Tief über Bornheim hält an

[inspic=1108,,,0]Der FSV Frankfurt wartet nun schon seit acht Spielen auf einen Sieg. Am Freitagabend setzte es gegen den abstiegsbedrohten FC Ingolstadt eine 1:2-Niederlage. Die Abstiegsränge kommen für den FSV immer näher.
Die Partie vor genau 3102 Zuschauern am Bornheimer Hang war eine niveauarme, gerade im ersten Abschnitt ging nichts zusammen. Da setzte es Fehlpass auf Fehlpass. Auf beiden Seiten. Die Frankfurter, bei denen Wunderlich auf der Außenbahn spielte und Mark Stein hinten links Manuel Konrad ersetzte, hatten die etwas besseren Chancen, die beste vergab Sascha Mölders kurz vor dem Pausenpfiff.

In der zweiten Hälfte kamen die Gäste besser aus der Kabine, Caiuby erzielte nach 48 Minuten die Führung für den FCI. Die Hessen kamen aber zurück, nach einem Handspiel von Ex-Nationalspieler Andreas Görlitz im Strafraum entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß. Gjasula verwandelte sicher (63.). Wer nun aber dachte, der FSV würde das Spiel nun drehen können, sah sich getäuscht. Wieder Caiuby (68.) machte für Ingolstadt alles klar.
Und der FSV? Muss den Blick endgültig nach unten richten. Aus den zehn Spielen nach der Winterpause gab es nur fünf Punkte, die Pleite gegen Ingolstadt war schon die fünfte hintereinander. Aus der Ergebniskrise ist eine richtige Krise geworden.

126 Kommentare für “Tief über Bornheim hält an”

  1. Christian sagt:

    Kein Plan, kein Wille, keine Laufarbeit. Genau das Gegenteil beim Gegner. Ergebnis geht in Ordnung.

  2. Chris_Ffm sagt:

    WILLKOMMEN IM ABSTIEGSKAMPF!

    so langsam hab ich die experimente von Boysen satt.
    wer hat ihn auf die schnapsidee gebracht, Wunderlich im linken mittelfeld zu bringen? dadurch ging doch unsere ganze kreativität im spielaufbau flöten.

  3. Bernemer Karl sagt:

    BESCHÄMEND

    Was ist nur aus unserer Mannschaft geworden . Traurig aber wahr , ein Trümmerhaufen
    ohne Plan und Konzept. Ich verzichte auf Einzelkritiken , war unter aller Sau vom Tor-
    mann bis zum Linksaußen. Obwohl Außenstürmer haben wir ja nicht.
    Was denkt sich eigentlich unser Trainer , jede Woche eine andere Aufstellung .
    Wie soll sich da etwas finden . Dann macht er noch Mölders bei der Auswechslung vor
    allen Leuten fertig, ein Superverhalten Herr Pädagoge.

    Ich kann nicht mehr , ich bin nur noch enttäuscht.

  4. Christian sagt:

    Mölders kann in der Tat am wenigsten dafür, alle 2, 3 Minuten ein planloser hoher Ball nach vorne gedroschen auf ihn, was bitte soll er denn damit anfangen?

  5. Chris_Ffm sagt:

    „Was denkt sich eigentlich unser Trainer , jede Woche eine andere Aufstellung .
    Wie soll sich da etwas finden . Dann macht er noch Mölders bei der Auswechslung vor
    allen Leuten fertig, ein Superverhalten Herr Pädagoge.“

    das mit Boysen und Mölders hab ich gar nicht mitbekommen, ich hatte mich nur gewundert wieso er unseren besten feldspieler raus nimmt.

  6. BlacknBlue sagt:

    Armutszeugnis!

    Bis heute war ich eigentlich völlig sicher, dass wir mit dem Abstieg gar nix zu tun haben werden, aber so wie wir heute spielt ein Absteiger. Muss man klar sehen. Da klappt nichts mehr!

    Wir sollten schleunigst Bernd Reisig wieder als Maskottchen auf die Bank setzen.

  7. Sven_ sagt:

    Nein Ingo, es war auch schon vorher eine richtige Krise. Das Gerede von der Ergebniskrise war nichts anderes als der Versuch eines Mutmachers. Die Spielverläufe und die Ergebnisse wiederholen sich in erschütternder Weise. Mut- und Ratlosigkeit, leere Köpfe und fehlende spielerische Kreativität prägen die Situation. Dazu immer wieder diese haarsträubenden Fehler.
    Das zweite Tor darf nie und nimmer fallen.
    Und was war vor dem ersten? Ich glaube, wir waren nach dem Wiederanpfiff geschlagene 3 Minuten lang überhaupt nicht in Ballbesitz. Ein Tor mit Ansage.
    Bin heute restlos bedient.
    Allerdings beschleicht mich gerade das Gefühl, dass ich heute Abend ein Luxusproblem habe, nachdem ich die Bilder aus Japan gesehen habe.

  8. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Zur Zeit scheint ein tiefer Riss zwischen Trainer und Spielern zu bestehen. Die Szene mit Mölders habe ich nicht gesehen, aber HJB saß kommunikationslos auf seinem Platz mit Ausnahme von abfälligen Handbewegungen gegen seine Spieler.

    HJB kündigt die totale Offensive an, dann spielen wir mit 2 Sechsern. Dann fällt ein Gegentor, da nehmen wir B E I D E Sechser weg.

    HJB kündigt die „Eliminierung“ von Leitl an, nach dem Wegfall der Sechser fühlt sich aber niemand für Leitl zuständig.

    Wer mich kennt, weiß, dass noch irgendetwas Positives kommen muss:

    Danke an Gledson, Turm in der Schlacht. Und wer hat denn die schöne Flanke zum Ausgleichstor gebracht, CH. Müller oder N’Diaye?

    Bernd Reisig, die Brandrede an Spieler und Trainer ist fällig! Mit Deinem Abgang begann die Krise.

  9. Tartan Army sagt:

    super.

    wir spielen mutig und offensiv. spielen? wo war das spiel? klandt wahrscheinlich mit genauso viel ballkontakten wie das gesamte mittelfeld, oral raus, immer wieder hoch von hinten auf Cenci, sinnloses gebläue.

    och, das war ja schon vor anderthalb jahren!

    die ersten 20 minuten schon grausam unsicher, dann haben wir uns ein bischen gefangen und drei halbchancen erspielt. nach der pause kollektivschlaf, 0:1. schenkt uns ein verkappter handballer den ausgleich, und? tiefschlaf, und unser erstligatorwart mit einem neuerlichen patzer (müller sah dabei auch nicht so toll aus). dann wird mölders ausgewechselt, obwohl bouhhadouz, der zum wiederholten male ein totalausfall war, kaum noch laufen konnte.

    nicht nur die spieler sind verunsichert, ich habe das gefühl, dass hjb auch etwas aus der spur ist. wieso das experiement mit wunderlich auf der rechten aussenposition, wenn wir N’Diyae haben? Sven Müller hätte auch spielen können. wieso nicht fillinger von anfang an? wieso die vielen langen schläge aus der abwehr durch klandt? es sah immer ein wenig besser aus als der grottenschlechte rest, wenn wir den ball über ein paar stationen gespielt haben und flach gehalten haben. dann konnten wir auch hin und wieder freiräume schaffen. aber nee, zurück zum keeper und der patrick haut ihn vor….

    bester mann gegen einen offensiv nicht gerade überzeugenden gegner war gledson. schlicke und müller mit zu vielen aussetzern, stein solide, aber nach vorne ohne selbstvertrauen, cinaz von der rolle, heitmeyer nicht richtig im spiel, über gjasula flogen die bälle nur so hinweg, wunderlich aus dem spiel. mölders bemüht, aber wirkungslos und Bouha, naja. nach den einwechslungen ging es auch nur wenig besser.

    alles in alem haben wir gegen eine solide mannschaft verloren, die ihre wenigen chancen eiskalt genutzt hat. die verunsicherung ist allen anzumerken. dass die halbe mannschaft angeblich von der bundesliga gejagt und weggekauft wird, hat man heute nicht gesehen. so bekommt auch hjb keinen vertrag bei der eintracht…..

  10. Christian sagt:

    Du hast recht, für Gledson ist mal ein dickes „thumbs up“ fällig! Hätte ich nie gedacht, daß er noch der .Einzige. ist, der sich über eine ganze Serie von Spielen .keine. Schnitzer leistet. Im Gegensatz zu seinen Nebenleuten inklusive Torwart.

  11. Bernemer Karl sagt:

    #8 Schwarz-Blaues Blut

    “ Bernd Reisig, die Brandrede an Spieler und Trainer ist fällig! Mit Deinem Abgang begann die Krise. “

    Gaga saß neben mir , er sagte inhaltlich genau das Gleiche.

  12. Tartan Army sagt:

    gilt hjbs vertrag auch für die dritte liga?

  13. wolfsangel sagt:

    Das war es wohl ! So spielt ein potentieller Absteiger. Kein Willen, kein Aufbäumen, keine spielerische Linie und ein Trainer der offenbar mit seinem „Latein“ am Ende zu sein scheint. Läßt Bouhaddouz durchspielen und nimmt Mölders raus, der sich darüber keineswegs erfreut zeigte und Boysen ihn kurz „ansprach“. Verdienter Sieg der „Schanzer“ (der erste überhaupt gegen uns) Was sich Klandt beim zweiten Tor gedacht hat, bleibt mir rätselhaft. Bester Mann in einer drittligareifen Mannschaft war Gledson. Der „Rest“ schweigen.
    Ich denke, wir sollten uns ganz langsam auf Liga 3 vorbereiten, denn wir kommen diesmal nicht von „unten“ (mit entsprechender Euphorie), sondern von „oben“. Da war es schon immer schwer, nochmals den Hebel umzulegen. Ganz davon abgesehen, gegen wen wollen wir denn noch gewinnen ??

    PS: Ich bleibe dabei, der FCI der Saison 08/09 läßt grüßen !! (21 Punkte in der VR 9 in der RR) wir haben aber erst 5 in der RR geholt…und selbst 9 würden wahrscheinlich nicht mal langen….

  14. Bernemer Karl sagt:

    #9 Tartan Army

    “ obwohl bouhhadouz, der zum wiederholten male ein totalausfall war, kaum noch laufen konnte. “

    Du kennst ja meine Meinung zu o.g. Spieler , aber wir beide sind auch leider in der Minderheit.
    Vielleicht haben wir auch nur zu wenig Ahnung.

  15. stefan1971 sagt:

    hallo,

    was für ein Grottenkick.
    Wunderlich als Außen aufzustellen, ist ne eigenartige Idee.
    In der Mitte ist er aber tausend mal besser. Das weis eigentlich jeder.
    Am Anfang war doch der Ball defekt, bei den Audis immer als Magnet, bei uns immer
    als Flummi. Merkwürdige Kopfballstafetten in der 1. HZ.

    Das komische war ja, das wir in der 1. HZ noch die besseren Chancen hatten.

    Warum keine rote Karte beim Handspiel (Höwedes hat eine bekommen)?

    Ich habe noch nie eine Mannschaft gesehen, die von ihrem eigenen Trainer so daneben aufgestellt wurde. Will HJB weg, oder was ist los??

    Gut wie immer der unermüdliche Mölders, was der immer für Scheissbälle bekommt. Ansonsten keine Bewegung im Spiel die was mit Fussball zu tun hatte, deswegen auch die furchtbaren Abspiele untereinander. (Flummi) So steigen wir definitiv ab!

    In der 2. HZ hat man aber auch gesehen, dass die Audis auch schwimmen können.
    Aber da war ja noch ihr bester Mann HJB, der Mölders raus nahm. Klasse Aktion.

    Unsere beiden schlechtesten Spieler durften durchspielen (Trikotnummernsumme = 29)
    Die Statistik ist eindeutig: Mit unserer 27 von Anfang an verlieren wir immer.
    Gut, ist nicht ganz fair, sind halt nur die letzten 5 Spiele gewesen.
    Das 1:2 sah merkwürdig aus. Der Ball ist lange unterwegs.

    Bochum spar ich mir lieber, das wird ne Packung geben. Und das auch noch live im Fernsehen.

    Wenn HJB wirklich Mölders nach der Auswechslung angemacht hat, dann ist er
    nicht mehr ganz dicht.

  16. Fritz sagt:

    Mittlerweile bin ich ratlos. Wenn ich das Wort 1 Liga schon höre könnte ich ausrasten.
    Außer Mölders wird kein Spieler ein Angebot aus der 1 Liga erhalten.
    Man hat im Dezember abgehoben ,weil einige Spielerbeobachter auf der Tribüne waren.
    Nach meiner Einschätzung ist HJB der Laden vollkommen außer Kontrolle geraten.
    Tartan wie kommt ihr darauf das Boysen ein Vertrag bei der Eintracht bekommt?

  17. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    #14 Bernemer Karl

    Bouha hat Fortschritte gemacht, aber es reicht nicht.

    Wie war das nach den Auswechslungen: Fillinger auf rechts, N’Diaye auf links, Bouha auch auf rechts.

    Wir haben doch in der Hinrunde ein stabiles Gerüst gehabt. Warum jetzt dieser Sauhaufen?

  18. OldJohn sagt:

    @1 – 17

    Nach diesem Grottenkick … selten eine so einstimmige Meinung erlebt!
    Unser Spielsystem wird von den Gegnern analysiert, unsere Schaltstationen werden lahmgelegt, dazu der ein oder andere Spieler in einem nicht zu übersehenden Leistungstief: Schlicke, C. Müller (!!!), Cinaz, und Wunderlich. Klandt zeigt wie bereits in den letzten Spielen, dass er kein Torwart ist, der den 5-Meter-Raum beherrscht.
    Ja und da ist noch unser Trainer, der keinen „Plan B“ hat, wenn der Gegner uns konsequent auf den Füßen steht. Allerdings ist Plan die falsche Umschreibung, eher schon „Jugend forscht“, wenn es um diese unsäglichen Aufstellungen und Einwechslungen geht!
    Jetzt sollte auch Stöver klar sein: Ergebniskrise war gestern – Abstiegskampf ist heute!!!

  19. Nobby sagt:

    Es gibt nur eine Bemerkung “ Hühnerhaufen „.

    Wo ist die ganze Leichtigkeit der VR , haben alle das Fußballspielen verlernt.
    Oder haben so manche Papageien im Kopf, die etwas von 1.BL flüstern.

