Verhandlungen mit Klandt-Nachfolger sind „sehr, sehr weit“

Am Sonntag muss der FSV in Aue ran. Keine wirklich leichte Aufgabe für die nicht gerade vor Selbstbewusstsein strotzenden Bornheimer. Dazu steht weiter die Personalie Patric Klandt weiter im Mittelpunkt.

Die Leistungskurve des FSV ist stetig fallend. Die Vorstellung zuletzt gegen Fürth war ungenügend. Das wissen alle am Hang. Nicht förderlich sind da die Meldungen um die Zukunft von Noch-Torhüter Patric Klandt. Der langjährige Stammtorwart wird den FSV im Sommer bekanntlich verlassen. Nun ist sein Wechsel zum Nachbarn Eintracht Frankfurt geplatzt.

Es scheint, als haben sich Klandt und dessen Berater Bernd Reisig ein wenig verzockt.

Beim FSV hat man die Tür hinter Klandt mittlerweile krachend zugeschlagen. „Das Thema erübrigt sich für uns“, sagt Stöver. Die Verhandlungen mit einem Nachfolger seien bereits „sehr, sehr weit“. Die FR erfuhr: Schon an diesem Wochenende könnte der Namen des neuen FSV-Keepers öffentlich werden.

25 Kommentare für “Verhandlungen mit Klandt-Nachfolger sind „sehr, sehr weit“”

  1. Who the hell cares sagt:

    Klassereaktion der GF – Chapeau!

  2. Schwarzblauer Wetterauer sagt:

    Ja, ich finde auch, dass die GF hier gut handelt! Wenngleich ich aber auch Paddy die Tür noch offen gehalten hätte: Ich denke, sein Berater hat sich hier verzockt und Paddy muss nun büßen. Müsste unser Paddy seinem Berater nicht die Summe x im Monat abdrücken, wäre der Vertrag beim FSV doch bestimmt mehr als gut gewesen. Und ich vermute, dass er ohne Berater sehr gut behandelt worden wäre und sich schnell mit der GF einig gewesen wäre. Alles gelingt BR eben nun mal auch nicht. Und hier hat der Dicke sich eindeutig zu Lasten des kleinen Ballfängers gehandelt, der nun vielleicht am Ende mit noch weniger dasteht…

    • schwarz/blau sagt:

      hallo schwarzblauer wetterauer,
      bei einem neuen Vertrag zahlt nicht der Spieler an seinen Berater sondern der Verein. Dies wäre in diesem Fall eine nicht unerhebliche Summe gewesen für BR, in der Regel zwischen 8 – 10% der Vertragssumme. Vorausgesetzt dein Satz ist so zu verstehen.

      • Schwarzblauer Wetterauer sagt:

        Hallo Schwarz/blau,
        ich muss zugeben, dass ich mich da nicht auskenne. Doch am Ende kommt gleich wie das raus, was ich meine: Der Berater kassiert zu Lasten des Spielers und verteuert alles nur. BR hat PK einen Bärendienst erwiesen.
        Ich finde übrigens, dass hier zu viele den Stab über Paddy brechen. Sicher, er hat Schwächen in seinem Spiel. Wäre er beim Rauslaufen und beim Spiel mit dem Fuß so gut wie in der Reaktion auf der Linie – nun, dann hätte er schon lange nicht mehr bei uns gespielt. Aber wir sollten die Kirche im Dorf lassen: Paddy war für uns unter dem Strich ein sehr wichtiger Mann! Und er war über die ganzen Jahre unsere Identifikationsfigur, wir besingen ihn sogar im Vereinslied, dass irrsinniger Weise ja durch den Dicken zustande kam. Auch daran merkt man, welchen Irrwitz und Bullshit BR da abgeliefert hat. Der selbsternannte Ritter aus Zeilsheim hat Paddy unveranwortlich beraten. Am Hang hätte er eine Ikone werden können. Wegen ein paar Euro wird er es nun nicht. Am Ende sitzt er nun vielleicht noch nicht mal mehr irgendwo auf der Bank. Das wäre ganz traurig für PK. Ich wünsche ihm, dass das nicht passiert! Und ich hoffe für ihn, dass er aus der falschen Beratung durch BR lernt. Nicht immer ist der vermeintliche FReund einem tatsächlich mit seinen Ratschlägen wohlgesonnen!

        • Fritz sagt:

          BR hat allen Beteiligten einen Bärendienst erwiesen. Selbst seine Person hat er ordentlich beschädigt. Ich persönlich bezweifele ob Klandt ein paar EURO mehr erhält. Sollte der FCK aufsteigen hat sich dieses Thema wahrscheinlich auch erledigt. Man kann bei dem ganzen Theater nur hoffen das BM und die Mannschaft die notwendigen Punkte für den Klassenerhalt einfährt.

