Wieder kurz vor Schluss verloren

Dem FSV klebt weiter das Pech an den Stiefeln: Die Bornheimer verloren beim TSV 1860 München 1:2 – das entscheidende Tor für die Löwen fiel in der ersten Minute der Nachspielzeit.

FSV-Geschäftsführer Uwe Stöver: „Letzte Woche bekommen wir das Gegentor in der 85. Minute, heute fällt der entscheidende Treffer in der Nachspielzeit. Das sind schon Nackenschläge, die man erst mal verdauen muss. Wichtig ist, dass wir den Kopf oben tragen und die positiven Aspekte von heute mit ins nächste Spiel nehmen. Wir befinden uns in einem Prozess und haben heute schon besser gespielt als letzte Woche, aber noch nicht so gut, dass wir einem Gegner entfliehen können. Besonders ärgerlich ist es, wenn man einen großen Aufwand betreibt und die Dinge, die man sich vorgenommen hat – wie defensiv gut zu stehen und Nadelstiche zu setzen – umsetzt, sogar in Führung geht und dann viel zu früh das Gegentor kassiert. In dieser Situation hätten wir den Ball klarer klären und aus der Gefahrenzone befördern müssen. Der Gegner hat mit seinen Auswechslungen noch einmal ein Zeichen gesetzt, gedrückt und letztendlich das Spiel für sich entschieden. Unsere Mannschaft hat in Sachen Fleiß und taktischer Umsetzung hier einen guten Eindruck hinterlassen. Wir haben auch den einen oder anderen Nadelstich gesetzt, aber unsere Angriffssituationen nicht konsequent genug zu Ende gebracht. Das ist ärgerlich. Dennoch müssen wir diese positiven Dinge mitnehmen.“

FSV-Cheftrainer Benno Möhlmann: „Wir haben heute versucht, noch kompakter zu agieren und dem Gegner offensiv möglichst wenige Chancen zu lassen. Ich denke, dass das unterm Strich in der ersten Halbzeit einigermaßen geklappt hat. Aber in den ersten 35 Minuten hatten wir in Ballbesitz keine guten Szenen in der Offensive, erst in den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte. Unterm Strich waren unsere Überlegungen dann aufgegangen und wir sind sogar in Führung gegangen. Diese Führung haben wir zu schnell wieder abgegeben. Wir haben bei beiden Toren in unbedrängtem Ballbesitz im Aufbauspiel den Ball verloren haben, ohne dass wir richtig unter Druck gesetzt worden sind. So etwas führt in der Zweiten Liga dann auch zu Niederlagen., daher müssen wir das akzeptieren.“

119 Kommentare für “Wieder kurz vor Schluss verloren”

  1. OFFSV sagt:

    So eine scheisse, schon wieder ein verschenkter Punkt, traurig aber wahr.
    Kopf und weiter, ich bin noch positiv gestimmt und guter Hoffnung.

  2. Fritz sagt:

    Pech ? Die 60 haben verdient gewonnen ohne wenn und aber. Der Zeitpunkt war
    etwas unglücklich. Zum Glück sind jetzt 2 Wochen Pause bis der FSV gegen Bochum
    spielt.

  3. SK sagt:

    Ein Pünktchen wäre sicher verdient gewesen. Aber wenn es einen Sieger geben sollte, dann eher die 60er als wir.
    Beim 1:2 war unsere Defensive stehend K.O. Bei unserem letzten Angriff in der Nachspielzeit sah man auch, dass die Löwen ebenfalls fertig waren. Sowohl heute wie vor einer Woche hat die Kraft bei den hohen Temperaturen eben nicht gereicht, so dass wir unkonzentriert wurden und die Ordnung nicht mehr stimmte. Schade, denn die Mannschaft hat heute eigentlich sehr konzentriert und diszipliniert gespielt.

  4. Frank1965 sagt:

    was für eine Schei… , wir haben ja darum gebettelt , nach vorne war das gar nichts, viel zu viele unnötige Ballverluste!

    wir hatten doch vorher schon Dusel gehabt, bei den Lattentreffern, im zentralen MF hapert es, siehe die ganzen Torchancen der Löwen aus dem Zentrum !

    wird schwer diese Saison, aber Platz 12 – 14 ist machbar so wie ich es schon gesagt habe vor der Saison!

  5. Chris_Ffm sagt:

    @#2 Fritz: 2 wochen pause? das spiel gegen Rathenow will erstmal gewonnen werden, das geld für die 2. runde (ca. 250.000 € oder?) wäre sehr wichtig für uns.

  6. OFFSV sagt:

    Ich fand da war schon das ein oder andere positive dabei.
    Kauko fehlt Kondition und etwas die Bindung
    Roshi und Leckie positiv
    Görlitz und Texeira Top
    Kapplani im Sturm alleine leider schwach

  7. Fritz sagt:

    ‚Chris das darf man erwarten !

  8. Chris_Ffm sagt:

    @#7 Fritz: nicht im DFB Pokal.

  9. SK sagt:

    Audio:
    Schlicke kritisiert Offensivdrang

    http://www.hr-online.de/website/rubriken/sport/index.jsp?key=standard_document_49155119&jmpage=1&type=a&rubrik=55633&jm=2&mediakey=rubrik-nachrichten/20130728_schlicke_audio_128k

    Kurz gesagt: Schlicke meint, man hätte in der Nachspielzeit zu offeniv gespielt und wäre besser mit einem Punkt zufrieden gewesen, statt auf den Dreier zu gehen.

    Ist das eine Kritik am Trainer?

  10. SK sagt:

    +++ „Nackenschläge“ für Bornheim +++

    Enttäuscht haben Spieler und Verantwortliche des FSV auf die zweite späte Niederlage in der noch jungen Saison reagiert. „Letzte Woche bekommen wir das Gegentor in der 85., heute in der Nachspielzeit. Das sind schon Nackenschläge“, sagte Geschäftsführer Uwe Stöver, der dennoch einen Aufwärtstrend erkannt haben will. Trainer Benno Möhlmann kritisierte leichtfertige Ballverluste, die den Gegentoren vorausgingen: „So etwas führt in der 2. Liga dann auch zu Niederlagen. Daher müssen wir das akzeptieren.“ Kapitän Björn Schlicke appellierte: „Wir müssen jetzt die Köpfe frei kriegen für den Pokal.“

    http://www.hr-online.de/website/rubriken/sport/index.jsp?rubrik=38120&key=standard_document_41431325

  11. OldJohn sagt:

    @ #9
    „Ist das eine Kritik am Trainer?“
    Mir scheint das eher ein Ablenken von der eigenen schwachen Vorstellung mit einem erneut eklatanten Fehler zu sein.
    Schlicke ist sicherlich ein „alter“ Hase mit viel Routine, einem gutem Stellungsspiel und darüber hinaus eine starke Führungspersönlichkeit. Genauso offensichtlich sind aber auch seine Schwächen: zu unbeweglich, mangelnde Schnelligkeit und kein Mann der „feinen“ Pässe und für die Ausführung von Standards. Da gefällt mir zurzeit Oumari wesentlich besser.

  12. Fussballfreund sagt:

    Ein Gegentreffer direkt nach dem eigenen Tor, einer in der Nachspielzeit, letzte Woche 5 Minuten vor Schluss: unangenehmer geht´s kaum. Ich hoffe, dass das nur Pech war und allen beim FSV klar ist, dass eine spielerisch limitierte Mannschaft wenigstens nicht auch noch in Sachen Konzentration und Kondition limitiert sein darf. Zumindest letzteres kann man trainieren.
    Scheiß Saisonstart.

  13. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Die Hauptlücke im Kader scheint mir im offensiven Mittelfeld zu bestehen. Nach Gjasula und Wunderlich stehen Yelen und Stark nicht (mehr) zur Verfügung. Görlitz und Heitmeier haben andere Qualitäten. Wer setzt unsere „Reißer“ ideal ein? Von den Neuen sehe ich da keinen. Kleinere Lücke im Kader ist natürlich auch im Sturm und defensiven Mittelfeld.

    Das von mir herbeigewünschte Glück war nur teilweise mit uns.

    Aber ein großes Lob an Teixeira. An ihm lag es bestimmt nicht, auch konditionell riesig bei der Hitze.

  14. Chris_Ffm sagt:

    Kapllani hatte übrigens keinen einzigen torschuss! er wird aber auch nicht richtig angespielt, zwischen mittelfeld und sturm fehlt die bindung. Kauko scheint (noch) etwas überfordert zu sein in der 2. bundesliga. Görlitz ist im rechten mittelfeld 10 mal besser als im offensiven mittelfeld. Leckie fand ich noch besser als Roshi.

