Später Knockout

Der FSV kann zu Hause offenbar nicht mehr gewinnen. Vor 4200 Zuschauern am Bornheimer Hang gingen die Bornheimer am Sonntag leer aus. Rok Kronaveter schoss spät den Cottbuser 1:0-Sieg heraus (86.).

Der Sieg für die Gäste aus der Lausitz ging in Ordnung, weil die Cottbuser in einer niveauarmen und zerfahrenen Partie die besseren Chancen hatten. Zweimal schon hätte Bittencourt treffen können (56., 68.), mit seinem ersten Ballkontakt machte der eingewechselte Kronaveter dann alles klar. Der FSV, ersatzgeschwächt, hatte über 90 Minuten nicht eine einzige Torchance.

146 Kommentare für “Später Knockout”

  1. BlacknBlue sagt:

    Wenn man alleine die Leistungen der letzten Heimspiele zugrunde legen würde, könnte es einem Angst und Bange werden. Und das man den bisher schwächsten Saisongegner am Hang auch noch unterbieten würde, hätte ich heute trotz der längeren Ausfallliste so nicht für möglich gehalten.

    Was vor allem auffällt, dass überhaupt kein richtiges Feuer bei uns im Spiel ist, das wirkt alles lasch und unmotiviert, Fehler werden einfach so hingenommen, da ärgert sich noch nicht mal jemand drüber, Bälle werden nicht behauptet, die Fehlpassquote ist enorm, Zudem gibt es niemanden auf dem Platz, der den Jungs mal etwas Beine macht, der die Ärmel hochkrempelt, alles bieder und einfallslos. Wird höchste Zeit, dass Boysen da Schwung reinbringt (wenn er dazu noch in der Lage ist…), drei Punkte vor dem Vorletzten sind ein überdeutliches Warnsignal!

  2. Christian sagt:

    Naja gegen die Mannschaften aus dem oberen Drittel reicht es eben im Normalfall einfach nicht, da muß schon viel zusammenpassen. Ich hätte schon aufgrund der Anfangsaufstellung auch mehr „Feuer“ erwartet. Aber die Cottbusser standen eben gut und haben nicht viel zugelassen. Mit nur einem Gegentor waren wir letztlich ja noch gut bedient. Von daher hält sich auch meine Enttäuschung in Grenzen.

    Die nächsten Wochen heißt´s Zähne zusammenbeißen, ab November kommen dann auch wieder schlagbare Gegner.

  3. Fussballfreund sagt:

    Sagen wir nicht:

    – Verletzungspech
    – unglückliches Gegentor kurz vor Schluss
    – Offensivpersonal von CB erstligareif
    – Einsatz hat gestimmt

    Sagen wir:

    – null Konzept erkennbar (ob nicht vom Trainer vorgegeben oder für die Spieler nicht umsetzbar – who knows?)
    – Einstellung anscheinend bei einigen nicht gegeben, siehe BlacknBlue #1, stimme da voll zu
    – Konditions- und Konzentrationsschwäche (immer wieder kurz vor Schluss)
    – Gueye, wenn man´s heute abschließend beurteilen müßte, nicht zweitligatauglich
    – grauenhafte Standards von Yelen, dessen Herausnahme (als „Kopf des Spiels“, wenn auch nur in der Theorie) trotzdem das völlig falsche Signal von HJB an die Mannschaft war -> „seht her, wir sichern jetzt ab und es kann nichts mehr passieren“
    usw. usf.

  4. Bernemer Karl sagt:

    So schlecht war es doch garnicht, die Punkte holen wir uns in Pauli und gegen
    Düsseldorf zurück.

    Aber Spass beiseite , das war unter aller Sau , was haben die trainiert .
    Yelen und Gaus sind eine Zumutung , die Cousins liegen nur auf dem Boden.
    Die Innenverteidigung ok , der Rest ein Trümmerhaufen ohne Sinn und Plan.
    Zu HJB sage ich lieber nix.

    Ich sehe noch nicht schwarz , aber es wird immer dunkler.

  5. OldJohn sagt:

    @3 Fussballfreund, @4 Bernemer Karl

    Volle Zustimmung!

    „null Konzept erkennbar (ob nicht vom Trainer vorgegeben oder für die Spieler nicht umsetzbar – who knows?)“ oder „Zu HJB sage ich lieber nix.“
    Warum … früher oder später wird sich der ein oder andere mit ähnlichen Fragen ernsthaft auseinander setzen müssen.

  6. Bornheimer Rainer sagt:

    Wir haben dieses Spiel verdient verloren. Die vorweg gelieferte Entschuldigung „0hne Sieben“ zählt deshalb nicht, weil das was wir noch zur Verfügung hatten durchaus Qualität hat. A b e r man muß die Stärken und Schwächen der einzelen Spieler berücksichtigen und danach handeln.
    1. Chrisantus muß flach in den Lauf angespielt werden oder er muß die Möglichkeit haben sich abzusetzen. Beides war heute nicht möglich, den 2 Innenverteidiger haben ihn links und rechts geblockt.
    2. N Diaya hat heute nicht schlecht gespielt, aber seine Flanken waren nichts für Chrisantus sondern wären eher gut für Benyamina – aber wann spielen die beiden schon mal zusammen.
    3. Wer um Gottes Willen kann mir unseren ersten Wechsel erklären, der unserer Mannschaft die einzige Stürmergänzungsmöglichkeit nahm und der Mannschaft das Signal gab wir spielen heute auf einen Punkt.

    Ich hätte heute wahrscheinlich genau so begonnen wie die Aufstellung lautete, aber mit Beginn der 2. Halbzeit den wohl unerwarteten Schwachpunkt Yelen ausgewechselt und auf links Sven Müller gebracht, die 10er-Positon aufgegeben -denn ich hatte dafür ja keinen mehr- und den N Daiya als zweite Spitze gebracht um die Blockkade von Chrisantus zu beenden. Um die Lücke im Mittelfeld zu schließen hätte einer aus der Doppel-6 etwas offensiver kommen müssen.
    Einen Gaus hätte ich immer noch als Brecher vorschicken und den Huber bringen können gegen Auswechselung eines 6ers wenn das passiert wäre was passiert ist, nämlich dem Rückstand.

    Ich bin jedenfalls nicht mehr bereit das hohe Lied auf den Trainer und seinen Sachverstand zu singen, dafür macht mir dieser Mann zu viel Mist und schimpf zum Schluß jedes Mal nur öffentlich auf die Mannschaft.

    Gruß von einem echten Bernermer dem es gehörig stinkt.

  7. Christian sagt:

    #6 Einen Gaus hätte ich immer noch als Brecher vorschicken und …

    Gaus? Dein Ernst? Der war doch von der ersten Minute an völlig neben sich gestanden und hätte allerspätestens schon zur Halbzeit raus müssen.

  8. Bornheimer Rainer sagt:

    Ja natürlich ist das mein Ernst – so schlecht habe ich den nicht gesehen,denn er hatte es mit dem stärksten Sürmer der Cottbuser zu tun und immerhin kein Tor verschuldet.
    Sauschlecht war Yelen, der außer seinen einiger Masen brauchbaren Eckbällen nur durch zu spätes oder falsche Abspiel auffiel. Alle Anderen waren so schlecht nicht nur z.T. falsch eingesetzt.
    Aber Christian vielleicht kannst du mir ja diese erste Auswechselung erklären.

  9. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Extra einen Tag früher nach Frankfurt zurück – und dann das.

    Menschlich verständlich, dass man nach einem Sieg wie in Aachen hier große Töne anschlägt und nach so einer Niederlage voll der Kritik ist. Deswegen will ich mich hier zurückhalten. Fällt aber schwer:

    Zum x-ten Mal wurde zu spät gewechselt (wenn man denn überhaupt gewinnen wollte). Warum Stark auf die Ersatzbank? Beim ruhenden Ball tummeln sich auf engstem Raum im gegnerischen Strafraum unsere Leute (stets einschließlich IV), es bringt leider nichts, die stehen sich anscheinend im Weg herum. Wenn wir über die Flügel angreifen, rückt oft niemand außer der Einzelspitze in den Strafraum. Wo sind da unsere überraschenden Aktionen z.B. durch Nachrücken von X, Y oder Z. Stark hat das früher manchmal getan, aber saß ja auf der Bank.

    Wenn wir so viele Verletzte vorne haben, kann man da nicht einmal einen Gallego wenigstens als letzten Versuch bringen. Er soll zuletzt bei U23 erfolgreich gewesen sein.

    Wie hier schon oft geschrieben, Yelen macht zuviel, insbesondere alle Standards. Wenn er außer Form ist, nicht erst heute, ist das verhängnisvoll. Gjasula hat dann wenigstens hin und wieder etwas Vernünftiges gemacht.

    Der Mannschaftsgeist war heute nicht spürbar.

    Will aber nicht enden ohne irgend etwas Positives: Gledson wie immer voll da.

  10. Tartan Army sagt:

    Hallo Abstiegskampf. Das mit dem Abstieg ist erkennbar, der Kampf nicht.

    Gaus ist schlciht und einfach kein Abwehrspieler und nach vorne bringt er auch nix. ironsicherweise ist das Tor über seine gefallen, als er schon dreußen war.
    Teixera spielt immer nur mit, rechts oder links, eins zweimal in der 2.Hälfte kam er gut mit, wieso macht er das nicht öfter?
    Defensives Mittelfeld: Viel zu viele leichte Ballverluste, das bringt uns unnötig in Bedrängnis.
    Offensives Mittelfeld: N’Diyae und Guyey immmer bemüht, wenn man sich mal durchgesetzt hatte, kam aber nix Gescheites mehr. Weder Flanke noch Abschluss. Außerdem fallen die zu leicht, ohne das es einen Freistoss gibt. Yelen auch immer bemüht, aber manchmal zu eigensinnig, sah den bsser postierten Mitspieler nicht (Gilt für alle, wir halten viel zu lange den Ball).
    Chrisantus hat sich aufgerieben, ohne dass sichtbar Gefahr von ihm ausging.

    Klandt, Schlicke und Huber solide, Gledson fast immer eine Bank, aber so eins, zwei gefährliche Aussetzer waren auch dabei. Müller konnte nix mehr reißen.

    HJB lag heute mit seiner Aufstellung daneben. Vielleicht sollte Gordon mal eine Chance bekommen, Heitmeier ist als Innerverteidiger einfach besser. Und sosehr auch immer wieder Sven Müller kritisiert wird, der sollte entweder für N’Diyae oder Gueye spielen, beide zusammen, das klappt einfach nicht, auch wenn sie Cousins sind. Yelen rauszunehmen, halte ich schlicht und einfach für eine spontane Reaktion auf die Szene, wo er bei einem Konter 4 gegen 3 nicht abgespielt hat, sondern blöd über Tor geballert hat. Darf aber bei einen Trainer wie HJB eigentlich nicht vorkommen, wer hätte denn einen eventuelle Elfer geschossen?