          • Jobla sagt:

            Keiner der hier schreibt war vermutlich bei den Vertragsverhandlungen anwesend! Keiner kann deshalb behaupten, dass irgendwer irgendwem einen Bärendienst erwiesen hat.
            Nachdem was zu lesen war hat Patric beim letzten Gespräch das Gespräch selbst abgebrochen. Also vertritt Bernd Reisig eindeutig die Interessen von Patric K. Dieser ist fast 32 Jahre jung und wird gegenüber Bernd Reisig sehr wohl sagen was er will und was nicht!

            Ich möchte mal sehen was passiert wenn eine Gewerkschaft mit einer Nullrunde einverstanden ist. Es wird wahrscheinlich eine Austrittswelle geben.
            Man sollte nicht vergessen, dass die Einnahmen der GmbH in erheblichen Maße gestiegen sind. Dies bleibt den Spielern nicht verborgen und die wollen ihren Teil abhaben.
            Ich wünsche Patric das er einen guten Verein findet und dort seine über lange Zeit sehr gute Leistung ebenfalls bringt. Einen vergleichbar guten Torwart zu bekommen wird nicht einfach sein.

  3. Fritz sagt:

    #jobla sorry aber du vergleichst Äpfel mit Birnen. Man kann doch keinen Profifußballer mit einem
    normalen Arbeitnehmer vergleichen. Auch bei normalen AN kommt es im Arbeitsleben zu Gehaltsreduktionen außer jemand arbeitet im öffentlichen Dienst. Du willst aber sicherlich nicht die Situation einer Erzieherin mit einem Profifußballer aus der 2 Liga vergleichen. Was mich persönlich stört an BR ist das er versucht die Moralkeule zu schwingen. Wie hoch war den die Fluktuation unter dem GF BR ?. Auch damals haben sich Spieler über die Verhandlungsführung beschwert.

    • jobla sagt:

      Mich ärgert die Verurteilung eines verdienten FSV Funktionärs obwohl keiner von uns bei den Verhandlungen dabei war. Zu Bernd Reisigs Zeiten war der finanzielle Druck vermutlich höher wie heute. Patric Klandt wäre beim FSV Ffm auch mit einer Summe X mehr im Monat mit Sicherheit nicht zum Millionär geworden. Das Fußballspieler eine begrenztes Wirken haben ist auch bekannt.

      Wenn wie zu lesen war, die Verpflichtung eines neuen Torwarts wahrscheinlich schon an diesem Wochenende bekannt gegeben werden soll, dann wird doch schon längere Zeit verhandelt. Dann war die Trennung doch schon einkalkuliert.

      • Schwarzblauer Wetterauer sagt:

        Lieber jobla,
        ich vermute, dass kaum ein Fan des FSV die Verdienste von Paddy Klandt bezweifelt. Er ist ein sehr guter Keeper, der wie jeder andere auch Stärken und Schwächen hat. Und auch die Verdienste von Bernd Reisig sind einzigartig groß. Deshalb ärgern wir uns doch hier! Wir verstehen nicht, warum er nach allem, was er für den FSV getan hat, jetzt nicht mit der FSV-Geschäftsführung zusammenkommen kann – zumal er doch früher ein noch viel härterer Hund war (das ist übrigens nett gemeint!). BR hat mit seinem Können den FSV wieder lebensfähig gemacht. Warum klammert er sein Lebenswerk denn nicht geschäftlich aus. Warum musste er denn PK unbedingt beraten. Als Kenner von FSV-Internas hätte er das einfach nicht tun dürfen. Ich will hier keine Moralkeule schwingen, aber der Kasus BR zeigt, dass diese Konstellation (heute Berater, früher Manager – das in Verbindung mit dem gleichen Verein) zu Verdruss führen muss. Ich habe BR persönlich schon dafür gedankt, was er aus dem FSV gemacht hat. Und ich würde ihm auch persönlich ins Gesicht sagen, was ich hier schreibe. Mir tut es eben einfach leid, dass Paddy geht und ein Zwist mit BR bleibt. Aber ich kann die GF verstehen und bin ihr dankbar, wenn sie das Geld zusammenhält. Ich finde eben einfach unterm Strich: Es ist alles saudumm gelaufen, weil aus dieser Situation keiner unbeschädigt rauskommt. Am beschissensten ist es allerdings für Paddy, der nun eventuell einen Vertrag unterschreiben wird, den er eigentlich gar nicht wollte, noch dazu bei einem Verein, der auch gar nicht zu ihm passt. Und ob wir einen gleichguten Keeper bekommen, hm, das steht doch auch in den Sternen. Das weiß man nie…

