Tapfer gekämpft, aber wieder keine Punkte – 0:1 gegen Bochum

Der FSV Frankfurt muss weiter auf den ersten Sieg seit dem 4:0 am 19. Spieltag gegen Rot-Weiß Oberhausen warten. Auch am Montagabend war dem Team von Trainer Hans-Jürgen Boysen kein Erfolg vergönnt, gegen den Aufstiegsanwärter VfL Bochum unterlagen die Bornheimer mit 0:1 (0:1). Den entscheidenden Treffer für die Mannschaft von Trainer Friedhelm Funkel erzielte ausgerechnet Mimoun Azaouagh, dessen Vater Mohamed beim FSV Zeugwart ist. Der Mittelfeldspieler, einst in der Jugend der Bornheimer ausgebildet, traf nach 18 Minuten aus 18 Metern ins recht obere Eck.

FSV: Klandt – C. Müller, Schlicke, Gledson, Dahlén – Cinaz, Heitmeier (62. Fillinger) – S. Müller (76. Cidimar), Gjasula (46. Bouhaddouz), Wunderlich – Mölders.
Bochum: Luthe – Kopplin, Maltritz, Yahia, Ostrzolek – Johansson – Saglik (90. Toski), Vogt, Dabrowski, Azaouagh (72. Federico) – Tese (71. Aydin).
Schiedsrichter Ittrich (Hamburg). – Zuschauer: 5769. – Gelbe Karten: Wunderlich, Gjasula, Cinaz. – Aydin. – Beste Spieler: Klandt, C. Müller – Azaouagh, Maltritz, Saglik.

Stimmen zum Spiel:

Patric Klandt: „Wir haben gut gespielt und trotzdem verloren. Bochum war ein bisschen cleverer.“

Uwe Stöver: „Einsatz und Leidenschaft haben gestimmt. Mit der Leistung bin ich zufrieden.“

Björn Schlicke: “ Das war ein besseres Spiel von uns, wenn man weiß, wo wir herkommen. Endlich haben wir mal wieder Fußball gespielt, nur aus unseren Möglichkeiten zu wenig gemacht.“

Hans-Jürgen Boysen: „Anfangs hatten wir wenige spielerisch gute Aktionen. Nach der Pause war es aber ein sehr gutes Spiel meiner Mannschaft. Aber wir haben es nicht geschafft, die Bochumer Defensive zu knacken.“

Friedhelm Funkel: „Meine Mannschaft macht es mir nicht einfach. Ich hätte mir gewünscht, dass wir das entscheidende zweite Tor machen.“

224 Kommentare für “Tapfer gekämpft, aber wieder keine Punkte – 0:1 gegen Bochum”

  1. Christian sagt:

    Weiter so! Wenn die Jungs schon in der ersten Halbzeit so engagiert aufgetreten wären wie in der zweiten, wäre das Spiel anders gelaufen. Trotzdem ein klasse Spiel vor einer unerwartet guten Kulisse.

  2. Tillet sagt:

    Schade. Wir hätten mindestens einen Punkt verdient gehabt.

    Mit der ersten Halbzeit war ich nicht wirklich zufrieden. Die Aufstellung war zu defensiv. Wieder eine Doppelsechs. Und Wunderlich mal wieder auf dem Flügel verschenkt, diesmal auf dem linken. So war auch das Spiel. Torgefahr kam im wesentlichen nur bei Standardsituationen auf, da aber immerhin zwei- oder dreimal durch Gledson und einmal durch Sven Müller. Man merkte, dass das geübt wurde. Warum eigentlich nicht schon früher? Ich hätte allerdings das Personal der ersten Halbzeit, wenn ich schon in der Aufstellung spiele, anders sortiert. Keine Doppelsechs, sondern Wunderlich zentral mit Gjasula, Heitmeier hinten links und Dahlén vorne links. Insgesamt war die Bochumer Führung etwas glücklich, aber letztlich verdient. Sie spielten wie eine abgezockte Spitzenmannschaft, kontrollierten das Spiel weitgehend und nutzten die Chance, die wir ihnen boten. Dabei sah unsere Abwehr nicht sehr glücklich aus, vor allem wieder einmal Schlicke.

    In der zweiten Halbzeit sah es dann ganz anders aus. Das war die beste Halbzeit mindestens seit dem Spiel gegen Oberhausen. Da merkte man mal wieder, was alles in der Mannschaft steckt. Da haben wir lange Zeit das Spiel dominiert und eine ganze Reihe guter Chancen herausgespielt. Bochum taumelte, leider sind sie nicht gefallen. Trotzdem gibt diese Halbzeit zu denken, ob inzwischen nicht taktische Änderungen notwendig sind.

    1. Wir haben mit Mölders und Bouhaddouz ein richtiges 4-4-2-System gespielt, und das hat wirklich gut funktioniert. Was nicht zuletzt an Bouhaddouz lag. Ich war ja auch nie Bouhaddouz-Fan, aber heute war er mit der beste Mann bei uns. Unbändiger Einsatz, viel Zug nach vorne, und sogar spielerisch zeigte er sich verbessert. Langsam verstehe ich, was Boysen in ihm sieht. Es sollte öfters mit zwei Stürmern gespielt werden, und zwar auch von Anfang an. Auch Mölders profitiert davon, wenn er nicht den Alleinunterhalter spielen muss.

    2. Wunderlich gehört schlicht und ergreifend nicht auf den Flügel, weder auf den linken noch auf den rechten. Als er in der 2. Halbzeit wieder zentral spielen konnte, wirkte er wie ausgewechselt.

    3. Ich schätze Gjasula eigentlich sehr. Aber in diesem Jahr spielt er meist sehr durchwachsen. So auch heute in der ersten Halbzeit. Er kämpft zwar, wahrscheinlich mehr denn je, aber effektiv ist sein Spiel nur noch selten. Und außerdem ist er nunmal nicht gerade der Schnellste. Vielleicht sollte man es mal ohne ihn versuchen, etwa zugunsten eines zweiten Stürmers.

    4. Unsere rechte Seite war deutlich gefährlicher, als Christian Müller in der 2. Halbzeit vor Sven Müller spielte. Letzterer zieht immer wieder in die Mitte und dribbelt sich da regelmäßig fest. Christian Müller bleibt dagegen viel mehr auf dem Flügel und geht da häufig bis zur Grundlinie, vor allem wenn er nicht immer von hinten kommen muss. Damit schafft er viel mehr Torgefahr als Sven Müller.

    Insgesamt gibt die 2. Halbzeit aber viel Hoffnung, dass wir alsbald die paar fehlenden Pünktchen beisammen haben. Da konnte man sehen, wie die Rückrundenkrise beendet werden kann.

  3. Tillet sagt:

    @ 1

    „Trotzdem ein klasse Spiel vor einer unerwartet guten Kulisse.“

    Christian, ich hab doch gesagt, es kommen mehr als die üblichen 3.000!-;(

    Ganz so viele hätte ich bei einem Spiel Montag abends aber auch nicht erwartet.

  4. Fritz sagt:

    Eine gute Leistung vom FSV in der 2. Halbzeit. Ich muss noch anmerken das der
    Schiedsrichter heute der 13 Mann der Bochumer war. Nun fallen der Mannschaft die Niederlagen gegen den KSC und dem FCI auf die Füße.
    Ich persönlich sehe die Situation nicht mehr entspannt.

  5. BlacknBlue sagt:

    Mal abgesehen von der nur halbvollen Gästetribüne (die trotzdem für Montagabend sehr gut besucht war, Respekt VfL!): wo war denn heute abend bei angeblich ca 5700 Zuschauern noch Platz für weitere knapp 5000, die unser Stadion ja laut Kapazität für 10500 haben müßte? Wo hätten die denn noch reingepasst? Bitte um Aufklärung!

    Aber es war wirklich erstaunlich gut besucht, auch die viel kritisierte Stimmung wird besser und ich sehe inzwischen auffallend viele jüngere Leute auf unserer Stehtribüne. Passiert da doch langsam mal was in der „Beziehungskiste“ FSV und Frankfurt? Uns fehlt vielleicht einfach mal ein Heimsieg in so einem Spiel gegen die „Großen“, wir waren schon so oft knapp dran, sei es gegen die Hertha, Pauli, Lautern, Schalke oder eben heute, schade!

    Aber auch ich bin selten so zufrieden nach einer Niederlage nach Hause gelaufen, war ein schöner Flutlicht-Fussball-Abend am Bornheimer Hang 🙂

  6. Christian sagt:

    Fritz, wir fahren die Punkte gegen Union, 60 und wie sie noch heißen schon noch ein, keine Bange.

    Tillet, Bouha hat heute in der Tat gar nicht so schlecht gespielt, so effektiv wie Gjasula in der ersten Halbzeit allemal. Hat ein paar gute Ideen gehabt aber die Bochumer Deckung war auch einfach bärenstark, das muß man sagen. Wer mir im Moment mehr Sorgen macht ist Sven Müller, der hat seine Chance nicht wirklich genutzt, auch Dahlen hat mich leider nicht überzeugt. Björn Schlicke ebenfalls mit ein, zwei Katastrofenpässen, also ich hätte in der Vorrunde ja nicht gedacht daß ich mal noch froh wäre daß wir den guten alten Gledson noch haben, der war wirklich super souverän heute.

  7. BlacknBlue sagt:

    Hatte es vorhin schon im anderen Thread geschrieben:

    „Und auch ich möchte heute den hier viel gescholtenen Aziz B. hervorheben, ich finde der Junge kommt so langsam an in der 2.Liga, ich finde sein Zusammenspiel mit Mölders teilweise richtig gut, er bekommt viele hohe Bälle, schirmt gut ab und gibt oft auch gut weiter. Sein bestes Spiel in der ersten Mannschaft, gut gemacht, Aziz!“

  8. Tillet sagt:

    Ich habe das eigentlich schon in der letzten Saison geschrieben. Ich wiederhole mich aber gerne. Wenn man Bouhaddouz bringt, muss er wie heute als echte Spitze zentral spielen. Das ist seine Stärke, ach was, das ist das Einzige, was er kann. Ein Außenspieler ist er genauso wenig wie Wunderlich.

  9. Christian sagt:

    Ich bin noch kein Aziz-Fan aber dem kann ich zustimmen, BlacknBlue. Zunindest scheint er jetzt durch die Serie von Einsätzen in der 2. Liga angekommen zu sein.

  10. Tillet sagt:

    Aus dem Vfl-Forum:

    „+ 3 Punkte
    + ich kann meinen nächsten Frisörbesuch um eine Woche nach hinten verschieben, bei den Haaren, die ich mir heute ausgerauft habe
    + Patric Klandt: guter Torwart, guter Typ
    + Aziz Bouhaddouz: guter Mann, Vertrag läuft laut tm.de aus
    + Frankfurts Mannschaftsarzt nach Tese fürchterlichem Sturz auf den Kopf: tolle Aktion
    + Frankfurts Stadionregie, die nach Abpfiff „I don’t like Mondays“ eingespielt hat
    – Saglik: Körpersprache wie Messi, Fußball (bis auf 2 gute Pässe) wie Ristau
    – Vogts Schüsschen, unfassbar, mindestens 2 von 3 müssen drin sein
    – Slapstick in der 93. Minute“

    http://vfl4u.instinske.de/wbb2/thread.php?threadid=47737&page=1

    (Lässt sich leider nicht direkt verlinken.)

    Das war unser Betreuer, der während des nicht unterbrochenen Spiels auf das Feld gestürmt ist, um Tese zu versorgen? Ich dachte bei der Szene, was erlauben sich die Bochumer da. Aber nachdem ich jetzt erstmals im Fernsehen gesehen habe, wie böse Tese gefallen ist, verstehe ich die Aktion. Und wenn sie von uns gekommen ist, haben wir uns ordentlich espekt verdient.

  11. Fritz sagt:

    Christian wenn du recht hast. Kannst du nach dem Spiel gegen die 60 5 Liter Bier auf meine
    Kosten drinken. Nur habe ich schon seit Wochen die Hoffnung das endlich wieder ein „3“ eingefahren wird.

  12. Sven_ sagt:

    Schade, schade. Der Sieg von Bochum geht in Ordnung, leider hat es nur für 20 Minuten Druck nach der Pause gereicht. Wenn man 10 Spiele mit dem Rücken zur wand steht, hat man auch kein Glück mehr.
    Wir sind wohl der einzigste Verein, bei dem Montagabend mehr Zuschauer kommen als am Wochenende. Auch eine Leistung.

  13. Mainzer Adler FSV sagt:

    …schade, da war mehr drin. Das Spiel hätte durchaus einen Punkt verdient gehabt. Wir müssen aber auch froh sein, dass der VfL so wenig aus seinen Kontern gemacht hat, es hätte genauso auch 0:3 ausgehen können. Es fehlt die Durchschlagskraft vorne im Sturm des FSV. Es wurde immer dann gefährlich, wenn wir (leider zu selten) über außen angegriffen haben. Die 2. HZ war da wesentlich besser als die 1., was auch den Umstellungen und Einwechselungen zu verdanken war. Auch für meinen Geschmack kommt der Cidimar immer viel zu spät ins Spiel. Aziz B. hat in der Tat eines seiner besseren Spiele abgeliefert. Sehr kampfstark war er, manchmal zwar etwas ungestüm, aber er hat sich heute ganz sicher eine gute Note verdient. Der letzte Zug zum Tor fehlt ihm aber noch.
    Die Kulisse war wirklich gut. Erstaunlich, wie viele Bochumer gekommen sind, trotz Mo.-Spiel. Für unseren Support würde ich mir wünschen, dass wir während des Spiels ausschließlich Lieder singen, die alle kennen und die vor allem die Mannschaft anfeuern. Songs wie „Fußballzeit, die Kurve steht bereit“ werden so leise und langweilig rüber gebracht, dass wir damit keine Heimspielatmosphäre erzeugen. Man sollte sich einfach auf die ganz leichten Songs beschränken. Auch fand ich es sehr unangebracht, dass der Ruf „Wir wollen Euch kämpfen sehen“ in der 2. HZ angestimmt wurde. Da scheint der ein oder andere während des Spiels nicht auf den Platz geschaut zu haben. Denn kämpferisch war das eine sehr gute Vorstellung des FSV. Solche Rufe spalten Fans und Spieler und dann braucht man sich nicht zu wundern, wenn einige Spieler nicht mehr an den Zaun kommen nach dem Spiel.

    Eine taktische Umstellung auf das Spielsystem der 2. HZ würde ich mir für die restlichen Spiele wünschen. Damit sind wir eindeutig stärker.
    In der Rückrunde lässt HJB leider zumeist zu verhalten spielen und korrigiert im Spiel viel zu spät. Das HJB-System passt allein deshalb schon nicht, weil wirderzeit in der Abwehr (insbesondere mit Schlicke) große Probleme haben. Die defensive Ausrichtung funktioniert aber nur mit einer sattelfesten Abwehr. Wenn Du in dem System aber immer einem Rückstand hinter herlaufen musst, kann es mit einem Sieg niemals klappen. Da holt man wie in Paderborn mal glücklich einen Punkt, sonst aber nichts. Die restlichen Spiele werden schwer genug. Wir sind leider noch nicht durch und ein Endspiel in Osnabrück sollte tunlichst vermieden werden…

  14. Jonathan sagt:

    Bouhaddouz für Gjasula…mehr muss man nicht sagen! Der Sieg geht verdient nach Bochum.

    Fakten:
    – letzter Sieg am 23.01.2011
    – von 27 Punkten nur 2 geholt
    – 20 Tore bekommen und 7 geschossen
    – noch 8 Punkte zum Relegationsplatz
    – schlechteste Rückrundenmannschaft

    T-Frage????

  15. wolfsangel sagt:

    Sicher wurde gut gekämpft. Sicher war auch spielerisch eine leichte Verbesserung unverkennbar. Aber insgesamt fehlt der Mannschaft die Frische, die Spritzigkeit der Vorrunde um eine so starke Abwehr wie die des VfL auch nur im geringsten in Verlegenheit zu bringen. Auch die Ideen, das Überraschungsmoment scheint bei uns abhanden gekommen sein (Wunderlich/Gjasula).Torchancen hatten wir so gut wie keine, wenn man mal von den Fernschüssen (Mölders) absieht. Jedenfalls habe ich in diesem Spiel keine 100%ige gesehen. Bouhaddouz hat mich sehr angenehm überrascht. War, wie hier schon mehrfach geschrieben, wohl sein bestes Spiel. Die Abwehr bleibt nachwievor unser Sorgenkind. Wie können drei Leute um Azouagh herumstehen und mitzuschauen, wie der sich den Ball gemütlich zurechtlegt, ein, zweimal noch Zeit zum Schauen hat, wohin er in zielen soll um dann abzuziehen. So etwas geht doch mal garnicht !!!
    Insgesamt, da stimme ich den Vorpostern zu, ein leicht verbesserter FSV, der wohl seine noch fehlenden Punkte holen wird, hoffentlich !!

  16. Bernemer Karl sagt:

    20 Minuten langen nicht , vor allen Dingen dann wenn man wiedermal zurückliegt.
    Es muß doch möglich sein von Anfang an mal einen Gegner zu dominieren bzw. einfach mal mitzuspielen , natürlich könnt Ihr jetzt antworten aber doch nicht gegen Bochum ,
    ja verdammt noch mal das muß doch meines Erachtens nach machbar sein. Auch braucht
    man sich nicht immer zu verhalten wie das Karnickel vor der Schlange .
    Da ist der Übungsleiter gefordert und zwar mit der richtigen Ein – und Aufstellung
    der Truppe.
    Wir verabschieden uns nach hinten bezw. unten und keine Sau merkt es .
    Bin mal gespannt ob sich etwas tut oder ob man sich darauf verlässt dass die
    Anderen auch keine Punkte mehr holen.
    Die Relegation brauche ich beim besten Willen nicht.

  17. Tillet sagt:

    @ 15

    Wieso T-Frage? Klandt hat doch wieder erstklassig gehalten!

  18. Mainzer Adler FSV sagt:

    @18
    Trainer- nicht Torwart-Frage, Tillet!

  19. Mainzer Adler FSV sagt:

    …übrigens Tillet, Du hattest vor einiger zeit Recht mit Deiner Einschätzung bzgl. den Stuttgarter Kickers. Die sind ja tatsächlich mittlerweile nur noch drei Punkte von den Hässlichen Kasslern weg. Also wenn es Deine Lilien nicht schaffen, wären mir die Kickers auch Recht für den Aufstieg in Liga 3…

  20. Bernemer Karl sagt:

    #18 Tillet am 5. April 2011 um 11:26
    @ 15

    Wieso T-Frage? Klandt hat doch wieder erstklassig gehalten!

    Spaßvogel kleiner !!!

    Du weißt genau was Jonathan meint. Es begann gegen Karlsruhe , lies mal nach
    , glaube es war Mitte Feb. , was HJB damals eine Spielkritik tätigte .
    Sollte man sich mal in Erinnerung rufen , nur geändert hat sich aber auch ganz
    und garnix .

