Reaktionen zu Mike Wunderlichs Burnout

Die Krankheit von Mike Wunderlich hat längst die Runde gemacht. Der FSV-Mittelfeldspieler leidet am Burnoutsyndrom. Hier Reaktionen von Stöver und Boysen…

„Jetzt ist nur noch eines wichtig: Der Junge muss wieder gesund werden“, sagte Uwe Stöver, FSV-Geschäftsführer Sport.

Trainer Hans-Jürgen Boysen betonte: „Das ist ein Verlust für uns, aber es geht hier nicht um sportliche Verluste, sondern einzig um die Gesundheit und die Person.“

99 Kommentare für “Reaktionen zu Mike Wunderlichs Burnout”

  1. schlappeseppel sagt:

    #25 Tillet
    Ich wusste gar nicht, das Aachen zum Rheinland gehört. Aachen und Köln unterscheiden sich doch schon sehr. Die Mentalität von Köln und Aachen ist ganz anderes. Wie soll der MW dort in einer fremden Umgebung und bei den dann auftretenden Erwartungen zurecht kommen. Die Aachener Fans werden für sein Burn Out nur wenig Verständnis haben. Entweder er kann der Mannschaft weiter helfen oder er ist krank. Dann sollte er lieber in Köln bleiben. Es ist doch so, dem FSV kann er nicht helfen weil er so krank und überfordert ist aber bei Aachen hätte er es sich nochmal überlegt. Verstehe ich nicht. Wenn man erst den Entschluß gefasst hat beim FSV definitiv auszusteigen um sich von Profifussball zu erholen. Glaubwürdiger wäre es gewesen, keine Verhandlungen mit Profimannschaften aufzunehmen.

    #31 Bornheimer Rainer
    Wieso? MW und sein Managment können doch den FSV unter Druck setzen. Die wissen das der FSV wenig Geld hat. Ich glaube die wollen einen Wechsel erzwingen. Sie drohen ja indirekt damit, das MW ev. gar kein Fussball mehr spielen kann. Was kann MW schon passieren, wenn es nicht zu einer vorzeitigen Vertragsauflösung kommt. Gar nichts!! Und dem FSV nützt es am aller wenigsten, wenn er irgendwo rumgurgt. Besonders wenn er für Viktoria Köln spiel, singt sein Marktwert.
    Ich glaube, da läuft eine ganz linke Tour. wenn nicht, muss das erst einmal MW und sein so „mitfühlendes“ Managment beweisen.

  2. Tillet sagt:

    @ 1

    Ich finde die hier von Einzelnen geäußerten Unterstellungen gegen Wunderlich schon etwas geschmacklos. Glaubt Ihr im Ernst, ein Fussballprofi mit Bundesligaambitionen würde öffentlich eine psychische Erkrankung simulieren, um einen Wechsel durchzudrücken? Also ein Leiden, das auch nach einer Besserung seiner Karriere massiv im Weg stehen kann? Obwohl wir doch alle wissen, dass es immer Mittel und Wege gibt, um aus einem laufenden Vertrag herauszukommen, wenn man es nur wirklich will? Für mich bleibt das eine Dolchstoßlegende. Man muss nicht hinter allem eine Verschwörung sehen.

  3. 111jahre sagt:

    also ich kann diese geschichte von mike wunderlich nicht ganz glauben. endweder er ist krank und muss behandelt werden oder er hat wieder lust zu kicken. so hat er es ja ausgedrückt. dass alles hat einen ziemlichen beigeschmack, ich kann nur für mike hoffen dass ich mich irre. wir sollten die akte mike wunderlicgh schließen und hoffe das unser verein genau hinschaut was weiter passiert. wer glaubt dass er bei viktoria köln eine ruhige kugel schieben kann der irrt gewaltig. dieser verein hat große ambitionen und will nach oben, da wird ein spieler wie mike seine leistung bringen müssen. ob dass im sinne seiner „krankheit“ ist ?

  4. BlacknBlue sagt:

    Leider ist genau diese Labilität „Heute so, morgen so“ Ausdruck einer depressiven Erkrankung, man sieht für sich immer wieder einen Hoffnungsschimmer, der am nächsten Tag genau so schnell wieder verschwunden sein kann.

    Ich finde die Aussagen von Mike Wunderlich jedenfalls plausibel, ich kann mir echt nicht vorstellen, dass ein so talentierter Kicker mit irgendwelchen erfundenen Geschichten seine ganze weitere Karriere aufs Spiel setzt. Ich befürchte sogar, dass ihn das schon jetzt eher einen großen Makel bei künftigen Arbeitgebern einbringen wird, Schwäche wird nicht gerne gesehen in Fußball-Business, wir wissen es alle!

  5. micha sagt:

    Was soll man MW da vorwerfen? Er hat keinen Vorteil. Mit seinem Gang an die Öffentlichkeit kann es ihm so ergehen wie Andreas Biermann (FC St. Pauli) – er wird wahrscheinlich nie wieder ins Profigeschäft zurückkehren – dafür ist die Bundesliga zur sehr Haifischbecken.

    Also lasst die typische Erbsenzählerei eines Fans bleiben – hier wird wirklich niemand verarscht. MW hat andere Probleme als Fußball, FSV, Alemania und Co.. Es geht um seine psychische Gesundheit.

    Ich dachte schon seit Robert Enkes Tod hat sich etwas verändert. Bei den Spielern scheint das der Fall zu sein, die wollen sich behandeln lassen – bei den Fans irgendwie nicht. Die Spieler sind auch nur Menschen zwar überdurchschnittlich bezahlt, aber letztendlich nur Menschen – das sieht man am Fall Enke, Biermann und Wunderlich.

  6. Tartan Army sagt:

    Persönlich glaube ich an das Gute im Menschen und dementsprechend auch, dass Mike Wunderlich ernstlich krank ist. Insofern ist es vollkommen okay, wenn er nach Köln ausgeliehen wird. Schließlich haben wir noch die Transferrechte.
    Was wirklich seltsam wirkt, ist dass er scheinbar nach Aachen wechseln wollte. Vielleicht war das noch am Anfang seiner Krankheit, als er dachte, es sei nur Heimweh….Wir weren es wahrscheinlich nicht erfahren….

  7. Christian sagt:

    #5 micha danke du nimmst mir die Worte aus dem Mund, ich gebe noch einen Deisler dazu. Ich weiß gar net was die ganzen Spekulationen sollen, die Sache ist doch von allen unmittelbar Beteiligten vernünftig und angemessen gehandhabt worden, dem sollten wir uns gefälligst anschließen. Punkt.

  8. Schwarzblaues Herz sagt:

    Wenn jemand die Absicht hatte nach Aachen zu einem aufstrebenden Verein der 2 Bundesliga zu wechseln und da ist dann der Berufsstreß weniger, auch wenn er es sich doch noch mal überlegt hat,wegen Heimweh und das als weiteres Ziel als Profi bald wieder zu arbeiten, ist das großes Kino sonst nix.
    Wenn er so krank ist dass er im Moment kein Profi sein kann hat er mein mitgefühl
    aber wg Heimweh so zu verhandeln das der Vertrag in Aachen unterschrifstreif ist,dann ist es dem FSV gegenüber eine bodenlose Frechheit!

  9. Christian sagt:

    Zum Glück ist es keinem Arbeitnehmer verboten, sich nach einem anderen Arbeitgeber umzuschauen, aus welchen Gründen auch immer. Wo siehst du da die „bodenlose Frechheit“? Es wäre in dem Fall eine nicht zu knappe Ablösesumme fällig geworden, wo ist das Problem?