        • jobla sagt:

          Bernd Reisig hat die Unitedsoccer AG gegründet. Patric Klandt hat in dieser AG die Funktion eines Aufsichtsrates. Es ist doch klar das er dann von Bernd Reisig oder wie kürzlich in Kaiserslautern von Thomas Ernst beraten wird. Eine Ausklammerung eines bestimmten Vereins ist da aus meiner Sicht gar nicht möglich. Das ist auch mit Sicherheit der GF bewusst.
          Mit einem „Tausender“ mehr im Monat und einem Dreijahresvertrag wäre der FSV bestimmt nicht verarmt zumal man künftig an der GF spart. Es gibt ja bald nur noch 2 GF!
          Einer sogenannten Identifikationsfigur sollte man zeigen das man Vertrauen in die Leistung hat und nicht mit Einsatzoptionen kommen! Letztlich zählt eh nur die Leistung. Der Patric hat sich darüber wahrscheinlich sehr geärgert.
          Darüber hinaus nehme ich an, dass die Torwartposition keine Billigposition ist.

          • schwarz/blau sagt:

            lieber Jobla,
            ich schätze Deine Kommentare immer sehr und ich kann Dir auch meistens zustimmen. In diesem Fall bist Du und auch wie alle nicht optimal informiert und wir können uns nur besingt ein Gesamtbild machen. Ich kann Dir aber sagen dass es sich bei diesen Vertragsverhandlungen nicht um 1.000 € monatlich gehandelt hat sondern um wesentlich mehr. Da Patrick bereits der bestbezahlte Kicker in unserem Team war ist für mich absolut nachvollziehbar hier nicht auf diese unrealistischen Forderungen einzugehen. Hinzu kommt ja noch dass seine Leistungen in den letzten 1 1/2 Jahren nicht gerade dazu angetan waren wesentlich das Gehalt zu erhöhen. Auch muss man selbstverständlich das gesamte Gehaltsgefüge im Kader im Auge behalten. Dass zwischen unserer GF und BR schon seit langem einige Spannungen bestehen ist ja allseits bekannt. Jetzt könnte allerdings das taktieren von BR besonders für PK ein Fehlschuss gewesen sein.
            Die Verdienste von PK für den Verein sind unbestritten, man sollte es allerdings auch nicht übertreiben mit der Lobhudelei, dazu hatten wir im Verein schon viele große Spieler denen man nicht so nachgeweint hat wie jetzt ausgerechnet bei PK.

        • Kaufmann sagt:

          Das muss man ganz emotionslos sehen. Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. BR wollte für seinen Klienten das Maximum herausholen. Das ist seine Aufgabe. Die Geschäftsführer müssen das Geld der GmbH zusammenhalten. Das ist deren Aufgabe. Da ist man halt auf keinen gemeinsamen Nenner gekommen.

          Zur Erinnerung: Warum hat man Aalen 2 Punkte abgezogen? Weil die über ihre Verhältnisse leben und immer weiter negatives Eigenkapital anhäufen. Um so etwas beim FSV zu vermeiden, ist mir nach den anfänglichen Verlustjahren eine GmbH, die Gewinne einfährt, allemal lieber.
          Bin gespannt, wer der neue Torwart wird.
          Gespielt wir heute auch noch: Ich hoffe, dass die Mannschaft Rückgrat zeigt und mit Zählbarem aus Aue zurückkommt. Denn 7 Punkte Vorsprung sind in 5 verbleibenden Spielen schnell aufgebraucht.

      • Nordendler sagt:

        Werter jobla,

        die Verdienste um Bernd Reisig hin oder her … mir scheint, Du schreibst Dich da eher in ein Sackgasse und kritisierst stattdessen latent unsere Vereinsführung. Was einfach nicht den Fakten entspricht. Deine letztendliche Unterstellung, daß unsere sportliche Leitung Klandt nicht mehr wollte, finde ich wirklich daneben. Wieso ist sie bitteschön dann in die dritte Vertragsverhandlung gegangen? Die Sache ist doch die, daß irgendwann halt mal Schluß sein muß. Darüberhinaus ist sehrwohl bekannt, daß Reisig bei unseren Geschäftsführern nicht mehr so gern gesehen ist, was mit Sicherheit seine Gründe hat. Welche genau, das wissen wir nicht. Auch können wir dies nicht beurteilen. Nicht daß wir uns falsch verstehen, ich bin weder ein Freund noch Fein von Bernd Reisig. Aber er hat nun mal einen Ruf, der beileibe nicht astrein erscheint. Ob er auch der wahre Heilsbringer des FSV war, sei dahin gestellt. Die Sache ist nur die, daß ihn wohl seine Vergangenheit ein wenig einholt. Dabei meine ich unter anderem auch das Verhältnis zur Eintracht. Er war es jedenfalls, der mit unserem Nachbarn seit einer Funktionärstätigkeit beim FSV permanenten Krieg geführt hatte, wobei über fast zehn Jahre hinweg nicht mal mehr ein Freundschaftspiel zwischen uns und der SGE zustande kam. Du solltest Dir zumindest im Bewußtsein sein, daß Heribert Bruchhagen auch kein Idiot ist. Daß der Transfer Klandts zur Eintracht letztendlich doch geplatzt ist, muß woh sehr gravierende Gründe haben. Die eben nicht an Klandt selbst liegen.
        Es mag ja sein, daß Du Reisig über alles liebst und ihn immer wieder lobst. Aber versuche auch mal, über den Tellerrand hinaus zu schauen. Das wäre auch für Dich nicht verkehrt.

