Boysen spricht Klartext

FSV-Trainer Hans-Jürgen Boysen redete nach der peinlichen 1:2-Heimpleite gegen den Karlsruher SC Klartext.

Ausschnitte der Pressekonferenz im Wortlaut:

Boysen: „Sehr enttäuschendes Spiel, wenn du die grundlegenden Tugenden vermissen lässt, gehst du als Verlierer vom Platz. Wenn man körperlos, ohne Zweikampfstärke ein Spiel bestreiten will, gibt es immer Probleme, egal wo der Gegner in der Tabelle steht.

Die Statistik ist für mich ein Affront, wir sollen 51 Prozent der Zweikämpfe gewonnen haben. Da muss einer geträumt haben.

Nicht nachvollziehbar, dass bei uns Klandt die meisten Ballkontakte hatte. Das ist eine mittlere Katastrophe, wir haben mehr zurück als nach vorne gespielt.

Deshalb sind wir heute an einem Punkt angelangt, an dem Trainer mal den Finger hebt. Ich werde es der Mannschaft morgen früh zum Besten geben, aber die Presse ist ja auch geil ein paar Informationen zu bekommen.Deshalb sage ich es ihnen schon jetzt: Wenn man glaubt, nach einem halben Jahr Bundesligaspieler zu sein, mit dem Arsch an der Decke zu sein, dann lebt man hinter dem Mond. Dazu muss man länger gut spielen. Engagiert und motiviert. Dann ist der Weg für den einen oder anderen Spieler vorgezeichnet. Aber aktuell bleiben sehr viele Spieler, die glauben, schon soweit zu sein, deutlich hinter den Erwartungen zurück. Dann ist unser Spiel nicht mehr gut, dann gewinnen wir keine Spiele mehr.

Hochmut kommt vor dem Fall. Wir müssen uns jetzt besinnen. Uns wieder auf das wesentliche beschränken.

Das Tor zum 1:2 war grausam, hat aber zu unserem Spiel gepasst. Patric wollte sich einreihen in das schlechte Niveau. der Mannschaft.

Das hatte heute nichts mit zweiter Liga zu tun.“

Noch Fragen? ich denke nein…

60 Kommentare für “Boysen spricht Klartext”

  1. BlacknBlue sagt:

    Tja, die Karlsruher haben den Sieg gewollt und ihn sich verdient. Was unsere heute wollten, weiß ich nicht, es war das schwächste Heimspiel der Saison, die zweite Halbzeit unter aller Kanone.

    Das Experiment Hickl/Bouha ist für mich gescheitert, Fillinger/N’diaye sind für mich eine ganze Klasse besser (wo waren die heute?), man kann den Youngsters nicht den Willen absprechen, aber für die Zweite Liga ist das zu wenig. Leider taucht Mike Wunderlich immer mehr ab, Gjasula und Cinaz zwar bemüht, aber insgesamt war die Offensivleistung heute zu schwach, vor allem in HZ2 kam fast nichts und Sascha Mölders hing nach seinem „Tor des Monats“ praktisch völlig in der Luft.

    Den Abwehrspielern kann man keine großen Vorwürfe machen, beide Gegentore waren einfach blöde Schüsse aus der zweiten Reihe, die halt irgendwie rein gingen, auch wenn Patric da nicht so gut aussah.

    Die Luft scheint raus, die paar fehlenden Punkte werden wir noch holen, aber die geile Hinrunde ist leider Vergangenheit.

  2. Bernemer Karl sagt:

    So war es schon immer , mit den Händen wird aufgebaut und mit dem Arsch wird
    umgeschmissen.

    Was denkt sich HJB , die Aufstellung war unter aller Sau.
    Bouhaddouz und Hickl möchte ich nicht mehr sehen , warum wird nicht zur HZ ausgewechselt.

    Wir können froh sein über die Vorrundenpunkte , letzte Woche , diese Woche und die
    nächsten 3 Spiele gibt es nochmals auf den Arsch.

    Stöver machen sie die Verträge klar und sprechen sie ein Machtwort , der Dicke ist
    nicht mehr da , das ist jetzt ihre Aufgabe.

  3. OldJohn sagt:

    @ 3 Bernemer Karl

    „Stöver machen sie die Verträge klar und sprechen sie ein Machtwort , der Dicke ist
    nicht mehr da , das ist jetzt ihre Aufgabe.“

    Stöver ist, wenn ich das ein oder andere Fernsehinterview betrachte, insbesondere das letzte in Sky, eher der ruhige und höfliche und analytisch denkende Mensch, der gerne im Hintergrund in Ruhe arbeiten möchte. kein Mann der lauten Worte und meiner Ansicht nach
    auch kein Macher. Wir werden sehen.

  4. Christian sagt:

    Das war so einer der Tage wo man sich irgendwann mitten im Spiel fragt „Was machst du eigentlich hier?“ Not gegen Elend könnte man sagen, die Kopfballstaffetten an der Mittellinie muß da fast noch zu den spielerischen Highlights zählen. Dem KSC war der Siegeswille anzumerken, den unseren nicht. Daß das 1:2 auch noch durch so einen dämlichen Kullerball fällt paßt da ganz gut ins Bild.

    Bezüglich Hickl und Bouha stimme ich BlacknBlue zu. Hickl war sicher sehr bemüht aber er ist eben keine Offensivkraft, kam glaube ich kein einziges Mal an seinem Gegenspieler vorbei. Von Bouha hab ich heut überhaupt nichts gesehen. Positiv fielen mir eigentlich nur Cinaz und Gjasula auf. Von der spielerischen Leichtigkeit aus der Vorrunde ist in der Tat nicht mehr viel zu sehen. Der Gegner war sehr motiviert, aber nun wirklich nicht übermächtig.