  10. schlappeseppel sagt:

    Gehen wir mal davon aus das MW wirklich erkrankt ist und das er eine Auszeit aus dem Profifußball braucht. Nehmen wir weiter an das er nicht mehr beim FSAV spielen kann und das er in Köln sich mit stressfreierem Fussballspielen wieder rgenerieren kann.
    So weit so gut. Das gönne ich übrigens MW von ganzem Herzen.
    Aber, dann hat entweder sein Managment versagt oder sie spielen ein falsches Spiel mit MW. Wenn ich als Manager einen Spieler unter Vertrag habe der mir eröffnet hat, das er die genannten Probleme hat, dan führe ich doch nicht Vertragsverhandlungen mit Alemania Aachen. Also bitte, denkt doch einmal nach. Mag sein das MW wircklich leidet, aber mit so einem Managment wird er noch viel mehr leiden, weil es seine Krankheit nicht erkannt hat oder nicht akzeptieren will.

    In diesem Fall kann ich MW nur raten, das Managment zu wechseln. Außerdem könnte das doch sein fürsorglicher Vater übernehmen.

  11. Schwarzblaues Herz sagt:

    Also,mir geht es gar nicht um einen ev Wechsel das ist auch wenn ein laufender Vertrag besteht ja normal heute.Der FSV würde ja auch gerne Stein und Gallego los werden
    obwohl diese Vetrag haben.
    Mir geht es um die Umstände sonst nix!
    Wenn ich wirklich krank bin kann ich den Beruf des Profis nicht ausüben weder beim FSV oder Aachen oder sonst irgentwo. Das ist der springende Punkt.
    Aber eh egal jetzt hoffe dass unser Verein nächste Saison noch eine fette Ablöse kriegt!

  12. Goralf sagt:

    #10
    Ich leide selbst unter Burnout und weis von was ich rede. Es ist schlicht unmöglich der Bechäftigung nach zu gehen. Ich glaube deshalb allem was er so von sich gibt.
    Last uns nicht darüber diskutieren!
    Ist mein erster Beitrag ich wis, aber es musste gesagt werden.

  13. Tillet sagt:

    OK, hier regen sich drei auf. Ansonsten akzeptiert der Verein und das Umfeld Wunderlichs Vorgehen. In allen anderen Foren ist sein Abgang kein nennenswertes Thema. Er hat seinen gescheiterten Versuch, nach Aachen zu wechseln, selbst öffentlich gemacht. Ansonsten wüsste kein Mensch davon und niemand würde sich darüber aufregen. Er hat ein unglaublich offenes, weit in die Privatsphäre gehendes Interview gegeben. So etwas ist eine Rarität im Profifussball. Fairer kann man gegenüber uns FSV-Fans nicht sein. Aber an den Reaktionen hier sieht man, dass sich so etwas eben doch rächen kann, weil man sich angreifbar macht. Glaubt Ihr im Ernst, dass andere Spieler von uns (oder von jeder beliebigen anderen Profimannschaft) nicht auch schon während eines laufenden Vertrages mit anderen Vereinen verhandelt hat?

    Wenn ein Spieler kein Abzocker ist, dann ist das Mike Wunderlich. Ich fürchte nur, dass er sich mit seiner Offenherzigkeit seine Karriere im Profifussball ziemlich vermasselt hat. Aber vielleicht ist das für sein persönliches Glück auch besser so.

  14. schlappeseppel sagt:

    Ich habe auch vor diesem Leiden den grösste Respekt und nehme bei jedem Menschen diese Probleme ernst. Aber man kann von Managern verlangen, das sie mit diesem sensibelen Thema proffesionell umgehen. Das haben sie nicht getan. Wenn bei einem Betroffenen, wie Goralf es beschrieben hat, es nicht möglich ist einer Beschäftigung nach zu gehen, dann hat doch das Managment MW sogar noch geschadet.

    So nun habe ich genug darüber geschrieben. Ich schliesse mich der Aussage von „#11 Schwarzblaues Herz“ an und hoffe das der FSV noch ein paar Euro für MW bekommt. Schliesslich hat der FSV MW in die zweite Bundesliga geholt und nicht einer von den etablierten Vereinen. Ausserdem interessiert sich kein Fussballstar für die Depressionen oder das Burn Out von den eigenen Fans. Einzelschicksale können bei einem Unternehmen, das in der 2. Bundesliga weiter arbeiten möchte, nicht berücksichtigt werden.

  15. schlappeseppel sagt:

    #13 Tillet
    Woher willst du wissen, das der Verein und das restliche Umfeld MWs Vorgehen akzeptiert? Haben sie dir das gesagt?

  16. Tillet sagt:

    @ 15

    „Woher willst du wissen, das der Verein und das restliche Umfeld MWs Vorgehen akzeptiert? Haben sie dir das gesagt?“

    Nicht nur mir, auch Dir und allen anderen.

    „Wunderlich ist seit dem 15. April 2011 krankgeschrieben. Um eine möglichst geeignete Regeneration zu gewährleisten, haben sich Wunderlich und der FSV Frankfurt gemeinsam entschieden, den gebürtigen Kölner für ein Jahr an den NRW-Ligisten Viktoria Köln auszuleihen. Der 25-Jährige möchte dort „in Ruhe einen neuen Anfang suchen.“

    „Im Mittelpunkt steht die vollständige Genesung des Spielers. Dafür möchten wir ihm ein vertrautes Umfeld bieten und wünschen ihm alles Gute“, so Uwe Stöver, Geschäftsführer Sport des FSV Frankfurt zu den Gründen der Ausleihe.““

    http://tinyurl.com/62g2k6d

    Dazu das oben stehende Boysen-Zitat: „Trainer Hans-Jürgen Boysen betonte: „Das ist ein Verlust für uns, aber es geht hier nicht um sportliche Verluste, sondern einzig um die Gesundheit und die Person.““ In die anderen Foren reinklicken kannst Du selber, oder?

  17. schlappeseppel sagt:

    Das steht ja im Gegensatz zu dem Interview von Sport Total.

  18. Bornheimer Rainer sagt:

    Also so Einige meinen hier ihre Enttäuschung über den Abgang eines Leistungs- und Hoffnungsträgers lauthals in doch stark unter die Gürtellinie gehende Aussagen abreagieren zu müssen.
    Natürlich wissen wir nicht jede Einzelheit, nicht jeden Schritt um diesen auch logisch einordnen zu können aber wir können es doch am Kriterium des Gewinnen und Verlierens festmachen:
    – m.A.n. hat MW bei der ganzen Sache was seine Profikariere angeht auf der ganzen Linie verloren, denn egal ob alles nur ein böses Spiel ist oder doch Wirklichkeit kein neuer Verein wird Mike Wunderlich mehr verpflichten können wenn er nicht das gleiche erleben will wie jetzt der FSV. Es sei denn er kann etwas bieten was augenscheinlich zu den Ursachen gehört, nämlich den Wohnort Köln und die Nähe zur gesamten Familie einschl dem Vater.
    Ob Aachen z.B. das Risiko noch mal eingeht ist doch fraglich.
    -gewonnen hat MW nur wenn das mit der Krankheit stimmt, denn sein Umfeld einschl unserem Verein hat auf die Situation angemessen reagiert und gibt damit dem Mike unter den vorhandenen Umständen die Möglichkeit einer Rückkehr ins normale Leben und vielleicht auch in den Profifußball.
    -der FSV hat nichts verloren, sondern nur gewonnen denn hier hat ein Spieler für normales Geld einen wesentlichen Beirag zum Klassenerhalt in der 2. BL geleistet, ein Spieler der ablösefrei gekommen ist und falls er vor 2013 geht immer noch eine Ablöse einbringen kann. Dass der Gewinn noch größer hätte ausfallen können ist unbestritten, aber ein Kaufmann -und das ist auch unser Verein im weiteren Sinne- kann und wird möglichen aber nicht realisierten Gewinnen nicht nachtrauern. Unser Verein hat durch den Umgang mit dieser Situation in der öffentlichen Wahrnehmung nur gewonnen und das sollten Einige die hier mit Mist werfen doch auch einmal berücksichtigen.

