Reisig fährt Bus

Ex-Geschäftsführer Bernd Reisig kann nicht so richtig loslassen. Am Samstag erfüllte er sich einen Traum und fuhr mit den Fanbus zum Auswärtsspiel in Aachen. Er habe sogar mitgesungen. Sagte er.
Um 8.40 Uhr ging es in Frankfurt los. Reisig erzählt in der Boulevardzeitung, er habe keine 70 Cent fürs Pinkeln gezahlt, sondern sei übers Drehkreuz gesprungen. Überdies habe er zwei Bier getrunken, nach dem Spiel noch eins. Und er habe auch eine Runde geschmissen. Sehr schön.

Was gibt’s sonst noch?
In Aachen spielten Aziz Bouhaddouz und Stefan Hickl von Beginn an. Das war überraschend. Für einige auch überraschend, dass beide gut spielten. Trainer Hans-Jürgen Boysen lobte denn auch nach der unglücklichen Niederlage: „Für beide gibt es berechtigten Anlass zur Hoffnung auf mehr.“

Und noch was, in eigener Sache: Sorry, dass es hier nach dem Spiel in Aachen kein Posting gab. Das hat Gründe, auf die ich nicht näher eingehen möchte. Ich möchte mich einfach entschuldigen und gelobe im Namen der Redaktion Besserung.

18 Kommentare für “Reisig fährt Bus”

  1. Mainzer Adler FSV sagt:

    Ich sehe das mit Bouhaddouz ein wenig anders. Er ist in der Tat sicher immer sehr bemüht, keine Frage. Aber für die 2. Liga ist er definitiv vorne zu harmlos. Da kann HJB ihn noch so oft aufstellen. Das wird sicher kein Stammspieler auf Dauer in der 1. Mannschaft , so sehr ich ihm mal ein Tor wünschen würde. Was hat Cidimar eigentlich verbrochen, dass er kaum noch spielt? Er war doch der Garant letzte Saison. Ich denke, mit dieser Maßnahme schwächt HJB die Mannschaft erheblich. Ich denke, mit Cidimar wäre der FSV vorne wesentlich durchschlagskräftiger als mit Aziz.

  2. Chris_Ffm sagt:

    „Reisig erzählt in der Boulevardzeitung, er habe keine 70 Cent fürs Pinkeln gezahlt, sondern sei übers Drehkreuz gesprungen.“

    das hätte ich gerne gesehen wie er das schafft … 😀

    es wäre schön wenn Bouhaddouz und Hickl noch ein paar chancen bekommen, denn sie haben mir auf den außenbahnen gut gefallen. wie schwer ist eigentlich die verletzung von Fillinger?

  3. Chris_Ffm sagt:

    @Mainzer Adler FSV: Bouhaddouz wurde diesmal im linken mittelfeld eingesetzt, da hat er mir besser gefallen als im sturm. Cidimar ist ein strafraumstürmer und hat wohl kaum eine chance sich gegen Mölders durchzusetzen, vielleicht wird aber aus Bouhaddouz ja noch ein linker „flügelflitzer“?

  4. Sven_ sagt:

    „Fußball könnte so schön, wenn nicht dauernd etwas Blödes passieren würde“ (Armin Veh, neulich zitiert in der FR)

    Lieber Ingo,
    Entschuldigung angenommen, es kann immer mal was Blödes passieren, ok. Allerdings – was der Sinn des ersten Absatzes Deines Beitrages ist, erschließt sich mir nicht.
    War das der Versuch, aus einem verloren gegangenen Beitrag doch noch etwas zu machen?
    *kopfschüttel*
    Für den Fall, dass mal wieder etwas Blödes passiert, wünsche ich mir, dass Ihr dann hier besser gar nichts schreibt, das wäre immer noch besser als so etwas.