    Nach 52 Jahren Fsv , habe ich ich jetzt die Schnauze gestrichen voll und werde
    mir in dieser Saison kein Heimspiel mehr Live anschauen.
    Da setzte ich mich lieber vor den Fernseher, ärgere mich und muß nicht 20 Min.
    vorm Bierstand warten , da der Kühlschrank nicht weit ist.

    Wenn das so weitergeht , sehen wir uns in der 3.Liga wieder.

  20. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Je länger ich nachdenke, ich drehe mich im Kreise:

    2 Sechser rein, 2 Sechser raus. Höhere Mathematik.

    Der einzige Flügelflitzer drückt die Bank kaputt.

    In den letzten Spielen Ausprobieren von Spielern als Vorgabe an den Gegner.

    Es ist eigenartig: Trainer kommen oft nach Vertragsverlängerung in Bedrängnis, Beispiel Skibbe.

    Ich hätte lieber schon mit einem Spieler wie Ch. Müller verlängert, um ihm Sicherheit zu geben.

    Na ja, Hauptsache Geschäftsführung und Trainerteam haben langfristige Verträge.

  21. Irgendwas stimmt nicht zwischen HJB und dem Team. Bin regelmäßiger Trainingskiebitz…da ist mir das auch schon aufgefallen das die Stimmung da was gärt zwischen dem Trainer und der Manschaft. HJB war schon immer stur und nachtragend. Ist ja schon des öffteren mit Mölders aneinander gerauscht…damals als Mölders wechseln wollte. Denke mal es sollte schleunigst ein neuer Trainer kommen. Werfe auch gleich mal einen Namen in die Runde: Lothar Matthäus ;o) nein Spass….Lorenz Günther Köster wäre frei. Erfahrener Coach der auch durchgreifen kann. So kann es nicht weiter gehen. Die unteren Teams sind uns dicht auf den Fersen. Jetzt muss der Vorstand handeln!

  22. Christian sagt:

    #21 bei allem Frust über die momentane Situation: So einen Sch…dreck kannst du gerne mal stecken lassen oder alternativ deinem Frisör erzählen. Noch sind wir nicht auf dem Level von Schalke, dem HSV oder der SGE….

  23. Tartan Army sagt:

    nachdem wir verletzungen und gelbe karten soweit hinter uns haben (bis auf ausnahmen), sollten wir mit der erfolgreichen mannschaft der hinrunde agieren.
    hjb tut dies aber nicht. sven müller ist z.b. ist nicht der überspieler, aber hat erfahrung und kann sich auf unterschiedlichste situationen einstellen. spielt nicht.
    N’Diyae kann rechts offensiv viel druck machen, den ball behaupten und tore schießen. spielt aber nicht von anfang an. ähnliches gilt auch für fillinger auf der linken seite.
    nee, da musss ausprobiert werden, durcheinandergeschmissen werden etc etc. unverständlich.

  24. Schwarzblaues Herz sagt:

    AN DIE VERANTWORTLICHEN DES FSV FRANKFURT !

    Sofort handeln und den Trainer zur Rede stellen bezüglich der hirnrissigen
    Positionverschiebungen innerhalb des Teams.Bouhaddouz und Hickl sind nie und nimmer
    Stammspieler in der 2 Bundesliga!Wunderlich diese Position heute spielen zu lassen
    war eine Frechheit und zu Hause nur mit einem Stürmer zu spielen ist schon vereinsschädigend!HJB kann diese eigenen Fehler nicht rechtfertigen da seine Entscheidungen einfach faslch sind!Stöver und Rosenthal müssen jetzt eingreifen!
    Mit so einem Spiel machen wir keinen einzigen Punkt mehr.
    Wenn die Verantwortlichen nicht die Reißleine ziehen werden wir wieder
    für viele Jahre im Niemalsland der 3 oder 4 Liga rumdümpeln.
    Dafür tragen diese Herren dann die Verantwortung!!!!!!!!

  25. Christian sagt:

    Wo kommen eigentlich die ganzen Trolle her plötzlich?

  26. Schwarzblaues Herz sagt:

    zu Christian

    Rufe lieber Bernd Reisig an und bitte Ihn dass er wieder einsteigt bevor wir absteigen!

  27. Christian sagt:

    Klar der Dicke hat ja immer gut mitgespielt, keine Ahnung warum Boysen den gefeuert hat :o)

  28. wolfsangel sagt:

    Na ja „Christian“ ich bin gewiss kein Freund des „Dicken“. Aber es ist schon erstaunlich. Seit er weg ist, läuft nichts mehr zusammen. Denke mal, dass er desöfteren intern sein Meinung – auch der Mannschaft – deutlich gesteckt hat. Dies scheint im Moment zu fehlen. Stöver ist da wohl mehr ein „Weichei“ und von unserem Präsi etwas zu erwarten, dürfte vergebene „Liebesmühe“ sein. Der hat sich bei Oral auch nie gemeldet und läßt das Vereinsschiff geradewegs gegen die Klippen laufen…

  29. Christian sagt:

    Kann man sicher drüber diskutieren, wolfsangel, aber nicht auf dem Niveau der Beiträge #21, #24 oder #26. Darauf war meine Antwort gemünzt und ist dementsprechend ernst zu nehmen oder auch nicht.

  30. Tillet sagt:

    Na da habe ich ja offenbar nichts verpasst. Jedenfalls nichts positives. Aus den Beiträgen # 1 – 15 kann ich mir ganz gut ein Bild machen, was los war. Danach sank das Niveau ein wenig…

    Nach dem Sport 1-Bericht schien es mir so, als ob bei beiden Gegentoren Christian Müller gepatzt hätte. Klandt würde ich danach keine Schuld geben, aber das kann auch täuschen. Sehr seltsam die Aktion von Boysen gegen Mölders nach dessen Auswechslung, selbst wenn der über die Auswechslung gemeckert haben sollte. Falko Götz ist bei Holstein Kiel wegen einer Kopfnuss gegen einen Spieler, über den er unzufrieden war, fristlos entlassen worden und hat seinen Kündigungsschutzprozess verloren.

    @ Wolfsangel

    Schön, von Dir alten Knochen wieder zu hören. Aber nein, abgestiegen sind wir noch nicht. Trotzdem hast Du recht, seit dem Spiel gegen Augsburg und dem Rücktritt von Reisig wehren wir uns nicht mehr so wie vorher. Es fehlen immer wieder die entscheidenden Prozentchen. Das gibt schon zu denken.

    @ Christian

    Mich nervt es auch, dass – wenn es gerade schlecht läuft – plötzlich Vögel wie „Berneemer1899“ auftauchen, die ach so doll Bescheid wissen wollen und hier noch nie irgendetwas Konstruktives beigetragen haben. Aber sei beruhigt, das sind nur Zugvögel-;(

  31. Christian sagt:

    Es stimmt ja schon irgendwie scheint es nicht zu laufen und es wäre in der Tat interessant mehr zu erfahren über die Auswechslung von Mölders. Er hat sich um jeden dieser beschissenen hohen Bälle sichtlich bemüht, mehr hat er ja kaum angeboten bekommen. Auch die Auswechslung von Cinaz und Heitmeier konnte ich nicht ganz nachvollziehen, sie waren sich sicher als Doppelsechs teilweise auf den Füßen gestanden aber bis zu ihrer Auswechslung hat Audi kaum eine Torchance gehabt. Ein mal wieder hoffnungslos überforderter Bouhaddouz der keinen Fuß auf den Boden bekommt hat dagegen bis zum Ende durchgespielt.

    Ich bin ja durchaus ein Fan von HJB das gebe ich zu aber in den letzten Wochen gibt er uns immer mehr Rätsel auf. Daß er Bouha und Hickl mal ausprobiert, N´Diaye und S.Müller dagegen auf der Bank schmoren läßt, vielleicht auch um den internen Konkurrenzkampf zu schüren, ist ja schön und gut. Aber es war und ist erkennbar, daß es nicht viel gebracht hat (Bouha gönne ich sein erstes 2Liga-Tor dennoch von ganzem Herzen).

    Insofern kann ich auch diejenigen verstehen die sich den „Dicken“ als Impulsgeber zurückwünschen. Nur mit Gerede um „Ergebniskrisen“ etc. ist es jetzt wirklich nicht mehr getan. Es muß ein Ruck durch die ganze Truppe gehen. Das heute war langweiliger Standfußball vom Feinsten so gewinnst du eben nicht mal gegen potentielle Absteiger, so haben WIR letzte Rückrunde gegen ähnlich unmotivierte Teams Punkte geholt.

  32. Christian sagt:

    Und noch ein Wort zur Südkurve kann ich mir auch nicht verkneifen von wegen „wir ham die Schnauze voll“ und sowas. Immerhin stehen wir noch auf Platz 11 mit dem zweit oder drittkleinsten Etat und daß wir absteigen ist immer noch relativ unwahrscheinlich. Die Mannschaft braucht jetzt unseren Rückhalt, solche Sprüche oder irgendwelche Haßtiraden auf die Gästefans und seien sie noch so behämmert wie die heute bringen uns nun wirklich keinen Zentimeter weiter.

  33. @Christian #22 #29: Sorry das ich meine Meinung hier in einem Fußballforum kund tue und nicht bei meinem Frisör…dachte hier herrscht Meinungsfreiheit und dafür wäre so ein Forum ja schließlich da. Und wieso Du meinen Kommentar mit „sch…dreck“ titulierst…naja…habe weder jemanden beleidigt noch beschimpft. Aber so ist das wohl heutzutage. Man ist „persona non grata“ wenn man sagt was man denkt und wird von den eigenen „Fans“ als „Troll“ bezeichnet… sehr armselig…wirklich!!

    und @Tillet #30: ich kann hier erst jetzt was beitragen da ich das Forum erst heute entdeckt habe. Deinen Sarkasmus kannst Du stecken lassen – was soll denn das??!!
    Und wenn Du bei Sport1 richtig zugeschaut hättest, dann wäre Dir aufgefallen, dass Mölders keineswegs über seine Auswechslung verärgert war. Vielmehr wollte er HJB abklatschen und dieser hat dann in einer unglaublich rüpelhaften Art und Weise reagiert. So eine Reaktion habe ich selten gesehen. Ist nach meiner Meinung ein „no go“, unterste Schublade und zeigt unmißverständlich dass da intern einiges im Argen liegt.
    Und wenn Ihr -Christian oder Tillet- meint, dass jetzt nicht gehandelt werden muss…ok…akzeptiert. Aber wenn Ihr meint, daß ich hier „die Klappe halten soll“ nur weil ich eine andere Meinung habe als Ihr oder weil ich noch nicht seit 5 Jahren hier im Forum aktiv bin, dann kann ich Euch diesen gefallen leider nicht tun.

    Ich hoffe mal dass Ihr einfach wegen des Spiels etwas „neben der Spur“ seit und das nicht jeder „Newbie“ so beschissen begrüßt wird wie ich heute abend von Euch beiden.

  34. BlacknBlue sagt:

    Also Berneemer1899, wenn dein erster (?) Beitrag hier gleich mit der Forderung nach der Trainerentlassung beginnt, mußt du dich auch nicht wundern, wenn du hier verhauen wirst.
    Der FSV hat eine Hinrunde gespielt, die über allen Erwartungen lag und sich ein vorerst sicheres Punktekonto geschaffen, dass bis heute eigentlich einen Abstieg fast unmöglich erschienen ließ. Klar ist es berechtigt die Mannschaft samt Trainer nach Leistungen wie gegen den KSC, Düsseldorf oder das heutige Scheißspiel zu kritisieren, aber bitte bedenke was der FSV aus seinen vergleichsweise bescheidenen Möglichkeiten bislang gemacht hat, nämlich mit Aussicht auf das vierte Jahr 2.Liga am Stück zu gehen und das ist für so einen kleinen Verein unter dem Strich ein Riesenerfolg. Also bitte immer schön realistisch bleiben!

  35. Chris_Ffm sagt:

    @BlacknBlue: HJB muss sich aber schon die frage gefallen lassen ob er die mannschaft noch im griff hat bzw. ob er sie noch erreicht.

    mit 1 punkt aus acht spielen sind wir momentan sogar erfolgloser als die eintracht, die hat aus den letzten acht spielen immerhin 2 punkte geholt.

    ich verstehe jedenfalls nicht wieso Boysen immer wieder die außenbahnen neu besetzt, fragwürdige aus-/einwechslungen vornimmt und dabei unseren besten stürmer nieder macht.

  36. schlappeseppel sagt:

    Sevus Leute!
    Ich hatte gestern das Vergnügen, den Groten-Kick direkt mit zuerleben.

    Brutal!!!!

    Der FSV hat es wirklich geschafft, sich in den Abstigskampf zu spielen.

    Aber mal ganz ehrlich, das der FSV sich in so kurzer Zeit in der 2. Liga etabliert und zur Spitzenmannschaft reifen würde, war und ist nur ein Traum.

    Man sollte das Ganze mal aus einem realistischerem Blickwinkel sehen: Der FSV spielt gegen den Abstieg, aber hat dafür eine gute Ausgangsposition (So sehe ich das).

    Ausser dem schlechten Spiel ist mir noch etwas aufgestossen, die Arschlöcher von Getränkeausschank hatten ab Beginn der 2. Halbzeit kein Apfelwein mehr, wohlgemerkt bei der Zuschauerzahl. Jedesmal wenn ich Leute aus dem Spessart mitnehme, passiert irgend so ein scheiss.

    Trotzdem lasse ich mir die Saison nicht verderben. Habe gestern 8 Plätze im Bus für das Augsburgspiel reserviert, bis dahin hat der FSV die nötigen 5 Punkte einkassiert. Das wird dann die nichtabstiegs-Auswärtsfahrt.

    Grüsse aus dem Spessart, Schlappeseppel

  37. Bernemer Karl sagt:

    Guten Morgen Leidensgenossen ,
    mir tun immer noch die Augen weh.

    FAZ : Hilflos , Ratlos , Mutlos .

    Schlicke “ Wir wollten zwar , aber wir kamen nicht ins Spiel “
    Diesen Satz durfte er noch sagen . Anschließend Interviewverbot für die Kicker.

    Boysen “ Es war das erste mal , dass ich meine Mannschaft hilflos auf dem
    Platz gesehen habe “
    “ Die Entstehung der Gegentore war unter alller Kanone , so darf man sich
    nicht verhalten. Das ist eine Katastrophe “

    An der Hilflosigkeit und dem Katastrophenkick hat er doch Mitschuld , etwas
    Selbsterkenntnis würde nix schaden.

    Laut FAZ hat Mölders HJB den Handschlag verweigert , worauf der Mölders
    einen leichten Schubs gab.

    Da liegen die Nerven blank.