  21. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    #2 Tillet: Super Analyse
    „Die Aufstellung war zu defensiv. Wieder eine Doppelsechs. Und Wunderlich mal wieder auf dem Flügel verschenkt, diesmal auf dem linken….“

    Auch #17 Bernemer Karl: „Da ist der Übungsleiter gefordert und zwar mit der richtigen Ein – und Aufstellung der Truppe.“

    In der ersten HZ hatten wir ein übervölkertes Mittelfeld, aus dem mit Ausnahme von CH. Müller (!) niemand irgendeinen Zug zum Tor erkennen ließ. Erkennbar war ein Zug zum eigenen Tor. In der Richtung und dann mit dem Rückpass.

    Sven Müller würde ich, wenn überhaupt, nur noch als rechten Außenverteidiger aufstellen. Ch. Müller wird dann für die Offensive frei.

    Heitmeier hat bei Hertha BSC (Schlicke fehlte gesperrt) zusammen mit Gledson für unsere Verhältnisse eine hervorragende Innenverteidigerpartie gespielt. Die Doppelsechs mit Heitmeier halte ich für gescheitert. Muss ich mir jetzt erst wieder eine Sperre von Schlicke wünschen?

    Cinaz und Wunderlich spielten in der 2. HZ aufgedreht wie im Herbst. Mölders kann sich vorne nur durchsetzen, wenn er von den Flügeln her bedient wird und/oder einen Partner in der Mitte hat. In der 1. HZ war (außer den Vorstößen von Ch. Müller) nichts davon da.

    In der 2. HZ hat sogar Dahlen eine Flanke nach innen gebracht. Villinger ist leider nicht sehr wirkungsvoll. N’Diaye drückt die Bank.

    Auch für mich ist das Rennen noch lange nicht entschieden. Am Ende passieren oft seltsame Resultate …

  22. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Hat unser Cheftrainer in der 2. HZ die Übersicht ganz verloren, als er auch noch Cinaz vom Platz holte oder war es nur ein Versehen (22 statt 23). Sven Müller musste schließlich gehen. Nach den letzten Spielen könnte man allerdings meinen, dass es Absicht war. Die berühmte Eliminierung beider Sechser….8schon zweimal).

  23. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Mein Übersichtsverlust:

    „In der 2. HZ hat sogar Dahlen eine Flanke nach innen gebracht. Villinger …“

    sollte besser heißen: „Dahlen kann auch flanken (können nicht viele bei uns von links). Fillinger …“

  24. Bernemer Karl sagt:

    Verliert da einer die Realität aus den Augen ? 20 Minuten übertünchen 70 ?

    Ich Staune !

    Boysen: „Kompliment an meine Mannschaft für diese respektable Leistung“

  25. Tillet sagt:

    @ 19, 21

    Manchmal bin ich doch wirklich etwas naiv!-;(

    @ 20

    Yep, die Stukis haben in diesem Jahr einen unheimlichen Lauf. Und falls 60 München doch noch kollabiert, wären sie jetzt schon Tabellenführer, da sie als einzige der vorderen Mannschaften gegen 60 nicht gepunktet haben.

    „Also wenn es Deine Lilien nicht schaffen, wären mir die Kickers auch Recht für den Aufstieg in Liga 3…“

    Das ist auch die vorherrschende Meinung in Darmstadt. Wenn nicht wir, dann die. Nur nicht die deppen Kasseler. Aber die tun derzeit ja eh alles, um sich selbst auseinanderzunehmen:

    http://www.hna.de/regionalsport/amateur-fussball/ksv-hessen-kassel/frank-ziemle-ueber-ksv-gibt-verlierer-1190814.html

    Am schlimmsten wäre es aber, wenn Fürth II Meister wird und entgegen der bisher aus Fürth zu hörenden Andeutungen tatsächlich in die 3. Liga gehen. Dann gäbe es in der nächsten Saison einen wirklich harten Konkurrenzkampf um das eine Aufstiegsplätzchen. Die Stuttgarter haben schon angekündigt, dass sie in der kommenden Saison die für sie vorläufig letzte Chance nutzen und noch einmal ordentlich investieren wollen. Darmstadt ist dann im zweiten Jahr des Aufstiegsdreijahresplans und steht ebenfalls unter viel mehr Druck, vorne mitzuspielen, als in dieser Saison. Kassel ist eh Daueraufstiegsaspirant. Dazu kommen von oben aller Voraussicht nach Bayern II und Aalen oder Sandhausen. Und alle werden unbedingt vor der Einführung der fünfteiligen Regionalliga da raus kommen wollen.

  26. Jupp sagt:

    Die FNP (Helms) hat, zumindest in der ersten Halbzeit, ein anderes Spiel gesehen:

    http://www.fnp.de/fnp/sport/special-fsv/azaouaghs-kunstschuss_rmn01.c.8813350.de.html

    Wo der „Klassenunterschied“ am Anfang auszumachen war ist mit ein Rätsel…

    Richtig ist, dass die erste Halbzeit mehr ein Ballgeschiebe im Mittelfeld war, mit Ausnahme von Ch. Müller. Die Erkenntnis aus den ersten 45 Minuten müsste gewesen sein, dass mit einem konsequenten Flügelspiel auch dem VFL beizukommen war. Nur wenn über die Flügel (Ch. Müller) gespielt wurde, konnte man die Bochumer in Verlegenheit bringen. Für mich die zweite Erkenntnis, aber nicht unbedingt neu, Rückpässe auf Klandt und seine weiten Abschläge nach vorne landen fast ausnahmslos beim Gegner. Da ist das Prinzip Hoffnung, dass Mölders irgendwie an den Ball kommt und ihn auf einen Mitspieler ablegen kann. Das gelingt aber nur sehr selten und ist vom Gegner leicht auszurechnen.
    Unsere Problemzone ist die linke Offensivseite, da kommt viel zu wenig.
    In der zweiten Halbzeit haben wir aber gesehen, dass die Mannschaft nicht alles verlernt hat.
    Vor allem nach der Auswechselung von Gjasula. Mit Bouhaddouz kam viel mehr Schwung in das Angriffsspiel. Da jetzt auch Ch. Müller öfters auf dem rechten Flügel angespielt wurde, kam natürlich auch von dieser Seite mehr Druck und auch zwangsläufig die Torchancen. Zwar nicht viele, aber die vorhandenen hätten zumindest für den Ausgleich gereicht. Auch Cinaz und Wunderlich spielten in der zweiten HZ wie ausgewechselt.
    Wieder einmal hat man gesehen, wenn über die Flügel gespielt wird können auch gegen Bochum Chancen erarbeitet werden. Nicht zu vergessen die Flanke von Dahlen die Mölders und Bouhaddouz nur knapp verfehlten.
    Über die Mitte standen die Bochumer zu dicht. Und wenn sich doch mal ein Spieler in der Mitte auf den Strafraum zu bewegte waren gleich drei oder vier Bochumer zur Stelle.
    Trotzdem im Vergleich zu den Spielen gegen Karlsruhe und Ingolstadt eine deutliche Leistungssteigerung. Die Mannschaft kann es doch.

  27. Tillet sagt:

    Apropos Regionalliga. Mit welchen Stürmern gehen wir eigentlich morgen in das Abstiegsderby gegen die Ersatzfilter? Albayrak ist noch gesperrt und Bouhaddouz wird wegen seines Einsatzes gegen Bochum wohl nicht zur Verfügung stehen. Alemdar, Durur und Ucar sind bisher nicht sonderlich als Torjäger aufgefallen. Das wirkt schon etwas mau vorne.

  28. OldJohn sagt:

    @15 Jonathan

    „- letzter Sieg am 23.01.2011
    – von 27 Punkten nur 2 geholt
    – 20 Tore bekommen und 7 geschossen
    – noch 8 Punkte zum Relegationsplatz
    – schlechteste Rückrundenmannschaft“

    Das sind Fakten und sprechen eine eindeutige Sprache – wie wahr!
    Von 27 Pkten ganze 2 geholt – woher kommt eigentlich der Glaube und die Hoffnung, dass wir aus den restlichen zu vergebenden 18 Pkten 4 oder gar 6 Pkte holen können. Bei Union wird es sicherlich sehr schwer, 1860 nach der vermeintlichen Rettung dann mit Euphorie und Adrenalin pur, der MSV und der FCA ebenfall schwere Kaliber. Die beiden
    „Endspiele“ bei den Onasen und zu Hause gegen Aue brauche ich wahrlich nicht!

  29. Tillet sagt:

    @ 18

    „woher kommt eigentlich der Glaube und die Hoffnung, dass wir aus den restlichen zu vergebenden 18 Pkten 4 oder gar 6 Pkte holen können“

    Weil keine Runde linear verläuft und die Mannschaft allemal genug Substanz hat. Ein wie auch immer zustande gekommener Sieg, und es läuft wieder ganz anders.

  30. Tillet sagt:

    Ich tausche ein „@ 18“ gegen ein „@ 29“.

  31. Tartan Army sagt:

    um das positive mal zusammenzufassen:
    klandt fehlerlos.
    chr. müller mit zwei beinschüssen und gutem offensivdrang, sehr gut. mit s. müller zusammen eine gute performance auf der rechten seite.
    gledson ein bank.
    cinaz deutlich verbesser, selbstbewusst und mit wenig fehlpässen.
    dahlen nach langer pause wieder dabei, nach vorne deutlich besser als stein und konrad, aber hier müsste mal einer den stammplatz bekommen.
    bouha war echt ein bereicherung, muss mal auch konstatieren.
    der rest bemüht, aber nicht herausragend.
    auffällig war, dass man die grönemeyers aus dem konzept brachte, wenn man mit einzelaktionen agierte, c. müller auf der echten seite machte das sehr gut, aber auch cinaz, mit einer unerwarteten täuschung mal zwei gegner im mittelfeld genarrt und nach vorne gegegangen, das sah hin und wieder gut aus. leider zu selten.
    was uns im endeffekt einen späten ausgleichstreffer vermasselt hat, war meines erachten das auswechseln. mit mölders, bouha und cidiamar hatten wir am ende drei mittelstürmer auf dem platz, völlig sinnlos. fillinger zu spät und N’Dyiae garnicht? es ging nur über die aussen und die letzten 10 minuten haben wir uns damit selbst aus dem spiel genommen.

    wenigstens kaum noch hohe hoffnungsbälle nach vorne.

  32. Fritz sagt:

    Wenn man die Kommentare liest ist viel „Pfeifen im Wald“ dabei.
    In der 1 Halbzeit war Bochum die klar bessere Mannschaft und mit dem 0:1 war mit
    dem FSV gut bedient.
    In der 2 Halbzeit konnte die Mannschaft sich steigern.
    Die Rückrunden Bilanz ist eine Katastrophe. Natürlich stellt sich die K Frage.
    Wir sind doch nicht bei den Nibelungen ?
    Ich kann auch nicht verstehen warum ein Vertrag mit einem Trainer so früh verlängert
    wurde. (40 Punkte dann gibt es einen neuen Vertrag )
    Nach meiner Einschätzung gibt es auch einen Zusammenhang zwischen dem
    sportlichen Absturz und dem Abgang von B.Reisig.
    Was ein Abstieg für den FSV bedeutet dürft jeden klar sein.

  33. Fritz sagt:

    natürlich die T Frage

  34. Tillet sagt:

    Nachdem es bei 60 langsam wieder etwas ruhiger, ist derzeit neben Bielefeld der KSV der unterhaltsamste Chaosverein. Bei denen verkündete vor zwei Tagen der Präsident, der Trainer werde entlassen. Dann wurde er vom Aufsichtsrat erst mal zurückgepfiffen. Man verhandelte ewig, und jetzt das:

    http://www.dasbesteausnordhessen.de/news.php?id=6774

    Die nächsten Spiele weitermachen auf Bewährung. So stärkt man einen angeschlagenen Trainer! Mir solls recht sein…

  35. highlander sagt:

    Resumee:Wir spielen seit geraumer Zeit erst in der 2.Halbzeit mit der Aufstellung die effektiv ist.
    Der Trainer setzt Wunderlich in der ersten Halbzeit seit mehreren Spielen falsch ein.
    Ein guter Außenstürmer versauert auf der Bank.
    Effektiv sind wir, wenn über die Außenstürmer gespielt wird.
    HJB hält an einem nachweislich erfolglosen System fest – Heimspiele stellen keinen Vorteil mehr dar- die Mannschaft traut sich kein Kurzpassspiel mehr zu-die Spielkultur ist verloren gegangen.
    Wann denkt HJB um?

  36. Schwarzblaues Herz sagt:

    AN DIE Herrn StÖVER UND ROSENTHAL !

    Wenn jetzt nicht ein klärendes Gespräch mit dem Trainer
    über seine katastropalen Aufstellungen geführt wird werden diese die Verantwortung
    sollte dies schiefgehen übernehmen!!!!!!
    Endlich mal die erfolgreiche Austellung der Hinrunde her!!!!!sofort!!!!!!
    Endlich mal nur ein zentraler Mittelfeldspieler und Zwei Stürmer!!!
    Handeln Sie meine Herren oder Sie werden ab Sommer den FSV in die 3 Liga wieder sehen.Wir haben die Qualität in der Mannschaft aber HJB ist hat die Übersicht veroren,
    leider!

  37. Tillet sagt:

    Von mir noch ein persönliches Wort am Abend: Ich finde Euch „T-Fragensteller“ einfach putzig. Richtig süß. Ihr traut Euch noch nichtmal, das Wort „Trainer“ in dem Zusammenhang in den Mund zu nehmen (deshalb mein kleiner Scherz unter # 18). In jedem richtigen Verein wird in einer solchen Situation nicht herumgedruckst und angedeutet, es könnte sich die „T-Frage“ stellen. Da hieße es „Boysen raus!“. Und wenn der Vorstand dem nicht umgehend nachkommt, kommt sofort ein kerniges „Vorstand raus!“. Und die Handelnden werden dabei ausgiebig und zünftig beleidigt. Schaut doch nur mal, was in diesen Tagen beispielsweise in Kassel abgeht.

    Ich will damit nicht sagen, dass wir das hier auch brauchen. Aber mich würde schon mal interessieren, was Ihr eigentlich wollt. Jetzt Boysen rausschmeißen, den, der uns im letzten Jahr den Arsch gerettet hat und uns das mit weitem Abstand beste FSV-Jahr seit Menschengedenken beschert hat? Und weitermachen bitteschön mit wem? Rapolder, Neuruhrer, Wolf? Ich halte das – bei allen Differenzen, die auch ich zu diversen Entscheidungen von Boysen habe – für reinen Schwachsinn. Man kann das natürlich auch anders sehen. Keine Ahnung, ob ich recht habe. Das wird die Zukunft weisen. Aber entscheidet Euch doch bitte, was Ihr eigentlich wollt. Und hört mit diesem Herumlavieren auf. De iss ja forschbar-;(

  38. Tillet sagt:

    @ 37

    Du warst mit # 38 natürlich nicht gemeint. Aber auch Du solltest Dich entscheiden, was Du eigentlich willst. Die „erfolgreiche Aufstellung aus der Hinrunde“ oder zwei Stürmer. Beides zusammen gibt es leider nicht. Dumm, dass man sich als Trainer für eine Variante entscheiden muss. Mir wäre ja auch das erfolgreiche System aus der Hinrunde mit einem zusätzlichen zweiten Stürmer am liebsten!-;(

  39. OldJohn sagt:

    @30 Tillet

    „Weil keine Runde linear verläuft …“. „Ein wie auch immer zustande gekommener Sieg, und es läuft wieder ganz anders.“

    Könnte in dieser Trivialität von Sepp Herberger stammen, klingt aber auch ein bisschen wie Stöver und sein Schönreden einer katastrophalen Rückrunde!-;(
    Nimmt man das Nachholspiel vom 1.2. gegen Aue mit in die Aufstellung von #15 Jonathan auf, sieht das noch trostloser aus:

    “- letzter Sieg am 23.01.2011
    – von 30 Punkten nur 2 geholt
    – 23 Tore bekommen und 8 geschossen“

    „… und die Mannschaft allemal genug Substanz hat.“ Das ist sicher richtig, aber das gilt ja nicht erst seit heute. In diesem Sinne muss mal schon mal kritisch nachfragen, warum die Mannschaft über einen solch langen Zeitraum dermaßen erfolglos agiert.

  40. Tillet sagt:

    OldJohn, Du fragst auch nur wieder „kritisch nach“. Boysen raus. Ja oder nein?

  41. Fritz sagt:

    Tillet du befindest dich in der Vergangenheit. Es stellt sich doch die Frage kann
    Boysen den negative Trend noch bremsen. Die Frage müssen sich die Geschäftsführer
    beim FSV stellen. Ich stehe auch zu meiner Kritik an dem 2 Jahresvertrag. Zu diesem Zeitpunkt war noch Friede, Freude, Eierkuchen am Bornheimer Hang.
    2 Jahresverträge für Trainer sind nicht sehr üblich im Profifußball und oftmals sehr teuer.
    Aus den letzten 13 Spielen 6 Punkten das stimmt einen schon sehr nachdenklich.
    Ich hoffe für den FSV das du mit deiner Einschätzung zur Trainerfrage Recht hast.

    Saison 2008/9 15 Platz Oral
    Saison 2009/10 15 Platz Boysen
    Saison 2010/11 12 Platz im Augenblick

  42. Tillet sagt:

    Fritz, Du fragst auch nur wieder “kritisch nach”. Boysen raus. Ja oder nein?

  43. Christian sagt:

    Können wir uns ja auch locker leisten, den Trainer kicken und das Gehalt für 2 Jahre Vertrag als Abfindung. Man kann ja viel über die Aufstellung diskutieren aber ob wir mit einem anderen Trainer und einem Ndiaye von Beginn an gegen Bochum gewonnen hätten? Nö. Aber man kann ja trotzdem mal eben den Trainer rausschmeißen, schadet ja nix, Geld hammer eh zuviel, holen wir Oral zurück damit wir nächste Saison wieder mindestens 6 lustlose Söldner kurz vor der Rente auf dem Platz stehen haben…

  44. Bernemer Karl sagt:

    Das Kind liegt schon im Brunnen , ich hoffe es kann schwimmen.
    Für einen Trainerwechsel ist es zu spät , hätte man früher d. h.
    nach dem Karlsruhespiel machen müssen. Aber damals regierte
    ja noch das Prinzip Hoffnung , von wegen Ausrutscher und so.

    Lest das mal : Vielleicht ist ja noch etwas zu retten , aber nur wenn auch
    agiert wird und nicht nur Durchhalteparolen rausposaunt werden.