    Ach, und dann der blinde Schiri und seine Linienhansels. Die haben ja nur nach Zufallsprinzip gepfiffen und gewunken. Schade, dass Abseits gegen Teixeira gepfifffen wurde, dass ganz klar keines war und im Gegenzug das Tor fiel. Aber das waren dann unsere Fehler, als des Schiris Schuld.

    Alles in allem, man kann sich einen wunderschönen Sonntag momentan nicht besser als am Bornheimer Hang ruinieren. In diesem Sinne, entspannt euch beim Arbeiten nächste Woche………

  11. Tartan Army sagt:

    Wie wärs mal mit ner Editierfunktion?

  12. Fritz sagt:

    Ich befürchte das der FSV in den nächsten Wochen noch tiefer in den Keller rutscht.
    Ich kann mich nur den Bernemer Karl anschließen Gledson Schlicke,Klandt in Ordnung der
    Rest hat erhebliche Schwierigkeiten mit der 2 Liga und Cottbus ist nun wirklich keine
    Spitzenmannschaft.

    Ich befürchte das der FSV in den nächsten Wochen noch tiefer in den Keller rutscht.
    Insbesondere werden die Düsseldorfer von ca. 6.000 Fans begleitet.
    Ich halte es auch für sinnvoll in Stuttgart einige Spieler für das Düsseldorf Spiel zu schonen.
    Dort kann der FSV nur Erfahrung sammeln.

  13. Fritz Freyeisen sagt:

    Wer in den letzten Spielminuten 8 Punkte verschenkt wird auch gegen den Abstieg so seine Schwierigkeiten bekommen!
    Der Mannschaft fehlt es an einem Konzept und an der Sicherheit. Auch das Zweikampfverhalten ist sehr mangelhaft!

  14. Ente sagt:

    „…in Stuttgart einige Spieler schonen…“ „…dort kann man nur Erfahrung sammeln…“
    Sagt mal, gehts noch? Das ist ein ganz entscheidendes Spiel im POKAL. Da kann man auch gewinnen. Das ist Euch schon klar, oder? Reisst Euch doch bitte mal zusammen hier. Ist ja wieder mal nicht zu fassen hier…

  15. micha sagt:

    Spieler schonen? Wieso? ein Teil hat sich ja heute schön und intensiv geschont. Gueye spaziert immer zum Gegner – das ist kein Zweikampfverhalten, das ist einfach schwach. N’Diaye war auch nicht besser. Die Flanken aus dem Halbfeld sind immer so göttlich, das man nicht hinsehen kann. Boysen hat denen nicht gesagt, dass es auch eine Grundlinie gibt und einen Rückraum gibt, in dem man passen kann.
    Unsere Außenverteidiger sind rumgelaufen wie aufscheuchte Hühner. Und wenn schon Gaus zum Linksverteidiger umfunktioniert wird, dann sagt das ja schon einiges über die Qualität aus. Da war kein Drang, kein Willen, kein Kampf auf Biegen und Brechen – kein Abstiegskampf, kein Biss. Chrisantus braucht einen Sturmpartner, der hängt in der Luft. Auch wenn Benjamina nicht viel Tore macht, er reißt unglaubliche Lücken in die gegnerische Abwehr. Wir spielen besser mit 2 Spitzen. Die Doppel-6 funktioniert nicht mehr – wir haben vorne die Probleme.
    Und wenn ich schon fehlende Alternativen im Offensiv-Bereich habe, dann geb ich doch mal jemand aus der U23 eine Chance – die Kreativität, die Boysen von seiner Mannschaft auf dem Spielfeld verlangt, die könnte er selbst mal bei der Aufstellung zeigen. Und warum die Cousins zusammen aufgestellt werden, ist mir schleierhaft. Gueye ist definitiv nicht zweitligareif – das kann man nach 10 Spieltagen einfach mal behaupten.
    Und der Ballbesitz-Fußball geht mir eh auf die Eier. Da braucht nur ein Gegner halbwegs gut die Räume zustellen, dann läuft es bei uns nicht. und wenn mal Platz ist, dann wird gepennt.

    Mit der Leistung von heute holen wir in Pauli, Stuggi und zuhause gegen Düsseldorf nichts. Und Rostock wird zum Spiel der Wahrheit.

    Das wirklich bedenklich ist: wir spielen eigentlich nur gut, wenn eine Länderspielpause in Sicht (Karlsruhe, Aachen) ist.

    Ich habe fertig!

  16. schlappeseppel sagt:

    Ich habe mir im Stadion vorgenommen, wenn ich daheim bin, werde ich hier mal so richtig loslegen.
    Aber ich habe es mir anders überlegt. Die sind es einfach nicht Wert, das man sich in die Sache rein steigert. Und der Boysen macht ja sowieso was er will, des is so wie wenn man em Ochs ins Horn petzt.

  17. Schwarzblaue Seele sagt:

    Oh je, jetzt geht das Gemeckere wieder los…

    Als ich vor wenigen Wochen leise Kritik geäußert habe, haben hier einige sofort gemosert. Die Siege in Karlsruhe und gegen Aachen haben doch nur Blendwirkung gehabt!

    Meine Bestandaufnahme lautet: Hackt nicht auf dem Yelen rum! Wo soll der denn hinspielen? Die verstecken sich doch alle, bieten sich nicht an, laufen nicht. Gut, Yelen war heute nicht gut, aber wer bitte war besser (Klandt, Schlicke und Gledson ausgenommen)? Gueye und N’Diaye fallen doch schon beim kleinsten Windstoß, da habe ich schon jetzt Angst, dass die während unsere Haupttribünen-Umbauzeit nur noch fallen, weil dann der Westwind noch stärker aufs Spielfeld pfeift.

    Ich weiß, viele von Euch haben ein Problem mit Müller. Doch Müller und Stark hätten in die Anfangself gehört, weil beide spielerisches Niveau haben und beide im Zweikampf auch bestehen können. Zu Gaus sage ich nichts, nur das: Nach dem Spiel gegen Braunschweig hätte er bei mir schon nicht mehr auf dieser Position gespielt. Ich habe damals schon gefragt, was eigentlich Dahlen macht…

    Nun, der Abstiegskampf hat begonnen. Es wird eine ganz harte Saison. Denn anders als in den ersten beiden Jahren haben wir keine Typen auf dem Platz, die einen Sieg erzwingen wollen. Nach den Spielen gegen St. Pauli und Düsseldorf sehen wir weiter. Werden wir abgeschlachtet, dann sehe ich schwarz. Doch noch hoffe ich. Vielleicht wird es ja mit Hleb und Fillinger sowie Benjamina besser. Hoffentlich…

    Euch allen noch einen schönen Rest-Sonntag! Bleiben wir unserem FSV im Herzen treu! Es kommen auch wieder bessere Tage!

  18. BlacknBlue sagt:

    #17

    Klar bleiben wir dem FSV treu, ich würde halt nur gerne mal wieder ein gutes, sehenswertes Spiel am Hang sehen, einfach nur das…
    Kann mich überhaupt nicht mehr erinnern, wann ich sowas das letzte Mal erleben durfte. Scheiß-Heimkomplex!

  19. Fussballfreund sagt:

    #17
    Ich fürchte nicht, dass der FSV „abgeschlachtet“ wird. Heutzutage tun die meisten Teams nur noch das, was nötig ist. Und das wird in der Wirkung schlimmer sein: ein, sagen wir mal, 0:2 in St. Pauli und ein 0:1 gegen D´dorf können sich unsere Leute noch schönreden.
    Dass Stark mal draußen war, war für meine Begriffe nach seiner Leistung in Aachen nachvollziehbar. Wenn er gespielt hätte, hätte es aber auch keinen Unterschied vermutlich gemacht – was ich nicht als Vorwurf an Stark meine, das Spiel nach vorne kann ja keiner allein machen. Müller sollte evtl. wirklich mal wieder eine Chance bekommen, er ist zumindest kein Hektiker und kann mit dem Ball am Fuß auch mal nach vorne gehen (an einem guten Tag). Die zwei schwarze Jungs links und rechts: es stimmt, die beenden fast jeden Zweikampf auf´m Bobbes sitzend, nur dass es dazu nie eines Fouls des Gegners bedarf.
    Irgendwie bin ich gar nicht sooo entäuscht, denn die Leistung heute verdiente keinen Punkt und mit einem Gegentor habe ich irgendwie noch gerechnet, siehe Spiel in Cottbus oder Bielefeld im Frühjahr, siehe Bochum, siehe Braunschweig usw. usf.

    Zuletzt der Hinweis, dass der Trainer, der mutig spielen lässt und verliert, immer noch ein paar Argumente mehr auf seiner Seite hat als der, dessen Mannschaft dem Begriff „Verzagtheit“ eine neue Dimension verliert, nur um am Ende auch zu verlieren.

  20. Fussballfreund sagt:

    … „eine neue Dimension VERLEIHT“…

  21. Fritz sagt:

    sorry Ente , wenn die in Stuttgart gewinnen sollen must du Kontakt zum lieben Gott haben.
    Schau mal wie der VFB zurzeit spielt. Der FSV hat seit dem denkwürdigen Sieg gegen den FC Nürnberg kein Spiel gegen eine Top Mannschaft der 2 Liga gewonnen ! Ich befinde mich mit
    beiden Füßen auf dem Boden.

  22. MKK sagt:

    Die offensivschwäche unserer Truppe ist erschreckend. Der heutige Gegner kam völlig verunsichert an den Hang und wir haben die über 90 Minuten mal so richtig schön aufgebaut. Bin einfach nur sprachlos über die spielerischen Defizite. Mit 2. Liga hatte das heute wenig zu tun.
    Was war eigentlich in der 2. Hz. mit Yelen los? Dreimal stand N’Diaye auf der rechten Seite frei und jedesmal hat Yelen hat den Sportkameraden aus d. Senegal „übersehen“.
    Normal ist das auch nicht.
    Mal gespannt, ob HJB das noch in den Griff kriegt.

  23. Schwarzblaue Seele sagt:

    @21: Ja, Nürnberg, das war ein begeisterndes Spiel. Viele von uns hatten Tränen in den Augen und dachten: Das ist die Wiedergeburt des FSV. Und irgendwie war es das auch: Denn immerhin werden wir ernst genommen, keiner belächelt uns mehr. Aber seither ist uns kein Spiel dieser Art mehr gelungen. Und das ist schade. Heute waren wieder soviele junge Menschen im Stadion. Es wurde wieder eine Chance vertan, diese dauerhaft für den FSV zu gewinnen.

