Reisig stärkt Oral den Rücken: "Alle Hilfestellungen der Welt"

Die FSV-Bosse Bernd Reisig und Uwe Stöver sowie das Trainergespann Tomas Oral und Gerhard Kleppinger trafen sich am Mittwoch in den Geschäftsräumen des FSV am Bornheimer Hang. Nach anderhalb Stunden ging man wieder auseinander. Ergebnis: Oral erhält die absolute Rückendeckung.

Ich habe heute Nachmittag mit Bernd Reisig darüber gesprochen. Es sei absolute Vertraulichkeit vereinbart worden. Hier einige Aussagen des Geschäftsführers:

„Es war kein Krisengipfel, solche Gespräche haben wir in der Vergangenheit schon oft geführt. Auf Grund der aktuellen Situation waren die Gespäche aber ausführlicher, intensiver und vielleicht sogar offener. Denn es gab keine Rede- und Denkverbote – für niemanden.“

„Wir waren in der Analyse fast in allen Punkten einer Meinung. Ich habe Tommy gesagt: Du hast alle Hilfestellungen der Welt. Egal was du tun willst, wir unterstützen Dich zu Hundertprozent.“

„Die ganze Diskussion um Tomas Oral ist berechtigt. Das habe ich ihm auch gesagt. Es ist völlig legitim, die Trainerfrage zu stellen. Diese Diskussionen müssen wir alle gemeinsam aushalten. Für mich war wichtig, dass er von mir erfährt, dass ich ihm Rückendeckung gebe.“

„Ich bin absolut ein Gegner von einem Ultimatum. Im Fußball passieren permanent Dinge, die du anders geplant hast.“

35 Kommentare für “Reisig stärkt Oral den Rücken: "Alle Hilfestellungen der Welt"”

  1. Chris_Ffm sagt:

    na wenigstens haben sie schön zusammen gegessen…

    prost mahlzeit!

  2. Hermann1947 sagt:

    Ich habe öfters mal den Eindruck, 1.BL, das, wenn der Vorstand „hinter dem Trainer steht“, prompt die Entlassung folgte.
    Bin mal gespannt was bei uns jetzt abgeht.

  3. Hagen sagt:

    Als nicht-Insider kann ich komplett daneben liegen und das wäre mir auch lieber. Aber vom Bauchgefühl her: da spielen welche gegen den Trainer, BR fühlt sich herausgefordert, „wollen wir doch mal sehen wer hier den längeren Atem hat – ihr fliegt zuerst raus.“

  4. fsvler sagt:

    zunächst sollte man bedenken dass der Auftritt nach außen sicherlich ein anderer ist als die Äusserungen die man nach außen trägt. Eine andere Aussage hatte ich nach dieser Sitzung nicht erwartet.

    Spannend wird es aber wenn auch die nächsten beide Spiele verloren werden, hier haben wir ja bereits in einen anderen Block ausgiebig diskutiert.
    Für mich steht fest, sollten die nächsten beiden Spiele verloren werden ist die 2. Liga nicht mehr zu halten. Die Verantwortlichen könnten dann bereits für die nächste Saison in Liga 3 planen.

  5. Jörg Hanau sagt:

    Kleine Info noch: Das Essen fiel aus. Es gab nur Kaffee…

  6. Adrian sagt:

    Ist für Reisig auch besser 😉

  7. aaaaaarggggh sagt:

    jetzt platzt mir aber der Kragen!!!!!!
    Erst wird ein Krisengipfel verkündet, dann verschoben und jetzt heißt es, „ooch, das war kein Kisengipfel, so Gespräche führen wir ständig“. „Volle Rückendeckung?“ Für was? 12 Spiele ohne Sieg? „Wir waren alle einer Meinung.“ 1 Punkt aus sieben Spielen liegt voll im Plan und in zwei Jahren gewinnen wir die Champions League? „Du kriegst alle Hilfestellungen der Welt.“ Hat TO die bislang nicht? Oder wird der Coach inklusive Mannschaft jetzt gedopt? „Rückendeckung?“ und „im Fussball passieren permanent Dinge, die Du nicht planen kannst.“? „Stand by me“ oder „Du kannst nächsten Montag schon gefeuert sein.“?
    Das ganz ist eine Verarschung hoch zwei.

    „Wir waren in der Analyse fast in allen Punkten einer Meinung.“ Welcher? Dass alles wunderbar und toll läuft und die paar Paranoiker, die nach dem bisherigen Saisonverlauf von Abstieg reden, depressive Rentner sind?
    Ich muss mich korrigieren: das ist eine unglaubliche und miese Verarsche all derjenigen, die ihre 5 FussballSinne noch zusammen haben.