    Den letzten Satz im Artikel , die Aussage von Boysen , nehme ich als
    Maßstab.

    http://www.fnp.de/fnp/sport/special-fsv/droht-dem-fsv-doch-ein-herzschlagfinale_rmn01.c.8815124.de.html

  45. Chris_Ffm sagt:

    @Tillet: eigentlich ist die T-Frage doch ganz einfach: ob HJB der richtige für uns ist, werden wir in den nächsten 3 spielen sehen.
    das wir gegen Bochum (jetzt immerhin seit 15 spielen ungeschlagen) kaum eine chance hätten war doch schon vor dem spiel klar, deswegen finde ich die forderung ihn gerade jetzt zu entlassen total sinnlos.

    total sinnfrei ist allerdings auch die aufstellung von Wunderlich im linken mittelfeld, genauso wüsste ich gerne wieso HJB den N’Diaye mittlerweile nicht einmal mehr einwechselt …

    übrigens, ich habe wohl die beste phase des spiels verpasst weil man dank stolz service auf der gegentribüne bis zur 60. spielminute anstehen musste.

  46. Jonathan sagt:

    @ Tillet

    Danke für die Auflösung zum Kommentar #18. Dir hätte ich es abgenommen!

    Zu deinen Sätzen: „Da hieße es “Boysen raus!”. Und wenn der Vorstand dem nicht umgehend nachkommt, kommt sofort ein kerniges “Vorstand raus!”. Und die Handelnden werden dabei ausgiebig und zünftig beleidigt.“

    Jeder sollte seine Meinung äußern (auch LAUTSTARK). Diese tue ich auch (nicht nur im Internet) sondern auch vor Ort. Jedoch wird keiner beleidigt. Erst recht niemand vom FSV!!!

    Wie wissen alle Boysens-Leistung in den letzten Jahren zu schätzen und danken es ihm auch. Jedoch zählt ausschließlich der aktuelle Erfolg und Tabellenplatz. Der Trend zeigt klar nach unten. Dazu kommt der Kostenfaktor (Vertrag bis 30.06.2013). Ganz klar: Die T-Frage (für Tillet TRAINER-FRAGE) ist sehr, sehr schwierig.

    Es sind nur noch sechs Spiele. Davon drei Heim- (gegen 1860, MSV, Aue) und drei Auswärtsspiele (Union, Osnab., Augsburg). Kein leichtes Programm.

    Ich drücke fest alle Daumen! Nur der FSV!

  47. Fritz Freyeisen sagt:

    Für die Frage Abstieg und Relegation sind die nächsten zwei Spieltage wichtig!
    Osnabrück : Bielefeld – Union Berlin : FSV
    Hertha BSC : Osnabrück – FSV : 1860 München
    Denn dann kommt es zu dem Knaller: Onabrück : FSV, es wäre gut wenn wir bis dahin den 8-Punkte-Vorsprung halten können! Mehr wäre natürlich noch besser.

  48. Mainzer Adler FSV sagt:

    Bzgl. HJB kann ich mich nur der Meinung von Tillet anschließen. Welcher Trainer sollte den Bock jetzt umstoßen? Da sehe ich keinen, der in unser Gehaltsgefüge passen würde. Zu was das führt sieht man in Bielefeld: Neuer Trainer und sieben neue Spieler für viel Geld geholt; Resultat: 0 Komma nix!!!
    Sorry, das brauchen wir beim FSV nicht, denn dann sind wir finanziell ganz schnell wieder da, wo wir vor etwa 10 Jahren waren. Die sportliche Leitung mit Stöver sollte aber schon das Gespräch mit HJB suchen und sich mal über das zukünftige Spielsystem unterhalten. Die 2. HZ gg. Bochum sah dorch recht ordentlich aus. Wenn wir damit den Rest der Spiele weitermachen, werden wir noch den ein oder anderen Punkt holen. Am besten fangen wir gleich bei Union damit an. Stand jetzt fahre ich an die Alte Försterei und schau mir die Wende des FSV an…

  49. OldJohn sagt:

    Heute in der Rubrik „Natur und Wissenschaft“ in der FAZ unter dem Titel „Nettomissfallen“ erschienen – „Trainerentlassungsforschung: Zu hohe Erwartungen“.
    Physiker, Chemiker und Sportwissenschaftler der Universitäten Münster und KASSEL (man glaubt es nicht!) legen ein Modell zu diesem Thema vor: „Usefulness of Dismissing and Changing a Coach in Professional Soccer“, PLoS-Online, Vol. 6, März 2011.

    Meine Hoffnung auf ein glückliches Saisonende gründet sich mittlerweile weder auf die „Nicht-Linearität“ eines Saisonverlaufes oder die Substanz der Mannschaft (#30) noch auf die Wahrscheinlichkeitstheorie, sondern schlicht auf die Hoffnung, dass Mannschaften wie Osnabrück, Oberhausen, vllt. auch Karlsruhe weiterhin genügend Punkte lassen und wir so einen Vorsprung auf diese ins Ziel retten können.

    @43 Tillet: Insofern sollte sich diese Frage beantwortet haben!

  50. Fritz sagt:

    Tillet um deine Frage zu beantworten. Ja bei einer weiteren Niederlage in Berlin.
    Aus 11 Spielen 2 Punkte viel schlimmer kann es nicht mehr werden.
    Ich persönlich habe auch kein Verständnis dafür das man einen Trainer einen 2 Jahresvertrag
    gibt. (llt. Presskonferenz gilt der Vertrag nur für die 2 Liga und höher)

  51. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Es ist niemand darauf eingegangen, deshalb habe ich mir die Aufzeichnung angesehen:

    Bei der Einwechslung von Cidimar stand tatsächlich zunächst 22 (Cinaz) an der Tafel. Dieser verließ unter heftigen Unverständnis-Armbewegungen das Feld. Daraufhin wurde die Tafel auf 23 (Sven Müller) geändert. Ich würde es für ein Versehen des „Tafelmannes“ halten, wenn nicht HJB in den letzten Spielen zweimal Cinaz vom Platz geholt hätte. Mindestens diesmal wäre es zu diesem Zeitpunkt völlig unsinnig gewesen bei dem fehlenden Defensivpersonal auf dem Platz und der tollen Leistung von Cinaz.

    Im übrigen sieht man hier, dass in der 2. HZ prächtig gekämpft wurde. Das Tor scheint auf die Kappe von Dahlen zu gehen.

  52. wolfsangel sagt:

    In Berlin muß und sollte „etwas“ geholt werden, egal wie !!
    Die Mannschaft muß endlich mal den unbedingten Siegeswillen haben und auch zeigen. Etwas, was sie bisher mehr als nur vermissen ließ. Andere Vereine machen das in der gegenwärtigen Situation vor: FC Ingolstadt (der „FSV“ der letzten beiden Jahre). Auch endlich mal die „richtige“ Aufstellung könnte zu einem Umschwung beitragen. Jedenfalls einen Wundlich auf außen zu stellen, ist mehr als grenzwertig. Das muß auch Boysen endlich mal einsehen, der „Sturkopp“ ! Von mir aus kann er Bouha in die Form des Bochum-Spiels durchaus wieder bringen. Dennoch sollte er auch in Berlin keinen „Angsthasen“-Ball spielen. Natürlich muß hinten die „0“ stehen. Aber eine kontrollierte Offensive soll es auch schon sein (siehe Schalke in Mailand).
    Jedenfalls die beiden nächsten Spielen bei der „Eisern Union“ und gegen 1860 werden eine Vorentscheidung bringen, wohin der Weg unseres FSV gehen wird. Gehen beide verloren, sollten wir uns ganz langsam mit Liga 3 anfreunden. Ob ein Trainerwechsel etwas bringt sei mal dahin gestellt. Ich habe in einem früheren Beitrag (im offiz. Forum, Tillet hat es erwähnt) schon mal gefordert, dass unbedingt mit den Trainer zu sprechen sei, wie er sich die restlichen Spielen und den damit – hoffentlich – verbundenen Klassenerhalt vorstellt. Sicher, ich wiederhole mich da gerne bin ich kein großer Freund unseres „Dicken“, aber er fehlt offenbar an allen Ecken und Enden zumindest was eine „kernige“, wachrüttelnde Ansprache an Mannschaft und Trainer anbelangt. Hier sind Stöver und Rosenthal mehr oder weniger nur „Weicheier“ die sich offenbar nicht trauen, hier einmal knallhart dazwischen zu schlagen und den Spielern, Trainer sagen, was man jetzt erwartet. Wenn, wie gesagt, Boysen nicht so einen „Sturkopp“ wäre, würde wahrscheinlich auch noch Ramon Berndroth auf der Bank der U-23 sitzen. Ein ausgemachter Fußballfachmann mit dem er sich vielleicht austauschen hätte können. Er wurde wohl „wegebissen“. Von Trares und Kleppinger sind da m.E. keine Impulse zu erwarten.
    Dennoch hoffe ich, dass die fehlenden Punkte noch eingespielt werden. Es wäre ansonsten die größte Blamage unseres FSV in den letzten Jahren nach einer so glänzenden Vorrunde noch den Klassenerhal zu verspielen. Wäre im übrigen auch ziemlich einmalig im deutschen Profifußball (Tillet, der Statistiker wird das wohl nachprüfen)

  53. Bernemer Karl sagt:

    @ 52 SBB , nach meiner Erinnerung , Tor Schlicke Fehler wie so oft in der Rückrunde.

    @51 Fritz es ist zu spät, es kann nichts grundlegendes geändert werden, HJB muss
    über seinen Schatten springen , seine Holzköpfigkeit bei Seite lassen und Auf- und
    Einstellen wie in der Vorrunde , alles andere ist Schwachsinn.
    Ich hoffe auch wie Old John dass von hinten kein Verein mehr angerauscht kommt.

  54. OldJohn sagt:

    @53 Wolfsangel

    „Wenn, wie gesagt, Boysen nicht so einen “Sturkopp” wäre, würde wahrscheinlich auch noch Ramon Berndroth auf der Bank der U-23 sitzen. Ein ausgemachter Fußballfachmann mit dem er sich vielleicht austauschen hätte können. Er wurde wohl “wegebissen”. Von Trares und Kleppinger sind da m.E. keine Impulse zu erwarten.“

    Mal den Teufel nicht an die Wand! Nicht auszudenken, wenn unsere U23 heute Abend am Hang gegen den SVWW II den Kürzeren ziehen sollte. Dann hätten wir einen weiteren Problemfall in der FSV-Familie! Nur ein Sieg zählt!

  55. wolfsangel sagt:

    Stimmt ! Gehe auch davon aus, dass man ausnahmsweise mal gewinnt !!!

  56. Fritz sagt:

    # Bernemer Karl ich befürchte das am Ende der Saison einige überraschende Ergebnisse gibt.

  57. Christian sagt:

    Kann mir einer die heutige Anstoßzeit nennen? Auf der FSV-Frankfurt.de-Startseite steht 18 Uhr, innen drin in der Spielankündigung aber 18:30. Beim Kicker ebenfalls 18:30. Ja was denn nu? Muß so oder so früher von der Arbeit los, drum würds mich ärgern wenn ich 1/2 Stunde zu früh oder zu spät wäre. Danke.

  58. Christian sagt:

    Ach vergeßt es wieder, auf der Startseite ist ja Datum/Uhrzeit vom nächsten Zweitligaspiel… Man sollte auf der Arbeit einfach nicht nebenher surfen….

  59. Michael sagt:

    Man muß garnicht groß Reden.
    Der Trainer sollte der Mannschaft das Spiel von Gestern Abend zeigen.
    Inter gegen Schalke .
    Besser und deutlicher kann man nicht zeigen wie man ein Spiel gewinnt, was man eigentlich nicht gewinnen kann.
    Es ist ja nicht so das die Schalker die Technisch überragende Mannschaft waren.
    Aber sie haben das gemacht was man machen muß wenn man gewinnen will !
    Sie haben das Spiel angenonnen,sie waren bereit alles dafür zu tun.
    Sie sind in jeden Zweikampf geganngen „haben die meisten“ gewonnen.
    Weil sie gewinnen wollten !!
    Das Motto war,Laufen,Kämpfen,Ackern, bis unter die Dusche !
    Keinen Ball verloren geben !
    So,und nur so ! macht man das Unmögliche Möglich !
    Eigentlich sollten unsere Spieler das auch Wissen,denn „fasst “ so haben sie in der Vorrunde gespielt !

  60. OldJohn sagt:

    FSV U23 – SVWW U23 0 : 0 – ich fass es nicht!

  61. HGMerkel sagt:

    Die Hoffnung das wir noch ein Spiel in dieser Saison gewinnen, schwindet bei mir
    immer mehr. Noch haben wir ein Polster von acht Punkten, aber das kann in zwei
    Wochen schon geviertelt sein. Respekt, das einige von euch nach Spielende
    zufrieden den Heimweg antreten. Ich hätt heule könne was die in der ersten
    Hälfte für einen Dreck gekickt haben. In Halbzeit zwei, haben wir tatsächlich
    Druck gemacht, aber nur für 15 Minuten. Das ist zu wenig um in dieser Liga einen
    Punkt, geschweige denn einen Sieg einzufahren. Kampf und Einsatz waren im
    großen und ganzen ok, das ist auch ohne in Lobesarien zu verfallen, das mindeste
    was man erwarten kann. Es wird jedem Gegner seit Wochen, eine Angsthasen-
    Taktik präsentiert, die es ihm mit einfachen mitteln ermöglicht uns an die Wand
    zu spielen. Erst hü dann hott, und wöchentlich grüßt das Bornheimer Murmeltier.
    Ist HJB einfach nur stur, oder sind es erste Anzeichen von Alzheimer bzw. Trainer-
    demenz. Die zweite Spielhälfte steht exemplarisch dafür, was uns viel besser zu
    Gesicht steht, agieren statt reagieren, und mit Mut zur Attacke blasen. Immer
    wieder die unsägliche Doppel-Spielaufbau-Verhinderungs-6, ein langsamer Schlicke
    der schon seit Wochen auser Form ist, der verschenkte Wunderlich, ein Torjäger
    der vorne verhungert, und wie ein Zirkuspferd im Kreis rennt wenn er als einziger
    auf die Idee kommt Pressing zu spielen. C. Müller ist momentan der beste Flügel-
    spieler, warum wird er nicht mal vorne eingesetzt, Namensvetter Sven war am Mo.
    deplaziert und überfordert, der ehemalige Spielmacher Gjasula trabt lustlos und
    um rot bettelnd über das erstklassige Geläuf. Warum beginnen wir eine Partie wie
    ein Boxer, der die ersten drei Runden erstmal die Deckung unten lässt, 15 mal auf
    die Fresse kriegt, und dann angezählt im Rückstand liegend verzweifelt versucht
    das Blatt zu wenden. Das soll verstehen wer will.
    Gruß HG

  62. Tillet sagt:

    FSV II – Filter II 0 : 0

    Unsere Aufstellung: Langer – Groeger, Hickl, C. Schneider, Theodosiadis – Fliess, Konrad – Durur, Gallego, Ucar – Bouhaddouz

    Auswechslungen:

    Pintol für Ucar

    A. Albayrak für Durur

    R. Schneider für Gallego

    Es spielte Not gegen Elend. Heraus kam ein leistungsgerechtes torloses Unentschieden.

    Ich hätte es ja wissen müssen. Ich habe mir schon das Hinspiel angetan. Das war mit Abstand das schlechteste Spiel, das ich in der gesamten Saison gesehen habe. Ich würde sagen, dabei ist es auch nach dem heutigen Abend des Grauens geblieben. Aber nur knapp. Denkbar knapp. Das war wieder ein beidseitiges Festival der Fehler und Unfähigkeiten. Pleiten, Pech und Pannen in Serie. Den Einzigen auf unserer Seite, den man da ausnehmen muss, ist Langer. Er zeigte eine souveräne Leistung und hielt mit einigen Glanzparaden die Null fest. Ansonsten wäre das ein echtes Debakel geworden.

    Diese beiden Truppen sind mit Abstand die schlechtesten Mannschaften in der Regionalliga Süd. Wenn das noch eines Beweises bedurft haben sollte, konnte man es heute abend deutlich sehen. Ich habe fertig und erspare mir weiteres.

  63. Christian sagt:

    In der ersten Halbzeit hätte man denken können es sei ein lockeres Trainingsspielchen, locker auf dem Platz rumgetrabt, kein Einsatz kein nix 🙁 Wenn die Filter nicht so dämlich gewesen wären und/oder Langer nicht im Tor gestanden hätte wären wir schon zur Pause 0:3 hinten gelegen. In der zweiten Halbzeit war wenigstens der Einsatz bei einigen besser, insbesondere Gallego, aber spätestens am Strafraum war auch er mit seinem Latein am Ende. Bouha hätte den Spielverlauf noch auf den Kopf stellen können aber das wär nun wirklich nicht verdient gewesen.

  64. Christian sagt:

    Wenigstens 2x mußte ich grinsen, als erstens der Securitas-Typ Präsident Rosenthal nicht erkannt hat was einen regelrechten Stau am Tribünen-Eingang gab und als für die 4 (vier!) Wehener Hansels ein Aufgebot von 50 dick gepolsterten Cops aufgelaufen ist und gleich mal den eigens für den Gästeblock eröffneten Imbißstand überfallen hat :o)

  65. wolfsangel sagt:

    Grottig, grottig, was da heute am Hang ablief. Ich frage mich allen Ernstes, was der Trainerwechsel zu Trares gebracht hat ? Nichts, rein gar nichts ! Die Mannschaft spielt noch schlechter als unter Berndroth. Jedenfalls können wir uns bei der Unfähigkeit der Filter bedanken, dass sie drei glasklare Torchancen nicht verwerteten. Allertdings war Langer im Tor auch erste Klasse. Wir dagegen hatten im ganzen Spiel eine einzige 100 % ige, die ebenso armselig vergeben wurde, wie jene der Wehener. Alles in allem ein scheichelhaftes Remis gegen eine Filter-Elf, die an diesem Abend noch von den beiden schlechtesten, die etwas bessere war. Ich weiß nicht, was mit unseren beiden Mannschaften los ist. Da geht ja mal weder bei der Ersten noch der U-23 etwas zusammen. Es ist ja nicht mehr zum hinschauen !!!!

  66. wolfsangel sagt:

    @Christian

    Ich stand hinter unserem Präsidenten. Der Junge kannte ihn tatsächlich nicht !!
    Die Cops war ja auch so ein Ding. Ich frage mich, was das soll. Hatten die geglaubt es kämen 2.000 Filter und anschließend „kracht“ es. Wer bezahlt eigentlichen diesen Schmarren ????

  67. Christian sagt:

    Jepp, unterm Strich dürfte für jeweis drei der grob geschätzt 200-250 Zuschauer ein „Blauer“ dagewesen sein. Und dann für die 4 ultragefährlichen Wehener extra die Nordkasse aufgemacht. Absolute Lachnummer. Wer plant denn eigentlich solche Einsätze?

  68. Chris_Ffm sagt:

    wieso wurde N’Diaye sogar heute nicht mal in unserer U23 eingesetzt?

  69. Tillet sagt:

    @ 69

    Er war nicht im Kader. Warum, ist nicht bekannt.

