VfB Stuttgart II – FSV: Stimmen zum Spiel

„Man hat gedacht, wir wären in der ersten Halbzeit auf einer Kaffeefahrt. Wenn du die Chance hast in die zweite Liga aufzusteigen, ist das zu wenig.“
Tomas Oral

„Wenn zwei, drei Leute einen schlechten Tag haben, sieht es schlecht aus.“
Daniel Schumann

„Wir waren in der ersten Halbzeit grottenschlecht. Da fehlte der Wille. Nach den Einwechslungen hat von der 46. bis zur 92. Minute dann nur noch eine Mannschaft gespielt.“
Bernd Reisig

„Meine Mannschaft musste an die Grenze ihrer körperlichen Leistungsfähigkeit gehen. Heute hat Frankfurt gezeigt, dass es eine Spitzenmannschaft ist.“
Rainer Adrion, Trainer VfB Stuttgart II

„Ich wollte es wieder spielerisch lösen, anstatt den Ball wegzuschlagen.“
Ein betrübter und einsichtiger Markus Kreuz, dessen Fehler zum 0:1 führte

„Ich hoffe, der Punkt hilft uns noch.“
Angelo Barletta

„Wir haben mit ungleichen Waffen gekämpft, weil wir mit einer jungen Mannschaft angetreten sind. Der FSV ist dagegen besetzt, wie eine Zweitligist.“
Rainer Adrion

„Wenn die Spieler, die Möglichkeit gehabt hätten, zweite Liga spielen zu können, dann wären sie nicht zu uns gekommen.“
Die Retourkutsche von Tomas Oral auf obige Aussage und die immer wiederkehrende Leier der gegnerischen Trainer, der FSV besäße ja eine Zweitliga-Mannschaft.