  15. Tillet sagt:

    @ 12

    „Ich hoffe, dass das nur Pech war“

    Nach dem Betrachten der beiden Spiele: Definitiv nein. Es fehlt in allen Mannschaftsteilen(abgesehen natürlich von Patric). Letzte Woche haben wir uns von limitierten Karslruhern mit deren bekannter Drittliga-Defensivtaktik aus der letzten Saison den Schneid abkaufen lassen. Heute waren wir gegen die gewohnten Larifarilöwen deutlich unterlegen. Das Ergebnis schmeichelt uns sehr. In der ersten Halbzeit stand wenigstens die Abwehr, während nach vorne wie gegen den KSC fast nichts ging. In dieser Halbzeit fiel vor allem Oumari positiv auf. Die zweite Halbzeit war dann eine ziemliche Katastrophe, was nur durch die Unfähigkeit der Löwen bei der Chancenverwertung und dadurch kaschiert wurde, dass bei unserer Führung ein Münchener einen völlig harmlosen Schuss von Kapplani, der meterweit neben das Tor gegangen wäre, ins eigene Tor abgefälscht hat. Das hätte heute eine richtige Klatsche geben können (und eigentlich müssen).

    Freunde, ich fürchte, die Leichtigkeit des Seins aus der letzten Saison ist vorbei. Ich stelle mich jedenfalls wieder auf echten Abstiegskampf ein. Aber das ist ja unsere Spezialdisziplin.

    Nebenbei: Wie schon gesagt, hab ich Samstag im Unterhachinger Sportpark unseren Ex-U 23-Spieler Maximilian Welzmüller gesehen. Wenn ich vergleiche, wie gallig der auf der 6 jedem Ball nachjagte und das Spiel der Hachinger lenkte, und wie pomadig Kauko die ersten beiden Spiele bei uns absolviert hat, dann: Liegt vielleicht manchmal das Gute näher, als man denkt. Aber egal, es kann nur besser werden…

  16. Chris_Ffm sagt:

    @#15 Tillet: „dann: Liegt vielleicht manchmal das Gute näher, als man denkt.“

    ich verstehe nicht so ganz, wieso man Yuki Nakagawa nicht so einen vertrag wie für Kaffenberger, Nefiz und Azaouagh angeboten hat.

  17. FSV4ever sagt:

    Die Transferpolitik des FSV ist echt nur noch zum weglaufen.
    Da lässt man Spieler wie Yannick Stark gehen und holt dann Leute, die kein Deutsch sprechen und den Beweis ihrer Zweitligatauglichkeit nach wie vor schuldig sind.
    Kauko hatte heute genau eine vernünftige Situation, die eine Ecke gebracht hat. Danach war seine beste Aktion unfallfrei zur Auswechslung gelaufen zu sein.
    Kandziora war nicht ganz so schlimm wie letzte Woche aber spielt immer noch auf dem Niveau eines Oberligaspielers.
    Der Umgang mit unseren Jungprofis ist zum kotzen.
    Azaouagh und Nefiz wurden zur U23 abgeschoben und Kaffenberger schmort 90 Minuten auf der Bank.
    Vielleicht sollte man denen mal eine Chance geben.
    Stöver raus!!!

  18. Fritz sagt:

    LFSV4ever man hat Stark nicht gehen lassen. Sondern Y Stark hat den FSV verlassen.
    Der FSV kann finanziell mit Vereinen wie Pauli,FCK oder 60 nicht mithalten.
    I

  19. tigerfisch sagt:

    ich kann nur bemerken das es innerhalb der Mannschaft nicht mehr stimmt. Wie oben von #FSV4er angemerkt sind Spieler dabei die kein Deutsch können und das ist nicht richtig. Jedenfalls bekommen wir so unsere PROPLEME nicht vom TISCH. Es ist kein aufbäumen zu erkennen und das ist gefährlich.

  20. Fritz sagt:

    ‚#tigerfisch Micanski hat vor 18 Monaten auch kein deutsch gesprochen wie er beim
    FSV gekickt hat. Tatsache ist 3 Leistungsträger der letzten Saison sind weg zusätzlich noch 2 Leistungsträger der letzten Saison verletzt (Heubach und Yelen). Leckie ist erst
    seit einigen Tagen wieder im Training.
    Ein Spieler wie Kauko geht die Luft nach 50 Minuten aus ob da gutes „deutsch“ eine
    Hilfe ist.

    Auch die zwei Zugänge die im Gespräche sind haben sicherlich nicht das Goethe Institut
    in Afrika besucht.

  21. tigerfisch sagt:

    #20Fritz

    Warst Du in München ?, einige der Münchner Anhänger fragten mich nach dem Spiel warum der Zusammenhalt bei uns in der Mannschaft so schlecht war. Was sollte ich da antworten, ich sagte nächste frage. Die war dann so steigt ihr aber ab. Nun es ärgert einem wen man so was gesagt bekommt. ich habe um 2:46 hier rein geschrieben ich stand auf einem Rastplatz und hatte bzw. habe einen DICKEN HALS. Du siehst es so ich so und andere wieder so. Ok ?.

  22. Fritz sagt:

    # tigerfisch den dicken Hals kann ich nachvollziehen. Ich wünsche dir trotzdem eine
    schöne Woche !

  23. jobla sagt:

    Ich habe es schon mal geschrieben und wiederhole mich da gerne. Es wurde viel zu lange vom sicherlich wunderschönen 4. Platz der Vorsaison geträumt. Selbst Benno Möhlmann hat das inzwischen eingeräumt. So was überträgt sich auf die Mannschaft und lässt sich schwer wieder rausbekommen.

    Schlickes zweiter folgenschwerer Fehler lässt sich so erklären. Sonst wäre er nach seinem Fehlpass nachgelaufen statt stehen zu bleiben. Beim 2. Tor hat man im Kollektiv geschlafen statt anzugreifen.
    Umgekehrt waren mehrere gute Konterchancen eingeleitet worden aber nicht zu Ende gespielt worden. Glück hatten wir eine Menge, das sollten wir nicht verkennen. Warum bei Ballbesitz 3 Minuten vor Schluss keiner mal mit dem Ball an die Eckfahne läuft um den Ball lange in den eigenen Reihen zu halten erschließt sich mir nicht.

    Die Transferpolitik habe ich schon einige Zeit kritisiert. Wir hatten über ein halbes Jahr zeit um adäquate Spieler zu holen und dies wäre nach der vergangenen Saison gerade notwendig gewesen. Stattdessen haben wir noch nicht mal im Ansatz gleichwertige Spieler geholt. Einzig Oumari hat über weite Strecken überzeugt.
    Kein Ersatz für die Yelen Position warum auch immer. Ich fordere hier seit 1 Jahr mit Anderen Ersatz. Es war absehbar das es auf dieser Position Probleme gibt. Stattdessen wird offen über die Position von Teixeira spekuliert obwohl dieser solide seine Leistung bringt. Ein besserer wurde bisher nicht geholt. Zum Schluss holen wir 8-12 Neue (Winterpause eingerechnet). Vier Gute wären wahrscheinlich nicht teurer geworden.
    Ich habe gehört man hätte Stark halten können, hat das aber nicht gemacht um das Gehaltsgefüge nicht zu sprengen. Dazu kann man nur sagen, dass in keiner Firma der Welt jeder das gleiche verdient. Wer besonders gut ist verdient entsprechend. Stark wurde zum Spieler der Spiels gewählt. Herzlichen Glückwunsch!

    Benno Möhlmann ist frustriert, dass merkt man seinen Aussagen an. Er hat bisher noch keine Stammelf gefunden. Ich denke auch einige Spieler sind bereits frustriert. Das Einsteigen von Ziereis kurz nach seiner Einwechslung hat stark danach ausgesehen. Summasummarum läuft der Abstiegskampf bereits an. Lösungen sind nach Bennos Aussagen schwierig zu erreichen. Denn ohne Chancen kann man keine Spiele gewinnen.

    Mit der Einstellung aus der Liga sollten wir gar nicht erst nach Rathenow fahren. Denn ohne ernsthaften Torschuss siegt man auch nicht bei einem Regionalligsten. Dort gilt es eine kleine Wende einzuleiten, damit gegen Bochum mit mehr Selbstvertrauen vielleicht auch da was gelingt.

  24. Bornheimer Rainer sagt:

    Schlussbemerkung von Benno Möhlmann: „Selber schuld“.
    Meine Bemerkung zu jobla # 23 – jedes Wort richtig.
    Meine abschließende Bemerkung: So lange, die die die größten Fehler machen hinterher den größten Rand riskieren, stimmt etwas nicht in unserem Verein. Ja ich spreche nicht nur von Mannschaft, sondern vorm Verein. Nach einer großartigen Saison, setzt man auf „Verschlankung des Kaders“ um Geld zu sparen, obwohl der Etat für die Profis nicht einmal die Hälfte des Gesamtetats umfaßt. Das nenne ich Selbstkastration Herr Krüger.

