Benno kriegt Spaß

Benno wollte Spaß, Benno bekam den Spaß: Mit dem 1:0 (1:0)-Heimsieg gegen Energie Cottbus ist der FSV heute Mittag bis auf den vierten Tabellenplatz vorgerückt. Patric Klandt sei Dank.
Sportchef Uwe Stöver brachte es auf den Punkt: „Im Fußball entscheiden oft zwei Dinge: Glück und Können. Das Können war bei uns heute Patric Klandt.“ Der FSV-Keeper hielt seine Mannschaft in der ersten Halbzeit im Spiel, parierte gleich mehrfach gegen Sanogo, Börner und Möhrle. An diesem Mann kam heute niemand vorbei: Patric Klandt – du Teufelskerl! Alex Huber lobte: „Ohne diesen überragenden Torwart hätten wir das Spiel nicht gewonnen.“ Dem ist nichts hinzuzufügen. In der ersten Halbzeit fehlte die Galligkeit im Mittelfeld, Stark und Konrad standen von ihren Gegnern zu weit weg, oft hebelten die Lausitzer mit Pässen in die Tiefe die gesamte Abwehr aus. Einer bärenstarken Vorarbeit von Gaus ist der Siegtreffer durch Jönsson zu verdanken. „Wir haben mit zwei halben Chancen die Partie gewendet“, freute sich Möhlmann. Nur der Platzverweis von Gaus schlug wegen einer vermeintlichen Notbremse aufs Gemüt. „Ich habe ihn nicht berührt“, beteuerte der Flügelflitzer. Das habe auch sein Gegenspieler Ludwig der Schiedsrichterin bestätigt, die blieb aber bei ihrer Meinung.

262 Kommentare für “Benno kriegt Spaß”

  1. Platz 15 sagt:

    Ich hatte heute zum ersten Mal das Gefühl , unser Publikum gab den entscheidenden

    Rückhalt in den letzten Minuten mit den Anfeuerungsrufen zum Sieg.

  2. Bornheimer Rainer sagt:

    Alles gut alles in Ordnung. Die Mannschaft hat gezeigt, dass man auch mit Kampf ein etwas schwächeres Spiel gewinnen kann und das gegen einen selbsternannten ehemaligen Aufstiegsauspiranten.
    Die 3000 Bornheimer = harter Kern haben gezeigt, dass sie auch einmal den nötigen Rückhalt für Ihren FSV bieten können.
    Die Sportgemeinde in Frankfurt hat gezeigt, dass sie wohl nur sehr einseitig ausgerichtet ist – traurig aber wahr denn der jetzige Tabellenvierte der 2. BL hätte etwas mehr Unterstützung durchaus verdient. Aber wo Hoffnung ist, ist vielleicht auch ein Weg.
    Es geht weiter wir schauen nach unten und arbeiten weiter am Nichtabstieg und zeitgleich am einstelligen Tabellenplatz.
    Weiter aus eigener Kraft.

  3. BlacknBlue sagt:

    Die Sportgemeinde in Frankfurt ist völlig eventgeil, da kannste mit 2. Liga wirklich nicht punkten. Sei’s drum sie wissen nicht was sie für einen geilen Aufstieg eines kleenen Vereins verpassen.

    Patric ist wirklich unser Fundament, schon so viele Jahre. Für mich schon jetzt eine Bornheimer Legende, der beste Torwart seit Karl-Heinz Volz – und der war wirklich gut!

  4. Bernemer Karl sagt:

    3300 Zuschauer , 16 Zuschriften hier , seit dem Sieg bis jetzt , wir sind halt
    nur ein Stiefmütterchen , aber ein schönes. Heute hat unsere kleine , feine
    Fangemeinde aber einen schönen Rabatz gemacht , zumindest in der zweiten Hälfte.

    Vorhin in meiner zufriedenen Aufgeregtheit hatte ich mich verschrieben , ich
    wollte schreiben “ ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss “ .

    Spaßmodus an : Ob Hoffenheim schon zittert ?

  5. BlacknBlue sagt:

    Was war da eigentlich in der ersten HZ auf der Süd los, da haben die Ordner einen Jungspund abtransportiert, sowas ist doch recht selten bei uns?

  6. Teilzeit-Torwart sagt:

    Ganz, ganz, ganz wichtig: wir halten jetzt endlich die 0 hinten. Ich bin mir fast sicher, wir werden dieses Jahr kein 0:0-Spiel haben. Sprich: wenn wir die 0 halten, schießen wir schon vorne irgendwie mindestens ein Tor. Selbst heute hatten wir Chancen genug.

