SSV Reutlingen – FSV 0:1 (0:1): Die dritte Liga ist erreicht

Das erste Ziel ist erreicht: Der FSV hat mit einem hart erkämpften 1:0 (1:0)-Sieg beim SSV Reutlingen die Qualifikation für die dritte Liga klar gemacht: „Anfang Mai gibt es eine Aufstiegsfeier“, kündigte ein überglücklicher FSV-Manager Bernd Reisig an. „Die wird ziemlich schön und groß. Das hat sich die Mannschaft verdient.“ Glückselig lagen sich Verantwortliche und Spieler nach dem Abpfiff in den Armen. Nach einem glanzlosen, aber taktisch disziplinierten Auftritt, musste der FSV in der Schlussphase zwar noch zittern. Am Ende sollte aber das von Markus Husterer erzielte 1:0 (21.) reichen.

Doch der Held des Spiels war ein anderer: Torwart Patric Klandt hielt den dreifachen Punktgewinn fest, als er einen Handelfmeter, den Daniel Schumann verursachte, stark parierte (57.). Christian Haas setzte seinen Schuss vom Elfmeterpunkt zwar sehr platziert, doch der junge Klandt ahnte die Ecke und lenkte den Ball exzellent um den linken Pfosten. „Mit dem Torwart haben wir einen Riesengriff getan“, sagte FSV-Coach Tomas Oral hinterher. Ohne die gesperrten Mikolajczak und Barletta, für die Matthias Hagner und Sead Mehic spielten, tat sich der FSV allerdings phasenweise schwer. „Die Mannschaft hat heute ihr spielerisches Potenzial nicht so abgerufen“, so Oral. Zwar glänzte der FSV dieses Mal nicht durch Spielwitz, stand aber in der Defensive gut gestaffelt und ließ sich nur in der Schlussphase stellenweise aus dem Konzept bringen. Allerdings trat Reutlingen spielerisch arg limitiert auf und ließ seine wenigen Chancen ungenutzt: Patrick Mayer (39.) und Ilker Ayber (54.) scheiterten beide, weil sie zu unplatziert abschlossen.

Auf der anderen Seite zeigte sich der FSV dieses Mal nicht so effektiv, wie gewohnt. David Ulm hätte alleinstehend schon vor der Pause mit dem 2:0 alles klar machen können – aber sein Schuss ging weit übers Tor (40.). Pech hatte Sead Mehic, als er erst Torwart Markus Krauss aussteigen ließ, sein Schuss aufs leere Tor aber vom Reutlinger Maroh von der Linie gekratzt wurde (85.). Egal. Daniel Schumann, nach seiner 5. gelben Karte im nächsten Spiel gesperrt, brachte es auf den Punkt: „Wir haben drei Punkte. Da interessiert mich nicht, ob wir schön oder nicht gespielt haben.“

5 Kommentare für “SSV Reutlingen – FSV 0:1 (0:1): Die dritte Liga ist erreicht”

  1. Bornheimer sagt:

    hurra, hurra die Bornheimer sind da !!!!!

    Ich bin der junge (10 Jahre) „Stimmungskönig“ hahaha
    Ich wollte mich von meinen Vater bedanken, dass er mich immer mitnimmt zu den Fsv Spielen.Er ist der beste.
    Das war ein cooler Sieg heute in Reutlingen!!!!!
    Der FSV hat mal wieder seine Stärke gezeigt.
    Aber naja, der FSV könnte höher gewinnen.
    Aber was zählt sind die 3 Punkte. Weiterhin viel Erfolg wüsche ich den FSV.

    Nächstes mal erwarte ich mindestens 2750 :D.

  2. Bornheimer sagt:

    Tolles Spiel unserer Jungs.
    schwarz und blau ein leben lang!!!

    Der junge (10 Jahre) „Stimmungskönig“

    Patric Klandt hast heute wieder ein Elfmeter gehalten, wie in Sandhausen.
    Du bist ein super Torwart dass muss man sagen.
    Ich glaube das Handspiel war nicht mit Absicht musste man eigentlich nicht pfeifen.

    @Tomas Oral: Mach weiter so du bist perfekt. Du bist der beste Trainer Tomi.

  3. dirdybirdy sagt:

    Einfach nur geil!
    Bernd Reisig sollte die Feier besser nach dem Saisonende aufrufen.
    Sonst muss womöglich zweimal gefeiert werden.

  4. Barbara sagt:

    „Sonst muss womöglich zweimal gefeiert werden.“

    Na und? Man soll die Feste feiern, wie sie fallen! Und was die Mannschaft bis jetzt erreicht hat, ist allemal ein Fest wert. Wenn’s dann Anfang Juni noch mal eins gibt, soll’s uns doch nur recht sein, oder?

  5. Bernemer sagt:

    Ganz großer Respekt an diese Mannschaft , sensationell was bisher geleistet worden ist !!!
    Schade, das wieder nur ca. 70 Bernemer den Weg nach Reutlingen gefunden haben.
    Besonders enttäuscht bin ich hier von den etwas „Jüngeren“ unter uns.
    Jeder Dorfverein hat mehr „Ultras“ bzw. Nachwuchs.
    Bei uns machen 40- 50 jährige die Stimmung !!!

Kommentarfunktion geschlossen.