Zweimal auftreten.

Statistiken werden völlig überbewertet. Deshalb sei an dieser Stelle auch nicht erwähnt, dass sich der FSV die Fahrt in die Hauptstadt im Grunde sparen könnte. Sie treten ja doch an. Wetten?

Der Bus ist nämlich schon bestellt, für morgen Vormittag. Man will pünktlich sein. Und vor allem ausgeruht. Das Abschlusstraining findet dann in Berlin statt. Ob mit oder ohne Faton Toski und Sören Pirson (oder auch nur einem von beiden), das entscheidet sich erst kurzfristig. Die Zwei haben sich eine Grippe eingefangen. Kann im Winter ja mal passieren. Schließlich haben andere Zweitligisten vor den Schneemassen in dieser Woche sogar kapituliert. Aber das ist eine andere Geschichte.
Ansonsten warnte Benno Möhlmann heute vor dem Gegner, dem Stadion, den Zuschauern. „Es wird kein Selbstgänger, sondern eine verdammt schwere Aufgabe“, sagte der Trainer. Und das, obwohl der FSV in der Fremde doch so gut ist. Okay, auch das ist nur eine Statistik. Aber sie hat bislang immerhin Punkte gebracht.
Zurück zum Wesentlichen: Alexander Huber, der Mann mit dem bunten Knöchel, hat seit Mittwoch ganz manierlich wieder mittrainiert und somit auch allerbeste Chancen, vom Trainer aufgestellt zu werden. Auch wenn der ein deutliches Wort an den Wehleidigen richtete: „Das war doch nur ’ne Prellung. Da hat man früher zweimal aufgetreten und es ging weiter. Aber heute braucht das scheinbar zwei Tage.“ Okay, war nur Spaß, aber vielleicht wollte uns Möhlmann auch einfach nur sagen, dass es gegen Union echte Männer braucht. Wie soll man sonst dort standhalten? Diese Festung einnehmen? Man weiß ja ganz genau, wohin das sonst führt. Fünf Spiele, fünf Pleiten! 0:10 Tore! Upps…

32 Kommentare für “Zweimal auftreten.”

  1. kluchscheisser sagt:

    #Sebastian Rieth:
    locker-lästerlicher artikel – inklusive seitenhieb gegen den lamentierenden lilien-lenker …

    eine der angesprochenen serien wird wohl am sonntag reißen:
    mit 21 punkten könnten wir sogar mal wieder ein heimspiel verkraften!

  2. kluchscheisser sagt:

    http://www.t-online.de/sport/fussball/bundesliga/id_72058232/bruchhagen-gnadenloser-kampf-zwischen-tradition-und-retorte.html

    … auf, Heribert, denen zeigen wirs:

    einfach keine RotzBrause mehr trinken, keine pillen mehr einwerfen, keine SAPftware mehr nutzen, nie mehr Audi oder VW fahren, … und wenn alle im Alfa sitzen, hammer gewonne!

    (ironie-modus aus.)

  3. Tillet sagt:

    “Es wird kein Selbstgänger, sondern eine verdammt schwere Aufgabe”

    Boah, das sind jetzt aber keine drei Euro fürs Phrasenschwein, sondern mindestens 300!-;(

    Aber wenn man viermal hintereinander auswärts gewonnen hat, kann man das auch fünfmal. Ich hab letzten Sonntag zum ersten Mal in dieser Saison einen FSV-Sieg live im Stadion gesehen. Die meisten hier können sich das wahrscheinlich gar nicht mehr vorstellen, aber es ist ein ziemlich gutes, oder sagen wir, ein echt geiles Gefühl!

    Und für heute abend hoffen wir mal auf drei Heimsiege…

  4. Bernemer Karl sagt:

    Die von eben sind alle nicht besser als wir.
    Hinten gut stehen und vorne ab und an einen reinmachen , schon wird es vorwärts gehen , so siehts mal aus.

  5. Tillet sagt:

    Karl, das waren doch heute die ersten beiden Goale, die Aziz jemals in der 2. Liga geschossen hat, oder nicht? Und die für den Sandkasten in Düsseldorf. Also ich verstehe diese Liga nicht. Eigentlich überhaupt nicht.

    Aber klar. Hinten gut stehen ist der Schlüssel.

  6. Bernemer Karl sagt:

    Ich halte es mit Expräsident Heuss “ So nun siegt mal schön “

    http://www.fnp.de/sport/fsv/Das-Berlin-Syndrom;art786,1162188

  7. Gründauer sagt:

    Die Abwehr gewinnt ein Spiel. Und seit wir Hanno Balitsch haben steht uns Abwehr meistens gut. Hinten dicht machen und vorne einen rein und schon haben wir die nächsten drei Punkte. Total unrealistisch ist das nicht.

