträge! Du scheinst zweifellos was auf dem Kasten zu haben, würde mich nicht wundern, wenn Du studiert hast. Schreibfehler passieren mir auch dann und wann – besonders beim Posten nach Frusttrinken,… der letzte Samstag war ein gutes Beispiel hierfür. Verlieren -ok, aber die Art und Weise! Na, ist ja eigentlich alles hierzu schon gesagt. Der FAZ-Kritik schließe ich mich an. Akteure wie Konrad, Heitmeier, Gaus, Teixeira, Stark und Yun sind für mich schlicht und einfach keine Fußballer mit Zweitligaformat. Bei Yun sieht es so aus: Er ist´n lieber feiner Kerl, habe ihn sogar auf meiner FB-Freundesliste, ist wieselflink, wuselig, geschickt, aber ihm fehlt die Killer-Menatlität, die man in dieser Klasse einfach benötigt. Amri, Micanski und Gledson (dem halt die fehlende Spielpraxis nach der langen Pause fehlt wie die Luft zum Atmen), das sind Beispiele für Zweitligatauglichkeit. Das geschulte Auge sieht das am Bewegungsapparat, Spielverzögerungsvermögen, Antrittsdynamik und Körpertäuschungsgeschicklichkeit. Der Rest unseres Kaders sind klassenlose, austauschbare Durchschnitts-Fußballer. Ich geb‘ zu, dass ich gegenüber asiatischen Fußballern in deutschen Erst-, Zweit- und Drittligageschäft generell Vorbehalte habe. Jetzt könnte man argumentieren, dass es in Deutschland halt keinen Haifischflossenextrakt gibt, der in Korea regelmäßig verabreicht wird; aber es ist wohl eher eine Mentalitätsfrage. Sind zu brav….
    Normalerweise müßte sich das Team schiftlich/ öffentlich für die blamable Leistung bei ihren wenigen, treuen Fans entschuldigen.

  95. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Vorweg eine Frage an die, die schon länger dabei sind: Warum ist Euer vielzitierter Buchenau nicht in unserer Hall of Fame?

    Das 1:10 kann man auch als schwerwiegendes psychologisches Problem kennzeichnen. Aus heutiger Sicht kann man nur froh sein, wenn die bald wieder aus unserer Liga verschwinden. Wenn es auch finanziell schmerzen würde. Die haben unsere Tordifferenz versaut, es ist jetzt die Schlechteste der Liga.

    Ich denke, jeder unserer Spieler will sich beim Derby besonders präsentieren. Insgesamt wollen wir richtig mitspielen, selbst, wenn es schon 0:4 steht. Wenn die Präsentation schief geht, ist die Mannschaftsbindung nicht so stark, dass dann gemeinsam versucht wird, das Ärgste zu verhindern. Manche Spieler sind genau in das Muster der Vorrunde gefallen, wenn ich nur an Gaus denke.

    Feh steht ein für unsere Verhältnisse geradezu unglaubliches Reservoir an Erstligaspielern zur Verfügung. Außerdem scheint er seine Vorgänger um Einiges zu übertreffen. Hingegen mussten wir Spieler einsetzen, die offenbar in der Woche nicht trainiert hatten (Amri,…) oder erst mit dem Training begonnen hatten (Gledson).

    BM macht seine Sache sicherlich gut. Wann hat es das gegeben, dass wir dreimal mit derselben Mannschaft auflaufen (von der Verletzung Gledson abgesehen). Dass Stark zur Zeit völlig von der Rolle ist, konnte man nach seiner Einwechslung leider bestens beobachten. Insofern ist der Kommentar der FAZ (# 92) noch zu milde. Auch die Außendarstellung von BM ist sehr positiv. Hoffentlich konnte er noch am Samstagabend mit der Mannschaft das Soiel positiv abhaken, um den Fokus ganz auf nächsten Sonntag zu richten.

  96. OldJohn sagt:

    @94 Bornheimer Rainer

    „Unsere Mannschaft ist zweimal zu einem Freundschaftsderby angetreten, die auf der anderen Seite waren zweimal richtig heiß auf uns. Da tritt einer unseren Tormann um und haut kurz darauf unserem Mannschaftskapitän auf die Schnauze und schießt dann drei Tore.“

    Die FAZ von heute sieht das sehr ähnlich! Bin mal gespannt, ob jetzt auch unsere Frustbewältigung und Trotzreaktion sich positiv beim nächsten Spiel auswirkt – zu hoffen wäre es!

    http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/derby-gegen-fsv-frankfurt-frustbewaeltigung-marke-eintracht-11655682.html

  97. Sven_ sagt:

    @90, 92
    Nee, nee das hat wirklich nichts mit einlullen weichkochen durch die Eintracht zu tun. Da gebe ich Karl recht. Abgesehen davon, dass die anderen auf praktsch allen Positionen besser besetzt sind – die wussten, was sie wollen, waren motiviert und entschlossen und unsere eben nicht. Wer im Derby vor 40.000 Leuten im Abstiegskampf solch einen Stiefel runterspielt, dem ist weder mit „polarisieren“ noch mit sonstwas zu helfen. Das hat nichts mit Kommunalpolitik und öffentlicher Wahrnehmung zu tun, eher schon mit gestörter Selbstwahrnehmung.
    Die sollen sich einfach schämen und es Sonntag besser machen. Ich habe keine Lust, auch noch Argumente für solch einen Auftritt zu konstruieren.

  98. BlacknBlue sagt:

    Die sollen das gegen Karlsruhe jetzt mit einem Sieg wieder gut machen, da will ich von denen Entschlossenheit, Einsatz, Kampf und Konzentration sehen. Dann wäre mein Ärger über das samstägliche Desaster auch wieder verraucht und wir hätten mit 7:4 Punkten dann auch eine ganz ansehnliche Möhlmann-Zwischenbilanz. Es gibt halt in dieser 2. Ligasaison einfach 4-5 Teams, die uns wohl meilenweit voraus sind und wir null Chance haben, ist halt so.

  99. micha sagt:

    Ist halt nur die Frage, warum es der FCI schafft genau gegen diese Mannschaften zu punkten (Fürth, Eintracht, Düsseldorf)?