  5. Tillet sagt:

    Es lässt sich nicht drumrumreden, wir stecken in der Krise. Nach dem Auswärtssieg in Duisburg haben wir aus 9 Spielen bei 9 : 16 Toren gerade fünf Punkte geholt, und in den letzten sechs Spielen gab es ein Pünktchen bei 3 : 13 Toren. Diese Bilanz lügt nicht, auch wenn heute schon etwas Pech dabei war. Die Karlsruher waren nicht sonderlich stark, wir haben sie freundlich aufgebaut. Am meisten dazu beigetragen hat meines Erachtens Boysens absonderliche Taktik, einen Mittelstürmer und einen Verteidiger, die beide schon in der Regionalliga ziemlich am Limit wirken, als offensive Flügelleute aufzustellen. Das mag in Aachen noch einigermaßen funktioniert haben, heute hat es unser Spiel kaputtgemacht. Hickls Offensivwirkung lag nahe Null, und Bouhaddouz nahm eigentlich fast nur per Kopfball am Spiel teil. Damit war es mit dem schönen Kombionationsfussball, den wir bisher in dieser Runde gespielt haben, weitgehend vorbei und es wurde wieder Rumpelfussball gespielt wie in der Hinrunde 2009/2010. Weiter Abschlag Klandt, Kopfballablage Bouhaddouz, und dann darauf hoffen, dass der Ball irgendwie verwertbar weiterdotzt. Einmal hat es dank des Geniestreichs von Mölders sogar geklappt. Trotzdem möchte ich bald wieder Leute auf den Flügeln sehen, die dort etwas mit dem Ball anfangen können. Hoffentlich sind Fillinger und N´Diaye bald wieder einsatzfähig.

    Hinzu komt, dass in diesem Jahr immer ein oder zwei der Leistungsträger der Hinrunde patzen. Das waren heute Klandt (beim 1 : 2) und Wunderlich, der ziemlich überspielt wirkte. Seine Standards waren heute ziemlich grausam, und im Spiel blieb er weitgehend ohne Wirkung. Eine Pause tut ihm vielleicht ganz gut. Außerdem schien mir in der ersten Halbzeit der bisher so solide Konrad ein Schwachpunkt. Boysen hat ihn deshalb zu recht herausgenommen. Sehr unglücklich verlief auch das Debut von Albayrak. Ich hoffe, er kann sich steigern. Vorher sollte er draußen bleiben. Sein heutiger Auftritt hatte jedenfalls mit Zweitligafussball nur wenig zu tun.

    In den nächsten beiden Spielen werden wir sehen, ob die Mannschaft wirklich Substanz genug für die erste Tabellenhälfte hat. Es wird jedem klar sein, dass wir in Cottbus und Berlin mit einer Leistung wie heute abgeschlachtet werden wie in Düsseldorf. Entweder die Mannschaft wehrt sich und legt den Hebel um, oder wir werden noch ein ganzes Stück nach hinten durchgereicht. Wir können jedenfalls von Glück reden, dass wir in der Hinrunde so gut gepunktet haben.

  6. wolfsangel sagt:

    Ich frage mich, was Boysen da in der letzten Zeit für Leute aufstellt ? W i r sind noch lange nicht gerettet und mit dieser Einstellung wird es schwer, die 40 Punkte zu erreichen. Gegen wen wollen wir denn gewinnen, wenn nicht gegen einen bisher auswärts grottigen KSC ? Jedenfalls fehlt mir jegliches Verständnis für die Nominierungen von Hickl, Bouhaddouz und Albayrak. Diese Leute kann ich ausprobieren, wenn wir endgültig gerettet sind. Nicht vorher !!!
    So wie es jetzt aussieht kommen ganz schwere Zeiten auf uns zu. Mit dieser heute wohl schlechtesten Leistung ist weder in Cottbus noch in Berlin und schon mal gar nicht gegen die ums Überleben kämpfenden Ingolstädter was zu holen. Wunderlich und mit Abstrichen Gjasula werden immer schwächer. Kein Mittelfeld, kaum ein Pass gelingt nach vorne, Mölders, wie schon auswärts, nun auch daheim auf sich selbst gestellt. Toll jedenfalls sein Tor. das war es aber auch an diesem saukalten Nachmittag, was ein Bornheimer Herz hätte erwärmen können. Der „Rest“ ist schweigen. Dass Klandt mal wieder patzte passt zum heutigen Spiel. Andererseits ist er auch dafür verantwortlich, dass wir überhaupt noch Liga 2 spielen dürfen…
    Jetzt heißt es unbedingt den Kampf annehmen, wir sind auf dem Wege nach unten !!!

  7. OldJohn sagt:

    Habe gerade im HR ein Kurzinterview mit HJB gehört: Ziemlich deftige und herbe Schelte des Trainers vor allem an die Adresse derjenigen Spieler, die sich bereits auf dem Weg in die 1. Liga wähnen.
    Damit hat er sicher nicht unrecht – allerdings scheint mir das der Versuch zu sein, der Schelte bez. seiner Aufstellung und seiner Auswechselungen zuvor zu kommen.

  8. Tartan Army sagt:

    HJB hat nicht ganz unrecht. Das ist aber schon alles.
    Wie wir mit mit Bouhaddouz und Hickl in Aachen gut aussehen konnten, ist mir ein Rätsel. Heute waren beide in der Halbzeit schon zu lange auf em Platz. Wie man dan aber nicht mit Mnari und Müller viel früher zwei erfahrene Leute bringt, ist mir ein Rätsel.

    Wenn man mit zwei Totalausfällen spielt, kann man sich anstrengen wie man will, das kann man in der 2.Liga nicht ausgleichen. Höchstens zwischenzeitlich durch ein Tor des Monats. Diese Karlsruher hätte man knacken können.

    Müller, Gledson und Schlicke waren solide, auch Cinaz. Wunderlich steht momentan neben sich, Gjasula kämpfte und rackerte, aber alleine kann er das Mittelfeld auch nicht gewinnen. Mölders hat ein Tor gemachtm gekämpft und gerackert, aber hatte zu wenig Unterstützung. Konrad solala, Stein aber nicht unbedingt besser.