    Hallo 1994/95, die guten alten Zeiten kommen wieder.

  8. Tillet sagt:

    Ich halte es eher mit Hermann. Wenn ein Trainer „absolute Rückendeckung“ von der Vereinsführung bekommt, wird es für ihn eng. Eine solche Formulierung ist üblicherweise die für die Öffentlichkeit geschönte Form des Ultimatums.

  9. Tillet sagt:

    Und es gibt für niemanden Denkverbote. Wer sollte das schon anderes sein als unser big R? Er verbietet sich das Nachdenken über Traineralternativen nicht.

  10. Hagen sagt:

    @#8/9 Tillet

    Es ist schwer, das aus den Worthülsen herauszulesen. Wenn sich BR hier an die üblichen Verklausulierungen gehalten hat, bedeutet z.B. „offen,“ dass es ordentlich gekracht hat.

    Dann hat er vielleicht auch ein Ultimatum gestellt. Es bedeutet dann aber auch, dass TO dann zumindest 1-3 Spiele weitere seine Massnahmen ausprobieren kann.

    Wenn BR sich diese Statements nicht genau überlegt hat, kann es auch lediglich bedeuten, dass er selbst nicht weiß was er jetzt machen soll.

  11. Tillet sagt:

    Hagen, darauf wird es herauslaufen. Reisig will sich von TO nicht trennen, er will aber auch unbedingt in der Liga bleiben. Und er weiss nicht, wie das zusammengeht. Tommy soll es endlich richten, dafür kann er tun, was er will, er hat dafür vorläufig Rückendeckung. Wenn das nicht klappt, gibt es kein Denkverbot, und dann „passieren … Dinge, die du anders geplant hast“. Das dürfte die Botschaft sein.

  12. black&blue sagt:

    Wir können das jetzt drehen und wenden, wie wir wollen, ob wir am Sonnntag protestieren – oder auch nicht: T.Oral hat Minimum drei Spiele Zeit den Zug in die richtige Richtung fahren zu lassen und wenn er das nicht schafft ist es vorbei für ihn.
    Ob es dann auch für den FSV in der 2.Liga schon vorbei wäre, steht auf einem anderen Blatt, meiner Minung haben wir schon noch genügend Saisonspiele, aber es würde wieder einmal extrem eng werden mit dem Klassenerhalt. Aber wie gesagt, auch BRs Geduld dürfte sich dem Ende nähern und ich lese das auch aus den Aussagen raus.

  13. fritz sagt:

    Hallo Tillet noch 2 Niederlagen danach hat der BR und TO Planungssicherheit
    für die 3 Liga.
    Ich wünsche alle FSV Fans eine gute Nacht

  14. Nobby sagt:

    Ein Boxer der in einem Kampf, siebenmal zu Boden ging,
    wird normalerweise aus dem Kampf genommen.

  15. Tillet sagt:

    Nobby, eine Fussballsaison hat aber anders als ein Boxkampf 34 Runden.

  16. Hagen sagt:

    @#11 Tillet

    ja, kann man so zusammenfassen. Sorry, aber die Aussicht auf weitere Niederlagen ist nicht gut für meine Objetivität.

  17. Tillet sagt:

    Das geht uns allen so.

  18. Tillet sagt:

    Hilft ein solches Interview in einer derartigen Lage?

    http://www.fnp.de/fnp/sport/special-fsv/rmn01.c.6620391.de.htm

    Wohl eher nicht.

  19. […] und dann auf heute verschobene Krisensitzung entpuppt sich als Farce. Nach dem was Jörg Hanau im FSV-Blog schreibt, war es ein Gespräch, wie wir sie in der Vergangenheit schon oft geführt […]

  20. Hagen sagt:

    @#18 Tillet wg. FNP-Interview

    das sind die immer gleichen Aussagen. So lange der unbedingte Wille zum Erfolg ausreicht und er den auf die Mannschaft übertragen kann, ist Oral gut.

  21. rob sagt:

    @Hagen: also ist er derzeit schlecht.

  22. Hagen sagt:

    @#21 rob

    Es sieht verdammt so aus. Einerseits kann die rustikale Willensübertragung nach hinten losgehen, wenn er bei einzelnen Spielern nicht den richtigen Ton trifft und die dann wie dann übernervös weit unter ihnen Möglichkeiten bleiben (Aidoo, Gallego, Bencik.) Oder wenn die sich so etwas von ihm nicht anhören wollen und anderweitig unerwünscht reagieren.