  100. Bornheimer Rainer sagt:

    #99 Sven eine Mannschaft kann nicht kochen wenn das Umfeld weichspült. Da soll doch mal der Benyamina berichten was in Berlin vor dem Derby der Eisernen gegen die Hertha los war. Bei so einem Spiel muß das gesamte Umfeld kochen wo sollen denn die Spieler die Besonderheit eines Derbys hernehmen, wenn nicht das gesamte Umfeld wabbert und bebt. Genau weil diese Spannung nicht da war, ist diese Niederlage für das Selbstvertrauen der Spieler Gift. Wenn dir einer zweimal den Ball durch die Hosenträger spielt, dann muß ihm eine mitgeben oder du siehst ein der ist mir haushoch überlegen ich wechselst die Seite. Wenn du ihm gezeigt hast ich laß mir das nicht gefallen wird der vorsichtiger sein und du weißt der macht das nicht noch einmal, um so selbstbewußter wird dein weiterer Auftritt sein.
    Wer Samstags nach einem 6 : 1 geschlagen vom Platz schleicht und das Gefühl hat, du bist die letzte Nummer, der wird eine Woche später zum Beispiel gegen den KSC nach zwei drei mißlungenen Aktionen erneut seinen Geist aufgeben. Darum gehts und um nichts anderes. Wo sollen unsere Akteure nach der Vorstellung im Stadion den Kampfgeist hernehmen. Ich laß mich überraschen.

  101. Christian sagt:

    Ein gutes hat die Klatsche ja: Die Eintrachtfans in meinem Umfeld heulen jetzt nicht mehr rum wg Rösler und Co. sondern reden jetzt wieder davon daß die Saison eh schon gelaufen ist, und wen man einkaufen soll, um sich nächstes Jahr standesgemäß für Europa zu qualifizieren. Alles andere ist ja unter ihrer Würde.

    Also alles wieder normal :o) Spiel abhaken (BM hat´s am Samstag schon gemacht) und nach vorne gucken.

  102. Ente sagt:

    @Christian: Hahaha. Dasselbe erlebe ich auch seit gestern. „Champions League“ und „Weltklasse“ fällt bei Eintrachtfans in meinem Umfeld seitdem in jedem zweiten Satz. Großartig. Erinnert mich an HB vor elf Monaten als er meinte, dass die Eintracht nicht mehr absteigen könnte und es dumm wäre, nicht auf die Europacupplätze zu schauen…

    Zurück zur Tagesordnung jetzt. Unsere Mannschaft muss sich jetzt ähnlich motiviert gegen den KSC zeigen, wie der Riederwälder Stadtteilklub gegen uns. Das ist die einzige Reaktion, die ich akzeptiere.

  103. Sven_ sagt:

    Zentralorgan:
    Klandt (4) – Huber (5,5) , Schlicke (6) , Gledson (6) , Teixeira (5,5) – Cinaz (5), Heitmeier (5) – Amri (4,5) , Gaus (5) – Micanski (4,5), Yun (5)

    Die Bestnoten für Schlicke und Gledson sind schon etwas böse, sie konnten hinten gar nicht soviel abräumen, wie davor und seitlich schief lief. Aufgrund der vielen Gegentore aus Nahdistanz und besonders Gledsons Auftritt bei Tor Fünf sind sie aber nicht ganz abwegig.

  104. wolfsangel sagt:

    „Bornheimer Rainer“ hat natürlich nicht ganz unrecht. Die SGE hat seit je her ein abivalentes Verhältnis zu unserem FSV. Die von „Rainer“ angesprochene Saison hat es gezeigt indem die SGE bewußt auf die Südmeisterschaft verzichtet hatte indem sie gegen den Abstiegskandidaten Schweinfurt 05 sang-und klang los im Willi-Sachs-Stadion mit 0:3 verloren haben. Warum ? Sie wußten ganz genau, dass die folgende Saison selbst für bereits qualifizierte Mannschaften für die BL noch ein Unsicherheitsfaktor gibt. Sollte eine nicht qualifizierte Mannschaft Südmeister werden, werden die in jedenfalle in die BL einziehen. Dafür muß eine andere, qualifizierte weichen. Davor hatte die SGE mehr als die Hosen voll, dass wir sie in dem Jahr überflügeln würden und in die BL einziehen könnten. Dass in einer Stadt diese Angst nicht unbegründet war, in München, zeigt dass nicht der bereits sicher qualifizierte FC Bayern in die BL einzog…sondern der Südmeister 1860.
    …und auch jetzt wäre die SGE sehr froh, wenn wir wieder in der Versenkung verschwinden würden.

  105. Sven_ sagt:

    @106 Wolfsangel
    Das „ambivalente Verhältnis“ beruht aber auf Gegenseitigkeit. Ich habe mir diese Derbys letzten Sommer nicht unbedingt gewünscht. Es ist keine Überraschung, dass der FSV mit diesen Spielen überfordert wurde. Ist eben ein Unterschied, ob man gegen Hertha, Nürnberg, kaiserslautern oder den örtlichen Platzhirschen spielt. Der lässt sich nicht so gern von der Lichtung vertreiben. Bayern spielt auch meist mit grimmiger Entschlossenheit gegen Sechzig.
    Mit dieser Qualifizierungsgeschichte von 1962 kann ich nicht viel anfangen – außer der Vermutung, dass das damalige Prozedere sehr fragwürdig war.
    Der FSV ist doch sowieso in die Oberliga abgestiegen, konnte kein ernsthafter Konkurrent mehr für die Eintracht um die BL-Quali sein. Das Ergebnis der BL-Qualifikation in München spricht aus Sicht der Eintracht auch nicht gerade gegen das von ihr gewählte Verhalten. Wer weiß, wofür sich der FSV an ihrer Stelle entschieden hätte.
    Was soll’s. Schnee von gestern. Wir haben wirklich andere Sorgen.