  19. schlappeseppel sagt:

    #18 Bornheimer Rainer

    Lieber Rainer! Hier hat niemand mit Mist geworfen. Hier haben nur einige Leute Vermutungen aufgestellt, aufgund von Ungereihmtheiten bei der Veröffentlichung einer autorisierten Pressemitteilung. Es hat niemand behauptet das Einschätzungen fakt sind. Und es hat auch niemand MW angegriffen oder seine Krankheit in Zweifel gezogen. Außerdem lässt sich darüber streiten ob Angesprochenes ein Verlust oder ein Gewinn für den FSV ist. Es hat auch keiner hier Dinge losgelassen, die unter der Gürtellinie sind. Es wurden lediglich Vermutungen geäussert ohne jemanden zu Beleidigen.

    Das sollte in einem Forum auch erlaubt sein. Außerdem hat das Managment bewusst diese Mitteilung heraus gegeben und um Weiterverbreitung gebeten.
    Da muss man dann auch so proffessionell sein, die Beurteilung darüber gelten zu lassen.

  20. BlacknBlue sagt:

    Ich denke das Thema ist durch.
    Der FSV muß jetzt sehen, wie er sein offensives Mittelfeld nachbesetzt, wie seht ihr den Brasilianer, hier war zu lesen, dass er in den Testspielen einen ganz ordentlichen Eindruck machte, vor allem bei Standards, für die der FSV ja bislang nicht grade sonderlich „berühmt“ war. Wie seht ihr das Entwicklungspotential von Yun und Yannick? Können diese die Lücke von Wunderlich und Gjasula wieder schließen?

  21. schlappeseppel sagt:

    #20 BlacknBlue
    OK ich aäusere mich zu dem Thema jetzt nicht mehr. Und wir sollten nach vorne schauen, was der FSV so macht!!

  22. Mainzer Adler FSV sagt:

    …Fakt ist doch aus FSV-Sicht, dass ein Mike Wunderlich unter diesen Umständen uns nächste Saison nicht weiter bringen kann. Von daher regelt sich die Angelegenheit gerade noch früh genug für uns, um nach Alternativen Ausschau zu halten. Ich wünsche MW alles Gute und hoffe, dass er bald wieder auf dem Damm ist. Beim FSV werden wir ihn aber nicht mehr sehen, so viel ist sicher.
    Bei Viktoria Köln ist der Millionär und Sponsor von Germania Windeck eingestiegen. Die wollen mittelfristig in die 3. Liga. MW soll im Mittelfeld dort die Fäden ziehen. Von daher werden große Erwartungen in ihn gesteckt. So stressfrei wird das auch nicht. Aber er wird sich dort sicher durchsetzen. Mach`s gut Mike! Und gute Besserung!

  23. Tillet sagt:

    @ 20

    „Wie seht ihr das Entwicklungspotential von Yun und Yannick? Können diese die Lücke von Wunderlich und Gjasula wieder schließen?“

    Yun und Stark sind ohne Zweifel talentierte junge Spieler, denen ich einiges zutraue. Ob es bei ihnen aber auf Anhieb für die Startelf reicht, weiss bisher wohl niemand. Die kommenden Testspiele gegen ernsthafte Gegner werden da erste Anhaltspunkte geben. Sicher ist aber, dass wir noch einen zweitligatauglichen offensiven Mittelfeldspieler brauchen. Wenn Henrique das packt, soll es mir recht sein. Boysen scheint sich bei ihm allerdings nicht ganz sicher zu sein.

  24. Bernemer Karl sagt:

    Leute dieses Thema müsste jetzt aber endgültig durch sein , wir drehen uns im Kreis.

    Es klang ja hier schon an , kommen wir mit der jetzigen Mannschaft und den aktuellen
    Verpflichtungen über die Runden ? Wo muss noch verstärkt werden ? Wer könnte uns
    auf welcher Position helfen ?

    Das sind Fragen die wir uns stellen müssen.

    Übrigens Herr Hanau schreibt vom SGE Trainingslager in der FR , also wird sich am
    Eingangsthema so schnell nichts ändern .

    Deshalb meine Fragen. ( Tillet Du bist schnell )

  25. Bornheimer Rainer sagt:

    Herr Stöver ist wohl ne Woche in Urlaub (hat er verdient).
    Ich glaube wenn Henrique verpflichtet werden sollte erfahren wir dies erst nach dem heute beginnenden Trainingslager – falls er dorthin mitgenommen wird.
    Wenn man ablösefreie Mittelfeldspieler aus 1.2. und 3. Liga sich anschaut, dann sind dort wenig geeignete Kanditaten dabei – vielleicht Böjn Lindemann (für Mutige) . Den habe ich bis auf seine Schlußeskapaden in Osnabrück in der letzten Saison sehr gut spielen gesehen und der wäre mit 27 Jahre auch noch nicht zu alt. Aber wie gesagt nur wenn man sich zutraut den an der Kandare zu halten.

  26. Bernemer Karl sagt:

    Rainer was ist mit dem , hat er Durst zieht er um die Häuser ?

  27. BlacknBlue sagt:

    #26

    Ja, Lindemann fiel in Osnabrück durch einige Eskapaden auf, nachdem er besoffen mit zwei anderen Mitspielern morgens zum Training erschien, haben ihn die Osnabrücker suspendiert. Guter Fussballer, aber der dürfte spätestens nach zwei Wochen das erste Mal mit unserm „Grantler“ Boysen zusammen knallen – passt also net!

  28. Stefan1966 sagt:

    Was sagt ihr zur Pokalterminierung?
    Samstagabend um 19.30 Uhr in Emden.
    Die spinnen, die Römer.
    Aber der gemeine Fan interessiert ja niemanden.
    Hauptsache, die Fernsehanstalten und Sponsoren sind zufrieden.

  29. Rotbart sagt:

    @ #28 Stefan1966
    Wäre Dir Freitag um 20:30 Uhr lieber gewesen?

  30. Bernemer Karl sagt:

    Bin da auch auf Rotbart Seite , verlängertes Wochenende an der Nordsee mit Watt-
    wanderung und schönem Fischessen , da freut sie sich die Gattin.

  31. Hermann1947 sagt:

    Karl, bevor DU DIch auf eine Wattwanderung mit Gattin freust, Emden ist nicht am Watt gelegen. Leider für Dich, aber guten Fisch kriegst Du dort auch. Habe mal in Ditzum Urlaub gemacht, sehr geruhsames Fischerdörfchen, direkt am Dollart gelegen. Tolles Fischrestaurant am Hafen, mit Schiffsverbindung nach Borkum, empfehlenswert.

  32. Bernemer Karl sagt:

    Danke Hermann , aber selbst ich kann nicht alles wissen.

    Ich hatte mich hier orientiert.

    Bei Niedrigwasser fallen etwa 78 Prozent der Dollartfläche als Watt trocken. Zwischen dem Watt und dem Seedeich erstreckt sich im Westen, Süden und Osten ein Saum aus etwa 1100 ha großen und 100−1200 m breiten Vorländern, wovon 336 ha Deichfuß wattwärts auf die deutsche Seite entfallen.

  33. Tillet sagt:

    Karl, denk mal wieder an wichtige Dinge! Z. B. das Derby im August. Das Date im Stadtwald ist jetzt offiziell:

    http://www.hr-online.de/website/rubriken/sport/index.jsp?rubrik=36654&key=standard_document_41874313

  34. Bernemer Karl sagt:

    Tillet , http://www.hr-online.de/website/rubriken/sport/index.jsp?rubrik=36654&key=standard_document_41874313

    Hier steht auf der linken Seite 21. August , stimmt das ?

  35. Bernemer Karl sagt:

    Nachtrag , das wäre dann Sonntagsmittag , nicht am Montag den 22. , wäre wichtig wegen der Zuschauerzahl.

  36. Bernemer Karl sagt:

    Vergesst alles , da steht 21.06. Bin zu hippelich gewesen.