    Es wird schwerer wie es jemals war. Leider

  25. Berger sagt:

    #17

    Zwei Spiele verloren und schon heißts „Stöver raus“. Du bist mein Held. Warum schreist du nicht „Möhlmann raus“, der ist doch derjenige, der deine jungen Spieler nicht aufgestellt hat, die das Spiel natürlich nie und nimmer vergeigt hätten.

  26. Born in Bornheim sagt:

    Sind wir schon abgestiegen?
    Schöner shitstorm hier… WAHNSINN.

  27. jobla sagt:

    Ich glaube das Personaldebatten zum jetzigen Zeitpunkt tabu sein sollten. Benno hat im letzten Jahr von Spiel zu Spiel gedacht und dies auch kommuniziert. Dieses mal erkennt er die eindeutige Gefahr und spricht offen von Abstieg obwohl erst 2 Spiele gespielt sind.
    Ich gehe davon aus, dass er sich zwar mit der Transferpolitik arangiert hat, aber darüber alles andere als glücklich ist. Aus meiner Sicht könnte das für ihn der eheste Grund sein, seinen Vertrag das nächste mal nicht zu verlängern.

    Was den Einsatz der jungen Spieler angeht. Alle drei hatten ihre Einsätze bei der U 23. Dies hat mich schon überrascht, da der dortige Kader nicht so klein und nicht so schlecht ist. Wahrscheinlich sollten sie Spielpraxis bekommen.
    Kaffenberger, der in der U 23 nur eine HZ spielen sollte, war dann meines Wissens am morgen des Spieltages angereist und zur Mannschaft gestossen. Keine guten Vorausssetzungen für einen Einsatz.

    Davon abgesehen konnte Heitmeier nach seiner Einwechslung zeigen, dass er auf alle Fälle nicht schlechter ist wie Kauko (zumindest zum jetzigen Zeitpunkt). Er war an der Niederlage absolut schuldlos und hat sogar versucht einige Akzente nach vorne zu setzen. Er hätte schon gegen den KSC gebracht werden können.

  28. FSV4ever sagt:

    Berger: Es geht nicht um die 2 Spiele. Es geht prinzipiell darum, was jobla gesagt hat.
    In einem halben Jahr hat man die Abgänge nicht kompensieren können.
    Das ist der Grund.
    Außerdem muß ein Geschäftsführer eine klare Richtung vorgeben.
    Gerade wenn man nicht das große Geld hat, sollte man auf den Nachwuchs setzen.
    Der 94er Jahrgang wurde derart gelobt.
    Was ist passiert?
    Kirchhoff zu Stuttgart, Nefiz, Kaffenberger und Azaouagh habe ich oben behandelt.

    Aber es geht ja noch deutlich weiter.
    Ein vernünftiges Jugendkonzept ist nicht ersichtlich.

    Die Jugendspieler werden nicht frühzeitig – wie bei anderen Vereinen (60, Freiburg, Unterhaching, nur um ein paar zu nennen) – nach oben gezogen (U15 Spieler in die U17, U17 Spieler in die U19, U19 Spieler in die U23 oder zu den Profis).
    Schaut Euch einfach mal die Spielberichte an, überlegt Euch, wie alt diese Spieler sind und macht Euch Euer eigenes Bild.

    Würde man diese Jungs mal vernünftig fördern, an den Verein binden und nicht immer klein halten, drücken und in die niedrigste U-Mannschaft schicken, in der sie spielen können, würde man auf lange Sicht finanziell dadurch profitieren, daß man sich selbst Spieler ausbilden würde, die man entweder selbst einsetzt oder gewinnbringend verkauft.

    Aber Berger lässt sich bestimmt davon blenden, daß letztes Jahr ein Ausreißer nach oben da war und alles „optimal“ gelaufen ist.

  29. Chris_Ffm sagt:

    @#23 jobla: „Ich denke auch einige Spieler sind bereits frustriert. Das Einsteigen von Ziereis kurz nach seiner Einwechslung hat stark danach ausgesehen.“

    sorry, aber das ist doch quatsch. Ziereis ist in dieser einen situation einfach nur übermotiviert gewesen, weil er gegen seinen alten verein gespielt hat. das hat mit frust mal rein gar nichts zu tun.

  30. Berger sagt:

    #29
    Red kein wirres Zeug. Möhlmann hat sie halt nicht einsetzen wollen, der stellt die Mannschaft auf und das ist auch gut so.

  31. OldJohn sagt:

    @ #30

    Verstehe ich nicht, es sei denn Du beziehst Dich auf #28!

  32. Berger sagt:

    #31
    Ja #28 war gemeint.

  33. Jupp sagt:

    @ 27 Ich glaube das Personaldebatten zum jetzigen Zeitpunkt tabu sein sollten
    Das ist vollkommen richtig, aber was soll dann die Äußerung aus #23 Die Transferpolitik habe ich schon einige Zeit kritisiert. Wir hatten über ein halbes Jahr zeit um adäquate Spieler zu holen und dies wäre nach der vergangenen Saison gerade notwendig gewesen. Stattdessen haben wir noch nicht mal im Ansatz gleichwertige Spieler geholt.

    Ich habe es schon am 24.7. #106 geschrieben, welcher „adäquater Ersatz“ gemeint ist. Das können doch nur gestandene Zweitligaspieler sein, womit sich gleichzeitig auch die Frage nach der Finanzierbarkeit stellt.
    Es kann doch im ernst keiner erwarten, dass die Neuzugänge sofort die vorhanden Lücken schließen können. Das konnten seinerzeit die Abgänge auch nicht von Anfang an. Auch sie mussten sich erst einspielen und sind erst im Laufe der Zeit zu Spitzenspielern in unserer Mannschaft geworden. Nach dem zweiten Spieltag hat man also schon die Erkenntnis, dass die Neuverpflichtungen kein Ersatz für die Abgänge sein können.
    Es musste doch jedem klar gewesen sein, dass nach der letzten Saison die anderen Vereine ein Auge auf unsere Spieler geworfen haben. Bei den unterschiedlichen finanziellen Ausstattungen in der 2. Liga war auch klar, dass wir mit unseren finanziellen Mitteln nicht mit anderen Vereinen mithalten können. Die drei angesprochenen Abgänge sind ja auch nicht nach Paderborn, Aalen oder Sandhausen gegangen, sondern nach Kaiserlautern, München und Hamburg.
    Jetzt nach dem zweiten Spieltag bereits über die Qualität der Neuzugänge zu urteilen halte ich nicht nur für voreilig, sondern für schädlich.

  34. jobla sagt:

    33 Jupp
    „27 Ich glaube das Personaldebatten zum jetzigen Zeitpunkt tabu sein sollten“
    Damit ist in erster Linie der Kommentar unter 17 gemeint „Stöver raus“. So was geht eigentlich gar nicht!

    Über Spieler kann sehr wohl diskutiert werden und da vor allem über die Personalie Yelen. Eine Verletzung löst die andere ab. Auf der einen Seite tut er einem Leid auf der anderen Seite wenn man ihn so sieht macht man sich so seine Gedanken. Immerhin geht das mit kleinen Unterbrechungen jetzt seit einem Jahr.
    Der Trainer hat sich schon skeptisch geäußert. Das heißt schon einiges. Er wäre normalerweise einer der uns weiterbringen könnte aber wenn er nicht kann oder will brauchen wir einen, dabei bleibe ich, adäquaten Ersatz.

    Die Qualität der Mannschaft hat der Trainer durch seine öffentlichen Äußerungen selbst in Frage gestellt. Daraus schließe ich, dass er mit der Gesamtsituation absolut nicht zufrieden ist. Er will die Verantwortlichen und die Spieler wachrütteln. Warum fordert er vehement neue Spieler wenn er mit dem vorhandenen Spielermaterial zufrieden wäre?

  35. OldJohn sagt:

    @ #33

    „Es kann doch im ernst keiner erwarten, dass die Neuzugänge sofort die vorhanden Lücken schließen können. Das konnten seinerzeit die Abgänge auch nicht von Anfang an. Auch sie mussten sich erst einspielen und sind erst im Laufe der Zeit zu Spitzenspielern in unserer Mannschaft geworden.“

    Vollkommen richtig! Allerdings sollte man nicht vergessen, dass wir zum Saisonbeginn 2012/2013 entweder mehr Qualität im Kader besaßen, mehr Glück hatten oder weniger verletzte Stammspieler … wie dem auch sei, nach 6 Spieltagen hatte man 14 Punkte (4S / 2U / 0N) und ein TV von 11:5! Von diesen Anfangserfolgen wurde die Mannschaft weitergetragen.
    Warten wir also ab, wie sich das dieses Jahr weiterentwickelt, wenn man denn diesen Vergleich mit der Vorsaison überhaupt anstellen kann.

  36. Jupp sagt:

    34 Jobla
    Im Bezug auf Yelen hast Du auch meine Zustimmung, nur bei dem adäquaten Ersatz kann ich Dir nicht beipflichten, wo soll der herkommen?
    Ein Mittelfeldspieler der das Spiel lenken soll, absolut zweitligatauglich ist und wenig kostet muss wohl noch geboren werden.