  4. Blue G sagt:

    Ich hoffe unsere Jungs sind auf Morgen fokussiert. Die Ergebnisse vom Wochenende lassen vermuten das der jetzige Punktestand nicht für den Klassenerhalt reicht.

    • Bauernbub sagt:

      Morgen gilt nur eines , Arschaufreissen ! Wenn wir verlieren winkt nochmals der Abstiegskampf und
      den braucht kein Mensch. Benno muss die Mannschaft fordern.

      • OFFSV sagt:

        Also von Arsch aufreißen kann ich bisher nichts erkennen.
        Es ist mir ein Rätsel was mit dieser Mannschaft los ist, kein Einsatz, viele Fehlpässe, der absolute Wille fehlt. Eventuell zu viele Spieler die weg wollen oder nur Leihverträge haben!?

        • OFFSV sagt:

          Der Mannschaft fehlt es an Charakter, in meinen Augen eine armselige Vorstellung.
          Ich war immer ein Freund von Roshi, jetzt muss ich allerdings sagen: viel Glück bei der Suche nach einem neuen Verein. Goodbye, machs gut, eventuell 3. Liga!?

          • OFFSV sagt:

            ……. Grifo erinnert mich ein wenig an mokhtari und gjasula mal hui und viel Pfui.

  5. Bornheimer Rainer sagt:

    Leider hat diese Mannschaft keinen Charakter. Das war ein Spiel Armut gegen Elend, das von Armut 1:0 gewonnen wurde.
    Ich kann den Spielern nur zurufen schämt Euch, dass war doch unter aller Sau, was Ihr da gezeigt habt- Ihr wundert Euch, dass Euch nur 4000 Zuschauer zuschauen, das sind noch 4.000 zu viel.
    Warum Roschi bis zum Schluss da rumstolpern durfte, kann mir wohl auch keiner erklären.
    Armer FSV

  6. ecki sagt:

    Geht die Saison jetzt so zu Ende, wie sie begonnen hat?
    35 Punkte werden wohl kaum langen….

    • Bauernbub sagt:

      Trümmerhaufen , Möhlmann muss sich hinterfragen. Wir brauchen falls wir die Klasse halten 11 neue Kicker , Konrad und Kruska bringen keinen einen Ball zum Mitspieler , ich denke , da es ja schon so lange geht , das Konrad Farbenblind ist. Mit Roshi um Gottes Willen niemals verlängern ,
      er kann nix , garnix.

    • Jobla sagt:

      Es ist schon sehr verwunderlich warum Roshi durchspielen durfte. Er hätte spätestens bei HZ rausgehört. Es sind ja nicht nur die vielen Fehlpässe die er produziert sondern vor allen auch heute wieder sein grob fahrlässiges Abwehrverhalten. Das Tor geht allein auf seine Kappe weil er einfach stehen geblieben ist (nicht zum ersten mal in dieser Saison!).
      Aber auch Kauko (Schlafhaubenfußball), Kruska (mir nur durch meckern aufgefallen), Konrad (schwach und wieder mal ein unnötiges Gelb) und Grifo (mal Künstler mal Stehgeiger) sind weit hinter ihren Ansprüchen geblieben.´

      Vermutlich wusste Benno M. nicht wen er alles auswechseln sollte und hat ihn deshalb vergessen.
      Sich darauf zu verlassen, dass bisher immer 35 Punkte gereicht haben ist grob fahrlässig. Gegen Aalen muss nun gepunktet werden. Bei unserer fulminanten „Heimstärke“ kein leichtes unterfangen.

  7. M-Schwarzblau sagt:

    Es gab mal sowas wie „Bornheimer Kampfgeist“. Vielleicht sollten die Jungs es nächsten Sonntag mal damit probieren.

Kommentarfunktion geschlossen.