  37. Bernemer Karl sagt:

    Weiß eigentlich einer von Euch ob unser Mittelfeld-Brasilianer mit ins Trainingslager
    gefahren ist ?

  38. Christian sagt:

    In der Prawda steht, daß er mitfahren soll:

    „Die Suche nach einem Nachfolger ist längst angelaufen, zurzeit absolviert Luiz Henrique (25, Al Shaab CSC Dubai) ein Probetraining. „Er hat ordentliche Eindrücke hinterlassen, aber ich will ihn noch in weiteren Testspielen sehen“, sagt Hans-Jürgen Boysen. Deshalb wird der Trainer den Brasilianer am heutigen Freitag mit ins zehntägige Trainingslager nach Kleinaspach nehmen.“
    http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/vereine/554338/artikel_burn-out_wunderlich-verlaesst-den-fsv-frankfurt.html

    Ob er jetzt wirklich in den Bus eingestiegen ist, kann ich der net sagen.

  39. Bornheimer Rainer sagt:

    Hallo hallo seit wann verlasst Ihr Euch auf den hr ? Da der Computer keine von/bis-Daten annimmt hat der HR z.Zt. alle Spieltage mit jeweils einem Datum und einer Uhrzeit in seinen Daten. Das wird sich noch ändern wenn die DFL die Termine festmacht, dies wird in den nächsten Tagen für die ersten 5 Spieltage erfolgen. Ich bin überzeugt, dass das Derby am Montag den 22.8.2011 stattfindet. Die Information das der endgültige Termin erst noch festgesetzt wird fehlt natürlich bei der HR-Meldung. Auch ist die Aussage falsch das wir auf unser Heimrecht verzichten. Der FSV wird für dieses Spiel die Commerzbank-Arena von der Staiongesellschaft genau so mieten wie dies die Eintracht für alle ihre Spiele macht. Hausherr in der Commerzbank-Arena in diesem Spiel sind wir und nicht die Eintracht, d.h. auch das die SEG-Logen nicht den SEG-Dauermietern zur Verfügung stehen, sondern von denen neu vom FSV für dieses Spiel gemietet werden müssen und die SEG Dauerkarten haben keine Gültigkeit.

  40. BlacknBlue sagt:

    Bißchen schade ist es schon, dass wir dieses „Heimspiel“ nicht auf unserm eigenen Platz austragen, es gibt ja immer noch massenweise Frankfurter Fussballfreunde, die noch nie am Hang waren, so werden die meisten SGE-Anhänger es halt als ein weiteres Heimspiel ihrer Mannschaft ansehen und das wird es in der Verteilung der Zuschauer an diesem Tag natürlich auch sein. Finanziell gibt es aber für den FSV keine Alternative zu dieser Platzwahl, das ist völlig klar.

    Wir FSV-Fans sollten jetzt sehen, dass wir möglichst viele, eher „neutrale“ Besucher ins Großstadion mitnehmen und darauf hoffen, dass unsere schwarzblauen Jungs am fünften Spieltag einen richtig guten Tag erwischen und dem großen Nachbarn einen tollen Fight mit einem noch tollerem Spielausgang liefern. Ich jedenfalls rühre schon kräftig die Werbetrommel in meinem Freundeskreis für dieses Stadtderby und Interesse ist da auch schon ganz gut vorhanden.

  41. Fritz sagt:

    ‚BlacknBlue ich habe schon 12 Bekannte die den FSV im Stadtderby unterstützen wollen.
    Es gibt viele Fußballfans die den FC Bayern der 2 Liga die sehen wollen ob sie die
    vollmundigen Ankündigungen auch auf dem Platz umsetzen können.
    Ich hoffe nur das der FSV den Dauerkartenbesitzer ein Vorkaufsrecht einräumt wie angekündigt.

  42. Tillet sagt:

    Ich kenne auch ein paar Lilienfans, die Yannick Stark gegen die SGE siegen sehen wollen, wenn der Terminkalender das zulässt (Darmstadt spielt an dem Wochenende gegen Regensburg). Aber ich vermute auch, dass wir Montags spielen werden, dann wird das kein Problem sein.

    Ich habe heute ein etwas anderes Fussballspiel gesehen. Das erste Testspiel der Darmstädter gegen die philippinische Nationalmannschaft, die Philippine Azkals. Der Sportplatz des Oberligisten Rot Weiss Darmstadt war gerammelt voll mit Hunderten von Filippinos und Filippinas, die aus ganz Deutschland angereist waren und richtig Stimmung gemacht haben. Jedesmal, wenn ihre Truppe über die Mittellinie kam (ok, das gelang in der ersten Halbzeit nicht so oft), und bei jeder Strafraumszene setzte ein unglaublich schrilles, markerschütterndes Kreischen ein („Iiiiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeee!!!!!!!!!!!!!“). Etwa wie menschliche Vuvuzelas. Die sportliche Seite war überhaupt nicht wichtig (vor ein paar Tagen haben sie in Ingolstadt 0 : 4 verloren, heute gabs ein 0 : 5). Sie hatten einfach einen Riesenspaß.

  43. Tillet sagt:

    Es sind in den letzten ein, zwei Tagen zahlreiche Artikel über Wunderlich erschienen, die ich nicht verlinkt habe, weil sie nichts Neues brachten. Das ist bei der FR diesmal etwas anders:

    „Der FSV habe Wunderlich von Beginn an zur Seite gestanden, betonte Stöver. „Unser Mannschaftsarzt war über alle Schritte der Familie Wunderlich informiert“, sagte Stöver und erklärte: „Weil Mikes Familie professionell und gut beraten war, haben wir dem Wunsch entsprochen, dass er sich vom Arzt seines Vertrauens behandeln lässt.“ Sein Rat: Wunderlich soll Fußball spielen. Er kehrt fürs Erste heim nach Köln. Der FSV leiht ihn für ein Jahr an den NRW-Ligisten Viktoria Köln aus.“

    http://www.fr-online.de/sport/fsv-frankfurt/die-grosse-leere/-/1473448/8591114/-/view/asFirstTeaser/-/index.html

    Das zur Beruhigung derjenigen, die angenommen haben, Wunderlich habe versucht, den FSV abzuzocken.

  44. Drucker sagt:

    #13 und #18

    *Daumen hoch*

    Allein gemäß der Tatsache, daß Mike jetzt von sich aus in der fünften(!!) Liga kickt, sollte jedem der Klarheit bewußt werden, daß hier absolut niemand falsch spielt. Die Angelegenheit mit Aachen bezeichne ich mal (so habe ich es auch zwischen den Zeilen im Interview mit Wunderlich) gelesen als eine kurzentschlossene und relativ unüberlegte Handlung. Zumal ich davon ausgehe, daß Aachen von seinem Burnout zu diesen Zeitpunkt noch gar nichts gewußt hatte. Kein Profiverein ist in einem solchen Falle an einer Verpflichtung interessiert. Nie und nimmer, so grausam das Leben desöfteren nun mal ist.

    Zum Termin gegen die SGE:

    Ich denke, ich werde mich nicht zum letzten Mal wiederholen: ein Anpfiff Montags Abend wäre meines Erachtens Gift in finanzieller Hinsicht. Selbst wenn die Eintracht in ihrer einstigen Bundesligazeit (höhöö …) unter der Woche spielen mußte, war die Schüssel plötzlich nur noch zu Zwei Drittel gefüllt (Ausnahme Pokal gegen die Bayern). Weil die sogenannten Event-Fans zu solchen Zeiten halt eher zu Hause bleiben. Ich bleibe deshalb bei meiner Meinung, daß das Stadion nur rappelvoll wird, wenn es am Wochenende stattfindet.

    Auch dürfte dabei der Tabellenstand beider Mannschaften keine unerhebliche Rolle spielen. Wir haben ein ziemlich schwieriges Auftaktprogramm und das der Eintracht ist auch nicht viel leichter.