    Was die Gesamtsituation betrifft so glaube ich, dass der Trainer den aktuelle Kader von der Quantität mein. Die Spielerdecke ist für die gesamte Saison zu dünn. Da stehen wahrscheinlich ja noch zwei Neuzugänge aus

  37. OldJohn sagt:

    @#34

    Ob Yelen, Heubach oder Gaus in der letzten Saison … dies ist ein Thema der medizinischen Versorgung und kann zumindest aus meiner Sicht ohne bessere Kenntnis hier nicht diskutiert werden.
    Übrigens auch Pagenburg war wegen seiner hohen Verletzungsanfälligkeit auffällig und wurde dennoch verpflichtet.

  38. SK sagt:

    Et voilá, les notes:

    Klandt (3)
    Huber (3,5)
    Schlicke (4,5)
    Oumari (3)
    Teixeira (4)
    Konrad (4)
    Roshi (4,5)
    M. Görlitz (2,5)
    Kauko (3)
    Leckie (3)
    Kapllani (4)

    http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/spieltag/2-bundesliga/2013-14/2/1894579/spielanalyse_1860-muenchen-5_fsv-frankfurt-1295.html

    Kauko kommt beim Kicker besser weg, als ich gedacht hätte.

  39. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Obwohl ich den Kickers-Noten sonst nur sehr geringe Bedeutung beimesse, meine ich, dass sie diesmal gesamthaft eher richtig sind als manche der negativen Kommentare hier.

    Was ist passiert? Wir haben auswärts gegen einen Aufstiegskandidaten durch ein Tor in der ersten Minute der Nachspielzeit verloren. 60 war in St.Pauli die bessere Mannschaft und hat auch nur durch ein spätes Tor verloren.

    Micanski, Leckie und Roshi waren alles Leihspieler und auf dieser erfolgreichen Tour müssen wir wegen unserer Lage wahrscheinlich weiterfahren.

    #15 Tillet: Zu viel Biergarten kann auch Katerstimmung hervorrufen. Übrigens kam unser Torschuss von Leckie.

  40. 111jahre sagt:

    also ich kann jobla zu 100% beipflichten, ich glaube unser Problem im Verein liegt wahrscheinlich doch wesentlich tiefer.

    1. warum leisten wir uns eigentlich (so wie mein Wissesstand ist als einziger 2. Ligist) eigentlich 3 Geschäftsführer ? Kann ich nicht nachvollziehen, von einem Gehalt könnte zumindest 1 Spieler bezahlt werden.
    Finanzen und Sport kann ich ja noch nachvollziehen, aber warum noch Verwaltung ? Das Hauptthema Stadionbau ist doch abgeschlossen und die rechtlichen Themen werden bei anderen Vereinen doch auch gelöst oder.

    Was machen eigentlich unser Präsident und die Vizepräsidenten ? Könnten diese nicht ebenfalls die eine oder andere Aufgabe übernehmen ?

    2. wir hatten in der Rückrunde genügend Zeit um für Ersatz der Spielerabgänge zu sorgen. Selbst wenn man versucht hat die wechselwilligen Spieler zu halten wäre aus meiner Sicht genügend Zeit gewesen andere Spieler an land zu ziehen. Alleine das Beispiel der zwei Testspieler die kurzfristig nach Sandhausen gewechselt sind zeigt mir dass hier etwas nicht stimmt. Oder glaubt Ihr die verdienen in Sandhausen mehr als sie bei uns bekommen hätten.

    3. ich hatte schon meine bedenken bei der Verpflichtung von Leckie und Roshi, in der zweiten Liga brauchen wir andere Spielertypen. Bei Abstiegskampf braucht man kein körperloses Spiel sondern robuste Typen. Das sind aus meiner Sicht beide nicht.

    4. alleine für diese beiden Spieler hätte man Verhoek wahrscheinlich halten können, der war viel wichtiger für die Mannschaft.

    Also insgesamt hat sich die sportliche Leitung bisher mit dem Mannschaftskader für diese Saison nicht mit Ruhm bekleckert. Die ein bis zwei Neuzugänge die noch kommen müssen sitzen, bei den bisher angedachten Spielern habe ich so meine Bedenken.
    Wenn also unser knappes Budget noch zwei Spieler hergeben sollte dann bitte noch einen richtigen Mittelstürmer und noch einen kreativen Mittelfeldspieler. Mit Zafer Yelen rechne ich persönlich nicht mehr, außerdem ist er ja im Krankenstand und wahrscheinlich im Moment nicht auf unserer Gehaltsliste.

    Sollte um Wochenende nicht die nächste Runde im Pokal erreicht werden gehen wir sowieso schweren Zeiten entgegen.

  41. OFFSV sagt:

    Selbstverständlich verdienen die bei Sandhausen mehr als beim FSV, dazu kommt sicher auch die längere Vertragslaufzeit bei Jovanovic. Stark hätte man sicher nie und nimmer halten können und geht davon aus, dass er bei 1860 mind. das doppelte verdient!

    Es sind 2 Spiele gespielt, gegen Hoffenheim waren alle euphorisch und jetzt wird wieder nur gemeckert, kein Wunder das keiner zum FSV als Spieler kommen will. Hinter einer Mannschaft stehen sieht anders aus, ich hoffe keiner der Spieler liest diesen teilweise Bullshit hier.

    Gebt den Jungs doch eine Chance und hebt euch euer Geschrei für das nächste Heimspiel auf!

  42. highlander sagt:

    es ist einfach sagenhaft was hier nach zwei spielen schon alles in frage gestellt wird.
    anstatt der mannschaft mut zu machen, definieren hier selbsternannte experten auf einmal alles als falsch, was vorher voll akzeptiert wurde.
    so haben wir plötzlich eine völlig verfehlte einkaufspolitik, eine demotivierte mannschaft ohne zusammenhalt und auch der trainer scheint inzwischen auch nicht mehr zu wissen wen er da so aufstellt
    wenn dies der 32. spieltag wäre, dann kann man vielleicht so argumentieren- aber jetzt schon ist wohl etwas verfrüht.
    ich glaube, wir werden uns schon stabilisieren und ich hoffe, es beginnt damit schon beim pokalspiel!

  43. jobla sagt:

    Benno’s öffentliche Schelte spricht Bände und davon abgesehen habe ich Augen im Kopf. Lieber früher sachliche Kritik üben wie hintennach Weinen! Einige müssen wieder auf den Boden der Tatsachen gebracht werden oder haben sich selbst da schon hingebracht.

    Schlicke an 2 Toren Schuld. Wenn das nicht gegebene Tor gestern zählt wäre er auch mit dran Schuld gewesen. Auch er muss sich hinterfragen als einer der erfahrensten Leute oder gerade er. Selbstkritik ist aber nicht seine Größe.

    Es muss doch einer oder mehrere gesehen haben, dass wir keinen echten Torschuss hatten!
    Im ersten Spiel ähnlich? Das ist keine Quatscherei sondern eine sachliche Feststellung. Die Mannschaft hat förmlich um die Tore gebettelt.

    Die Statistik zum Spiel sagt einiges aus.

    Gestern in München haben wir übrigens geschriehen und nächste Woche in Rathenow auch. So wie ich lobe wenns läuft übe ich Kritik wenn ich die ersten beiden Spiele sehe.

  44. Berger sagt:

    #42

    Highlander du hast vergessen zu erwähnen, dass hier heute endlich mal auf den Tisch kam, dass die Jugendarbeit beim FSV besch… ist, Stöver ein Versager, Münker als Geschäftsführer überflüssig und der Vereinsvorstand nur faul rumhängt.

    Wir sollten noch ein, zwei Spiele verlieren, mal sehen was da noch alles ans Tageslicht gezerrt wird von unseren Insidern und Experten.

  45. Fussballfreund sagt:

    Ich bin auch frustriert und habe wenig Vertrauen in die Mannschaft momentan.

    Aber hier jetzt große Linien ziehen zu wollen und die Führung und ihre Transferpolitik (extrem) abschätzig zu diskutieren, da kann ich nur den Kopf schütteln. Wenn das alles so schlecht war/wäre, wieso ist der FSV dann im sechsten Zweitligajahr? Ohne Fans, ohne Stimmung, ohne Geld?
    Verhoek und Stark waren ganz offenbar nicht zu halten und der Hinweis auf die Firmen, die auch unterschiedlich zahlen, geht fehl. Erstens führt das oft genug zu Scheißstimmung, die niemand gebrauchen kann und zweitens wären hier einige die ersten, die genau das anprangern würden, wenn ein teurer Yannick plötzlich ein Leistungstief hätte.

    Keine Personaldiskussionen nach zwei Spieltagen, das ist in der Tat richtig. Der FSV kickt scheiße, Benno ist gefragt. Offenbar ging / geht er davon aus, dass es besser klappen kann. Ansonsten hätte er es vor Rundenbeginn deutlichst thematisieren sollen.