    Andererseits glaube ich nicht, dass man die Probleme im Aufbauspiel, dass wir uns keine Chancen herausspielen, geschweige denn auswerten, besonders auswärts nicht, einfach mit noch mehr Gras fressen beheben kann. Wenn die Mannschaft nicht von alleine weiß, wie man sich taktisch richtig verhält, wie man zu einer vernünftigen Abstimmung der Laufwege, in der Verteidigung, etc. kommt, ein Bisschen Passgenauigkeit reinbrigt, den Gegner laufen lässt anstatt selbst ständig den Fehlpässen hinterher laufen zu müssen, dann fällt Oral dazu offensichtlich auch nicht viel ein.

    Sein Ansatz scheint mir sehr Psychologie-lastig zu sein, kreist immer um Selbstvertrauen, Wille, etc. Das ist auch sehr wichtig und wahrscheinlich entscheidend, wenn ich die bessere Mannschaft habe und die „nur“ noch zum Erfolg antreiben muss. Daran sind schon in der Oberliga namhaftere Vorgänger von Oral gescheitert. In der 2.Liga und begrenztem Spielermaterial reicht es aber nicht mehr. Wenn man 8x hintereinander auswärts verliert, dann zum 9x die gleiche Platte auflegt, dass man jetzt unbedingt mit noch mehr Einsatz und noch weniger Fehlern gewinnen will und dann zum 9. mal mit genau der gleichen Symptomatik wie 8x vorher verliert, dann ist das doch die Bankrotterklärung. Was sich BR jetzt vom 10. Anlauf verspricht weiß nur er selbst.

  23. Drucker sagt:

    Leutz, ich hätte da eine Idee … mit Sicherheit wesentlich wirkungsvoller als das 20-Minütige-Schweigen.

    Sie liest sich zwar recht zynisch, hätte aber garantiert eine Wirkung die nachhaltig durch sämtliche Medien gehen würde. Unter Umständen würde sie das Bild des Jahres abgeben, was den Deutschen Fußball betrifft. Dazu bedarf es eigentlich einfach nur den Mut der potientiell Beteiligten bzw. Interessenten.

    Ich nehme Bezug auf die Couch-Auktion des Vereins auf ebay. Klasse supi Aktion zum alles andere als klasse und darüberhinaus völlig peinlichem Zeitpunkt, so meine ich (um das berühmte Zitat von Bruce Willis aus Stirb langsam halbwegs zu kopieren).

    Im Moment steht die Auktion bei (mer solls net fasse) 251 Euro. Können wir (die Fans) das überbieten? Sollte man vielleicht sammeln und kurz vor Sense einen entsprechenden Höchstbetrag eingeben? Das Ding möglichst ersteigern und dann jemanden aus unserem Fankreis (der muß dann aber echt cool drauf sein) vor Spielbeginn auf diese besagte Sitzplatzgelegenheit platzieren.

    Ich stelle mir fortan folgendes Szenario vor:

    Der Auserwählte nimmt eine viertel Stunde vor Anpfiff genüßlich Platz. Durch die Lautsprecher ertönt unter dem „Fluch der Karbik“ die Aufstellung unserer Elf. Der Auserwählte mümmelt sich daraufhin in die Couchecke, den Kopf in die Hand gelegt. Der passende Gesichtsausdruck sei ihm in seiner angemessenen Stimmung und seinem Gutdünken frei gegeben sein. Nach dem Anpfiff der Partie, welche vor seinen Augen stattfindet, sollte es mit der eigentlichen Performance jedoch richtig losgehen. Spätestens nach drei Spielminuten sollte er sich sichtlich gelangweiligt auf der Couch langlegen, noch einen kurzen (nichtssagenden) Blick aufs Spielfeld werfen und sich danach umdrehen. Genau, ich meine damit, seinen gesamten Körper der Rückenlehne zuzuwenden und einfach nur einschlafen. Zumindest so tun als ob. Und das wennmöglich bis zum Schlußpfiff.

    Das wäre Provokation und Aktion pur. Weil es auf einen einzigen Schlag sämtliche Maßnahmen des Vereins in Frage stellen würde.

    Ich beteilige mich hiermit mit 10 Euro für den Gesamtbetrag der Auktion. Wer von Euch ist noch dabei?

  24. Dennis sagt:

    haha wieso nicht einfach beides reissen? Die 20 Minuten Aktion und die Aktion mit der Couch, das wäre klasse. Aber wer würde das machen? Ich wäre auch mit 10euro dabei!

  25. Disco Ronnie sagt:

    Hallo Leute,

    ich spende auch 10 Euro.