    Zu diesem Scheisspiel passt, dass in Berlin C.Müller und Wunderlich gesperrt sind…..

  9. Fritz sagt:

    Ich persönlich war nach dem Spiel geschockt. Ich habe das Gefühl das einigen Spielern
    die Bodenhaftung nach der guten Vorrunde verloren haben. Ich kann dem FSV nur den guten Rat geben mit Vertragsverlängerung sich noch etwas Zeit zu lassen. Auf dem Weg in die
    erste Liga ist ausser Mölders kein Spieler.
    Sollte die nächsten zwei Auswärtsspiele verloren gehen. Dann geht das Zittern gegen Ingolstadt schon los.

  10. OldJohn sagt:

    @10 Fritz

    „Sollte die nächsten zwei Auswärtsspiele verloren gehen. Dann geht das Zittern gegen Ingolstadt schon los.“
    Gott sei Dank unterliegt der Fußball nicht deterministischen Gesetzmäßigkeiten – es ist also im nächsten Spiel alles möglich! Es aber sicherlich auch kein Ausdruck von übertriebenem Pessimismus, davon auszugehen, dass wir in den beiden nächsten Auswärtsspielen maximal die „Goldene Banane“ gewinnen werden.

    Was ist eigentlich mit M. Heitmeier und seiner von HJB gepriesenen Fähigkeit, den Spielaufbau aus der Abwehr positiv gestalten zu können. Ich halte es zwar nicht allzu sehr mit Spielstatistiken: Aber P. Klandt mit den meisten Ballkontakten auf unserer Seite zeigt schon eindrucksvoll die Ideenlosigkeit im Spielaufbau.

  11. OldJohn sagt:

    @ 11
    Edit: Es IST aber sicherlich …

  12. Merkur sagt:

    Das schwächste Spiel des FSV daheim, dass ich in dieser Runde gesehen habe. Hat mich fatal an die schwachen Heimspiele der letzten und vorletzten Saison erinnert. Boysen kann jetzt zwar über seine Leute im Interview schimpfen, doch muss er sich den Vorwurf gefallen lassen, das er mit Bouhaddouz und Hickl zwei Spieler aufgestellt hat, die „nur“ Regionalliganiveau haben. Das war Fehler Eins. Fehler Zwei: Er muss als Trainer sehen, dass Wunderlich dringend eine Pause braucht und Cinaz eigentlich derzeit eher einen 2ten Sechser als Unterstützung benötigt. Weder Wunderlich, Gjasula oder Bouhaddouz haben sonderlich viel Deckungsarbeit geleistet. Vielleicht ist jetzt erst mal eine eher defenivere Grundaufstellung angesagt. Aber, wie bereits mehrere Mal hier schon geschrieben wurde: S. Müller, Fillinger, N`Diaye und MNnari sind trotz ihrer nicht gerade bestechenden Form allemal besser als Bouha und Hickl. Nichts für ungut Bouha und Hickln :-). Jetzt heißt es, die restlichen 6 bis 10 Punkte sammeln und punktuell schon für die neue Saison Verstärkungen suchen. Vor allen die linke defensive und offensive Seite hat es dringend nötig.

  13. Fritz sagt:

    OldJohn natürlich hoffe ich das in den nächsten zwei Spielen gepunktet wird. Aber die Mannschaft sollte sich nicht auf den Vorsprung verlassen.

  14. BlacknBlue sagt:

    „Arm in Arm gingen die beiden Übungsleiter auf den Platz“, lese ich auf der FSV-Homepage. Da wird doch unser ex-Karlsruher HJB nicht dem KSC etwas „Schützenhilfe“ beim Abstiegskampf gegeben haben 😉
    (Achtung Ironiebutton)

  15. Fritz sagt:

    Hochmut kommt vor dem Fall“
    Ich denke FR hat das Problem sehr gut beschrieben

  16. Tillet sagt:

    @ 16

    „Hochmut kommt vor dem Fall“
    Ich denke FR hat das Problem sehr gut beschrieben“

    Das war nicht die FR, sondern Boysen gemäß dem geänderten Eingangsbeitrag. Leider muss sich Boysen den vor dem Fall kommenden Hochmut schon ein wenig selbst vorhalten lassen. Gjasula, Wunderlich und Mölders können es in der Offensive nicht alleine richten. Sie brauchen Unterstützung von der Seite und von hinten. Und da sah es heute arg mau aus. Die Auftritte von Hickl und Bouhaddouz auf den Flügeln haben wir schon diskutiert. Dieses Thema wird sich hoffentlich von selbst erledigen, wenn Fillinger, N´Diaye, Tosunoglu, Gallego und/oder Dahlén wieder einsatzfähig sind. Ein anderes Thema ist, dass auch von den Außenverteidigern fast keine Impulse nach vorne kamen. Bei Konrad kann ich nicht wirklich beurteilen, was er auf dem Flügel nach vorne leisten kann, aber von Christian Müller konnte man in der letzten Saison da viel mehr sehen. Wir hatten in der letzten Rückrunde mit dem Duo Gallego/Müller eine auch offensiv richtig starke rechte Seite. Inzwischen sind die Außenverteidiger nur noch reine Verteidíger.

    Lustigerweise sind wir in dem Sport-1-Bericht heute abend ziemlich gut weggekommen. Das Fazit war, dass der KSC sehr glücklich gewonnen hat. Wir hatten Mitte der ersten und in der zweiten Halbzeit tatsächlich einige recht gute Chancen. Wenn wir davon eine genutzt hätten, hätten wir das Spiel wahrscheinlich gewonnen. Das wäre aber genauso unverdient gewesen wie der Karlsruher Sieg. Wir haben gegen einen stark angeschlagenen Gegner schwach gespielt und dafür die Quittung bekommen. Daraus sollte auch der Trainer seine Schlussfolgerungen ziehen. So wie jetzt geht es nicht mehr weiter. Jedenfalls nicht positiv.