  8. Gründauer sagt:

    #7 …unsere Abwehr…

  9. Headbanger sagt:

    Bei Greuther Fürth gab es jahrelang für uns auch nix zu gewinnen, doch dieses Jahr wurde der Bock umgestoßen.
    Warum sollte der Bock nicht auch in Berlin dem Bernemer Sturm zum Opfer fallen?

    Mein Tipp: Berlin 1 Frankfurt 2

  10. SK sagt:

    OT: Unser alter Recke Alexander Voigt wird (zumindest vorläufig) Trainer bei Viktoria Köln. Er beerbt Pele Wollitz.

    http://www.kicker.de/news/fussball/regionalliga/startseite/616935/artikel_paukenschlag_viktoria-koeln-trennt-sich-von-wollitz.html

  11. kluchscheisser sagt:

    von mir aus darf unser „Super-Mario“ auch gerne Herrn P. nacheifern:

    „… +++ Engels eifert Podolski nach +++
    Mario Engels vom FSV Frankfurt wandelt auf den Spuren seines großen Vorbilds Lukas Podolski. Der 21-Jährige, der in den letzten fünf Partien von Beginn an auf dem Rasen stand, erzielte in der letzten Woche beim 2:0-Sieg in München sein erstes Zweitligator – und bekam prompt eine Glückwunsch-SMS von Podolski. Eine große Ehre für den Sohn des ehemaligen Nationalspielers Stephan Engels: „Als Kölner habe ich natürlich Lukas vergöttert und wollte als Kind so werden wie er“, sagte er der „FAZ“. Dazu fehlen ihm zwar noch ein paar Treffer, am Sonntag (13.30 Uhr) bei Union Berlin kann er aber erneut seinen Torriecher unter Beweis stellen.“ (hr-auflinie)

  12. kluchscheisser sagt:

    #12 Bernemer Karl:
    ei Karl, was issen e „Bammbelschnut“ – den Kosename kenn isch garnet!?

    dadefür habb isch am wochenend beim doppelkopf was ganz anners kenne gelernt:

    http://www.kulturschoppe.de/bornheim/verkaufsstellen/getrankeladen-sandweg.html

    isch habb bloß net verstande, warum des ettikett net schwarz-blau war (Soweit isses doch aach net vom sandweech zum Hang!)

    unn iwwerhaupt (CLemens, uwwgepasst!!): wann fährt denn endlisch emaa e komplett schwarz-blau trambahn dürsch Frankfurt?!

  13. kluchscheisser sagt:

    #14:
    denn theoretisch könnte auch ein zweiligist via dfb-pokal nach europa gelangen …

  14. kluchscheisser sagt:

    meine bette (dann zu bette):
    morgen abend hammer mehr buden als wo (Charlie-Körbel-sprech) die lilien!
    auf gehts, Bernem: kämpfen-und: siegen!

  15. kluchscheisser sagt:

    meine Wette …

  16. kluchscheisser sagt:

    ver…linkt noch mal:
    ich mein den Bastian Dankert, dre uns beim clübchen erfolgreich gepfiffen hat!

  17. Brillo Helmstein sagt:

    #3
    „Es wird kein Selbstgänger, sondern eine verdammt schwere Aufgabe” Boah, das sind jetzt aber keine drei Euro fürs Phrasenschwein, sondern mindestens 300!-;(“

    300 Euro in das Phrasenschwein?
    Was soll Benno denn sonst sagen?
    Die Taktik für den gegnerischen Trainer näher erläutern?

    Ansonsten will die Presse ja auch ihre weichgespülten Brocken vorgeworfen bekommen. Rohmaterial für die Schlagzeile halt, ohne dass der Trainer sich am Montag freiwillig
    ans Frankfurter Kreuz nageln lässt……….

    @an die anderen
    Fakt ist: Es wird schwer und die bisherigen Ergebnisse am heutigen Spieltag setzen uns weiter unter Druck!

    @An alle die hinfahren:
    An der „Alten Försterei“ wird unsere Mannschaft nicht viel Unterstützung erfahren! Da sind die 11 Jungs auf dem Platz und die Bank ziemlich auf sich allein gestellt. Rauft Euch zusammen und wenn nichts anderes gemeinsam geht, dann singt die „115 Jahre, FSV“ 90 Minuten lang.

    Wir hier im Forum bleiben ja fast alle zuhause!