    @ 68

    Christian, wir sind halt ein gastfreundlicher Verein. Die vier Jungs aus Wehen sollten ihren eigenen Würstchenstand bekommen.-;(

    Der wurde dann allerdings nur von der Riot Squat frequentiert. Es war auf und um den Platz das absurdeste Fussballspiel, das ich seit langer Zeit verfolgen durfte.

    Wenigstens etwas positives hat die Regionalligareform 2012. Danach können in der Regionalliga nur zweite Mannschaften von Vereinen der ersten und zweiten Bundesliga spielen. Das ist einer der wenigen Lichtblicke dieser Reformsatire.

  70. Christian sagt:

    Chris, gute Frage. Bouha hat in der 2. HZ gepumpt wie ein Maikäfer trotzdem hat Trares ihn durchspielen lassen und eine Viertelstunde vor Schluß Gallego ausgewechselt der im Mittelfeld noch der einzige war, der die Bälle nach vorne getragen hat. Bzw. es zumindest versucht hat. Ich glaub auch nicht daß die Truppe „überaltert“ war für ne U23. Ndiaye wäre also durchaus eine Option gewesen.

  71. Tillet sagt:

    @ 71

    Nach der offiziellen Mannschaftsaufstellung waren die nicht eingewechselten Ersatzspieler Rombach, Tilger, Pfeffer und Alemdar. N´Diaye war also nicht im Kader.

    Ich denke, Trares hat gehofft, dass Bouhaddouz doch noch irgendwie einen Ball reingurkt. Er war ja der Einzige, der einen Ansatz von Torgefahr ausstrahlte. Wäre ja auch fast gelungen.

  72. Christian sagt:

    Sag ich ja gar net, daß er im Kader war, sondern greife nur den Gedanken von Chris auf, daß er anstelle von Bouha evtl. die sinnvollere Alternative gewesen wäre.

  73. Tillet sagt:

    @ 73

    Da sind wir uns einig. Ich hatte eigentlich auch erwartet, dass N´Diaye spielt.

    Von Gallego war ich im Gegensatz zu Dir heute maßlos enttäuscht. Er hat bei der Klatsche gegen die KSC-U 23 als einziger richtig gut gespielt. Heute hat er auch einiges versucht, aber leider nichts bewirkt.

  74. Christian sagt:

    Für mich war Gallego im MF noch der Einäugige unter Blinden, vor allem in der 2. Halbzeit als er zentral hinter den Stürmern gespielt hat und als einer der wenigen noch Willen und Einsatz gezeigt hat. Konrad z.B. hat dagegen im Mittelfeld zwar ab und zu mal gezeigt, daß er eigentlich ein Zweitligakicker ist, aber schien mir ziemlich unmotiviert. Und Tim Fliess ist halt einfach noch nicht soweit sofern das überhaupt nochmal was wird. Pintol würd ich so langsam mal aussortieren, Totalausfall, außer ein paar versuchten Gimmicks hat der ja gar nichts mehr drauf. Aber damit soll auch gut sein. Hauptsache nicht verloren, das hätte ohne weiteres in einer dicken Blamage enden können.

  75. Tillet sagt:

    Noch ein Schlusswort von mir zu dieser heutigen grenzwertigen Erfahrung:
    Auch N´Diaye bringt nicht zwingend drei Punkte gegen die Filter-U 23.

    http://www.bornheimer-hang.de/?p=548#comment-18319

    Ich musste das nochmal heraussuchen. Zur Vergangenheitsbewältigung.

  76. Chris_Ffm sagt:

    hab gerade erfahren das N’Diaye heute nicht eingesetzt wurde weil er erkrankt ist.

  77. Christian sagt:

    @77 Na, dann ist ja gut, daß wir drüber gesprochen haben. Ich glaube wir sind wohl alle etwas aufgekratzt und überkritisch zur Zeit. Hoffen wir mal, daß das bald ein Ende hat.

  78. Sven_ sagt:

    Ich bin selten bei der U23, gestern war es mal wieder so weit. Schon zur Halbzeit hatte ich es bitter bereut. Ist normalerweise nicht meine Art, aber nach einer Stunde bin ich gegangen. Ein unfassbar schlechtes Spiel!
    Es stellt sich die Frage, ob der finanzielle Aufwand für diese Liga sinnvoll ist. Für mich ist das rausgeschmissenes Geld, was man besser in die 1. Mannschaft oder in die Jugendarbeit stecken sollte.
    U23 hin oder her – der FSV wird, solange er 2. Liga spielt, darauf angewiesen bleiben, gute, junge und hungrige Spieler von anderen Vereinen nach Bornheim zu lotsen.

  79. Bernemer Karl sagt:

    “ Der FSV hat Rot-Weiß Oberhausen mit 4:0 abgefertigt. Gerade im zweiten Abschnitt war ein Klassenunterschied zu erkennen. Matchwinner war wieder einmal Sascha Mölders mit drei Toren. “

    So etwas will ich wieder einmal lesen . Das würde meiner Seele gut tun.

  80. Tillet sagt:

    Ein nüchterner Bericht über das gestrige Trauerspiel.

    http://www.fnp.de/fnp/sport/regional/frankfurt/kaergliche-nullnummer_rmn01.c.8818350.de.html

    Und so sehen sie es in Wiesbaden:

    „Leidenschaftlich kämpfte Wehen um die vielleicht letzte Chance zum Klassenerhalt, erspielte sich in 45 Minuten so viele Chancen wie zuletzt in drei Partien nicht.“

    http://www.wiesbadener-tagblatt.de/sport/lokalsport/fussball/10479192.htm

    Das glaube ich gerne. Im Heimspiel gegen Darmstadt hatten sie keine einzige Torchance. Nicht eine.

  81. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Der wunderbare Rasen und nichts Zählbares bei beiden Teams. Der Tankwart spendiert den Rasen und lässt sich darauf herumfahren. Da sind mir fast die Tore lieber.

    Anfangs Dezember letzten Jahres habe ich aufgrund der tollen Leistungen unserer Mannschaft einen FSV-Mitgliedsantrag ausgedruckt. Das Ding lag noch auf meinem Schreibtisch, da kam das erste Gerücht „Reisig wirft hin“. Ich hielt den Antrag zurück bis das Trumvirat installiert war. Ich dachte, die wissen zumindest aus nächster Nähe, wie es geht, und bin beigetreten. Also, was nun? Die Vertragsverlängerungen einschließlich Cheftrainer habt Ihr in trockenen Tüchern, die Ausschreibung läuft, der Rasen ist grün, also los jetzt.

    Man muss allerdings sagen, Trares wurde schon unter Reisig verpflichtet, wenn ich mich recht entsinne.

  82. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Zur Wiederholung ein bisschen deutlicher:

    Wir haben in der Hinrunde mit einem Sechser gespielt, in der Rückrunde mit 2 Sechsern. Wir kommen aufs Feld, da stehen alle im Mittelfeld rum. Gegen Ende, wenn es wieder nicht reicht, wechseln wir eine Offensivkraft nach der anderen ein, die stehen sich dann vorne im Weg.

    Die Aufstellung muss eine einigermaßen gleichbleibende Struktur haben, wo dann Personen leichter ein-/ausgewechselt werden können.

    Beispiel:

    Klandt,
    Ch. Müller, Gledson, Heitmeier, Stein/Konrad
    Cinaz
    N’Diaye, Wunderlich, Dahlen/Fillinger,
    Mölders, Cidimar/Bouha

    oder wenn gegen N’Diaye Iiregndetwas vorliegt:

    Klandt,
    S. Müller/Hickl, Gledson, Heitmeier, Stein/Konrad
    Cinaz
    Ch.Müller, Wunderlich, Dahlen/Fillinger,
    Mölders, Cidimar/Bouha.

    Schlicke und Gjasula haben eine Pause verdient. Wenn sie wieder mitspielen, dann bitte in eine bestehende Struktur eingliedern, und nicht wieder die Struktur umkrempeln.

    Ist aber alles nur Paper. Am Sonntag laufen wir wieder mit 2 Sechsern auf. Wohin diesmal mit Wunderlich? Aber das Spiel in Berlin schaue ich mir nicht mehr an. Zuviel Ärger…

  83. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Im Herbst waren wir noch die besseren Schwarz-Blauen:

    FSV – Schalke 0:1
    Inter – Schalke 2:5

    Konrad in seiner Premiere schaltete Farfan aus!

  84. Tillet sagt:

    Wenn wir auf einer Position kein Problem haben, ist das das Tor. Klandt, Langer und Alvarez leisten allesamt gute Arbeit. Und dahinter gibt es so ein schmächtiges Bürschlein, das sich auch gut präsentiert.

    http://www.transfermarkt.de/de/rombach-moechte-profi-werden–dem-ordne-ich-alles-unter-/news/anzeigen_59698.html

  85. Christian sagt:

    Der Hinweis in der FNP auf die Außenbahnen kommt nicht von ungefähr

    „Der Ball sollte […] bis an die Grundlinie gespielt werden und von dort scharf in den Strafraum geschlagen werden. Dort galt es, die Vorlagen zu verwerten. “
    http://www.fsv-frankfurt.de/cms/index.php?&id=9&backPID=574&tt_news=6744

    Schade daß das viel zu selten im Spiel praktiziert wird.

  86. Chris_Ffm sagt:

    auf der linken seite konnte man nicht ahnen das sich Tosunoglu wieder so schwer verletzen würde, Fillinger ist hinter den erwartungen zurück geblieben.

    auf der rechten seite ist Sven Müller nicht schnell genug um als flügelflitzer zu gelten und N’Diaye bekommt nicht das vertrauen von HJB.

  87. Tillet sagt:

    @ 87

    „Schade daß das viel zu selten im Spiel praktiziert wird.“

    Ja. Aber nicht so überraschend, wenn auf den Flügeln immer Flankengötter wie Bouhaddouz, Sven Müller oder Hickl spielen.

    @ 86

    Lustig die Reaktion von Möller:

    „Der Offenbacher Sportmanager sagt: «Das würde dann kosten.»“

    Aha. Wollten die nicht aufsteigen? Dann versucht man doch eigentlich, seine Leistungsträger zu halten, anstatt sie an einen Konkurrenten zu verschachern. Das klingt mir ziemlich danach, dass Möller den Aufstieg schon abgeschrieben hat und angestrengt versucht, Geld aufzutreiben, um ihre teure Möchtegern-Aufstiegsmannschaft zu finanzieren. Nächste Woche spielen die übrigens im Hessenpokal in Kassel. Ich denke, sie werden da ordentlich Gas geben, um sich die Teilnahme am DFB-Pokal zu sichern, falls sie noch unter Platz 4 abrutschen.

  88. Bernemer Karl sagt:

    #88 Chris_Ffm

    „auf der linken seite konnte man nicht ahnen das sich Tosunoglu wieder so schwer verletzen würde “

    Ich hoffe nicht dass der Junge so eine Art Dauerverletzter wird , wäre schade.
    Er hat mir nämlich bei seinen Einsätzen zugesagt.

    Aber viel wichtiger ist Punkten , Punkten in Berlin , alle sind gefordert. ALLE !!!

  89. Christian sagt:

    #89 für mich klingt das eher nach einem der Möller-typischen Beißreflexe.

    #88 „“auf der linken seite konnte man nicht ahnen das sich Tosunoglu wieder so schwer verletzen würde ”
    „Ich hoffe nicht dass der Junge so eine Art Dauerverletzter wird , wäre schade.“

    Wer in so jungen Jahren schon mehrere derart langwierige Verletzungen wie Kreuzbandrisse usw. hat, sollte sich besser anderen Berufsweg wählen. Das ist nicht böse gemeint, aber so eine Karriere dauert in der Regel nur wenige Jahre. Sich alle ein zwei Jahre über mehrere Monate durch die Reha quälen ist doch keine Perspektive für einen jungen Mann wie ihn.

  90. Christian sagt:

    Apropos 3. Liga, was vor der Saison schon zu befürchten war, RW Ahlen hat´s erwischt: 3 Punkte Abzug wegen Verstoßes gegen wirtschaftliche Auflagen und jetzt womöglich der „Durchmarsch“ in die Regionalliga.

    Siehe kicker.de, 3. Liga, die Software „frißt“ mal wieder die Links *nerv*

  91. Tillet sagt:

    Ich wünsch es Ahlen zwar nicht, aus der Südperspektive wäre der Durchmarsch aber nicht schlecht. Ich brauche in der nächsten Saison weder Sandhausen noch Aalen in der Regionalliga Süd. Bayern II ist schon schlimm genug.

  92. stefan1971 sagt:

    RW Ahlen bekommt Punkte abgezogen
    St. Pauli ein Spiel ohne Zuschauer (Schaden für St. Pauli ca. 1 Million! Bin mal gespannt, ob die Dresdner auch ein Geisterspiel bekommen)
    RWO steigt ab, weil sie ihr Budget nicht überziehen

    Diego wird nicht gesperrt
    1860 wird die Lizenz nicht entzogen
    Bielefeld wird die Lizenz nicht entzogen
    Hertha bekommt 8 Millionen von einem Unbekannten

    Von der 49% Regel beim Einstieg von Geldgebern werden diese vom Einstieg
    abgehalten (davon haben vor allem die Bayern etwas)
    Die Verteilung der Fernsehgelder ist ein Witz (in England bekommt ein Premierleague
    Aufsteiger so um die 100 Millionen, um sich eine Mannschaft hinzustellen, die auch bestehen kann (bei Abstieg in den nächsten 3 Jahren nochmal 50 Millionen, um den Fall ins Bodenlose aufzuhalten)

    Der DFB bleibt wie immer seiner erbärmlichen Linie treu (halt die Marionette der Bayern und Konzerne)
    Danke DFB!

    Man muß sich schon lange fragen, warum zig Tausend die BL-Spiele sehen wollen,
    obwohl nie Chancengleichheit besteht.

  93. Christian sagt:

    #93, 94 Ja aus unserer Perspektive stimmt das schon daß besser ein West- als noch ein Südverein absteigt. Aber ich sehe es so ähnlich wie Stefan, die eher schwächeren Vereine ohne großen Rückhalt und Lobby werden vom DFB auffällig häufig gnadenlos „abserviert“ während bei offenkundig bankrotten Vereinen wie 1860, Bielefeld und KSC, die teilweise über Jahre nachweislich unseriös gewirtschaftet haben und weiter wirtschaften immer wieder alle Augen zugedrückt werden.

    Das Video zur Pressekonferenz ist übrigens grade online gegangen, wer sichs geben will: Über die FSV-Homepage verlinkt (hier gehts leider net)

  94. Chris_Ffm sagt:

    @stefan1971: „Die Verteilung der Fernsehgelder ist ein Witz (in England bekommt ein Premierleague
    Aufsteiger so um die 100 Millionen, um sich eine Mannschaft hinzustellen, die auch bestehen kann (bei Abstieg in den nächsten 3 Jahren nochmal 50 Millionen, um den Fall ins Bodenlose aufzuhalten)“

    wo hast du denn diese zahlen her?

    In dem neuen Dreijahresvertrag erstanden der Fernsehsender Sky 92 Premier-League-Spiele für 1,314 Milliarden Pfund sowie Setanta Sports 46 Partien für 392 Millionen Pfund. Die ausländischen Fernsehrechte werden im gleichen Zeitraum ein Volumen von 625 Millionen Pfund erreichen, während sich die Einnahmen über das Internet und die Mobilfunktechnologien auf insgesamt 400 Millionen Pfund belaufen. Die konkreten Einnahmen über diese Rechte für die einzelnen Klubs reichen von 50 Millionen Pfund für den jeweils besten Verein bis hinunter zu 26,8 Millionen Pfund für den Tabellenletzten, wobei sowohl das Preisgeld als auch die individuellen TV-Einnahmen eingerechnet sind.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Premier_League#Finanzsituation

    Ein kleiner Teil der TV-Einnahmen wird von der Premier League als sogenannte „Fallschirmzahlungen“ an die Absteiger abgegeben. Seit Beginn der Saison 2006/07 betragen diese Zuwendungen an einen betreffenden Verein insgesamt 6,5 Millionen Pfund für den Zeitraum von zwei Jahren in der Unterklassigkeit.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Premier_League#Das_.E2.80.9EFinanzrisiko_Abstieg.E2.80.9C

  95. SK sagt:

    Inzwischen gibt’s auch Kicker-Noten für das Spiel gegen Bochum:

    Klandt (2) –
    C. Müller (3) ,
    Schlicke (3,5),
    Gledson (3,5),
    Dahlén (3) –
    Cinaz (4),
    Heitmeier (4)-
    Sv. Müller (3,5),
    Gjasula (4,5),
    Wunderlich (4)-
    Mölders (3,5)

    Bouhaddouz (3) für Gjasula

  96. stefan1971 sagt:

    #96 stand so in etwa im 11 Freunde Heft vom Januar oder Februar.
    Aber um die Sumen im Detail gehts mir eigentlich nicht.
    Die Diskrepanz zwischen einem Aufsteiger in die 1. Liga (oder auch in die 2.) und den etablierten Vereinen verhindert einen fairen Sport.
    Das ist so gewollt und daran wird sich auch so schnell nichts ändern.

    Leider bin ich nicht so vermögend wie ein Dietmar Hopp, sonst würde der FSV schon längst die Bayern und Andere ärgern.
    Und für die 60er wäre auch noch genug da, um die Grünwalder Straße wieder zu aktivieren. 🙂

  97. Christian sagt:

    #97 Laut HJB wird wohl die Startelf von Montag wieder auflaufen. hinter C. Müller ist noch ein kleines Fragezeichen (Oberschenkelverhärtung) und N´Diaye wird definitiv nicht im Kader sein (Nackenprobleme).

  98. Chris_Ffm sagt:

    @99 also schon wieder Wunderlich auf links???

    HJB ist in manchen dingen stur wie ein bock.

  99. Tillet sagt:

    Warten wir ab, was bis Sonntag passiert. Boysen wird schon nicht zwei Tage vor dem Spiel seine gesamte Taktik präsentieren. Wenn tatsächlich dieselben Spieler wie am Montag anfangen sollten, dann bitte diesmal in dieser Formation:

    Klandt – Sven Müller, Schlicke, Gledson, Heitmeier – Cinaz, Wunderlich – Christian Müller, Gjasula, Dahlén – Mölders.

  100. OldJohn sagt:

    HJB: „Die Mannschaft ist fleißig, konzentriert, motiviert, fit und gewillt zu zeigen, dass man in Berlin etwas holen will.“ Man kann Berlin durch jede andere Mannschaft der letzten Wochen ersetzen, immer die gleichen Statements zur Mannschaft, auch in den PKs.
    Wenn alles so eitel Sonnenschein ist … woran liegt’s denn dann verdammt noch mal!

    Näheres: http://www.fsv-frankfurt.de/cms/index.php?&id=9&backPID=574&tt_news=6745&cHash=ec4d72363e

  101. Fritz Freyeisen sagt:

    Osnabrück : Bielefeld 0:0
    Vorerst vielen Dank an Bielefeld.
    Jetzt kann unsere Elf eine Sahnehäubchen draufsetzen!

  102. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    …und ein bisschen offensiver spielen.

