Wie gegen Freiburg?

Im Spiel beim 1. FC Nürnberg verließ sich der Zweitliga-Aufsteiger fast allein auf seine defensiven Fähigkeiten. Die Bornheimer liefen kaum eigene Angriffe, hatten kaum Torchancen. Manager Bernd Reisig sagte, man solle die Kirche im Dorf lassen und könne in Nürnberg nicht auf Offensive setzen. Dennoch ist intern schon eine Diskussion über die künftige Ausrichtung in Gange.
Youssef Mokhtari zum Beispiel war der Meinung, ein Punkt sei zu wenig. „Wir haben uns unverständlicherweise nach dem Platzverweis zu weit zurückgezogen.“ Und zu den ständigen Umstellungen bemerkte er: „Wenn wir jede Woche eine andere Mannschaft haben, erschwert es die Sache, attraktiven Fußball zu spielen.“ Auch der ausgebootete Markus Kreuz warnt davor, die Bornheimer könnten ihre ureigenen Stärke aus dem Aufstiegsjahr verlieren, wenn man künftig nur reagiere und agiere. Kreuz: „Früher hat es uns stark gemacht, selbst viele Chancen herauszuspielen.“

Wie soll der FSV nun am Sonntag gegen den SC Freiburg agieren?

21 Kommentare für “Wie gegen Freiburg?”

  1. Weichei Kreuz sagt:

    Der Kreuz soll die Klappe halten. der heult sich durch die presse durch. hatte genug gelegenheit auf dem platz was zu zeigen. immerhin hat er wieviel spiele gemacht. 8 oder so und es kaum garnix.
    was jetzt beim FSV mit ihm passiert, kennt er doch von all seinen vorherigen Vereinen, da soll er sich mal fragen lassen, woran es wohl liegen mag. blos aber nicht an ihm oder was !!??

  2. Michael sagt:

    Nein,die Klappe halten sollte M.Kreuz nicht ! Aber er muß diese Dinge mit dem Trainer besprechen,und nicht über die Presse ! Wenn es aber so Stimmt das der Trainer seinen Spielern nicht unter vier Augen sagt warum er nicht mit ihnen Plant ,dann ist das der Falsche Weg ! Ich finde ein Trainer/ Teamchef muß seinen Spielern ganz klar sagen warum er sie nicht in der Aufstellung will !Auf diese Weise hat der Spieler die Möglichkeit sein (Verhalten) zu überdenken,und an seiner Leistung zu arbeiten. Ausserdem trägt eine Faire behandlung immer auch zur Mannschaftsbildung bei ! Und die ist Wichtig um eine gute Mannschaftsleistung zu zeigen . Unzufriedene Spieler sorgen immer für schlechte Stimmung !

  3. Weichei Kreuz sagt:

    mit welchen recht wartet ein Kreuz darauf, das der Trainer mit ihm redet. Wenn er sich ungerecht behandeltz fühlt oder sonstwas ist, dann soll er den Trainer doch ansprechen und nicht als über die Presse jammern. Warum geht er nicht hin und fragt ihn, was er wissen will ?? alles alibi von alibikickern…..

  4. Olli aus R sagt:

    Kreuz ist ein verdienter Spieler. Auch für uns! Er hat maßgeblichen Anteil an unserem zweiten Aufstieg in Folge. Wenn das alles so stimmt was das zu lesen ist, dann frage ich mich ob ich mich getäuscht habe? Denn ich halte Oral eigentlich für einen kommunikationsstarken Typen, der den Leuten sagt warum sie spielen oder nicht.
    Wie dem auch sei: in N hätte sicher ab dem Platzverweise für Goncalves ein zweiter Stürmer unserem Spiel nach vorne gut getan.
    Außerdem ist ein Wechsel in der Nachspielzeit sicher ein probates taktisches Mittel um die Uhr ablaufen zu lassen. Aber man sollte sein Wechselkontingent schon als Ganzes ausschöpfen, gerade wenn man so erfahrene Leute wie Mikolajczak und Co. auf der Bank hat.

    Egal. Gegen Freiburg zählt wieder mal nur ein Sieg:

    Wir sollten mit der berühmten „kontrollierten Offensive“ agieren. Meine Aufstellung, die die momentan 11 besten Bornheimer beinhaltet.

