Voigt wehrt sich

„Für mich heißt es jetzt: Visier nach unten und durch. Auch wenn ich auf die Mütze kriege, egal, da muss ich jetzt durch, da gehe ich jetzt durch.“ Das sagt Alexander Voigt im FR-Interview.
Der 31-Jährige ist im Gespräch sehr verbindlich, er hört zu, fragt selbst nach. Man spürt, er befasst sich mit seiner Situation, mit der des Vereins. Es ist auch nicht so, dass er seine Leistungen schönreden will, er sieht sie aber wahrscheinlich etwas besser als sie tatsächlich waren. Aber das liegt wohl in der Natur der Sache. Und doch: Auf mich wirkte er ein wenig desillusioniert. „Wenn es denn so sein soll, dass ich als Sinnbild für unser schlechtes Abschneiden herhalten muss, dann soll es halt so sein“, sagt er. Hier das FR-Interview als Link: Interview mit Alexander Voigt: „Visier nach unten und durch“.

46 Kommentare für “Voigt wehrt sich”

  1. Chris_Ffm sagt:

    ein sehr gutes interview! er macht auf mich einen ehrlichen eindruck, mal sehen ob boysen ihn am samstag von anfang an bringt.

  2. Merkur sagt:

    Die Antworten klingen alle ein wenig trotzig und mürrisch. Ich hätte jetzt eigentlich eine deutliche „Jetzt erst recht“ Reaktion erwartet. Gerade von jemanden, der den Anspruch an sich erhebt, ein Führungsspieler zu sein. Vielleicht sollten sich Cenci, Mehic und Voigt einmal zusammentun um vor allem die Kommunikation während des Spiels zu verbessern.

  3. Tillet sagt:

    Wenn Voigt sich in Zukunft auf dem Platz so resolut präsentiert wie in dem Interview, kann es nur aufwärts gehen. Ob er das noch packt?

  4. Drucker sagt:

    Sorry, Ingo hat mit seiner (verdeckten) Ansicht nicht unrecht.

    Wenn ich als Spieler ein solches Interview abgeben würden, dann dürfte ich mich bei weitem nicht wundern, wenn die Leser das übergreifend umfassende Urteil „Leckt mich doch alle gefälligst am Arsch, wenns Euch nicht paßt“ daraus herauslesen.

    Man muß nur mal den zwischen den Zeilen lesen …

  5. Tillet sagt:

    Zitat Voigt: „Aber es gab auch andere Partien, in denen ich ganz ordentlich war. Aber das will ja gar keiner mehr sehen. Mittlerweile ist es ja so, dass einfach weiter in die Kerbe gehauen wird. Aus dieser Schublade komme ich nicht mehr heraus. Ich weiß aber gar nicht, weshalb ich hier so am Pranger stehen. Können Sie es mir beantworten?“

    Ganz einfach. Es reicht halt nicht, ab und zu mal in einem Spiel „ganz ordentlich“ auszusehen. In dieser Mannschaft muss jeder in jedem Spiel an die Leistungsgrenze gehen, damit die Mannschaft mit ihren Gegnern mithalten kann. In der zweiten Liga ist dynamisches, schnelles und gleichzeitig kampfstarkes Spiel gefordert. Voigt zeigt nur ab und zu noch Kampf. Seine Leistungen wären vielleicht vor dreißig Jahren noch in der zweiten Liga konkurrenzfähig gewesen. Heute ist er mit seiner behäbigen Spielweise – neben Coulibaly – das Symbol für die Unterlegenheit des FSV. Seine Karriere im Profifussball neigt sich ihrem Ende zu. Er sollte sich langsam damit auseinandersetzen.

  6. Bernemer Karl sagt:

    Wurde, meines Erachtens , als Führungsspieler verpflichtet , und dann
    diese Aussage.

    “Wenn es denn so sein soll, dass ich als Sinnbild für unser schlechtes Abschneiden herhalten muss, dann soll es halt so sein”, sagt er.

    Pure Resignation. Klassischer Fehleinkauf. Ist nix und wird nix mehr.

  7. Bernemer Karl sagt:

    Noch etwas.

    #69 Bernemer Karl am 19. Oktober 2009 um 14:46
    Nächstes Spiel von unserer U 23

    Mittwoch, 21.10., 19.00 Uhr gegen Schwalmstadt , am Hang.

