Nur die Leidenschaft zählt

Gegen Rostock sollen am Freitag die Punkte neun, zehn und elf eingefahren werden. „Wir wollen eine kleine Serie starten“, sagt Trainer Hans Jürgen Boysen.

Boysen sieht seine Mannschaft auf dem richtigen Weg, „aber der Schalter ist noch nicht umgelegt.“ Dazu müsse sein Team gegen Hansa nachlegen, „erst dann ist der Sieg von Oberhausen wirklich wertvoll für uns“, ergänzt Geschäftsführer Bernd Reisig.

Reisig fordert von der Mannschaft höchste Konzentration, er will erkannt haben, dass der FSV manchmal die vermeintlich schwächeren Teams nicht ganz so ernst nimmt. „Es muss in die Köpfe rein, dass wir jeden Gegner mit Respekt empfangen und an unsere Leistungsgrenze gehen“, sagt der Macher am Hang.

Boysen pflichtet bei. In drei der kommenden vier Begegnungen (Rostock, Ahlen, Koblenz – Ausnahme: Augsburg) habe seine Elf Gegner vor der Brust, die sich „in relativer Nähe befinden“. Da müsse der FSV dann zeigen, ob er nur gegen die Schwergewichte der Liga „Konzentration und eine hohe Motivation“ (Boysen) an den Tag lege oder eben auch gegen die vermeintlich schwächeren Teams.

Der Coach lobt das „hervorragende Arbeitsklima“, die Spieler würden im Training ausgelassen über einen Scherz lachen, nur um im nächsten Moment wieder hochkonzentriert zu sein. „So muss es sein, das ist ein gutes Zeichen“, sagt Boysen.

Er erwartet gegen die Hansa-Kogge ein „interessantes Kampfspiel: Wir wollen ein klares Zeichen setzen, wer das Spiel gewinnen will“. Boysen geht gar so weit: „Ich hoffe, wir können ein Feuerwerk abbrennen.“ Eines will er aber auf alle Fälle sehen: „Leidenschaft, Kampf, Willen.“ Und gegen „eine gewisse Klasse an Spielkultur“ hätte er auch nichts einzuwenden. Letztlich ist es ihm aber natürlich piepegal, wie die Mannschaft spielt, wenn sie am Ende den zweiten Sieg in Serie landen wird.

Der Fußballlehrer ist hocherfreut über die Trainingsbeteiligung, alle Mann sind wieder an Bord (von den Langzeitverletzten mal abgesehen), „es wird einige Spieler treffen, die nicht im Kader sind“. Aber das sei ein ganz normaler Vorgang, die betreffenden Akteure könnten sich bei der U23 profilieren und auf sich aufmerksam machen.

Boysen will keine Änderungen vornehmen, nur diese eine: Alexander Klitzpera rückt in die Innenverteidigung für Gledson, der gesperrt ist gegen seinen Ex-Klub. Pekka Lagerblom wird in den Kader zurückkehren, auch Soumaila Coulibaly könnte auf der Bank sitzen.

So möchte der FSV spielen:
Klandt – Hickl, Klitzpera, Husterer, Voigt – Mehic, Orahovac – Göbig, Gjasula, Kujabi – Cidimar.

49 Kommentare für “Nur die Leidenschaft zählt”

  1. Hoppi sagt:

    Morgen gilt nur Eines: 3 Punkte für den FSV!

  2. Tillet sagt:

    Ich denke, dass man Oberhausen nicht zu den „Schwergewichten der Liga“ zählen kann. Die hatten zu Saisonbeginn nur einen Lauf, der jetzt vorbei sein könnte. Rostock dürfte mehr Substanz in der Mannschaft haben als Oberhausen. Deshalb ist mein leicht mulmiges Gefühl noch nicht weg. Mit dem nötigen Einsatz sind allerdings auch die allemal schlagbar. Dass wir die drei Punkte dringend brauchen, steht außer Frage.

  3. sturmgranate sagt:

    90 Minuten Volldampf

    a g g r e s s i v

    l e i d e n s c h a f t l i c h

    g n a d e n l o s

    hier regiert der FSV!!!!!!!!!!!!!!!!