  38. Fritz sagt:

    BlacknBlue auf was willst du warten ? Bis der FSV auf Platz 17 steht !
    Die Trainerfrage ist relative einfach traut man Boysen zu die Zukunft erfolgreich
    beim FSV zu gestalten. Was in der Vergangenheit war spielt doch keine Rolle mehr.
    Ich persönlich würde keinem Trainer bei einem Proficlub keinen 2 Jahresvertrag geben.
    Sollte der FSV das Auswärtsspiel auch noch verlieren sollte man die Notbremse ziehen.
    In 9 Spielen 1 Punkt !!!
    In Nibelungentreue braucht man nicht unter zugehen.
    Sollte der FSV absteigen sind die Fernsehen Gelder weg und der FSV hat ein Budget
    einer guten RL Mannschaft.

    Tatsache ist seit BR den FSV verlassen hat läuft nichts mehr beim FSV.

  39. Gaga sagt:

    #36 schlappeseppel
    auch dir ein Servus,mein Guder.

    Was ist nur mit dem Trainer los?
    Man kann ja froh sein, dass nicht noch mehr Spieler im Kader sind, die er für die Außenbahnen ausprobieren kann.
    Sein Verhalten bei der Auswechslung von Mölder war schon sehr merkwürdig.
    Überhaupt sind seine Aus-u.Einwechslungen reif für das Panoptikum.

    Was hat sich ein graduierter Sportlehrer nur dabei gedacht Wunderlich auf Außen zu stellen???Was hat er nur gegen N’Diyae??
    Unser Trainer ist gerade dabei seine in der Vorrunde erarbeitete Reputation mit dem „Hintern“ umzuwerfen.

    Absteigen werden wir nicht.Mein größter Wunsch aber wäre das Bernd Reisig wieder
    „an Bord“ kommen würde.

  40. BlacknBlue sagt:

    Und was wollt ihr jetzt machen? Boysen hat grade einen besser dotierten Vertrag für zwei Jahre unterschrieben. Klar, der FSV ist ja ein finanziell so gut aufgestellter Verein, dass er sich da locker mal einen neuen Trainer leisten kann, natürlich neben der weiteren Bezahlung des Alten.

    Alles klar sonst?

    Meine Güte, wir werden die zwei Spiele gewinnen, die wir noch brauchen, solche Phasen kommen und gehen in den (allermeisten Fällen) auch wieder. Und dann haben wir unser Saisonziel Klassenerhalt erreicht, bei mir stand der Bundesligaaufstieg dieses Jahr sowieso nicht auf der Agenda.

  41. Magic sagt:

    Ich glaube es bringt nichts wenn sich die FSV-Fans nun hier schon gegenseitig beschimpfen. Wir sollten den Tatsachen einfach ins Auge sehen und akzeptieren,dass sich der FSV nun leider im Absteigskampf eingefunden hat. Ich bin aber guter Dinge,dass es am Ende aufgrund der tollen Vorrunde für einen Verbleib in Liga 2 reichen wird. Dennoch muss zumindest leise Kritik an Herrn Boysen erlaubt sein. Das er in letzter Zeit einige taktische Fehler bei der Mannschaftsaufstellung und Spielausrichtung begangen hat, sieht ja wohl jeder,der sich einigermaßen mit der Sportart Fußball auskennt. Hier werden Spieler, die nun wirklich oft genug nachgewiesen haben,dass sie keine Zeitligareife besitzen, immer wieder berücksichtigt, während gestandene Zweitligaprofis, wie Sven Müller, Fillinger,Cidimar und N’Diaye auf der Bank versauern. Das verstehe wer will. Aber vielleicht ist der Bouhaddouz ja der Schwiegersohn von Herrn Boysen? Das würde dessen Nibelungentreue zu solch einem minderbegabten Spieler erklären. Aber Spaß beiseite. Wir werden die noch fehlenden vielleicht 5 Punkte schon noch einfahren und nächste Saison wird alles besser ! In diesem Sinne…
    Schwarz und Blau…ein Leben lang!!

  42. Bernemer Karl sagt:

    Wo sollen die Punkte her ?

    Die Spiele des FSV Frankfurt im Überblick:
    So., 20.03.2011 13.30 Uhr SC Paderborn – FSV Frankfurt
    Mo.,04.04.2011 20.15 Uhr FSV Frankfurt – VfL Bochum
    So., 10.04.2011 13:30 Uhr 1. FC Union Berlin – FSV Frankfurt
    Fr., 15.04.2011 18:00 Uhr FSV Frankfurt – TSV 1860 München
    Do., 21.04.2011 18:00 Uhr VfL Osnabrück – FSV Frankfurt
    Sa., 30.04.2011 13:00 Uhr FSV Frankfurt – MSV Duisburg
    So., 08.05.2011 13:30 Uhr FC Augsburg – FSV Frankfurt
    So., 15.05.2011 13:30 Uhr FSV Frankfurt – FC Erzgebirge Aue

  43. highlander sagt:

    Ich habe das Spiel „live“ erlebt, ein kleiner „Schubser“ war dies von Boysen wohl weniger, da waren sehr viel Emotionen dabei.
    Man sollte nicht ausgerechnet den Spieler verprellen, der aus dem „Einmannsturm“ noch das beste macht und dazu auch noch tolle Tore schießen kann.
    Da wären wir auch schon bei der Taktik-wenn man mit dem Systemwirrwar seit geraumer Zeit nachweislich erfolglos ist, als Alternative aus einer spielerischen Mannschaft eine „kick and rush“ Truppe macht, muß man sich auch als Trainer Kritik gefallen lassen.
    Die Mannschaft kann besser spielen (Vorrunde!!) nicht aber mit Aufstellungen, die nicht das Optimum des Spielers abrufen lassen (Wunderlich auf der Außenbahn?!)- auch Schlicke ist, wenn er nicht zentral spielen kann ein Sicherheitsrisiko, seine Grundschnelligkeit und die Rückwärtsbewegung sind unzureichend.
    N`Diyae nicht aufzustellen ist schon fast fahrlässig, von ihm kamen die meisten verwertbaren Flanken für Mölders.
    Insgesamt gesehen hatte ich gestern den Eindruck, dass die Spieler total verunsichert waren und dies gegenüber einem Gegner der wirklich nicht unschlagbar war.
    An der Verunsicherung muß man Arbeiten, aber bestimmt nicht mit Hilfe von „Schubsern“

  44. BlacknBlue sagt:

    #42 Also Karl.

    Paderborn, Osnabrück, Union, 1860, und auch Duisburg grade im Abwärtstrend. Da werden wir doch noch was holen.
    Natürlich nicht mit Leistungen wie gestern, auch klar!

  45. Tillet sagt:

    Boysen hat nicht erst seit gestern gelegentlich seltsame Entscheidungen getroffen. Die für mich immer noch unverständlichste war die Rückkehr von Coulibaly im Januar letzten Jahres. Bisher hat er offensichtliche Fehler aber immer zeitnah korrigiert. Das Irritierende an der jetzigen Situation ist, dass er derzeit an seinen Experimenten auf den Flügeln immer weiter festhält, obwohl sie so gar nichts bringen. Mit Fillinger und N´Diaye haben wir in der Vorrunde zum Teil richtig schönen, zumindest aber erfolgreichen Fussball gespielt. Gerade gegen schwächere Manschaften wie Karlsruhe und Osnabrück haben sie effektiv gespielt. So lange nicht klar ist, dass sie das nicht mehr können – und ich wüsste nicht, warum – macht sich Boysen mit jedem weiteren Spiel angreifbarer. Er sollte langsam verstehen, dass es so nicht weitergeht. Vielleicht ist es der Fluch der guten Tat, aber aufgrund der Vorrunde wissen eben alle, dass die Mannschaft mehr kann, als sie derzeit zeigt. Und da kann er sich nicht wundern, dass die Unzufriedenheit massiv steigt.

  46. Gaga sagt:

    #43 highlander
    hast schon recht.

    Ich habe Mölders in der Vergangenheit auch oft krtisiert.
    Er hat sich aber so entwickelt und stabilisiert das er der Einzige ist, der wohl eine Perspektive in der 1.Liga hat,und gehen wird.
    Schade!!
    Was ist nur mit Klandt los?
    Er braucht jedes mal „eine halbe Stunde“ um den Ball abzuschlagen.Fast jeden Ball drischt er zum Gegner.Den Ball weit mit der Hand abzuwerfen sieht man kaum bei ihm.Auch hier sollte der Trainer einmal hinterfragen warum das so ist.

    Aber was ist das alles gegenüber dem was gerade in Japan los ist.Habe gerade gehört das dass Dach von einem AKW in die Luft geflogen ist.
    Wenn man das mit unserem Problem vergleicht………………………..

  47. BlacknBlue sagt:

    #45
    „aufgrund der Vorrunde wissen eben alle, dass die Mannschaft mehr kann, als sie derzeit zeigt“

    eben, und das macht mich optimistisch den Karren aus dem Dreck zu fahren. Übrigens im Gegensatz zum großen Nachbarverein, die haben meines Erachtens insgesamt keinen wirklich BL-tauglichen Kader, spätestens seit Gekas nicht mehr trifft.

  48. Fritz sagt:

    BlacknBlue ich beneide dich du hast ein sonniges Gemüt.
    Ich befürchte das man nur mit einem Trainerwechsel aus dem negativ Trend herauskommt.

  49. schlappeseppel sagt:

    Ich bins nochmal!

    Ich glaube so langsam, das die Jungs Angst haben, nächste Saison gegen die Eintracht zu spielen. Deswegen wollen sie Absteigen?!

    Dabei würde ein Absteig der Eintracht dem FSV einen riesigen Schub geben. Kein Frankfurter Fussball-Fan kann dann mehr das 1. Bundesliga-Argument verwenden. Dann gibt es für Fans eine echte Alternative.

    Die Spieler sollten sich darauf freuen, das es in FFM zwei geile Derby-Spiele gibt, die deutschlandweit verfolgt werden.

    Aber ich glaube, das einige danach geschielt haben, nächste Saison bei den Adlern zu spielen. Wird wahrscheinlich nichts.

    mfg Schlappeseppel

  50. OldJohn sagt:

    Dieses Wochenende kommt’s aber knüppeldick: FSV II – KSC II 0 : 3 (nach 23. Min.)!!

  51. Fritz Freyeisen sagt:

    Da wird der FSV-Wagen mit einem schleichenden Plattfuß in den Abstiegsstrudel gefahren!
    Das Schlimme ist, der Fahrer und seine Lotsen (Trainer und Führungsteam) haben es noch nicht gemerkt!
    Wiedersehen in der Dritten Liga mit finanziellem Ruin?

  52. OldJohn sagt:

    @51 Fritz Freyeisen

    „Das Schlimme ist, der Fahrer und seine Lotsen (Trainer und Führungsteam) haben es noch nicht gemerkt!“
    Der Fahrer ist sich offenbar keiner „Schuld“ bewusst – es waren ja die Spieler, die derartig
    hilflos auf dem Platz herumirrten. Zwischen Anspruch, wie in der PK vor dem Spiel vollmundig angekündigt – „es wird für den FCI sehr, sehr schwer bei uns etwas mitzunehmen“ – und dem Ergebnis klafft nicht erst seit gestern eine Kluft. Der Lotse Stöver spricht ja bekanntlich nur von einer Ergebniskrise. Ich hoffe, er wacht noch rechtzeitig auf.

    „Wiedersehen in der Dritten Liga mit finanziellem Ruin?“
    Das wäre eine Katastrophe, die es mit aller Macht zu verhindern gilt. Was siehst Du denn aus Deiner Sicht an kurzfristigen Maßnahmen, die es jetzt zu ergreifen gilt.

    Nur noch am Rande: FSV II – KSC II 1 : 4 – Boysen und Trares im Gleichschritt!

  53. Tillet sagt:

    Ich kanns Euch nicht ersparen, aber das Elend geht auch bei der U 23 weiter:

    FSV U 23 – KSC U 23 1 : 4

    Unsere Aufstellung: Langer – Hickl, C. Schneider, Schulz, Konrad – S. Müller, Fliess – Durur, Gallego, Theodosiadis – Albayrak

    Auswechslungen:

    Alemdar für Durur
    Ucar für Fliess

    Rote Karte: Albayrak

    Die erste Halbzeit war ein Waterloo für die U 23, die heute weniger eine U 23 war als eine Versammlung der Spieler der ersten Mannschaft, die gestern nicht mitspielen durften. Der Einzige, dem ich ein einigermaßen ausgeglichenes Verhältnis von Licht und Schatten attestieren würde, war Gallego. Ansonsten war es zappenduster. Zu Beginn versuchten wir, etwas Druck zu machen, und kamen zu zwei allerdings harmlosen Abschlüssen von Gallego. Nach einer Viertelstunde nahm das Unheil wegen eines Totalausfalls der Verteidigung seinen Lauf. Schulz versuchte am Strafraum zu klären, es gelang ihm nur eine Kerze, die er wieder köpfte, aber dummerweise direkt vor das eigene Tor. C. Schneider und Langer sahen interessiert zu, wie der Karlsruher Mittelstürmer Zoller einköpfte. Nach zwanzig Minuten folgten nach fast identischem Muster die Gegentore zwei und drei. Ballverluste im Mittelfeld, die zu schnellen Gegenangriffen der geschickt konternden Karlsruher führten, und im Strafraum liess sich C. Schneider jeweils von einem Karlsruher Stürmer ausspielen. Das war eine ganz schwache Halbzeit von ihm.

    Auf unserer Seite strahlte allein Gallego Torgefahr aus. Er hatte in der Folgezeit drei recht gute Chancen. Einen Schuss aus kurzer Entfernung drosch er über das Tor, einen sehr schönen direkten Freistoß hielt der gegnerische Torwart und einen Kopfball setzte er knapp neben den Pfosten. Albayrak hatte dagegen eigentlich keine Torszene. Er ist zwar schnell und ballsicher, der Zug zum Tor fehlte heute aber ziemlich. Dafür flog er nach einem harten Zweikampf im Mittelfeld vom Platz. Ich habe nicht genau mitbekommen, ob zu recht. Er war jedenfalls außer sich vor Wut.