  17. Gaga sagt:

    #17 Tillet
    ……….Dieses Thema wird sich hoffentlich von selbst erledigen, wenn Fillinger, N´Diaye, Tosunoglu, Gallego und/oder Dahlén wieder einsatzfähig sind.

    Du und dein Gallego!!!
    Als 1.Vorsitzender seines Fan-Clubs mußt du ja so argumentieren
    Du solltest aber endlich begreifen das für die 2.Liga es für ihn nicht reicht.
    .

  18. Tillet sagt:

    @ 18

    OK, ich vergass, unsere rechte Seite ist ja in dieser Saison wrklich deutlich verbessert gegenüber der Rückrunde der letzten Saison. Nach der alle Gallego halten wollten. Vor allem heute waren wir rechts fast Champions-League-reif. Aber was interessiert mich mein Geschwätz von gestern.

    Kleine Anfrage im Lilienforum:

    „Re: Dies und Das, Alles und jenes um den Fussball
    von edraymond am So 20. Feb 2011, 21:43

    eben war auf SKY90 zu hören, dass Hans Meyer eine Anfrage von einem Regionalligisten erhalten hat. Den Namen des Vereins wollte er nicht nennen, denn das wäre „lächerlich, zumal die immer noch den gleichen Trainer haben“…

    Weiß da jemand was? Hätte jetzt Sonnenhof vermutet (oder Meuselwitz)…“

    Also ich würde da eher auf RB Leipzisch tippen. Ich denke, Thomas Oral wird wohl in absehbarer Zeit wieder für einen sympathischeren Verein zur Verfügung stehen.

  19. Bernemer Karl sagt:

    Das ist mal eine Serie :

    “Nach dem 2:0-Sieg von Real Madrid gegen UD Levante ist Trainer José Mourinho seit neun Jahren ohne Heimniederlage in Punktspielen. Der Coach des spanischen Rekordmeisters hatte zuletzt am 23. Februar 2002 mit seinem damaligen Club FC Porto daheim gegen Beira Mar 2:3 verloren.”

  20. Bernemer Karl sagt:

    Zum Letzten.

    Der bequeme Fußballer ist halt mit dem schon erreichten zufrieden. So nach dem
    Motto ,wir haben doch schon so viele Punkte. Der Rest kommt halt irgendwie.

    Der größenwahnsinnige , bezw. der mit dem Floh im Ohr denkt , wir mit unserer
    Klasse schaffen das schon , oder er denkt sogar , was geht es mich an , ich komme sowieso unter.

    Das gilt es umgehend abzustellen.

    Es muss sofort etwas passieren . Das ist die Aufgabe von HJB , wenn er merkt
    und das hat er ja geäußert , dass sein Haufen des öfteren auseinander fällt muss er Tacheles reden und neue Ziele setzen.

    Mir gefällt das alles ganz und gar nicht , es geht um unseren FSV .

  21. Gaga sagt:

    #19 Tillet
    letzter „Nachbrenner“ Gallego.

    Ich wäre der „glücklichste Mensch“ der Welt, wenn er tatsächlich so Gut wäre, wie du ihn siehst.Ist er aber nicht.
    Wenn er spielt ist er keine Verstärkung und hilft der Mannschaft auch nicht weiter.

  22. wolfsangel sagt:

    Sicher ist Gallego, der in der letzten Saison sehr gut gespielt hat, nach seiner Verletzung nicht wieder so in Tritt gekommen, wie man sich das gewünscht hätte. Aber besser als Hickl ist er allemal.
    Insgesamt muß sich Boysen schon fragen lassen, was wurde in der Vorbereitung, die angeblich so gut gelaufen sein soll, tatsächlich gemacht/besprochen. Es bleibt mir ein Rätsel, wie eine Mannschaft innerhalb kürzester Zeit wie ein Absteiger spielt. Da stimmt doch etwas nicht. Das hat doch bestimmt mit dem Rücktritt von Reisig wohl nichts zu tun, oder ? Fehlt den Herrn Profis vielleicht tatsächlich mal die „Ansprache“ a la Reisig ???
    Wenn ja, ist Boysen mehr denn je gefordert hier schnellstens Abhilfe zu schaffen. Sind es vielleicht die noch nicht aufgenommenen Vertragsverhandlungen mit einigen unserer „Größen“, die glauben etwas „Besseres“ zu sein ? Hat gar der Trainer, der ja immer noch nicht unterschrieben hat, sich bereits damit abgefunden, dass er nächste Saison nicht mehr am Hang tätig ist ?? Alles Fragen und Mutmaßungen, die möglicherweise zu diesem katastrophalen Leistungseinbruch in der RR bisher geführt haben. Sollten wir nicht schnellstens den Hebel umlegen, kann das Ganze eine Eigendynamik bekommen, die keiner hier erwartet, sich noch gewünscht hat. Ich hoffe nicht, dass es noch heißen wird „Ingolstadt der vorletzten Saison läßt grüßen“ (21 Punkte in der VR, ganze jämmerliche 9 Punkte in der RR und Abstieg) !!!!

  23. Fritz sagt:

    # wolfsangel ich bezweifele das 1 Ligisten unbedingt Spieler vom FSV verpflichten
    wollen. Der einzige Spieler ist für mich Mölders. (gute Stürmer werden immer gesucht)
    Welcher Spieler soll den in der ersten Liga spielen ?
    Warum verhandelt J. Gjasula mit dem FSV. Die Antwort ist relative einfach, weil kein
    Angebot aus 1 Liga vorliegt. Ich glaube das nach der Vorrunde viele auf der rosaroten
    Wolke geschwebt sind.
    Auch RWO und die Union haben in der letzten Saison eine gute Vorrunde gespielt.
    Ich würde den Teufel nicht an die Wand malen. Ich hoffe das die Mannschaft
    in den Heimspielen die notwendigen Punkte holt.