    Hoffe das viele von Euch vorbeischauen und anfeuern. Ihr könnt mal Göbig und die
    anderen Jungs beobachten und Euch eine Meinung bilden.

    Nach dem gestrigen Spiel : HJB hat Göbig zum Training zur ersten hochgeholt,
    also Einsatz und Wille lohnt sich, egal wie sich die Sache entwickelt.

  8. Heinz sagt:

    Nicht nur die Aussagen in der FR sondern auch die Körpersprache im Spiel sagen mir der Mann ( VOIGT ) hat keinen Bock sich zu QUÄLEN, nicht im Spiel und nicht im Training. Also weg mit dem Herrn Voigt, selbst der 2.Mannschaft möchte ich es nicht antun den Mann mitspielen zu lassen.

  9. Bernemer Karl sagt:

    Heute Interview mit Stöver in der FNP , ist als Anzeige geschaltet, deshalb
    konnte ich Euch die Adresse nicht kopieren.

    Fazit- Die Mannschaft spielt unter ihren Möglichkeiten. Viele Spieler sind unter ihrem Niveau. Wie Ihr Euch denken könnt halt das übliche BLA-BLA und die üblichen
    Durchhalteparolen.
    Schluss : Wir denken, dass Herr Boysen mit uns den Klassenverbleib in der zweiten Liga
    bewerkstelligt.

    Na also dann mal machen.

  10. Heinz sagt:

    @9Bernemer Karl
    Ja habe ich auch gelesen, ist aber nichts was einem vom Sofa holt. Stöver ist ein SCHWÄTZER und meint noch der Beste zu sein den wir haben bekommen können, wir werden sehen was wird.

  11. otto schumann sagt:

    Hallo Freunde,

    wie die Vorposter schon meinten, sowohl für das Interview mit Voigt, als auch das mit Stöver brachten uns keine Erhellung. Wie sollte es auch? Beides sind Landsknechte, die sich gerade einmal kurzzeitig an den FSV gebunden haben. Dabei ist Voigt wohl noch der Meinung, daß er jederzeit wo anders anheuern könne. Da irrt er wohl. Grundsätzlich ist er noch nicht zu alt, um in Liga 2 mithalten zu können. Dazu gehört aber eine beständige „Quäle“ in Training. Ob er die einsetzt? Natürlich auch die strickte Einhaltung eines Ernährungsplans, was ich in seinem Fall nicht beurteilen kann – vielleicht macht er das ja. Zusammenfassung: Ein Spieler seines Alters kann unter bestimmten Voraussetzungen noch in Liga 2 mithalten – aber nicht so mit der linken Hand, „ich habe ja soviel Erfahrung“ – die kann er sich gegen junge, hungrige Spieler in die Haare schmieren.

    Über Stöver sage ich gar nichts. Der Mann hat noch nirgens überzeugt und müßte die Lehrzeit als Sportmanager eigentlich hinter sich haben.

    Ihr begleitet mit Freude die Entwicklung der U23 – ich auch. Aber ganze 80 Zuschauer wollten deren Treffen gegen Schwalmstadt sehen. Wenn wirklich der Aufstieg in die R.L. geschafft würde, sähe es nicht wesentlich besser aus. Diese Zwischenklasse ist in der Zuschauergunst einfach noch nicht angekommen. Aber in der Hessenliga sieht es ebenfalls trübe aus. Die ist völlig ausgeblutet. Die Meisterschaft hängt da von Zufällen ab – siehe im Vorjahr Waldgirmes, das gar nicht den Versuch machte, in die R.L. auszusteigen – und Aschaffenburg stieg freiwillig ab, weil es finanziell nicht zu zu schaffen war. Der DFB wollte eine 3. Profiliga schaffen – um den Preis, dafür keine Basis schaffen zu können. Es gibt einfach zu wenig Vereine mit dem notwendigen finanziellen Hintergrund.

    Jetzt sinnieren wir aber wieder über Randprobleme – weil wir zum Kern nichts mehr beitragen können. Besserung kann nur durch die Mannschaft kommen. Da ist es für mich nach wie vor rätselhaft, wie nach dem guten Spiel gegen Kaiserslautern wieder dieser Einbruch in Halbzeit 2 in Düsseldorf kommen konnte.