    Klandt – Weißenfeldt, Klitzpera, Noll, Hillebrand – Barletta, Spilacek – Mikolajczak, Youssef, Theodoridis – Ulm (Cenci)

    FR ist hinten auch anfällig wie man gestern gesehen hat. In der derzeitigen Situation kann man nicht erwarten das wir die Bälle mit traumwandlerischer Sicherheit ins Tor kombinieren. Durch unser Flügelspiel bekommen wir Löcher in jede Abwehr, so wie daß auch bei Mehic in Nürnberg der Fall war, als er bei der einen Großchance über links durchbrach. Außerdem bin ich der Meinung daß wir einige schußstarke Spieler in unseren Reihen habe – immer wieder probieren! So lapidar das klingt, aber wenn der Gegner am 16er dicht macht, dann muß die Lücke gesucht werden, so klein sie auch ist. Auf den Schrank wichsen!! Zielt ruhig auf den Torwart wenns nicht besser geht, es wird immer mal wieder ein Ball unhaltbar abgefälscht. 🙂

  5. @Weichei Kreuz

    was, wenn Kreuz sich aufgrund der vergangenen internen Mannschaftssitzung sich an die Presse gewendet hat. Fakt ist, da brennt´s lichterloh. Und das ist meines Erachtens sehr wohl eine Trainersache.

    „Ein Spieler, der nicht spielt“, sagt der 31-Jährige lapidar, „ist unzufrieden.“ Einfach raus – und fertig.“ Kreuz klagt, dass er bis heute kein klärendes Wort von Oral vernommen habe.

    Könnte dieses Verhalten nicht auch für Ulm, Höfler und andere Mannschaftsteile gelten?

  6. Bernemer Karl sagt:

    Was wille Kreuze brauche immer nur eigene Balle um zu spiele, dreht sich wie immer
    in die Kreise und weis dann nicht mehre wohine, habe viele zuofte gesehen in die
    Spiele , wo er hat gespielte, ich glaube er sich selbt iberschätzen.

  7. traurig sagt:

    Ja wie spielen gegen Freiburg?
    Hinten nur dicht machen und devensiv stehen, daher auf 0 – 0 Spielen kann man Auswärts, z.B. in Nürnberg machen.
    Zuhause darf man das nicht, wenn wir versuchen nach Vorne zu Spielen wird es höchst wahrscheinlich wie gegen 1860 oder Aachen ausgehen!
    Trotzdem was hat die Mannschaft zu verlieren, wenn man nicht Angreift kann man nicht Gewinnen, dem mutigen gehöhrt die Welt.
    Lieber was riskieren, den Gegner die Stirn bieten, die letzten (Heim)ergebnisse vergessen und mal was ganz einfaches machen, Fußballspielen!
    Wenns am Ende halt nicht reicht, kann man wenigstens sagen, das man alles probiert hat, aber nur hinten rein Stellen, das geht gar nicht.
    traurig ist optimistisch

  8. Stefan sagt:

    Mir stellt sich halt die Frage, ob der FSV wirklich überhaupt Heimspiele hat. Meist ist es ja so, machen wir uns da nichts vor, dass die Gästefans mehr Krach machen als der Rest des Stadions. Eine „Auswärtstaktik“ zuhause wäre vielleicht gar nicht so verkehrt. Auswärts spielt man ja meist gar nicht so schlecht.

  9. Brillo Helmstein sagt:

    @#8 Stefan

    Die Freiburger wollen aufsteigen und wollen daher beim Tabellenletzten mit Sicherheit unbedingt gewinnen. Wenn wir da aus einer sicheren Deckung ein richtiges Konterspiel aufziehen könnten………………….

  10. Bernemer Karl sagt:

    Sonderzug zum Auswärtsspiel beim FSV Frankfurt
    Hallo SC-Fans, zum Auswärtsspiel des Sport-Club beim FSV Frankfurt am kommenden Sonntag (16.11.) stellt die Bahn AG einen Sonderentlastungszug zur Verfügung. Damit reisen mit dem „Schönes-Wochenende-Ticket“ bis zu fünf SC-Fans für nur 35 Euro bequem nach Frankfurt und zurück. Los geht’s am Freiburger Hauptbahnhof um 9.30 Uhr. Die Rückfahrt startet am Bahnhof der Commerzbank Arena um 17.22 Uhr. Für alle übrigen Abfahrtsorte und Ankunftszeiten hier der Fahrplan als download. Weitere Infos auch auf der homepage der Fangemeinschaft.

    Wieder ein Auswärtspiel für uns ?

    Vielleicht hat Brillo recht !!

  11. Gaga sagt:

    natürlich hat Kreuz einen Anteil an unseren Aufstieg. Aber das er aus der Mannschaft geflogen ist war doch nur die logische Reihenfolge seiner späteren Leistung.

