Schlicke wieder an Bord, aber auch in der Elf?

Kapitän Björn Schlicke soll heute wieder ins Mannschafttraining einsteigen. Aber spielt er auch schon eine Rolle für die Partie am Sonntag bei 1860 München? Na ja.
Drei Wochen nach seinem Zehenbruch im Spiel gegen die Eintracht meldet sich der Kapitän zurück. Doch ob er auch gleich wieder in der ersten Elf stehen wird? Ich habe da so meine Zweifel.
Denn es ist bekannt, dass Trainer nicht dazu neigen, Spieler sofort wieder aufzustellen nach einer längeren Verletzung, zumal wenn sie, wie nun Schlicke, lange Zeit nicht trainieren konnten.
Zum anderen, das muss man ehrlich sagen, gibt es auch wenig Veranlassung die Innenverteidigung zu ändern. Gledson ist bisher eine Bank und auch Marc Heitmeier spielte bislang sehr ordentlich, auch wenn er am vergangenen Sonntag gegen Aue ausrutschte und so das 0:1 verschuldete. Boysen lobt Heitmeier immer dafür, die beste Spieleröffnung aller Innenverteidiger zu haben. Ich gehe also schwer davon aus, dass das Duo Gledson/Heitmeier auch in München erste Wahl sein wird.

16 Kommentare für “Schlicke wieder an Bord, aber auch in der Elf?”

  1. Nobby sagt:

    So sieht es aus.

    Ingo , Heitmeier hat das 0:1 nicht verschuldet , da waren vorher andere
    am Ball.

    Ein solider Spieler und wir können froh sein , das wir so einen haben.
    Schlicke muß sich jetzt erstmal hinten anstellen, so ist das Spiel eben.

  2. Na ja, wer so wegrutscht, der ist natürlich sehr wohl schuld. Ausrutschen, gerade in so einer Situation, ist keine Entschuldigung. Den ersten Fehlpass hat Gledson gespielt, klar, das war der Ausgangsfehler.

  3. Chris_Ffm sagt:

    naja, Gledson hat in der situation gleich 3 fehler gemacht. erst der fehlpass, dann hat er das abseits aufgehoben und anschliessend ist er nur neben Hochscheidt hergetrabt, anstatt ihn am flanken zu hindern.

    ich würde das als einen seiner, in der letzten zeit doch seltener gewordenen, blackouts bezeichnen.

  4. Christian sagt:

    Boysen wird wieder Schlicke hinten reinstellen, ob zum oder nach dem 60er Spiel. Heitmeier hat halt diese Runde die Arschkarte gezogen, weil er sowohl in der IV als auch im DM jeweils nur zweite Wahl ist, obwohl auf beiden Positionen praktisch gleichwertig. Trotzdem kam er in 6 von 7 Spielen zum Einsatz. Über das Luxusproblem, in dieser Runde auf nahezu auf praktisch allen Positionen vom TW bis zum MS mindestens eine gleichwertige Alternative zu haben, kann sich Boysen wahrlich nicht beklagen. In der Defensive spielt´s eh keine große Rolle wen er bringt. Wichtiger ist daß sich in der Offensive mal eine Stammbesetzung herauskristallisiert, damit die Abstimmung hier noch besser wird. Mit dem Personal von Sonntag als Startaufstellung sollte man mal ein paar Spiele durchspielen auch wenn der ein oder andere mal wie z.B. Benyamina am So. einen etwas schwächeren Tag erwischt.

  5. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Meiner Meinung nach hätte Heitmeier die Flanke nicht erreichen können. Das spürte er vielleicht und startete eine Verzweiflungstat, die dann missglücken musste.

    Der Mann ist bescheiden, deswegen hier eine Lobby für ihn: Heitmeier muss in der Mannschaft bleiben.

    HJB hat sich übrigens in der jüngsten Zeit bei der Aufstellung nach den Mehrheitswünschen dieses Forums gerichtet, Zufall oder nicht. Wenn wir dann ein begeisterndes Spiel hinlegen, umso besser.