  5. Mainzer Adler FSV sagt:

    @3 Chris_Ffm:
    Ja, ich habe gesehen, dass er im Mittelfeld spielte. Aber es ist egal, ob Stürmer oder offensives Mittelfeld. Dem Aziz fehlt aus meiner Sicht die Durchschlagskraft für die 2. Liga. Das sieht eigentlich immer sehr athletisch und motiviert aus bei ihm, aber für mich kommt bei seinen Einsätzen zu wenig rum. Aber wie soll sich der Junge einspielen, wenn er mal im Sturm, mal im Mittelfeld spielt und oft dann nur für 10-15 Minuten reinkommt. Jetzt auf der ungewohnten linken Seite von Anfang an…Wenn HJB für Aziz wenigstens ein Konzept hätte und ihn zukünftig dann dauerhaft im Mittelfeld einsetzen würde, dann wäre es ok. Vlt. bekommt er gg. den KSC eine erneute Chance auf der linken Seite und schafft es, sich doch mal durchzusetzen. Ich würde es ihm gönnen…

    Schade! Wie beim Spiel in Bielefeld war auch hier in Aachen mehr drin. Ich wünsche mir einfach noch mehr Risikobereitschaft vom FSV, um mal wieder auswärts mögliche Punkte mitzunehmen. Aber die nötigen Punkte bis zur 40er-Marke werden wir sicher holen. Gg. den KSC sollten drei Punkte möglich sein. Die sind sicher nicht stabiler geworden nach dem 2:6 gg. Hertha.

  6. Chris_Ffm sagt:

    @#5 Mainzer Adler FSV: „Vlt. bekommt er gg. den KSC eine erneute Chance auf der linken Seite und schafft es, sich doch mal durchzusetzen. Ich würde es ihm gönnen…“

    ich denke mal das seine chancen ganz gut sind, weil Fillinger wohl noch verletzt ist.

  7. OldJohn sagt:

    @5 Mainzer Adler FSV

    „Schade! Wie beim Spiel in Bielefeld war auch hier in Aachen mehr drin. Ich wünsche mir einfach noch mehr Risikobereitschaft vom FSV, um mal wieder auswärts mögliche Punkte mitzunehmen.“
    Sehe ich auch so! Was aber heißt mehr „Risikobereitschaft“? Ich denke, die Mannschaft hat
    sich mit der ausgegebenen Taktik genügend hochkarätige Chancen erspielt und ist allein an ihrer Abschlusschwäche – vor allem der von Mölders, Hickl und Wunderlich – und der kurzzeitigen Desorientierung in der Abwehr in der Schlussphase gescheitert! Wie man kaltblütig abschließt – und das trotz intensiver Bewachung – hat auf eindrucksvolle Weise Gjasula in Aue und in Aachen vorgemacht!

    „Wenn HJB für Aziz wenigstens ein Konzept hätte und ihn zukünftig dann dauerhaft im Mittelfeld einsetzen würde, dann wäre es ok.“
    Ich persönlich denke, da interpretiert man zuviel hinein: Nach HJB gibt es im offensiven linken Mittelfeld zu Fillinger keine wirkliche Alternative, seitdem Tosunoglu ausfiel. Da ist es doch nur sinnvoll, mal dieses „Experiment“ mit Bouhaddouz zu wagen.

  8. Tillet sagt:

    Hm, da habe ich jetzt ein Spiel verpasst, und schon sollen Bouhaddouz und Hickl die neuen Hoffnungsträger sein? Die, über die nach diversen U 23-Spielen in der Hinrunde oft so wüst geschimpft wurde? Ich weiss nicht. Ich kannn und will nicht über ihre Leistungen am Samstag urteilen, aber Bouhaddouz ist für mich eigentlich kein Flügelspieler. Er ist weder sonderlich schnell, noch kann er – soweit ich das überblicke – vernünftig flanken. Seine große Stärke war für mich eigentlich immer, sich im Strafraum durchzusetzen und Tore zu schießen. Wenn das Spiel auf ihn zugerichtet wird, würde das wahrscheinlich auch in der 2. Liga ab und zu funktionieren. Aber Mölders ist da eben deutlich stärker und Cidimar in der Form der letzten Saison auch. Und Hickl? Für mich ist der fussballerisch ziemlich recht limitiert. Statt N´Diaye würde ich ihn allenfalls bringen, wenn auf der rechten Seite nur noch Beton angerührt werden soll. Ich denke, Bouhaddouz und Hickl waren eher Verlegenheitslösungen für den Moment.

  9. Tillet sagt:

    Die U 23 trägt am Freitag gleichzeitig das erst Pflicht- und das letzte Testspiel vor der Rückrunde aus.

    http://www.fsv-frankfurt.de/cms/index.php?&id=9&backPID=574&tt_news=6540&cHash=f04ac70078

    Und Ugur Albayrak hat bei seinem ersten Einsatz schon mal ein Zeichen gesetzt. Vielleicht wird aus dem noch was.