    Mir ist das alles zu sehr larifari, da muss mal ein Ruck durch die Truppe gehen. Da ist anders als im vergangenen Jahr in der Hinserie kein Spaß im Spiel. Komisch eigentlich: Gegen Aue schien es allen richtig viel Freude zu bereiten, auf dem Platz zu stehen und Fußball zu spielen.

    Wie wir in Stuttgart spielen, ist mir eigentlich wurscht. Wichtiger ist es, dass wir in der Liga punkten…

  24. Nobby sagt:

    Wie Scarlett schon sagte “ Verschieben wirs auf Morgen “

    Mein Kommentar natürlich, die älteren wissen was ich meine.

  25. schlappeseppel sagt:

    Ich brauche keine schönen Spiele, da scheisse ich drauf. Ich brauch Punkte, egal wie. Die können von mir aus Kreisliga abliefern, solange dabei Punkte rausspringen. Aber noch nicht mal das packen sie. Wieder ein Punkt kurz vor Schluß vergeben.
    Und @ 17 u. 19 genau!

  26. klandt NO. 1 sagt:

    Gaus nach 5 minuten raus
    Heitmeier nach 12 Minuten raus
    Alle 3 Farbigen nach 15 Minuten raus
    Scheißßßßßßßßßßßßßßß Trainer
    Scheißßßßßßßßßßßßßßßß Spieler
    ScheißßßßßßßßßßßßßßßßVorstand

  27. Tillet sagt:

    Ich habe überhaupt nicht verstanden, dass hier einige nach dem Saisonstart, vor allem nach dem SGE-Spiel, die Sturm-im-Wasserglas-Trainerdiskussion aus der letzten Rückrunde gleich wieder aufgewärmt haben, obwohl eine zum großen Teil erneuerte Mannschaft sich erst einmal finden musste. Jetzt sind elf Spiele gespielt, ein Drittel der Saison ist abgelaufen, und man sieht etwas klarer. Inzwischen muss man sich ernsthaft Gedanken machen, wie es weitergehen soll.

    Dabei stehen wir in der Tabelle noch ordentlich da. Platz 12 wäre für den FSV ein respektabler Saisonabschluss. Dieses Bild täuscht allerdings. Hinter uns kommen mit Bochum und Duisburg zwei Vereine mit wesentlich mehr Potential langsam wieder in die Spur, und der Abstand zu Platz 17 beträgt nur drei Punkte und das bessere Torverhältnis. In der Hinrunde spielen wir noch gegen vier Mannschaften aus dem ersten Tabellendrittel (Pauli, Düsseldorf, Fürth und Paderborn) und nur zwei Mannschaften aus der zweiten Tabellenhälfte (Rostock, Dresden). Gewonnen haben wir bisher nur Auswärtsspiele bei zwei konfusen Abstiegskandidaten. Es wäre eine Sensation, wenn wir zum Ende der Rückrunde den derzeitige Abstand zur Abstiegszone trotz des schweren Restprogramms halten.

    Am erschreckendsten ist die Art und Weise, wie sich die Mannschaft in Heimspielen präsentiert. Vier von fünf waren weitgehend grottig (ich rechne da das Auswärtsheimspiel am Flughafen mal nicht mit), und das heutige Spiel war die Krönung. Wir sind meist völlig überfordert, wenn wir ein Spiel machen müssen. Das muss man aber können, wenn man sich von der Abstiegszone fern halten will. Natürlich haben heute Spieler wie Benyamina, Fillinger und Hleb gefehlt, mit denen es etwas anders hätte aussehen können. Aber auch die Heimspiele mit ihnen waren meist nicht sonderlich überzeugender.

    Es muss sich etwas ändern, sonst werden wir nach unten durchgereicht. Es ist nicht mein Ding, Trainerdiskussionen zu führen. Aber es muss ernsthaft darüber nachgedacht werden, wie es weitergehen soll. Aus meiner Sicht drängen sich jedenfalls drei Punkte auf:

    – Gueye wird es nicht packen. Er hatte im ersten Spiel gegen Union abgesehen von dem verschossenen Elfmeter einige gute Szenen, aber danach gab es kaum mehr als Alibigekicke. Wenn er sich heute nicht aus der Mannschaft gespielt hat, verstehe ich die Welt nicht mehr. Und wenn alle anderen für links vorne ausfallen, dann würde ich da lieber Oesterhelweg aus der U 23 sehen. Der haut sich wenigstens rein.

    – Cinaz und Heitmeier als Doppelsechs geht überhaupt nicht. Das sah man schon in der letzten Rückrunde mehrfach. Sie sind beide gute Defensivspieler, aber gemeinsam im zentralen Mittelfeld lähmen sie das Offensivspiel.

    – Yelen ist als einziger Kreativspieler völlig überfordert. Erwischt er wie heute einen schlechten Tag, geht bei uns nach vorne überhaupt nichts. Ich würde mal wieder darüber nachdenken, noch einmal Gallego aus dem Hut zu zaubern. Als Ersatz, wenn es bei Yelen nicht läuft, oder als Ergänzung. Der hat sich zum kreativen Kopf der U 23 gemausert und versprüht bei jedem U 23-Spiel allein mehr Siegeswillen als die gesamte lasche Truppe, die heute gegen Cottbus angetreten ist.

    Ach ja: Ein System mit zwei Stürmern ist kein Allheilmittel. Das konnte jeder sehen, der letzten Freitag in Offenbach war.

  28. Christian sagt:

    #27 Wir sind meist völlig überfordert, wenn wir ein Spiel machen müssen.

    Das ist die Krux in dieser Saison. Letzte Runde waren wir dank Wunderlich und dem vielgescholtenen Gjasula in der Tat für mehr Überraschungsmomente gut. Gjasula mag sich jedes zweite Spiel eine „Auszeit“ genommen haben, aber dann kamen eben wieder von ihm oder Wunderlich jene genialen Pässe in die Spitze, die uns heute fehlen. Yelen rennt und rackert wie irre, seine Freistöße sind meistens (heute nicht) brauchbar, aber einen „tödlichen Paß“ habe ich von ihm kaum mal gesehen, die Szene vor seiner Auswechslung war ja gradezu symptomatisch. Vielleicht braucht er einfach noch Zeit, um sich von einem „8er“ zu einem echten „10er“ zu mausern, aber die läuft uns allmählich davon. Bis Ende des Jahres werden wir wohl, wenn sich nichts Entscheidendes mehr tut, wohl auf einem der letzten drei Plätze stehen. Ich hoffe daß Fillinger und Hleb schon bald wieder mitmischen könnnen, denn unsere Außenbahnen sind und bleiben – nach dem nicht vorhandenen 10er – die größte Schwachstelle. Für Gueye ist die 2. Liga eine Nummer zu groß und Ndiaye sehe ich eher als Joker für die Sturmspitze, im MF ist der einfach überfordert.

    So bleibt erst mal nur die Hoffnung daß wir uns wenigstens das ein oder andere Pünktchen in den nächsten Spielen ermauern, bis sich die Verletztenliste wieder etwas lichtet. Und dann mal sehen, wo wir am Jahresende tatsächlich stehen.

  29. Bernemer Karl sagt:

    Ob öffentliches Draufschlagen auf die eigene Truppe die richtige Reaktion ist wage ich sehr zu bezweifeln. Der Herr sollte sich einmal selbst hinterfragen.

    http://www.fnp.de/fnp/sport/special-fsv/bornheimer-offenbarungseid_rmn01.c.9291426.de.html

  30. MKK sagt:

    #29 Ja was soll er denn nach d. gestrigen Auftritt sagen? Etwa Beifall klatschen???
    HJB spricht doch nur aus, was jeder der 4300 Zuschauer sowieso gesehen hat.
    Sorry, am 11. Spieltag ist nach solch einer Leistung ist nicht mehr die Zeit für Rücksichtnahme und Romantik.

  31. schlappeseppel sagt:

    Boysen in der FR:

    …Auch Flügelspieler Gueye bekam sein Fett weg, ihm attestierte er in mancher Szene „Hilflosigkeit“, aber ihm seien ja die Hände gebunden gewesen. „Ich habe ja nicht reagieren können, mir haben die Alternativen gefehlt, aber das soll keine Entschuldigung für diese Leistung des Teams sein.“…

    Ich sage nur Sven Müller oder Manuel Konrad oder Marc Galego u.a.!

    Mit Pech oder Unkonzentriertheit hat das Ganze nichts mehr zu tun. Wenn in 4 Spielen der Sieg oder ein Punkt in den letzten 3-4 Minuten verspielt wird, hat das was mit Unvermögen zu tun. Das kann einmal passieren auch zweimal, aber nach nur 11 Spieltagen ist das einfach zu oft.

    FSV – Union 1:1, 90.+4 Elfmeter verschossen!
    Bochum – FSV 0:1, Gegentor in der 88. Minute!
    FSV – Braunschweig 1:1, Gegentor 88. Minute!
    FsV – Cottbus 0:1, Gegentor 86. Minute!

    In sage und schreibe 8 Minuten 7 Punkte verspielt.

  32. Bernemer Karl sagt:

    „Sorry, am 11. Spieltag ist nach solch einer Leistung ist nicht mehr die Zeit für Rücksichtnahme und Romantik.“

    MKK , ach so HJB ist nicht gefordert . Trägt er denn keine Verantwortung ?

    Er muss Situationsbedingt reagieren !
    Er ist verantwortlich ! Er macht zu viele Fehler !

  33. Nobby sagt:

    Meine Frau hat gestern noch gesagt “ Am besten ist es , in der 80 Min. abzupfeifen. “

    Wir könnten so Sorgenfrei in der Tabelle dastehen, WIR KÖNNTEN .

    Und die Statmans von unserem Trainer werden auch immer blasser ,
    die wiederholen sich jetzt immer wieder , immer das gleiche blabla.

  34. Christian sagt:

    Wenn er die Spieler in Schutz nimmt, ist es nicht recht, wenn er die Spieler kritisiert, ist es auch nicht recht. Tja.

  35. MKK sagt:

    #33 Das war doch jetzt eine klassische „situationsbedingte Reaktion“, oder?

    Diesmal war die Variante verbale Peitsche eben angesagt.

    HJB gehen natürlich auch langsam die Reaktionsmöglichkeiten aus.

    Ich sehe den Mann auch kritisch aber über seine gestrige Unmutsäußerung via Presse kann ich mich nicht ärgern. Das muss die Mannschaft dann auch mal ertragen.