    Sollte irgendein Spieler hierein klicken: Haut sie weg!

  18. Born in Bornheim sagt:

    „Wir hier im Forum bleiben ja fast alle zuhause!“
    Wieviel werden wird denn? Ich bin morgen an der Wuhlheide im FSV-Block.
    AUSWÄRTSSIEG!!!

  19. Bernemer Karl sagt:

    Matchday , auf Jungs heute gilt es . Schaut mal auf die Tabelle . Bringt uns etwas zählbares mit.

  20. kluchscheisser sagt:

    die eisernen ham auch scho e bissi rost angesetzt – da geht was: AUS EIGENER KRAFT (und mit viel MUT, TEAMGEIST und SELBSTVERTRAUEN!)

  21. Bernemer Karl sagt:

    Alles über rechts , die linke Seite mit Oumari und Bittorff ist einfach sehr schwach ,
    meine Forderung nach einem Außenspieler zeigt sich wieder einmal . Engels könnte auch ruhig mal genauer flanken.
    Obwohl mit einem Punkt wäre ich zufrieden.

  22. Bernemer Karl sagt:

    Welcher Trottel spielt denn den Ball vor dem 2 – 0 so unbedarft in die Mitte , dass kann doch nicht war sein .
    Bin enttäuscht , ich verabschiede mich mal für eine zeitlang.

  23. Born in Bornheim sagt:

    Das war unnötig. Mindestens ein Punkt war da drin. Union hatte doch null Selbstvertrauen.
    Dumm dumm dumm.

  24. OldJohn sagt:

    Überschrift im Kicker: „Union schlägt einen offensiv planlosen, defensiv anfälligen FSV.“ Dem ist nichts hinzuzufügen.
    Wie heißt es im TV-Spot eines Outdoor-Outfitters: „Macht erst mal ohne mich weiter. Ich bin raus!“
    Übrigens … Man sollte diesen Blog in „Kluchscheissers Babbelstubb“ umbenennen: Bis zu 40% und mehr Posts pro Thread!! Das hält ja keiner mehr aus :-))

  25. MKK sagt:

    Drei Punkte aus zwei Auswärtsbegegnungen passt schon. Auch wenn heute selbstverständlich mehr möglich war.

  26. Gründauer sagt:

    #27 Old John
    „Man sollte diesen Blog in “Kluchscheissers Babbelstubb” umbenennen“

    Es ist wieder Karnevalszeit. Das ist jedes Jahr so- der übt für die Bütt…

  27. kluchscheisser sagt:

    #27/29:
    sorry, ich hatte wohl hin und wieder etwas „sprech-durchfall“.

    gelobe besserung!

  28. dirdybirdy sagt:

    Das war nichts heute. Schon in München war der FSV eigentlich fällig bei den zahlreichen Chancen der 60er. Mit Geschick, viel Glück und dem Fehlen von Okotie ging es gerade so gut.

    Unter dem Weihnachtsbaum des FSV liegt die ‚Rote Laterne‘, nett verpackt, mit Schleife und den besten Grüßen vom KSC, obwohl vielleicht ist es auch nur die ‚Gelbe Laterne‘, denn Aue wird bis dahin kaum vorbeiziehen können.

    Düsseldorf und Heidenheim sind die nächsten Gegner, Topteams der 2.Liga, gegen die der FSV bisher nichts gerissen hat, dazu beides Heimspiele, da läuft in der Regel wenig, weil der FSV das Spiel gestalten muss, wie auch in Berlin heute nach dem 0:1.

    Beim KSC kann der FSV wieder sein Konterspiel abziehen. Das liegt ihm besser. Aber der KSC in seiner aktuellen Form ist einfach eine Nummer zu groß.

  29. Fritz sagt:

    Der Sieg von Union war verdient. Im Sturm hat die entsprechende Durchschlagskraft
    gefehlt. Der Personal Engpass wird am Samstag noch größer. Die Mannschaft stellt sich
    von selbst auf. Mit einem Außenspieler wird es in der Winterpause nicht getan sein.
    Bei den Langzeitverletzten Yelen, Epstein,Burdenski,Aoudia wird es noch lange dauern
    bis sie in Form sind.
    dirdybirthy warum soll der FSV gegen Düsseldorf und Heidenheim das Spiel gestalten ?
    Mauern und auf Konter warten lieber ein Punkt in der Hand als einen 3 auf dem Dach.
    Will man die Klasse halten muss der FSV gegen Top Teams punkten. Heidenheim hat
    auswärts bisher nicht viel gebracht !

Kommentarfunktion geschlossen.