  106. Fritz sagt:

    #Micha nach meiner Ansicht fährt Oral ein ganz anderer Taktik er greift auf die alte
    der Schwarzblauen aus Italien zurück der spielt ein klassischen Catenaccio.
    Warum BM so offensive gegen den FC Fraport gespielt kann ich nicht verstehen.
    Mit den 2 Spitzen findet ich nicht schlecht aber nicht gegen Spitzenmannschaften
    der 2 Liga.

  107. Chris_Ffm sagt:

    es gab übrigens doch was erfreuliches am wochenende, unsere U17 hat gegen die U17 von Greuther Fürth 3:0 gewonnen.

    http://tinyurl.com/6ndqul5

  108. Fritz sagt:

    Sorry
    #Micha nach meiner Ansicht fährt Oral ein ganz anderer Taktik er greift auf das System
    der Schwarzblauen aus Italien zurück er spielt ein klassischen Catenaccio.
    Warum BM so offensive gegen den FC Fraport gespielt hat kann ich nicht verstehen.
    Mit den 2 Spitzen findet ich nicht schlecht aber nicht gegen Spitzenmannschaften
    der 2 Liga.

  109. Bornheimer Rainer sagt:

    # 107 Sven nur so viel, dass dort die Weichen gestellt wurden für die „große“ Eintracht und den „kleinen“ FSV.
    Wir stehen wieder einmal an so einem Scheideweg, statt uns zu nähern geht es jetzt darum uns verschwínden zu lassen.
    Gründe gibt es heute schon genug, man muß nur das Verhalten des regionalen Sponserings der Fraport begreifen und der dort neu erstellten Weichenstellung, dann begreift man die Befürchtungen der SGE-Führung.
    Dort heißt es den Anfängen wehren, deshalb ist jeder Schmeichelkurs mit dieser Klicke zu vermeiden. Jeder Euro der nicht zur Eintracht fließt sondern zum FSV, FFC oder den anderen Vereinen in der Region ist ein verlorener.
    Schaut euch doch bitte nur die Print-Ausgabe des Generalanzeigers oh Entschuldigung der ‚Frankfurter Neuen Presse an Seite 10 und 11 da weiß man wo es hin gehen soll.

  110. FASF sagt:

    Mein Gott, was werde ich froh sein, wenn die Eintracht sich endlich wieder aus unserer Liga verdrückt hat. Dann brauche ich das ganze SGE-Geschreibe nicht mehr zu lesen. Leute, wir haben nicht verloren, weil wir anno Tobak schon verloren hatten, weil es eine breit angelegte Verschwörung der Medien, des DFB, der Politik oder sonst wem gegen uns gibt. Wir haben verloren, weil unsere Mannschaft Scheiße gekickt hat. So einfach ist das. Und jetzt heißt es Reaktion zeigen. Am Sonntag zählt nur der Sieg, und das wissen Benno und seine Buben. Ich erwarte, dass unter der Woche trainiert wird, bis es raucht, und dass am Samstag gekämpft wird bis zum Umfallen. Ich will Kampf – mit großem „K“ und kleinem „ampf“ !!!

  111. Christian sagt:

    #111
    Naja die Weichen hat man sich eigentlich schon im Sommer 1957 selbst „gestellt“ (Cuvaj und Horvat vergrault). Danach ging´s nur noch bergab. Die Geschichte vom Saisonfinale 61/62 ist natürlich eine hübsche Legende, zugegeben :o) Naja ist jetzt auch etwas off topic.

  112. Chris_Ffm sagt:

    @112: volle zustimmung!

  113. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    @112: Auch von mir volle Zustimmung, deckt sich mit #97. Bis auf: Das Spiel ist am Sonntag!

  114. wolfsangel sagt:

    Natürlich ist das „alles Schnee von gestern“ und hilft uns heute nicht weiter. Aber man sollte auch mal die Zusammenhänge, gerade für die meist jüngeren hier im Blog, kennen lernen, weshalb viele „alte Bernemer“ eben nicht so gut auf die SGE zu sprechen sind. „Sven“ der FSV stieg damals nicht in die „Oberliga“ ab. Er stieg von der Oberliga in die damalige 2. Liga Süd ab, wurde dort Meister und konnte sich nur für die zweitklassige Regionalliga Süd qualifizieren, während die SGE ihren „Siegeszug“ im Rhein/Maingebiet ungestört antreten konnte.
    Das Prozedere war mehr als fragwürdig. Es wurden, wenn ich mich recht erinnere, die letzten 5 Jahresplazierungen der Oberliga Süd heran gezogen. Klar, die SGE stand in dieser Zeit immer vor uns und hatte dementsprechend mehr Quali-Punkte. Dieses Verfahren wurde auch wieder bei Gründung der 2. BL herangezogen, weswegen wir gegenüber dem VfR Mannheim, trotz besserer Plazierung in der RL, den „Kürzeren“ zogen.

  115. Christian sagt:

    Lesetipps:

    „Die Wahrheit über 1957“, in: „90 Jahre FSV“, S. 156-157 (über die Ursachen, warum die SGE in der Folge den FSV weit hinter sich gelassen hat)

    Zu Buli-Qualifikation 1963: http://de.wikipedia.org/wiki/Zw%C3%B6lfjahreswertung

  116. Fussballfreund sagt:

    Ich weiß nicht, ob das schon jemand thematisiert hat, wenn nein, tu ich´s jetzt. Die Mannschaftsleistung war schlimm, das ist wohl wahr. Aber der MIT ABSTAND BESCHÄMENDSTE MOMENT war für mich eine „Leistung“ einiger schwarz-blauen Fans: Nämlich das Teilnehmen an der Welle beim Stand von 1:4 oder 1:5! Das, meine Lieben, war richtig scheiße. Eine mir absolut nicht nachvollziehbare Handlung und wenigstens war es nur ein Teil von unseren, die mitgemacht haben.

    Bitte nicht falsch verstehen, ich will niemand persönlich angreifen. Aber wenn mir mal jemand erklären könnte, wieso er oder sie da mitgemacht haben, wäre das sehr freundlich. Bis jetzt fehlt mir jeder Erklärungsansatz und ich als Spieler hätte auch den letzten Rest Motivation verloren, wenn ich sehe, wie meine Anhänger sich im Moment einer Klatsche freuen.

