Revanche gegen Düsseldorf

Für Hans-Jürgen Boysen war es das erste Spiel als verantwortlicher Trainer des FSV Frankfurt: 1:4 verloren die Bornheimer im vergangenen Jahr in Düsseldorf. Am Samstag brennen Boysen und die Mannschaft auf Revanche gegen den starken Zweitliga-Aufsteiger Fortuna Düsseldorf.

Der Trainer des FSV erinnert sich noch gut: „Wir lagen 1:0 in Führung und haben uns über die Elfmeterentscheidung und die klare Niederlage mächtig geärgert. Düsseldorf ist ein sehr guter Gegner mit Martin Harnik als Top-Stürmer“, betonte Boysen vor dem Spiel gegen den Tabellen-Vierten. Für die abstiegsbedrohten Hessen wäre ein Dreier lebenswichtig im Kampf umd Platz 15 und damit um einen Nichtabstiegsplatz.

„Wir treffen erneut auf ein Spitzenteam, das eine großartige Saison spielt“, warnte FSV-Geschäftsführer Bernd Reisig vor der Partie. „Wir haben uns in den letzten Wochen gegen Spitzenteams gut verkaufen können. Punkte aus diesem Spiel wären ein wichtiger Schritt für uns, für die Moral und für den Abstiegskampf.“ Vor allem das unerwartete Remis zuletzt beim Spitzenreiter 1. FC Kaiserslautern hat die „breite Brust“ bei den Spielern des FSV gewaltig schwellen lassen.

„Wir freuen uns auf eine gute Kulisse, das stimuliert unsere Mannschaft“, hofft Boysen und rechnet mit rund 6000 Fans. „Wir wollen den Trend der letzten Wochen aufrechterhalten und wie gegen andere Spitzenmannschaften hochkonzentriert und -motiviert ins Spiel gehen.“

Seit drei Heimspielen ist der FSV am Bornheimer Hang ungeschlagen. Dazu lichtet sich die Verletztenliste: Alexander Klitzpera und Sead Mehic stehen bereit. Die Rückkehr von Vlad Monteanu entscheidet sich erst kurz vor dem Spiel. Ein kleines Fragezeichen steht noch hinter Jürgen Gjasula. Wegen einer Entzündung der Muskulatur konnte der stürmende Angestellte drei Tage nicht trainieren. Dafür fällt Pekka Lagerblom definitiv aus. Stefan Hickl konnte wegen eines gezogenen Zahnes nicht trainieren.

Boysen erwartet bei den Düsseldorfern, die mit einem Sieg bei Alemannia Aachen als Empfehlung kommen, Gefahr vor allem von den Stürmern Ranisav Jovanovic und Martin Harnik. Der Österreicher hat es schon auf ein Dutzend Saisontreffer gebracht. „In der Defensive sind sie stabil, aber auch verwundbar“, sagt Boysen und wittert deswegen eine Chance gegen die Gäste vom Rhein.

9 Kommentare für “Revanche gegen Düsseldorf”

  1. OldJohn54 sagt:

    Ich hoffe, bez. Vlad Monteanu bzw.Jürgen Gjasula kommt noch vor dem Spiel Entwarnung. Wäre nicht gerade optimal, wenn im Mittelfeld erneut umgestellt werden müßte.

    Diese Woche war zu lesen, daß der FSV seine Lizensierungsunterlagen für die 2., im Falle des Abstieges, für die 3. Liga bereits (kfm. gesehen) beisammen hat und das man auch hinsichtlich FSV II den Aufstieg in die RL anstrebt. Heute war auf der HP des FSV zu lesen, daß R.B. dies als einen weiteren Motivationsschub für die Mannschaft ansieht und ihr diesen sportlichen Erfolg wünschen würde.

    Dies bedeutet, daß das „Schicksal“ des FSV II nun eng mit dem des FSV I verbunden ist,
    ja sogar fast ausschließlich vom Erfolg der Profis abhängig ist. Ich würde mir wünschen, wenn wir in diesem Blog öfters diesem Umstand Rechnung tragen würden, zumal die Grenzen zwischen FSV I und II aufgrund der hervorragenden Zusammenarbeit von H.J.B. und R.B. immer mehr „verschwimmen“. Allerdings muß man die aktuelle sportliche Situation der U23 nicht derartig überschwenglich sehen. Bei noch 2 ausstehenden Nachholspielen,
    2 Siege mal vorausgesetzt, ist der OFC II bis auf 4 Punkte am FSV dran. Bei der 3-Punkte Regel eigentlich nichts!