    Nach der Halbzeit wollte ich angesichts dieses Horrorspiels wenigstens etwas Sonne genießen und stellte mich in den Gästeblock. Das lohnte sich nicht nur wegen der Sonne, sondern auch deshalb, weil ich gleich das vierte Gegentor aus wenigen Metern Entfernung „genießen“ konnte. Langer spekulierte bei einem Freistoß der Karlsruher darauf, dass ein Karlsruher köpfen würde. Da den Ball aber niemand erreichte, schlug er direkt neben Langer ein. Dieses Tor ging noch mehr auf seine Kappe als das erste. Danach verlief die zweite Halbzeit recht ruhig, Karlsruhe wollte nicht mehr so recht, und wir waren froh, wenn der Ball von unserem Tor weg war. Zoller hatte noch eine Riesenchance, als er Schulz mit dem Ball am Fuss überlief, an Langer vorbeipasste und mit einem Kullerball den langen Pfosten traf. Bei uns glänzte eine Viertelstunde vor Schluss wenigstens Gallego mit einem wirklich herrlich aus etwa zwanzig Metern in der kurzen oberen Winkel verwandelten Freistoß.

    Auffällig war die schlechte Stimmung in unserer Mannschaft. Sven Müller sah wegen Meckerns gelb, Gallego war ständig am Meckern und wurde deshalb zweimal vom Schiri ermahnt, und in der Abwehr motzte Schulz jedenfalls in der zweiten Halbzeit mit seinen Nebenleuten. Zu allem Überfluss holte Wehen auch einen Punkt vom Ponyhof und verkürzte den Rückstand auf drei Punkte.

    Insgesamt habe ich aber gerade ziemlich die Schnauze voll von Fussball. Einen schönen Sonntag noch!

  54. Nobby sagt:

    Die Flughafenstadion Kicker sind nach der heutigen Niederlage, nur noch 3 PKT.
    vom Abstiegsplatz entfernt.
    Müßte das nicht Motivation für die Jungs sein , also reißt euch zusammen.

    WIR WOLLEN NÄCHSTE DAS DERBY.

  55. Nobby sagt:

    „WIR WOLLEN NÄCHSTE SAISON DAS DERBY“, sollte es heissen.

  56. Chris_Ffm sagt:

    @Tillet: „Albayrak hatte dagegen eigentlich keine Torszene. Er ist zwar schnell und ballsicher, der Zug zum Tor fehlte heute aber ziemlich. Dafür flog er nach einem harten Zweikampf im Mittelfeld vom Platz. Ich habe nicht genau mitbekommen, ob zu recht. Er war jedenfalls außer sich vor Wut.“

    bei dem foul ging er nur auf den gegnerischen spieler, der ball hatte ihn gar nicht interessiert. ob er vorher provoziert worden ist weiß ich nicht, ist auch total egal, denn so hat sich ein spieler der profi werden will nicht zu verhalten! absolut hirnlose aktion, ich hoffe das Trares ihm gehörig die meinung sagt.

  57. OldJohn sagt:

    FAZ von heute: „Die Gangart wird verschärft“
    Es steht Ärger an beim FSV. Gestern ist es vor dem Training zu einer ca. zweistündigen Aussprache mit den Profis gekommen. In Interview rechnet der Trainer mit der Mannschaft ab.
    Fazit: „Die Zeit der Schonfristen ist abgelaufen“, „die Gangart wird verschärft“, „es werden rauhe Sitten vonstatten gehen“, so HJB. Er ist von seinem Team maßlos enttäuscht und fühlt sich im Stich gelassen.
    Sicher hat der ein oder andere von Euch den ganzen Artikel gelesen. Für mich persönlich sieht eine objektive Bestandsaufnahme und Analyse der vergangenen Wochen anders aus. Natürlich bilden Mannschaft, Trainerstab und sportliche Leitung eine Einheit, die ein gemeinsames Ziel formuliert und alles dafür tut, um sportlich erfolgreich zu sein und ggfs. auch Tiefen gemeinsam zu bewältigen. So ähnlich hat sich Bruchhagen nach dem Spiel der SGE bei S04 zur Frage nach Skibbe geäußert.

    Übrigens … Veh wurde beim HSV beurlaubt!

  58. Fritz sagt:

    # Old John die Mannschaft wird vor Angst zittern. Die Leistungsträger beim FSV
    werden auch einen Vertrag bei einem anderen 2 Ligisten erhalten. Nach meiner
    Einschätzung liegen die Nerven bei Boysen blank. Das konnte man an seiner
    Reaktion gegenüber Mölders beobachten. (zu weicher Händedruck)
    Auch die Leistungen der U23 (9 Profi Kicker) passen in das ganze Bild. Mittlerweile
    habe ich den Eindruck der FSV dümpelt nach dem Rücktritt von BR führungslos durch
    die Landschaft. Auf jeden Fall hat die Führungsmannschaft sich ihre Verträge
    vorsorglich verlängert.

  59. Schwarzblaues Herz sagt:

    Tja der Trainer sollte auch mal seine merkwürdigen Umstellungen
    in der Mannschaft (Bouhaddout,Hickl, ua) bei sich hinterfragen.
    Das verunsichert auch eine Mannschaft!
    Heute mittag haben wir nochmal mit den Spielergebnissen glück gehabt.
    Osnabrück,Bielefeld und Aachen haben verloren.Jetzt sind es noch 8 Punkte auf den Relegationplatz.Wir müssen jetzt kämpfen und beißen und alles versuchen damit wir in der 2 Bundesliga bleiben!!!!!!!!!!!!

  60. Sven_ sagt:

    Schon richtig, Fritz – die Nerven liegen blank beim Trainer, sein Verhalten ggü. Mölders war völlig überzogen. Die Nerven der Spieler liegen allerdings auch blank. Anders sind die Aussetzer bei den Gegentoren (wieso eigentlich jedesmal beim 1:2?) nur schwer zu erklären. Das sind beim Zustandekommen immer Höchststrafen, egal, ob die Gegner Aachen, Karlsruhe, Cotbus oder Ingolstadt heißen.
    Die Mannschaft kommt nach passablen 20 Minuten vor der Pause als erste zurück aufs Spielfeld und ich denke noch: „Aha, hier soll ein Zeichen der Entschlossenheit gesetzt werden“ – und was passiert? Drei Minuten Einbahnstraßenfußball gegen uns bis zum Gegentor. Da komme ich nicht mehr mit.
    Wer ist der Führungsspieler, der in kritischen Situationen das Kommando übernimmt, wenn die Mannschaft als Kollektiv nicht funktioniert?

  61. wolfsangel sagt:

    Es ist schon richtig, was die Vorposter geschrieben haben. Sicher muß Mannschaft, Trainer und der Rest eine Einheit bilden und gemeinsam den Weg des Erfolges anstreben
    …und bei Mißerfolg die Ursachen auch gemeinsam analysieren und versuchen abzustellen. Nur macht unser Trainer, der ja als „Sturkopp“ bekannt ist, was er will, seit Reisig nicht mehr an Bord ist, wohl wissend, dass ihm die anderen kaum rein reden werden. Anders ist es nicht zu verstehen, dass er ständig umstellt. Bouhaddouz, an dem er wohl wie weiland Oral an Bencik, einen „Narren“ gefressen hat. Auch Wunderlich nach außen zustellen ist grenzwertig und kann man erst ausprobieren, wenn wir sicher den Klassenerhalt haben. Es muß ganz einfach wieder zu dem Spiel und dem Personal der Vorrunde zurückgefunden werden. Also mit Sven Müller, mit Fillinger und N´Daye. Hickl und Bou werden es nicht schaffen. Die sollen vielmehr gemeinsam alles versuchen, dass die U-23 die RL hält. Das wäre weitaus wichtiger, als sie sinnlos in der 2.BL einzusetzen.
    …und wenn ich heute den VfL Bochum in Aachen gesehen habe, kann es einem Angst und Bange werde…!!!

  62. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    …könnte Angst und Bange werden. Sollte es aber nicht. Man sollte rational an die Gründe herangehen. Hier mal soviel:

    IM FSV-Newsletter: „So sieht Boysen den Gegner FC Ingolstadt: „Sie stehen kompakt, spielen diszipliniert und haben mit Leitl einen exzellenten Spieler, der heraussticht. Wir müssen unser größtes Augenmerk auf ihn legen und ihn mit sportlich fairen Mitteln eliminieren.““

    Bitte, wer war nach der Eliminierung unserer beiden Sechser durch HJB zuständig für Leitl? Wenn ich mich recht entsinne, spazierte der ungehindert in unserer Hälfte mit und ohne Ball frei herum. Rein zufällig hat er auch die beiden Torvorlagen gegeben und wirklich nicht schlecht. Aber, wenn man so frei ist …

  63. Tartan Army sagt:

    Irgendwann muss mal schluss sein mit dem gemecker.

    ich denke, jetzt wäre ein guter zeitpunkt.

    hoffe das beste, d.h. dass trainer und mannschaft sich mal ausgesprochen haben und jetzt das saisonziel klassenerhalt wieder etwas konzentrierter und strukturierter angehen.

    so schlecht sind wir nämlich nicht.

  64. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    #63 Tartan Army

    Gemecker ist eine Sache. Fakten sind etwas anderes. Es reicht, dass die Spieler einen Maulkorb umgejängt bekommen haben. Den brauchen wir hier nicht.

  65. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    ..umgehängt natürlich

  66. Tillet sagt:

    @ 64

    „Gemecker ist eine Sache. Fakten sind etwas anderes. Es reicht, dass die Spieler einen Maulkorb umgejängt bekommen haben. Den brauchen wir hier nicht.“

    Den hat – glaube ich – hier auch niemand gefordert. Man wundert sich nur, wie FSV-Fans in der Saison, die aller Wahrscheinlichkeit nach die erfolgreichste Zweitligasaison des FSV überhaupt werden wird, wegen einer Durststrecke derart in Weltuntergangsstimmung geraten können. Eine solche sollte bei dem Verein mit dem niedrigsten Budget der Liga doch nicht so überraschend sein. Wie habt Ihr eigentlich die beiden letzten Spielzeiten überstanden?

  67. Tartan Army sagt:

    natürlich ist da viel gemecker dabei. im dezember wa hjb noch der trianer, der uns als überraschungsmannschaft in die bundesliga führt. jetzt führt er uns in den untergang.

    natürlich sind da einige personalentscheidungen, die ich persönlich auch nicht nachvollziehen kann, aber das eine oder andere kann man probieren. z.b. spieler aus dem zweiten glied zu bringen, um andere, die glauben gesetzt zu sein, ein wenig anzuspornen. oder auch jemand auf einer anderen position spielen zu lassen.

    nur hat das alles nichts gebracht. also zurück auf los, keine 4.000 euro einsacken und neu starten. mit einem erprobten konzept und einer erprobten aufstellung, die immer noch genug platz für variationen hat.

    und dann muss die mannschaft zeigen, dass sie will. jeder einzelne, denn nur wenige werden verträge in der 2.liga bekommen, wenn wir absteigen….

  68. OLeiJo1 sagt:

    OK, jetzt will ich auch mal meinen Senf dazu geben. Ich habe bereits um das Oberhausen-Spiel gesagt, daß eigentlich jede Mannschaft während einer Saison mindestens eine Krise durchmacht. Als hätte ich den Teufel beschworen ist es auch bei uns so gekommen. Das es allerdings so eine lange werden würde, hätte ich nicht gedacht.
    Zunächst ging ich davon aus daß wir sie gegen den KSC beenden. Erste Stopp-Bedingung. Jetzt war ich mir sicher daß wir gegen den FCI die Durststrecke beenden. Zweite Stopp-Bedingung. Ab jetzt ist immer das nächste Spiel immer ein Endspiel. Wir können nicht mehr auf einen „passenden“ Gegner warten, wobei ich schon optimistischer bin daß wir jetzt gegen PB und erst dann gg. BO spielen.
    Was mir wirklich Sorgen macht ist das anscheinend belastete Verhältnis zwischen HJB und den Spielern. Es gibt kaum etwas was mehr Gift für eine Mannschaft bedeutet, wenn die womöglich gegen den Trainer spielt, weil sie dessen Führungsstil damit untergraben möchte. Natürlich würden viele unserer Spieler im Abstiegsfall einen neuen Vertrag bei einem anderen Zweiligisten erhalten. Aber ich kann mir nicht vorstellen daß man sich jetzt nicht mit aller Kraft gegen den Niedergang wehrt, auch wenn der Trainer möglicherweise etwas zu knickerig ist.
    Ich bin nach wie vor optimistisch daß wir die noch fehlenden zwei Siege oder gar 6 Remis holen werden. Dieses Gerede von wegen „wo sollen wir denn die Punkte holen“ stört mich da sehr. Keiner hat ernsthaft damit gerechnet, daß wir gegen Ingolstadt abermals verlieren. Aber genauso rechnet keiner damit, daß wir den VfL Bochum mindestens einen Punkt abringen werde, oder im weiteren Verlauf die Löwen schlagen werden, wenn es für sie um nichts mehr geht. Der Fussball lebt doch ein Stück weit auch von Überraschungen.

    Noch etwas in eigener Sache @ Wolfsangel:
    Bei allem Respekt Dir gegenüber, was allein schon Dein Jahrgang mit sich bringt, aber mir ist schon in der Vergangenheit eine Sache bei Dir aufgefallen, die ich überhaupt nicht nachvollziehen kann.
    In Zeiten wie diesen, und die letzte Saison war lange eine Solche, bist Du immer schnell dabei mit dem Spruch „Wir steigen ab“ o.ä. Ich weiß nicht ob das Zweckpessimismus ist oder wie ich das sonst einordnen soll, aber ich finde das völlig deplaziert. Sicherlich, theoretisch können wir noch absteigen und nach zwei weiteren Spieltagen kann die Gefahr bereits äußerst real sein. Aber wenn ich eines gelernt habe im Leben, dann heisst das „Ruhe bewahren“. Panik ist sehr ansteckend und vernebelt die Sinne, auf die man umso mehr angewiesen ist, wenn Ratio- anstatt Emotionalität gebraucht wird. Und Letztere hat in negativer Weise bestimmt auch in den letzten Wochen innerhalb der Mannschaft um sich gegriffen. Wir Fans sollten aber alles dafür tun, optimistisch zu sein und… ja, so etwas wie einen Glauben der Mannschaft zu vermitteln. Denn das Selbstvertrauen eines Spielers zieht sich ja u.a. auch aus dem Glauben seines Umfeldes. Wenn der Trainer das im Moment bei einigen schon nicht so tut wie er sollte, dann müssen wir in die Bresche springen.