  46. Fritz sagt:

    Die einzige (leichte) Kritik die man äußern kann das es dem FSV nicht gelungen innerhalb von 5 Jahren das Budget (wesentlich) zu steigern. Finanziell ist in der FSV
    nicht in Lage Spieler zu verpflichten die mit großer Wahrscheinlichkeit eine Verstärkung sind.
    Ein Spieler wie Konrad war nur noch bereit einen 1 Jahresvertrag zu unterschreiben.
    Nur ein Beispiel der Gesamtetat vom (armen) VR Aalen beläuft sich auf ca.12,3 Mill.
    Das Spielerbudget vom KSC bei 6,0 Mill.
    Ohne Stöver würde der FSV schon längst in der 3 Liga spielen !

  47. Berger sagt:

    #46

    Der FSV hat für diese Saison einen Gesamtetat von rund 11 Mio und einen Lizenzspieleretat von 5,3 Mio, das liegt doch in der Größenordnung dieser Vereine.

    In der 2. Liga kann man in der Regel maximal eine schwarze Null schreiben. Ausnahmen wie Union die hier dicke Gewinne einfahren können, sind eher die Ausnahme. Fürth war ca. 12 Jahre in der 2. Liga und konnte auch kaum wachsen. Geld verdienen und wachsen kannst du nur in der 1. Liga.

  48. micha sagt:

    Es sind noch 32 Spieltage zu spielen. Es gibt die Möglichkeit sich im Pokal zu rehabilitieren. Man kann auf dem Transfermarkt noch dem Geldbeutel entsprechend nachlegen. Auch wenn die Qualität derzeit nicht ausreicht, sollte man nicht ALLES in Frage stellen.

    Polemik ist jetzt fehl am Platz. Es war schon immer eine Frage von Geduld und intensivem Arbeiten beim FSV. Das sollten sich die Spieler auch hinter die Ohren schreiben: Arbeiten, Arbeiten, Arbeiten… . Die letzte Saison ist für mich abgehakt – ich hoffe, die Spieler haben den Ausrutscher nach oben auch ad acta gelegt und besinnen sich wieder auf die Tugenden, die einem in der 2. Liga weiterbringen.

  49. Fritz sagt:

    # richtig Berger. Ich wollte nur klar machen welche finanziellen Möglichkeiten der FSV hat.

  50. Berger sagt:

    Aber wenn du das verstehst warum beklagst du, dass der FSV nicht wächst? Das ist halt sehr schwer, Fürth hat es in 12 Jahren 2. Liga nicht geschafft. Selbst Düsseldorf mit einem Wahnsinns-Umfeld ist sofort wieder abgestiegen. Mal sehen was Braunschweig macht aber ich denke in spätestens 2 Jahren sehen wir die wieder. Die einzigen mit einem überschaubaren Budget und Umfeld waren in den letzten 20 Jahren Freiburg und Mainz. Das ist aber auch schon eine Weile her.

    Krüger und Stöver wollen perspektivisch Mainz nachmachen aber das ist ein sehr und wahrscheinlich zu hoch gestecktes Ziel. Ich denke man sollte kleinere Brötchen backen (ohne sich allzu klein zu machen).

  51. blocka sagt:

    Letzte Saison hatten wir halt extrem gute Verstärkungen. Heubach ist sofort eingeschlagen. Leckie eigentlich auch. Präsident- und Vize sind alte Männer, was sollen die im Tagesgeschäft übernehmen. Der Präsidentenjob ist rein repräsentativ wie ich meine. Letztlich hatten wie in den den letzten Jahren mit dem Stadion keine besonders tolle Vermarktungsposition. Seit einem halben Jahr haben wir schicke Logen, müssen aber auch eine höhere Miete zahlen. Zumindest stimmt jetzt die Vermarktungsinfrastruktur. Im Nachhinein wird auch klar, dass wir damals mir Hyundai einen echten Jackpot geknackt hatten. So eine Hauptsponsor kriegen wir wohl nur schwerlich nochmal.
    Die Meinung zu Yelen teile ich nicht. Im letzten Jahr machte ihm die Nachwirkung eines gebrochenen Fusses zu schaffen. Jetzt ist es die Achillessehne. Von der hatte ich in der Vergangenheit nichts gehört. Vor allem sehe ich nicht, dass der Mann nicht will sondern offenbar derzeit nicht kann. Leider Achillessehnenprobleme oft langwierig und werden nicht selten chronisch. Die Kasse übernimmt übrigens erst nach 6 Wochen. die dürften bei Yelen gerade angefangen haben und nur wenn der die nächsten 6 Monate krank geschrieben ist, dürfte ein Ersatz für ihn zu finanzieren sein.

  52. Fritz sagt:

    ‚Berger Natürlich ist es schwer insbesondere, wenn in der nächsten Umgebung sich
    zwei Bundesligisten befinden. Wenn Krüger und Stöver Mainz nachmachen wollen
    müssen halt kleine Schritte in die richtige Richtung machen. Dazu gehört halt auch
    ein größeres Budget. Damit „man“ mittelfristig Spieler wie Stark oder Gauß halten kann.
    (zu mindestens 1 Spieler)
    Sonst bleibt die Luft in der 2 Liga sehr dünn.

    Hinsichtlich Fürth muss ich dir wiedersprechen die Möglichkeiten von Fürth haben sich
    in den letzten Jahren verbessert.

  53. Fritz sagt:

    sorry müssen sie halt kleine Schritte in die richtige Richtung machen

  54. jobla sagt:

    42
    definieren hier selbsternannte experten auf einmal alles als falsch, was vorher voll akzeptiert wurde.

    Hier schreiben doch nur „selbsternannte“ Experten, oder? Jeder der hier schreibt, schreibt seine Meinung der eine sieht die Situation so, der andere so!

    Entscheidend ist die Sachlichkeit und ein gewisser Respekt vor den Anderen.

    Wenn ich lese das Herr Rosenthal und seine Mannen alte Männer sind mag das aus biologischen Gründen stimmen. Tatsächlich sind sie mobiler und agiler wie so mancher der hier schreibt.
    Seit Julius Rosenthal und seine Männer den Verein übernommen haben ist der Verein ausnahmslos in einem ruhigen Fahrwasser und der Verein hat Aufstieg für Aufstieg perfekt gemacht. Man hat den Mannen viel zu verdanken. Ich bin froh, dass sie da sind.
    Das sind absolute Vorbilder und bei vielen, vielen Spielen der Ersten, der Zweiten, der Jugendmannschaften anwesend. Der Zeitaufwand für den Verein ist Riesengroß und ehrenamtlich. Davor habe ich großen Respekt.

    Die Kritik an der Jugendarbeit ist nicht nachzuvollziehen! Hier wird hervorragende Arbeit geleistet. Ausnahme war der Abstieg der U 19 der aus meiner Sicht verhinderbar gewesen wäre. Allerdings ist es schon ein Riesenerfolg gewesen überhaupt mal in der Bundesliga gewesen zu sein. Die B Jugend ist in die Bundesliga aufgestiegen.
    Alle anderen Jugendmannschaften sind hinter der Eintracht praktisch die Nummer 2 in Hessen. Stillstand ist nicht zu erkennen. Was wird also hier falsch gemacht? Auch hier hängt fast alles vom Geld ab.

    Das die Kritik nach 2 Spielen hochschäumt ist verständlich. Immerhin hat man wenigstens 2 mögliche Punkte leichtfertig verschenkt und steht so von Anfang an unter Druck. So wie wir letztes Jahr in die Erfolgsspur kamen sind wir diese Saison ganz schnell in einer Abwärtsspirale. Es wäre fahrlässig nicht davor zu warnen!

  55. Bernemer Karl sagt:

    Moin .
    Schlicke und Kapplani sind zu langsam und zu Roshi sage ich nichts mehr , das ist ver-
    gebene Liebesmüh.
    Gegen einen Aufsteiger darf man als etablierter Verein niemals das erste Spiel verlieren
    gegen die ambitionierten Sechziger hatte ja wohl niemand ernsthaft mit einem Punkt-
    gewinn gerechnet , die Niederlage war jedoch leider auch individuellen Fehlern geschuldet .
    Ich bitte Euch , was sollte Präsidium und Vorstand in der augenblicklichen Situation eingreifen , die Mannschaft und da jeder Einzelne ist gefordert . Benno muss da jetzt natürlich die richtigen Maßnahmen einleiten.
    Ob Stöver zu oft bei den Neuverpflichtungen ins Klo gegriffen hat kann man meines
    Erachtens zur Zeit noch nicht beurteilen , es ist noch zu früh.

    Ich erwarte jetzt in den kommenden 2 Spielen zwei Siege und sonst garnix.