    Also warten auf die Löwen – vor wohl nur noch 4.000 Besuchern. Ohne die Ergebnisse der letzten Wochen wären es wohl 10.000 geworden.

    Gruß
    Otto Schumann

  12. Reiner sagt:

    Nochmal zum Thema“Morddrohung“: Diese E-Mail ging laut „Offenbach-Post“ schon am 8. Oktober ein.Dem Tag,als der OFC dem B.R. quasi ein Stadionverbot erteilte.Es wurde aber jetzt erst hochgekocht.

  13. Tartan Army sagt:

    „Es ist auch nicht so, dass er seine Leistungen schönreden will, er sieht sie aber wahrscheinlich etwas besser als sie tatsächlich waren.“

    Vielleicht sollte man sich in der Mannschaftssitzung mal das Video von Fürth-FSV anschauen und danach das Montgsspiel im DSF. Dann müsste dem einen oder anderen doch ein Licht aufgehen.

  14. fritz sagt:

    Hallo Freunde, sicherlich steht der Name Voigt für die Entäuschung der Neuverpflichtungen.
    (Simac, Taylor, Coulibaly usw.)
    Die Leistung von Voigt in Düsseldorf war zumindestens etwas besser als in den anderen Spielen.
    Vielleicht kann er diesen positiven Trend gegen 1860 München bestätigen.

  15. Bernemer Karl sagt:

    „Die Leistung von Voigt in Düsseldorf war zumindestens etwas besser als in den anderen Spielen.
    Vielleicht kann er diesen positiven Trend gegen 1860 München bestätigen. “

    @ fritz
    Ich will mich nicht auf Voigt einschiessen, aber was denkst Du denn was Lauth
    und die jungen Löwen mit Voigt machen. Er wird sich hinterher eingraben.

    @Reiner
    Also hatte Otto doch leider Recht , PR-Gag.

  16. fritz sagt:

    #Bernemer Karl
    So stark sin die Löwen nun wirklich nicht, wenn der FSV die Leistung im Spiel
    gegen FCK abruft wird der erste Sieg eingefahren.
    So eine tolle Truppe sind die Löwen auch nicht

  17. Bernemer Karl sagt:

    @ fritz, Dein Wort in Gottes Gehörgang , ich hoffe es wird so kommen.
    Ich will ja auch nicht alles miesmachen. Schön wäre es auch wenn
    wir mal Glück mit den Schirientscheidungen hätten.

  18. happe sagt:

    M.M. kann die Mannschaft nur Gewinnen wenn elf auf dem Platz stehen die 100% gewinnen wollen. Und ich glaub dass ist das Problem. Es sind vielleicht nur 8 der Rest legt eine Lustlosigkeit an den Tag, das ist eine Frechheit.
    Man braucht sich nicht wundern, wenn keine Leute ins Stadion kommen.

  19. happe sagt:

    Umgekehrt natürlich, 3 oder so wollen es! Im eifer des Gefechts.

  20. MichaelHaka sagt:

    Würden alle so auf dem Platz kämpfen, wie gegen die Abmahnungen hätten wir mehr Punkte.

    http://www.op-online.de/sport/fsv-frankfurt/abmahnung-geldstrafe-coulibaly-499376.html

  21. Bernemer Karl sagt:

    Michaelhaka, Du hättest auch die Oxxenbach Post Umfrage reinsetzen können,
    oder hast Du Dich nicht getraut. Gruß Karl

    Schafft der FSV mit dem neuen Trainer Hans-Jürgen Boysen noch den Klassenerhalt?

    (14)%Boysen war schon oft genug „Retter“, er schafft das auch beim FSV.

    (44)%Nein. Boysen ist ein guter Drittliga-, aber kein Zweitligatrainer.

    (42)%Der FSV rettet sich maximal in die Relegation und scheitert dort dann am OFC

  22. FSV-1899 sagt:

    Wir grüßen am Samtag mit Bananen !!!

    Haaalllooo Cooouuullliii

  23. Bernemer Karl sagt:

    @ Michaelhaka u. FSV – 1899,
    Ihr glaubt doch wohl nicht im Ernst dass das auf Kullerballis Mist gewachsen ist.
    Dahinter stecken andere Leute.