  24. wolfsangel sagt:

    Versteht sich von selbst !!! Ich hoffe natürlich auch. Nur weiß man, was im Fußball alles möglich ist. Die Vergangenheit hat das ja immer wieder mal gezeigt. Und ich möchte in dieser Saison keine „böse Überraschung“ am Hang erleben, nachdem das Ganze bisher sehr entspannt lief im Gegensatz zu den beiden ersten Jahren. Ganz klar, der Klassenerhalt muß her und auch geschafft werden. Alles andere ist indiskutabel…aber leider nicht gänzlich unmöglich…!!
    Zu den Spielern hast Du recht. Aber gerade Leute wie Gjasula und Wunderlich wurden ja schon „gehandelt“. Ich bleibe dabei, sie sollen froh,sein, wenn sie am Hang bleiben können, denn Liga 1 ist bei beiden nicht oder noch nicht drin (Wunderlich).

  25. Bernemer Karl sagt:

    Patric , Du hast etwas gutzumachen . Nimm Dir ein Beispiel.

    http://www.youtube.com/watch?v=bSoNO2HFQf0

  26. Bernemer Karl sagt:

    Hochinteressant , sie werden nicht mehr gebraucht , andererseits wussten wir das ja
    schon lange. Leider wissen das aber nicht alle.

    http://www.fr-online.de/sport/die-vertreibung-des-spielmachers/-/1472784/7219088/-/index.html

    Obwohl Doppelsechs ist auch absolut unansehlich , der schöne Fußball hat sich erledigt.

  27. MichaelHaka sagt:

    Wundert es HJB wirklich, dass wir noch nicht einmal zweitligatauglich spielen?
    Unsere Außenstürmer waren gegen den KSC ungelernte durchschnittliche Regionalligaspieler.
    Später kam noch ein Spieler dazu, der noch kein Spiel in dieser Saison bestritten hat und noch nie in der 2.Liga gespielt hat. Wenn das die Impulse gewesen sein sollen, um eine verunsicherte Mannschaft wieder in die Erfolgsschiene zu führen, ging dieses Experiment gründlich schief.

  28. Bernemer Karl sagt:

    Ich will ja nicht unken , aber.

    Eben in der FAZ gelesen , in der Rückrunde haben wir in Sieben Spielen nach der
    Winterpause FÜNF Punkte bei 8-14 Toren gemacht.

    Der von Funkel trainierte VfL Bochum SECHZEHN Punkte .

    Hat schon Aussagekraft , und jetzt kommt mir nicht mit wir wollten und wollen ja auch
    nicht aufsteigen.

    Mir ist es hier zu still.

  29. Gaga sagt:

    Karlsche,ich weis nicht was der Vergleich mit Bochum soll

    Gebe ja zu das ich die ganze Zeit die Tabelle nur von oben bedrachtet habe.Habe mich am guten Spiel unserer Mannschaft erfreut wie ein Schneekönig.
    In der Kneipe haben wir natürlich die „große Schnauze“ gehabt.Wir haben ja auch Jahrzehnte darauf gewartet das man uns beachtet und respektiert.

    Geht es unseren Spielern nicht genau so?
    Fast alle Stammspieler sind in jungen Jahren von den Bundesligisten, als nicht tauglich für die 1.Liga, aussortiert worden.Durch gute Leistungen stehen sie jetzt wieder im Focus der Presse.HJB hat schon recht mit seiner Bemerkung, das nur durch eine dauerhaft gute Leistung man sich für „höhere Aufgaben“ empfehlen kann.
    Habe das Gefühl das einige abgehoben haben.HJB wird sie bestimmt wieder „einnorden“.Mir ist es lieber das hinter verschlossenen Türen, endlich einmal „deutsch“ gesprochen wird.Ein Gewitter reinigt bekanntlich die Luft.

    Kopf hoch,ihr Bernemer!!!!!

  30. Tillet sagt:

    Karl, es ist nicht wegzudiskutieren, seit dem Spiel in Bielefeld ist der Wurm drin. Die Mannschaft wirkt uninspiriert und mutlos (oder einfach nur satt?), Leistungsträger patzen in schöner Regelmäßigkeit und der Trainer reagiert mit zunehmend unverständlicher werdenden Personalentscheidungen. Immerhin ist Fillinger wieder im Training. Vielleicht können wir demnächst die Flügel wieder zweitligatauglich besetzen. Das wird gegen Cottbus und Hertha auch dringend nötig sein. Ohne eine klare Leistungssteigerung werden wir dort sonst ordentlich auf die Fresse bekommen.

  31. OldJohn sagt:

    Bernemer Karl,

    wir sind doch da in der Rückrunde mit der SGE, dem OFC und Mainz in allerbester
    Gesellschaft. Aber klar ist auch, wir sollten nur auf uns selbst achten!
    Ansonsten ist doch alles wie immer: Erst himmelhochjauchzend und voller Euphorie, jetzt
    nach der Rückkehr in die Realität der Sturz in die tiefe Depression – so ist er halt, der Mensch mit dem schwarz-blauen Herzen und der „gemeine“ Bornheimer im speziellen.