  45. Christian sagt:

    Guter Artikel, der Kommentar dazu ist auch gut, leider dort etwas unauffällig verlinkt daher hier nochmal http://www.fr-online.de/sport/fsv-frankfurt/stark/-/1473448/8590768/-/index.html

  46. Drucker sagt:

    Sorry Christian, der Kommentar des Autors ist aus meiner Sicht S…..e, weil dieser scheinbar irgendwann irgendwo etwas mal gelesen hat. Nicht mehr und nicht weniger.

    Mich überrascht es ein wenig, daß gerade in diesen Tagen, nämlich seit der Offenbarung Mike Wunderlichs, ein Burnout-Syndrom mit Depressionen gleichgestellt wird. Was völliger Schwachsinn ist. Was der Autor aus diesem FR-Artikel da verbreitet, ist im Grunde gar ein bodenlose Frechheit. Womöglich hat er sich auch nur einfach nicht gezielt informiert, worin die Unterschiede bestehen.

    Das Burnou-Syndrom ist gegenüber einer Depression prinzipiell als relativ harmloss anzusehen. Beides ist in detaillierter Hinsicht nicht mal ansatzweise vergleichbar. Allein die Symptome der Lebens- sowie Handlungsweise stellen einen gravierenden Unterschied dar.

    Robert Enke war depressiv, in hohem Maße. Wie im Nachhinein, nach seinem Freitod überhaupt erst bekannt wurde. Dennoch war er davor stets in der Lage, seinen Job in dem Maß auszufüllen, wie er es für sich selbst als korrekt empfand. Die Leere, welche er empfand, kam wohl stets außerhalb des Platzes, gar seines Jobs. Womöglich könnte es der Fall gewesen sein, daß ihn Training und Spiel lediglich vom Alltag abgelenkt haben (da wird genaueres wohl niemals etwas erfahren). Was ich damit sagen möchte: ein depressiver Mensch kann je nach Umstand und detaillerten Symptomen durchaus in der Lage sein, seinen Beruf auszuüben. Zumal bekanntermaßen eine Depression keinerlei Auswirkungen auf die Leistung im Beruf mit sich bringen muß. Es entspräche auch keinerlei Logig, daß dies der Fall sein könnte. Depressionen haben verschiedene Ursachen, die Gründe für solche sind jedoch selten in der beruflichen Tätigkeit zu suchen. Zudem gilt: Depressionen in sich selbst sind nur schwer bis gar nicht heilbar.

    Das Burnout-Syndrom könnte man sehr gerne in diese Sparte stecken, was ja scheinbar allerseits immer noch gerne bewirkt wird. Ist jedoch absolut nicht der Fall. Auch wenn unwissende Außenstehend dies gerne sehen wollen beziehungsweise ihnen unter gewissen Umständen so vorgegeben wird. Im Gegensatz zu den oben beschriebenen Eigenschaften ist es quasi unmöglich, daß man einen Beruf in der Leistung ausübt, in welcher man es von einem erfordert. Sicherlich, Mike Wunderlich hätte vieleicht in noch dem einen oder anderen Spiel in der Rückrunde etwas bringen können. Jedoch weiß nach vorhergehender Kenntniss weder der Trainer geschweige der Spieler, ob dies auch der Fall sein wird.

    Es ist nicht einfach, die Unterschiede zu beschreiben, zumal ich kein Fachmann bin. Ich kann Euch nur das wiedergeben, was ich selbst und an anderen Menschen erlebt habe.

    Ist aber auch egal. Jetzt sollten wir es wirklich dabei belassen, daß Mike nicht mehr für uns spielen wird … und vor allem sollten wir keine Reaktion mehr auf irgendwelche dümmliche Zeitungsartikel zeigen.

  47. Fritz sagt:

    Bernemer Karl spielt der FSV heute um 17.00 (fnp) oder 18.00 homepage FSV ?
    Wir haben noch 2 Plätze im Auto frei 0177-7284067

  48. BlacknBlue sagt:

    Fritz.

    Eigentlich gibt man private Telefonnummern niemals im Internet frei, was glaubst du wieviele „Leute“ scharf darauf sind? Frag mal die Mods von der FR hier, ob sie das so schnell als möglich wieder löschen können.

  49. Bernemer Karl sagt:

    Sandhausen Homepage :

    Sa., 25.6.: 17 Uhr SVS – FSV Frankfurt in Rauenberg

    Die Hinfahrer sollten doch nochmal am Hang anrufen , weil wer zu spät kommt den
    bestraft das Leben.

    Habe es selbst probiert , geht keiner ans Tel.

    Eimi unserem Fanbeauftragten habe ich auf die Mailbox gesprochen , setze sofort
    die Anstosszeit hier rein , falls er zurükruft.

  50. Bernemer Karl sagt:

    Zahlungsschwierigkeiten scheinen wir keine zu haben.

    http://fernglasfcb.blogspot.com/2011/06/der-bonitatsmeister.html

  51. Bornheimer Rainer sagt:

    Vielleicht findet das Derby ja doch am Wochenende Samstags oder Sonntags statt, denn es gibt an diesem Spieltag mit St.Pauli-MSV Duisburg noch eine zweite Spitzenbegegnung, die für SKy und Sport1 interessant sein könnt. Nun warten wir s ab.
    Das die Kommentare zu Mike Wunderlich jetzt doch fairer ausfallen freut mich übrigens.

  52. Bernemer Karl sagt:

    Liebe FSV-ler , hatte Heimi persönlich um 10 Uhr 45 am Tel. , er wollte mich zurückrufen ,
    es passierte nix , also vergessen.

    Wer sich das Testspiel anschauen will sollte also um kurz vor 17 Uhr in Rauenberg sein.
    Bevor er zu spät kommt.

  53. Chris_Ffm sagt:

    also der vorverkauf für das testspiel gegen kaiserslautern verläuft bisher sehr schlecht.

    23 bzw. 28 euro für einen sitzplatz bei einem testspiel finde ich aber auch übertrieben teuer, selbst wenn es kaiserslautern ist.

  54. BlacknBlue sagt:

    #5
    „der vorverkauf für das testspiel gegen kaiserslautern verläuft bisher sehr schlecht“

    das wundert mich nicht:

    1. teuer
    2. „Testspiel“
    3. Schulferien
    4. warum sollte man sich dafür im Vorverkauf eine Karte sichern? Ich geh da hin, wenn ich ne Karte kriege ist gut, wenn nicht juckts mich bei nem Testspiel auch nicht besonders.

  55. Nobby sagt:

    Habe heute Nacht das U17 Spiel Elfenbeinküste vs. Dänemark gesehen.

    Die Elfenbeiner haben das Spiel mit 4 : 2 gewonnen.

    4 facher Torschütze bei Elfenbein : Souleymane Coulibaly , 16 Jahre alt.

    An irgendwen erinnert mich dieser Name , war aber aus Togo ??

  56. BlacknBlue sagt:

    Mali

  57. Bernemer Karl sagt:

    Mali , Togo , Ivori odder Kongo , her mer doch uff , des is doch alles aan Sippschaft.

    Merr kann en doch ganett ausenannerhalde den Afrikaner.
    Außer dem Nordafrikaner der sieht annersder aus , der is e bissje heller.

    Obwohl , falls mich ahner fräscht , fiele von dene kenne kicke.

    Egal ob die von unne sinn odder mehr von obbe.

  58. Rotbart sagt:

    Salve… Werd versuchen, den Zwischenstand nach Möglichkeit zu tickern:
    http://schwarzblauesbornheim.wordpress.com/2011/06/25/testspiel-gegen-den-sv-sandhausen/

  59. Chris_Ffm sagt:

    danke Rotbart! 🙂

  60. Christian sagt:

    Wie sagte einst Fürstin Gloria: „Der Schwarze kickt halt gerne.“

  61. Bernemer Karl sagt:

    Schnackselt , Christian , Schnackselt.