    Mit Tillets Aufstellung könnte ich unter den genannten Umständen gut leben.

    Mich nimmt wunder, was die Aufstellung von Wunderlich auf den Flügeln soll: Entweder der Trainer ist überzeugt, dass Wunderlich der ideale Flügelmann ist, dann müsste er ihn jeweils bald auswechseln, weil Wunderlich die Rolle gar nicht angenommen hat. Weder Flanken noch vorne reingehen habe ich bei den drei entsprechenden Startaufstellungen gesehen. Oder der Trainer stellt ihn solange auf, bis er der ideale Flügelmann wird, das kann dauern…

    Noch zu dem Thema: In derHinrunde sah ich Wunderlich und Gjasula auch munter vorne in der Strafraum eindringen. Ein Bild aus vergangenen Zeiten. 60 Minuten lang ist vorne nur Mölders umringt von 2 bis 3 Gegenspielern. Tut mir leid, so sehe ich es.

  103. Christian sagt:

    #104 Wunderlich hat im Kicker die Antwort dazu selbst gegeben:

    (kicker.de, Meldung vom Donnerstag, Titel „Wunderlich: Noch variabler spielen“, kann keinen Link einfügen)

    und so ist manche „wunderliche“ Anfangsaufstellung auch nachvollziehbar. Boysen weiß sehr gut daß W. kein Außenspieler ist, aber irgendwas mußte er ja versuchen, als es mit der alten Formation nicht mehr klappte.

    Will damit nicht alles rechtfertigen, ich verstehe Boysen manchmal auch nicht (z.B. wenn er Sonntag wieder mit Doppelsechs anfangen läßt) aber ihn nun hinzustellen als wär er ein bißchen gaga ist mir dann doch zu billig.

  104. HGMerkel sagt:

    Für mich sind die seit Wochen verwunderlichen Aufstellungen von HJB, in keinster
    Weise nachvollziehbar. Völlig unverständliche Positionswechsel, Angsthasentaktik
    von Beginn an, um dann nach Rückstand alles um zu werfen. Die Ergebnisse sprechen
    für sich, und ohne die Spieler aus der Kritik zunehmen hat Boysen einen großen
    Anteil an der laufenden Krise. Mir ist es scheisegal wie der Trainer heißt, ich weis auch
    nicht ob er einfach stur, bekloppt oder demenz ist, Primär geht es nur um die Existenz
    des Vereins. Er hat uns letzte Saison gerettet, was jeder FSVler ihm dankt, und hat
    in der Vorrunde mit ordentlichem Spiel und Punkteertrag, alle überrascht. Jetzt steht
    er sich selbst im Weg, und macht die Truppe kleiner als sie ist. Das alles läuft ähnlich
    wie bei M. Blättel’s erstem Gig beim FSV, der als Nachfolger von Disco-Borchers die
    Mannschaft völlig umgekrempelt hat, um nach toller Aufholjagd am letzten Spieltag
    gegen Mannheim den Klassenerhalt einzufahren. Es folgte eine sehr gute Vorrunde
    die unter gütiger Mithilfe vom Trainer in der Rückserie mit dem Arsch wieder umgeworfen
    wurde. Am Ende gab es noch den Wechselfehler mit Da Costa, Relegation gegen
    Regensburg, und die Oberliga hatte uns wieder.
    Gruß HG

  105. Chris_Ffm sagt:

    @Christian: „und so ist manche “wunderliche” Anfangsaufstellung auch nachvollziehbar. Boysen weiß sehr gut daß W. kein Außenspieler ist, aber irgendwas mußte er ja versuchen, als es mit der alten Formation nicht mehr klappte.“

    dann versteh ich aber nicht wieso Boysen z.B. den N’Diaye nicht mehr von anfang an spielen lassen hat, obwohl er bewiesen hat das er ein guter außenspieler ist.

  106. Tillet sagt:

    Ich war heute abend zum ersten Mal seit unserem Gastspiel dort zu Christoph Daums Heimdebut in der Flughafenarena. Jetzt weiss ich den FSV trotz aller Unzulänglichkeiten aber so richtig zu schätzen. Am Flughafen drängelst Du Dich durch 50.000 und sitzt irgendwo in beträchtlicher Höhe eingezwängt wie Hennen in der Legebatterie gefühlt einen Kilometer vom Spielfeld entfernt. Auf dem Platz werden wie bei uns Langhölzer gedroschen, ein vernünftiges Flügelspiel findet nicht statt und man ergeht sich in Kopfballorgien. Dazu nerven die Provokationen von und gegen Maik Franz erheblich.

    Bei den Angriffsversuchen der Eintracht habe ich mir Mölders hergewünscht. Mit dem hätten die das heute gewonnen. Was Gekas alles ausgelassen hat, geht auf keine Kuhhaut, auch wenn Wiese vorzüglich gehalten hat. Aber kommt mir nicht mehr damit, dass Mölders kein Bundesligaformat hat.

    Insgesamt war das für mich eine sehr surreale Veranstaltung. Auch auf dem Platz gab es unglaublich viel Show und Theatralik. Von den Spielern, aber auch vom Schiedsrichter. Dagegen ist der Zweitligafussball, wie ich ihn kenne, geradlinig und ehrlich. Die Erfahrung von heute abend brauche ich so schnell nicht wieder.

  107. Christian sagt:

    #109 Die PK gestern war irgendwie schon komisch, dieses minutenlage Rumgeeiere von wegen andere Mannschaften haben auch mal solche Serien usw. 10 Spiele mit 2 Punkten sind schon heftig, die gegenüber dem FSV nun wirklich überkritischen Pressevertreter derart abzuservieren nur weil sie es wagen, da mal nachzuhaken, ist ziemlich dürftig.

    #107 Daß er ihn über einen so langen Zeitraum nicht mehr gebracht hat hat mich auch gewundert. Er hat das zunächst – wie auch bei S. Müller – mit einer Formschwäche begründet und das muß man erst mal so akzeptieren. Daß er dann überhaupt nicht mehr kam könnte u.U. auch Gründe haben, die wir nicht kennen. Mich wundert es wie gesagt auch, andererseits war N´Diaye so überragend dann auch wieder nicht in der Vorrunde, das muß man auch mal feststellen. In der Vorwärtsbewegung gingen viele Bälle durch ihn verloren. Die meisten schlechten Spiele der letzten Zeit wären mit N´Diaye wahrscheinlich auch nicht viel besser gelaufen, behaupte ich mal. Auf der offensiven rechten Seite hat sich allerdings in der ganzen Zeit keine wirkliche Alternative angeboten so daß es schon ziemlich merkwürdig wäre, wenn er überhaupt nicht mehr eingesetzt würde. Wenn dem so ist, dann stecken da bestimmt mehr als nur sportliche Gründe dahinter.

  108. Tillet sagt:

    @ 109

    „Der Herr wird dünnhäutig !“

    Diesen Eindruck haben auch andere.

    http://www.faz.net/s/Rub80909BDA2B1F49209036E609CF8A0870/Doc~E8057F8EEA25F44AC8FD4426F78B19307~ATpl~Ecommon~Scontent.html

    Das würde ich aber auch in dieser Situation.

    Zu N´Diaye: Derzeit ist er ja verletzt. Das letzte Mal habe ich ihn im U 23-Spiel gegen die SGE gesehen. Da spielte er weit von seiner Bestform entfernt. In dieser Verfassung wäre er in der 2. Liga wohl keine große Hilfe. Ich habe aber keine Ahnung, was das Problem ist.

  109. Bernemer Karl sagt:

    @ 110 u. 111
    Ich habe aber keine Ahnung, was das Problem ist.
    Wenn dem so ist, dann stecken da bestimmt mehr als nur sportliche Gründe dahinter.

    Sicherlich Heimweh oder die Töchter von HJB.

  110. Christian sagt:

    #112 „Sicherlich Heimweh oder die Töchter von HJB.“

    Mit lustigen populistischen Sprüchen kann man natürlich auch argumentieren, wenn das eigene Weltbild nur eine einzige Sicht auf die Dinge („Der Trainer ist schuld“) zuläßt. Ich halte es hingegen durchaus für möglich daß N´Diaye aus disziplinarischen Gründen nicht (mehr) spielt, zumindest in den letzten Spielen gibt dafür durchaus einige Anzeichen.

  111. Fritz sagt:

    # Christian der Trainer trägt die Verantwortung für die sportliche Entwicklung, Man sollte
    das Berlin Spiel abwarten. Die Mannschaft und Boysen haben morgen die Chance auf
    einen großen Befreiungsschlag. (Düsseldorf und Bielefeld haben die Steilvorlage gegeben)
    Sollte der FSV wieder verlieren sollte man dem Bernemer Karl eine Chance geben.

  112. wolfsangel sagt:

    Es darf morgen ganz einfach nicht verloren werden. Ein Punkt ist das Minimum welches sich die Mannschaft erkämpfen muß (Betonung liegt auf erkämpfen). Inzwischen hat unsere Abwärtsdynamik einen Punkt erreicht, dass man schon von dem sprichwörtlichen „Trend is your friend“ sprechen kann. Dem muß, egal wie, jetzt unbedingt Einhalt geboten werden. Eine weitere Niederlage gegen 1860, die offenbar von ihrem Scheich so angetan sind, dass sie die Cottbuser 4:0 aus dem Stadion gefegt haben, können und dürfen wir uns nicht mehr leisten. Ansonsten sollte man, ich weiß es bringt vielleicht auch nichts mehr, die Trainerfrage stellen, ehe das ganze den Bach runter geht und wir in Liga 3 wieder aufwachen…

  113. Tillet sagt:

    Also der Trainerwechsel in Offenbach hat ja richtig viel gebracht. Ein leuchtendes Beispiel, wie man Probleme löst.

  114. Bernemer Karl sagt:

    Nicht Äpfel und Birnen verwechseln , wo stand Wolf mit den Oxxen als man ihn kickte,
    wo ? Na also.

  115. Fritz sagt:

    Tillet das ist richtig. Nur der OFC hat in der Regel 3 Trainer in einer Spielzeit.
    Ich gehe davon aus das morgen der FSV punket und sich die Situation etwas entspannt.
    Sollte aber eine weitere Niederlage folgen sollte der FSV mit einem anderen Trainer versuchen
    den negativ Trend zu stopen.

  116. Sven_ sagt:

    Ein herzliches „Juten Abend“ aus Berlin!
    Bei der Hauptstadtpresse ist der FSV kein Thema. Die „Berliner Zeitung“ berichtet über die nun anstehenden Benyamina-farewell-Festlichkeiten und über Unions Planungen der kommenden Zweitligasaison. Kein Zweifel mehr am Klassenerhalt.
    Der „Tagesspiegel“ richtet sein Augenmerk nicht auf das kommende und möglicherweise entscheidende Spiel in Bochum, sondern (allerdings leicht beschämt) auf Gerüchte, dass Real Madrid im Sommer auf ein Vorbereitungsspiel im Olympiastadion vorbeischaut.
    Also, wie immer große Träume in der Hauptstadt.
    Ich habe immer noch Visionen, dass wir in der Relegation gegen Offenbach ran müssen.
    Die Schneckenrennnen um Platz 15 Liga Zwei und Platz 3 Liga Drei werden langsam dramatisch und peinlich.
    Ich hoffe, die heutige Offenbacher Pleite in der hiesigen Nachbarschaft sind kein böses Omen für morgen!

  117. Christian sagt:

    Beim KSC haben zwei Trainerwechsel nichts gebracht, bei Bielefeld wurde nach dem Wechsel zu Lienen nur einen riesen Haufen Geld zum Fenster rausgeschmissen, Wirkung gleich null. Da lob ich mir Werder Bremen, wo man selbst bei einer komplett vergeigten Saison nicht in Panik gerät, sondern weiß, daß auch Mißerfolgsphasen nun mal zum Fußball gehören. Solange sich ein Trainer nicht völlig danebenbenimmt, offensichtlich überhaupt keinen Plan hat oder das Verhältnis zur Mannschaft nicht mehr stimmt, sollte ein Wechsel nicht in Betracht gezogen werden. Ist meine generelle Meinung zu dem Thema, ganz unabhängig von HJB.

  118. Ente sagt:

    Sascha Mölders kam heute immerhin auf Platz 2 beim Tor des Monats März. Das ist ein gutes Omen für morgen. Ich denke, in der Alten Försterei macht er zwei Buden! ToiToiToi!

  119. Tillet sagt:

    @ 117

    „Nicht Äpfel und Birnen verwechseln , wo stand Wolf mit den Oxxen als man ihn kickte,
    wo ? Na also.“

    Wolf stand auf Platz 3 der 3. Liga. Also deutlich schlechter als wir derzeit, wenn man von der Saisonzielsetzung ausgeht. Ich verstehe Deinen Einwurf überhaupt nicht. Meinst Du, bei uns gibt es eine Garantie dafür, dass wir mit einem neuen Trainer besser dastehen? Und ich habe nach wie vor von niemanden, der hier mehr oder weniger verblümt die Entlassung von Boysen fordert, gehört, wer es denn nun besser machen soll.

  120. Tillet sagt:

    @ 118

    „Tillet das ist richtig. Nur der OFC hat in der Regel 3 Trainer in einer Spielzeit.“

    Und dem sollen wir uns annähern? Vom OFC lernen heisst siegen lernen?

    Ich mein ja nur…

  121. Fritz sagt:

    Tillet die Situation ist doch nicht mit dem OFC vergleichbar. Die Mannschaft hat nicht die
    Klasse von Brauschweig und Rostock. Die Erwartungshaltung in Offenbach ist nicht
    realistisch.
    Erfolgreiche Vereine wechseln öfters die Trainer. Nach meiner Einschätzung „nutzen“ sich
    Trainer nach einer gewissen Zeit ab und können nicht mehr die Mannschaft erreichen.
    Das Beispiel Bremen ist eine Ausnahme im Profifußball.

  122. Christian sagt:

    #124 „Erfolgreiche Vereine wechseln öfters die Trainer. Nach meiner Einschätzung “nutzen” sich Trainer nach einer gewissen Zeit ab und können nicht mehr die Mannschaft erreichen.“

    Das ist natürlich was anderes und klingt sehr interessant. Wer hat das denn gesagt, daß Boysen die Mannschaft nicht mehr erreicht, also die Kommunikation gestört ist? Du scheinst über Kontakte zur Mannschaft zu verfügen, kannst du uns andeuten, von wem das stammt?

  123. Tillet sagt:

    @ 124

    „Erfolgreiche Vereine wechseln öfters die Trainer.“

    Welch steile These. ManU wäre also noch erfolgreicher gewesen, wenn die diesen Ferguson nach seinen anfänglichen Misserfolgen rechtzeitig gekickt hätten? Und natürlich Mainz diesen seltsamen Vogel, diesen Klopp? Aber Sankt Pauli sollte jetzt umgehend diesen Stanislawski, diesen Versager, entsorgen! Der geht ja gar nicht! Und wieso wurde der Möhlmann so lange in Fürth geduldet?

    „Tillet die Situation ist doch nicht mit dem OFC vergleichbar.“

    Sag ich doch. Die haben in den Aufstieg investiert. Wir in den Nichtabstieg. Sie sind trotz Trainerwechsel von ihrem Saisonziel deutlich weiter entfernt als wir von unserem.

    Mein Lieber, ich habe ein Jahrzehnt 2. Liga in Darmstadt mitgemacht. Da wurden die zum Teil prominenten, zum Teil unbekannten Trainer in schöner Regelmäßigkeit ausgetauscht. Das trug auf Dauer nicht zur Stabilisierung bei, sondern nur dazu, dass die Defizite immer größer wurden.

    Im Übrigen scheint mir die hier von einigen angeleierte „T-Diskussion“ ohnehin eher eine virtuelle einiger einzelner User zu sein. Im Stadion habe ich davon noch überhaupt nichts mitbekommen. Auch in den anderen Foren herrscht Ruhe und Frieden. Unabhängig davon sind wir immer noch der Verein mit dem kleinsten Etat der Liga. Da gehört für Fans meist etwas Nervenstärke dazu.

  124. Bernemer Karl sagt:

    Mir geht es einzig und allein um das Wohl und Wehe unseres FSV.
    Personen kommen und gehen und sind beliebig austauschbar.
    Meine Aussage in Nr. 45 gilt noch immer. ( zu spät für einen Wechsel ).
    Die getätigte Aussage in Nr.112 war natürlich Flachs , wer es nicht verstanden hat tut mir leid.

    Ob HJB die Truppe noch erreicht wird sich heute zeigen , ich hoffe dass das noch klappt.
    Danach dürft Ihr gern auf mich einschlagen , ich halte dann auch mein Maul.
    Nur mir fehlt der Glaube.

  125. Fritz sagt:

    Ich finde die Diskussion mittlerweile für mühselig. Ich hoffe der Mannschaft gelingt in
    heute Nachmittag der Befreiungsschlag.
    Sollte dies nicht gelingen haben die Verantwortlichen beim FSV den schwarzen Peter.
    Tillet RWO und Aue behaupten auch das sie den kleinsten Etat haben.

  126. wolfsangel sagt:

    Es ist schon nicht ganz einfach zu lesen und zu verstehen. Ich habe auch geschrieben, dass es vielleicht nichts mehr bringt. Also auch Zweifel ob ein Trainerwechsel jetzt noch Sinn macht. Richtig lesen, Tillet !!!
    Andererseits weiß man auch von vielen Gegenbeispielen, wo es noch geklappt hat. Gerade Möhlmann ist so ein Beispiel in Ingolstadt, oder ????? Boysen ein Beispiel vorige Saison in Frankfurt, oder ????
    Am besten die Mannschaft gewinnt heute in Berlin und schlägt anschließend 1860 und die 40 Punkte sind da.
    Und wenn nicht ????? Was dann ????

  127. BlacknBlue sagt:

    Erste Halbzeit vorbei. Ich sehe bisher einen engagierten FSV, auch schon gute bis sehr gute Möglichkeiten. Für mich haben sie die Berliner bislang völlig im Griff, nur leider wieder ohne Tor und das könnte sich wieder einmal rächen.

  128. BlacknBlue sagt:

    Zum kotzen! 70 Minuten alles im Griff, ein Elfmeter verweigert und dann ein unglaubliches Gegentor. Ich fasse es nicht!

  129. Hermann1947 sagt:

    Ich habe ausgeschaltet!!!!

  130. BlacknBlue sagt:

    Berlin war 70 Minuten unsagbar schlecht und uns völlig unterlegen, alle statistischen Werte sprechen für uns – und wir vergeigen das wieder

    Hoffentlich ist diese Rückrunde bald vorbei…

  131. Bernemer Karl sagt:

    Ohne Worte !

  132. schlappeseppel sagt:

    Eigentlich bin ich ja ein Optimist und glaube immer noch an den Klassenerhalt.

    Aber so langsam kotzen mich die Arschlöcher an. Die brauchen mal 10 Stockschläge auf die nackte Fußsole, wenn die nach so einem Spiel in die Kabine kommen.