    Jetzt jammert er in der Presse das er nicht spielt. Im Training, das ich ab und zu besuche,
    reißt er auch keine Bäume aus.
    Warum sollte der Trainer ihn dann aufstellen????
    Man braucht nur seinen sportlichen Werdegang zu sehen um zu wissen, daß er alles andere als ein Spieler ist der für „seinen Verein“ (Arbeitgeber) bereit ist alles zu geben.

    Für mich ist er, so wie er sich in der 2.Liga präsentierte, eine große Entäuschung.

  12. […] eigentlich nur zu gewinnen. Bei einer Niederlage könnte man zwar, bei gleichzeitigem Sieg des FSV Frankfurt gegen Freiburg, auf den letzten Tabellenplatz abrutschen, aber aufgrund der Tatsache, dass die Mainzer die Tabelle […]

  13. Tartan Army sagt:

    @Kreuz: Etwas seltsam ist es schon, ihn einfach auf die Tribüne zu setzen. Theo war kaum besser, zwei gegenspieler umspielen und beim dritten hängenbleiben sieht auf den ersten Blick vielleicht besser aus als drei gutgedachte risikoreiche Pässe, von denen nur einer ankommt, aber gerade gegen Osnabrück waren die schnellen Vorstösse Hillebrand/Kreuz echtes Konterspiel. Womit auch Hillebrands Strafversetzung in Frage gestellt wird. Noll war nicht besser oder schlechter auf der linken Abwehrseite, ihm fehlte dann halt jemand für den öffnenden Doppelpass und erst gegen Aachen hat man zwei, drei Solos gesehen (ohne Doppelpass), in denen er angedeutet hat, dass er auch offensiv was drauf hat. Aber halt nicht eingespielt ist. Um auf den Punkt zurückzukommen, weder Kreuz noch Theo sind defensiv die Größten, aber ich würde hier Kreuz einen kleinen Vorteil einräumen.
    @Taktik: Hinten dicht und vorne hilft der liebe Gott. Ein dreckiges Unentschieden auswärts holen. So etwas habe ich letztens gefordert. Gegen Nürnberg oder besser Mainz ist das völlig ok. Allerdings nicht, wenn ich gegen 10 Mann mit etwas Glück ein Unentschieden rettet. Da muss man wenigstens das Spiel kontrollieren oder vielleicht ein Übergewicht mit Chancen zum Sieg schaffen. 3 Punkte kann man nur gewinnen, wenn man auch versucht, ein Tor zu erzielen, das ist eine Binsenweißheit, aber scheinbar verlorengegeangen. Überraschungseffekt heißt hier das Stichwort, umschalten in der Geschwindigkeit, Verschiebung von Positionen, mal ein Dribbling, mal schnelle Kombinationen, mal ein langer Pass. Nicht immer nur hoch und weit auf die Mittelstürmerposition. Da erübrigt sich die Cenci/Bencik Diskussion, die werden immer nur mit demselben schlechten hohen Anspiel gesucht. Wir haben drei Trainer, sechs Augen, das muß denen doch auffallen. Manchmal glaube ich, mit Manni als Libero und Organisator wären wir besser als das, was wir zum Teil die letzten paar Spiele abgeliefert haben.
    @Heimspiele: Ham wir nicht. Kriegen wir nicht. 34 Auswärtsspiele und hoffentlich noch einmal 34 Auswärtsspiele, bis wir an den Bornheimer Hang zurückkönnen. Ein weiterer Ausbau wäre doch das optimale Konjunkturprogramm für unsere marode Bauwirtschaft und um die Finanzierung würden sich die ortsansässigen Finanzinstitute beim dem solventen Investor Frankfurt reissen. Bis dahin könnten wir den Zuschauerschnitt auf 8.-10.000 heben, wenn wir den Dauerkartenbesitzern ihr Geld zurückerstatten und allen freien Eintritt garantieren. Selbst dann ist es eine schräge Veranstaltung in der Betonschüssel.
    @Stadionausbau: Leider ist das dem DFB/ der DFL (was weiß ich) egal, denen gehts um Regeln und Geld, Geld ,Geld. Außerdem wollen die Verbandsbonzen ja weiterhin von der Eintracht eingeladen werden, da macht man für uns keine Ausnahme. Aber wir wollen ja kein Offenbach-Syndrom bekommen, auch wenn man das Gefühl hat, dass der DFB neben der Eintracht keinen zweiten Klub in der Stadt haben will. Nee, kein Offenbach Syndrom. Und Ahlen hat halt weder den DFB noch die die SGE mit einem Weltmeisterschaftss@Stadionausbautadion in der Stadt. Da geht mal eine Ausnahme, Glück gehabt. Aber aus uns eine Farce zu machen, da lachen die sich wahrscheinlich jeden Tag halbtot. Kein Offenbach Syndrom, nein, der DFB ist für die Kleinen, die Vielfalt im Fussball und Fairplay.