  6. Rotbart sagt:

    @ #5 Schwarz-Blaues Blut
    An dieser Stelle möchte ich Dir widersprechen… Heitmeier stand genau richtig, solange er stand… Dennoch bin ich der Meinung, dass der Begriff „Schuld“ in diesem Fall nicht angebracht wäre… Shit happens…

  7. Schwarzblauer Dubbe sagt:

    Der Kaiser hat bei Sat 1 gerade gesagt: „Vorne macht man immer seine Tore“. Der hat wohl noch nicht den FSV-Sturm dieser Saison gesehen.

  8. Tillet sagt:

    @ 7

    Der Froonz babbelt üner den FC Bäh, nicht über irgendwelche Zweitligisten.

    Die Entscheidung in der Innenverteidigung ist tricky. Heitmeier hat in Karlsruhe ein Bombenspiel gemacht. Gegen die Auer Riesen im Sturm hatte er dagegen wie Gledson schon in der ersten Halbzeit zwei-, dreimal Probleme. Gledson ist in diesem Jahr der konstanteste Spieler, andererseits hat Heitmeier mit Schlicke letztes Jahr in der Vorrunde auch souverän zusammengespielt. Und den Kapitän lässt man nicht ohne guten Grund auf der Bank. Ein echtes Luxusproblem.

  9. Chris_Ffm sagt:

    hier steppt ja mal wieder der bär.

  10. Tillet sagt:

    Also die interessanteste Diskussion findet gerade ab hier statt.

    http://fsv-forum.de/forum/index.php?page=Thread&postID=29934#post29934

    Bei den Innenverteidigern bleibt es weiter ungewiss.

    „Ich bin auch verwundert, dass es so schnell ging. Letzte Woche konnte ich Lauf-, Sprung- und Ballübungen machen. Ich habe nicht so viel Fitness verloren“, sagt Schlicke. Im Training zeigte er sich wie gewohnt als lautstarker Abwehrchef – allerdings dirigierte er die Reservisten. In der Stamm-Viererkette verteidigte Schlicke-Vertreter Marc Heitmeier (26) neben Gledson (32). Wer gegen 1860 München spielt, lässt Trainer Hans-Jürgen Boysen (54) offen. „Ich will keine Bevorzugung“, sagt Schlicke. Heitmeier weiß, „dass der Trainer mit allen Innenverteidigern immer zufrieden war. Das ist keine einfache Situation. Ich würde nicht entscheiden wollen.“

    http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/vereine/557967/artikel_schlicke-ist-verwundert.html

    Sie sind jedenfalls alle richtig anständige Typen.

  11. BlacknBlue sagt:

    Was sich die Sechz’ger haben einfallen lassen:

    http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_bundesliga2/newspage_454788.html

  12. SK sagt:

    zu #11 BlacknBlue

    Die Idee finde ich gar nicht so schlecht. Sollten wir während des Umbaus der Tribüne doch mal ins Waldstadion ausweichen müssen, wäre das für uns vielleicht auch eine Idee, das Ambiente etwas freundlicher zu gestalten.

  13. Chris_Ffm sagt:

    naja, das hatten wir doch schon. wir sollten die eintracht nicht unnötig provozieren, die haben sich ja schon über die flaggen vorm stadion und den schriftzug auf dem oberrang aufgeregt.

  14. BlacknBlue sagt:

    Achtung Auswärtsfahrer: euch bleibt am Sonntag aber auch gar nix erspart 😉

    http://www.tz-online.de/sport/tsv-1860/band-will-scheich-song-live-allianz-arena-spielen-1406053.html

  15. SK sagt:

    zu #13 Chris_Ffm

    Ich dachte weniger an Eigenwerbung, schon gar nicht um zu provozieren, sondern an eine optische Verkleinerung des Stadions, um eine bessere Stimmung zu erzeugen.

  16. Michael sagt:

    Also das Waldstadion ist eines der schönsten und besten Stadien in der Republik !
    Und das Schlauchboot ist nur eine Tote Beton Schüssel.
    Und da holen wir Sonntag 3 Punkte !

Kommentarfunktion geschlossen.