  36. blocka sagt:

    Mann war das armselig gestern. Nicht eine einzige Torchance in 90 Minuten. Gueye hat nun zum wiederholten Mal seine Harmlosigkeit unter Beweis gestellt. Warum kriegen Müller oder auch Gallego dafür keine Change? Ich werde wohl schwer mit mir ringen müssen ob ich mir das gegen Düsseldorf noch mal antue.

  37. Jonathan sagt:

    Scheiss Erfolgsfans!!!

    -Nur des FSV-

  38. Fritz sagt:

    Jonathan wo sind die Erfolgsfans am Bornheimer Hang ? Seit 10 Monaten 2 Heimspiele
    gewonnen !

  39. Fussballfreund sagt:

    HJB mag das aussprechen, was wir alle auch denken, im Gegensatz zu ihm sind wir aber nicht verantwortlich für das, was das Team spielt. Als kleiner Abteilungsleiter im Unternehmen kann ich auch nicht zum Kunden sagen: tut mir leid, meine damned Untergebenen bauen nur Scheiße, das kotzt mich selber an. Das sagt mehr über den aus, der das Zeugnis ausstellt als über den, für den das Zeugnis ausgestellt wird.

    Aber: HJB hat noch fast zwei Jahre Vertrag, deshalb wird ein Rauswurf de facto zu teuer sein. Hoffen wir also, dass er und die Seinen die Kurve kriegen. Und ob ein Rauswurf in der Hinrunde bzw. überhaupt was nutzen würde…? Schaut man um OFC, sind Zweifel angebracht.

  40. BlacknBlue sagt:

    #38
    Erfolgsfans gehen seit jeher zu einem anderen Verein im Rhein-Main-Gebiet – sofern diese denn Erfolg haben. Beim FSV war und ist schon immer Leidensfähigkeit gefragt gewesen, was den Verein für mich trotz aller Abgründe bis heute immer wieder spannend gehalten hat. Und so wird es auch bleiben.

    Ich glaube schon, wenn Fillinger, Benyamina und auch Hleb, von dem ich mir noch einiges verspreche wieder einsatzbereit sind, werden die mit Chrisantus schon noch ihre Dinger machen, ich sehe da schon die Qualität, die gestern völlig fehlte. Davon dürfte dann auch Spielmacher Yelen profitieren, der einfach zu viel machen muß und darin überfordert scheint.
    Was Gueye und N’diaye anbegeht, komme ich auch langsam zu dem Schluß, dass die Zweite Liga für sie eventuell doch eine Nummer zu groß sein könnte, sie haben beide ihre Einsatzchancen bekommen, gezeigt haben sie dann mit seltenen Ausnahmen viel zu wenig.
    Leider fehlt uns diese Saison auch so ein „Brecher“ wie Mölders, der sich körperlich gegen die großen IVs durchsetzen kann, da hatte man vor der Saison wohl an Gaus gedacht, der nun aber hinten spielt. Vielleicht bietet die Ŵinterpause die Möglichkeit sich noch so jemanden zu holen, nominell haben wir aber eigentlich genügend „Stürmer“.

    Bei dem Restprogramm fürchte ich auch, dass wir nach der Hinrunde auf einem der Abstiegsplätze liegen werden, da wird wieder der „Godfather uff Rückrunde“ bemüht werden müssen…

  41. BlacknBlue sagt:

    Ich denke auch, der OFC sollte ein warnendes Beispiel sein, was viele Trainerwechsel langfristig aus einem Verein machen können, da werden Erwartungen an sowas wie einen „Wunderheiler“ erweckt, um dann jedesmal wieder festzustellen, dass das Geld und die damit verbundene Qualität des Kaders eben doch nicht für höhere Weihen langt.

    Und das ist bei uns auch so, wir haben halt nur zwei, drei Spieler, die wirklich längerfristig in der Lage sind, ihr Niveau zu halten (Klandt, Gledson, mit Abstrichen Schlicke und Yelen), alle anderen haben diese wichtige Qualität wohl einfach nicht und deswegen spielen sie beim FSV, der nunmal mit seinem engen finanziellen Rahmen haushalten muß. Und so ist die Mannschaft für uns, aber auch für Boysen im Grunde eine unberechenbare Wundertüte, die meist nach einem guten Spiel dann zwei Grottenkicks folgen läßt (Reihenfolge offen). Ich sehe da aber auch keinen anderen, bezahlbaren Trainer, der die fehlende Konstanz in diesen Kader reinbringen könnte.

    Ich behaupte aber mal, dass das bei etwa 8,9 anderen Zweitligisten ganz genauso ist und das läßt mich, wie immer hoffen, es trotz aller Widrigkeiten auch diese Saison wieder zu schaffen. Und das bei überschaubarem finanziellen Risiko für den Verein.

  42. Gaga sagt:

    Es kommt immer auf das „Wie“an,wie mann seine Spiele verliert.
    Teile der Mannschft waren ein totaler Ausfall.Kein Kampf,kein Wille,kein Biß,das Spiel überhaupt gewinnen zu wollen.
    (Ausnahmen:Gledson,Schlicke,Chinaz)

  43. Christian sagt:

    #41 Vielleicht bietet die Ŵinterpause die Möglichkeit sich noch so jemanden zu holen, nominell haben wir aber eigentlich genügend “Stürmer”.

    Das Problem ist nicht der Stürmer an sich, uns fehlt es an Flügelflitzern. Wie auch Boysen in der PK sagte muß man gegen kompakt stehende Mannschaften halt auch Spieler haben die sich außen durchsetzen und in den Rücken der Abwehr spielen können. Daran hat unser Spiel letzte Runde schon gelitten und das ist auch jetzt noch das Hauptproblem. Cottbus hat das genauso gemacht wie Aue und Braunschweig davor: erst mal hinten reinstellen und nichts zulassen und dann allmählich offensiver werden. Das funktioniert am Hang leider fast immer.

    Auch Fillinger ist kein „Flügelflitzer“, warum der als reiner Rechtsfuß immer auf links spielt ist mir eh ein Rätsel, obschon natürlich allemal besser als Gueye. Sven Müller haben wir auch schon etliche Male im RM gesehen und uns davon überzeugen können, daß er in der Offensive wenig zustande bringt. Bleibt zu hoffen daß Hleb bald wieder fit ist und uns auf rechts weiterhilft, für die linke Seite seh ich wenige Optionen, da könnte man in der Winterpause evtl. nachlegen. Vorletzte Runde hat das mit Munteanu ja auch ganz gut geklappt.

  44. Hellas sagt:

    Also, wer das Spiel gestern gesehen hat…oh,oh! Unser Trainer scheint ja an M.Gaus echt einen Narren gefressen zu haben.

  45. schlappeseppel sagt:

    Hier hat doch keiner einen Trainerwechsel gefordert, wollen wir auch nicht (Ich zumindestens). Aber die Aufstellung lässt zu wünschen übrig. Die zwei Chancentode auf den Außen müssen mal auf die Bank, um mal wieder nachzudenken. Wenn z.B. Taxiera oder Huber oder Fillinger ein zwei schlechte Spiele machen, müssen sie deswegen auch mal auf der Bank Platz nehmen. Bei den Cusins gilt das nicht ? Und außerdem, in der U 23 sind auch ein paar Talente unterwegs. Schlechter machen die es auch nicht. Und schlechte Spiele stören mich sowieso nicht, ich weis auch das der FSV sich keine schlagkräftigere Mannschaft leisten kann.
    Die Punkte müssen her!!!!!!! Und da hatten wir schon genügen Vorlagen bekommen. Gegen St. Pauli, Stuttgart und Düsseldorf erwarte ich gar nichts, ausser wenig Gegentore.
    Ich habe so das Gefühl, das es in der Mannschaft nicht richtig stimmt. Da rennt keiner so richtig für den anderen. Glauben die Spieler nicht an das Spielsystem? Die müssten mal bei ihren Berufskollegen vom Riederwald nachfragen wie das so ist, wenn plötzlich 30 Leute vor dem Mannschaftsbus stehen. Die sollen sich mal überlegen, ob sie woanders überhaupt eine Chance haben und sich freuen, so ein tolles Umfeld zu haben. Wo anders geht es ein bisschen hektischer und rauher zu. Aber vieleicht ist das genau das Problem?

  46. Hellas sagt:

    Seh‘ ich genauso, Schlappeseppel. In der Szene ist bekannt, dass es sich beim FSV eine ruhige Kugel schieben lässt – ohne diese ganzen ‚Begleiterscheinungen‘. Am Bornheimer Hang kann jeder Fußballer in Ruhe seinen Beruf ausüben. Hoffentlich wird´s bei uns nicht zuuu ruhig!

  47. Christian sagt:

    Nebenbei: http://www.fr-online.de/fsv-frankfurt/fsv-frankfurt-aengstlich–mutlos–ernuechtert,1473448,11018302,view,asFirstTeaser.html
    Ich hoffe mal, die Bildunterschrift stammt von der Bildagentur und nicht von der FR-Redaktion…

  48. Fritz sagt:

    Nach meiner Einschätzung ist das Problem relative einfach. Die Zugänge können nicht die
    Abgänge ersetzten. Die Schuld an den Cousin fest zu machen geht am Thema vorbei.
    Auch Gauß, Texeira, Huber,Stark und der Rest haben Ihre Schwierigkeiten.
    BlacknBlue was haben die Trainerwechsel aus dem OFC gemacht ? Ob der OFC mit Boysen
    aufgestiegen wäre ist fraglich.
    Die Verantwortlichen beim FSV müssen in den saueren Apfel beißen und entscheiden ob
    es am Trainer liegt. Es gibt auch viele positive Beispiele für einen Trainerwechsel.

  49. Christian sagt:

    Fritz, welche Trainerentlassung in der 2. Liga der letzten 14 Monate hat denn einen dauerhaft positiven Effekt gehabt?

    In Bielefeld (Lienen)?
    In Ingolstadt (Möhlmann)?
    In Karlsruhe (Rapolder für Schupp und dann Scharinger für Rapolder)?

    Hab ich einen vergessen?

  50. Chris_Ffm sagt:

    ihr scheint vergessen zu haben das der vertrag mit Boysen noch bis 2013 läuft, ein trainerwechsel wäre zum jetzigen zeitpunkt auch finanziell ziemlich riskant.

    ich verstehe auch nicht wieso hier wieder die pure panik einsetzt. nur mal so zur erinnerung: sowohl in der saison 2008/09 als auch 2009/10 hatten wir nach 16 (!!!) spieltagen erst 10 punkte. ich dachte das hätte euch ein bisschen abgehärtet.