  24. Tillet sagt:

    Der von # 20 verlinkte op-Artikel ist doch nichts als kalter Kaffee. Dass die betroffenen Spieler mit den Abmahnungen nicht einverstanden sind und dass Coulibaly mal etwas von einer Klage dagegen angedeutet hat, wissen wir seit eineinhalb Wochen. Seitdem ist nichts mehr passiert. Eine Klage würde mit Ausnahme der beteiligten Anwälte auch niemanden nützen, am wenigsten den Spioelern.

    Die Offebach-Pest hat nur noch einmal alles Negative, was man derzeit über den FSV schreiben kann, zusammengerührt, um ihren Leserkreis zu befriedigen. Das braucht uns wirklich nicht zu interessieren.

  25. Bernemer Karl sagt:

    @Tillet , wollte damit nur andeuten dass man jetzt nicht den lahmen, dicken zum
    Buhmann machen sollte.

  26. fritz sagt:

    Man wird Couilibaly noch 8 Monate bezahlen müssen dann ist das Kapital abgeschlossen.
    Vielleicht ist er ja noch länger krank geschrieben dann hat zumindestens der FSV
    kein Gehalt zuzahlen.

  27. Reiner sagt:

    Die Abmahnung und 5000 Euro Strafe standen schon so vor 2 Wochen in der FAZ.Damals wohl mehr als Gerücht. (Es soll….)

    Also war diese Sache wohl schon vor der Fasten-Geschichte.

  28. Chris_Ffm sagt:

    @26 fritz: „Man wird Couilibaly noch 8 Monate bezahlen müssen dann ist das Kapital abgeschlossen.“

    du meinst wohl: dann ist das kapitAl abgeschossen! ;D

  29. fritz sagt:

    Hallo Chris so kann man es auch sagen.

  30. Gaga sagt:

    Manchmal regt es mich ganz schön auf, was hier so von sich gegeben wird.
    Jeder Spieler wird erst einmal „madig“gemacht.
    Sind die Spieler durch wird gegen das Management der GmbH polemisiert.

    Ganz schlimm ist es wenn ich lesen muß,daß hier eine „Morddrohung“ als PR-Gag
    hingestellt wird.
    So etwas BR zu unterstellen ist schon abartig.

    Was machen wir -die Fans- eigentlich gegen unseren augenblicklichen Tabellenstand?
    Wo ist der Aufruf der Fans: jetzt erst recht!!!!!!

    Ich bin fest davon überzeugt das unsere Mannschaft gegen 1860 alles geben wird.
    Können wir das aber auch von uns sagen?????
    Oder wird wieder so ein „Kasperletheater“ wie gegen Kaiserlautern iniziiert?

    Lassen wir den Hang „brennen“ (nicht die Küche) und zeigen wir unserer Elf das wir,trotz der schlechten Spiele,nach wie vor hinter ihnen stehen.

  31. happe sagt:

    Gaga, ich geb dir zu 1000% recht.
    Ich finde die Fans klasse die zu Auswärtsspielen gehen…Düsseldorf, Cottbus.
    Gestern bei dem Spiel der U23, wie oft hab ich gelesen da geh ich hin, das schau ich mir an.
    80 Leutz, wenn überhaupt und davon war die Hälfte die eigene Verwandtschaft der Spieler…traurig!

  32. FSV-1899 sagt:

    Sorry Gaga aber du bist echt nicht mehr ganz sauber!

  33. Tillet sagt:

    @ 32

    Solche Kommentare helfen uns allen weiter und fördern die Diskussion ungemein,:)

  34. Gaga sagt:

    #32 FSV-1899

    würde dir ja gerne antworten aber du hast ja nicht geschrieben was dir so alles „stinkt“.

  35. Tillet sagt:

    @ 30

    Gaga, ich denke nicht, dass hier alle Spieler madig gemacht werden. Manchmal geht die Kritik sicher zu weit, aber Profisportler müssen sich nun einmal der öffentlichen Kritik stellen, vor allem wenn sie schlechte Leistungen bieten. Und in dieser Saison überwiegen leider eher schlechtere Leistungen.

    Die „Morddrohung“ war sicher kein PR-Gag. Aber eigentlich war sie auch keine Morddrohung, sondern offenbar eine Spontanreaktion eines Durchgeknallten auf den Boysen-Wechsel. Dass es keinen Grund zur Aufregung gibt, kommuniziert der Verein ja selbst.