  4. Robert sagt:

    Bin auch dafür, dass wir morgen gewinnen. Denke, aufgrund des interessanten Gegners und der positiven Entwicklung der letzten Wochen und auch aufgrund des Sieges in Oberhausen, werden morgen wieder ein paar mehr FSV-Anhänger ins Stadion finden.

    Ach, Adam Riese hat mir gerade gemailt: den neunten Punkt haben wir schon! 😉

  5. Bernemer Karl sagt:

    FNP Vorschau

    http://www.fnp.de/fnp/sport/ueberregional/rmn01.c.6896702.de.htm

    Machts gut bis heute Abend , die Punkte bleiben hier.

  6. Heinz sagt:

    Auch ist noch ein Artikel über die Tribüne in der Zeitung ( FNP- vom 27.11.2009 ) demnach will man an der bisherigen festhalten und umbauen etc.pp.;
    Gruß
    Heinz

  7. Bernemer Karl sagt:

    FNP – Artikel den Heinz meint zum Stadion :

    http://www.fnp.de/fnp/sport/ueberregional/rmn01.c.6896702.de.htm

  8. black&blue sagt:

    Man kann nur hoffen, dass das Wetter nachher noch besser wird, momentan stürmt es hier in der Nähe des Stadions – richtig ungemütliches Küstenwetter…

  9. Chris_Ffm sagt:

    @black&blue: ab 16 uhr soll es aufhören zu regnen, allerdings immer noch böen um die 50km/h geben. zum spiel hin soll es um die 8°C werden.

  10. black&blue sagt:

    Habe im Freundeskreis doch ziemlich die Werbetrommel für das Spiel heute gerührt, aber bei Regen und Sturm werden die sich, als Nicht-FSVler kaum auf unsere unüberdachte Südtribüne stellen (um gleich mal wieder die Stadiondiskussion anzuheizen…)

  11. Gaga sagt:

    Wir waren beim s.g.Fritz-Walter-Wetter immer am besten.Ihr werdet sehen, dass wir die Hansa-Kogge mit Blitz und Donner versenken werden.

    Mein Freund Karl hat recht:die Punkte bleiben in Bernem.Basta!!!!

  12. Hermann1947 sagt:

    Das ist doch wieder einmal typisch für unsere Politiker. Erst bekommen wir eine Tribühne, dann wird das Geld umgeschichtet, danach hat der Verein überzogene Forderungen und zum Schluß hofft alles auf ein Wunder.
    Für sich selber haben die immer Geld übrig. Was kommt als nächstes? Tribühnenbau während des Spielbetriebs und wir wieder für teures Geld in den Wald?

  13. Gogo sagt:

    Im Grunde brauchen wir kein ausgebautes Stadion. Jedenfalls jetzt nicht. Zunächst sollte erstmal die Gegentribüne winddicht gemacht werden, und die Stehränge überdacht werden. Wenn dann der Zuschauerschnitt steigt. kann man die Haupttribüne immer noch ausbauen. Die Lachsschnittchenjäger sollen zur SGE gehen!

  14. Tillet sagt:

    „Die Lachsschnittchenjäger sollen zur SGE gehen!“

    Das dürfte Herr Reisig anders sehen. Die Schnittchenjäger (gibt es im VIP-Bereich tatsächlich nur Schnittchen?) bringen etwas mehr Geld mit als das Volk auf der Gegentribüne oder gar auf den Stehplätzen.

  15. black&blue sagt:

    Ja, das ist ja der Mist, dass man heutzutage als Profiverein fast schon gezwungen ist, sich dieses VIP-Pack ins Stadion zu holen, für Fussball interessieren die sich oft einen Scheiss, aber mit dem warmen Arsch in der VIP-Loge hocken, das wollen sie. Also mußt du für teures Geld so einen Schnickschnack bauen.

  16. Hermann1947 sagt:

    @black&blue

    Sind das nicht die gleichen Personen, die darüber zu entscheiden haben, wie und wann der Neubau, mit Logen, entstehen soll???