    Zur Kritik folgendes :

    Ich sehe es so – wer für seine öffentlich vorgetragene Kunst Eintritt verlangt, muss auch mit Kritik des zahlenden Publikums leben.
    Wenn ich vor der , wie gesehen , Grottenleistung einiger Spieler in Ehrfuchrt erstarren muss und meine unmaßgebliche Meinung als ahnungsloser Zuschauer für mich behalten soll und eigentlich überhaupt nur deshalb ins Stadion darf um 90 Minuten lang den begnadeten Kickern ehrfürchtig zuzuschauen, Entschuldigung , aber dafür müssen die sich jemand anderen suchen.
    Ich brauche meinen FSV als Gesammtes und keinen , aber auch wirklich keinen , der einzelnen Kicker.

    Konstruktive Kritik ist , nach meinem Verständnis , immer angebracht.

  56. blocka sagt:

    Mein Einwurf zum Präsidium kam nur aufgrund der Forderung evt. einen GF einzusparen und dafür das Präsidium die Tagesarbeit machen zu lassen. Ein hirnrissiger Vorschlag. Auch ich habe höchsten Respekt vor denen, auch wenn es „alte Männer“ sind.

  57. Chris_Ffm sagt:

    ich glaube kaum das unsere jetzigen 3 GF zusammen genommen wesentlich mehr (wenn überhaupt) geld bekommen, als Reisig alleine bekommen hatte. für ihn ist geld immer wichtig …

  58. Bornheimer Rainer sagt:

    # 57 Chris_Ffm na ja glaube dun mer in de Kersch. Solche Aussagen halte ich für doch sehr abenteuerlich, wenn man sie nicht belegen kann.
    Ich glaub das nämlich nicht, warum auch, wenn sich das bisher im Rahmen gehalten hat.
    Allerdings wurden da die Verträge vorzeitig verlängert, immer auch ein Anlass auch die Entlohnung (Bezüge und Sachleistungen wie Dienstwagen udgl.) anzupassen.
    Aber das gehört ja nicht hierher. Wir kennen den Gesamtetat nicht und wissen nicht wo evtl. Spielräume für Umschichtungen für den Profikader vorhanden sind.
    Wir könne nur als Mitglieder und Fans fordern, diese zu nutzen um den all zu engen Kader
    auf größere Füsse zu stellen. Denn zur Zeit fehlt es dem Trainer daran, wirkungsvoll durch Umstellungen zu reagieren, es besteht fast keine Konkurrenzsituation im Kader und bei Neuverpflichtungen hat man sich doch schon mehrmals kräftig verzockt.
    Jetzt mäkeln alle auch die GF an der Mannschaft herum, teilweise zu Recht, aber dann muss man auch für bessere Voraussetzungen sorgen.
    Ich halte nochmals auf den Beginn meiner Ausführungen zurück zu kommen, eine Diskussion über die GF und das Präsidium für unangebracht. Denn wir haben berechtigte Forderungen als Fans in der Sache aber nicht über Personen.

  59. Ben sagt:

    In der Faz steht ein Gerücht, dass der Sportverein an Almog Cohen dran sein soll. Kann mir zwar nicht vorstellen, wie das finanziell zu stemmen sein sollte. Interessant wäre der allemal. Ein richtig galliges Kerlchen.

    Quelle: http://www.transfermarkt.de/de/fsv-frankfurt-interessiert-an-almog-cohen/topic/ansicht_154_999980_seite1.html

  60. Bernemer Karl sagt:

    zu Ben # 59 , es gibt keinen Link zum FAZ Artikel .

    “ Alarmstimmung am Bornheimer Hang
    Trainer Möhlmann zeigt eine neue emotionale Seite und redet sich in Rage – die Vereins-
    führung beschwichtigt “ ( Artikeltitulierung der RM – FAZ )

    Benno ist mit der Mannschaftmentalität nicht zufrieden , die Spieler sollten sich beweisen , sie sollten sich ernster nehmen und das Blabla von vor dem Saisonstart
    zur Seite legen. Die Führung in den Personen Stöver und von Natzemer sehen die
    Lage nicht so brenzlig.

    Benno nochmal , er verlangt mehr Schwung in der Offensive und einfache Fehler zu
    vermeiden .

    Man merkt das Verhoek fehlt , der Finne noch keine Verstärkung ist und Konrad seine
    Form sucht . Ein Stürmer wird ebenfalls noch gesucht , auch Cohen von Nürnberg ist als Mittelfeldmann im Gespräch , aber das liebe Geld .

  61. SK sagt:

    Was ist denn jetzt mit Nestor Djengoue und Idrissa Sylla? Weiß da jemand Näheres?

  62. Bernemer Karl sagt:

    #61 SK , laut FAZ von heute ist Djengoue so gut wie da. Sylla wurde nicht erwähnt.

  63. jobla sagt:

    Am Sonntag in München hat sich herumgesprochen, dass der Djengoue wohl verpflichtet werden soll. Warum das jetzt wieder so lange dauert, nahdem man geldet hat mit Verona einig zu sein, erschließt sich mir nicht. Vielleicht will jetzt der Spieler nicht mehr, nachdem er das Gehalt gehört hat?

    Sylla ist, nachdem was ich gehört habe soll er nicht in dem körperlichen Zustand sein, das er sofort helfen kann. Hatte 5 Wochen überhaupt keine Trainingseinheiten gemacht . Wurde wohl vorerst zurückgestellt.

  64. Platz 15 sagt:

    alles nix Neues – gut , dass man noch handlungsfähig sein kann….

    und unser Trainer sich Luft verschafft …..

    lieber ein Fehlstart und noch korrigierbar als das Abstiegsgespenst schon vor den Augen

    …..

    Grüsse

    Platz 15

  65. jobla sagt:

    Ja, die Bayern halten letztlich zusammen!

  66. OldJohn sagt:

    @ #61

    Stöver bei FR-online: „Wir sind uns mit Chievo Verona einig. Jetzt müssen wir schauen, dass wir das auch zur Unterschrift bringen.“
    Wo ist das Problem? Herr Münker bitte übernehmen!

  67. Fritz sagt:

    #Old John wenn das ganze vor Vertragsabschluss durch die Presse geht kann man die
    Angelegenheit abhaken.
    Wenn man sich einig ist kann man unterschreiben.
    # Jobla die Nürnberger sind Bayern ? Ich glaube es ging um die Ablöse.

  68. OldJohn sagt:

    @68 Fritz

    „die Nürnberger sind Bayern ? Ich glaube es ging um die Ablöse.“

    Lass das mal keinen Franken hören 🙂

  69. Berger sagt:

    #66 „Ja, die Bayern halten letztlich zusammen!“

    Und wie sie zusammenhalten, die evangelischen Mittelfranggen und die katholischen Oberbayern, schon aus Tradition halten die zusammen! LOL

  70. Fritz sagt:

    #Old John das hat sich auf Jobla bezogen und war mit einem ? versehen

  71. Tillet sagt:

    @ 55

    „Zur Kritik folgendes :

    Ich sehe es so – wer für seine öffentlich vorgetragene Kunst Eintritt verlangt, muss auch mit Kritik des zahlenden Publikums leben.
    Wenn ich vor der , wie gesehen , Grottenleistung einiger Spieler in Ehrfuchrt erstarren muss und meine unmaßgebliche Meinung als ahnungsloser Zuschauer für mich behalten soll und eigentlich überhaupt nur deshalb ins Stadion darf um 90 Minuten lang den begnadeten Kickern ehrfürchtig zuzuschauen, Entschuldigung , aber dafür müssen die sich jemand anderen suchen.
    Ich brauche meinen FSV als Gesammtes und keinen , aber auch wirklich keinen , der einzelnen Kicker.

    Konstruktive Kritik ist , nach meinem Verständnis , immer angebracht.“

    Hach Karl, Du bringst es – wie fast immer – am besten auf den Punkt. Herrlicher Kommentar!

    @ 66 ff.

    Nach meiner unmaßgeblichen Vermutung hat Audi nach einem vermasselten Saisonstart einfach mehr Kohle zum Nachbessern als wir nach einem ebensolchen. Das hat mit alten germanischen Stämmen eher wenig zu tun.-;(

  72. OldJohn sagt:

    Die Bosse des FSV sind „aufgewacht“: http://tinyurl.com/7s7q5lu

  73. Bornheimer Rainer sagt:

    # 74 unter „Aufwachen“ verstehe ich wohl was anderes. Es reicht wenn der Benno Möhlmann die Truppe zusammenstaucht. Die GF haben andere Aufgaben über deren Umsetzung in Bezug auf die Kaderplanung von „Aufwachen“ noch lange nicht die Rede sein kann oder habe ich da was versäumt.