    Penner, echt! Ich bereue es jetzt schon, mit acht Leuten die Fahrt nach Augsburg gebucht zu haben. Jetzt gibt es keine Ausreden mehr. Jetzt müssen Köpfe rollen.

    Die wollen doch tatsächlich absteigen.

    Mir steht es im Moment bis Oberkante Schädeldecke.

    Es reicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Mit unfreundlichen Grüßen, Schlappeseppel

  133. Tillet sagt:

    @ 136

    Gehts noch? Am besten erst einmal tief durchatmen und wieder zur Vernunft komen.

    Frustriert sind wir ja alle. Aber die Mannschaft hat engagiert und über weite Strecken richtig gut gespielt. Dass es heute keine Punkte gab, lag – neben dem zu Unrecht nicht gegebenen Elfmeter – einzig und allein an Klandts Aussetzer.

    Wenn Du die Seuche hast, verlierst Du auch Spiele, die Du eigentlich nicht verlieren kannst.

  134. BlacknBlue sagt:

    Welcher Kopf soll denn rollen, ich kann nicht sehen das HJB wirklich Fehler macht, die Mannschaft spielt relativ gut, erarbeitet sich Chancen, präzise Pässe, Spielbesitz, der Einsatz ist auch ok. Was soll der da machen?

  135. schlappeseppel sagt:

    Es interessiert keine Sau ob die gut gespielt haben, ob der Trainer keine Fehler gemacht hat oder noch irgend eine Ausrede.

    Es zählen nur die Punkte. Egal wie. Da kann das Spiel noch so scheiße sein, das ist mir egal. Für schönes Spiel kann man sich nichts kaufen und beim Absteig fragt keiner mehr danach.
    Die brauchen jetzt mal richtig Druck von den Fans, damit sie aufwachen.

    Mit 34 Punkten steigen die ab. Gegen wenn sollen den die Punkte geholt werden???

    Und den HJB kann ich auch nicht mehr hören, mit seinen analytisch-schlauen Sprüchen. Der soll mal auf den Tisch hauen. Da muss auch mal gekrischen werden.

    Die machen ja so rum, wie bei der Eintracht. Ne Leute, das muss mal gesagt werden. Die brauchen auch mal Kritik.

    Mit unfreundlichen Grüßen, Schlappeseppel

  136. Magic sagt:

    Seit 11 Spielen ohne Sieg, davon 9 Niederlagen ! Das ist die erschreckende Bilianz. Und nun muss es auch beim FSV Frankfurt gestattet sein, die „heilige Kuh“ Trainer in Frage zu stellen. Bei jedem anderen Profifußballverein würde H.J. Boysen mit dieser Ausbeute vermutlich sofort in Rente geschickt werden. Also meine Herren vom Vorstand. Bitte mal darüber nachdenken, ob dieser Trainer wirklich noch die Mannschaft im erforderlichen Maß erreicht und es schafft ihr wichtige Impulse im Abstiegskampf zu geben. Im Gegensatz zu anderen Diskutanten hier im Forum vermag ich sehr wohl des öfteren taktische Fehler bei Herrn Boysen zu erkennen. Oder wie soll man z.B. werten, dass heute trotz 0:1 Rückstand ein Spieler Namens Hickl eingewechselt wurde, der gewiss nicht in Verdacht steht ein Torjäger zu sein, während Cidimar erst in der 87 min!! und somit viel zu spät zum Einsatz kam ?

  137. Tillet sagt:

    @ 140

    „Und nun muss es auch beim FSV Frankfurt gestattet sein, die “heilige Kuh” Trainer in Frage zu stellen.“

    Hat Dir niemand verboten. Du darfst nur nicht erwarten, dass Dir alle zustimmen.

    „Im Gegensatz zu anderen Diskutanten hier im Forum vermag ich sehr wohl des öfteren taktische Fehler bei Herrn Boysen zu erkennen.“

    Du scheinst hier nicht oft zu lesen, sonst wüsstest Du, dass wir ständig über so etwas diskutieren.

    „Oder wie soll man z.B. werten, dass heute trotz 0:1 Rückstand ein Spieler Namens Hickl eingewechselt wurde, der gewiss nicht in Verdacht steht ein Torjäger zu sein, während Cidimar erst in der 87 min!! und somit viel zu spät zum Einsatz kam ?“

    Ich fand die Einwechslung von Hickl völlig plausibel. Mit Mölders und Bouhaddouz standen vorne schon zwei Mittelstürmer, mit einem dritten hätten sie sich nur auf den Füßen gestanden. Durch die Einwechslung von Hickl konnte Christian Müller nach vorne gehen, wo er dringend gebraucht wurde. Sven Müller war für mich der schwächste Teil der Mannschaft und wurde deshalb zu Recht ausgewechselt.

  138. Christian sagt:

    Klar, mit Werner Lorant auf der Bank hätten wir denen in der ersten Halbzeit drei Dinger reingehauen und in der zweiten vier. Mit Uwe Rapolder hätten wird zumindestens den Rückstand noch umgebogen. Mehr sag ich nemmer zu dem Spiel sondern genieß lieber noch einen guten Schoppen an der Gerbermühle :o)

  139. Magic sagt:

    @141

    Da man ja hier ,wie Du mir bestätigt hast ,zumindest seine Meinung sagen darf möchte ich noch erwähnen,dass sowohl Hickl als auch Bouhaddouz nach meiner Ansicht beide noch niemals eine Zweitligareife nachweisen konnten und somit überhaupt nicht zum Kader der 1. Mannschaft gehören dürften. Auch die Tatsache,dass die 2. Mannschaft des FSV kurz vor dem Abgrund steht,obwohl diese beiden dort praktisch auch immer mitwirken, spricht ja wohl nicht unbedingt für die Notwendigkeit solche Leute in Liga 2 einzusetzen.
    Sven Müller mag vielleicht heute nicht seinen besten Tag gehabt zu haben, aber er ist, ebenso wie Cidimar oder N’Dyaie, ein gestandener Zweitligaprofi. Solche Leute braucht man im Abstiegskampf und nicht Spieler,die kaum Regionalliganiveau erreichen.
    Ich bleibe dabei,dass HJB nach meiner Meinung die Mannschaft nicht mehr erreicht, keine neuen Impulse gibt, taktische Fehler begeht und nicht der richtige Mann für den Abstiegskampf und schon gar nicht für den dringend erforderlichen Neuaufbau in der nächsten Saison ist.

  140. wolfsangel sagt:

    Na ja, feststeht jedenfalls, dass man mit „Schönreden“ a la Tillet und anderen jedenfalls keine Punkte holt. Feststeht auch, dass uns Klandt in der Rückrunde durch drei krasse Aussetzer jeweils eine Niederlage bereitete (KSC/FCI/Union). Punkte die uns noch sehr fehlen werden. Es muß schon die Frage gestatte sein, weshalb eine Mannschaft, mag sie auch über ihre Verhältnisse in der Vorrunde gespielt haben, nach 6 Niederlagen nach 17 Spielen nunmehr in der Rückrunde gerademal bei 12 Spielen 9 mal verliert ? Ist doch schon merkwürdig, oder ? Wer immer noch nicht begreift was da offenbar „gespielt“ wird, dem ist nicht mehr zu helfen (Tillet, als „Darmstädter“ nehme ich da aus, zumal er in Liga 3 oder tiefer wieder weg ist, bei seinen „Lilien“). Es muß jetzt endlich mal seitens des Vorstandes, der Geschäftsführung eine Reaktion kommen.
    Es kann doch nicht wirklich wahr sein, dass die selben Spieler, die in der Vorrunde 28 Punkte holen, jetzt in der 2. Halbserie ganze jämmerliche 6 Punkte einfahren ?
    Wenn schon der Trainer nicht mehr ausgetauscht werden kann, dann sollte man ihm seitens der sportlichen Leitung (Stöver) mal klar machen, wie er zu spielen und ein-und auszuwechseln hat. Einen Hickl als Abwehrmann bei einem Rückstand zu bringen, ist schon sehr grenzwertig. Tillet, Dein Hinweis mit C. Müller ist voll daneben. Was er hat er denn gebracht ? Nichts ! Was Boysen gegen Cidimar hat bleibt mir ein Rätsel. Schließlich gehört er zu den wenigen, die wissen wo das Tor steht. Hatte man ja gerade in Paderborn gesehen und in der vergangenen Saison.
    Jedenfalls so gehen wir „sehenden Auges“ ohne Umscheif in Liga 3. Dass wir mit den 6 Punkten noch nicht auf einem Abstiegsplatz stehen, haben wir einzig und alleine den noch schlechteren beiden „O“-Mannschaften zu verdanlen. Man sollte sich aber nicht darauf verlassen. dass das bis zum 34. Spieltag so bleiben muss….

  141. Fritz sagt:

    Tatsache ist das man beim Fußballspiel auch das Tor treffen muss. Fußball ist kein
    Eiskunstlauf wo es Haltungsnoten gibt. Weiterhin darf man sich keine „Böcke“ leisten.
    die Aktion von Klandt darf nicht einmal beim SC Goldstein passieren.
    Da nutzen auch die Verdienste in der Vergangenheit nichts.
    Man spielt nur gut, wenn man auch Tor trifft.
    Jetzt geht das „Hoffen“ für das Spiel gegen 1860 München los.
    Ich persönliche bezweifele das es Boysen gelingt den negative Trend zu stopen.
    Auch glaube ich mittlerweile das es einen Zusammenhang zwischen dem Ausscheiden
    von B.Reisig und dem sportlich Absturz gibt.

  142. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Wir spielten heute streckenweise ganz ansehnlichen Fußball. Mit den Standards war es allerdings furchtbar. Ecken und Freistöße kommen zu tief und kurz. Da soll einer wohl mit dem Kopf verlängern, der muss sich aber erst auf den Boden legen.

    Der Schiedsrichter hat nicht nur den Elfmeter übersehen, sondern auch seine gelbe Karte zuhause vergessen. Der Ellenbogenstoß gegen Heitmeier wäre das Wert gewesen. Pech beim Lattenschuss von Fillinger und einer Großchance von Gjasula. Dahlen hat sich in die Mannschaft gespielt, S.Müller nicht so sehr.

    Die von mir angedachte Aufstellung ist ja in Teilen Wirklichkeit geworden, wenn auch wohl zwangsweise (durch Verletzung?).Die Einwechslungen kamen wieder spät.

    HJB machte schon in der PK einen total verkorksten Eindruck. Früher bestritt stets der Geschäftsführer mit die PK. Heute ist es anscheinend eine Alleinveranstaltung des Trainers. Wofürist das ein Symptom?

    Hoffentlich bleiben wir am Ende der Saison auch noch vor Verletzungen von wichtigen Spielern verschont, das könnte bitter werden.

    Taktische Fehler: In der PK Leitl von FC I „eliminieren“ und ihn dann das Spiel über frei herumlaufen lassen…

  143. HGMerkel sagt:

    BLÖD-BLÖDER-BORNHEIM!

  144. dirdybirdy sagt:

    Mit dem Trainergespann Boysen/Kleppinger holt der FSV nicht einen einzigen Punkt mehr.
    In der Relegation setzt es zwei weitere Niederlagen, egal ob der Gegner Offenbach oder Erfurt oder sonst wie heißt.

    Der FSV fährt auf einem platten Reifen durch die restlichen Spiele.
    Überall sind nur zittrige Beine und Seelen zu spüren.
    Niemand glaubt an eine Wende und die Trainer können keine Zuversicht vermitteln.

    Das kann man so hinnehmen und der FSV spielt dann halt Dritte Liga, auch spannend da unten, nur bei weniger Geld.
    Oder aber man holt sich für die letzten Spiele einen Motivator, Typ Neururer, der den Spielern die Versagensängste nimmt.

    In der nächsten Saison mag Boysen ruhig weitermachen.
    Trotz aller Kritik an manchen Entscheidungen, es fehlt ihm nicht am Fachwissen, bloß derzeit der Mannschaft an einer anderen, überzeugenderen Ansprache.

  145. Tillet sagt:

    Also am besten sollten den Job Neururer und Lorant in Personalunion übernehmen. Dann wird bestimmt alles gut!

  146. highlander sagt:

    Eine gute Leistung des FSV die normalerweise zumindest ein Unentschieden gebracht hätte, sollte man auch mal feststellen dürfen.Die angeblich vom Trainer nicht mehr erreichten Spieler waren sehr motiviert und einsatzfreudig- dies spricht nicht gegen Boysen.
    Der Sieg der Berliner war einzig und allein durch unsere eigene „Dummheit“ hervorgerufen worden- ich glaube nicht, dass sich so etwas wiederholen wird.
    Wenn eine Mannschaft jetzt verunsichert ist, kann man das wohl nachvollziehen.
    Was dies an psyschologischer Feinarbeit bedeutet kann man sich leicht vorstellen.
    Ob hier nicht auch einmal ein „Mentalcoach“ angebracht wäre, darf zumindestens angedacht werden.
    Wir brauchen keinen Trainerwechsel sondern eine Trainerergänzung!

  147. Schwarzblaues Herz sagt:

    Also Leute 11 Spiele ohne Sieg das hält kein Verein aus.
    Man muß dem User Magic rechtgeben !
    Für mich stimmt es zwischen Mannschaft und Trainer nicht mehr auch wenn das Spiel nicht so schlecht war.Ein zeichen war auch der Umgangston mit der Presse!
    Wo ist eigentlich Herr Stöver und Herr Rosenthal?
    Und es ist doch wahr ohne Reisig gehts abwärts!
    Ich sehe das auch so dass wir ein ganz kommische Spielsystem spielen.
    Keiner weis mehr wo die Bälle richtig hinkommen.
    Und das ewige links und rechtsgeschiebe und die Bälle von Klandt mannomann
    grausam.Es gibt anscheinend niemanden im Verein der die Trainerfrage stellt!?
    Armer FSV!Wo ist eigentlich der Verwaltungsrat ist dem alles egal?
    Aber nochmal zum Spiel:Hickl/Bouhaddouz letzterem auch noch einen 2 Jahresvertrag anzubieten ohne Worte!!!
    Normalerweise kann es nur heute eine Antwort geben:Boysen muß weg sofort!
    Soll doch Kleppinger die letzten 5 spiele machen.Erfolgloser geht es eh nicht!
    Sollten wir absteigen sind einige dieser Herren (Trainer und Geschäftsführer) eh weg,
    Gott sei Dank!

  148. Gaga sagt:

    Bin immer noch sprachlos und „fix und fertig“.

    Habe eine Frage an Tillet:
    Wie hat dir Wunderlich ,im zentralen Mittelfeld, gefallen?(Wenn Schlicke sich nicht verletzt hätte wäre er garantiert wieder als „Linksaußen“aufgelaufen.)
    Unser Übungsleiter hat schon tolle Ideen.

  149. Tartan Army sagt:

    Gehts euch noch gut?
    anstatt hier rumzuunken und weltuntergangsscenarien zu verbreiten, sollte es mal „jetzt erst recht“ lauten.
    wir haben nicht schlecht und wieder mal verloren. okay. aber immer noch besser als schlecht gespielt und verloren.

    bei allem frust, euer gejammer hört sich wie von erfolgsfans an.

  150. Tartan Army sagt:

    „nicht schlecht gespielt“ natürlich….

  151. Tillet sagt:

    @ 152, 153

    Danke, welch Wohltat!

    Gaga: Wie schon gesagt, ich fand unser Spiel ziemlich gut. Es sah über weite Strecken so aus wie in den besseren Spielen der Vorrunde. Auch bei Wunderlich. Er war agil, kampf- und laufstark, spielte schöne Pässe und suchte diverse Mal den Abschluss. Und dass er nicht auf die Flügel gehört, predige ich ja schon lange.

    Als ich von dem Ausfall von Schlicke hörte, dachte ich auch, dass heute Boysen zu seinem Glück gezwungen wurde. In der Innenverteidigung sind derzeit Heitmeier und Gledson stärker als Schlicke, und die Hereinnahme von Fillinger tat dem Spiel gut. Wir haben wieder Kurzpasskombinationsfussball gespielt, anstatt Langhölzer zu bolzen. Bitter, dass sich diese völlig richtigen Personalentscheidungen nicht ausgezahlt haben.

  152. Fritz sagt:

    Liebe Freunde wir könnten van Gaal verpflichten. Jeder Anhänger bekommt eine Sammelbüchse und sammelt auf der Berger Straße.
    Tartan Army zum Fußball spielen sollten man ab und zu ein Tor schiessen.

  153. Fritz sagt:

    sorry … zum Fußball spielen gehört ab und zu ein Tor schiessen.

  154. Tartan Army sagt:

    Wir haben genug spiele 1:2, 1:3 verloren um zu zeigen, dass wir tore schiessen können. Da gibt es vereine, die haben 7 spiele oder so kein tor geschossen.
    Es fehlt mir so ein bischen der glauben in das eigene vermögen und wenn wir paar fans das nicht haben, wer sonst?
    übrigens, normalerweise, wenn über den trainer und das management geschimpft wird, heisst es auch, „die scheiss söldnertruppe“ etc, das habe ich noch gar nicht gehört.
    also ist das vertrauen in die mannschaft doch da, oder?
    dann zeigt das mal auch!!!

  155. Tartan Army sagt:

    wemmer vorm absenden alles nochma durchliest, gehts auch ohne nachtrag…..

  156. wolfsangel sagt:

    @Tartan Army

    wieviel male hast Du schon „jetzt erst recht“ geschrieben oder zumindest zwischen den Zeilen durchklingen lassen. Ich gebe Dir ja recht ! Wir haben gut wie schon lange nicht mehr gespielt…bis zum Strafraum (von Fillingers Pfostenschuß und der Großchance von Gjasula mal abgesehen) dann war Schluß. Das kann es doch nicht gewesen sein ? Wie willst Du denn Dein „erst recht“ durchsetzen, wenn zwar gelegentlich mal ein Tor geschossen wird, dafür in der Abwehr solche Schnitzer immer wieder gemacht werden ? Jedenfalls eines scheint sehr deutlich festzustehen, vielleicht ist es aber auch nur Zufall, seit der „Dicke“ weg ist, geht es abwärts. Hier scheint mir durchaus einen ZUsammenhang zu bestehen. Ich glaube, bei aller Kritik und sportliche Vorbehalte die ich gegen Reisig habe, er fand offenbar die „richtigen“ Worte um Mannschaft und Trainerteam auf „Vordermann“ zu bringen.
    Ich gebe gerne zu. Ich hätte nie gedacht, dass ich mir Brend Reisig in dieser prekären Situation wieder zurück am Hang wünsche. Ich denke, es kann ihm auch nicht egal sein, was aus seinem „Lebenswerk“ wird, sollten wir tatsächlich den in der Vorrunde für fast unwahrscheinlich gehltenen Gang in Liga 3 gehen.

  157. Christian sagt:

    #160 bis zum Strafraum (von Fillingers Pfostenschuß und der Großchance von Gjasula mal abgesehen) dann war Schluß.