  17. black&blue sagt:

    In den VIP-Logen der Commerzschüssel sitzen irgendwelche Firmen, die Geschäftspartnern einen „emotionalen Fussballabend“ anbieten, um sie dort zu beeindrucken und anschließend besser übers Ohr hauen zu können. Fussball dürfte dabei eher die untergeordnete Rolle spielen.

  18. Hermann1947 sagt:

    @black&blue

    Darf ich Dich einmal korrigieren?

    „sitzen irgendwelche Firmen, die Geschäftspartnern und Politikern…

    Gruß Hermann

  19. black&blue sagt:

    Hermann, da haste recht. In benanntem Stadion werden dann auch diejenigen Herren/Damen Politiker sitzen, die dem FSV das Leben schwer zu machen gedenken…

  20. Bernemer Karl sagt:

    Denkt mal dran als wir vor Jahren aufstiegen in Liga 2. Da war ein Fuhrpark hinter
    der Haupttribüne wie vor Brenner`s Parkhotel in Baden – Baden, eine Sport- und
    Nobelkarosse neben der anderen. Aber dann konnte man zuschauen wie es von Spiel zu Spiel weniger wurden.

    So sind sie halt die “ ach debei`s „. Die machen sich schnell aus dem Staub wenn
    das Rampenlicht ausgeht.

    Aber leider können wir uns leider dem Zahn der Zeit nicht verschließen.

    Eine VIP – Loge in Liga 1 kostet zwischen 15 -25000 Euronen pro
    Saison, das sind Gelder die fest einkalkuliert werden, ob es uns passt oder nicht.

    Black&Blue hat natürlich Recht dass dort Fussball eine untergeordnete Rolle spielt.

  21. otto schumann sagt:

    Hallo Freunde,

    Ihr habt ja mit Eurer Kritik an dem Politikern und der von ihnen dominierten Verwaltung so recht. Aber ….. wer hat die denn gewählt? Jedes Volk bekommt die Regierung, die es verdient!

    Jetzt haben sich vier Profiverbände zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammengefunden (Fußball, Handball, Eishockey und Basketball). Die Interesen der Zuschauer, der echten Sportfreunde, die werden die bestimmt nicht im Sinne haben. Nein, da geht es nur um Gewinnmaximierung – der Sport hat sich soweit von seiner Basis entfernt!!!

    Jetzt las ich, daß Claudia Pechstein bereits 250.000 € Kosten an der Backe hat. Es geht um viel Geld, so daß sie das verkraften kann. Das Startrecht bei den Olympischen Spielen spielt da nur eine untergeordnete Rolle.

    Aber das sollte uns als Idealisten trotzdem nicht verdrießen. Hoffen wir heute auf einen Sieg des FSV!.

    Gruß
    Otto Schumann

  22. fsvler sagt:

    leider muss ich feststellen ,dass doch die meisten von Euch leider keinen blassen Schimmer haben wie es in der Wirklichkeit aussieht.

    Hier kann ich nur dem Bayern Ulli zustimmen „was meint ihr denn wer diesen Verein finanziert und wer dafür sorgt das ihr für relativ kleines Geld 2 Liga Fussball am Bornheimer Hang sehen könnt“ Meint Ihr dass das Fernsehgeld und der Hauptsponsor als Budget ausreichen ?
    Die sog. Schnittchenjäger tragen jedenfalls dazu bei das der Verein auf diesem Nivau sich bewegen kann.
    Und Bernermer Karl, woher hast Du Deine Info das für 15 bis 25.000 € eine Loge im der ComArena zu bekommen ist ? Für diese Summe darfst du hier evtl. mal reinschauen das ist aber schon alles. Die 25 T€ mußte Du dann schon einmal verdoppeln.

    Also immer fair bleiben, jeder von uns trägt in seinem Rahmen dazu bei das der Verein dort steht wo er derzeit ist.