    Ich verabschiede mich hier für die nächsten Tage. Ich werde, wenn nicht alles schief geht, zum KSC-Spiel zurück sein. Und da will ich einen Heimsieg sehen. By all means necessary.

  10. OLeiJo1 sagt:

    Einerseits: @ #5 Mainzer Adler stimme ich Dir zu. Bouhaddouz hat sich bislang nie so stark präsentiert, hat als Joker noch nicht einen Treffer in der 2.BL erzielt. Aber ich möchte Dir recht geben. Der Junge hat es schwer, meistens nur mit Kurzeinsätzen abgespeist zu werden, dann braucht er auf einer neuen Position wie im linken Mittelfeld auch 2-3 Spiele bis er sich dort akklimatisiert hat. Einzig als zweiter Stürmer in einem Zwei-Spitzensystem sähe ich mittelfristig gute Chancen daß er auch mal ein paar Buden macht. Wie Du gesagt hast: Konzept. Wobei man wiederum sagen muss daß ein Konzept welches auf einen einzelnen Spieler zugeschnitten ist, einem Konzept für die ganze Mannschaft untergeordnet sein muss.

    Andererseits: @ #8Tillet: Wenn ich das Spiel nicht gesehen hätte, könnte ich Deiner Ansicht zu 100% zustimmen, aber Hickl hat mich sehr überrascht. Ich hielt ihn bislang auch immer für fussballerisch extrem limitert. Er ist für mich eigentlich ein Typ Kämpfer/Zerstörer. In AA ist er mir jedoch durch seine Beweglichkeit und Stellungsspiel aufgefallen, auch schien es mir als hätte er körperlich zugelegt. Also natürlich nicht im Sinne von „Plautze/Ranzen bekommen“. In dieser Form ist er ein wertvoller Ergänzungsspieler und wenn er die Bude gemacht hätte, wäre ich sogar dazu hingerissen worden zu sagen, daß er langfristig sogar zum Stammspieler taugt. Und auch wenn er sich bei der 1. Mannschaft nach wie vor hinten anstellen muss, so sehe ich ihn für die 2. Mannschaft in dieser Form als absoluten Leistungsträger.

    Im Übrigen ist es ja einmal mehr sehr sympathisch wie Bernd Reisig seine Nähe zur Fanbasis lebt. Und diese „Sanifairs“ versuche ich auch immer so gut es geht zu boykottieren. Jetzt kosten diese Dinger in Deutschland bereits 70 €cent, das geht ja gar nicht mehr. Bald sind wir bei 1 € fürs urinieren und bei 2 € für den Liter Super.
    Aber das sind andere Themen. Gute Nacht!

  11. Christian sagt:

    Die Verträge von Bouhaddouz und Hickl laufen zum Saisonende aus, Gallego hat noch Vertrag bis 2012 ist aber inzwischen auch schon 25 also eigentlich kein U23-Spieler mehr, Hickl (22) und Bouha (23) stoßen auch an de Altersgrenze. Alle drei sind schon mehrere Jahre beim FSV und standen seit dem Aufstieg „auf dem Sprung“ in die 1. Mannschaft, der eine mehr der andere weniger.

    Von daher war/ist das Motiv von HJB offenbar, diesen Leuten aktuell noch mal ne Chance zugeben, sich auch mal in nem längeren Einsatz über mehr als eine HZ zu beweisen. Um zu sehen, ob es sich lohnt, sie über die Saison hinaus zu behalten. Das lohnt sich nur dann, wenn sie von ihrer Leistung her relativ an den jetztigen Stammspielern dran sind. Wahrscheinlich sind ihre Trainingsleistungen auch ansprechend genug. Der FSV befindet sich zur Zeit im Niemandsland der Tabelle, so daß es problemlos möglich ist, sowas auch mal auszuprobieren.

    So reime ich mir die auf den ersten Blick überraschenden Einsätze zusammen. Daß Hickl kein Filigrantechniker ist und Bouha nicht besser als Mölders ist, ist doch ganz klar aber erst mal zweitrangig. Es geht darum ob man die nächstes Jahr im Zweitligakader haben will oder eben nicht mehr. Sie „nur“ im RL-Kader mitzuschleifen lohnt sich vielleicht aus Sicht der sportlichen Leitung einfach nicht.