    Deshalb auf an den Hang und Daumen drücken, damit die Planungswünsche Realität werden können. Sportlich, wirtschaftlich, für die Außendarstellung und Wahrnehmung des FSV wäre das eine geradezu wundersame Weiterentwicklung!

  2. Jupp sagt:

    Unser Gespann für den Samstag:

    Dr. Helmut Fleischer mit
    Michael Emmer, Karl Valentin und Thomas Färber

    vom Namen her ja nicht schlecht, aber wir haben so unsere Erfahrungen gemacht mit den „Unparteiischen“ …

  3. Fritz sagt:

    Es wird am Samstag für den FSV sehr schwierig. Hinsichtlich der verletzten Spieler
    hoffe ich das Boysen die Karten nicht auf den Tisch legen will.
    Zusätzlich kommt mit Fortuna Düsseldorf eine Mannschaft die einen dicken Bonus
    bei den Schiedsrichtern hat.
    Der Klassenerhalt wird für den FSV nur über Heimsiege möglich sein.

  4. OldJohn54 sagt:

    „Totgesagte leben länger“ … siehe Beispiel Koblenz: RWA – TUS 0:2!

  5. Brillo Helmstein sagt:

    @Fritz
    Welche Heimspiele? Wenn nicht endlich mal alle Bernemer unsere Mannschaft anfeuern – und das hat sie sich nach 6 ungeschlagenen Spielen wirklich verdient – dann wird es auch Morgen wieder ein Auswärtsspiel werden!

    @OldJohn54
    Ahlen hat drei Spiele hintereinander gekrabbelt, Koblenz krabbelt, es gibt keinen Grund für unseren FSV zur Selbstzufriedenheit: Totgesagte leben wirklich länger!
    Der Druck hinter uns bleibt und diese Welle müssen wir nach vorne weitertragen!
    Wir sollten zwar gegen Düsseldorf einen Dreier holen, aber ansonsten schauen wir einfach mal, wie die Sitzverteilung nach dem 34. Spieltag aussieht……….Ich bleibe optimistisch!

  6. Hans 1938 sagt:

    Zitat: Martin Luther King: „I have a Dream“! mEIN tRAUM FÜR mORGEN. fsv – fORTUNA3:1; 3 Tore durch Mölders.

  7. heinz2 sagt:

    Leider sind die Wortmeldungen im Forum doch merklich zurückgegangen. Ich bedaure
    das sehr. Man kann maximal nach einem Tag vielleicht 2 oder 3 neue Beiträge finden.
    Der Kampf des FSV um die neue Haupttribüne wird viel zu wenig unterstuetzt. Ohne
    die Vermarktungsmöglichkeinten der neuen Tribüne wird der FSV keine Zukunft haben.
    Also nicht nur die Unterstuetzung der Mannschaft am morgigen Tage ist notwendig,
    sondern auch der Support der Vereinsführung um den Ausbau des neuen Stadions. Wo
    bleibt das Anprangern des Herrn Frank. Er ist der grösste Feind des FSV, weil er
    als Aufsichtsratsmitglied der Eintracht alles tut, um den FSV möglichst in den Ruin
    zu treiben. Vielleicht geben wir B.R., der wie ein Löwe für unseren Verein kämpft,
    etwas mehr Unterstuetzung.

  8. BlacknBlue sagt:

    Das wird spannend nachher, für beide Teams ist es nach den gestrigen Ergebnissen ein sogenanntes „Big-Point“ Spiel, wir könnten bei Sieg 5 Punkte Abstand zu den beiden Letzten gewinnen und Anschluß in der Tabelle halten. Aber auch die Fortunen können sich nach der Bielefeld-Niederlage und entsprechenden anderen Ergebnissen ganz oben einquartieren.

    Ich hoffe, dass unser Platz in einem besseren Zustand ist als der in Ahlen gestern, das waren praktisch irreguläre Bedingungen und heraus kam das schlimmste Zweitligaspiel, was ich in dieser Saison bislang sehen mußte. Koblenz mit Dusel-Toren hatte einen Sieg ebensowenig verdient wie die zuletzt erstarkten Ahlener, die aber gestern in ihrem vielleicht wichtigsten Spiel völlig versagten. Ich behaupte, dass unser FSV momentan deutlich stärker ist, als die beiden Tabellenkinder, und ich nicht glaube, dass sie noch an uns vorbei ziehen werden, zumal wir ja noch gegen beide spielen müssen. Den Grundstein zum Klassenerhalt könnten wir heute legen, indem wir die Fortunen mit null Punkten nach Hause schicken!

  9. BlacknBlue sagt:

    Wollte schreiben „Tabellenkellerkinder“, aber es ist noch früh…

Kommentarfunktion geschlossen.