  23. Heinz sagt:

    @22 otto schumann
    Ja, wer hat sie denn nun gewählt die Politiker, keiner wie immer aber das M… aufreisen das geht.
    Gutes gelingen heute gegen Hansa bin um 17 Uhr da.

  24. Chris_Ffm sagt:

    @Gogo: „Im Grunde brauchen wir kein ausgebautes Stadion. Jedenfalls jetzt nicht. Zunächst sollte erstmal die Gegentribüne winddicht gemacht werden, und die Stehränge überdacht werden. Wenn dann der Zuschauerschnitt steigt. kann man die Haupttribüne immer noch ausbauen.“

    laut DFB/DFL brauchen wir nun mal ein stadion das 15000 zuschauer fassen kann, sonst dürfen wir in der 2. und 3. liga nicht am hang spielen. die werden bestimmt nicht ihre regeln für uns ändern, sie haben ja schon für die jetzige saison eine ausnahme gemacht.

    wie willst du eigentlich die gegentribüne winddicht machen? da kommt man dann ja gar nicht mehr zu den würstchenbuden. 🙁

  25. Bernemer Karl sagt:

    Also gut FSV-ler , du bist aber auch kleinlich, dann halt 30-60 Tausend , die andere Zahl hatte ich halt so im Ohr.
    Trotzdem sind die Beträge einkalkuliert, übrigens ist ,soweit mir bekannt ist, auch dort nicht alles an den Mann bzw. die Firma gebracht worden.

  26. Bernemer Karl sagt:

    Jetzt kann er auch uns mal besuchen. Nicht nur die Schnittchenabteilung der
    unaussprechlichen.

    Vielleicht klappts ja dann mit dem Um- und Ausbau.

    Arbeitsminister Franz Josef Jung (CDU) wird noch am heutigen Freitag von seinem Amt zurücktreten. Das bestätigte Regierungssprecher Ulrich Wilhelm in Berlin.

  27. Gogo sagt:

    Es gibt vielfältige Möglichkeiten mit wenig Geld und vergleichweise einfachen Mitteln die Gegentribüne noch attraktiver zu gestalten. Und unsere treuen Fans sollen gefälligst eine überdachte Stehtribüne bekommen, aber am besten auf der Seckbacher Seite! Die Gästefans sollten bzw. müssen sogar im Regen stehen! (Nebenbei: Der Bieberer Berg ist zwar eine alte Bude, aber die Stehplatzfans haben Superbedingungen und das seit 50 Jahren!)

    Und rechnet doch mal nach: Wegen, sagen wir 3000 zusätzlichen Sitzplätzen bzw. Logen, noch einmal 10 Mio. € (wird wahrscheinlich wieder mehr!) zu investieren? Wie oft werden die zusätzlichen Plätze benötigt? Ich schätze dreimal im Jahr, macht zusätzliche Einnahmen von 30 € (gut gerechnet) x 3000 = 90.000 €. Addieren wir dieselbe Summe für „nicht ganz“ ausverkaufte Spiele hinzu, kommt man auf 180.000 €. Runden wir, weil wir sind ja keine Totrechner, auf 250.000 € Zusatzeinnahmen. Wir teilen 10 Mio. € durch 250.000 € und kommen auf eine Amortisationszeit von 40 Jahren! Würde man noch Zinsen und Reparaturen berücksichtigen, käme man wahrscheinlich auf 60 Jahre. Kein vernünftiger Kaufmann würde so etwas machen.

    Fazit: Ein Bruchteil des Geldes sollte in die vorhandene Infrastruktur investiert werden, von mir aus in einen verbesserten, größeren VIP-Raum, aber auch in das Dach für die Stehränge (bin selber Sitzplatz-Besucher), Traingsbedingungen, etc.

    Bin ich mit meiner Meinung allein?

  28. Heinz sagt:

    @26 Bernemer Karl
    Jetzt sage mir bitte wen das juckt mich nicht. Auch wenn er hier ( s.Bayern Herrn H. ) gemeint hat das der Reiche die Kohle bringt, wo haben wir die denn und wer hat den Verein in den Niederungen hoch gehalten?. Ich kann das nicht mehr mit anhören ist ja schlimm.
    Gruß
    Heinz

  29. Bernemer Karl sagt:

    @ Heinz, bleib ruhig , wir beiden können weder die Seilschaften zerstören , noch die
    Leute die am Drücker sitzen beeinflussen.