  51. Chris_Ffm sagt:

    @#44 Christian: „Vorletzte Runde hat das mit Munteanu ja auch ganz gut geklappt.“

    also Munteanu hatte bei uns 2-3 ganz gute spiele, den rest der spiele war er allenfalls mittelmäßig. danach ist er noch für eine halbe saison bei wolfsburg abgetaucht, mittlerweile spielt er kaum erfolgreich beim tabellenletzten Concordia Chiajna in der rumänischen liga 1.

    er ist alles andere als ein gutes beispiel.

  52. MKK sagt:

    #50

    Und wie bewerten wir den Trainerwechsel Boysen für Oral vor etwa 2 Jahren?
    Da würde ich schon von einen grundsätzlich positiven Effekt sprechen.
    „Dauerhaft“ positive Effekte gibt es bei d. Thema im Profifussball eh kaum. Ist halt ein Tagesgeschäft.

    #51

    Sorry, aber negative Saisonstarts sollten jetzt nicht wirklich unser Ziel sein. Das mit der Aufholjagd in der Rückrunde hat zweimal gerade so funktioniert. Darauf sollten wir uns nicht verlassen.

  53. schlappeseppel sagt:

    Das finde ich auch. Man sollte sich nicht immer darauf verlassen, in der Rückrunde die Punkte zu holen. Der FSV hat leichtsinnigerweise min. 7 Punkte liegen gelassen. Das muss man den Jungs auch mal vor Augen halten, das sie mit mehr Dampf schon viel komfortabler dastehen würden. Nichts desto trotz kann die Hinrunde immer noch erfolgreich abgeschlossen werden. Mit 20 Punkten aus der Hinrunde, lässt es sich stressfreier und sicherer Aufspielen. Und die fehlenden 9 Punkte sind durchaus noch drin. Gegen Rostock, Dresden und Paderborn.
    Ich bin immer noch der Überzeugung, das diese Team den Verbleib in der 2. Liga bewerkstelligen kann. Die müssen sich jetzt mal am Riemen reissen und jeder für sich mal seine Leistung überdenken. In den drei oben genannten Spielen sind 9 Punkte durchaus drin.

  54. Christian sagt:

    #50 Und wie bewerten wir den Trainerwechsel Boysen für Oral vor etwa 2 Jahren?

    Oh, entschuldigung, wußte gar nicht daß der entlassen wurde damals. Dachte, der sei zurückgetreten.

  55. MKK sagt:

    #55

    Warum Entschuldigung? Mit d. Rücktritt liegst Du doch goldrichtig. Dieser Rücktritt hat uns HJB und am Ende der Runde den Klassenerhalt eingebracht. Damit konnte man am Tag des Oral Rücktritts nicht mehr wirklich rechnen. Insofern sehe ich den Trainerwechsel von damals durhaus positiv.

  56. BlacknBlue sagt:

    #56

    Im Gegensatz zu HJBoysen war Tommy Oral in seiner ersten Profisaison als blutjunger Trainernovize schlichtweg mit den Begebenheiten überfordert, das dürfte er damals erkannt haben und ist zurückgetreten. Für den FSV war der Wechsel zu Boysen genau der richtige, weiterführende Schritt nach dem atemraubenden Aufstieg.

    Ich hatte es ganz oben geschrieben, mir fehlt gerade der Zunder, es ist alles viel zu ruhig im Team, die müssen sich gegenseitig anstacheln und es darf auch mal laut zugehen. Ich hoffe, wir haben die passenden Charaktere dafür.

  57. Fussballfreund sagt:

    Bitte nicht HJB und Oral vergleichen. Es ist vielleicht etwas fußballromantisch, aber so viele schwarz-blaue Gene wie Oral sie hatte, kriegt HJB nimmermehr. Oral hat mit seinem Rücktritt damals dem FSV eine (weitere) Trainerdiskussion und vor allem Geld gespart. HJB hat aber keinen Zwei-Jahres-Verlängerungsvertrag abgeschlossen, um dann „ungezwungen“ auf Kohle zu verzichten (solange er nicht irgendwo ein lukrativeres Eisen im Feuer hat, aber dann wär´s ja auch kein Verzicht mehr). Kann man ihm noch nicht mal verübeln. Aber wenn er in einer schwachen Stunde doch von sich aus einen Schlußstrich anböte, ich käme als FSV-Entscheider auf jeden Fall ins Grübeln.

  58. Fritz sagt:

    # BlacknBlue in der 1 Saison ? In der ersten Saison hat Oral 38 Punkte erreicht und den FSV
    vor dem Abstieg gerettet. Mehr Punkte hat Boysen auch nicht erreicht.
    Auch Boysens Erfahrung in der 2 Liga haben sich bei der Übernahme beim FSV in Grenzen
    gehalten. (als Trainer)

    schlappeseppel Ich hoffe du hast mit deinen 9 Punkten recht. Mir persönlich fehlt der
    Glaube.

  59. BlacknBlue sagt:

    #59
    Fritz, hast recht, die Entlassung kam in der zweiten Saison.
    Dennoch habe ich den Trainerwechsel damals als richtigen, weitergehenden Schritt empfunden, ich hatte das Gefühl dass Tommy Oral mit seinem Latein am Ende war und Boysen mit seiner Erfahrung und dem Wissen um die 2. bzw. 3 Liga die entscheidenden Maßnahmen zum Klassenerhalt eingeleitet hat.

  60. Magic sagt:

    Die ganze Trainerdiskussion halte ich für unsinnig. Mit dem vorhandenen Spielermaterial kann kein Trainer der Welt Wunderdinge vollbringen. Und für bessere Spieler fehlt nunmal das Geld. Bei knapp über 4000 Zuschauern im Heimspiel-Schnitt auch verständlich. Auch diese Saison wird es wieder eine knüppelharte Rückrunde für den FSV geben und Platz 15 zum Schluss wäre mit diesem Kader ein großer Erfolg.Bleibt also zu hoffen,dass von den wenigen Mannschaften „auf Augenhöhe“, wie z.B. der KSC, Ingolstadt und Rostock, am Ende drei hinter uns stehen. Und dann bitte nicht vergessen den Spieler Gueye ganz schnell wieder an Alemannia Aachen zurück zu geben. Und meinetwegen als Zugabe seinen Cousin.

  61. Christian sagt:

    Das Zentralorgan hat übrigens für Gueye eine 3,5 gewürfelt. Was hammer gelacht :o)

  62. BlacknBlue sagt:

    #62

    naja, ich wüßte noch locker acht andere, die genauso beschissen gespielt haben wie Gueye.

  63. Fritz sagt:

    Gueye dient zurzeit als Sündenbock

  64. BlacknBlue sagt:

    #64

    ja, sehe ich auch so.

  65. Christian sagt:

    Öhm ich amüsierte mich nur weil außer Gledson (3,5) und Teixeira (3) alle schlechter bewertet wurden als er. Na gut, Humor ist derzeit wohl nicht erwünscht 🙁

  66. BlacknBlue sagt:

    #66

    Macht ja auch keinen Sinn den „Heimkomplex“ an einer Person festzumachen, die spielen momentan fast alle Scheiße am Hang, da kann man bewerten wie man will…

  67. Christian sagt:

    Hab ich auch keineswegs, ich amüsierte mich nur über die Wahrnehmung des Kickers, Gueye zu den drei besten Spielern zu zählen… ach red ich, ich guck jetz Pauli Ddorf.

  68. BlacknBlue sagt:

    #68

    klar, aber der Name Gueye fällt mir hier zu oft. Der spielt auch nicht besser oder schlechter als viele andere auch.

  69. Tartan Army sagt:

    im endeffekt sind wir nicht eingespielt, sondern machen noch zuviele experiemte. oder müssen welche machen. t
    eixera links, draussen, rechts, wieder links, nirgendwo überzeugend oder eine verbesserung. gaus als verteidiger eine fehlbesetzung. was ist mit dahlen. huber rechts, verletzt, keine verbesserung. cinaz gegenüber der rückrunde verbessert, gesetzt, aber noch nicht in der form der vorjahres vorrunde. heitmeier kann im defensiven mittelfeld spielen, ist aber als innenverteidiger deutlich besser aufgehoben. stark spielt nicht schlecht, ist aber auch keine verbesserung gegenüber wunderlich. godon hatte noch keine chance. yelen ist nicht schlechter als gjasula, aber auch nicht besser, ihm fehlt halt ein renner im mittelfeld, der auch mal richtig nach vorne geht. hält den ball manchmal zulange, kann ihn aber auch gut behaupten. zählr mal das cottbuss-spiel zur negativen ausnahme. die cousins, den fehlt manchmal die gradlinigkeit, die standfestigkeit, die torgefährlichkeit und die genauigkeit beim letzten. sind aber manchmal (viel zu selten) unberechenbar. keine verbesserung. big ben und chrisantus haben sich in aachen super ergänzt, war bisher einfach durch verletzungen nicht gegeben, das öfter zu sehen. haben alleine zu wenig durchsetzungskraft oder werden falsch eingesetzt, sind als alleinige spitze kein mölders ersatz, aber zusammen mindestens so gut wie mölders plus 1. sven müller wird nicht regelmässig eingesetzt, macht seine defizite aber durch erfahrung und cleverness wett, ist bekannt, keine verbesserung. der rest verletzt oder sehr selten eingesetzt.

    gerade in der offensive haben wir dauernd umgestellt oder mussten umstellen. das hilft nicht gerade. die wirklich harmonierenden oder funktionierenden mannschaftsteile sind klandt als torwart, die innenverteidigung mit schlicke, gledson und heitmeier (die reihenfolge stellt keine wertung dar) und maximal cinaz im defensiven mittelfeld. alles andere ist nach wie vor stückwerk.

    hjbs (ohne apostroph, weil genetiv) arbeit wird durch die verletzungen nicht erleichtert. dass punkte in den letzten 5 minuten verschenkt werden, ist nicht unbedingt des trainers schuld. ich hoffe, das gaus experiement wird beendet und der junge wird wieder im sturm eine alternative (aber nicht zu früh). vielleicht kriegt hjb es auch hin , dass unsere offenbacher aussenverteidiger cousins endlich mal richtig in der 2.liga ankommen und nicht nur als mitläufer. und nach vorn muss endlich durchgesetzt werden, dass die abläufe, die im training geübt werden, auch im spiel umgesezt werden. wenn die spieler aber seine anweisungen nicht richtig umsetzen, muss er sich halt hinterfragen, ob er die mannschaft noch erreicht. dann sollten auch für den verein die anderthalb jahresgehälter kein thema sein. noch sehe ich aber die pflicht bei der mannschaft.

    wir haben einige punkte verschenkt, das ist bitter. wir sind allerdings mit ausnahme des derbys auch nir richtig abgekackt und hatten fast immer die chance auf mehr. das sollte uns das selbstbewusstsein geben, auch éndlich mal gegen eine vor uns stehende mannschaft einen oder drei unerwartete punkte zu machen.

    als kurz gesagt: so scheisse wie gestern sind wir eigentlich nicht, mund abbuzze und optimistisch in den nächsten kampf. und nehmt den abstiegskampf an.

