Sandhausen – FSV 0:3 (0:2): Beeindruckender Auswärtssieg

[inspic=19,,fullscreen,thumb]Mit einer beeindruckenden Leistung hat der FSV Frankfurt den Aufstiegsanwärter SV Sandhausen vom Platz gefegt. Beim 3:0 (2:0)-Sieg zeigten die Bornheimer eine abgeklärte Leistung, waren taktisch hervorragend eingestellt und spielten über 90 Minuten konzentrierten und effektiven Fußball. Der FSV machte die Räume geschickt eng, ließ Sandhausen nichts ins Spiel kommen und erspielte sich durch kluges Aufbauspiel immer wieder Chancen. Hagner (12.), Ulm (30.) und Cenci (76.) machten die Treffer für die Bornheimer, die eine klare Steigerung gegenüber dem letzten Spiel gegen Karlsruhe zeigten. Dabei sorgte Trainer Tomas Oral schon vor dem Spiel für eine Überraschung, denn der Coach hatte Stürmer Matias Cenci überraschend auf die Bank beordert. Für Cenci lief Matthias Hagner im Sturm neben dem erneut überzeugenden David Ulm auf. Weniger überraschend war, dass Lars Weißenfeldt anstatt Stefan Hickl in der Anfangsformation stand. Dass Cenci auf der Bank saß, war von Oral dann auch als ein Signal an die Mannschaft gedacht, dass sich keiner seines Stammplatzes sicher sein kann. Außerdem wollte der Coach „zwei laufstarke Stürmer“ (Oral) bringen und sich für die zweite Halbzeit eine torgefährliche Option offen halten. Das Kalkül des Trainers ging in allen Punkten auf. Nicht nur, dass Hagner sein erstes Saisontor machte, Cenci erwies sich auch nach seiner Einwechslung als der erhoffte Goalgetter: Er machte das entscheidende 3:0. Zuvor hatte Torwart Patric Klandt dafür gesorgt, dass der FSV nicht zittern musste: Zwei Mal zeigte der Keeper gegen den heranstürmenden Jürgen Schmid (25./65.) klasse Paraden, zudem hielt Klandt in der 72. Minute einen von Weißenfeldt verursachten Foulelfmeter: Mendez’ schwacher Flachschuss bereitete dem jungen Torwart keine Probleme. Zu diesem Zeitpunkt spielte der FSV schon in Überzahl: Fickert hatte wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot gesehen (68.). „Wir wollten unbedingt die Null halten, das ist uns gelungen“, sagte Angelo Barletta. „Ich wusste, dass früher oder später der Knoten platzt. Wir hatten zuletzt auch viel Pech und jetzt hatten wir das Glück des Tüchtigen.“ Tomas Oral war hochzufrieden. „Das war eine hervorragende Mannschaftsleistung. Wir haben die Chancen eiskalt genutzt und von der ersten bis zur letzten Sekunde konzentriert gespielt.“

6 Kommentare für “Sandhausen – FSV 0:3 (0:2): Beeindruckender Auswärtssieg”

  1. Nobby sagt:

    Hallo,
    habe mir das 0:1 jetzt mehrmals angesehen. Das war einsame Klasse.
    Der Ball war im Tor,da hat Sandhausen noch immer die Mauer gestellt.
    Und Miko “ Ohne Worte „. Weltklasse.

  2. Annette sagt:

    Genau, das war schon clever vom FSV. Insgesamt hatte ich das Gefühl, dass die alle dermaßen hellwach waren. Und der Mikolajczak wandelt immer zwischen Genie und Wahnsinn. Auch am Samstag: einige schlimme Fehlpässe…aber dann wieder Eingebungen….mein lieber Mann. Ist ganz wichtig für den FSV.

  3. Barbara sagt:

    Verflixt und zugenäht, langsam habe ich wirklich den Eindruck, dass der FSV immer nur dann klasse spielt, wenn ich nicht zuschaue … Vielleicht sollte ich es im Interesse einer weiterhin gedeihlichen Saison aufgeben, zu den Spielen zu gehen …

    Es scheint so, dass der FSV es vor allem schafft, gegen favorisierte Gegner „auf dem Quivive“ zu sein und konzentriert und mit Siegeswillen zu Werke zu gehen. Bin mal gespannt, wie das nächstes Wochenende gegen Oggersheim wird. Es besteht die Gefahr, dass sie überheblich spielen (wie schon öfter) – außerdem bin ich dann wieder da: ganz gefährlich!

  4. Annette sagt:

    Kleiner Tipp, liebe Barbara: Bleib daham……..

  5. Barbara sagt:

    Bah, das wollte ich jetzt nicht hören!

    Phantastische Bilder übrigens, es macht richtig Spaß, diesen Blog zu besuchen, macht weiter so!

  6. Bono sagt:

    Geiler Sieg, hoch verdient. Super Wetter. Viele FSV-Fans.
    Vor dem Spiel wäre ich auch mit einem Unentschieden zufrieden gewesen. Die 100 kilometer haben sich gelohnt. Endlich mal die Chancen genutzt. Aber was die für harmlose Ecken treten. Macht mich verrückt. Die sollten die Dinger mal rein hauen. Nett immer heben.

Kommentarfunktion geschlossen.