    Wir sollten eine zentrale Sammelstelle einrichten. Wer kann das übernehmen <- freiweillige vor“

  26. wolfsangel sagt:

    So wie sich mir die „Lage“ darstellt nach diesem „Kaffeekränzchen“ deutet alles auf Liga 3 hin. Man hat wohl in der sogenannten „Führungsetage“ den Glauben längst aufgegeben, hier noch etwas ändern zu können. Wollte man tatsächlich Liga 2 noch halten, dann hätte man vor 2,3 Wochen reagieren müssen. Am Sonntag kann selbst Platz 16 schon 8 Punkte weg sein…
    …und eine RR wie letztes Jahr ist nicht immer zu erwarten und würde, bei 25 Punkten, auch nicht mehr reichen !

  27. Fritz sagt:

    Warum man freiwillig in den Abgrund fährt kann ich nicht verstehen.
    Jeder anderer Verein hätte spätestens nach dem Spiel in Cottbus die
    Notbremse gezogen.
    Ich glaube Bernd Reisig befindet sich in einer Sackgasse.
    Vielleicht ist auch das Management nicht zweitligatauglich.
    Meine einzige Hoffnung ist das die Mannschaft vom FCK am Sonntag
    den FSV unterschätzt. Die Hoffnung stirbt zum Schluss.

  28. otto schumann sagt:

    Hallo Freunde,

    eigentlich hatte ich mir vorgenommen, mich vor dem nächsten Spiel nicht mehr zu äußern. Es ist ja auch alles gesagt, alleine die Mannschaft kann neue Akzente setzen.

    Überrascht hat mich aber trotz allem der heutige Bericht der Rhein-Main-Ausgabe der FAZ. Danach hat der Geschäftsführer erstmals zugegeben, daß der diesjährige Kader falsch zusammengestellt wurde – ohne etwas zur Verantwortlichkeit zu sagen. Sollte das der Anfang von „mea culpa, mea maxima culpa“ sein? Dann wäre er erstmals über seinen eigenen Schatten gesprungen und das läßt doch etwas hoffen.

    Es muß sich also nach dem Kaiserslautern-Spiel etwas ändern. Nur, kann man die ganze Mannschaft auswechseln? B.R. sagt richtigerweise, daß die Neuen allesamt versagt haben …. aber auch die Spieler, die aus dem Vorjahr übernommen wurden. Das stimmt ja auch, selbst der Tormann, der Spielfüher, Mokhtari und Huster strahlen derzeit nicht die Vorjahresklasse aus. Wenn die Vereinsführung dies erkannt hat, wird sie auch nach Lösungsmöglichkeiten suchen.

    Am Dienstag tagte der Aufsichtsrat. Ob der wirklich da nur einen neuen Vorsitzenden (Corts) gewählt hat? Vielleicht wurde ja deshalb die Krisensitzung der technischen Leitung, die angeblich keine Krisensitzung war, auf den Mittwoch verschoben. Natürlich sind die Herren klug genug, sich nicht öffentlich zu äußern und sich selbst zu zerfleischen (so etwas tut bei uns nur eine alte und ehemals stolze Partei die sich selbst abschießt). Aber im Aufsichtsrat sitzen doch Leute die einen Kopf nicht nur deshalb haben, um einen Hut drauf zu setzen. Die werden der technischen Leitung schon diskret einige Takte gesagt haben.

    Also warten wir das nächste Spiel und die daauf folgende kleine Pause ab – noch ist der FSV nicht verloren!!!

    Gruß
    Otto Schumann

  29. Gaga sagt:

    #11 Tillet

    was hast du eigentlich erwartet???

    Du solltest endlich begreifen das es einen riesen Unterschied ist was in der Presse veröffentlich wird und dem was tatsächlich besprochen wurde.

    Glaubst du den tatsächlich das sich die GmbH nicht über den ernst der Stunde im klaren ist?
    Wenn das Spiel gegen Kaiserslautern verloren geht wird man handeln!!!!!!!
    (Das hat der Otto schon vor zwei Wochen geschrieben)