  70. dirdybirdy sagt:

    Die Leistung stimmt einfach nicht.
    Auch hier wird gelegentlich beschönigt.

    Es werden vier Spiele angeführt mit Entscheidungen in letzter Minute.
    1. Gegen Union: das Ergebnis war gerecht. Es entsprach im Wesentlichen den gezeigten Leistungen über 90 Minuten. Der verschossene Elfer war Unvermögen, ein Sieg wäre glücklich gewesen.
    2. In Bochum: der VfL war die etwas bessere Mannschaft mit den besseren Möglichkeiten. Das Tor war Folge dieser leichten Überlegenheit und passte zum Spielverlauf.
    3. Braunschweig war das bei weitem stärkere Team. Der FSV konnte von Glück reden, dass es überhaupt zu einem Punkt gelangt hat.
    4. Gestern hat der Spielausgang 100 Prozent die gezeigten Leistungen widergespiegelt.

    Es gab bisher erst ein Spiel bei dem das Pech auf Seiten des FSV lag, der Aue-Kick.
    Damals zeigte der FSV die bessere Vorstellung.
    Das war es und ist ohne ‚Wenn und Aber’ viel zu wenig.

    Es steht keine Einheit auf dem Platz.
    Jeder spielt auf eigene Rechnung.

    Paderborn und Aue zeigen wie es geht.
    Die haben gleichermaßen schlechte Startbedingungen wie wir.

  71. Nobby sagt:

    ST.Pauli – Düssel’df. 1 : 3

    Wenn beide so spielen wie heute , ich will nicht unken. !!

  72. SK sagt:

    #70 Tartan Army
    „wir sind allerdings mit ausnahme des derbys auch nir richtig abgekackt“

    Du hast das Spiel in München vergessen. Aber sonst hast Du völlig Recht.

  73. Fussballfreund sagt:

    Man könnte darüber diskutieren, ob nicht auch das nullnull gegen indisponierte Zebras, das extrem glückliche 1:1 gg. BS oder der grausame Kick in IN trotz Punktgewinnen „Abkackleistungen“ waren… Die fand ich schlimmer als das Derby, wo man halt unglücklich mit der ersten Chance eine versemmelt bekam, auch wenn die Ergebnisse natürlich allesamt deutlich netter anzusehen waren.

  74. Bernemer Karl sagt:

    St. Pauli hat genau so gut wie D`dorf gespielt aber ungücklich auf den Sack bekommen
    und D`dorf schwimmt auf Wolke Sieben.

    Pauli ist jetzt traumatisiert und D`dorf fragt sich nur wie hoch sie gegen uns gewinnen
    und genau deshalb punkten wir 2 X .

    So ich geh ins Bett zum Träumen.

  75. Tillet sagt:

    @ 75

    Also letztlich ein perfekter Spieltag…-;(

  76. schlappeseppel sagt:

    Der KSC hat jetzt auch finanzielle Probleme, vieleicht entscheidet sich der Abstiegskampf auf eine andere Art uns Weise.
    http://tinyurl.com/6bza77k

  77. Bernemer Karl sagt:

    Heute in der FR , finde den LInk nicht.

    Unser Trümmerhaufen musste sich , zur Strafe, den Kick gegen Cottbus komplett
    anglotzen und abends Pauli – D`dorf.
    Ich hoffe die Strafpredigt und das Sammelglotzen haben etwas gebracht.

  78. Chris_Ffm sagt:

    @schlappeseppel: „vieleicht entscheidet sich der Abstiegskampf auf eine andere Art uns Weise.“

    ich hoffe nicht.

  79. schlappeseppel sagt:

    @ #79 Chris_Ffm

    Wieso hoffst du nicht?

    Im modernen kapitalistischen Profifussball ist nicht nur die sportliche Leistung eines Vereins zu berücksichtigen, sondern auch seine Wirtschafliche. Erfüllt ein Verein diese Leistung nicht, die ja bekanntermassen durch das Lizensierungsverfahren deffiniert wird, muss er mit Konsequenzen rechnen. Da gibt es ja die Mittel der besonderen Lizenzbedingungen, der Geldstrafen, des Punktabzugs oder des Zwangsabstiegs. Und wenn ein Verein sich finanzielle überhoben hat, muss er halt einen odere mehrere genannter Bedingungen auf sich nehmen.
    Das ein Verein mit aller Gewalt im Profifussball gehalten werden muss obwohl er eigentlich schon Tod ist, halte ich für fahrlässig. Bestes Beispiel ist doch Arminia Bielefeld. Dort wurde die Insolvenz jetzt schon bis in die dritte Liga verschleppt. Und das Ende vom Lied ist doch, das der Abstieg in den Amarteurfussball nicht zu vermeiden ist, da keine Kapazitäten mehr frei sind. Das ist sehr unfernünftig, da ja auch eine Menge Steuergelder verbrannt worden sind.
    Parallelen gibt es ja auch in Aachen. Dort hat sich der Verein, trotz der finanziellen Unterstützung durch die Stadt und die Sponsoren, mit dem Stadionbau dermassen verhoben, das eine Insolvenz in greifbare Nähe rückt.

  80. Christian sagt:

    #77
    Der KSC hat schon seit 12 Jahren finanzielle Probleme^^ Die zwei Trainerwechsel letzte Saison plus die Einkäufe in der Winterpause durch Rapolder, die den Kader auf 40 (!) Mann aufgebläht haben, waren der aktuellen Situation sicher nicht förderlich. Und jetzt wackelt schon der nächste Trainer. Naja ist halt das Allheilmittel…

    #78
    FR-Artikel ist jetzt online: http://www.fr-online.de/fsv-frankfurt/fsv-arbeitet-pleite-gegen-cottbus-auf-wankelmut-und-schlafmuetzigkeit,1473448,11023712,view,asFirstTeaser.html

  81. Bernemer Karl sagt:

    Es interessiert mich einen Käse ob der KSC oder die Alemannia Pleite sind oder werden.
    Mich interessiert einzig und allein wann unsere Herren Verantwortlichen und Spieler
    mal wieder gedenken zu Punkten.
    Das erwarte ich in Bälde sonst sehe ich mich gezwungen mal ganz andere Seiten auf-
    zuziehen und ich schwöre , ganz andere.

  82. Chris_Ffm sagt:

    @ #80 schlappeseppel: „Wieso hoffst du nicht?“

    1. weil ich keinem verein eine insolvenz oder einen zwangsabstieg wünsche, wir konnten ja schon mal selbst ein lied davon singen wie das ist, in finanzielle not zu geraten.

    2. weil die saison dann ziemlich langweilig werden würde.

  83. Bernemer Karl sagt:

    Traurig aber wahr , kein Mensch hat diesem armen Kerl geholfen , so etwas muss gesehen werden.
    Trotz seiner Alkoholkrankheit und Sucht , auf Gott weiß auf was sonst noch , wird er
    verkauft !!! , ist schon ein Drecksgeschäft .

    http://www.fr-online.de/sport/ex-eintracht-stuermer-nimmt-auszeit-fenin-hat-depressionen,1472784,11024430,view,asFirstTeaser.html

  84. Fritz Freyeisen sagt:

    „Wankelmut und Schlafmützigkeit“
    nicht nur in der Mannschaft!!!

    „Stöver ist von der Qualität des Kaders überzeugt“
    hat die Mannschaft bisher zu Hause nur gegen Aue und Auswärts nur gegen sehr schwache Gegner gezeigt (KSC, Aachen).

    Es fehlt an allen Ecken und besonders an Punkten! Aus den nächsten 8 Punktspielen sind realistisch betrachtet 5 Punkte zu erwarten, mit viel Glück 7! Gemessen an den Leistungen der ersten 11 Spiele!

    16 bzw. 18 Punkte aus 19 Spielen = Abstiegskampf PUR! Da wird auch „eine gemeinsame Aktion“ (Stöver) – Fußball im Fernsehen nicht helfen! Nachsitzen sieht anders aus.

  85. schlappeseppel sagt:

    Ich sag ja, die brauchen mal 30 Mann vor dem Mannschaftsbus, damit sie den Ernst der Lage erkennen.
    die „Sinnlosen“ haben sie ja ausgeschaltet. Es droht also keine Gefahr. Oder vieleicht doch? Es gibt ja schon eine neue Ultra-Gruppierung beim FSV. Die „Pugnatores“. Wir brauchen auch mal wackelnde Zäune nach einem Scheiß- Spiel.

  86. Chris_Ffm sagt:

    @schlappeseppel: also solche aktionen wie vor dem mannschaftsbus protestieren, bringen nur sehr selten was.

    ich glaube übrigens auch nicht, das es am mangelnden willen seitens der spieler liegt.

    @Fritz Freyeisen: ich rechne da anders, wir haben noch 23 spiele und brauchen noch 27 punkte um auf die wohl ausreichenden 38 punkte zu kommen. uns würden momentan also noch durchschnittlich 1,17 punkte pro spiel ausreichen.

  87. highlander sagt:

    Ich habe es bisher vermieden den Trainer zu kritisieren, aber das Spiel vom Sonntag war ein Beispiel dafür, wie man es anstellen muss bisher gemachte Erfahrungen zu ignorieren.
    1. ein Mittelstürmer kann man nur verheizen, wenn er isoliert vorne spielen muss
    2. den „Druck“ erhöht man kaum, wenn man einen Verteidiger durch einen anderen Verteidiger austauscht
    3. einen Spielmacher der alles machen soll: Freistöße, Eckbälle etc., wird überfordert, wenn er keine Anspielpartner hat
    4.wenn man ab der 80. Minute chronisch Gegentreffer bekommt, stimmt die Konzentrationsfähigkeit nicht (kann man trainieren-Mentaltrainer!)

    Beratungsresistenz und/auch stures Festhalten an nachweislich erfolglosen Massnahmen sind für keinen Trainer positive Attribute – das öffentliche Demontieren von Spielern ist das Gegenteil von Teambildung- erher ein Armutszeugnis!

  88. schlappeseppel sagt:

    @ 88 stimmt.