  74. jobla sagt:

    Finanzen
    Heute ein Bericht in der Bildzeitung

    200.000 € Mehrkosten aus der letzten Saison (Punktpeämie mit 40 Punkten kalkuliert
    54 Punkte eingefahren)
    500.000 € Kosten für die Infrastruktur des Stadios.
    ungenannte Mehrkosten für die vorgenommenen Vertragsverlängerungen

    Diese Kosten sollten durch die Verkleinerung des Kaders kompensiert werden. Ein Ritt auf der Rasierklinge.

    Die bereits hier im Forum diskutierte Finanzlage ist wohl äußerst knapp, anders ist der Bericht kaum zu interpretieren.

    Anders ist die Kader- und Transferpolitik auch nicht zu erklären gewesen.

  75. Bernemer Karl sagt:

    #77 OldJohn , seine Rückpässe kommen an.

  76. Bernemer Karl sagt:

    #76 jobla , das mag ja alles sein , aber 700 T sind doch keine Unsumme zumal man
    doch wenn die Liga gehalten wird nach Saisonende einen großen Zahltag erwarten kann , ich sage es halt wie Erich der Honecker “ Vorwärts immer , rückwärts nimmer “
    Dann halt einen abzahlbaren Kredit , auch wenn mich jetzt einige steinigen wollen , aufnehmen. Es kann natürlich auch sein dass wir nicht kreditwürdig genug sind und
    garnicht an die dringend benötigte Knete rankommen.

  77. SK sagt:

    @ #79 Bernemer Karl

    Karl, mit dieser Logik fing es in Offenbach, Duisburg, Aachen, Bielefeld … auch an. Jetzt Kredit und nächstes Jahr mit den zu erwartenden Einnahmen abbezahlen. Und wenn das klappt, macht man weiter: Jetzt Kredit und nach dem zu erwartenden Aufstieg alles zurückzahlen. Usw.

  78. jobla sagt:

    Bernemer Karl
    Bei den 700.000 ist die Erhöhung der Gehälter nicht eingerechnet. Die sind der Lizenzspieler-Etat Erhöhung geschuldet (5,1 auf 5,3 Mio), obwohl es etliche Spieler weniger sind!
    „Vorwärts immer rückwärts nimmer“ teile ich grundsätzlich vor allem nach der vergangenen Saison. Der Kredit bei den Zuschauern ist gerade in Bornheim schnell verspielt. Ein gewisser Level (sicher Platz) musste angestrebt werden.

    Die diesjährigen Transfers halten den Transfers von der letzten Saison schon von der Papierform her nicht stand. Fast alle Spieler die wir holten stammten aus 1. Ligamannschaften, die dort den direkten Sprung nicht schafften. Heuer sind praktisch nur zwei Spieler einer finnischen und griechischen 1. Liga Mannschaft dabei.
    Dabei stellt sich mir die Frage warum? Sind Leihen teurer geworden? Sind die Gehälter teurer geworden?

    Eine Kreditaufnahme bedeutet allerdings aus meiner Sicht schon nicht mehr den „Ritt auf der Rasierklinge“, sondern einen gewissen Schnitt in den Finger.

    Wir benötigen Sponsoren oder einen großen Sponsoren. Auf diesem Sektor stagniert es. IMG garantiert dem FSV zwar wohl eine jährliche Garantiesumme aber das reicht offensichtlich zu einem weiteren Sprung nicht aus, dass deckt nur den gegenwärtigen Etat.

  79. jobla sagt:

    Ja, wo da das Geld herkommt ist mir auch ein Rätsel zumal die pro Jahr 2. Bundesliga einen Verlust machen. Vielleicht der nächtste Lizenzverlustler?

    Allerdings haben die einen Premiumpartner mehr als wir und circa 100 Buissenes Partner. Bei uns sind es circa 1/5 dacon.

    Darüber hinaus hatten die Bochumer eine hohe Transfereinnahme. Über 3 Mio.

  80. Bornheimer Rainer sagt:

    # 81 jopla zu den ganzen Zahlenspielen hier mal nur eine Überlegung – die Unterhalskosten für das Volksbankstadion fallen ja erst noch an. Als Kalkulationsposten hat man hier die Kosten eingesetzt, die in der Vergangenheit beim Stadtsportamt angefallen sind. Wahrscheinlich wird man feststelle, dass man das billiger kann. Warum nicht gleich hier nur erstmal 300.000,– kalkulieren. Schon hat man eine Möglichkeit den Etat für die Profis zu erhöhen. Dies ist nur mal ein Beispiel, was ich unter Umschichtungen im Haushalt/Etat oder modern ausgedrückt im Budget verstehe.

    Der Haushalt ist doch nur eine Kalkulation mit zum Teil gut kalkulierbaren Kosten und Einanhmen und zum Teil doch sehr wacklige Positionen. Natürlich sollte man diese mit der Vorsicht eines ordentlichen Kaufmanns ansetzen. Man muß aber nicht von vornerein hier Reserven anlegen wenn es im Haupthaus knapp wird.
    Das ist die eine Seite. Die andere ist die Liquiditätsfrage, hier meine ich, wird auch der FSV immer wieder über Kassenkredite oder einfach über einen Kontokorrentkredit Einnahmen vorfinanzieren, die erst später kommen. So etwas muß natürlich mit Verantwortung erfolgen, d,h, die Kontostände müssen immer mal wieder zumindest auf die schwarze Null kommen. Denn das weiß wohl jeder, wenn der Dispo ständig in Anspruch genommen ist, dann hat man echte Schulden.
    Was ich bemängele, das man dort zu knapp kalkuliert hat, wo das Geld verdient wird, nämlich bei der Ersten Mannschaft-

  81. jobla sagt:

    84
    So wie es im Artikel steht und so wie sich Clemens Krüger geäußert hat wurden die 500.000 € aber bereits ausgegeben! Beispielsweise für die Einrichtung der VIPs und der Geschäftsstelle und vieles mehr.
    Das bei der Ersten zu knapp kalkuliert wurde ist dieser Tatsache geschuldet. Es ist nichts da zum Umschichten. Glaube ich.

  82. Chris_Ffm sagt:

    @#81 jobla: „Die diesjährigen Transfers halten den Transfers von der letzten Saison schon von der Papierform her nicht stand. Fast alle Spieler die wir holten stammten aus 1. Ligamannschaften, die dort den direkten Sprung nicht schafften. Heuer sind praktisch nur zwei Spieler einer finnischen und griechischen 1. Liga Mannschaft dabei.“

    die konnten wir uns wohl nur leisten, weil wir geld für Cinaz und Wunderlich bekommen hatten. diesmal haben wir gar keine ablöse bekommen.

  83. Bornheimer Rainer sagt:

    # 85 Ausgaben für die Einrichtung von VIP-Logen sind keine Kosten, sondern werden bei der FSV GmbH als Geschäftseinrichtung aktiviert und über 10 Jahre abgeschrieben. Also bitte keine Nebelkerzen werfen, es gibt noch mehr ausgebildete Kaufleute auch bei den Fans des FSV.

  84. jobla sagt:

    87 Bornheimer Rainer
    „Die Stadt hat uns ein schönes Stadion übergeben, die Infraktrukur fällt ja auch nicht vom Himmel, die hat uns 500.000 € gekostet“, so ist Clemens Krüger in der BZ zitiert. Also das Geld ist verausgabt für was auch immer.

  85. Bernemer Karl sagt:

    Wer hat was von Leihe geschrieben ?
    Nachwuchstalente Mitchell Weiser und Patrick Weihrauch dürften vorläufig auch keine Zukunft im Münchner Starensemble haben.

  86. Bornheimer Rainer sagt:

    Steffen Bohl (bisher Eintracht Braunschweig) beim FSV im Probetraining, die beiden anderen Kanditaten sind auch noch da.

  87. Bornheimer Rainer sagt:

    # 89 Karl telefonier doch mal mit dem Ulli.

  88. Bornheimer Rainer sagt:

    Zu # 90 steht in liga-zwe.de.

  89. OldJohn sagt:

    @ #89

    „Und bei Sylla deutet die Teilnahme am heutigen Training darauf hin, dass der 22-jährige Guineer vom FC Le Mans bislang zu gefallen wusste, war das Probetraining doch eigentlich nur bis zum vergangenen Freitag geplant.“

    Wahrscheinlich wegen der überragenden Ballannahmen und Rückpässe 😉

    http://liga-zwei.de/fsv-frankfurt-steffen-bohl-im-probetraining-nestor-djengoue-und-idrissa-sylla-weiterhin-dabei/25331

  90. Bernemer Karl sagt:

    #91 Bornheimer Rainer , ich habe Deinen Wunsch befolgt.

    Antwort von Uli :

    „Karl ich habe keine Zeit , was bildest du dir ein ,wir bezahlen doch schon alle Kurven
    von euch , da eure Ultras so temperamentvoll sind haben wir von einer Überdachung abgesehen und außerdem wer seid ihr denn , ohne uns wäre euer Vorplatz noch heute voller Dreck und euer Benno wäre unser U 23 Trainer mit dem doppelten Gehalt , was meinste denn wer das ausgleicht , hä ? “

    Ich habe dann , obwohl nur leicht entmutigt , aufgelegt.