    Ach ja, und wenn das (doch noch ein Erklärungsansatz) ironisch gewesen sein soll, dann bitte beim nächsten Mal nicht auf das auslösende Moment durch gegenerische Fans warten, sondern vielleicht einfach mal „wo ist Helmut Schön?“ singen.

  117. SK sagt:

    Aue – Braunschweig 1:1

    Wenn wir den KSC am Sonntag schlagen und Aue in Cottbus verlieren sollte, sind wir an beiden vorbei auf Platz 14. Und wenn Aachen noch dazu in Düsseldorf verlieren sollte, sogar auf Pl. 13. Es ist noch alles drin.

  118. Schwarzblaue Seele sagt:

    @Fußballfreund: Du hast meine volle Unterstützung! Wann kapieren wir endlich, dass wir der FSV sind und die die Eintr8 FraportStandLandFluss.

    Und alle anderen: Ich habe mich auf das Derby gefreut!!! Endlich, endlich mit den Großmäulern in einer Liga. Und nach dem Spiel habe ich meinen Nachbarn getroffen, nicht im Stadion, sondern erst zu Hause. Er hat mich ausgezählt, hämisch und mitleidsvoll gelacht! Ich habe ihn gefragt, ob das eigentlich ein Freundschaftsspiel war? Seine Antwort: „Wir steigen auf und ihr ab!“ Ach, habe ich ihm geantwortet, spielen wir etwa in einer Liga, die große Eintr8, die sich so gerne mit Bayern München misst, aber zuletzt von jenem schlechten FC Bayern trotzdem haushoch Saison für Saison aus dem Commerztempel geschossen wurde! Wisst Ihr was: Wenn Ihr verkappte Eintr8-Fans seid, dann geht da hin! Ich bin ein Schwarzblauer, schon immer, seit ich das erste mal am Hang war. Und das war 1976 mit Schotte, Volz, Rübenach, Koch! Wir sind auch wer und leben noch immer. Obwohl in dieser Stadt uns niemand will. Dass uns niemand will, liegt auch an uns, vom Voratdn bis zu den Fans – und leider auch bis zu den Spielern. Wir ergeben uns dem scheinbar übermächtigen Nachbarn, verstecken uns und machen sogar mit denen die Welle und hüpfen, denn wer nicht hüpft ist Offenbacher. So ein Mist. Wir müssen uns endlich auf Augenhöhe mit diesem StadtwaldVerein aus dem Riederwald messen. Mag sein, dass uns da noch ein paar Zentimeter fehlen, aber es sind nur noch Zentimeter und keine Meter mehr wie noch vor fünf Jahren. Nur die Abgrenzung zur Eintracht bringt uns weiter! Denn: Natürlich will kein Frankfurter, der die Eintr8 nicht mag zu den Oxxen gehen. Die sollen zu uns kommen! Ich brauche die Pleitegeier-Eintr8ler nicht, die aus Mitleid dem FSV einen Besuch abstatten! Auch wenn wir wenig Fans haben: Wir haben aber immer noch welche – und das nach beinahe 30 Jahren Niedergang. Bernd Reisig hat uns wieder erweckt und er hat nie mit der Eintr8 geschmust. Und wenn, dann hatte er zumindest einen Hintergedanken dabei, der uns Vorteile gebracht hätte! Wir sind der FSV und das ist die Möchtegern-Scheiß-Eintracht, die noch heute glaubt, mit Real Madrid auf einer Stufe zu stehen! Ich kann keine Gemeinsamkeit mit den Schwarz-Menstruationsfarbenen erkennen! Die wollen uns doch nicht, weil sie doch nur verlieren können. Unser Verein muss unbedingt die Liga halten. Und damit es auch die letzten kapieren: Die Eintr8 soll auch in der 2. Liga bleiben. Ich will nach 45 Lebensjahren endlich meinen Traum erfüllt sehen: Ein Pflichspielsieg gegen die Großkotze! So, das wars!
    Ja, es ist noch alles drin! Aber die Fans und die Spieler, aber auch Vorstand und Geschäftsführung müssen endlich wach werden!!!

  119. Nobby sagt:

    Wenn , Wenn und nochmals Wenn, die ganzen Theorien gehn mir am A…. vorbei.

    Ich habe heute Abend ein Spiel gesehen , das nicht besser und nicht schlechter
    als die Fsv Spiele ( ohne Stadtwald ) gewesen ist.

    Das war ein gegurke hoch3 , Braunschweig in HZ 2 besser aber nicht efektiv genug.

    Sagt mal, gibt es eigentlich noch einen Spieler der ne Ecke oder einen Freistoss ,
    höher als die Grasspitzen schießen kann.

    Halten wir die Hoffnung bis Sonntag aufrecht .

  120. Schwarzblaue Seele sagt:

    @121 Nobby: Ich habs auch gesehen und deshalb auch meine Brandrede gehalten. Wir müssen jetzt alle loslegen, auch wir Fans! Da sind auch für uns viele schlagbar. Der Geist ist wichtig, im Kopf muss es stimmen. Dann können wir mit der richtigen Einstellung und Bereitschaft auch punkten! Aufgegeben, ja, ds hatte ich auch nach der Niederlage, aber ich wiederhole mich: Ich mag Derby gegen die Nachbar AG – auch in der nächsten Saison!