    Also, wir haben nun gegen Augsburg, Rostock und Nürnberg (Ausnahme Aachen) gezeigt, dass wir hinten dicht machen können, nun müssen wir zeigen, dass wir zusätzlich auch Tore schießen können. Konsequenz wäre ein Sieg. Vielleicht mal, indem man den Ball flacher hält, Sicherheit in Kombinationen bekommt und mal ohne hohe, planlose Bälle im Spielaufbau nach vorne auskommt.

    Wieso kommt das mir vor, dass ich das schon seit Wochen schreibe?

    Liest unser arbeitswütiger Trainer auch mal in den paar einschlägigen Foren ?

  14. Fsv`69 sagt:

    Ich will es mal ganz kurz und knapp auf den Punkt bringen,
    Ich denke das hinten genauso die Null stehen soll – wie vorne auch, mit Unentschieden verliert man nicht soooo viel Ansehen, als mit Niederlagen. Und so wird es auch weitergehen, wetten? Und nur mit Unentschieden steigt man auch ab……
    Warum ich das schreibe? Wie diese Woche in der FR so schön zu lesen war, wird es ja wohl nichts mit dem Zweitligastadion am Hang. Und eine weitere Saison in der Commerzbank-Arena wird nicht zu finanzieren sein (ist sie wohl jetzt schon nicht mehr), also sind wir ja fast gezwungen abzusteigen, alleine um der Arena aus dem Weg zu gehen. Kleines Trostpfaster wäre dann, das wir wieder am Hang spielen würden…..
    Schade aber ich denke das ist der Weg…..

  15. FOZZY sagt:

    Das ist der falsche Weg!
    Lieber Commerzbank-Arena und 2.Liga spielen
    Ich wäre auch lieber im Volksbankstadion (Bornheimer Hang)
    Und wenn wir geduld haben werden wir auch in der 2.Liga dort spielen.

    Und vor allem müssen wir weiter an die Mannschaft glauben
    Das Zauberwort ist Positives Denken
    Die Mannschaft hat das Potenzial und das letzte Wort ist noch nicht
    gesprochen…………..

    FORZA BORNHEIM FORZA FSV

  16. Michael sagt:

    @ FSV 69 : Also ich halte es für absoluten Blödsinn am 12 Spieltag so zu tun als wäre der FSV schon Abgestiegen ! Und : Das es kein Zweitligastadion am Hang geben wird ist ebenso nicht der Fall ! So wie die Dinge stehen ,wird es durch gute Arbeit und mit ein wenig Glück ein Stadion geben das Zweitliga tauglich ist !

  17. Brillo Helmstein sagt:

    Entscheidend ist der Tabellenplatz nach dem 34. Spieltag!

    Zurzeit sind wir zwar in keiner komfortablen Situation, wir haben aber noch alle Chancen: Sogar die realistische Chance in der Liga zu bleiben!

    Aber am Sonntag müssen 3 Punkte her!

    Dabei denke ich zur Taktik weiterhin, dass Freiburg kommen wird und wir sie auskontern müssen.

    Keiner will in diesem Riesenstadion spielen, aber die DFL mag unsere Heimat (Bornheimer Hang = Volksbank-Stadion) nunmal nicht. Mit einem Klassenerhalt gegen alle Hindernisse und besonders trotz „No-Event-Atmosphäre“ bekommen wir vielleicht im nächsten Jahr doch eine Ausnahmegenehmigung.

  18. Rotbart sagt:

    Wie Bernd Reisig am Dienstag im Binding Eck mitgeteilt hat gibt es Lösungsansätze für das „Problem 2. Liga“ am Hang… Ich glaube fest daran, dass wir wieder im Volksbankstadon (Bornheimer Hang) spielen werden… Und zwar in Liga 2!

  19. John sagt:

    Husterer, Schumann und Hillebrand sind fit…wer spielt neben Klitzpera?

    ich finde bei, dass wir inzwischen ne menge möglichkeiten haben aufzustellen, und möchte gerne von euch wissen, was ihr denkt wer morgen spielt????

  20. hoffe auf Kreuz links aussen und Miko rechts aussen Cenci + Bencik im Sturm

  21. Moni sagt:

    Das kannste wohl vergessen Kreuz,Hagner und Gallego haben heute in der 2.Mannschaft gespielt.

Kommentarfunktion geschlossen.