    Spaß beiseite … Ich denke, als Erklärung für die momentane sportliche Situation kommen wahrscheinlich mehrere Faktoren zusammen:
    – Devise vor der Saison war eindeutig der Klassenerhalt
    – Mit der nicht zu erwartenden Steigerung der Spielkultur und den Erfolgen, manche jedoch recht glücklich, stiegen die Erwartungen. Bei 28 Pkt. entwickelte der ein oder andere schon
    Visionen von der 1. Liga – Bullshit!
    – An die 1. Liga dachte sicher auch schon der ein oder andere Spieler, hochgejubelt durch die Presse und die Fans!
    – Dann der wenig erfolgreiche Start der Mannschaft in die Rückrunde einschl. des Nachholspieles in Aue. Der ein oder andere „Fehlgriff“ des Trainers, die unerklärbaren Schwächen einiger Leistungsträger wie Schlicke, Gjasula und selbst Klandt. Wunderlich und Mölders lasse ich mal hier vor. Beide kommen aus der Regionalliga und haben sich meiner Ansicht nach sehr gut entwickelt und die Erwartungen voll erfüllt. Lang währende Verletzungen bei Tosunoglu und Heitmeier, Formschwäche bei Stein.
    – Die im Erfolg so starke Gemeinschaft der Spieler, auch derjenigen auf der Bank und im 2. Glied, scheint mit den Misserfolgen und der ungewissen Zukunftsperspektiven einiger
    Spieler langsam zu schwinden.
    – Dazu kam noch der Rücktritt von Reisig, der Gallionsfigur des Vereins. Der neue Stil der Verantwortlichen nach Reisig sicherlich durchaus postiv, hat aber erstmals in einer „Krisensituation“ sich zu beweisen – ganz wohl ist mir dabei ehrlich gesagt nicht, Ich sehe wie schon früher bemerkt in Stöver nicht den Macher, der jetzt von Nöten ist. So bleibt das meiste wohl an HJB „hängen“, der selbst mit der Führung um wesentlich verbesserte Vertragsbedingungen „ringt“ und mit den Misserfolgen seinen Marktwert gefährdet sieht. Vielleicht ist er deshalb so derb in seiner Kritik über die Mannschaft und so wenig sich der eigenen Fehler bewusst.

    Für mich beginnt mit dem Heimspiel gegen den FCAudi eine „neue Zeitrechnung“. Bis dahin hoffe ich auf ein kleines Wunder beim FCE, vielleicht sogar bei den Hauptstädtern!

  32. OldJohn sagt:

    @ 33

    Ist zwar keine Doktorarbeit … aber leider der ein oder andere grammatikalische Fehler!

  33. Bernemer Karl sagt:

    #34 OldJohn

    Du brauchst Dich doch nicht zu entschuldigen , wo wohnen und wer sind wir denn.

    FSV – Fans und keine Romanciers.

    Außerdem wer hier Fehler findet darf sie behalten. Gruß Karl

  34. OldJohn sagt:

    @35 Bernemer Karl

    Ist ok, danke!
    Habe erstmal nur reingeklimpert, musste meinen Frust über die augenblickliche Situation schnell loswerden.

  35. blocka sagt:

    Auch ich habe ich zum ersten Mal in dieser Saison schrecklich gelangweilt. Die zweite Hälfte war grauenerregend und alles lief auf eine Unentschieden hinaus, bis Klandt patzte.
    Zu allererst ist mir eine Tatikänderung aufgefallen. Das so ansehnliche Kurzpassspiel hatte HJB wohl verboten, stattdessen wurde viel mit langen Bällen operiert. Die Lufthoheit hatten unsere dann auch eindeutig. Leider sprangen daraus kaum Chancen heraus. Ich denke auch, dass die Zeit der Ungewissheit über auslaufende Spielerverträge sowie die Verlängerung von HJB an der Psyche nagt. Angesichts der tollen Vorrunde kann ich der Mannschaft auch noch nicht böse sein. Ich fand es sogar gut, dass auch Leute aus der zweiten Reihe wie Hickl und Bou mal ihre Chance von Anfang an bekamen. Hickl hat mich enttäuscht. Bou hat zwar die Bälle die hoch auf ihn kamen gut gehalten, aber ansonsten lief das Spiel neben ihm.
    Aus der schwachen Mannschaft ragten meiner Meinung nach Cinaz und Gjasula positiv heraus. Cinaz hat fast jeden Zweikampf gewonnen und Gjasula hat mit einer für einen „Edeltechniker“ beeindruckenden körperlichen Präsenz versucht, dagegen zu halten. Enttäuschend für mich neben Hickl vor allem Stein. Der hat bisher überhaupt noch nicht bewiesen, dass man ihn zu Recht geholt hat.
    Bei der Hertha und in Cottbus werden die Trauben hoch hängen. Hoffen wir mal, dass bis zum Spiel gegen Ingolstadt die wichtigsten Personalien geklärt sind und auch das Wetter darf ein paar Grad wärmer sein. Vielleicht klappt es ja dann mal wieder mit einem Sieg.

  36. Jupp sagt:

    @blocka Naja, man darf aber auch nicht vergessen, dass Stein für Konrad gekomen ist, der mich in diesem Spiel (und auch schon in Aachen) enttäuscht hat. Fast nur Rückpässe auf Klandt, keinen Drang nach vorne, kein Selbstvertrauen. Dabei hat er ab dem Schalke-Spiel doch so gut gespielt.
    Und diese Spielweise habe ich von Stein eben nicht gesehen!
    Ist euch schon einmal aufgefallen wieviele Bälle wir nach Einwürfen verlieren? In der ersten Saison fiel mir das schon auf, da ist fast jeder Einwurf zum Gegener gekommen. Und jetzt wieder diese Unsicherheiten. Bezeichnet hierfür der Einwurf kurz vor Spielende auf der linken Seite in Höhe unseres Strafraumes. Wir haben numerische Überzahl und der Ball landet irgendwie beim Gegner.
    Nach meiner Meinung sind die noch nicht abgeschlossenen Vertragsverhandlungen mit ein Grund für den momentanen Zustand der Mannschaft.

  37. Romario sagt:

    Ich hab‘ Stein auch nicht so negativ gesehen – der arme Junge, da hat ihn einer aus dem O Block angebrüllt, er solle sich mehr bewegen; und dann hat der Stein ganz verängstigt in den Block geguckt…

    Sein Problem war, daß der Bouhadduz in der 2. Hz überhaupt nicht mehr zu sehen war – flach angespielt kam er gar nicht mehr an den Ball – da war die Maschine Matthias Zimmermann (hat gespielt wie in Trance) immer früher dran und das hohe Anspiel, was offensichtlich der Plan (ja Blocka…) hat während des ganzen Spiels nur einmal beim Tor funktioniert.