  89. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Leider sind weder Stöver noch HJB mitreißende Typen. Ersterer scheint seine Hauptaufgabe in der Beschaffung von Spielern zu sehen, Letzterer lässt immer wieder Aggressionen gegen die eigenen Spieler freien Lauf (im Spiel und nach dem Spiel). Wollitz, man mag ihn mögen oder nicht, trat dagegen am Sonntag als echter Teamleader auf (ich sah nur aufmunternde Gesten).

    Es ist einfach Tatsache, dass nach Ausscheiden von Reisig die Bilanz deutlich abfiel. Die beiden Herren können offenbar den Spirit nicht erzeugen, der da geherrscht hat.

    Sicherlich muss man manchen Spielern den Marsch blasen (je nach Mentalität), aber bitte nicht als negative Kritik während des Spiels und nach dem Spiel in aller Öffentlichkeit. Manche Spieler sind verunsichert und manche fallen auf Dauer in Ungnade.

    Hier ist anzusetzen. Dicker, komm zurück und blase den Verantwortlichen den Marsch (nicht in aller Öffentlichkeit).

  90. Chris_Ffm sagt:

    @Schwarz-Blaues Blut: Reisig geniesst sein jetziges leben, ich glaube kaum das er sich den stress (so bald) nochmal antut. außerdem ist er doch immer noch andauernd am hang zu sehen.

  91. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Stöver und Boysen: Der eine wird Geschäftsführer und gibt dem anderen vorzeitig einen Zweijahresvertrag. Wollte der nicht am Ende der letzten Saison auch noch die Brocken hinschmeißen. Seither hat sich nicht viel geändert.

    Immerhin, ein paar gute Spiele waren jetzt doch dabei und auf St.Pauli haben wir schon heroische Schlachten geliefert, es ist noch alles möglich.

  92. Chris_Ffm sagt:

    ich hab mir mal den jux gemacht zu gucken, wo unsere ehemaligen spieler mittlerweile gelandet sind:

    Abdelilah Bentaayate —> 1. FC Eschborn
    Sebastian Göbig —> SV Erlenbach
    Renato Levy —> Viktoria Preußen
    Lawrence Aidoo —> 1.FC Viersen (Niederrheinliga)
    Ibrahim Uyanik —> Vatanspor Bad Homburg (GL Frankfurt Gr.West)
    André Laurito —> Jahn Regensburg (3. Liga)
    Markus Gaubatz —> VfB Gießen (VL Gr.Mitte)
    Andreas Wagner —> FC Bayern Alzenau (Regionalliga Süd)

    Soumaila Coulibaly —> Yanbian FC (China)
    Radek Spilacek —> SSV Jeddeloh (Landesliga Weser-Ems)
    Daniel Schumann —> Karriereende
    Thomas Sobotzik —> Trainer (Vereinslos)
    Florian Stahl —> Germania Ober-Roden (GL Darmstadt)
    Henrich Bencik —> Unbekannt
    Lars Weißenfeldt —> Unbekannt
    Georgios Theodoridis —> Panetolikos Agrinio, Super League (Griechenland)
    Christian Como —> SpVgg Oberrad 05 (VL Gr.Süd)
    Fikri El Haj Ali —> Rot-Weiß Erfurt (3. Liga)
    Amir Shapourzadeh —> Azin Steel Teheran (Iran)
    Jochen Höfler —> KFC Uerdingen 05 (NRW-Liga)
    Markus Kreuz —> WAC/St. Andrä, Erste Liga (Österreich)
    Christian Eggert —> 1.FC Saarbrücken (3.Liga)
    Dennis Hillebrand —> Unbekannt
    Gennadi Bliznyuk —> Belshina Bobruisk (Weißrussland)
    Emil Noll —> Pogon Stettin, 1 Liga (Polen)
    Matthias Hagner — Trainer (Vereinslos)
    David Ulm —> SV Sandhausen (3. Liga)
    Thomas Brendel —> Spielerberater
    Youssef Mokhtari —> SV Wacker Burghausen (3.Liga)
    Christian Mikolajczak —> Vereinslos
    Marjan Petkovic —> Eintracht Braunschweig (2.Bundesliga)
    Angelo Barletta —> TuS Koblenz (Regionalliga West)

    Kai-Fabian Schulz —> FC Carl Zeiss Jena (3.Liga)
    Vlad Munteanu —> Concordia Chiajna, Liga 1 (Rumänien)
    Júnior Ross —> Sporting Cristal Lima, Torneo Descentralizado (Peru)
    Kirian Ledesma —> Vereinslos
    Sanibal Orahovac —> Buducnost Podgorica (Montenegro)
    Bakary Diakité —> Unbekannt
    Oualid Mokhtari —> Vereinslos
    Pa Saikou Kujabi —> Vereinslos
    Matthew Taylor —> SC Paderborn 07 (2.Bundesliga)
    Alexander Voigt —> FC Carl Zeiss Jena (3. Liga)
    Alexander Klitzpera —> VfL Wolfsburg II (Regionalliga Nord)
    Daniel Ischdonat —> SV Sandhausen (3.Liga)
    Markus Husterer —> Kickers Offenbach (3.Liga)
    Sead Mehic —> Kickers Offenbach (3.Liga)
    Nikolas Ledgerwood —> SV Wehen Wiesbaden (3.Liga)
    Pekka Lagerblom —> RB Leipzig (Regionalliga Nord)
    Dajan Simac —> Debreceni VSC, Nemzeti Bajnokság (Ungarn)

    Jürgen Gjasula —> MSV Duisburg (2.Bundesliga)
    Mike Wunderlich —> FC Viktoria Köln, NRW-Liga (ausgeliehen)
    Pablo Álvarez —> Vereinslos
    Benjamin Pintol —> Vereinslos
    Jaouhar Mnari —> Karriereende
    Sascha Mölders —> FC Augsburg
    Marc Stein —> Kickers Offenbach (3.Liga)
    Stefan Hickl —> Kickers Offenbach (3.Liga)
    Christian Müller —> RB Leipzig (Regionalliga Nord)
    Cidimar —> Dynamo Dresden
    Ugur Albayrak —> Eintracht Frankfurt II (Regionalliga Süd)
    Aziz Bouhaddouz —> SV Wehen Wiesbaden (3.Liga)

  93. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    #93 Tolle Fleißarbeit!

    In jüngerer Zeit: Viele Spieler, die bei uns keinen Vertrag mehr bekamen, sind in der Versenkung verschwunden. Dies als warnender Hinweis.

    Von Bouha hat man nach seiner Tätlichkeit und darauffolgenden Sperre auch nichts mehr gehört.

    Mölders, mit Einschr. Noll haben eine Verbesserung erzielt. Sind selbst gegangen.

    Der Team-Spirit war es, der hier Etliche gut aussehen ließ!

  94. BlacknBlue sagt:

    Echt eine Super-Arbeit, Chris!

    Das zeigt aber auch sehr eindrucksvoll, dass wir im Grunde die ersten drei Jahre 2. Liga qualitativ mit einem Drittligakader ausgekommen sind, nur ganz vereinzelt haben FSV-Spieler den Sprung „etwas“ höher geschafft, für die meisten ging es eher runter. Umso größer für mich die Leistung unseres Vereins im Gegensatz zu vielen, wesentlich finanzstärkeren Klubs immer wieder die Klasse gehalten zu haben, man kann es nicht anders sagen.

  95. Tillet sagt:

    Ja, man kann es auch wesentlich schlechter machen. Dazu mal wieder das Stichwort 2006 oder hässlich K****l:

    http://www.hna.de/regionalsport/amateur-fussball/ksv-hessen-kassel/ksv-entscheidung-ueber-hock-erst-abend-1452050.html

    Welch ein Fünf-Monate-Missverständnis. Hock hat damals den FC Homburg im Abstiegskampf verlassen, um mit Kassel aufzusteigen. Das hat nicht wirklich funktioniert…

    Das Mini-Derby vom Freitag war jetzt sogar eine Meldung im Zentralorgan wert:

    http://www.kicker.de/news/fussball/regionalliga/startseite/559407/artikel_lob-fuer-aushilfe-langer.html

  96. Christian sagt:

    Oh, Sebastian Rieth schreibt auch für´s Zentralorgan.

  97. Christian sagt:

    Nach dem Heimspiel gegen Rostock geht´s der alten Tribüne an den Kragen: http://tinyurl.com/6ez6k69

  98. Rotbart sagt:

    Jap, aber bei der U23… Nun wird er wohl beim KSV anheuern… KnastSportVerein…

  99. Christian sagt:

    Krüger droht (!??) im Winter mit Einkauf: „Wenn wir in der Hinrunde nicht 18 bis 20 Punkte schaffen und die sportliche Notwendigkeit besteht, dann werden wir in der Winterpause ein, zwei neue Spieler kaufen.“

    http://www.bild.de/sport/fussball/fsv-frankfurt/krueger-droht-im-winter-mit-einkauf-20524634.bild.html

  100. Chris_Ffm sagt:

    interessant finde ich vor allem das unsere mannschaft 600000 euro teurer ist, als in der letzten saison. normalerweise wird nicht so offen mit solchen zahlen umgegangen.

  101. Bernemer Karl sagt:

    Schöne 100 von Rotbart .

    @Christian
    Ich habe Krüger mal beim Pokalspiel in Emden auf der Tribüne rumtoben sehen ,
    dass ist auch einer der mal ein Donnerwetter loslassen könnte.
    Vielleicht kommt es ja noch.

  102. schlappeseppel sagt:

    Endlich!
    Endlich kommen die Verantwortlichen mal aus dem Dickicht heraus und hauen auf den Tisch. Ich hatte schon in einigen vorherigen Beiträgen gesagt, die Spieler brauchen auch mal Druck. Da haben einige Weicheier mich angelabert deswegen.
    Aber was glaubt ihr eigentlich, welcher Druck auf die Jungs zukommt, wenn sie in der Hinrunde nur 13-14 Punke gemacht haben. Der wird steigen. Also sollten sie jetzt die Punkte holen und sich selbst den Druck nehmen.

    Die kuscheligen Zeiten müssen jetzt mal rum sein. Da muss auch mal von den Fans ein bisschen Aggressivität kommen, rüttelt mal am Zaun.

  103. BlacknBlue sagt:

    #105

    ich mach jetzt Druck, beende die kuscheligen Zeiten und werde mal so eine vierlagige Klopapierrolle in den Strafraum werfen.

  104. Christian sagt:

    Ich fürchte ihr werdet bald gemeinsam mit den Sinnlosen den Kleingartenverein anfeuern müssen 😛

  105. BlacknBlue sagt:

    #106

    aber Schlappeseppel meinte doch wir sollten nicht so brav sein, da habe ich mir mal was hartes einfallen lassen.