  91. Bernemer Karl sagt:

    Geiler Bericht auf der Homepage .
    Nach der unglücklichen Niederlage am Wochenende in München stand für die Mannschaft am Montagvormittag lockeres Auslaufen an. Am Dienstag hatte die Mannschaft zum Verschnaufen frei und startete am Mittwochnachmittag wieder in die Trainingswoche.

    Bei angenehmen sommerlichen Temperaturen fehlte neben den langzeitverletzten Tim Heubach und Zafer Yelen auch Markus Ziereis. Der Angreifer absolvierte lediglich Lauftraining, nachdem sein Arm nach einem (eventuell Insekten-)Stich stark angeschwollen war.

    Drei Testspieler nahmen an der Trainingseinheit teil: Nestor Denjoue, der Defensivspieler, der bereits seit 7. Juli mit den Schwarz-Blauen trainiert, Angreifer Idrissa Sylla, der schon in der vergangenen Woche im Trainingsbetrieb war und Steffen Bohl, der in der letzten Saison noch bei Erstliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig am Ball war.

    Nach anfänglichen Dehn- und Aufwärmübungen rief der Kraftzirkel mit verschiedenen Stationsübungen zur Arbeit. Beim anschließenden Balltraining standen Passübungen und Spielformen im Mittelpunkt. Am Donnerstag standen zwei Trainingseinheiten auf dem Plan. “

    Autor: Florian Calmus | 31.07.2013

    Darf hier eigentlich ein jeder mal. ? Am Donnerstag standen zwei Trainingseinheiten auf dem Plan.
    Stehen , stehen muss es heißen .
    Drei Tage auf einmal abgehandelt , ich hoffe außerdem dieser Erguss war bzw. ist auf freiwilliger , unentgeltlicher Basis.

  92. OldJohn sagt:

    @Bernemer Karl

    LOL, einfach geil ;-)=)

    Das aber auch:
    Die obligatorische Spielstatistik vom Spiel gegen 1860 natürlich miserabel, aber unser Pressechef findet selbst da noch was erfreuliches: „FSV läuft nur einmal ins Abseits“!

  93. Chris_Ffm sagt:

    @#95 Bernemer Karl: „Drei Tage auf einmal abgehandelt , ich hoffe außerdem dieser Erguss war bzw. ist auf freiwilliger , unentgeltlicher Basis.“

    Florian Calmus und Aron Scheffczyk sind praktikanten, Ann-Kathrin Hauck ist volontärin und Matthias Gast der pressechef. 😉

  94. Headbanger sagt:

    Hallo Benno Möhlmann,
    ich wünsche Ihnen alles Gute zum Geburtstag, Gesundheit, Zufriedenheit und weiterhin ein gutes „Händchen“ mit unserer 1. Mannschaft.
    Herzlichst Ihr Headbanger

  95. OldJohn sagt:

    Ich schließe mich sehr gerne dem Vorposter an:

    Lieber Benno Möhlmann,
    zu ihrem Ehrentag alles Gute, vor allem beste Gesundheit. Bleiben Sie noch lange dem Fußball erhalten, am schönsten wäre natürlich, wenn Sie den FSV in seiner weiteren Entwicklung begleiten und ihn mit Ihrer großen Erfahrung unterstützen und sportlich weiterentwickeln könnten.

  96. Jupp sagt:

    @ OldJohn und Headbanger

    Dem gibt es nichts hinzuzufügen.
    Was ist eigentlich heute los? Zu heiß? Urlaub?

    Ich werde mir das Training am Nachmittag mal anschauen.

  97. Bernemer Karl sagt:

    Die Führung ist jetzt gefordert .
    Ich hoffe Benno bekommt zu seinem Wiegenfest einen Kicker seiner Wahl geschenkt.

  98. Chris_Ffm sagt:

    @#101 Bernemer Karl: was soll ein neuer spieler ausrichten, wenn es in der gesamten mannschaft anscheinend noch nicht so richtig funktioniert?

    Messi(as) kommt jedenfalls nicht. 😉

  99. Bernemer Karl sagt:

    Nach dem Sieg und dem erreichen der nächsten Runde wird wohl nachgelegt werden oder ist diese Knete auch schon verplant ?

  100. Chris_Ffm sagt:

    darüber können wir am sonntag abend weiter schreiben, erstmal abwarten. 😉

  101. Bernemer Karl sagt:

    #100 Jupp , sag mal welchen Eindruck Bohl auf Dich gemacht hat , der müßte doch
    noch da sein ?

  102. Heinz59 sagt:

    Karl,
    Nestor hat unterschrieben, ich denke dass jetzt Bohl nicht verpflichtet wird.

  103. Bernemer Karl sagt:

    #107 Heinz59 , Danke Heinz , aber wenn man die Homepage liest bekommt man nicht den Eindruck einer Soforthilfe.

  104. Heinz59 sagt:

    # 107
    ja Karl, das stimmt. Ich hätte mir auch lieber jemand gewünscht, der uns gleich weiterhilft. Allerdings haben wir ja in der Vergangenheit auch schon positive Überraschungen erlebt…..
    Und irgenwas wird sich der gute Benno schon gedacht haben.

  105. Tartan Army sagt:

    #105: hatte die gelegenheit, das schnäppchen letztes jahr live zu erleben. gut am ball, schnell und kann schießen. aber ein schauspieler vor dem herrn. passt gut zu den stierkämpfern.
    #soforthilfe: muss man nur als ausbildung zum championsleague spieler interpretieren. BM würde im abstiegskampf wohl kaum talente ausbilden wollen.

  106. Fritz sagt:

    Natürlich muß der FSV Talente an den Hang holen. siehe Mölders, Gauß, Stark,
    KonraD usw. . Das ist der einzige Weg der möglich ist.

  107. Bernemer Karl sagt:

    Bohl und Sylla haben mittrainiert , es wurde nach Steilpassspiel der direkte Torabschluss
    gesucht. Hoffentlich wird auch am Sonntag die Hütte so oft getroffen.

  108. OldJohn sagt:

    @ #113 Fritz

    „Natürlich muß der FSV Talente an den Hang holen. siehe Mölders, Gauß, Stark, KonraD usw.“

    Da kannst Du noch Wunderlich, Heubach und die drei Musketiere der ehemaligen U19 dazurechnen. Von den etwas „reiferen“ Spielern mit Potential noch oben, so gemäß Benno Möhlmann, wären noch Gjasula, Yelen, Micanski, Amri und Verhoek zu nennen, die beim FSV alle „aufgeblüht“ sind. Insofern gebe ich Dir recht, passen doch alle in das Beuteschema von Stöver und in den finanziellen Rahmen.
    Und dennoch entzieht sich teilweise die Transferpolitik meinem persönlichen Verständnis: Bei unseren beschränkten finanziellen Möglichkeiten kann ich nicht permanent junge Spieler mit Potential holen, die teilweise viel Zeit brauchen, um den Anschluss an die 2. Liga zu schaffen, und bei denen nicht mal sicher ist, ob sie den Anschluss auch wirklich schaffen und wir jemals eine Rendite erzielen. Eine Familie, die ihr Einkommen für die wichtigsten Dinge des Lebens benötigt, wird sich kaum ein Wertpapierdepot anlegen und hoffen, dass dies eines Tages Gewinne einbringen wird. Vielmehr ist da jeder Euro für die Existenzsicherung nötig.

  109. Bernemer Karl sagt:

    Sehr sparsam , 4 Zuschriften heute , was erwartet Ihr denn im Pokalspiel und was sollten wir mit den zu erwarteten Einnahmen machen . Einkaufen , noch ist der Markt
    offen . Fragen über Fragen und Ihr liegt im Schwimmbad oder faulenzt unter schattigen
    Bäumen.

  110. Bernemer Karl sagt:

    Ach so , RTL war auch da , denke mal die bringen nachher etwas im Regionalprogramm . Auf der FSV Homepage steht nix.

  111. Jupp sagt:

    #106 Na ja, bei einer Trainingseinheit kann man schwerlich auf die Leistung eines Spielers schließen. Vielleicht hat der Trainer mehr gesehen als ich. War doch sehr warm am Donnerstag.
    Denke aber das er mit seiner Erfahrung uns sicherlich weiterhelfen kann. Er ist ja immerhin ein erfahrener Spieler der auf mehreren Positionen eingesetzt werden kann.

  112. Bernemer Karl sagt:

    #118 Jupp , ich konnte garnix sehen , sehen schon aber keine Schlüsse ziehen , dass
    lies das absolvierte Training nicht zu. 10 Meter frei vor dem Goalman bringe ich die
    Pille auch noch unter. Ich bin gespannt auf den Sonntag , werde bei Heibi glotzen , ich habe kein SKY.

Kommentarfunktion geschlossen.