  121. SK sagt:

    @ #120 Schwarzblaue Seele
    „Und nach dem Spiel habe ich meinen Nachbarn getroffen, nicht im Stadion, sondern erst zu Hause. Er hat mich ausgezählt, hämisch und mitleidsvoll gelacht!“

    Diese Häme hat sich der FSV hart erarbeitet, denn 50 Jahre lang hat es diese Situation nicht gegeben. Wir waren aus Sicht der „anderen“ nicht existent. Jetzt hat sich der FSV wieder mit harter Arbeit wieder nach oben gekämpft (und ein bisschen sind uns die „anderen“ auch unfreiwillig entgegen gekommen). Im Prinzip sind wir seit 50 Jahren wieder da, wo wir 1961/62 waren: in einer Liga mit denen vom Riederwald. Damals haben wir 0:5 und 0:4 verloren, diesmal 0:4 und 1:6. Wenn wir aber diesmal die Klasse halten, sind wir einen Schritt weiter als damals. Und wenn der Verein konstruktiv weiterarbeitet, aufbaut, ohne sich zu übernehmen, kleine Schritte nach vorne macht, ohne zu stolpern, wenn wir uns die nächsten Jahre in der zweiten Liga etablieren (oder auch einfach nur festbeißen), dann werden wir wieder auf die „anderen“ treffen, selbst wenn sie jetzt aufsteigen sollten (davon gehe ich aus). Denn die sind längst eine Fahrstuhlmannschaft geworden und werden in vier bis fünf Jahren wieder ein Gastspiel in Liga 2 abgeben. Und dann werden die Ergebnisse anders aussehen.
    Aber wie gesagt: So bescheiden die Ergebnisse der Derbys sind, es ist ein Erfolg des FSV, dass es wieder dazu gekommen ist. Die Häme ist ehrlich verdient (und das meine ich nicht ironisch). Es gibt keinen Grund, sich zu schämen. (Okay, kann ich aus dem fernen Ruhrpott gut sagen, hier macht mich keiner blöd an.)

  122. SK sagt:

    „2. Liga: Aues Heimfluch hält an
    Die schwarze Serie von Erzgebirge Aue vor eigenem Publikum geht weiter. … der dritte Heimsieg der Saison wollte den abstiegsbedrohten Sachsen aber wieder nicht gelingen.“

    http://sport.t-online.de/2-liga-aues-heimfluch-haelt-an/id_54154090/index

    Die haben ja keine Ahnung, was ein Heimfluch ist: Nämlich am 23. Spieltag immer noch auf den ersten Heimsieg hoffen!

  123. Christian sagt:

    Hab nur die erste Halbzeit gesehen, da haben die Auer überraschenderweise richtig gut Druck gemacht und früh angegriffen, Braunschweig ist kaum mal aus der eigenen Hälfte gekommen. Aber trotzdem gab´s so gut keine Torchancen. Aue ist und bleibt halt ne Defensivmannschaft. Die sind in zwei Wochen auf jeden Fall zu packen.

  124. tigerfisch sagt:

    Hallo, was ich nicht verstehe Zeitungsmeldungen # 126 zu bringen die nicht das heutige Datum tragen. Ich muß zugeben schon länger hier mitzulesen, heute aber muß ich mich auch mal melden. Mir ist nicht klar warum hier immer wieder über und um die Eintracht geschrieben wird. Wir sollten doch in der Lage sein auch so ein Spiel abzuhaken, um zu unserem Verein wieder zu finden. Denn die Situation ist derzeit mehr als riskant aber nicht so das wir keine Chance auf den Klassenerhalt hätten. Aber im moment beschäftigt mich, warum wird unser “ Toptorjäger “ Chrisantus nicht mehr aufgestellt. Ich meine er hätte in den vergangenen 2 Spielen sicherlich das Tor getroffen und somit hätten wir wahrscheinlich 2 Punkte mehr auf dem Konto. Auch Cagara wurde als sehr guter devensiv Spieler hier eingekauft, aber wie ich heute in der FNP lese soll er in den nächsten Tagen einem Laktattest unterzogen werden. Also wurde ein Spieler der körperlich und ohne Fitnes war und scheinbar noch ist geholt. Ich meine das darf nicht sein gerade da wir kein Geld haben ist so etwas nicht in Ordnung. Ja ansonsten muß auch ich sagen das es sehr,sehr schwer wird die Klasse zu halten. Ich bin auf jedem Spiel ob am Hang oder sonstwo immer vor Ort, es ist schon traurig wenn man manchen Spielern anmerkt das es ihnen egal ist was aus unserem FSV wird. Aber so ist das eigentlich bei jedem Verein der unten steht eine Metalität die es früher so nicht gab. Wenn hier gesagt wird das solche Spieler dann woanders nicht mehr geholt werden der täuscht sich gewaltig. Ich selbst war Spieler beim FSV und mich ärgert ein wenig das ihr euch so oft im FORUM in der Wolle habt, laßt dieses am Spieltag raus und feuert die Spieler an. Danke;

  125. tigerfisch sagt:

    # 128
    Hallo Bernemer Karl, so kann ich das verstehen. Danke;

  126. Bernemer Karl sagt:

    OT
    Nur so , der OFC hat gestern gegen die KSC Reservisten 2-0 verloren.
    Der OFC hat auch Shapourzadeh verpflichtet , der Name kommt mir bekannt vor.

  127. Bornheimer Rainer sagt:

    # 127 tigerfisch – hallo . Ich meine wir streiten hier recht wenig. In diesem FSV-Blog schreiben FSV-Anhänger verschiedener Generationen, die auf oft sehr unterschiedlicher Art ihren Frust oder ihre Freude nach und vor den Spielen verarbeiten. Streit ist das nicht, sondern nur oft verschiedne Auffassungen und Sichtweiten. Ich meine dieser Blog ist mehr als vorbildlich und auf gutem Niveau.
    Wie in jeder Stadt wo es mehr als einen Spitzenclub gibt, sind auch die Anhänger mit unterschiedlicher Tiefe bei dem einen oder anderen Club, da geht es von ausschlichlich bis gut nebeneinander. Alle ich betone alle haben ihre Anteil am Geschehen und alle sind wir hier Freunde unseres FSV.

    Spieler im Profisport haben wie dies wohl im jedem Berufsbild der Fall sein dürfte ebenfalls sehr unterschiedliche Einstellungen zu ihrem Arbeitgeber/Verein, auch damit muß man leben.
    Karl 128 ich meine BM macht das richtig.

  128. Bernemer Karl sagt:

    #131 Bornheimer Rainer

    Ich halte es auch für richtig , abhaken , Birne frei bekommen und die Truppe aufbauen.

    Ich darf ja weiterhin Herzschmerzen haben , am Sonntag , jetzt kann ich es ja sagen, konnte ich noch nicht mal zum Frühschoppen . Diesem Hohn und Spott wollte ich mich partout nicht aussetzen.