    Kurzum, keine Anspielstation auf der linken Seite aber defensiv gut gestanden.

  38. Bernemer Karl sagt:

    Was man auch nicht vergessen sollte , jedes Anspiel eines von unserer Deckung er-
    kämpften Balles wurde in die Mitte gespielt , da unsere sogenannten Außenspieler nicht fähig waren die am Anfang auf sie gespielten Bälle zu verarbeiten.

    Wenn dann noch , unsere Gegner sind ja nicht doof , die zwei produktiven Spieler
    gedoppelt werden sind wir mit unserem Latein ganz schnell am Ende.

    Überraschungseffekte gegen , der Tabelle und dem Papier nach , gleichwertige Gegner können wir schon eine ganze Weile nicht mehr erzielen.

    Deshalb kommen jetzt auch wieder die Langhölzer ins Niemandsland und ich dachte
    nach der schönen Vorrunde diese Zeiten seien entgültig vorbei.

    Habe mich aber leider getäuscht.

  39. OldJohn sagt:

    @41 Bernemer Karl

    „Es geht ums Geld“
    Die finanziellen Möglichkeiten des FSV sind leider sehr limitiert, die Wirtschaftszahlen des vergangenen Geschäftsjahres sprechen eine eindeutige Sprache und bestimmen im wesentlichen den Handlungsspielraum auch für dieses Jahr.
    Welche Möglichkeiten gibt es die Einnahmen zu verbessern?
    – Größere Zuschauereinnahme? Kurz-/mittelfristig wohl kaum – im übrigen bezogen auf den Gesamtetat vernachlässigbar!
    – Spielerverkäufe? Wer weiß, durchaus eine Option!
    – Gesteigerte Sponsorengelder bzw. neue Sponsoren? Da ist kurzfristig nichts erkennbar!
    – Bleibt nur der sportliche Erfolg im DFB-Pokal! Wir müssen es endlich mal schaffen, aber die 2. Runde hinaus im Rennen zu bleiben. Der OFC mit seinen stattlichen Einnahmen im Pokal sind hierfür ein gutes Beispiel!
    Die Wahrheit liegt also wie immer auf dem Platz, nirgendswo sonst!

  40. Bernemer Karl sagt:

    Falls jemand Interesse Hat , auf 7 Sendern läuft Lyon – Real .

    http://www.fromsportcom.com/

  41. Tartan Army sagt:

    zum Spiel: Bouhaddouz und Hickl waren Totalausfälle. in der 2.BL kann so etwas kaum ausgleichen. Fillinger, S.Müller, Cdimar, Dahlen und N’Diyae kann man anspielen, die können den Ball behaupten und sogar hin und da gut weiterspielen, Bouha und Hickl nicht. Vom körperlichen Durchsetzungsvermögen ganz abgesehen. Da ist es leider logisch, dass man zum Kick’n rush greift und damit die technischen Vorteile, die wir bisher gezeigt haben, aufgibt.
    zu den Spielern: Gjasula hat kämpferisch überzeugt und eine gute leistung gezeigt, Geniepässe gibt es halt auch nicht jeden Tag, ich glaube aber, er will und kann Leistung bringen, egal ob für potentielle Ineressenten oder für die Vertragsverängerung. Wunderlich und Cinaz haben bisher fast alle Spiele absolviert und das geht halt an die Substanz. Wobei Wunderlich vielleicht ein bischen unter dem medienhype leidet oder aber konsequenter abgeschirmt wird. Bei Konrad verstehe ich den leistungsabfall nicht so ganz, nachdem er sich gut ins Team gespielt hat. Mölders hat sein Tor gemacht (und was für eins), gerackert und gekämpft, hing aber zu oft in der Luft, an dem hats bestimmt nicht gelegen.
    zum trainer: nach dem guten, aber unglücklichen spiel in aachen die mannschaft unverändert zu lassen ist okay, aber er hätte früher und anders auswechseln müssen. mit albayrak einen total unerfahrenen spieler in ein auf des messers schneide stehendes 2.ligaspiel zu bringen, war (okay, im nachhinein) ein unnötig hohes risiko und ging schief.
    fazit: um das schiff wieder auf kurs zu bringen, muss als allererstes der vertrag mit hjb verlängert werden. unsere verletztenliste muss kleiner werden, denn nach den ersten 13-14 kommt nur noch regionalliganiveau. und vielleicht bauchen wir auch mal wieder ein bischen glück (von dem wir in der hinrunde auch eine menge hatten), dann kommt der spass, die leichtigkeit und der erfolg auch wieder.

  42. Tartan Army sagt:

    WTF is the real lion?

  43. Tillet sagt:

    @ 46

    Hä?

  44. Bernemer Karl sagt:

    @ 46

    WTF , soll das heißen What The Fuck ? Falls ja , ich kann damit nix , aber auch garnix
    anfangen.

  45. OLeiJo1 sagt:

    Karl, man darf daß nicht wörtlich übersetzen. Nimm es als ein:
    „Was zum Geier/Henker/Teufel?“

  46. Bernemer Karl sagt:

    Übrigens , für die jungen unter uns , das war der heute gekickte Bruns als Fußballer.

    Sicher werden einige sagen , “ ei treffe musser “ . Aber so etwas ist für mich der Besuch
    eines Kickspiels wert.

    http://www.youtube.com/watch?v=J4pP9rd_pOA

  47. Christian sagt:

    Von der Meldung auf der FSV-Homepage heute:

    „Erfreulich, dass auch Mario Fillinger, Kai-Fabian Schulz und Benjamin Pintol wieder vollständig mittrainieren konnten. Somit fehlen momentan verlezungsbedingt „nur“ Tufan Tosunoglu, Marc Gallego und Andreas Dahlén.“

    Damit sollte (hoffentlich) die Besetzung der linken Mittelfeldposition geklärt sein. In der Zentrale und auf der rechten Seite gibt trotz der Sperren es ohnehin mehrere Möglichkeiten. Der Analyse von Tartan kann ich nur zustimmen. Man mag zu den Experimenten mit Bouha und Hickl stehen wie man will, so langsam muß die Mannschaft wieder zurück in die Spur, zu ihrem sicheren Paßspiel zurückfinden. Die Scherenschläge von Gledson ünter das Tribünendach und die planlos nach vorne geschlagenen hohen Bälle hatte ich in der Vorrunde irgendwie so gar nicht vermißt, für mich unverständlich wieso man in den letzten Spielen wieder bevorzugt zu solchen Mitteln greift. Es geht auch besser und es wird auch wieder besser.