    Die Mannschaft wird sich noch erinnern, wie sie Fussball in der Hinrunde gespielt hat. Die können in der kurzen Zeit nicht alles verlernt haben. Ich würde an dieser Stelle von Euch gerne mal wissen, wie derzeit Eure wunschelf aussieht. Meine Wenigkeit sieht diese 11 Herren als die Optimalbesetzung an:

    —————- Mölders ——————–
    Fillinger — Gjasula — Wunderlich — N’Diaye
    —————- Heitmeier ——————
    Stein —– Gledson — Schlicke —– C.Müller
    —————- Klandt ——————–

  69. Tillet sagt:

    Sollten die Nerven bei Boysen blank gelegen haben, hat er sich offenbar wieder eingekriegt. Das klingt nicht so, als ob er mit seinem Latein am Ende wäre.

    http://www.fr-online.de/sport/fsv-frankfurt/-das-ist-wie-maedchenfussball-/-/1473448/8117344/-/view/asFirstTeaser/-/index.html

    Trainingslager also. Das sollte aber mehr bringen als das der Eintracht. Und die ein oder andere seiner Personalentscheidungen sollte Boysen genauso kritisch würdigen wie die Leistungen der Spieler.

    Das soll die Erklärung für seine Aktion bei der Mölders-Auswechslung sein:

    „Der Stürmer hatte Boysen nach seiner Auswechslung nur halbherzig die Hand gegeben, woraufhin der Trainer ihm einen leichten Stoß auf den Rücken versetzte. Boysen klagte später über fehlende Manieren. „Ich erwarte respektierlichen Umgang, nicht nur im Erfolgsfalle.“ Was er Mölders konkret vorwarf in jener Szene? „Er soll mir in die Augen schauen und mir nicht so weich die Flosse hinhalten.““

    http://www.fr-online.de/sport/fsv-frankfurt/willkommen-im-abstiegskampf/-/1473448/8112776/-/index.html

    Naja, das klingt schon nach zeitweilig blank liegenden Nerven.

    Für die nächsten Spiele hätte ich übrigens noch einen Aufstellungswunsch: Ich habe am Samstag zum ersten Mal nach seiner Verletzung in der Sommerpause in einer ansonsten eher desolaten U 23 wieder einen Marc Gallego gesehen, wie ich ihn aus der Rückrunde der letzten Saison kannte. Einern, der unbedingt gewinnen will und sich dafür kompromisslos reinhaut. Einen, der riskante und überraschende Pässe schlägt, die nicht immer ankommen, aber wenn sie es tun, für Gefahr sorgen. Und einen, der so oft den Torabschluss gesucht hat, wie ich es noch nie bei ihm gesehen habe. Von den zwei herrlichen direkten Freistößen ganz zu schweigen. Natürlich fiel er auch wieder spekakulär und beschwerte sich bei jeder Gelegenheit. Wenn es in der ersten Mannschaft aber derzeit an Galligkeit fehlt, dann wäre er die beste Medizin, die mir dagegen einfiele.

    Ok Gaga, Du darfst jetzt wieder prügeln-;(

  70. Fritz sagt:

    # Tartan ich muss dir leider wieder sprechen. Ich bin davon überzeugt das die Leistungsträger bei anderen 2 Liga Verein einen Vertrag erhalten. (siehe Rostock in der letzten Saison)
    Als Fußball Laie wirkt das Ganze auf mich nur noch hilflos. Der FSV schafft den Ausgleich der Gegner erhöht etwas den Druck und schon liegt man wieder zurück. Auch beschäftigt mich eine Frage gibt es einen Zusammenhang mit dem Rücktritt von BR und dem sportlichen Absturz ?
    Hinsichtlich des Trainers stellt sich die Frage kann man die Zukunft mit im erfolgreich
    gestalten. ?

  71. HGMerkel sagt:

    Eigentlich sollte ein Forum die Möglichkeit bieten, sachlich, kontrovers, und auch mal
    überspitzt über alles was rund um den FSV passiert zu diskutieren. Warum aber
    sich einige als Besserwisser aufspielen, und anderst denkende anmachen hat soviel
    Niveau wie das Gekicke unserer Truppe momentan. Das gleiche ist auch mir des
    öfteren wiederfahren, was mich aber wenig tangiert denn alles was ich vor Wochen
    schon angeprangert habe , hat sich bis dato leider bestätigt. Die Kritik an HJB ist absolut
    berechtigt, er ist für die ein bzw. Aufstellung der Mannschaft verantwortlich. Es ist kein
    Plan, kein Konzept und keine Linie beim Team und Trainer erkennbar, kein klares
    handeln, nur noch Aktionismus. Wer großspurig tönt, eine offensive und mutig
    aufspielende Truppe auf’s Feld zu schicken, aber Angsthasen-Fußball spielen lässt
    muss sich doch langsam mal selbst hinterfragen was er eigentlich vor hat. Warum
    spielen wir mit einer Doppel-6 im Mittelfeld, warum eine Selbstkasteiung mit Wunder-
    lich auf dem Flügel, weshalb immer nur ein Stürmer in einem Heimspiel, wieso schon
    wieder Aziz, und das noch 90 Min. lang, warum kommt Cidimar so spät, wenn noch
    was gehen soll muß der 20 Min. früher kommen. Habe ich irgend eine Statistik verpasst,
    oder was war der Grund für den Mölder’s Wechsel. Wir haben einen Spieler, der das
    Tor regelmäßig trifft, und der wird schon wieder ausgewechselt. Einen wie den Mölders
    nimmt man erst vom Feld wenn er beide Beine gebrochen hat, und nicht vorher. Warum
    verzichten wir nicht freiwillig auf die Ausführung von Standardsituationen, vor allem
    Eckbälle, wer erzählt dem C. Müller wie er einen Kopfball erwichen könnte, einfach
    mal nicht die Birne wie eine Schildkröte einziehen. Wer erklärt B. Schlicke das es ein-
    facher ist, seine Mitspieler flach und genau anzuspielen und nicht jeden Ball in ca. 30 M.
    Höhe, und gefühlt 5 Min. lang auf den Gegner passen. Warum wird jeder 2. Ball zurück
    zum Torwart gespielt, und der kloppt die Murmel dann blind nach vorne. Hat was von
    Petterweil-Ockstadt auf Kreisliga-Niveau, aber nix mehr mit 2. Liga zu tun. Pressing,
    Verschieben, Überzahl schaffen oder Spiel ohne Ball sieht man schon ab und an in
    unseren Spielen, leider aber meistens vom Gegner. Sieht das alles nach einer ver-
    schworenen Gemeinschaft aus, wie ist das Verhältnis innerhalb des Team’s bzw. zum
    Trainer. Momentan wirkt alles wie ein Trümmerhaufen, jetzt sind die Verantwortlichen
    gefordert Stimmungen und Strömungen zu filtern, und am besten kommt der Dicke
    zurück, der bringt das Schiff wieder auf Kurs. Sicher ist es noch zu früh den Kopf des
    Trainer’s zu fordern, aber wenn aus den nächsten drei Spielen nichts zählbares
    geholt wird, muß der Verein handeln Vertrag hin oder her. Namen sind wie Schall und
    Rauch, Spieler und Trainer kommen und gehen, und das einzigste was zählt ist der FSV.
    Das so langsam die Stimmung im Stadion kippt ist mehr als verständlich, und das hat
    die Mannschaft samt Coach sich selbst zu zuschreiben. Gegen den KSC kam kein Spieler
    mehr in Kurve, in Cottbus 4 und in Berlin wieder keiner. Da kann ich doch jeden verstehen, das er angepisst im Block steht wenn er zum Dank ignoriert wird. Sucht
    dieses Team den Schulterschluss mit uns, nein die jammern lieber über die Medien
    was die Stimmung und den Zuschauer-Zuspruch angeht. Ich hab die Schnauze voll.
    Gruß HG

  72. Gaga sagt:

    Ok Gaga, Du darfst jetzt wieder prügeln-;(
    mache ich nicht.
    Erstens, lese ich deine Berichte sehr gerne.Zweitens, bist du ein Mann mit Format den man nicht verprügelt.Drittens,ach wäre Gallego doch nur so gut wie du ihn siehst.

  73. Fritz sagt:

    #HG Merkel fünf Sterne ! Ich bin der Meinung der FSV sollte am Sonntag
    die Reißleine ziehen, wenn in Paderborn nicht zumindestens ein Unentschieden
    erreicht wird. (Bilanz 9 Spiele 1 Punkt) Dann hat der Neue gute 2 Wochen Zeit
    die Mannschaft auf das Spiel gegen Bochum einzustellen.

  74. Chris_Ffm sagt:

    @Tillet: „Für die nächsten Spiele hätte ich übrigens noch einen Aufstellungswunsch: Ich habe am Samstag zum ersten Mal nach seiner Verletzung in der Sommerpause in einer ansonsten eher desolaten U 23 wieder einen Marc Gallego gesehen, wie ich ihn aus der Rückrunde der letzten Saison kannte.“

    er war einer der einzigen fleißigen, aber sonderlich überragend fand ich ihn bis auf seinen schönen freistoß nicht. Boysen kann ihn von mir aus auf die bank setzen, für die anfangself reicht das meiner meinung einfach noch nicht.

    mein aufstellungswunsch für das rechte mittelfeld: N’Diaye

  75. wolfsangel sagt:

    @OLeiJo1

    Das hat nichts mit „Zweckpessimismus“ zu tun. Ich sehe die Dinge halt etwas realisitischer als manch anderer. Zuvile habe ich mit unserem FSV in den letten 50 Jahren erlebt um nicht zu wissen, wie schnell so ezwas eine Eigendynamik annimmt, die nachher nicht mehr zu stoppen ist. Ich hoffe, es ist in der Tat noch nicht zu spät die restlichen 6-7 Punkte einzufahren. Aber ich bleibe dabei, andere Vereine in der BL (1.FC Saarbrücken, SV Waldhof/2.BL FCI 04) haben es leider „vorgemacht“, wie es gehen kann…und sind sang- und klanglos abgestiegen !!!

  76. OLeiJo1 sagt:

    Natürlich spricht der Trend momentan gegen uns, aber jede Tendenz oder Serie – positiv wie negativ – geht irgendwann zu Ende. Wir haben mit unserem Negativlauf bereits zu Beginn der Rückrunde angefangen und ich bin sicher daß er bald gestoppt wird. Stell Dir vor wir hätten bis zum 28. Spieltag bereits 38 Punkte geholt und würden erst dann bis zum Ende hin alles verlieren und dann absteigen. Wir haben es noch in der Hand den „Umkehrschub“ herauszuholen.
    Das Interview mit Boysen in der FR stimmt mich zuversichtlich. Ich glaube nicht das er konzeptlos ist. Er zieht jetzt die Daumenschrauben an, so wie es Blättel seinerzeit 98/99 gemacht hat. „Ich weiß was hier los ist“ sagte er damals in seinem ersten Interview. Die Spieler befinden sich immer noch in der neuerdings berühmt gewordenen „Komfortzone“ und da holt er sie wieder raus.
    Ich weiß was mit Ingolstadt vor zwei Jahren passiert ist, aber man darf sich solche Teams im wahrsten Sinne des Wortes nicht zum Vorbild nehmen.
    Meiner Oma passiert auch immer so viel Unglück, weil sie ständig daran denkt was alles passieren kann. Nur positives Denken führt zu positiven Resultaten.

  77. Fritz sagt:

    OLeiJo1 Man wird sehen was am Unkehrschub dran ist. Der Vergleich Blättel und Boysen hinkt. Blättel ist damals beim FSV eingestiegen. Boysen es für die Entwicklung
    verantwortlich und seit rund 16 Monaten Trainer beim FSV.

  78. OLeiJo1 sagt:

    Das ist sicherlich richtig. Aber Boysen erkennt ebenso wie Blättel das Hauptproblem in der Mannschaft. Er weiß in der derzeitigen Situation wo der Hebel anzusetzen ist.
    Vor der Winterpause hat man McClaren in WOB noch einmal den Rücken gestärkt, aber es wurde von D. Hoeneß unmißverständlich klar gemacht, daß vom Trainer erwartet werde knallhart durchzugreifen. Scheinbar ist es ihm in den paar Spielen nach der Winterpause nicht gelungen, die Spieler passend anzupacken um den Schlendrian rauszukriegen. Ich denke Boysen ist schon einen Schritt weiter, wenn er diese Lage 1. von selbst erkannt hat und 2. er selbst auch diese andere Gangart ankündigt und das nicht von Stöver gemacht wird. Letzteres wäre wohl ein Zeichen dafür daß der Trainer den Stand der Dinge noch immer nicht richtig einschätzen kann und einen „Tippgeber“ braucht.

  79. Fritz sagt:

    78 Ich hoffe du hast Recht.

  80. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Dazu gehört aber, dass der Trainer die abfälligen Handbewegungen gegen Spieler nach dem Motto „es ist eh alles vergebens“ sein lässt, nach dem Ausfall gegen Mölders fehlt nur noch, dass er nächstes Mal den Stinkefinger zeigt. Rapolder ist nicht mehr Trainer von Karlsruhe.

    Mir wäre lieber, HJB würde mal in der PK einen Spieler sachlich aufbauend kritisieren. So etwas findet nicht statt. Wir wüßten so z.B., warum er N’Diaye nicht aufstellt und müssten uns hier nicht die Finger wundschreiben.

  81. Gaga sagt:

    Ich möchte nur noch einmal daran erinnern wenn Oral nicht von selbst das Handtuch geworfen hätte,wären wir abgestiegen.
    Wenn gegen Paderborn nix geholt wird,muß der sportliche Leiter handeln.

  82. Fritz sagt:

    #Schwarzes-Blaues-Blut das war die beste Lösung für den KSC. Sie konnten den Trainer
    fristlos kündigen und wahrscheinlich sparen sie sich die Abfindung. Das zeigen des
    Stinkfingers gegenüber „Kunden“ ist bestimmt ein Grund zur fristlosen
    Kündigung.

  83. Tillet sagt:

    Also, was Ihr heute mehrheitlich so von Euch gebt, ist nicht meine Welt. Boysen hat im Jahr 2010 mit unserer Low Budget-Truppe nicht weniger als 53 Punkte geholt. So etwas kann man nur von einer wesentlich teureren Spitzenmannschaft erwarten. Und jetzt läuft es zwei Monate lang nicht mehr so gut, er trifft einige Entscheidungen, von denen er inzwischen hoffentlich selbst weiss, dass sie falsch waren, und plötzlich soll er nicht mehr geeignet sein? Ich glaub, ich bin im Eintracht-Forum-;( Der Erfolg des letzten Jahres scheint hier doch einigen zu Kopf gestiegen zu sein.