  106. Rotbart sagt:

    Allez Buchsbaum allez… Nur der KGV… Wir halten fest zusammen… Und düngen bis zum Schluss…

    Deine Laube… Uh uh uh…

  107. BlacknBlue sagt:

    In dieser Krise ist mir jetzt grad alles egal, ich zieh das durch – bis zum Stadionverbot!

  108. Rotbart sagt:

    Wir sollten die Vilbel-Aktion wiederholen, die wir seinerzeit gebracht haben, nachdem das Spiel im Vorjahr abgebrochen worden war…

  109. BlacknBlue sagt:

    #110

    Kann mich nicht erinnern, war vermutlich wieder in anderen Umständen?

  110. BlacknBlue sagt:

    Ich bin überhaupt dafür, dass wir -die alte Regenschirm-Hooligan-Fraktion- RHF- mal wieder den Knüppel am Hang übernehmen, diese einfallslosen Wischiwaschi-Aktionen der jungen Garde, die jetzt die U-Bahn statt den FSV bejubeln, können dem Verein, zumal in dieser schweren Phase einfach nicht mehr helfen. Da müssen schwerere Geschütze aufgefahren werden als ein hilfloses Rütteln am Zaun oder dem Mannschaftsbus.

  111. Rotbart sagt:

    @ BlacknBlue

    Das Spiel war abgebrochen worden, weil der Linienflitzer angeblich bespuckt wurde… In der Presse wurde er dann erst mit leeren Bechern beworfen, dann mit vollen, die wurden kurz später zu Brotkrusten und am Ende waren es dann Sektkorken (!)… Damals war die gesamte Vilbler Pol (also alle vier plus dem Hund vom Nachbarbauern) aufmarschiert, um dem wütenden Mob Paroli zu bieten…

    Fakt war aber: Ausser ner demolierten Werbebande und nem geschrotteten Wassereimer war eigentlich garnichts passiert…

    Im darauf folgenden Jahr kamen wir dann allesamt bewaffnet an die Nidda, um unserem „Ruf“ gerecht zu werden… Und jedes Mal, wenn der Assi am Block vorbei kam, wurde er aus allen Rohren beworfen… Mit rosa Wattebällchen…

  112. Tartan Army sagt:

    und in der aufstiegssaison haben wir ihnen 8 stück eingeschenkt. nicht der polizei natürlich. und heute spielen sie gruppenliga oder so.

  113. Nobby sagt:

    BVB spielt genau so ne scheiße , in der Abwehr wie der Fsv.

  114. Rotbart sagt:

    Die verdienen damit aber entschieden mehr Kohle…

  115. Fussballfreund sagt:

    #115

    Was erwartest du von einer europäischen Fahrstuhlmannschaft? Sind in der CL weitaus weniger zuhause als Schwarz-Blau in Liga 2.
    🙂

  116. BlacknBlue sagt:

    #115

    Komm, die wären doch froh, wenn sie einen Gledson hätten.

  117. klandt NO. 1 sagt:

    http://www.spvgg-fuerth.com/fotos/1112/fue-aue-008.jpg

    das halten andere fans von kollektivstrafen

  118. Christian sagt:

    Immerhin hat es die SC ja geschafft in ihrer Erklärung http://www.senseless-crew.de/ das Wort „Sippenhaft“ zum umgehen, über dessen Konnotation ich ja wohl hoffentlich nichts weiter sagen muß. Was in meinen Augen fehlt, ist die Bereitschaft auch mal Fehler einzugestehen und zwar gerade in solchen Erklärungen. Das liest sich leider nur so, als würde hier systematisch eine Gruppe aus dem Vereinsumfeld gedrängt.

    „Das Gruppenverbot betrachten wir als repressive Maßnahme Ultragruppierungen vom Bornheimer Hang systematisch zu vertreiben.“

    Wir haben doch gar nichts gemacht, sind Opfer repressiver Maßnahmen, undsoweiter undsofort, mimimimimi. Erinnert mich schwer an die diversen Stellungnahmen der UF97. Ist ja schön und gut wenn man sich vor seine Kollegen stellt, aber die Einsicht, daß da hin und wieder auch mal was schief gelaufen ist, und daß man sich von gewissen Aktionen Einzelner distanzieren würde, fehlt halt komplett. Wenn dort mal was in die Richtung zu lesen sein sollte, könnte die SC bestimmt auf mehr Solidarität zählen.

  119. Bernemer Karl sagt:

    Eben gelesen , definitiv ausfallen bei Pauli werden die Angreifer Ebbers und Hennings
    ob uns das etwas nützt ?

  120. Chris_Ffm sagt:

    @#121: ich würde ja gerne mal endlich ein modell von der neuen haupttribüne sehen.

  121. BlacknBlue sagt:

    Also im Falle der „Senseless Crew/BA“ wäre ich für eine Art Bewährungstrafe, ich würde sie als Fangruppe wieder reinlassen, allerdings mit der klaren Auflage, dass bei der nächsten Aktion, bei der unter ihrem Namen erkennbar irgendeine Form der Gewalt stattfindet, sie endgültig draußen sein werden. Ob das auch für diejenigen Personen machbar ist, die ein konkretes Stadionverbot haben, kann ich nicht beurteilen, wenn da aber ernstzunehmende Straftaten vorliegen, kann der Verein gar nicht anders, als diese SVs umzusetzen, das ist klar.

    Es sind ja immer einzelne, die Scheiße bauen, da kann ich mich mit Gruppenverboten auch nicht recht anfreunden, man nimmt den jungen Leuten damit einen Teil ihrer Identität, jeder Verein (und grade auch der FSV) kann doch froh sein, dass die Kids sich so stark hinter den Verein stellen, dort ihr Geld ausgeben und einen Teil ihrer Zeit abzweigen. Zudem sollte man von Vereinsseite schon wissen, dass die „Crew“ schon seit rund 10 Jahren existiert und dem FSV in sehr dunklen Oberligazeiten zur Seite gestanden hat, dies sollte man hierbei auch nicht ganz außer acht lassen.

    Also die Crew wieder rein, ihr paßt zukünftig auf eure Leute auf, zeigt sportliche Fairness und Respekt jedem anderen Fan, der in unserem Stadion Gast ist.

  122. Chris_Ffm sagt:

    @schlappeseppel: ja danke, die entwürfe habe ich auch schon gesehen, aber ich kann mir das räumlich besser vorstellen wenn davon ein modell gemacht wird. 😉

  123. schlappeseppel sagt:

    #127 BlacknBlue Außer FCB Fans.

  124. BlacknBlue sagt:

    #129

    Kassel, Wehen und Eschborn wünsche ich sportlich auch alles erdenklich Schlechte, mir würde es dennoch nie in den Sinn kommen, deswegen jemand von denen körperlich anzuǵreifen. Das überlasse ich dann gerne unserer jeweiligen Mannschaft 😉

  125. schlappeseppel sagt:

    Kassel, Wehen, Eschborn…. und wer fehlt noch?

  126. BlacknBlue sagt:

    Schlappeseppel, wenn du jetzt aus mir die SGE rauskitzeln willst…

    Nein, gegen die hege ich keine Feindschaft, die sind mir eigentlich recht schnuppe, etwa so wie Ingolstadt oder Paderborn.

  127. RalleRalunke sagt:

    #131

    Vikoria Aschaffenbrug?

  128. schlappeseppel sagt:

    Ein Versuch wars wert. Und „Aaschebersch“ kannste sowieso vergessen, der Pleiteverein.

  129. Christian sagt:

    Nochmal das Thema von gestern, diesmal in der FNP: „Geld für absolute Verstärkungen wäre da“, sagt der Geschäftsführer. http://www.fnp.de/fnp/sport/special-fsv/fsvfunktion-re-erhoehen-den-druck_rmn01.c.9298337.de.html

  130. Fritz Freyeisen sagt:

    Geld für Neue, oder in Mentaltrainer bzw. Psychologen stecken?
    Nach unseren Geschenken an die Gegner
    1. Spiel FSV : Union B 2 Punkte in der 90. Minute verschenkt (verschossener Elfmeter)
    2. Spiel Bochum : FSV 88. Minute 1:0
    9. Spiel FSV : Braunschweig 88. Minute 1:1 Ausgleich für Braunschweig
    11. Spiel FSV : Cottbus 86. Minute 0:1 Niederlage
    = 8 Punkte
    wäre vielleicht ein Psychologe angebracht. Auch für den Trainerstab?
    Übrigens es gibt auch Sportpsychologen.

  131. schlappeseppel sagt:

    Während der ersten WM, bei der Saudi-Arabien mitgespielt hat, gab es nach einem sehr schlechten Spiel Stockschläge auf die nackten Fußsohlen. Danach lief es besser.

  132. schlappeseppel sagt:

    Wann gibts eigentlich einen neuen Beitrag, z.B. für das nächste Spiel? Wir haben schon Donnerstag und da wollen wir vorher noch gewisse Dinge besprechen. Z.B. Mannschaftsaufstellung, Abschlußtraining oder die gegnerische Mannschaft.

    ……..neuer Beitrag????

  133. Christian sagt:

    So will HJB die Spieler wachrütteln: http://tinyurl.com/5r3flv9 (ist er doch, da an der Rüttelplatte, oder?)

  134. Bernemer Karl sagt:

    #140 Christian

    Mal einenTag mit so einem Gerät arbeiten , dann wüssten Sie wie schön sie es haben
    und würden sich nur so im Training reinhauen . Die Herren Profis.

  135. Christian sagt:

    Da ist was dran. Künftig gibt´s pro verschenkten Punkt eine Schicht auf der Tribünenbaustelle – mal sehen wie sie sich dann reinhauen :o)

  136. schlappeseppel sagt:

    Genau! Aber mit einer Industrierüttelplatte:

    http://file02.stroyteh.ru/wiki/image/3/g3/AMMANN_AVH_7010/image.jpeg

    Damit es richtig weh tut.

  137. Nobby sagt:

    @ 142

    Sehr gut !!

  138. schlappeseppel sagt:

    Der Kommentar wird gerade moderiert.

    Der Kommentar wird gerade moderiert.

    Der Kommentar wird gerade moderiert.

    Der Kommentar wird gerade moderiert.

    Der Kommentar wird gerade moderiert.

    Der Kommentar wird gerade moderiert.

    Werden wir etwa von FSV zensiert und ist die FR mit im dabei?

  139. Hermann1947 sagt:

    schlappeseppel, das machen die Jungs dann ganz einfach: sie stellen sich drauf und HJB zieht. Ist eine wunderbare Massagetechnik!!!!!!!!

Kommentarfunktion geschlossen.