  12. schlappeseppel sagt:

    Servus Leute!

    Passt zwar nicht zum Thema, ausser das die Eintracht neue Spieler sucht, aber die Analysen über den grossen Bruder in dem Artikel sind knackig. Die haben echt Angst, abzusteigen.

    http://www.fr-online.de/sport/eintracht/-ich-habe-wenig-hoffnung–/-/1473446/7191890/-/index.html

    Mein Tipp am Anfang der Saison war ja, Eintracht gegen FSV in der Relegation. Wenn die Eintracht aber mit uns in der 2. Liga spielt, bin ich auch zufrieden.

    mfg Schlappeseppel

  13. @Sven: Weiß nicht, warum das so unsinnig ist. Ich fand es eigentlich sehr lustig. Und deshalb werde ich Dinge, die ich für richtig halte, auch weiterhin posten. Liebe Grüße, Ingo

  14. BlacknBlue sagt:

    Ingo, klar kannst du das hier posten, ich würde mir aber insgesamt mal wieder ein bißchen mehr Infos zum FSV wünschen, wo Reisig pinkeln geht interessiert mich da eher sekundär. Was ist mit dem Stadion, mit den Vertragsverlängerungen, mit Perspektiven für die nächste Saison?

    Stattdessen wird kübelweise die Jammerei über die Eintracht ausgebreitet, was macht ihr Journalisten eigentlich wenn die SGE nächste Saison samt FSV und OFC in der gleichen Liga spielt, gibt es dann eine ausgewogenene Berichterstattung oder müssen wir uns weiter tagfüllend mit den Qualen und dem Leid dieses „armen“ Großvereins auseinandersetzen, der es trotz bester Voraussetzungen als privilegierter Bundesligist mit dauervollem WM-Stadion samt von der Stadt mit Steuergeldern gesponserten VIP-Logen nicht schafft, seinen scheinbar masochistisch veranlagten Besuchern auch nur zwei sehenswerte Heimspiele am Stück zu präsentieren?

    Ich bin mal gespannt, von mir aus können die großkotzigen Geldverbrenner von der Nachbar-AG ruhig mal schön auf der Schnauze landen, das es richtig weh tut!

  15. Mainzer Adler FSV sagt:

    @14
    Ich glaube, wir tun gut daran, auf uns selbst zu schauen. Wir können die beiden Frankfurter Vereine mit ihren unterschiedlichen Strukturen und finanziellen Voraussetzungen doch sowieso nicht miteinander vergleichen. Wir genießen dieses Jahr eine echt gute Saison der Bornheimer. So kann es gerne die nächsten Jahre weitergehen. Mir reicht es echt aus, wenn der FSV sich in Liga 2 auf Dauer etabliert. Was interessiert da, ob die SGE oder der OFC nächstes Jahr in der gleichen Liga spielen. Die SGE wird es ohnehin wieder irgendwie schaffen, überm Strich zu bleiben. Mit zwei Siegen sieht da die Welt gleich wieder ganz anders aus. Und der OFC scheitert in der Relegation an Ingolstadt oder dem KSC, Punkt aus. Platz 2 bekommen sie nicht mehr. Ich habe auch gar keine Lust auf die Randale bei diesen Spielen (wie am Sa. durch SGE-Hools in OF).

  16. Sven_ sagt:

    Ingo, keine Frage, Du kannst natürlich genau wie alle anderen hier, posten wonach Dir der Sinn steht. Und ich bin sicher auch niemand, der im Keller lacht.
    An Beiträge eines von mir wirklich geschätzten Sportjournalisten habe ich allerdings größere Erwartungen als diese Toilettengeschichte, deren Quelle dazu dieses Groschenblatt ist. Du schreibst doch hier als Vertreter einer renommierten Tageszeitung.

  17. Ja, aber deshalb finde ich es trotzdem ganz lustig. Und das muss man doch auch nicht so ernst nehmen. Im Übrigen finde ich, dass dieses Blog nicht unbedingt nur informieren soll. Wir können es auch gerne so machen, dass ihr mir mal eure Gedanken schickt und ich sie als neuen Thread (und Diskusssionsgrundlagen) veröffentliche…

Kommentarfunktion geschlossen.