    Ich war nie ein Boysen-Fan. Er ist mir auch persönlich nicht sonderlich sympathisch. Aber er hat hier verdammt gute Arbeit abgeliefert. Ich denke nicht, dass es viele andere Trainer gegeben hätte, die uns in der letzten Saison noch gerettet hätten. Also hat er wirklich etwas mehr Vertrauen verdient. Nicht weil er so nett ist, sondern weil er bewiesen hat, dass er es kann. Ich fand die Atmosphäre beim FSV bisher sympathisch, weil hier die Stimmung nicht allein tagesformabhängig ist und nach ein paar Niederlagen gleich die große Hysterie einsetzt wie bei der SGE. Aber wir scheinen auch in dieser Beziehung aufzuholen…

    Abgesehen davon: Wer soll es eigentlich besser machen? Wenn ich mir betrachte, was der Markt gerade hergeben würde, bekomme ich Migräne. Wollt Ihr lieber Frontzeck oder Rapolder haben? Oder wie wärs mit Wolf oder Ziege? Am besten vielleicht sogar Neuruhrer. Prost Gemeinde!

    Besonders feige finde ich die Forderung „Wenn er aus Paderborn nichts mitbringt, muss er raus!“ Ich denke, ihr müsst Euch schon entscheiden. Entweder er ist nicht mehr der richtige Trainer, dann macht es allein Sinn, keine Zeit zu verlieren und sofort zu handeln. Dann sollten Kleppinger oder Trares vorläufig das Training übernehmen und es sollte so schnell wie möglich ein neuer Cheftrainer geholt werden. Wenn Ihr Boysen aber trotz der – selbstverständlich jedenfalls zum Teil völlig berechtigten Kritik an einzelnen seiner Entscheidungen – nach wie vor für geeignet haltet, dann muss ihm der Rücken gestärkt werden, anstatt durch derartige Ultimaten seine Autorität zu untergraben.

    Ich weiss auch nicht, ob wir ernsthaft beurteilen können, wie Boysen wirklich mit der Mannschaft umgeht. Einzelne Momentaufnahmen in der Öffentlichkeit besagen herzlich wenig darüber, wie er sich intern verhält. Gerade was Mölders betrifft, scheint mir die derzeitige Wahrnehmung ziemlich verzerrt zu sein. Boysen hat Mölders geholt und ihn durchgehend gefördert. Er hat ihn meistens spielen lassen, obwohl es Anfangs ja gar nicht so gut lief und er in der letzten Rückrunde nur drei Tore machte. Ich kann mich noch an das damalige Gemaule hier erinnern, warum immer Mölders statt Cidimar spielt. Mir scheint einfach, dass Boysen von Mölders mehr als von anderen fordert, weil er weiss, dass Mölders mehr Potential als die meisten anderen hat. Und um mehr aus ihm herauszukitzeln, setzt er ihm gerade gerne mal Bouhaddouz vor die Nase. Diese Maßnahme muss man nicht toll finden. Aber ich bin mir nicht sicher, ob Mölders so viele Tore schießen würde, wenn er immer nur mit Sandhandschuhen angefasst würde.

    Noch ein Wort zu Wolfsangel: Natürlich lassen sich beliebig viele Beispiele finden, in denen ein Trainerwechsel kurzfristigen Erfolg gebracht hat. Umgekehrt ist das aber nicht anders. Ein mir persönlich sehr sympathisches Beispiel ist Fortuna Düsseldorf: Die haben die Saison mit einer fast beispiellosen Misserfolgsserie begonnen und trotzdem an Norbert Meier festgehalten, weil sie aus der Vergangenheit wussten, was er kann. Inzwischen gehören sie zu den besten Mannschaften der Rückrunde. Dank Norbert Meier.

  84. BlacknBlue sagt:

    Tillet, ich schließe mich dir voll an. Boysen hat unter dem Strich bisher eine richtig gute Arbeit gemacht, einen Abstieg verhindert, talentierte & bezahlbare Spieler zum FSV geholt und wir haben trotz aller Unkenrufe hier im Blog immer noch acht Punkte Vorsprung vor dem Relegationsplatz. Wir haben jetzt eine Schwächephase (im Grunde waren es nur drei wirklich grottenschlechte Spiele, während Cottbus, Aachen, Augsburg, Hertha usw für mich stinknormale 2-Liga Leistungen gegen teilweise „leicht“ stärkere Gegner waren, die man halt verlieren kann) insofern kann ich dieses leider übliche Bornheimer Rumgejammer nicht nachvollziehen.

    Wir werden die Kurve kriegen, Leute! Wir hatten schon viel düstere Zeiten und die liegen nicht lange zurück, oder haben wir das alles schon wieder schon vergessen?

  85. Fritz sagt:

    BlacknBlue sorry aber die negativ Bilanz ist schon erschreckend. Man hat 1 Punkte in
    8 Spielen erreicht und gegen 2 Abstiegskanidaten zuhause verloren.
    In der Rückrunde steht der FSV auf Platz 18.
    Das sind die harten Fakten.
    Ist das wirklich nur „Bornheimer Rumgejammer“ ?

  86. Christian sagt:

    Die Rückrundentabelle hat (zum Glück) nur rein statistischen Wert und zählt am Ende nicht. Daß es im Moment beschissen läuft bestreitet keiner, aber im Moment steht der FSV auf Platz 11 mit 8 Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz.

    Das sind die Fakten, die zählen, Statistik hin oder her.

  87. Tillet sagt:

    Die Kicker-Noten für das vergeigte Spiel gegen Audi:

    „Klandt (4) – C. Müller (4,5), Schlicke (3), Gledson (3), Stein (4,5) – Cinaz (5,5), Heitmeier (4,5) – Wunderlich (5), Gjasula (4), Bouhaddouz (3,5) – Mölders (4,5)“

    http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2010-11/26/1013760/spielanalyse_fsv-frankfurt-1295_fc-ingolstadt-04-7659.html

    Wie gesagt, ich habe das Spiel nicht sehen können. Nach dem, was ich hier gelesen haben, muss Bouhaddouz praktisch ein Totalausfall gewesen sein. Nach dem Urteil des Zentralorgans war er der Zweitbeste in der Mannschaft und deutlich besser als Mölders. Hat jemand eine Erklärung dafür?

  88. Christian sagt:

    Die Bouhaddouz-Noten siner 5 Spiele in denen er mindestens 1. Halbzeit gespielt hat:
    Aue 4,5
    Aachen 3,0
    Karlsruhe 3,5
    Cottbus 3,0
    Hertha 3,0
    Ingolstadt 3,5

    Schnitt Bouhaddouz 3,42 in 5 schlechten Spielen des FSV.

    Schnitt Fillinger 4,12 bei 22 Spielen wobei er in all den guten Spielen der Vorrunde dabei war.

    Vielleicht sind wir gegenüber Bouhaddouz einfach ein wenig voreingenommen? Eine wirklich gute Lösung haben wir halt für die linke Seite nicht.

  89. wolfsangel sagt:

    @Tillet

    Ich habe mir meine Beiträge nochmals genau durchgelesen. Ich fand keine einzige Stelle in denen ich einen Trainerwechsel gefordert habe. Im ersten Beitrag habe ich lediglich geschrieben, dass „der Trainer offenbar mit seinem Latein am Ende zu sein scheint“. Daraus eine Entlassung von Boysen zu konstruieren ist schon etwas gewagt, findest Du nicht auch ?? Ich weiß, was Boysen für uns geleistet hat bei aller Kritik in den letzten Spielen auch an seiner Person/Strategie. Dennoch wird er die Mannschaft hoffentlich noch sicher an das gesteckte Ziel „Klassenerhalt“ führen. Natürlich wird es langsam auch eng. Eine Niederlage in Paderborn, zu hause gegen Bochum und anschließend in Berlin…na ja dann hätte die „Eigendynamik“ voll zugeschlagen…

  90. Tillet sagt:

    Lieber Wolfsangel, vielleicht bin ich ja zu sensibel. Aber ich darf Dich aus der „Community“ zitieren:

    „Fest steht jedenfalls, dass Boysen offenbar die Mannschaft nicht mehr in vollem Umfang erreicht. Die Vorrunde war „Gift“ für uns. Einige Herren haben sich schon in der BL gesehen und haben heute gezeigt, dass sie noch nicht einmal 2.Liga-tauglich sind. … Und Boysen ist nicht in der Lage, die richtigen Schlüsse zu ziehen. Zum wiederholten Male läßt er Bouhaddouz durchspielen, der nie und nimmer ein 2. Liga-Spieler werden wird. Gilt auch für Hickl der heute draußen blieb. Stattdessebn nimmt er Mölders raus, der das garnicht lustig fand und mit Boysen aneinander geriet.
    Jedenfalls sollte seitens der Verantwortlichen schnellstens gehandelt werden. So werden wir schnurgerade in Liga 3 durchgereicht werden. Wir sollten nicht vergessen, dass wir diesmal von „oben“ kommen und nicht – mit viel Euphorie – von „unten“. Das ist der große Unterschied !!!“

    http://community.fsv-frankfurt.de/forum/3-spieltag/2179-fsv-ingolstadt?limit=10&start=40#2255

    Schon vergessen? Oder wolltest Du damit nur sagen, dass „seitens der Verantwortlichen schnellstens gehandelt werden“ und schleunigst ein Trainingslager anberaumt werden sollte? Dann hätte ich Dich allerdings missverstanden.

  91. schlappeseppel sagt:

    Hallo Leute!

    Man kann aus der ganzen Sache auch etwas positives sehen:

    Fest steht für alle wohin die Reise geht, der FSV befindet sich im Abstiegskampf!!

    – Er hat dafür bis zum 26. Spieltag gigantische 33 Punkte eingefahren bei nur – 3 Toren (36:39).

    – Der Abstand bis zum Relegationsplatz beträgt 8 Punkte.

    – Der FSV hat noch 8 Spiele zu absolvieren, bei denen 24 Punkte zu vergeben sind. Davon hat er 4 Heimspiele

    – Der FSV spielt noch gegen 3 direkte Konkurrenten im Abstiegskampf, nämlich gegen Paderborn, Union und Osnabrück.

    – Ausserdem spielt er zwar gegen 4 sehr starke Mannschaften, die im Aufstiegskampf noch mitmischen. Wobei drei davon ganz am Ende sind, von denen bis dahin Duisburg und Aue nichts mehr mit dem Aufstieg zu tuen haben und die Luft draussen sein wird.

    – Der FSV steht noch vor 7 Mannschaften die alle Mitkonkurrenten um den Abstieg sind. Das bedeutet das eine Niederlage für den FSV nicht jedesmal den Rückstand auf den Relegationsplatz um 3 Punkte verkürzt, da andere Mitstreiter nicht gleichzeitig gewinnen und ausserdem sie sich gegenseitig die Punkte abnehmen.

    – Alle Mitkonkurrenten haben ein viel schlechteres Torverhältnis, aus Union (-5).

    Mein Tipp: Der FSV hat bis zum 32. Spieltag, gegen Duisburg seine 5 Punkte geholt und 38 Punkte eingefahren. Bis zum Ende wird er dann nochmal 2 Punkte hohlen, also 40.

    Und wer hätte am Anfang der Saison gedacht, das der FSV 3 Spieltage vor Schluss den Nichtabstieg perfekt macht???

    Ich freue mich auf die nächsten Spiele und bin optimistisch, das wir drin bleiben.
    Die nächste Saison wir wunderbar. Ich habe so lange gehofft, das der FSV mal in der selben Liga spiel wie die Eintracht und jetz könnte es wahr werden.

    So gesehen sind die letzten 5 Jahre die absolute Erfolgsgeschichte, mit dem Durchmarsch von der Oberliga in die 2. Bundesliga, dem Stadionneubau, dem Verbleib in der 2. Liga und (das eventuelle Sahnehäubchen) das Derby gegen die Eintracht in der selben Liga.

    Welcher Verein mit einem so mächtigen Konkkurenten in der eigenen Stadt hat das in den letzten Jahren erreicht???

    mfg sonnige Grüsse aus dem Spessart, Schlappeseppel!

  92. Sven_ sagt:

    @83 Tillet:
    Wirklich ein guter Beitrag! Ich bin sicher auch kein Fan von ihm, man sollte allerdings zunächst sehen, dass er 2010 ein fast schon unglaubliches Jahr hingelegt hat. Inkompetenz sieht anders aus. Sicher hat er auch Fehler gemacht und ob nun seine Variante „harter Hund“ zum Erfolg führt, bezweifele ich.
    Seine Kritik an den Spielern im heutigen FR-Interview hat mich allerdings ins Grübeln gebracht. An seinem Vorwurf, dass die Spieler trotz akribischer Videoschulung taktische Anweisungen und Warnungen vor Spielzugvarianten des Gegners ignorieren, könnte tatsächlich etwas dran sein, wenn ich mir die teils haarsträubenden Gegentore der letzten Wochen geistig Revue passieren lasse (v.a Aachen, Cottbus und Ingolstadt).

    Die kicker-Noten gehen in Ordnung. Wunderlich hängt seit Wochen in einem tiefen Loch, das liegt m.M. nach nicht an zweifelhaft besetzten Flügelpositionen. Cinaz war bis auf einen Torschuss überhaupt nicht zu sehen. Aus dem defensiven Mittelfeld kommt kaum Brauchbares, deshalb werden die Bälle von hinten immer länger. Aber das ist sicher kein vom Trainer favorisiertes Spielsystem.

  93. Sven_ sagt:

    Oh, sorry, „im gestrigen FR-Interview“ muss es natürlich heißen!

  94. Hellas sagt:

    Von der guten Vorrunde blenden lassen…im Winter nix eingekauft….“Ohne Regen-keine Ernte“ (Alte griechische Weisheit). Dann die Demission unseres dicken Maskottchens (Ohne Hennes würde beim FC nur noch der Bierhahn laufen!!!!). Das konnte alles nicht ohne Folgen bleiben.
    An Bouha scheint unser Trainer echt einen Narren gefressen zu haben, ansonsten sind seine ständigen Berücksichtigungen nicht mehr zu erklären?! Von Zweitligareife ist er so weit entfernt wie unsere Vorrunden-Bundesligaträumer, die wohl hoffentlich jetzt wieder Bodenhaftung bekommen haben. Der eine oder andere dürfte dem Verein somit erhalten bleiben (Kein Schaden ohne Nutzen….wieder alte Weisheit). Hey, ihr Kiebitze…wie läuft´n das im Training ab??? HJB striezt oder schikaniert den Bouha und der bedankt sich artig mit Diener dafür,,oder wie? Sowas kommt an bei einem Patriarchen.