    Du wunderst Dich über nur 80 Zuschauer bei der U 23 an einem kalten Herbstabend? Es waren bisher doch auch Samstags- oder Sonntagsnachmittags in der Sonne kaum mehr da. Ich konnte gestern wegen eines anderen Termins nicht, gehe da aber ganz gerne hin und mache bei sich bietender Gelegenheit Reklame für die U 23, weil sie mit Herz spielt. Das hilft, den Frust über die erste Mannschaft abzubauen.

  36. FSV-1899 sagt:

    Gaga!

    Du stellst die Fans ist Frage! Ich war bis jetzt auf jedem Auswärtsspiel. Die Jungs sind motiviert. Bis in die Haarspitzen sogar! Obwohl sie seit Monaten keinen Sieg mehr gesehen habe. So ist es halt manchmal. Man gewinnt und man verliert. (Wobei wir zweiteres öfters tun)

    Doch einige Spiel sind „zeigen“ keinen Einsatz. Und es ist mehr als unverschämt, wenn ein Spieler wie Couli. (der sowie nicht spielt und wenn dann nicht zweitliga-tauglich) noch gegen seit gerechtfertigte Abmahnung klagt. So einer verdient keinen Respekt der Fans und bekommt ihn auch nicht.

    Über Voigt schreibe ich hier lieber nichts…ich glaube so was passt nicht ins Forum.

    Wenn die selbe Mannschaft spiel wie gegen Düsseldorf, bin ich sicher verlieren wir wieder mit mind. 2 Toren abstand.

    Der Verein ja….aber einige Spieler gehören nicht in die 2.Bundesliga. Deswegen wird der Abstieg kommen.

  37. Michael sagt:

    @Tillet:
    Ich finde Gaga hat absolut Recht !
    Es geht ja nicht um die Kritik,sondern darum wie sie vorgetragen wird !
    Es wird zur Zeit jeden Tag eine andere Sau durchs Dorf getrieben an der man die schlechten Leistungen fest machen kann.
    Morgen ist es wohl möglich der Platzwart .
    Wir sollten mit (allen) Spieler/ Verantwortliche/ und uns Fans doch ein wenig Rücksichtsvoller umgehen.
    Es sind doch sowiso nur sehr wenige die dem Verein die Treue halten,gerade jetzt wenn es nicht läuft.
    Ich bin mal gespannt wer heute Abend den Mund auf macht !

  38. Tillet sagt:

    @ 36

    Du liest zu viel Offenbach-Post. Coulibaly hat bisher keine Klage erhoben. Oder wurde schon eine Klageschrift zugestellt? Das behauptet nicht einmal die Offenbach-Post.

    Und eine Klage wird immer unsinniger, je älter die Abmahnungen werden. Lasst Euch doch nicht von solchen unsinnigen Artikeln verrückt machen.

  39. Tillet sagt:

    @ 37

    Ich sage es ja: Natürlich gibt es überzogene Kritik an Mannschaft und Verein. Es gibt auch bösartige Kritik, die an Rufmord grenzt. Ich erinnere mich da vor allem an anonyme Andeutungen in diesem Blog über angebliche Provisionszahlungen.

    Aber ich glaube, wir liegen nicht so weit auseinander: Nicht jede Kritik ist überzogen oder bösartig. Zu sachlicher Kritik gibt es derzeit sicherlich einigen Anlass.

    Und, ja: „Ich bin mal gespannt wer heute Abend den Mund auf macht.“ Ich vermute, nicht viele.

  40. Heinz sagt:

    @35Tillet

    Ja auch ich besuche die spiele der U 23 das ist was ganz besonderes, es ist als wenn man sagt ja wir haben was geschafft.Dabei auf 80 Zuschauer zu verweisen ist so nicht i.O. denn selbst in der Regionalliga sind zum Teil auch nicht mehr da.Das ist zwar grausam aber das Geld der Leute ist zum teil auch schuld am schwund der Zuschauer,wer kann schon als Rentner oder Hartz empfänger laufend zum Fussball.Da greift das eine in das andere,auch die Ehefrau will mal was anderes sehen usw.,usw.