  62. Tillet sagt:

    Auch von mir danke, Rotbart! Aber was muss ich da sehen: Die Rückkehr der Doppelsechs statt einem massiven Einsatz unserer Zauberstürmer? Das könnte natürlich aber auch damit zusammenhängen, dass Chrisantus Länderspieleinsatz hat und Benyamina noch angeschlagen ist.-;(

  63. Tillet sagt:

    „0 :1 … Henrique (44.)“

    Sofort verpflichten den Mann!-;(

  64. Chris_Ffm sagt:

    die haben einen david ulm und einen regis dorn? ;D

  65. Rotbart sagt:

    Ernüchternd… -.-

  66. Chris_Ffm sagt:

    schön übrigens, das Gaus wieder spielen kann. aber unsere beiden stürmer scheinen wirklich zu fehlen, N’Diaye ist im mittelfeld wohl besser aufgehoben. zudem scheint unsere abwehr noch nicht so gut eingespielt zu sein.

  67. Chris_Ffm sagt:

    @#68: „aber unsere beiden stürmer scheinen wirklich zu fehlen“ damit meine ich natürlich Benyamina und Chrisantus.

  68. Christian sagt:

    … und einen Ischdonat im Tor, oder? 😉

    Hmja das Ergebnis ist natürlich nicht so prall – danke für den Tickerservice! – ist aber erstmal sekundär. Schlicke hat scheintz freibekommen, für mich an der Aufstellung positiv überraschend daß Gaus auch schon spielen konnte.

  69. Bernemer Karl sagt:

    Das nackte Ergebnis ist natürlich sehr sparsam. Aber sicher genau so ohne Wert wie ein
    30 – 0 gegen einen Kreisligisten.. Ich warte ab.

  70. Tillet sagt:

    Mir sind die Ergebnisse derartiger Spiele vollkommen schnurz. Ein oder zwei Niederlagen gegen unterklassige Gegner gehören eigentlich zu jeder ordentlichen Saisonvorbereitung. Interessanter ist für mich, was es über die Spielweise zu berichten gibt.

  71. Tillet sagt:

    So sah Herr Gast das Spiel:

    „Der FSV Frankfurt konnte in einem gelungenen Test gegen einen starken Gegner, der ebenfalls seit 14. Juni im Trainingsbetrieb ist, seine Mannschaft unter Wettkampfbedingungen testen. In einem ausgeglichenen Spiel mit zwei Teams auf Augenhöhe hatte Sandhausen durch ein Tor in der Schlussphase das bessere Ende auf seiner Seite.“

    http://tinyurl.com/6gpgqua

    „Der südkoreanische Neuzugang des FSV Frankfurt, Jutae Yun, brachte die Schwarz-Blauen kurz vor der Pause nach einer hervorragenden Vorarbeit eines weiteren Neuzugangs, Yannick Stark, in Front. In einer 1:1-Situation setzte sich der 21-jährige Asiate gegen den ehemaligen FSV-Keeper Daniel Ischdonat durch.“

    Rotbart, ganz zuverlässig waren Deine Kundschafter nicht!

  72. Tillet sagt:

    Kommentar im Sandmännchen-Forum:

    „Der SVS gewinnt in einem guten Spiel mit 3:2 Toren gegen den FSV Frankfurt. In dem Spiel ging es schon etwas anders zur Sache als letzte Woche in Stettfeld. Aggressivität und Einsatz waren gefordert. Der Sieg ist nicht unverdient, denn der SVS war in meiner Sicht leicht besser als die Frankfurter. Die 2 erwähnten Lattentreffer sind richtig. Einmal war es Schauerte beim zweiten mal bin ich nicht sicher wer es war. Fazit: Der SVS spielt gut und es macht Spaß zuzuschauen.“

    http://svsfans.de-forum.net/saison-vorbereitungsspiele-sommer-2011-t1958,start,16.html

  73. Rotbart sagt:

    @ Tillet
    Das der „Urschuß“ von Yun kam war mir bekannt… Laut „Kundschafter“ hatte Henrique aber noch seinen Latschen dazwischen… Allerdings dürften auch „ausgeglichen“ und „Augenhöhe“ exklusiv in der PM vorkommen…

    Ich trau meiner Spionage-Abteilung da ehrlich gesagt ein wenig mehr, auch wenn aus dem Spiel heraus vielleicht einfach nur die Wahrnehmung eine andere war… Ich hab selbst auch schon das eine oder andere Tor „fremdvergeben“… 😉

  74. Tillet sagt:

    Ok, ich nehme meine Feststellung zurück, Rotbart. Ich habe es auch schon erlebt, dass ich mich nach einem Bericht von Herrn Gast gefragt habe, wekches Spiel der eigentlich gesehen hat…

  75. Fritz sagt:

    Das Tor hat Henrique „geschossen“. Eine Offenbarung war das Spiel nicht.
    Man sollte so ein Testspiel nicht auf die Goldwaage legen. Aber ich denke der FSV benötigt
    nach dem Abgang JG und MW dringend noch einen leistungsstarken (zentralen)Mittelfeldspieler.

  76. Chris_Ffm sagt:

    @Fritz: „Aber ich denke der FSV benötigt
    nach dem Abgang JG und MW dringend noch einen leistungsstarken (zentralen)Mittelfeldspieler.“

    Henrique ist also deiner meinung nach nicht gut genug?

  77. Chris_Ffm sagt:

    Nigeria’s U23 hat gegen Ghana’s U23 3:1 gewonnen, aber Chrisantus saß wohl nur auf der ersatzbank. schade, den hätten wir gestern selbst gut gebrauchen können.

    http://africanfootball.mtnfootball.com/live/content.php?Item_ID=45720

  78. Bernemer Karl sagt:

    #79 Chris_Ffm

    Übrigens dieser Doppeltorschütze spielt in Norwegen. Das ist ein Sprungbrett für
    die Premierliga in GB. Der wird bald bei einem engl. Spitzenverein kicken.

    #77 Fritz

    Ich hatte ja schon geschrieben dass Henrique nicht das gelbe vom Ei ist , wir
    brauchen unbedingt noch einen offensiven Mittelfeldmann. Da bin ich vollkommen
    Deiner Meinung.

  79. Chris_Ffm sagt:

    @Bernemer Karl: „wir brauchen unbedingt noch einen offensiven Mittelfeldmann.“

    also Youssef Mokhtari scheint zu wacker burghausen zu wechseln: http://www.transfermarkt.de/de/youssef-mokhtari-zu-w-burghausen/topic/ansicht_154_984389_seite2.html

    kleiner scherz 😉

  80. Bernemer Karl sagt:

    #81 Chris_Ffm

    Kicken konnte er , aber einen solchen Phlegmatiker und Stinkstiefel braucht kein Mensch.

  81. BlacknBlue sagt:

    #82
    Also ich fand den Gjasula wesentlich phlegmatischer als den Y. Mohktari, kämpferisch hat sich der Youssef eigentlich doch meistens reingehängt. Mit dem „Stinkstiefel“ könntest du aber recht haben…

  82. Tillet sagt:

    http://www.11freunde.de/bundesligen/140591/friede_freude_frankfurt

    Dämlicher Artikel. Wenn es in Derbies kracht, regen sich alle auf. Wenn nicht, ist es auch nicht recht, und der pseudointellektuelle Reporter produziert sich mit einem herablassend-ironischen Artikelchen.

    @ 81

    Chris, Mokhtari war jetzt wirklich ein Scherz, oder? Ansonsten kontere ich mit Anicic!