  48. Tillet sagt:

    @ 51

    „Die Scherenschläge von Gledson ünter das Tribünendach und die planlos nach vorne geschlagenen hohen Bälle hatte ich in der Vorrunde irgendwie so gar nicht vermißt, für mich unverständlich wieso man in den letzten Spielen wieder bevorzugt zu solchen Mitteln greift.“

    Weil vorne nichts läuft. Das ist ein klassisches Zweitligaspielmittel. Am krassesten habe ich das mit dem späteren FSV-Trainer Michael Blättel in der Saison 1989/1990 erlebt. Mit seinen kaum glaublichen 13 Toren (fast alle per Kopf) hat Blättel damals Darmstadt noch einmal (seien wir ehrlich: völlig unverdient) in der 2. Liga gehalten.

    http://www.fussballdaten.de/vereine/darmstadt98/1990/

    Wobei jegliche Spielkultur komplett vor die Hunde ging. Das ist ein wirklich gruseliges Vorbild. Gledson allerdings hat zwar vor dem 0 : 1 gegen Karlsruhe etwas unglücklich ausgesehen. Danach bildete er aber mit Schlicke, Christian Müller, Cinaz und Gjasula die Rumpfbesetzung, die uns einigermaßen im Spiel hielt. Mölders bleibt dabei außerhalb der Bewertung, da er mangels vernünftiger Anspiele außer seinem Traumtor verhungerte. Nach den Sperren von Wunderlich und Christian Müller plädiere ich für das extrem schwere Spiel in Cottbus für eine Doppelsechs mit Mnari und Cinaz. Hoffentlich ist für links vorne Fillinger wieder fit. Und auf der rechten Seite sollte N´Diaye vor Sven Müller spielen. Dann sehen wir vielleicht wieder etwas besser aus. Ich hasse es, gegen Pele Wollitz zu verlieren.

  49. Bernemer Karl sagt:

    Heute in der FNP.

    Auf der Suche nach der Erfolgsspur , Gjasula will weg , wartet noch ab.

    http://www.fnp.de/fnp/sport/ueberregional/die-suche-nach-der-erfolgsspur_rmn01.c.8701675.de.html

  50. Michael sagt:

    Es ist immer das gleiche,wenn zwei drei Spieler um Neue Verträge Pokern, leidet die ganze Mannschaft darunter !
    J.Gjasula sollte man einfach gehen lassen !
    So gut wie er sich sieht,ist er nicht !
    Wenn ein Verein „Oben Mitspielen“ will geht es nur mit konstant guten Leistungen.
    Und gerade die kann J.Gjasula nicht abrufen.
    Es gibt genug Junge Spieler die noch „nach oben wollen“ und die bereit sind alles dafür zu geben.
    H J Boysen hat ja schon gezeigt das er in der Lage ist solche Spieler zu finden,die dann auch in das Gehaltsgefüge des FSV passen.
    Dieses Pokern um Geld finde ich sowiso nicht okay.
    Jeder der zum FSV kommt weiß,das er bei uns nicht ein Gehalt bekommen kann wie in Berlin.
    Meiner Meinung nach geht der weg nach oben sowieso, nur über Junge Spieler.
    Wenn möglich aus den Eigenen Reihen,aber da ist wohl zur Zeit nichts zu machen.
    Das zeigen ja die Versuche in den letzten Spielen.

  51. Romario sagt:

    @52 Tillet
    sehe ich ähnlich mit der Rumpfbesetzung – würde mir aber mal Mnari für Cinaz wünschen
    leider geht das 0:1 voll auf Gledsons Kappe; er wollte den Ball annehmen, dann wegschlagen – leider ging die Annahme zum Gegner

  52. Fritz sagt:

    #Michael in jeden Profiverein wird über das Gehalt gepokert. Ich finde das Verhalten
    von Jürgen Gjasula nachvollziehbar. Er wird Abwarten ob er ein Angebote aus der 1 Liga erhält Jeder vernünftige Mensch würde ersteinmal abwarten ob er ein
    besseres Angebot erhält. Warum soll jetzt schon einen Vertrag unterschreiben ?
    Zurzeit warteten auch Gledson, Müller und Cidimar auf ein Angebote vom FSV !
    Auch junge Spieler stellen ihre Forderungen und haben Berater. Auch ist die Mannschaft
    vom FSV ist nicht „jung“ Am letzten Sonntag waren 4 Spieler unter 23 Jahre (Konrad,
    Albayrak, Hickl und Bohua.)

  53. Chris_Ffm sagt:

    SUPER!!!!!!!

  54. Tartan Army sagt:

    @47 ff: weiterraten
    @51,52 etc w/gledson: gledson ist bim 1:0 unglücklich auf den oberschenkel gefallen und genau dem kscler vor die füsse geprallt. denke ich nach baetrachtung der hintertorkamera. abgesehen davon sind klare schläge von gledson aufs tribünendach oder im spielfeld nach vorne besser als missglückte dribblings oder miserable abspiele, die gefährliche konter einleiten. und wenn gledson den spielmacher ersetzen muss, stimmt etwas anderes nicht.
    @53 gjasula: er wartet auf angebote aus der bundesliga und hat nicht gleich das erste angebot des FSV unterschrieben. das heiss noch lange nicht, dass er unbedingt weg will.

Kommentarfunktion geschlossen.