  129. tigerfisch sagt:

    #131 BornheimerRainer
    Hallo Bornheimer Rainer,
    ich habe mich gebe ich zu etwas überspitzt ausgedrückt, was aber Absicht war das sieht man an Deiner Reaktion. Alles was Du Du eben geschrieben hast verstehe ich doch auch. Aber, auch die Spieler (jetztigen) lesen diesen Blog und da fallen schon mal Dinge die auch einen Profi nicht ruhen lassen. Das Berufsbild eines Profis hatte ich beschrieben, also vollständige übereinkunft mit Dir. Ich nehme aber auch an das Du über meine geschriebene Vorstellung überein kommst. Der Blog hier ist schon so wie er ist in Ordnung ich habe nichts anderes gesagt. Ich will nichts anderes als alle anderen die den FSV so wollen wir er war und ist. Deine Antwort freut mich schon deshalb da ich zum ersten mal hier schreibe.

  130. Christian sagt:

    BM ist scheinbar was die Aufstellung betrifft eher einer der nur ungern wechselt. Daß er im Angriff Yun statt Chrisantus gebracht hat, hat die meisten Fans überrascht. Aber ich hielt es dann auch für richtig, nicht gleich nach ein, zwei Spielen einen Rückzieher zu machen. Ob Chrisantus die beiden „Hundertprozentigen“ von Yun nicht vielleicht genauso versemmelt hätte, sei dahingestellt.
    Dieses in der Vorrunde ständige Wechseln der Startformation, teils aus Verzweiflung, teils wegen Verletzungen, hat jedenfalls unterm Strich eher geschadet als genutzt. HJB hat solche Wechselspielchen manchmal auch als Überraschungsfaktor eingebracht, das mag im einen oder anderen Fall vielleicht den Gegner irritieren, noch mehr hat es offensichtlich auch die eigenen Spieler verunsichert, z.B. Gaus.

    Daß Cagara offenbar noch bei weitem nicht so weit ist, irritiert mich jetzt auch; dann hätte man sich diesen Transfer ja wirklich schenken können. Merkwürdige Geschichte. Auf der linken Abwehrseite muß auf jeden Fall etwas passieren, ein Manuel Konrad wäre beispielsweise auch eine Alternative.

  131. Chris_Ffm sagt:

    @tigerfisch: „Aber, auch die Spieler (jetztigen) lesen diesen Blog und da fallen schon mal Dinge die auch einen Profi nicht ruhen lassen.“

    also ich bezweifle doch stark das die heutigen spieler die zeit und/oder lust haben, diesen blog durchzulesen. die lesen sich vielleicht die zeitungsartikel durch und damit hat sich’s.

    bei ein paar vereinsverantwortlichen kann ich es mir schon eher vorstellen.

  132. Christian sagt:

    #135
    Seh ich auch so.
    Spieler treiben sich eher in Facebook rum, da gibt´s eine ganze Reihe von Profis, die das recht intensiv nutzen. Familie Mölders ist da ja auch auch recht aktiv 😉 von den aktuellen FSV-Spielern hat z.B. Yun ne eigene FB-Seite, wo er ab und zu mal schreibt. Gibt sicher noch mehr FSVler; ich nutze das kaum und stolpere da nur zufällig mal drüber.

  133. tigerfisch sagt:

    #134 Christian
    #135
    Hallo Christian, also nur mal so, im letzten Spiel von uns wäre ein Einsatz von Chrisantus für mich vorstellbar gewesen. Aber jeder kann das selbstverständlich anders sehen.
    Ich kenne 4 Spieler aus unserer ersten Elf die hier diesem Blog sehr oft lesen, nenne hier nicht den Nick. Aber es sind Spieler die damit umgehen können und nicht deswegen umfallen, es gibt aber noch zwei andere da ist das anders. Also bezweifeln kannst Du das trotzdem ist nicht meine Absicht Dir oder sonst wem etwas aufzudrücken. Natürlich ist Facebook noch besser, ich mag es nicht.

  134. Bornheimer Rainer sagt:

    # 132 Bernemer Karl mir ging das genauso, aber mein Ärger an sich war nach dem 1:1 gegen die Schanzer noch viel größer. Da haben wir aus Leichtsinn -nicht nur des Tormanns- Punkte liegen gelassen wie in der Vorrunde.
    Jetzt aber geht der Blick wieder nach vorne, denn die Nachbarn sinds garnett wert, dass me se ständig erwähne (ach schon witter), es gilt jetzt in einem 6-Punkte-Spiel eine angemessene Reaktion zu zeigen. Da haben einige unserer Profis was zurecht zu rücken.

  135. Christian sagt:

    #137
    Das überrascht mich ein bißchen, bei FSV-Insidern ist das Blog hier sicherlich recht bekannt, aber nach außen hin doch eher wenig, hatte ich bisher den Eindruck. Naja ist ja auch egal.

    Was Chrisantus betrifft so fragt sich halt, ob das in Kombination mit Micanski im jetztigen System wirklich passen würde. Wenn man 4-4-2 mit zwei 6ern und zwei Außenbahnspielern spielen läßt, dann muß eben einer der beiden Stürmer die hängende Spitze geben, und da bin ich mir nicht so recht sicher ob das bei der Besetzung Chrisatus + Micanski klappen würde (hatten wir kürzlich schon mal das Thema).

    Naja mindestens eine Änderung wirds ja in der Startaufstellung geben, da Gaus gesperrt ist, vielleicht stellt BM am Sonntag anläßlich dessen mal um, denkbar wäre für mich z.B. ein MF mit Cinaz, Görlitz, Yelen, Amri, dazu würde die Doppelspitze Chrisatus/Micanski dann passen.

  136. Chris_Ffm sagt:

    @Christian: Chrisantus hat auf linksaußen bisher mehr tore geschossen als im sturm. Micanski ist eher ein rechtsfuß, ich denke das die beiden sich schon gut ergänzen könnten.

    ich hoffe aber das Chrisantus oder Görlitz am sonntag Gaus ersetzt und Yun endlich mal ein tor schiesst oder vorbereitet, verdient hätte er es.