    Bist du sicher, daß du das FSV-Spiel geguckt hast? Also ich hab das Spiel grade nochmal auf Sport1 geguckt und mindestens 3 weitere Großchancen im Strafraum gesehen. Aber gut, mit objektiver Wahrnehmung haben derzeit so einige ihre Probleme…

  158. Tartan Army sagt:

    wolfsangel, du hast vollkommen recht!! lass uns ruhig und ohne gegenwehr absteigen, wir sind seit BRs abgang scheisse und bleiben es in alle ewigkeit. ist auch egal, weil wir eh von kaum jemand wahr- oder sogar ernstgenommen werden.

    es liegt doch nicht an der mannschaft, wenn wir durch individuelle fehler verlieren, diese kleinen/große fehler entscheiden halt heute oft ein 1./2.Ligaspiel und nicht die klasse der einzelspieler oder eines teams.

    Wenns an BRs ansprache liegt, holt ihn incognito oder ich mache das bei einem „Klaus Augenthaler Weizenbiergedächtnisabend“ . Wobei Pils erlaubt wäre. und ich bräuchte urlaub am nächsten tag.

    naja, umd ohne das spiel gesehen zu haben, behaupte ich mal, dass fillinger und S.Müller/N’´Dyiae auf links und rechts spielen müssen, dann haben wir auch gut besetzte aussenbahnen, die wir brauchen. das hat sich bisher als das effektivste erwiesen.

  159. BlacknBlue sagt:

    Die sollen genauso weiterspielen wie heute und dann holen wir die restlichen 3,4 Pünktchen, für mich war das heute schlichtweg Pech und ich sehe zusammen mit den Spielen gegen Bochum und Paderborn eindeutig einen Aufwärtstrend, auch wenn die Ergebnisse momentan nicht dafür sprechen. Alles Gequake über einen Trainerwechsel in dieser Saisonphase ist für mich völlig unsinnig, unbezahlbar und wer glaubt denn hier im Ernst das so eine Maßnahme fünf Spieltage vor Saisonschluß noch wirklich was bewegt? (zumal wir trotz allem noch immer eine ganz günstige Ausgangslage haben)

  160. Ente sagt:

    Korrekt. Das war heute in der Tat „Die Mutter aller unnötigen Niederlagen“ wie die FSC-Seite tituliert. Wir waren klar spielbestimmend und Union hat kaum was zustande gebracht.

    Entscheidend war der nicht gegebene Elfmeter und natürlich der Aussetzer von Klandt. Ansonsten hätten wir das Spiel gewonnen. Und zwar zurecht.

    Und nochwas: den einzigen Vorwurf, den man dem Trainer machen kann, ist, dass er Cidimar viel zu spät gebracht hat.

    Ende der Diskussion. Gewinnen gegen die Löwen und alles ist gut.

  161. Ente sagt:

    …streiche „C“ und setze „V“… 🙂

  162. wolfsangel sagt:

    #161
    Habe das Spiel sogar auf SKY gesehen. Großchancen sind in der Tat nicht mehr als 2,vielleicht 3 gewesen. Unter einer solchen verstehe ich eine Chance, die normalerweise zu einem Tor führt. Wenn nicht, dann hat der Torwart fantastisch gehalten, der Spieler kläglich vor dem Tor versagt, oder eben der Pfosten war im Weg !!!

  163. BlacknBlue sagt:

    Wolfsangel, ich zähle einen klar nicht gegebenen Elfer, einmal Latte durch Fillinger, dazu mehrere Glanzparaden des Berliner Torhüters. Normalerweise muß das einfach reichen, um eine heute schwache Union zu besiegen.
    Es war für meine Begriffe tatsächlich die unglücklichste Niederlage der kompletten Saison, bei einem unserer stärksten Auswärtsspiele.

  164. Tillet sagt:

    @ 163

    Kommentar des Tages. Genauso ist es.

    @ Wolfsangel

    Ich bin auch jetzt bei „meinen Lilien“. Nächsten Samstag gibt es am Böllenfalltor ein richtiges Highlight gegen die Rippchen, die nach wie vor in komfortabler Reichweite sind. Darmstadt hatte heute mit dem Last-Minute-Sieg in Freiburg das Glück, das dem FSV komplett gefehlt hat. Und keine Sorge: Beim FSV bleibe ich auch, wenn er mal absteigen sollte. Allein schon deshalb, um Dich weiter nerven zu können.-;(

    Aber in dieser Saison werden wir nicht absteigen, da bin ich mir nach wie vor sicher. Und wenn doch, dann gibt es eine 3. Liga mit dem FSV, dem SVD und dem OFC. Dann ist die 3. Liga attraktiver als die 2.!

  165. Tillet sagt:

    @ 166

    Auch von mir: Wenn das heutige Spiel normal gelaufen wäre, hätten wir mindestens 3 : 0 gewonnen. In Auswärtsspielen bekommen wir selten so viele gute Chancen. Der Berliner Torwart hat mindestens drei unglaublich gute Paraden gezeigt. Wenn ich allein daran denke, wie er Mölders Schuss in der Schlussphase herausgekratzt hat. Oder Gjasulas Freistoss…

  166. Christian sagt:

    #166 oder wurde frei auf den TW zulaufend umgegrätscht (Dahlen), oder köpft aus 5 m freistehend übers Tor (Gledson), oder schiebt aus 5 m freistehend am TW aber auch am Tor vorbei (Wunderlich) oder trifft aus 5 m den Ball nur mit dem Schienbein und der TW hält (Mölders) und so weiter. Wenn das für dich keine Großchancen waren, auch gut.

  167. Christian sagt:

    Ich hab mal interessehalber nachgeschaut wo wir am 29. ST letztes Jahr standen und widme den folgenden Link allen, die derzeit unter Panikattacken leiden 😉

    http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2009-10/29/0/spieltag.html

  168. Fritz sagt:

    Tillet und Christian ihr schreibt euch froh. Tatsache ist das der FSV in der Rückrunde abgestürzt ist. Man hat in der Rückrunde nur 6 Punkte geholt. Wenn man gute Torchancen
    nicht verwerten kann hat das mit Pech nichts zu tun.
    Christian in der letzen Saison ist der FSV von unten nach oben gekommen das ist ein
    großer Unterschied.
    Hoffen wir zum x mal auf die Wende gegen die 60.

  169. wolfsangel sagt:

    Naja, Tillet, an Deine Lilien glaubt doch wohl kaum noch jemand, dass sie den Aufstieg in Liga 3 schaffen, eher steigen wir ab. ES werdeb – leider – die Kasseler machen oder die Kickers aus Stuttgart, nachdem Fürth II heute gepatzt hat (und wahrscheinlich ohnehin nicht aufsteigen wollte).

    #170
    Sicher mußte es einen Elfer für uns geben. Die anderen Chancen, na ja kann man mit etwas guten Willen als „Großchance“ bezeichnen, wobei Mölders den Ball nicht richtig traf, der Winkel für Wunderlich etwas zu spitz war und Gledson leicht in Rückenlage geriet. Wenn der Torwart einige Chancen zunichte macht, hatte ich ja schon erwähnt, dass das halt so ist. Das muß man hinnehmen !

  170. SK sagt:

    Zu #171
    Und alle drei späteren Absteiger hatten weniger Punkte als wir jetzt. Rostock, die ja in die Relegation mussten, hatten zu diesem Zeitpunkt erst 32 Punkte.
    Ein Jahr zuvor hatten wir allerdings nach 29 Spielen bereits 36 Punkte, standen auf Platz 11 mit 7 Punkten Vorsprung zum Relegationsplatz und kamen bekanntlich noch mal richtig in Gefahr.
    Dennoch, mit 34 Punkten nach 29 Spielen ist noch selten eine Mannschaft am Ende unter den letzten drei gelandet (wenn ich es richtig sehe zuletzt 2003/4 Lübeck und Regensburg, die beide nach 29 Spielen 37 Punkte und am Ende der Saison 39 hatten und dennoch nur 16. bzw. 15. wurden).
    Aber alle Rechenspiele sind graue Theorie, weiter geht’s gegen 1860. Allein das zählt.

  171. Tillet sagt:

    Übrigens sollten wir trotz des selten dämlich vergeigten Spiels in Berlin unserem Ex-Torhüter Marjan Petkovic zum Aufstieg in die 2. Liga gratulieren.

    http://www.kicker.de/news/fussball/3liga/spieltag/3-liga/2010-11/32/1015850/spielbericht_spvgg-unterhaching-38_eintracht-braunschweig-41.html

    Der hat das wirklich verdient.

  172. Christian sagt:

    Klar alles ist relativ ich wollte auf die letzte Runde auch in erster Linie deshalb hinweisen weil ich teilweise den Eindruck habe daß angesichts der Negativserie ein wenig die Objektivität verlorengegangen ist. Fakt ist, zum selben Zeitpunkt des letzten Jahres standen wir ungleich besch…eidener da, und nicht nur die Ausgangssituation sondern auch die Mannschaft war qualitativ schlechter.

    Das ist keine Schönfärberei oder sowas sondern eine nüchterne Betrachtung. In der Vorrunde haben wir einige Spiele mit viel Dusel gewonnen ich erinnere mal an das 1:0 gegen Düsseldorf und das gedrehte Spiel gegen Cottbus zuhause oder die doch recht glücklich gewonnenen Auswärtsspiele in Karlsruhe und Ingolstadt. Richtig „dumm gelaufen“ ist es in der Vorrunde eigentlich nur beim Heimspiel gegen Aachen.

    Aber sowas gleicht sich eben im Verlauf einer Runde aus. Heute ist es extrem dumm gelaufen und auch in anderen Spielen der Rückrunde. So richtig grottenschlecht waren in meinen Augen aus der 11-Spiele-Serie drei, vier, vielleicht fünf Spiele. Bezeichnenderweise gehören die Spiele in Düsseldorf (das 0:6) und zuhause gegen den KSC und Ingolstadt dazu – es gleicht sich eben wundersamerweise so manches aus, wie gesagt.

    11 Spiele ohne Sieg sind knüppelhart und womöglich werden es noch mehr. Vielleicht gewinnen wir aber schon am Freitag und der Klassenerhalt ist kein Thema mehr (Osnabrück spielt bei Hertha). Keine Ahnung. Jedenfalls ist es sehr schade daß der FSV am Ende sehr wahrscheinlich nicht dort stehen wird wo ich ihn nach der Vorrunde eingestuft hatte (Platz 8-12). Aber der Abstieg ist doch sehr sehr unwahrscheinlich und die Zukunftsperspektiven sind weiterhin vorhanden. Mag jetzt mancher als Schönfärberei sehen, mir egal, ich seh es eben so.

  173. Chris_Ffm sagt:

    schon beschissen das wir durch einen seltenen fehler von Klandt verloren haben. mir ist allerdings schon oft aufgefallen das er in solchen situationen sehr lässig agiert, erinnert euch doch mal wie oft er schon einen gegnerischen spieler der auf ihn zulief ausgedribbelt hat, anstatt den ball einfach sicher wegzuschlagen. zudem steht er oft sehr weit vor seinem kasten wenn der ball in der gegnerischen hälfte ist.

    hoffentlich ist dies jetzt ein deutliches warnsignal für ihn gewesen.

  174. BlacknBlue sagt:

    Für mich ist die ganze Misere ohnehin eine „Krise der Leitwölfe“, das gilt für Patric mit seinen zwar seltenen, aber umso folgenschwereren Böcken genauso wie für den Kapitän Schlicke, der eine deutlich schwächere Rückrunde absolviert, wie für Ersatzkapitän Gjasula, dem es einfach immer und immer wieder an Konstanz fehlt. Sven Müller oder Mnari müßten als erfahrene Bundesliga-Profis die ansonsten doch noch recht junge Mannschaft auch ganz anders mitreißen, grade von den beiden kommt fast gar nix.

    Einzig Gledson nehme ich von unsern wirklich erfahrenen Spielern aus meiner Kritik raus, der spielt seit vielen Wochen gleichmäßig gut, kämpft und versucht Feuer zu machen. Da sollten die Verantwortlichen auf jeden Fall eine Vertragsverlängerung anstreben.

  175. Bernemer Karl sagt:

    SEUCHE oder Unvermögen ?

    2+74 Min. Gjasula , 19+33 Wunderlich , 32 Cinaz , 38 Fillinger , 53 Dahlén , 54 Mölders ,
    ja Ihr liebe Leut das waren 8 Chancen in Worten ACHT von 6 Mann und keine eine
    versenkt , schon schlimm. Da braucht man sich nicht zu wundern , dass es nach unten
    geht.

    Die kann der von mir viel gescholtene HJB ja schließlich nicht selbst reinkicken.

  176. Sven_ sagt:

    Ich bin immer noch fassungslos. Was hat, bitteschön, ein Torwart 20 Minuten vor Schluss bei eigenem Einwurf dort draußen für eine Aufgabe? Wer denkt sich solche Spielzüge aus?
    Unfassbarer Schwachsinn. Wenn man durch eine Misserfolgsserie, verursacht durch eine hohe individuelle Fehlerquote, defensiv verunsichert ist, muss man eben einen klaren Ball spielen und darf ihn nicht durch die Gegend schieben.
    Mit verunglücktem Rückwärtsspiel haben wir dieses Jahr nun wirklich genug schlechte Erfahrungen gemacht, aber scheinbar erreicht diese Erkenntnis die Köpfe nicht.
    Ich glaube, jetzt hilft nur noch ein Mentalcoach.

  177. Mainzer Adler FSV sagt:

    …unfassbar, dass dieses Spiel verloren wurde. Nach dem Spielverlauf konnte man nicht mal mit einem Punkt zufrieden sein.
    Aber ich sehe ebenfalls einen klaren Aufwärtstrend im Spiel des FSV, der hoffen lässt. Spielerisch war das sehr ordentlich und der Einsatz hat gestimmt. Also liegt s nicht am Trainer. HJB muss Cidimar allerdings spätestens nach dem 0:1 bringen. Das werde ich nie verstehen.
    Gegen 60 München könnte so eine Leistung wie gg. Union jedoch reichen, um drei Punkte zu holen.

    Zu Union: Das waren nach St. Pauli letztes Jahr die bislang geilsten Fans der Liga. Das ist ein echter Kultclub. Das Stadion ist sehr geil. Super Stimmung… und das 90min. Knapp 17.000 Zuschauer, IRRE!
    Schade, dass der Hang nicht genauso überdacht ist und wir so wenig Zuschauer haben…

  178. Fritz sagt:

    Seven ich glaube mittlerweile war der „Knackpunkte“ das Spiel gegen den MSV Duisburg
    war. (glücklicher Sieg dem MSV wurde ein klarer Elfmeter verweigert)
    Nachdem dem Spiel wurde der FSV als Aufstiegskanidat von der Presse gefeiert.
    Die Spieler waren schon fast alle in der Bundesliga entweder mit dem FSV oder bei
    einen anderem Verein.
    Ich bin froh das P.Klandt in den letzten Jahren für den FSV gespielt hat und maßgeblich zum Klassenerhalt beigetragen hat. Ich habe aber Zweifel ob er in der 1 Liga spielen könnte.
    Auch die Vertragsverlängerung von Boysen über 2 Jahre kann ich nicht verstehen.
    Warum kein Jahresvertrag nachdem 40 Punkte erreicht sind ?

  179. Sven_ sagt:

    Das Problem ist doch, dass hier längst und unbemerkt, eine gefährliche Eigendynamik entstanden ist. Anders sind solche Aussetzer doch nur schwer erklärbar.
    Wenigstens wird das Gerede von der „Ergebniskrise“ nicht mehr widergekaut. Eine entsetzliche Beschönigung, die längst Teil des Problems geworden zu sein scheint.
    Die Spieler wirkten nach dem Spiel am Zaun wie paralysiert, ein Albtraum. Das gibt mir im Hinblick auf Sechzig wirklich zu denken.
    Die Stimmung an der Alten Försterei ist wirklich fan-tastisch! So macht Fußball Spaß.
    Keine Gegnerschmähungen, immer positive Unterstützung der eigenen Mannschaft, was eine reife Leistung war bei dem Auftritt ihrer Mannschaft.

  180. Chris_Ffm sagt:

    FSV-Torhüter Patric Klandt: „Beim ersten Gegentor wollte ich den Ball nach dem Einwurf zurückspielen, dann kam Mattuschka dazwischen und schob ihn rein. Wir waren die dominante Mannschaft und hatten die besseren Chancen. Das ist bitter, dass wir durch ein solches Gegentor verlieren.“

    http://www.fsv-frankfurt.de/cms/index.php?&id=9&backPID=574&tt_news=6749&cHash=dc7fb2f55b

    das klingt für mich so als ob er nicht einsieht, das er selbst den fehler gemacht hat.

  181. Hermann1947 sagt:

    #183 OldJohn, das sind doch nur Leute die alles und immer besser wissen und nie zufrieden sein können, oder absichtlich unfrieden rein bringen wollen. Laß sie schreiben was sie wolleneinfach übersehen.

    #185 Chris_Ffm, solche Böcke passieren jedem Fußballer schon mal, da kann es vorkommen, dass Du Mitspieler siehst wo keiner ist oder Torwart mit Gegner verwechselst und schon ist es passiert. (Eigene Erfahrung)

  182. SK sagt:

    Und hier die Kicker-Noten vom Sonntag:

    Klandt (5)
    C. Müller (3)
    Gledson (3)
    Heitmeier (5)
    Dahlén (3)
    Cinaz (3,5)
    Wunderlich (3,5)
    Sv. Müller (3)
    Gjasula (4)
    Fillinger (4)
    Mölders (4)

  183. OldJohn sagt:

    @187 SK

    Konnte das Spiel leider nicht verfolgen, war stundenlang auf der Autobahn unterwegs.
    Sind die Noten für Dich ok?

  184. Sven_ sagt:

    @Andreas und Ingo
    Hallo – ist noch jemand da von der FR?
    Oder seid Ihr auch bereits nach Berlin abkommandiert und betreut nun die blogs von Union und Babelsberg?
    Es ist nicht nur beim FSV traurig geworden sondern auch hier bei Euch.

  185. OldJohn sagt:

    Vergleich der Restprogramme unserer Konkurrenten gegen den Abstieg bzw. Relegation:

    http://www.block-o.de/restprogramm-der-abstiegskandidaten

  186. SK sagt:

    zu #188 OldJohn
    Mit Noten ist es ja immer so eine Sache. Klandts 5 geht natürlich auf seinen kapitalen Bock zurück, den er geschossen hat. Ansonsten hat er ordentlich, wenn auch nicht überragend, gespielt.
    Heitmeier und Cinaz scheinen mir etwas unterbewertet, während ich S. Müller schwächer gesehen habe. Was sicherlich richtig ist, ist die Bewertung unserer Offensivabteilung angesichts der misserablen Chancenauswertung.

    Bezeichnend, dass der beste Mann des Spiels der Berliner Torwart war (Kickernote 2; auch als „Spieler des Spiels“ ausgezeichnet). Beide Mannschaften haben sich nicht viel genommen, obwohl nach den Kickernoten die Berliner etwas besser dastehen (was ich aber nicht nachvollziehen kann, denn wir waren über weite Strecken das bessere Team).

