Selbstbewusst gegen Sandhausen

Matchday! Nach sechs Spielen ohne Niederlage in diesem Jahr geht der FSV selbstbewusst in die heutige Heimpartie gegen den SV Sandhausen.

«Wir wissen, dass wir am Freitagabend eine gute Mischung aus druckvoll offensiven Aktionen und einer disziplinierten Ordnung auf den Platz bringen müssen. Wir wissen aber auch, dass wir das können. Wir trauen uns was zu», sagt Trainer Benno Möhlmann.

Verzichten müssen die Frankfurter diesmal auf den gelbgesperrten Marc Kruska.

«Das wird auf keinen Fall ein Selbstläufer», warnte Mittelfeldspieler Vincenzo Grifo vor den ebenfalls erfolgreich ins neue Jahr gestarteten Gästen. «Wir müssen an die guten Leistungen anknüpfen, die wir in den letzten Spielen gezeigt haben.»

7 Kommentare für “Selbstbewusst gegen Sandhausen”

  1. SK sagt:

    Aufs Ganze gesehen ein gerechtes Unentschieden, wobei wir den Punkt letztlich dem Schiri zu verdanken haben. Aber danach fragt bald keiner mehr.

    • Fritz sagt:

      Der Schiedsrichter hat in einigen Szenen den FSV auch benachteiligt, Bouhaddouz hätte gelb Rote
      sehen können . Die Aktion von Kister gegen Grifo hätte man auch rote geben können. (Grifo wäre
      durch gewesen. Auch Riemann hätte bei einem guten Schiedsrichter (zu mindestens die gelbe Karte erhalten) Auch die Aktion in der 92 Minuten war kein klarer Elfmeter.
      Man kann festhalten der Schiedsrichter war extrem schwach.

  2. Jobla sagt:

    Der Punkt war Gold wert!
    Schade das die Mannschaft nicht von Anfang an so verbissen gekämpft hat wie die letzten 20 Minuten.
    Destruktives Sandhausen ist jedoch nach Rückstand sehr schwer zu spielen.
    Weitere Heimspiele dieser Art folgen in Kürze!

  3. M-Schwarzblau sagt:

    Für ein Spiel gegen Sandhausen sehr gute Zuschauerzahl. Dann aber leider kein gutes Spiel und nur glücklich einen Punkt geholt. Aber was solls , es war der 34 .

  4. Gründauer sagt:

    Jobla, Sandhausen hat aus unserer Sicht destruktiv gespielt, aus deren Sicht vermutlich genau nach Plan. Über neunzig Minuten mit zwei funktionierenden Vierer-Reihen vor dem Torhüter, da gab es für uns kaum ein Durchkommen. Den Punkt haben wir, das nächste Mal dann wieder Drei.

  5. Highlander sagt:

    Wir hatten jetzt das Glück was manche Fehlentscheidung gegen uns im Laufe der Saison kompensierte.ferner sollten auch Sandhausener Verteidiger wissen, das für Stürmer die Schwerkraft im Strafraum exponentiell ansteigt…….
    Ansonsten ein grottenschlechtes Spiel von uns wozu Sandhausen mit 8 Verteidigern wesentlich dazu beigetragen hatte.Wenn in der 2. Liga nur noch so gespielt würde, käme bald kein Zuschauer mehr- in der Hoffnung auf unseren Klassenerhalt bitte in Ingolstadt Fußball s p i e l e n!!!

Kommentarfunktion geschlossen.