    Erst brauchen wir mal die 3 Punkte heute Abend , dann geht es weiter Schritt für Schritt.
    Außerdem gibt es ja die Möglichkeit sich auf der HV zu äußern.
    Bin mal gespannt wer da sein Maul aufmacht.

  30. Heinz sagt:

    @30 Bernemer Karl
    Ja es stimmt man die Möglichkeit sich zu HV zu äußern, aber wenn ich auf meine Rechnung zu jedem AUSWÄTRSSPIEL fahre dann geht mir doch der Hut hoch, Dir denn nicht?. Aber ich bin jetzt schon wieder ganz ruhig, hast mich überzeugt.

  31. fsvler sagt:

    Na ich hoffe mal das Ihr Euer „Maul“ auf dieser JHV aufmacht und mal diese kritischen Fragen stellt die hier angeschnitten werden. Unsere Vereinbosse sollten dann mal etwas dazu sagen.

    Gogo: Deine Rechnung die Du hier aufmachst ist zwar ganz o.k., aber bei einer neuen Tribüne mit sagen wir mal 10 bis 15 Logen a. 20 bis 40 T€ pro Saison wären für den Verein ein großer Schritt um die Mannschaft weiter zu verbessern.

    Wer hat sich denn von Euch die alte Haupttribüne mal von innen angesehen, was meint Ihr wie hoch die Sanierungskosten werden und noch in den Folgejahren entstehen werden. Alle bisherigen Experten haben davon abgeraten Geld in eine Sanierung zu stecken, ein Neubau ist auf Sicht viel günstiger. Hier muss man kaufmännisch und betriebswirtschaftlich denken und handeln.

    Also jetzt zum Hang und Daumen drücken, die Punkte bleiben hier.

  32. Gogo sagt:

    3:1 und der Kämpfer Voigt schießt sich mit seinem ersten Tor in der Herzen der blau-schwarzen Fangemeinde!

  33. Bernemer Karl sagt:

    Eben im Kicker gelesen ,C. Müller , hat ja nur 35 Minuten gespielt, will in diesem
    Jahr noch ins Training einsteigen und sich wieder einen Stammplatz erkämpfen.
    Er hofft dass aus den kommenden 4 Spielen 7 Punkte rausspringen.

    Daumen drücken, noch 2 1/2 Stunden bis zum Countdown.

  34. Chris_Ffm sagt:

    @#28 Gogo: „Und rechnet doch mal nach: Wegen, sagen wir 3000 zusätzlichen Sitzplätzen bzw. Logen, noch einmal 10 Mio. € (wird wahrscheinlich wieder mehr!) zu investieren? Wie oft werden die zusätzlichen Plätze benötigt? Ich schätze dreimal im Jahr, macht zusätzliche Einnahmen von 30 € (gut gerechnet) x 3000 = 90.000 €. Addieren wir dieselbe Summe für “nicht ganz” ausverkaufte Spiele hinzu, kommt man auf 180.000 €. Runden wir, weil wir sind ja keine Totrechner, auf 250.000 € Zusatzeinnahmen. Wir teilen 10 Mio. € durch 250.000 € und kommen auf eine Amortisationszeit von 40 Jahren! Würde man noch Zinsen und Reparaturen berücksichtigen, käme man wahrscheinlich auf 60 Jahre. Kein vernünftiger Kaufmann würde so etwas machen.“

    schöne rechnung die aber NIX nützt.

    wie ich schon mal geschrieben habe, wir MÜSSEN unser stadion auf 15000 zuschauer bringen. sonst erlaubt uns die DFL / der DFB nicht, am hang 2. oder 3. liga zu spielen. da kannst du soviel kaufmännisch rechnen wie du willst. 😉

  35. Heinz sagt:

    @35 Chris_Ffm
    Hallo Chris,
    recht hast Du, also endlich mal wieder was logisches bleiben wir bei den Leisten.