  41. Michael sagt:

    @Heinz:
    Das es Gestern Abend nur 80 Zuschauer waren habe ich hier geschrieben.
    Der Grund dafür ist ,hier wird immer Gemeckert über alles und jeden !
    Und wir Fans (WIR )bekommen es nicht auf die Reihe unsere Mannschaften zu unterstützen !
    Wenn wir im UNTERSTÜTZEN genauso gut wären wie im MECKERN dann würde es der Mannschaft sicher helfen die Liga zu halten,b.z.w. den Aufstieg zu schaffen.
    Kritik ist angebracht zu diesem Zeitpunkt !
    Aber HELFEN ist ebenso angesagt !
    Wenn wir erwarten das die Mannschaft (alles gibt,ohne wenn und aber)
    Dann kann doch die Mannschaft das auch von uns erwarten ! Oder ?
    schwarz blaue Grüße

  42. Heinz sagt:

    @41Michael
    Ist alles ok, nur ich habe nicht Gemeckert und auch nicht unsachliche Kritik geübt.Ich habe nur dargestellt warum untere Mannschaften evtl. aus genannten Gründen keinen großen Zuspruch an Zuschauern haben.Also ich gebe immer alles was möglich ist, nur das Fussballspielen müssen die Spieler selbst machen.Aber Meckern muß auch sein da nicht immer alles Perfekt ist,ich hoffe Du gehst konform mit mir.

  43. Bernemer Karl sagt:

    Michael , jetzt mach aber mal halblang wenn ich pro Spiel im Vorraus 25,.Euro
    bezahle , d.h Euro 350,- auf einen Schlag , ohne dass einmal gepfiffen wurde,
    kann ich wenigstens erwarten dass sich die Herren Profis gefälligst anstrengen
    um das zahlende Publikum zufrieden zu stellen.
    Dass es nicht immer zu unserer Zufriedenheit endet steht auf einem anderen
    Blatt , aber es sollte wenigstens alles von den Herren, die dafür ja nicht schlecht entlohnt werden, getan werden um das zu erreichen.
    Du kannst doch nicht erwarten dass ich bei diesem Gekicke , FCK Spiel ausgenommen,
    himmelhoch jauchzend bin.
    Der Funke muss doch durch Leistung und Leidenschaft von der Mannschaft auf die
    Fans überspringen und nicht umgekehrt. Dann wird sich auch die Kehle heiserge-
    brüllt davon bin ich überzeugt.
    So wahr ich hier schreibe ich habe jede Menge Auswärtsspiele, diese und die letzte
    Saison gesehen, ich war wirklich nur einmal glücklich und drei mal zufrieden.

    Zu guter Letzt, wie auch Heinz schon schrieb, die ganze Chose ist auch eine
    Kostenfrage. Ich habe keinen Geldscheißer.

    ( PS , ich muss mich setzen und kann nicht im Block stehen , ich habe zu viele Ersatzteile im Körper )

  44. Michael sagt:

    @Heinz:
    natürlich gehe ich mit dir konform !
    Schwarz Blaue grüße

  45. Michael sagt:

    @Bernemer Karl:
    ich hab es schon mal geschrieben .
    Auch ich bin viele Kilometer für den FSV unterwegs.
    In der vergangenen Saison waren es so schlappe 5000 Kilometer !
    Auch ich habe eine Dauerkarte und gebe auch sonst noch hier und da ein paar Euro für meinen Verein aus !
    Ich erwarte genau wie du eine entsprechend Leistung von der Mannschaft .
    Soweit so gut .
    Aber der Funke kann auch (muß) mal von den Fans kommen !!
    Der Mannschaft helfen !
    Wir wollen doch Gewinnen !
    WIR: die Mannschaft und die Fans !
    Ich sitze auch !
    Aber ich setze mich nicht hin und sage oder denke „jetzt macht mal “ !
    Das was ich von jemandem erwarte ( von der Mannschaft ) bin ich auch bereit zu geben !
    Ich versuche jedenfalls nach diesem Motto zu Leben.
    schwarz blaue Grüße

  46. Bernemer Karl sagt:

    Das was ich von jemandem erwarte ( von der Mannschaft ) bin ich auch bereit zu geben !

    Das ist absolut ok. Gruß Karl

Kommentarfunktion geschlossen.