  187. Fritz sagt:

    Old John alle Vergleiche kann man vergessen ! In der letzten Saison haben die Rostocker
    in Lautern gewonnen und der FSV hat unentschieden bei den Aufsteigern gespielt.
    (Pauli, FCK). Der FSV muss die nächsten 2 Heimspiel gewinn dann ist die Messe gelesen.

  188. Chris_Ffm sagt:

    @Hermann1947: „Chris_Ffm, solche Böcke passieren jedem Fußballer schon mal, da kann es vorkommen, dass Du Mitspieler siehst wo keiner ist oder Torwart mit Gegner verwechselst und schon ist es passiert. (Eigene Erfahrung)“

    das ist mir auch klar, nur kann man dann auch seinen eigenen fehler eingestehen, dann ist der käse für mich gegessen.

    so entsteht für mich aber der eindruck, das Patric wohl auch eine mitschuld bei Marc Heitmeier sieht. dadurch kann unruhe in die mannschaft kommen.

  189. Fritz Freyeisen sagt:

    Tabelle am 34. Spieltag:

    Mein Tip:
    1. Hertha
    2. Augsburg
    3. Greuther Fürth

    14. FSV 37 Pt – 8T
    15. Osnabrück 35 Pt – 15T
    16. KSC 35 Pt – -23T
    17. RWO 35 Pt – -24T
    18. Bielefeld 19 Pt

  190. stefan1971 sagt:

    Hallo,

    ein ganz starkes Spiel des FSV, ein ganz schwaches des Schiris (Elfmeter an Dahlen, Ellenbogen gegen Heitmeier).
    Würde gerne am Freitag mal Cidimar und Mölders von Anfang an sehen, da wir durch
    so eine Aufstellung auch den Gegner in die Defensive zwingen.
    In der jetzigen Situation kann man noch testen, also warum nicht mal brutal offensiv?

    Ich sehe lieber ein 3:3, 4:3, 3:4, als einem 0:1 die ganze Zeit hinterher zu laufen.

    „Pele“ hat wie so oft Recht, das ganze Tralala um 1860 ist ne Wetbewerbsverzerrung.
    Ich mag den Typen, der ist immer geradeaus.
    3 Mal darf man raten, warum die 60er gegen Cottbus 4:0 gewonnen haben (Motivation, da der Dukatenesel da war). Sind das eigentlich legale Gelder des „Investors“?
    Wer ist das eigentlich?
    Nach dem Spiel sind die bestimmt mit ihm ins P1, danach noch in den Harem.
    Oh Mann, die 60er sind echt am Arsc…

  191. Christian sagt:

    Zum Glück sind die dummen Herthaner jetzt durch, wenn die Puppenkiste auch noch aufsteigt und BMG sowie Pauli runterkommen haben wir mit den ambitionierten Aufsteigern Braunschweig und Rostock ja mal eine ganz andere Hausnummer vor uns was das Feld der 2. Liga betrifft. Sportlich wesentlich anspruchsvoller aber auch attraktiver als in diesem Jahr. Denke wir müssen uns nächste Saison warm anziehen, da braucht es schon einen gewissen Schub um die Klasse zu halten.

  192. Tillet sagt:

    Zitat # 137

    „Frustriert sind wir ja alle. Aber die Mannschaft hat engagiert und über weite Strecken richtig gut gespielt. Dass es heute keine Punkte gab, lag – neben dem zu Unrecht nicht gegebenen Elfmeter – einzig und allein an Klandts Aussetzer.“

    Zitat # 144

    „Na ja, feststeht jedenfalls, dass man mit “Schönreden” a la Tillet und anderen jedenfalls keine Punkte holt. … Wer immer noch nicht begreift was da offenbar “gespielt” wird, dem ist nicht mehr zu helfen (Tillet, als “Darmstädter” nehme ich da aus, zumal er in Liga 3 oder tiefer wieder weg ist, bei seinen “Lilien”).“

    Zitat Wolfsangel

    „Naja, jetzt eine Nacht darüber geschlafen und den „Frust“ im „Bornheimer Hang-Forum“ abgelassen, sehe ich die Dinge wieder etwas anders. Wir haben eines unserer besten Auswärtsspiele in der Rückrunde gezeigt. dass wir mit „leeren Händen“ dastehen ist absolutes Pech.“

    http://community.fsv-frankfurt.de/forum/3-spieltag/2463-29-spieltag-union-berlin-fsv-frankfurt-so-1004-1330-uhr?limit=10&start=40#2525

    Schön, dass Du Deinen Frust ablassen konntest. Aber bist Du nicht der Ältere von uns beiden? Glaube mir, wir „Schönredner“ sind auch ordentlich frustriert über den Verlauf der Rückrunde. Ich denke allerdings, bei uns schaltet sich das Hirn nach einem Negativerlebnis einfach wieder etwas früher ein.

  193. Fritz sagt:

    Man kann in letzten Wochen die Schiedsrichterleistungen gegen den FSV bemängeln (Cottbus
    und Union Berlin) Nur das auslasssen von guten Torchancen kann nicht nur mit Pech erklären.
    Im letzten Jahr war die Abwehr stabiler und es wurde oft zu „Null“ gespielt. Bouh. und Fillinger sind nicht torgefährlich.

  194. Chris_Ffm sagt:

    @Fritz: „Im letzten Jahr war die Abwehr stabiler und es wurde oft zu “Null” gespielt.“

    in der letzten saison hatten wir nach 29 spieltagen schon 47 gegentore, selbst nur 24 tore erzielt und erst 29 punkte erreicht.

    was war also bitteschön daran positiver?

  195. Christian sagt:

    Unglaublich auf der FSV-Homepage hält man es nicht mal in der U23-Rubrik für nötig, auf das heutige Kreispokal-Endspiel gegen Rot-Weiß hinzuweisen. Ich werd auf jeden Fall heute den weiten Weg in den Frankfurter Norden antreten. Das Spiel findet um 19 Uhr auf dem Platz von Viktoria Preußen statt. http://www.viktoria-preussen.de/

  196. Bernemer Karl sagt:

    Ich freue mich schon auf das Spiel gegen Bochum , ich wette wir verlieren knapp
    0 – 1 , aber erst nach tapferem Kampf.

  197. wolfsangel sagt:

    Ja „Tillet“ so ist das halt, wenn man älter wird ! Da dauert halt manches etwas länger…!!

  198. Tillet sagt:

    @ 202

    Karl? Karl! Was stimmt alles nicht in Deinem Post?

    @ 203

    Schon ok. Wir waren alle nicht gut drauf am Sonntag.

  199. Fritz sagt:

    Christian ich meine nicht die Saison 2009/10 sondern das Jahr 2010. Der FSV hat insbesondere stabil in der Abwehr gestanden. Gerade in Vorrunde hat öfters die Null gestanden.

  200. Christian sagt:

    Mach ich mal den Erklärbär:

    Fritz, du meintest wahrscheintz Chris_Ffm 😉

    Tillet, Karl spielte wohl auf den hiesigen Fred an, der nun auch schon wieder 8 Tage alt ist. Wir haben schon bald die Postingzahl des legendären Weihnachstsfreds (225) erreicht.

    Und ach ja hatten wir den Link schon? http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,754907,00.html

  201. Gaga sagt:

    #206 Christian
    das ist doch nur spiegelbildlich für die gesamte Zeitung.Es tut mir in der Seele weh wenn ich sehe was aus „meiner Rundschau“ geworden ist.

  202. Tillet sagt:

    @ 201

    Inzwischen haben sie das Finale auch auf der FSV-Homepage:

    http://www.fsv-frankfurt.de/cms/index.php?id=9&backPID=9&tt_news=6761&cHash=481247234d

    Und sie erklären die U 23 gleich zum „klaren Favoriten“. Na hoffentlich gibt es da nicht eine Blamage beim Duell Regionalligaabstiegskandidat gegen Oberligaabstiegskandidat.

  203. Christian sagt:

    In Dresden ist man nicht so zimperlich wie in Bornheim: Trainer nach nur 4 (vier!!) sieglosen Spielen gekickt mit dem üblichen Totschlagargument: „Wir sind zu der Überzeugung gelangt, dass Matthias Maucksch die Mannschaft nicht mehr in notwendigem Maße erreicht.“
    http://www.dnn-online.de/sport/regionalsport/dynamo/paukenschlag-dyamo-dresden-trennt-sich-von-cheftrainer-matthias-maucksch/r-dynamo-a-24346.html

  204. Christian sagt:

    #209 Ja ein Spaziergang wird das nicht. Vor nicht allzulanger Zeit hat man in Bockenheim ja noch die Regionalliga als mittelfristiges Ziel ausgerufen, woher dieser tiefe Fall kam, ist schwer nachvollziehbar. Habe die Hessenliga aber auch kaum verfolgt diese Runde. Ich schätze Rot-Weiß aber trotzdem stärker ein als der Tabellenplatz vermuten läßt. Und bin gespannt, wie Trares aufstellt, denn schon am Freitag ist ja das wichtige RL-Spiel in Worms.

  205. wolfsangel sagt:

    Trares hat eine völlig junge Mannschaft ohne 2.Liga-Profis aufs Feld geschickt. Nach einem 0:1 Rückstand kam die mannschaft endlich in „Fahrt“ und führte zur Halbzeit 3:1.
    Habe es, da das Spiel wohl entschieden schien, es vorgezogen bei dieser Sauskälte wieder das nahegelegene wärmende Heim aufzusuchen.

  206. Christian sagt:

    Bin auch so 10 Minuten nach der HZ gegangen, da alles klar schien und es zog wirklich wie Hechtsuppe da oben im Norden.

    Kurzfassung der ersten Halbzeit: Wie Wolfsangel schon schrieb, war keiner aus dem Aufgebot der ersten Mannschaft dabei. In den ersten 20 Minuten spielte sich das Geschehen je 20 m links und rechts der Mittellinie ab, FSV mit mehr Ballbesitz aber zu viel Klein-Klein und kaum Zug zum Tor. Einzige Chance bis dahin ein schöner Fernschuß von Göbig (?) den der Rot-Weiß-TW grade noch so aus dem Winkel gefischt hat. Völlig überraschend kurz darauf das 0:1 per 25m-Freistoß, aber das war so eine Art Weckruf für den FSV der nun viel energischer auftrat und innerhalb von 10 Minuten 3 Tore machte. Zuerst Albayrak mit einer schönen Einzelleistung die er aus 14m abschloß. Kurz darauf nochmal Albayrak, der im Anschluß an eine flotte Kombination aus 5m nur noch einzuschieben brauchte. Das 3:1 dann das schönste Tor des Tages durch einen mir leider nicht bekannten Spieler aus der Innenverteidigung, der eine weite Flanke volley versenkte. Zur Halbzeit ist dann auch noch Albayrak raus, denke mal Trares wollte nichts mehr groß riskieren.

  207. Tillet sagt:

    @ 212, 213

    Ihr Weicheier habt noch einiges verpasst!-;(

    Bornheimer Hang – Brentanobad 5 : 3

    Unsere Aufstellung: Rombach – Tilger, C. Schneider, Pfeffer, Galm – A. Albayrak, Vetter – Göbig, Ucar, R. Schneider – U. Albayrak

    Auswechslungen:

    Alemdar für U. Albayrak

    Fliess für Vetter

    Durur für C. Schneider

    Es war wie letztes Jahr in der Hessenliga. Ein lockerer Kick mit einer haushoch überlegenen U 23 und vielen Toren. Es besteht tatsächlich ein himmelweiter Niveauunterschied zwischen der Hessenliga und der Regionalliga.

    Zu Beginn tat sich tatsächlich nicht viel. Immerhin traf Galm mit einem Weitschuss die Latte. Dann aus dem Nichts die RW-Führung durch einen wirklich gut getretenen direkt verwandelten Freistoß. Dann ging es richtig los. Wie Christian schon schrieb, traf Ugur nach einem herrlichen Solo durch den Strafraum zum Ausgleich. Kurz danach tankte sich Göbig auf rechts zum Strafraum durch und bediente Ugur, der keine Mühe mit der Führung hatte. Zum Pausenstand von 3 : 1 traf Pfeffer mit einem schönen Volleyschuss nach einem Standard. Nach der Pause wurde es wieder spannend, als Rombach bei einem der wenigen Gegenangriffe patzte und den Ball nach vorne abprallen ließ. Zu seinen Gunsten muss man allerdings sagen, dass er mangels Beschäftigung völlig kalt gewesen sein muss. Als ich langsam Angst bekam, dass eine Verlängerung drohen könnte, setzte sich Alemdar im Strafraum durch und wurde gefoult. Er verwandelte den Elfmeter selber. Kurz darauf versenkte Ucar einen direkt verwandelten Freistoß. Damit waren die letzten Zweifel beseitigt, auch wenn ein Rot-Weisser kurz vor Abpfiff noch mit einem Weitschuss genau in den Winkel traf.

    Damit ist der erste Saisontitel perfekt. Der Krombacherpokal gehört uns! Worms muss sich jetzt am Freitag ganz warm anziehen, ähm, naja, hüstel…

  208. Christian sagt:

    Menno, doch noch 4 Tore verpaßt 🙁 Hätte nicht gedacht daß R-W nochmal zurückkommen würde, die waren in der ersten Hälfte erschreckend harmlos und hatten zudem schon 2x ausgewechselt. Naja hauptsache wir fahren nach Berlin (über den Hessenpokal nächstes Jahr).

  209. Tillet sagt:

    Die Vereinshomepage meldet Ralf Schneider als Schütze des 1 : 1:

    http://www.fsv-frankfurt.de/cms/index.php?&id=9&backPID=574&tt_news=6763&cHash=cc389bb511

    Jemand sollte denen mal einen kleinen Tip geben.

    @ 215

    Christian, Du weisst doch: Der Pokal hat seine eigenen Gesetze! Da können auch mal die Kleinen die Großen in Schwierigkeiten bringen! Wobei das heute eigentlich nicht so war. Wir waren hoch überlegen. Es wurde nur noch einmal etwas enger, weil Rombach einen ziemlich dicken Bock geschossen hat. Wie in der ersten Halbzeit haben wir aber auch in der zweiten umgehend geantwortet.

  210. Tillet sagt:

    Jetzt verstehe ich endlich, was bei uns in der Rückrunde passiert: Regression zur Mitte!

    „“Das nennt man Regression zur Mitte“, erklärt Heuer im Gespräch mit SPIEGEL ONLINE. Gut beobachten könne man das Phänomen auch an den Unterschieden zwischen der Hin- und Rückrunde. Teams, die im Herbst unter ihren Möglichkeiten gespielt hätten, würden im Frühjahr oft bessere Ergebnisse erzielen.“

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,754907,00.html

    In den Spielzeiten 2008/2009 und 2009/2010 haben wir jeweils in der Vorrunde unter unseren Möglichkeiten gespielt und in der Rückrunde eine furiose Regression nach oben erlebt. Diesmal haben wir in der Vorrunde deutlich über unsere Verhältnisse gespielt, und wir befinden uns wieder im Sog der Regression. Diesmal in die andere Richtung. Wenn unsere Möglichkeiten dieselben sind wie in den letzten beiden Jahren, und dafür spricht viel, beschert uns die Regression zur Mitte in dieser Saison wieder 38 Punkte. Und zwar mit überwiegender Wahrscheinlichkeit sowohl mit dem alten wie mit einem neuen Trainer. Irgendwie erleben wir das bei der U 23 mit einem neuen Trainer ja genauso. Im Fussball gibt es doch echt noch mehr Gesetze als „Der Ball ist Rund“ und „Das nächste Spiel ist immer das Schwerste! Jedenfalls wenn man mit dem nötigen wissenschaftlichen Ansatz daran geht.-;(

  211. wolfsangel sagt:

    Was mich nur wundert, warum unsere II. da überhaupt mitspielt. Ist es denn nicht so, dass die II. Mannschaften überhaupt nicht mehr am DFB-Pokal teilnehmen dürfen. Wenn das so ist, frage ich mich, weshalb wir da im Kreispokal mit spielen und anderen Vereinen die Chance nehmen. Sicher wird dieser Kreispokalsieger an der nächsten Runde zum Bezirkspokal 11/12 teilnehmen und könnte daher frühestens 2012 Hessenpokalsieger werden. Sollten wir dieses Jahr mit der „Ersten“ die 2. Liga halten, sind wir eh´ für den DFB-Pokal 12/13 qualifiziert. Und selbst wenn wir in die 3. Liga absteigen sollten, dann brauchen wir uns nicht über den Kreispokal für die erste Hessenpokalrunde zu qualifitzieren, da die hessischen Mannschaften aus Liga 3 automatisch qualifiziert sind. Diese und letzte Saison OFC und Wehen.

  212. Tillet sagt:

    Wolfsangel, ich denke, es geht einfach darum, dass die U 23-Spieler, die in der Regionalliga selten oder nie zum Einsatz kommen, etwas Spielpraxis erhalten. U 23-Mannschaften können sich nicht für den DFB-Pokal qualifizieren. Und aus der 3. Liga qualifizieren sich nur die ersten vier für den DFB-Pokal. Deshalb geben sich Offenbach und Wehen auch alle Mühe, den Hessenpokal zu gewinnen und so am DFB-Pokal teilnehmen zu können, falls sie unter Platz 4 rutschen.

  213. Christian sagt:

    Wehen hat übrigens – surprise surprise – am Abend in Jügesheim 5:0 gewonnen, morgen das andere Halbfinale OFC-KSV. Stimmt daß II. Mannschaften nicht mehr im DFB-Pokal spielen dürfen hab ich vergessen. Alle Pokalwettbewerbe drunter werden aber nach den Statuten der Landesverbände organisiert. Im Kreispokal sind, soweit ich das auf die Schnelle auf fussball.de evaluieren konnte, die U23en von Offenbach und Wehen nicht vertreten gewesen. Kenne da aber den Quali-Modus auch nicht so genau.

  214. Christian sagt:

    Die FNP befragt Klandts über seine jüngsten Aussetzer:

    http://www.fnp.de/fnp/sport/special-fsv/zu-viele-aussetzer_rmn01.c.8833774.de.html

  215. Hochrheinfan sagt:

    Das waren noch Zeiten…

    Wer erinnert sich noch an das Spiel FSV – TSV 1860 im März 1959? Der FSV gewann nach einem Blitzstart 3:1. Vielleicht gibt es ja am Freitag auch wieder mal so etwas. Zu wünschen wäre es jedenfalls.

  216. Christian sagt:

    Wer nicht! Und erst an die legendäre Elf um den Schwarzwälder „Schorsch“ Knöpfle, die im April 1933 die „Löwen“ im Endspiel um die „Süddeutsche“ mit 1:0 besiegt hat und sich damit zum ersten und zugleich letzten Mal den süddeutschen Titel gesichert hat!

Kommentarfunktion geschlossen.