  36. Dennis sagt:

    So ich mach mich langsam los, sehen uns am Hang! 🙂

  37. black&blue sagt:

    Außerdem sollten wir Fans das alles auch mal perspektivisch betrachten und hoffen, dass der FSV in zwei, drei Jahren so viele Zuschauer hat, dass es richtig eng in der Bude wird und wir dann „gezwungen“ wären, das Stadion weiter aufzustocken. Das wäre mir ehrlich gesagt am liebsten und so wird es auch kommen 😉 !!

    Und heute gewinnen wir!

  38. otto schumann sagt:

    Hallo Freunde,

    eigentlich ist doch alles gesagt. Aber der Meinung, daß „die Reichen“ den Sport hochhalten (auch den FSV), der muß man doch entschieden widersprechen. Mag ja sein, daß einige in die Logen kommen, nach dem Motto „sehen und gesehen zu werden“. Wenn die wirklich Geld aufwenden, dann ist es nie das eigene, sondern zumnidest das der Steuerzahler.

    Wir können uns zwar deshalb ärgern, aber was wollen wir ernsthaft dagegen tun? Die Baader-Meinhof – Gruppe wollte mal dagegen angehen. Hat die wirklich nur etwas erreicht? Die ging sogar soweit und hat einige Topleute (z.B. Ponto, Schleyer, Rohwedder) umgebracht – und dabei auch unbeteiligte, wie Fahrer usw. Hat sich dadurch auch nur irgendetwas verbessert? Das ist wie bei einer Hydra: schlägt man ihr den Kopf weg, wachsen neun nach.

    Deshalb können wir auch im Sport das Rad nicht zurückdrehen. Manchmal schimmert ja doch noch der alte Sportgeist durch. Nehmen wir z.B. Bayern München. Da wird wirklich ein großes Rad gedreht …. aber so ganz im verborgenen wird auch geholfen. So ließ man einen Gerd Müller nicht fallen wie eine heiße Kartoffel. Dies und einige andre Dinge lassen uns hoffen, daß die Menschlichkeit im Sport zwar verschüttet ist, aber unter der Asche glimmt vielleicht doch noch etwas Glut.

    Wenn jemand scherzhafter Weise meinte, daß der Winzer-Sohn ja jetzt Zeit habe, um sich um den Sport zu kümmern – vielleicht. Wer weiß schon, was der für Hobbys hat? Das Verteidigungsministerium hat er ja nur als braver Parteisoldat übernommen und dann das Arbeitsministerium. Vielleicht schneidet er jetzt erst einmal die Reben im ererbten Weingut. Aber irgendwann wird eine neue Aufgabe für ihn bereit stehen – auch ohne sportliche Ambitionen.

    Also warten wir auf das Spiel gegen die Hanseaten – das ist erfolgversprechender als sich über Wirtschaft und Politik den Kopf zu zerbrechen – die Verdrossenheit dagegen ist so oder so da. Ob jetzt 60, 50 oder nur noch 40 % zur Wahl gehen wird da auch nichts mehr ändern. Da macht der Sport doch noch etwas mehr Freude.

    Gruß
    Otto Schumann

  39. black&blue sagt:

    Gute Güte, war das ein Spiel…
    Ich glaube das war von beiden Seiten das schwächste Gekicke, seitdem wir wieder Zweitligist sind. Die Rostocker haben uns einmal übertölpelt, wobei unser Torwartgott auch nicht sonderlich gut aussah, und danach brauchten sie das Ergebnis nur noch verwalten, weil unsern Jungs kaum etwas Brauchbares einfiel. Mir fällt es schwer auch nur einen Spieler zu benennen, der irgendwie so etwas wie einen guten Tag hatte. Durch die Bank lauter Abspielfehler, null Ideen und Ratlosigkeit pur. Dazu dann auch noch Pech mit dem nicht gegebenen Elfer durch Kujabi.