  95. Chris_Ffm sagt:

    @Tillet: „Wie gesagt, ich habe das Spiel nicht sehen können. Nach dem, was ich hier gelesen haben, muss Bouhaddouz praktisch ein Totalausfall gewesen sein. Nach dem Urteil des Zentralorgans war er der Zweitbeste in der Mannschaft und deutlich besser als Mölders. Hat jemand eine Erklärung dafür?“

    tja, in den 3 spielen davor war er jeweils an einem tor beteiligt, diesmal war er leider glücklos und sofort wird wieder auf ihn rumgehackt…

    ich fand ihn gar nicht so schlecht gegen ingolstadt. jedenfalls besser als Wunderlich auf links und Fillinger.

  96. wolfsangel sagt:

    @Tillet

    Natürlich habe ich nicht das „Trainingslager“ gemeint. Ich habe damit lediglich sagen wollen, dass seitens der Verntwortlichen dahingehend gehandelt wereden soll, in dem entsprechende Gespräche mit der Mannschaft/Einzelgespräche mit den Spielern bis hin zur Hinterfragung der Strategie/Mannschaftsaufstellung seitens des Trainers erfolgen soll. Und natürlich auch, ob der Trainer die Mannschaft noch erreicht. Sollte letzteres allerdings nicht mehr der Fall sein, dann sollte man sich nicht scheuen sich von Boysen zu trennen bevor es zu spät ist. Aber das sehe ich im Moment noch nicht sehe. Da sollte man die nächsten 3 Spiele (Paderborn/Bochum/Union) abwarten. Sollten die in „den Sand“ gesetzt werden, dann müsste man auch über eine Trennung nachdenken…

  97. Chris_Ffm sagt:

    @Hellas: „Von der guten Vorrunde blenden lassen…im Winter nix eingekauft….“

    dir ist schon bekannt das wir so ziemlich den kleinsten etat haben??????

  98. Hellas sagt:

    Chris_Ffm: Ja,…..aber offensichtlich auch das bisher schlechteste Team der Rückrunde.
    Aber hast natürlich recht, große Sprünge sind mit dem Mini-Etat nicht drin! (und das ist keine alte Weisheit….)

  99. BlacknBlue sagt:

    Ich denke, dass Reisigs Abgang schon eine völlige Verschiebung der Hierarchien innerhalb des Vereins bewirkt hat, wie das genau aussieht vermag hier natürlich niemand genauer zu beantworten. Fest steht. dass Reisig den Verein bis ins letzte Detail im Griff hatte und neben sich nichts bis wenig gelten ließ. Das sich nach seinem Abgang da heftige Lücken auftun würden, war nicht schwer zu prognostizieren. Nun hat der FSV einen Präsidenten, drei Geschäftsführer und einen erfahrenen, selbstbewußten Trainer, da dürfte gerade heftig um den Leitwolf, jeweilige Autorität und Aufgabenbereiche gekungelt werden.

    Und die Profis von heute, zumal mit viel weniger Vereinstreue als früher ausgestattet, haben ein sehr feines Gespür dafür sofort in dieses Machtvakuum zu stoßen, testen neue Grenzen aus, stellen Autoritäten in Frage und versuchen (z.T. über ihre Ŝpielerberater) ihren Marktwert zu steigern. Das ganze Gequatsche über Bundesligaaufstieg bzw die Wechselmöglichkeiten einiger in die höhere Spielklasse, fing meiner Erinnerung nach auch erst nach Reisigs Abflug an, also ziemlich zeitgleich mit dem sportlichen „Niedergang“.

    Trotzdem oder grade deswegen bin ich eigentlich ganz froh, dass wir mit HJB einen erfahren, abgezockten Trainer haben. Mit einem Novizen wie T.Oral hätte ich in dieser Situation wesentlich größere Bauchschmerzen.

  100. Peter aus dem Odenwald sagt:

    #83 Tillet

    Tillet, ich gebe Dir vollkommen recht. Wichtig ist Kontinuität und Nachhaltigkeit, gerade auch im Fußballgeschäft, also nicht bei jeder Krise (die auch beim besten Verein mal auftritt), in sinnlose Panik und Aktionismus verfallen. Boysen wirds schon richten, er hat ja hinlänglich bewiesen, dass ers kann.

  101. Bernemer Karl sagt:

    zu HJB

    Leute , es steht unabdingbar fest , wir punkten nicht mehr und die Ausrichtung und Einstellung unserer Truppe wird immer schlechter.

    Das liegt in der Verantwortung von HJB , er und nur er ist für den Niedergang verantwortlich . Er hat die Aufgabe die Truppe richtig ein – und vor allen Dingen aufzustellen , dafür ist er da und dafür erhält sein Gehalt. Die Anfangsaufstellungen sowie die Ein – und Auswechselungen der letzten Wochen sind für niemanden
    erklärbar und nachvollziehbar.
    Wir sind der schlechteste Haufen in der Rückrunde , vor uns hat kein Gegner mehr
    Angst , warum auch bei diesem üblen Gekicke. Das Schlimme ist, seit Karlsruhe hat sich nix geändert.

    Ich erwarte von HJB dass er seine Aufgabe zum Wohl des FSV ausführt und nicht
    für persönliche Scharmützel benutzt , sondern unseren und seinen Haufen wieder
    auf Vordermann bringt . Ich hoffe dass das Trainingslager positiv anschlägt.

    Falls der ( FSV ) Supergau eintritt verschwinden wir in der Versenkung , vergesst das bitte nicht.

    Deshalb ist Kritik , auch harsche , angebracht.

  102. Sailor Ripley sagt:

    @ BnB

    Was hat sich denn seit dem freiwilligen Abgang von Reisig geändert? Die Leute, die in zweiter Reihe stehen, sind ins erste Glied gerückt und machen das, was sie vorher machen und das dazu -meinen Einschätzungen nach- recht unaufgeregt und in Sachen Tribünenumbau sogar mit beachtlichem Erfolg. Hier hat auch der persönliche Zwist von Reisig mit Frank und anderen Vertretern der Stadt nicht gerade dafür gesorgt, dass es in dieser Sache voran ging. Und Du vermutest hinter den Kulissen Kungelei um die Position des Leitwolfs, Autorität und Aufgabenbereiche? Ist das nicht alles etwas weit hergeholt? Woran machst Du das fest???

    Es ist sicher nicht verwunderlich, dass jetzt einige nach acht sieglosen Spielen in Folge wieder nach Herrn Reisig rufen. Einige haben jetzt sogar eine Facebook-Gruppe gegründet. Ich bleibe allerdings dabei, dass ich weiterhin an eine rein sportliche Krise glaube, die teils der gestiegenen Überheblichkeit einzelner Spieler, teils -in der Tat- auch einigen Fehlern des Trainers geschuldet ist (hätten wir allein in Bielefeld -wie fast jedes andere Team auch- einen Dreier mitgenommen, statt vom Trainer und seiner Taktik und den damit verbundenen Einwechselungen mitverschuldet zwei Punkte liegengelassen, wäre die Situation selbst jetzt noch einigermaßen entspannt). Schließlich hat die Mannschaft auch einen Monat nach Reisigs Abgang ein beeindruckendes Spiel gegen Oberhausen abgeliefert und gegen starke Fürther aufopferungsvoll einen Punkt erkämpft. Allen voran am aufopferungsvollen Kampf gilt es wieder anzuknüfen, dann holt die Mannschaft auch zeitig die Punkte, ohne dass Herr Reisig abermals zurückkehren muss.

  103. schlappeseppel sagt:

    @ 100 Peter aus dem Odenwald

    Hallo Peter!

    Ich wollte mal auf deine Frage aus einem vorherigen Thema antworten.

    Die Kneipe heist „Alex Bar“ und befindet sich in Mömbris-Mensengesäss, am Bahnhof.

    Vieleicht kommste mal vorbei.

    mfg Schlappeseppel

  104. Mainzer Adler FSV sagt:

    Das Spiel gg. den FCI war mein erstes Spiel dieses Jahr im Stadion (wg. eines Krankenhausaufenthalts). Es war schon recht grausam und erinnerte stark an die Auftritte des FSV in den zwei Vorrunden der letzten beiden Saisons. Dem Interview von Boysen zufolge wird sich die Gangart rund um den Trainingsbetrieb verschärfen. HJB hat in jedem Fall die Chance verdient, in den nächsten zwei-drei Spielen das Ruder herum zu reißen. Aber er sollte sich auch selbst mit seinen ständigen Wechselspielchen hinterfragen. Die Nibelungentrue zu Bouhaddouz kann seit langem wohl nur er noch erklären. Für kurze Zeit in dieser Saison hatte es mal den Anschein, als hätte man auf der Außenbahn die passende Position für ihn gefunden. Doch es war nur ein Strohfeuer. Bouhaddouz ist kein Zweitligaspieler, auch wenn er neulich ein Tor gemacht hat. Wir schwächen uns damit nur selbst, weil wir bessere und torgefährlichere Spieler wie Cidimar auf der Bank versauern lassen und diese dann ein paar Minuten vor Schluss erst bringen. HJB spielt meiner Meinung nach viel zu verhalten mit seiner Mannschaft. Das hat schon beim Spiel in Bielefeld angefangen, wo wir uns nach der 1:0-Führung hinten rein stellen und um den Ausgleich betteln. 1860 hat es am Wochenende vorgemacht, wie man nach einer Führung das Spiel in Bielefeld weiter fortführen muss. Nämlich auch auf das 2 und 3:0 gehen.
    Vor den schweren Spielen gegen Fürth, Düsseldorf und Aue hat HJB sein Team öffentlich schwach geredet und gesagt, dass man aus diesen Spielen auch mit leeren Händen da stehen könne. Demententsrechend waren auch Aufstellung und Einstellung unserer Mannschaft in diesen Spielen. Völlig mutlos, in der Hoffnung, lange die Null zu halten. Und dann kommst Du irgendwann in einen negativen Lauf, probierst ständig etwas anderes aus. Die Mannschaft verliert die Linie, weil auch keine Konstanz mehr da ist. Nur Klandt kann sich noch darauf verlassen, regelmäßig im Tor zu stehen. Andere Spieler werden auf den Positionen rotiert, was in der Besetzung von Wunderlich auf einer Sechser-Position gg. den FCI gipfelte. So kann sich eine Mannschaft nicht einspielen und individuelle Fehler und Abstimmungsprobleme sind vorprogrammiert.
    Ich hoffe, dass das Trainingslager was bringt. Ich bin aber absolut gg. einen Schnellschuss seitens des Vereins was HJB betrifft. Was ein Trainerwechsel bewirkt, kann man doch derzeit in Bielefeld sehen. Da hat Lienen rein gar nichts geleistet und das mit sieben teueren Neuzugängen. Der DSC wäre gut beraten gewesen, das Geld in die Planungen für die 3. Liga zu stecken. Stattdessen wurde nun alles verprasst mit dem Erfolg, dass nun auch die Lizenz für die 3. Liga stark gefährdet ist.
    Ich denke, HJB kann die Mannschaft noch mal auf Kurs bringen. Sicher wird es Gespräche im Trainingslager geben. Auch innerhalb der Mannschaft. Und in Paderborn ist allemal was zu holen, wie uns Cottbus vorgemacht hat. Aber die Zeit drängt. Der Hebel muss langsam umgelegt werden. Da ist natürlich HJB gefordert, aber in erster Linie die Spieler.

  105. Chris_Ffm sagt:

    @Mainzer Adler FSV: „Die Nibelungentrue zu Bouhaddouz kann seit langem wohl nur er noch erklären. Für kurze Zeit in dieser Saison hatte es mal den Anschein, als hätte man auf der Außenbahn die passende Position für ihn gefunden. Doch es war nur ein Strohfeuer. Bouhaddouz ist kein Zweitligaspieler, auch wenn er neulich ein Tor gemacht hat.“

    Bouhaddouz hat in den letzten 4 spielen 2 tore vorbereitet und 1 selbst erzielt.
    damit war er an 75% unserer tore in diesen spielen beteiligt.

    Bouhaddouz hat pech das diese tore bisher keine punkte eingebracht haben, aber das liegt ja wohl nicht an ihm, sondern an der gesamten mannschaft (vor allem die defensive).

  106. Bernemer Karl sagt:

    betr. Bouhaddouz und Hickl und Gallego, jetzt zum allerallerletztenmal .

    Nochmal , selbst für die kurzsichtigen , die Burschen können nix und werden nix .
    Bezogen auf Profifußball in Liga 2.

    Selbst wenn HJB den Kameraden Tarnkappen aufsetzt.

  107. Tillet sagt:

    @ 106

    Karl, Dein Grollen in allen Ehren, aber man sollte zumindest die Argumente in Erwägung ziehen, die dagegen sprechen.

    1. Bouhaddouz hat – worauf Chris zu Recht hinweist – in den letzten Spielen eine ordentliche Scorerquote. Zugegebenerweise im Gegensatz zu seinen früheren Einsätzen, aber auch im Gegensatz zu der der meisten anderen unserer Offensivkräfte.

    2. Bouhaddouz hat – Christian hat es recherchiert – Kickerbenotungen, die diametral von dem abweichen, was über ihn hier geschrieben wird. Das kann ja kompletter Käse sein, aber da wir kein Überangebot an effektiven Offensívkräften haben, sollten wir zumindest mal in Erwägung ziehen, ob wir hier nicht übertreiben und einen Sündenbock aufbauen für die Misserfolge der letzten zwei Monate. Und ich schließe mich da ausdrücklich ein. Ich habe ihn bisher eigentlich auch nie als Zweitligaspieler gesehen.

    3. Gallego war in der letzten Rückrunde mit Gjasula unser bester Mittelfeldspieler. Er hat maßgeblich zum zweiten Wunder von Bornheim beigetragen. Also komm mir nicht mit „Der kann nix!“.

    4. Hickl wurde bei seinen sporadischen Einsätzen in der letzten Saison oft gelobt. Zugegeben von mir weniger, ich kann mit ihm auch nichts anfangen.

    Was heisst das jetzt? Weiss ich auch nicht so recht. Am liebsten würde ich in der Offensive mit Gjasula, Wunderlich, Fillinger, N´Diaye und Mölders in Topform spielen. Aber wenn von denen der ein oder andere schwächelt, brauchen wir Alternativen. Diesbezüglich ist mir der aktuelle Stand von Cidimar ein Rätsel. Er war letzte Saison unverzichtbar. Wenn er derzeit eingewechselt wird, bringt er allerdings auch nichts rechtes zustande. Er ist auch kein Flügelspieler, deshalb wird er, solange Mölders spielt, nicht in der Startelf stehen. Und ansonsten haben wir eben nur noch Aziz. Ich halte es inzwischen für kontraproduktiv, ständig auf ihn einzuprügeln. Wenn wir in der nächsten Saison bessere Spieler haben, können wir ihn gerne wieder in die U 23 stecken oder abgeben. Ich fürchte nur, dass wir ihn jedenfalls in dieser Saison noch brauchen werden.