  137. Bernemer Karl sagt:

    “ Yun endlich mal ein tor schiesst oder vorbereitet, verdient hätte er es. “

    Vielleicht sollte man dem jungen Mann mal sagen dass er keine Kunstschüsse zu
    machen braucht , sondern dass ein, mit zum Beispiel der Spitze , reingeknorztes Tor
    genau so zählt. Einfach mal druff und dewidder , gilt natürlich auch für den Rest unserer Truppe.

  138. Gaga sagt:

    #120 Schwarzblaue Seele
    sprichst mir aus der Seele.Habe immer gedacht das es Bernemer Karlsche und ich
    die letzten „unserer Art“sind….
    Jahrzehnte lang haben wir auf das Derby gewartet.90 000 Zuschauer wollten meinen Verein spielen sehen und dann liefern wir so etwas ab.
    Kann es nicht begreifen.

    Wir haben schon einmal gegen den KSC, in den 60iger Jahren, gegen den Abstieg gespielt.Bei strömenden Regen hat 6 Min.vor Schluss unser Verteidiger Hamel das 1:0 geköpft.
    Aus heutiger Sicht wäre ich mit diesem Ergebnis mehr als zufrieden.

  139. Christian sagt:

    Ups, Rico Schmitt bei Aue gefeuert.

  140. Chris_Ffm sagt:

    hätten die nicht noch 2 spiele warten können?

  141. Platz 15 sagt:

    dass wär doch was für HJB … und dann gegen den Ex-Trainer ………..

  142. Schwarzblaue Seele sagt:

    @142 Gaga: Nein, seid Ihr nicht! Ich habe mein FSV-Gen sogar mehrfach vererbt und darin ist ein Anti-Gen gegen menstruationsfarben/schwarze Riederwälder enthalten. Ich bin erst 45, ich werde es noch erleben, dass wir die Eintracht schlagen!!!
    …und jetzt hoffe und zittere ich auf einen Sieg am Sonntag gegen den KSC!

  143. Christian sagt:

    #146
    Ist zu weit weg für HJB 😉 Das Blatt mit den großen Buchstaben meint daß es Karsten Baumann wird.

  144. Ente sagt:

    Keine Panik! Ab jetzt läuft es bei uns wie geschmiert:
    http://kurzlink.de/foFEMv9EO

  145. Block A sagt:

    # 131
    Ich bin erst seit kurzem hier dabei und meine auch, dass der Blog auf einem exzellenten Niveau ist. Und wenn wir nicht gelegentlich verschiedener Meinung wären, könnten wir uns die Diskussion und damit den Blog sparen … Wäre schade drum.

    #120 / # 123
    Ich habe mich auch auf die Derbys gefreut und hoffe auf viele weitere, vielleicht mal mit einem auch sportlich guten Ergebnis. Die Häme nehme ich bis dahin gern in Kauf, die ist wirklich erst durch die Erfolge erarbeitet.

    # 40
    Was mich allerdings tatsächlich getroffen hat, war das Mitleid von SGE-Heimspiel-Besuchern, das mir auf dem Heimweg (vom Irish Pub) zuteil wurde, nach dem Strickmuster: „Die 1. Halbzeit habt Ihr ja ganz gut mitgespielt, zur Pause wäre auch ein Unentschieden möglich gewesen, gegen andere Mannschaften reicht diese Leistung vielleicht. Hoffentlich schafft Ihr’s noch.“ Das stimmt zwar alles, wollte ich aber von denen absolut nicht hören!!

  146. stefan1971 sagt:

    Der Spielplan will es so, vor dem KSC-Spiel liegen wir zwingend auf einem direkten Abstiegsplatz!

    Wir müssen gewinnen.

  147. Tillet sagt:

    Melde mich nach mehreren Tagen Verbannung aus dem Internet zurück. Zum Debakel vom Samstag will ich nichts mehr sagen, es steht eh schon alles hier. Nur eines noch: Was Fussballfreund unter # 118 geschrieben hat, spricht mir aus der Seele. Ich denke auch, dass es jeder Beschreibung spottete, wie sich während der 2. Halbzeit ein erheblicher Teil unseres Blocks der „Oh wie ist das schön, so was ham wir lange nicht gesehen“ singenden Stadionmehrheit bei deren La Ola anschloss. So etwas würde es bei keinem anderen Verein der Welt geben. Man stelle sich vor, was bei Sankt Pauli oder den Sechzigern los wäre, wenn ein Teil von deren Fans mit denen vom HSV oder den Bayern Party feiert, während ihre Mannschaft auseinander genommen wird. Kein Wunder, dass uns niemand ernst nimmt. Das nächste Gegentor war für mich am Samstag fast eine Erholung, weil es wenigstens diese unsägliche La Ola stoppte.

  148. MKK sagt:

    Dieses anbiedern konnte ich auch nicht nachvollziehen. Leider ist diese Verhaltensweise bezeichnend für die Einstellung einiger FSV „Fans“. Da haben sich einige im Block den charakterschwachen Auftritt unserer Elf auf d. Platz angepasst.
    Bin mal gespannt was am Hang abgeht, wenn Pauli vorspielt. Beim letzten Auftritt der Hamburger vor zwei Jahren hat sich unser Stadionsprecher fast überschlagen vor Bewunderung für den FC St.Pauli und seinen Fans. Widerlich! Sorry, der geilste Verein am Hang ist der FSV und basta.

  149. FASF sagt:

    Ihr habt ja recht: Hätten alle La-Ola-Verbrecher die Hände in den Hosentaschen gelassen, statt dessen ein grimmiges Gesicht aufgesetzt, „Scheiß SGE“ geknurrt und mal böse mit dem Fuß aufgestampft, würde man uns selbstverständlich super ernst nehmen. Aber so: Ein klarer Fall für die Fanpolizei.