  83. Magic sagt:

    Mit Mike Wunderlich hat der FSV nun schon den dritten absoluten Leistungsträger nach Gjasula und Mölders verloren. Adäquater Ersatz konnte,wie aufgrund der finanziellen Mittel auch nicht anders zu erwarten,nicht gefunden werden. Bei realistischer Betrachtung kann die Prognose für die kommende Saison nur lauten „Abstiegskampf pur “ vom ersten Spieltag an. Hierfür spricht auch das jüngste Testspielergebnis. Eine 2:3 Niederlage gegen eine Klasse tiefer spielende Mannschaft wie Sandhausen lässt bereits erahnen wohin die Richtung des FSV in der neuen Spielzeit gehen wird. Mit der derzeitigen Truppe käme ein erneuter Klassenerhalt wohl einer Sensation nahe.

  84. skugga sagt:

    @ #85 Magic: Ach du meine Güte. Weißte, wenn ich jedes Jahr aufs neue dermaßen vor Beginn der neuen Saison schnappatmen würde, wär ich Dauergast beim Kardiologen. Händeringend jammern wegen eines Testspiels gegen Sandhausen? Vor dem Abstieg zittern vor dem ersten Spieltag? Also weißte…

  85. Headbanger sagt:

    @85 Magic

    Der FSV spielt jede Saison gegen den Abstieg. Es werden Spieler abgegeben und neue geholt, daran werden wir uns gewöhnen müssen. Logisch ist es in unseren Augen ärgerlich gute Spieler wieder abgeben zu müssen, dies lässt sich aber aufgrund der finanziellen Situation des FSV im Moment nicht ändern. Es wird aber vielleicht wieder mal ein „Juwel“ bei den Neuverpflichtungen dabei sein, genauso wie Spieler verpflichtet werden, die sich im Nachhinein als Fehleinkauf herausstellen.
    Aufgrund von Testspielergebnissen „Schnappatmungen“ zu bekommen, ist doch wahrlich übertrieben.
    Der FSV wird auch in der kommenden Spielzeit die Liga halten, davon bin ich felsenfest überzeugt.

  86. Christian sagt:

    #84
    Naja so ist halt die Außensicht auf den FSV und das Derby. Sicherlich ziemlich oberflächlich und zu 95% übers Internet recherchiert, aber ich hab schon schlimmere Artikel über den FSV gelesen. Wenngleich man bei diesem Blatt mehr erwarten könnte, aber da schwankt die Qualität halt auch von Artikel zu Artikel.

    @Testspiele:
    Ich bin eher drauf gespannt wer von den Neuen sich letztlich durchsetzen wird. Die Ergebnisse interessieren mich eher nicht. Die waren letzten Sommer großteils auch net das Gelbe vom Ei und pünktlich zum Start hat sich die Mannschaft in einer Top-Form präsentiert. Das heißt zwar net zwingend daß es dieses Jahr wieder so gut läuft, aber für Panikattacken ist es definitiv noch zu früh.

  87. Tillet sagt:

    Soweit ich mich erinnere, waren wir letztes Jahr gegen Mitte der Vorbereitung zur Überzeugung einiger ja auch praktisch schon abgesteigen. Warum sollte das dieses Jahr anders sein?

    @ 88

    Christian, mir ging es weniger um die Qualität des Artikels als die dahinterstehende Haltung. Wenn die Leute sich bei einem Derby wie SGE – OFC oder St. Pauli – Rostock die Köpfe einschlagen, wird überall lautstark beklagt, wie schlimm das ist. Wenn zwei Nachbarvereine friedlich miteinander auskommen, weil sie sich 50 Jahre lang nicht über den Weg gelaufen sind und die SGE uns – ob zu Recht oder zu Unrecht – bisher nach wie vor nicht als ernst zu nehmenden Konkurrenten empfindet, muss auch das ins Negative gezogen werden. Das ist dieser typische Beissreflex dieser Art von Journalismus.

  88. Fritz sagt:

    #88 Christian in dem Artikel wird eine Menge Unfug geschrieben !

    Die Eintrachte baute ein Stadion ! Wo soll das Stadion stehen ?
    Es werden die Derby zwischen den Kickers und der Eintracht beschworen.
    Das letzte (Liga) Derby war vor ca. 40 Jahren in der Bundesliga.

  89. Christian sagt:

    Wo hab ich behauptet daß der Artikel fehlerfrei ist?!

  90. Christian sagt:

    @Tillet klar der Mann war auf der Suche nach „Zündstoff“, hat keinen gefunden und die Enttäuschung darüber ist dem Artikel anzumerken. Dafür, sich ein bissl mehr als nur oberflächlich mit dem FSV zu beschäftigen, hat ihm erkennbar die Lust gefehlt, aber einen „Beißreflex“ kann ich da nu auch wieder net erkennen. Es ist halt die übliche Außensicht zwischen Schulterzucken und mäßigem Interesse, wie ich sie in meinem Bekanntenkreis (leider) auch oft erlebe. Für uns hat das Derby eine Bedeutung, was andre drüber denken kann uns doch sonstwo vorbeigehen.

  91. Schwarzblaues Herz sagt:

    Natürlich war es bekannterweise so dass es letztes Jahr auch etliche Vorbereitungsspiele gab die in die Hose gingen so zb.gegen Waldhof Mannheim damals noch Oberliga(ich meine 1.0).
    Allerdings muß man bedenken zumindest hatten wir da schon 1 Saison Gjasula und Mölders.Daß auch noch Wunderlich so gut einschlug war wie ein 6 er im Lotto für den FSV.
    Und jetzt:Diese ganze Achse weg!
    Das ist nicht nur schade sondern so meine ich existenzgefährdent bzg 2.Liga.
    Selbst wenn man Henrique einen Vertag für 1 Jahr evtl.mit vereinsseitiger Option auf Verlängerung gibt wird das nicht ausreichend sein.Wenn man sich bei ihm sicher wäre
    hätte er schon einen Vertrag.Also möglicherweise wieder ein Spieler bei dem man nicht weis ob er einschlägt.Passiert das dann was ich nicht hoffe bei ev 3 oder 4 Spielern
    werden wir eine Saison erleben wo wir sehr deprimiert sein werden.
    Wenn wir so erfolglos weiterspielen wie in der Rückrunde steht der Verein vor sehr schweren Zeiten!
    Fazit so meine ich:Wir brauchen auch wenn Henrique kommt noch einen absoluten
    erfahrenen Top Mann fürs Mittelfeld der die Bälle verteilt.
    Der kostet Geld,klar. Allerdings ein Abstieg würde uns für viele Jahre schwierige Zeiten in der 3 Liga und damit wieder aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit bescheren.
    Ich hoffe Stöver und Boysen sehen das ähnlich und handeln .
    Warum nicht mal mit Lindemann probieren.Wenig Grundgehalt und hohe Einsatzprämien.
    Dann überlegt er sich 2 mal ob er lieber beim Solzer sitzt und Ebbler trinkt oder doch lieber spielt.
    UND:wenn wir gewinnen gehen wir alle mit dann darf er auch seinen Schoppen trinken!
    War ja mal ne Idee,gell.

  92. schlappeseppel sagt:

    #93 Schwarzblaues Herz
    Da muss ich dir recht geben. 2:3 gegen einen mittelmässigen 3. Ligisten ist schon eine Offenbarung. Ich war zwar nicht dabei, aber da muss sich der FSV noch ein bisschen steigern. Ich glaube das noch 1-2 sehr gute Mittelfedspieler her müssen, sonst wird die kommende Saison wieder eine Herzschlagsaison. Gerade jetzt, wo man mit der Eintracht in einer Liga spielt, ist es wichtig drin zu bleiben.

    #88 Christian
    In der kommenden Saison beginnt erst jetzt das werben um die Zuschauer. Das habe ich immer gesagt. Jetzt sind die Interessierten gezwungen, die Leistung des FSV mit der Leistung der Eintracht zu vergleichen.

