Spieltags-Splitter: Eine Rückkehr, ein Baby und Bayern gegen Cottbus

Sead Mehic gab nach zwei Monaten Verletzungspause wieder sein Debüt in der ersten Mannschaft. Sieben Minuten spielte der Offensivmann, der beim FSV schmerzlich vermisst wurde. Mehic hatte sich in einem Testspiel gegen Bayern Alzenau Ende Januar einen Wadenbeinbruch zugezogen.

Bayern gegen Cottbus – war am Samstag ein geflügeltes Wort rund um das Stadion. Ob nun vor oder nach dem Spiel. Will heißen: Auch gegen den Tabellenletzten muss ein Spiel erst mal gewonnen werden. Egal wie. Während beim FSV unterm Strich ein Sieg heraussprang, blamierte sich Bayern in der Bundesliga gegen das damalige Schlusslicht bekanntlich nach Kräften.

Sascha Koch trat mit sorgenvoller Mine gegen den FSV an. Der Oggersheimer Trainer musste aufgrund von Verletzungen und Krankheiten seine Mannschaft durcheinander wirbeln. In der Vierer-Abwehrkette stand ihm in Patrick Hildebrandt nach eigener Aussage sogar nur ein etatmäßiger Verteidiger zur Verfügung.

Ausgeschlafen präsentierte sich Matthias Hagner, nach der Geburt seines dritten Sohnes Tom, der am Mittwoch (26. März) das Licht der Welt erblickte. Weil der Filius noch im Krankenhaus weilte, konnte Papa vor dem Spiel gegen Oggersheim ruhige Nächte verbringen. Damit wird es demnächst aber wahrscheinlich vorbei sein.