    Und Gallego? Wie schon gesagt, nach meiner unwissenden Meinung ist er inzwischen wieder bei seinem Leistungsniveau aus der letzten Saison. Er spielt inzwischen in der U 23 übrigens meist zentral und nicht auf dem rechten Flügel. Nach dem, was er da zuletzt gezeigt hat, meine ich schon, dass er ein erwägenswerter Ersatzkandidat wäre, wenn Gjasula oder Wunderlich mal eine Pause brauchen. Und bei Wunderlich scheint das derzeit der Fall zu sein.

  108. Bernemer Karl sagt:

    #107 Tillet

    Ich hab halt keine Ahnung , und sehe alles aus meiner Sicht.

    Mal etwas anderes , Winter aus der A Jugend kann scheinbar kicken , ich weiß es nicht,
    er hat aber immer gute Kritiken, vielleicht sollte man mal so einen jungen Mann aus-
    probieren bevor man immer und immer wieder das gleiche versucht , was dann letzt-
    endes doch nicht funktioniert.

  109. Christian sagt:

    Dem TuS Sennelager geht´s im Moment auch nicht viel besser als uns die haben 5 Spiele nicht gewonnen und zuletzt zuhause gegen Cottbus ordentlich was auf die Mütze bekommen. Das Toreschießen haben sie auch nicht erfunden. Vielleicht gelingt ja wie letzte Runde beim Auswärtsspiel in Paderborn ein gewisser Befreiungsschlag. Damals sah´s auch noch weit schlimmer aus.

  110. Hellas sagt:

    Chris und Tillet….es ist ist edel und gut von Euch, den Bouha in Schutz zu nehmen….aber er ist kein Zweitligaspieler. Es ist so, als wenn man versucht, den Nagel mit der bloßen Hand in die Wand zu drücken. Man kriegt ihn rein, aber irgendwann geht es nicht mehr weiter. Im Haifischbecken Zweitligafußball brauchst ganz andere Hausnummern.
    Wenn ich die Körpersprache der Mannschaft beim Ingolstadt-Spiel gesehen habe. Da war nix….rein gar nix zu erkennen. Im Abstiegskampf braucht man Galligkeit und die entsprechende Mentalität. Schlicke verriet es einst ja bereits: „Ich habe noch nie gegen den Abstieg gekämpt“ ….kein Kommentar.

  111. Chris_Ffm sagt:

    @Bernemer Karl: „Mal etwas anderes , Winter aus der A Jugend kann scheinbar kicken , ich weiß es nicht,
    er hat aber immer gute Kritiken, vielleicht sollte man mal so einen jungen Mann aus-
    probieren bevor man immer und immer wieder das gleiche versucht , was dann letzt-
    endes doch nicht funktioniert.“

    Marc Winter ist ein bulliger stürmer, er scheint sich gut mit Berat Karabey zu ergänzen.
    Karabey hat 11 tore und Winter 6 tore geschossen:

    http://ergebnisdienst.fussball.de/torjaeger/a-junioren-hessenliga/hessen/a-junioren-hessenligen/a-junioren/spieljahr1011/hessen/M34S1011W340568Atorjaeger

    ich denke aber das man beide erst mal 1-2 jahre in der U23 spielen lassen sollte.

  112. Chris_Ffm sagt:

    @Hellas: „Chris und Tillet….es ist ist edel und gut von Euch, den Bouha in Schutz zu nehmen….aber er ist kein Zweitligaspieler.“

    wieso ist Bouhaddouz dann mit 3 torbeteiligungen in weitaus weniger einsätzen genauso erfolgreich wie Fillinger? die fakten sprechen gegen deine „expertenmeinung“.

  113. Bernemer Karl sagt:

    #112 Chris_Ffm

    Danke für die Info. , ich bin nicht für Jugendwahn , aber eine Überlegung wäre es schon wert. Siehe Mainz oder ganz und gar den BVB.

  114. wolfsangel sagt:

    Na ja „Chris“ machst Du Dir das nicht zu einfach ? Natürlich hat er bei weniger Einsätzen „3 Torbeteiligungen“ zu verzeichnen. Was hat er denn sonst noch gebracht ? Wir spielen mit ihm bis auf ein, zwei gelungene Aktionen mit 10 Mann !!!! Fillinger mag da weniger gebracht haben, kann aber mit dem Ball umgehen und abspielen !

  115. Hellas sagt:

    Chris…ich will mich mit Dir hier nicht streiten, ..verstehst auch zweifellos was von der Sache – keine Frage. Wir werden am Ende ja sehen, ob er die Erwartungen auch wirklich erfüllt hat, die auf dieser Position an einen Zweitligaspieler gestellt werden. Bis dahin sollten Mannschaft und wir Fans an einem Strang ziehen (Auch wenn ich mit wolfsangel mehr d´accord bin).

  116. Christian sagt:

    Ich hatte übrigens (genausowenig wie Tillet) den Bouha in Schutz genommen oder verteidigt. Wir hatten nur mal angeregt, zur Meinungsbildung auch mal ein externes und halbwegs neutrales Urteil wie das der Kicker-Benotung mit in die eigene Meinungsbildung einzubeziehen. Ich hab hier auch schon Unverständnis für den Einsatz von Bouhaddouz geäußert, aber man kann ja auch die eigene Meinung hin und wieder mit der Wahrnehmung Anderer abgleichen. Und wenn ich sehe daß der Kicker Bouhaddouz Woche für Woche zu den besten FSV-Spielern zählt, werde ich zumindest nachdenklich. Und der Kicker sieht – ganz im Gegensatz zu mir – die ganze Sache eher nüchtern und mit Abstand 😉

  117. BlacknBlue sagt:

    Also ehrlich gesagt, verstehe ich jetzt auch nicht warum sich hier so viele auf den jungen Aziz Bouhaddouz einschießen. In Verantwortung stehen auf dem Spielfeld zu Krisenzeiten die erfahrenen Spieler wie Schlicke, Klandt, Cidimar, Mnari, S.Müller usw. Die sollen zur Stabilität verhelfen und es wird schon seinen Grund haben, warum einige der oben genannten momentan höchstens zu Kurzeinsätzen kommen. Von denen erwarte ich Vorbild, Leistung, vollen Einsatz & Konzentration. Und da sehe ich grade viel zu wenig!

    Die gehören für mich x-mal mehr kritisiert als unsere Nachwuchs, bzw Ergänzungsspieler.

  118. Tillet sagt:

    Ok, fassen wir also die beiden aktuell gültigen Wahrheiten zusammen:

    1. Bouhaddouz ist kein Zweitligaspieler.

    2. Boysen ist kein Zweitligatrainer. Der hat das ja auch in Offebach nie gepackt.

    Da fehlt noch eine weitere Wahrheit:

    3. Der FSV ist kein Zweitligaverein. Die sinn ja auch früher immer gleich widder abgestürzt. Und Zuschauer ham die eh ned. Statt den komischen Schwarz-blauen gehört Braunschweig in die Liga. Oder Rostock. Oder Dresden. Selbst Kassel gehört da eher hin.

  119. Mainzer Adler FSV sagt:

    @119, Tillet
    So verbissen darf man das nicht zusammen fassen. Ich bin zwar auch wie gesagt der Meinung, dass Aziz kein Zweitligaformat besitzt, aber andere Meinungen höre ich mir hier gerne an und lasse sie auch gelten. Ist vlt. auch Geschmachsache. Ich denke, wir haben bessere Fußballer, aber was soll`s.
    Was der kicker manchmal bewertet, ist schon komisch. Ich finde auch, dass das Argument, Aziz ist an 75% der letzten Tore beteiligt, sehr schmeichelhaft für diesen Spieler. Es waren nämlich nicht gerade sehr viele Tore in der Vergangenheit, sodass man schnell 75% erreichen kann.
    Ich hoffe auf die Wirkung des Trainingslagers. Anschließend sollte der Trainer noch zwei-drei Spiele Zeit bekommen, bevor man wirklich an die Reißleine denkt. Ich wiederhole mich da: Bielefeld ist DAS warnende Beispiel für sinnlosen Trainerwechsel.

    Rostock, Braunschweig, Dresden gehören aufgrund des Umfelds und Ihrer Fans sicher in den bezahlten Fußball (mit Kassel kann ich mich nicht so Recht anfreunden, auch wenn die ebenfalls viele Fans haben). Da Du Deine Lilien nicht mehr erwähnst, hast Du die Aufstiegsträume in Liga 3 mittlerweile wohl ad acta gelegt. Ich hatte damals Recht, als ich Dir gesagt hatte, Kassel ist als Mannschaft konstanter und wird das Rennen machen. Ich hätte es den 98ern gegönnt. Vlt. schafft es ja Greuther Fürth II noch, die „Hässlichen“ abzufangen. Mit meinen Preußen geht es auch bergab. Viele schlechte Spiele, in Lotte am Sa. verloren und dadurch Tabellenführung an Trier abgegeben…

  120. Bernemer Karl sagt:

    Meine Lieben , es ist mir scheißegal wer aufgestellt wird und wer kickt.

    Ich will nur nicht dass mein FSV , egal durch wen , in die Bredouille kommt , außerdem wünsche ich mir sowieso nix sehnsüchtiger als Derby`s.

    Diejenigen die kicken haben sich gefälligst den Allerwertesten aufzureissen.

    Das sollte HJB im Trainingslager doch vermitteln können , nein müssen.

  121. Bernemer Karl sagt:

    Was geht denn da ab. Hat sich da etwa einer in die Löwenhöhle getraut.
    ab Zuschrift 112

    http://www.blog-g.de/tut-mir-leid-dass-ich-nicht-froehlich-bin.html#comments

  122. Chris_Ffm sagt:

    @Hellas: wer hat denn hier was von streiten geschrieben? mich hatte nur deine aussage „aber er ist kein Zweitligaspieler.“ gestört, als ob das eine in stein gemeißelte tatsache wäre. gerade in den letzten 4-5 spielen hat er doch gezeigt das er es kann.

    ich wiederhole mich: an den niederlagen ist nicht er alleine schuld sondern die gesamte mannschaft. an ihm hat’s jedenfalls nicht gelegen, das wir nicht die chance gehabt hätten zu gewinnen, die spielentscheidenden patzer haben andere gemacht.

  123. BlacknBlue sagt:

    Bin ja mal gespannt, was dieses Trainingslager bringt. Ich denke aber auch, dass das bei uns weniger was mit spielerischen oder taktischen Unvermögen zu tun hat, sondern das da mal wieder etwas fehlende „Spannung“ neu aufgebaut werden muß. Frag mich nur, ob die sich wirklich gedacht haben in die Bundesliga aufzusteigen, das wäre reichlich naiv gewesen. Wir werden es gegen die Paderborner erleben.

    #122

    Meine Güte, was ist denn das für ein belangloses Gebabbel da, dagegen sind wir ja hier direkt in einem Philosophen-Blog…

  124. Tillet sagt:

    .@ 120

    „@119, Tillet
    So verbissen darf man das nicht zusammen fassen.“

    Das war auch nur ein Anfall von Sarkasmus.

    „Da Du Deine Lilien nicht mehr erwähnst, hast Du die Aufstiegsträume in Liga 3 mittlerweile wohl ad acta gelegt. Ich hatte damals Recht, als ich Dir gesagt hatte, Kassel ist als Mannschaft konstanter und wird das Rennen machen.“

    Der Witz ist doch, dass Kassel in der Rückrunde alles andere als konstant ist. Sie haben mit einer erbärmlichen Leistung gegen die SGE verloren, gegen Fürth ihre erste Heimniederlage kassiert, gegen unsere U 23 nur durch einen geschenkten Elfmeter gewonnen und sich in Worms auch nur ein Pünktchen erzittert. In ihrer derzeitigen Verfassung werden die nicht Meister. In dieser chaotischen Liga hake ich eine Aufstiegschance für Darmstadt trotz der bisher mäßigen Rückrundenspiele erst ab, wenn rechnerisch nichts mehr geht. Und dabei muss man berücksichtigen, dass die U 23-Mannschaften oben wohl nicht aufsteigen wollen, insbesondere Fürth. Von daher reicht vielleicht der 3. Platz zum Aufstieg. Es geht deshalb nicht so sehr um Platz 1, sondern darum, irgendwie vor Kassel zu kommen. Und die Stuttgarter Kickers hinter sich zu lassen, die sind derzeit nämlich auch im Kommen.

  125. Hellas sagt:

    Chris,…….. ähhh, dass bei Bouha bei den üblicherweise anwesenden 3100 Unverdrossenen ein mißbilligendes Raunen durch alle Reihen geht, wenn dessen Name genannt wird, zeigt doch, dass dieser Spieler irgendeine Qualität zu besitzen scheint, die für einen „normalen“ Fußball- oder FSV-Fan nicht erkennbar ist und sich bestenfalls Fachleuten, Fachpresse oder Sportlehrern (Hier nun HJB) erschließt. Das o.g. es offenkundig glänzend versteht, sich beim Trainerstab in irgendeiner Weise beliebt oder sonstwie lieb Kind zu machen, war lediglich eine Hypothese von mir. Wenn Bouha weiter so glänzende Leistungen bringt, wie in den letzten Spielen, dürfte ihm vor einem abschließenden Resümee nicht bange sein.
    Am 11. März zeigte ein -bis dahin- weit unter uns stehender Gegner, wie man im Abstiegskampf auftreten muss. Da stimmte einfach alles….Körpersprache, Gestik, Mimik, Coaching, Auswechslungen, etc. , all das hatte etwas Profihaftes; was man von unserer Supertruppe um Bouha nicht wirklich nicht sagen konnte. Da stimmte nämlich gar nichts. Man hatte die gesamte Spielzeit den Eindruck, es gehe um einen Kasten Bier oder um ’nen Sack Kartoffeln. Und wenn ich den Kommentar eines unserer Spieler beim Abklatschen nach dem Abpfiff als Statement einstufe…:“Wir wollen eigentlich schon….?!“ daraus spricht absolut keine Einsicht in den Ernst der Lage; aus ’ner Krise muss man sich herausstemmen, sich nicht in ihr ergeben.

Kommentarfunktion geschlossen.