  150. wolfsangel sagt:

    Na, ja wenn wir sonst keine Sorgen haben…
    Wir sollten uns lieber Gedanken darüber machen, dass unser Herr Stöver einen Spieler verpflichtet hat, der jetzt einen Laktattest machen muß, also offenbar überhaupt nicht fit ist und dementsprechend uns wohl nicht weiter helfen kann. Und das in unserer Situation. Unglaublich ! Das zeigt doch nur welche „Kompetenz“ wir da als Sportdirektor haben.

  151. wolfsangel sagt:

    Es geht um Cagara. Mag ja sein, dass er verletzt war. Wenn ja, dann verpflichtet man so jemanden nicht. Was wir brauchen sind Leute, die uns sofort helfen.

  152. Tillet sagt:

    @ 155

    „Ein klarer Fall für die Fanpolizei.“

    Blödsinn. Aber wenn man abgewatscht wird und der halbe eigene Block mit denen mitfeiert, die einem abwatschen, fragt man sich schon, auf was für einer Veranstaltung man gerade ist. Ich erinnere noch einmal an Fussballfreunds Frage unter # 118:

    „Bitte nicht falsch verstehen, ich will niemand persönlich angreifen. Aber wenn mir mal jemand erklären könnte, wieso er oder sie da mitgemacht haben, wäre das sehr freundlich. Bis jetzt fehlt mir jeder Erklärungsansatz und ich als Spieler hätte auch den letzten Rest Motivation verloren, wenn ich sehe, wie meine Anhänger sich im Moment einer Klatsche freuen.“

    Genau die Frage kam mir auch. Und sie ist bisher unbeantwortet. Ironische Bemerkungen helfen da nicht weiter.

    @ 156, 157

    Ich halte Stöver auch nicht für den größten aller Fussballgötter, aber er muss zwangsläufig Mangelwirtschaft betreiben. Dass dabei nicht gerade jede Neuverpflichtung einschlägt, gehört zum Programm. Deshalb verstehe ich nicht ganz, warum Du gerade so auf ihm herumhackst. Amri, Micansky und möglicherweise auch Görlitz waren doch vernünftige Verpflichtungen. Und die sportmedizinische Beurteilung der Tauglichkeit eines Spielers dürfte eher außerhalb des Kompetenzbereichs eines sportlichen Leiters liegen.

  153. Christian sagt:

    Naja die „Fankultur“ beim FSV ist eben immer noch in der Enstehungs- und Wachstumsphase, da würd ich manches nicht so eng sehen. Grade bei den Jüngeren dürfte es auch eine ganze Menge Leute geben, die der Eintracht weniger abgeneigt sind als wir alten Säcke hier 😉 Drum hat mich das mit der Welle nicht wirklich gestört, ist nun mal im Empfinden vieler ein „Kuschelderby“ gewesen. So what.

  154. Christian sagt:

    Apropos Fanszene, die Seite wird hier selten erwähnt, aber es lohnt sich immer, auch die Berichte der SB79 zu lesen, die vor allem auch das Geschehen in den Fankurven im Blick haben: http://sb79.de/id46.htm

  155. Bernemer Karl sagt:

    Gibt es eigentlich etwas Neues , ich mein ja nur mal so , außer dem glorreichen
    Derbyauftritt . Wann spielen wir denn eigentlich wieder und gegen wen . So ein kleiner
    Impuls seitens der FR – Sportredaktion wäre nicht schlecht.

  156. Peter aus dem Odenwald sagt:

    #156, 157 wolfsangel

    Hallo Wolfsangel,

    ich habe mich auch schon gefragt, warum Cagara nicht aufgestellt wird.

    Eine plausible Erklärung wäre, dass Stöver den Cagara als einmaliges „Schnäppchen“ betrachtet und ihn trotz momentaner Nichteinsetzbarkeit als NACHHALTIGE Option verpflichtet hat.

    Wenn es tatsächlich so wäre, könnte man daraus folgern, dass Stöver absolut vom
    Klassenerhalt überzeugt ist.

    Mit schwarzblauen Grüßen (diesmal aus dem Münsterland)
    Peter

  157. FASF sagt:

    Teixeira hat doch gegen Duisburg und Ingolstadt ganz ordentlich gespielt, wenn mich die Erinnerung nicht trügt. Ich könnte mir vorstellen, dass Möhlmann aus diesem Grunde und weil Cagara noch nicht ganz so weit gewesen sein könnte, darauf verzichtet hat, hier umzustellen. Vielleicht spielt Cagara, wenn die Laktatwerte stimmen, ja am Sonntag.

  158. wolfsangel sagt:

    „Tillet“ wieviel Spieler hat denn Stöver seit seinem Amtsantritt geholt ? Wieviel davon waren wirklich brauchbar ? Ich habe jetzt nicht genau gezählt. So um die 40 werden es wohl gewesen sein. Bei viel Wohlwollen waren nicht mehr als vielleicht 7-8 wirklich in der Lage uns weiter zu helfen. Der Rest Mitläufer bis absolute Flops. Ich wiederhole mich gerne. Das hat nichts mit unserer finanziellen Situation zu tun. Gerade weil wir jeden Euro zweimal umdrehen müssen bevor wir ihn ausgeben können, sollte man bei der Verpflichtung zwei, ja vielleicht dreimal hinschauen, ob der Spieler uns wirklich weiter hilft. Es nutzt doch nichts „Masse“ einzukaufen, um dann festzustellen von 10 Leuten sind gerade mal 2 einigermaßen 2.Liga-tauglich. der Rest muß doch auch bezahlt werden, oder ? Dann doch lieber nur 2-3 von denen man nahezu sicher sein kann ( absolute Sicherheit gibt es bei Menschen natürlich nicht) dass sie uns wirklich helfen können. Das sollte eigentlich in unserer Lage die Devise sein.

  159. Christian sagt:

    Getretener Quark wird breit, nicht stark.

  160. universalknowledge.pl

    Bornheimer-Hang.de – FSV Frankfurt » Noch ein peinlicher Derby-Auftritt

  161. Dumpster Rental Llewellyn, Pennsylvania

    Bornheimer-Hang.de – FSV Frankfurt » Noch ein peinlicher Derby-Auftritt

Kommentarfunktion geschlossen.