  30. Robby sagt:

    @28 otto schuhmann
    Du Husterer und Mokhtari fehlen die entsprechenden mitspieler, bei dem kleinen Mokhtari desen großer Bruder ohne diesen und dessen Pässe ist der hilflos. Husti hingegen denkt warum soll ich mir demn Arsch aufreisen wenn Voigt noch nicht mal einen Ball stopen kann. Es ist doch einfach ein Teufelskreis in dem man sich bewegt, zwei gute Spieler haben wir Gajsula und Cidemar aber wenn die anderen nicht auf deren Spielgestalzung eingehen ist es aus, Tote Hose. Wenn Du siehst das Luca Toni bei den Amateuren kickt und denen auch nicht mit Toren hilft dann lieber otto schumann weist Du was ich meine.
    Im übrigen wird es hier im Blog immer ruhiger auch das ist sehr aussage kräftig die Abstiegsangst geht um, nur Du glaubst das da noch was drinnen ist, aber was bitte?.Ob die Herren Klug sind sieht man in der Politik wo doch nur gelogen wird, also ich bringe das nicht mit KLUG in Verbindung. Aber noch etwas zu der Partei die sich selbst abschiest, Roland Koch und und J. W……. haben Ypsi mit absicht reingelegt, Pfui;
    So mehr weis ich nicht mehr,gewählt wurde ja auch, einen Minister ohne Englisch ist doch gut für die Jugend.
    Gruss Robby

  31. Rainer Pflug sagt:

    Hallo otto schumann du hast recht. Der MIttwochstermin beruht unbedingt auf dem Dienstag-Termin der AR-Sitzung. Ich glaube auch, dass dort nicht nur ein neuer Vorsitzender gewählt wurde -immerhin ein Ex-Minister aus der letzten Koch-Regierung- ein so bekannter Mann wie Herr Cord, der über Jahre die Frankfurter-CDU führte und der wohl auch stark genug eingeschätzt wird auch einem Herrn Reisig zu sagen, dass es so nicht weitergeht. Ich sehe sogar in dem Umstand, dass es kein gemüdliches Mittagessen wie immer war, sondern zum Gespräch wurde Wasser und Kaffee gereicht, zeigt ganz deutlich, dass Tacheles geredet wurde.
    Aber alles was jetzt kommen sollte, werden wir erst sehen. Ich glaube nicht, dass alle Verantwortlichen und das ist nicht nur B.R. sondern auch einige andere gestandene Persönlichkeiten einfach zuschauen wie wir in den Abgrund laufen. Da muß und es wird noch einiges vorher geschehen, ob es dann noch hilft das können wir nur hoffen.

  32. Hermann1947 sagt:

    Hier ist ein guter Artikel über den FSV!!!

    http://www.frankfurterstadtkurier.de/seite8.pdf

    Gruß Hermann

  33. Robby sagt:

    @32Hermann
    Ja ein guter Artikel einerseits,aber……… ?, trotzdem ist der Artikel wie der berühmte Nagel auf den Kopf.Vielen Dank für den Link,aber der FSV bleibt mein Verein ohne wenn und aber.Tschüß machs gut.
    Robby

  34. docstephan sagt:

    Wasch mich, aber mach mich bitte nicht nass! So hört sich für mich Vieles an, was derzeit von offizieller FSV-Seite kommt. Es gibt doch nur zwei Möglichkeiten: a) Der Trainer erreicht die Mannschaft nicht. Dann muss er weg und zwar vorgestern. b) Der Trainer erreicht die Mannschaft noch. Dann ist die Mannschaft unfähig, die Marschroute umzusetzen. Folglich handelt es sich dann um eine grottenschlechte Truppe, miserabel zusammengestellt und ihr Geld nicht wert. Dann hätten alle, die an ihrer Zusammenstellung einen wichtigen Anteil hatten, komplett versagt und müssten die Konsequenzen tragen. Dann müsste nicht nur Oral gehen, sondern einige weitere Personen wohl auch. Ich tippe aber sehr stark auf Variante a). Diese Spieler haben allesamt schon fußballerische Fähigkeiten nachdrücklich unter Beweis gestellt. Gekonnt haben sie es folglich. Dass sie nun aber auf Kommando plötzlich allesamt über ihren Zenit hinaus sind und, da sie merken, wie ihre Körperkräfte schwinden, nur noch Dienst nach Vorschrift bzw. weniger als das leisten, erscheint mir als Mutmaßung ziemlich abenteuerlich. Ich bleibe dabei: ein erfahrener Zweitligatrainer mit dem gewissen Händchen macht aus diesem „Material“ eine ordentliche, ligataugliche Truppe. Solange aber Herr Reisig nicht über seinen Schatten springt und dem gescheiterten Trainer immer wieder irgendwelche Blankoscheine und Freibriefe ausstellt, fährt er sehenden Auges sein eigenes, bewundernswertes Werk an die Wand. Ich bin nahezu sprachlos angesichts eines solchen Maßes an selbstzerstörerischer Ignoranz!

  35. Robby sagt:

    In der Neuen Presse steht ein guter Artikel mit Klitzpera ist sehr aufschlußreich.
    Robby

Kommentarfunktion geschlossen.