    Diese Saison ist für die Eintracht einer der wichtigsten in den letzten 50 Jahren, behaupte ich mal. Sollte die SGE nicht gleich aufsteigen, wird sie eine schwierige finanzielle Situation kommen, so wie damals nach dem verschwinden der Detari-Millionen. Sollte die Eintracht nicht gleich oben mitspielen und einen gewissen Abstand zur Spitze hinterher laufen, dann wird es gewaltig rumpelt. In der Vorstandschaft, im Aufsichtsrat, bei den Sponsoren, im Umfeld und vor allem bei den Eintracht-Fans. Da wird das Stadion ganz schnell leer. 3-4 Saisons in der „CommerzArena“ werden der Eintracht das Genick brechen. Das wird soweit gehen, das die Eintracht entweder am Hang spielen möchte oder das Stadion am Riederwald zur Zweitligatauglichkeit ausbauen lassen will.

    Diese Situation kann der FSV für sich nutzen. Ich hatte während der Rückrund mal eine Power-Point- Präsentation „Zur Aussendarstellung und Zuschauerwerbung des FSV“ angefertigt. Die habe ich dann beim FSV vorgeführt. Kam ganz gut an, aber die beiden Zuhöhrer vom FSV haben mir nicht geglaubt, das bei einem Abstieg der Eintracht der FSV nur Vorteile hat und die Zuschauerzahl sich erhöhen werden. Im Gegenteil, sie vermuteten eher das es ein Nachteil sein wird wenn die SGE in der selben Liga spielt.

    Und die Aussage in dem Artikel würde ich nicht so ernst nehmen. Was soll auch ein links-liberaler Journalist, der sich nur oberflächlich mit einer intensiven Fan-Kultur beschaftigt hat und eigentlich diese innerlich ablehnt, weil zu provinziell und unterschichtenbehaftet, darüber schreiben??

    Im Endeffekt wird über die Brisanz des Derby der Zuschauer im Stadion oder am Fernseher entscheiden und die übertragenden Medien von TV und Radio. Die „Jack Wolfskin“-tragenden Journalisten, die sich zu fein sind auch mal in einem Fan-Bus auswärts mitzufahren, haben darauf den wenigsten Einfluss. Dabei haben doch diese in ihrer Studien-zeit es so geschätzt, reale Feldstudien heran zu ziehen, bzw. auf einer Demo unter rellen Bedingungen zu lernen.

  93. Fritz sagt:

    Christian ich wollte nur grundsätzlich daraufhinweisen !

  94. Chris_Ffm sagt:

    @schlappeseppel: die saison hat 34 spieltage und nicht nur 2 gegen die eintracht. bei dir scheint sich alles immer nur um die sge zu drehen, was machst du eigentlich wenn wir gegen sie verlieren sollten?

  95. Christian sagt:

    Es ist ja zweifellos richtig daß wir durch das Derby sowohl im Rhein-Main-Gebiet als auch drüber hinaus eine höhere Aufmerksamkeit bekommen und sicher auch einige neue Fans gewinnen werden. Natürlich gibt das einen gewissen Schub nach vorne, vorausgesetzt wir halten die Klasse. Die Wirkung über die Saison hinaus schätze ich aber unabhängig vom Ausgang der beiden Spiele als net .übermäßig. groß ein. Die Größenverhältnisse sind ähnlich zementiert wie bspw. zwischen Fürth und Nürnberg, sowohl was die Anhängerschaft, als auch was die überregionale Wahrnehmung betrifft. Die Fürther haben sich nach jahrelangem dahindümpeln im Amateurlager am eigenen Schopf aus dem Sumpf gezogen und spielen jetzt schon 14 Jahre 2. Liga, aber im Schatten des großen FCN nimmt das sowohl regioal als auch überregional kaum einer wahr. So ähnlich seh ich die Situation des FSV.

    Ich will da ja auch nix schlechtreden oder so, und nix gegen einen gesunden Optimismus, aber in einem gewissen Maß müssen wir uns halt mit den gegebenen Bedingungen abfinden auch wenn uns so manches nicht schmeckt. Und uns net übermäßig uffresche wenn halt mal wieder irgendein Schreiberling net mehr über den FSV zu schreiben weiß als dieser 11Freunde-Mensch.

  96. schlappeseppel sagt:

    #96 Chris_Ffm

    Ich bin der Meinung das neben dem Klassenverbleib die wichtigsten Begegnungen in dieser Saison die zwei Spiele gegen die SGE sind. Außerdem weiss ich das eine Saison 34. Spieltage hat. Ich habe keine Probleme damit wenn wir gegen die SGE verlieren. Wir sind ja auch krasser Aussenseiter.

    An anderer Stelle hat ich schonmal auf die Zuschauerzahlen und deren Steigerung hingewiesen.
    1.) Der FSV kann seine Zuschauerzahlen dadurch vergrössern, indem er Jugendliche anspricht und sie umwirbt. Um eine Fan-Basis mit Jungen Menschen aufzubauen, braucht man mindestens 10 Jahre. Dann sind diese Fans in einem Alter, in dem sie Fanclubs gründen und/oder sich dort angagieren. Und vieleicht anderen Jugendlichen ein Vorbild sind, ev. in einem Fußballverein oder als Elternteil. Diese Variant dauert seine Zeit und ist abhängig von dem Abschneiden der anderen Fußballverein (Konkurenten) im Rhein-Main-Gebiet, die ja reichlich vorhanden sind und dem FSV.

    2.) Der Verein mit der grössten Fan-Basis ist nunmal die Eintracht. Bei einer so großen Fan-Gemeinde sind prozentual auch immer welche dabei, die eher wegen des Erfolges oder wegen der Stimmung, die durch Erfolge erzielt wir, dabei sind. Z.B. nennt man diese Eventfans,es sind aber auch enttäuschte Fans dabei.
    Da sehe ich nun kurzfristig die grösste Steigerung an Zuschauern. Wie wir nicht nur durch den Beriecht auf 11Freunde erfahren haben, gibt es keine grosse Feindschaft zwischen SGE und FSV. Und wir wissen auch, vorausgesetzt man geht öffters an den Hang, das auch immer ein kleiner Teil der Fans eigentlich Eintrachtler sind.

    Und da meine ich kommen die Fans in dieser Saison mehrheitlich zu uns und nicht durch werbung von Menschen, die sich vorher nicht am Fußball interessiert haben.

    Und weil du mich fragst ob ich mich nur mit der SGE beschäftige. Die SGE wird dem FSV aller voraussicht nach ca. 1 Millionen € Mehreinnahmen bescheren, ausserdem wird sie unseren Zuschauerschnit durch das eine Spiel dermassen nach oben drücken. Sollten nur 40.000 Zuschauer kommen sind das verteilt auf 17. Heimspiele ca. 2.300 Zuschauer mehr im Schnitt. 4.000 + 2.300 sind im Schnitt 6.300 Zuschauer. Somit erhält der FSV auch prozentual mehr Geld an den Anteilen der Fernsehgelder. Da zählen auch noch andere Faktoren dazu, wie z.B. Zuschauerzahlen bei Montagsspielen.
    Jetzt erkläre mir mal wie der FSV das in den nächsten Jahren geschafft hätte, wenn die SGE in Liga eins geblieben wäre!

  97. schlappeseppel sagt:

    Übrigens, der FSV Frankfurt ist in der ewigen Tabelle der 2. Bundesliga vom 34. Patz auf den 33. Platz gestiegen. In der nächsten Saison kann der FSV den 32. Hessen Kassel überholen wenn er mindestens 11 Punkte holt. Sollte der FSV auch in der nächsten Saison in der Liga bleiben, kann der FSV sogar den 29. SV Meppen überholen. Wenn das geschaft ist, sind es nur noch 6. Plätze bis Offenbach, die 23. der Tabelle sind. Der beste hessische Zweitliga-Klub ist Darmstadt 98, auf dem 12. Platz. Und die Eintracht ist in der ewigen Zweitligatabelle auf einem abgeschlagenen 51. Platz. Da wird übrigens auch mit einberechnet.

Kommentarfunktion geschlossen.