    Schade, große Chance vertan, endlich mal ein bißchen hinten rauszukommen. Ein Abend zum vergessen!

  40. Tillet sagt:

    @ 33

    „3:1 und der Kämpfer Voigt schießt sich mit seinem ersten Tor in der Herzen der blau-schwarzen Fangemeinde!“

    Tja Gogo, in einem Satz zweimal leicht daneben getippt. Mein Gefühl hat mich leider nicht getrogen. Genauso ein Spiel hatte ich befürchtet. Die Mannschaft – noch beflügelt vom unerwarteten Sieg in Oberhausen und den optimistischen Worten des Trainers („Feuerwerk abbrennen“) – schaltet unterbewusst einen Gang zurück und trifft auf einen Gegner, der nicht besser ist, aber um jeden Meter kämpft und ihr den Schneid abkauft.

    Für nächste Woche habe ich ein besseres Gefühl. Da weiss jeder, dass es nur mit hundertzehnprozentigem Einsatz geht. Wenn wir den zeigen, können wir Augsburg überraschen wie Rostock heute uns.

  41. Tillet sagt:

    @ 40

    black&blue, das Spiel gegen Paderborn am Anfang der Saison war ähnlich schlecht. Und schwache Auswärtsspiele haben wir auch in Menge zu bieten. Und erst in der letzten Saison, 0 : 3 gegen 60, 1 : 4 gegen Mainz…

    Man muss immer daran denken, dass nach schlechten Spielen immer auch bessere kommen.

  42. black&blue sagt:

    Ich fand man hat heute überdeutlich gesehen, wie sehr uns Junior Ross fehlt. Bei so körperlich starken Abwehrreihen fehlt einfach ein Spieler seiner Qualität, der schnell und wuselig ständig 2-3 Gegenspieler beschäftigt und dadurch Löcher für die Anderen freimacht und auch selbst für Gefahr sorgt. Aber gut, jammern hilft nicht, vielleicht gelingt uns dann ja nächste Woche wieder eine Überraschung, wobei Augsburg schon ein anderes Kaliber als Oberhausen oder Rostock ist. Mit der Leistung von heute gibt es da nichts abzuholen, das ist klar.

    Jetzt hoffe ich auf eine schöne Blamage morgen für unsern Nachbarverein bei Tasmania Funkelndes Berlin, -dann sind wenigstens nicht wir die Volldeppen des Wochenendes…

  43. heinz2 sagt:

    Ich habe leider keine Hoffnung mehr. Wir steigen ab.

  44. black&blue sagt:

    Zweitheinz, besauf dich!

  45. sven sagt:

    #41 Tillet
    Also, wenn man in einer Situation wie der FSV „unterbewusst zurückschaltet“, muss man allein dafür mit dem Abstieg bestraft werden. Nee, glaube ich auch nicht, dass das heute die Erklärung war.
    Die altbekannte Offensivschwäche, die Mängel ein Spiel zu gestalten, zudem nach einem Rückstand, ist heute wieder frappierend zutage getreten – also weiterhin viel Arbeit für den Chefcoach.

  46. Gogo sagt:

    Das war noch weniger als gegen Paderborn! Und auch nicht besser als letztes Jahr – nur da gab es gegen Hansa wenigstens noch ein 0:0. Übrigens Voigt fand ich nun wirklich nicht schlecht. Tillet ist ein Schwarzseher. FSV gogo! Nächste Woche wird Alles wieder gut!

  47. Tillet sagt:

    „Für nächste Woche habe ich ein besseres Gefühl. Da weiss jeder, dass es nur mit hundertzehnprozentigem Einsatz geht. Wenn wir den zeigen, können wir Augsburg überraschen wie Rostock heute uns.“

    Was ist daran bitteschön schwarzsehen?

  48. Hermann1947 sagt:

    Die 3 verlorenen Punkte gegen Hansa können wir immer noch durch einen Sieg in Augsburg ausgleichen. Und für alle Miesepeter: es wird auch noch eine Rückrunde gespielt!!!

Kommentarfunktion geschlossen.