    Uns traue ich durchaus einen Auswärtssieg in HH zu. Gewinnt der FC St. Pauli morgen nicht, könnten wir ihn am Freitag direkt in den Abstiegskampf schießen.

    @Bernemer Karl: auch wenn die Bemerkung spaßig gemeint war, ich glaube, die Macher bei 18,99€ zittern schon. Albtraum: Lautern schießt Ex-Trainer Kurz in die 2. BL.

  7. OldJohn sagt:

    @4 Bernemer Karl

    „3300 Zuschauer , 16 Zuschriften hier , seit dem Sieg bis jetzt , wir sind
    halt nur ein Stiefmütterchen , aber ein schönes. Heute hat unsere kleine , feine Fangemeinde aber einen schönen Rabatz gemacht , zumindest in der zweiten Hälfte.“
    Wie schon gesagt … heute ist pure Freude über diesen Erfolg und die komfortable Tabellensituation angesagt. Aber spätestens morgen hat uns die Realität wieder erreicht. Ein kleines Wirtschaftsunternehmen mit ca. 3.000 Stammkunden und einer saisonalen Eventkundschaft von weiteren ca. 4.000 Kunden – das ist einmalig! Jedes vergleichbare Unternehmen mit einer ähnlichen Marktpräsenz wäre schon längst insolvent. Ob das auf Dauer gut gehen kann? Ich geniese dennoch diese Entwicklung der letzten

  8. OldJohn sagt:

    … Jahre!

  9. bornheim1974 sagt:

    super, ein klasse erkämpfter sieg. wieder zu null gespielt. und wir sind 4. der 2.Bundesliga.so macht fußball SPAß !!!
    mittlerweile bin sogar ich als skeptiker davon überzeugt, daß uns dieses jahr der abstiegskampf erspart bleibt 🙂

    und ich freue mich unter diesen vorzeichen riesig darauf den FSV nächsten freitag am millerntor zu sehen.
    für mich als exil-frankfurter im hohen norden natürlich ein ziemliches highlight!!!

    schade nur, daß der FSV in frankfurt so dermaßen ignoriert wird.
    fsv-fan zu sein bedeutet einen verein sich entwickeln zu sehen, was gibt es spannenderes???

    ich bin seit der rückrunde der saison 99/2000 FSV-fan, habe die ätzenden oberliga-zeiten mitgemacht- obwohl soooo ätzend waren sie gar nicht, kann mich ein einige lustige ausflüge in die hessische provinz erinnern. dann der sprung zurück in den profifußball, wir haben uns etabliert in der 2. liga- was uns NIEMAND zugetraut hatte, und jetzt geht es so ganz langsam weiter nach oben. solche tage wie heute machen einem erst bewußt, wie weit wir in den letzten jahren gekommen sind und daß unsere reise noch lange nicht vorüber ist. muß mich leider wiederholen:was gibt es spannenderes???

  10. BlacknBlue sagt:

    Ich könnte wetten, wenn wir jetzt medial mal einige Wochen so durchgehypt werden würden wie die Eintracht ständig (die ja gefühlt jede Woche fast Deutscher Meister wird…), würde sich unser Stadion auch füllen.
    Aber man bekommt den Eindruck nicht los, das der FSV klein gehalten werden soll, die ganzen „Premium-Partner“ der SGE vom HR bis zu den Zeitungen und Radiosendern sorgen schon dafür, eigentlich zum Kotzen!

  11. Tillet sagt:

    „Also ich erwarte morgen einen Doppelsieg“

    http://www.bornheimer-hang.de/?p=872#comment-41032

    *smile*

    Und ich hab in den einschlägigen Tippspielen jeweils auf ein 1 : 0 getippt. Mit ziemlich gutem Erfolg.-;(

    Ich wäre heute gerne am Hang gewesen, aber der Überlebenskampf gegen Wehen war einfach wichtiger. Der hat mich ziemlich fertig gemacht. Wer – wie offenbar ich – masochistisch veranlagt ist, kann sich das hier in voller Länge reinziehen:

    http://tinyurl.com/a7qwnz7

    Wer einfach nur sehen will, wie Stefan Hickl wahrscheinlich zum You Tube-Star im Fach Pleiten und Pannen wird, sollte nur ab Minute 45,30 reinschauen…

    Egal, das war ein richtig guter Tag!

  12. Bornheimer Rainer sagt:

    Leute wer sich den Teletext vom HR anschaut, der weiß wie man das macht „einfach tot schweigen“. Diese Gebührenvernichter müßte man mit dem Saarländischen Rundfunk fusionieren.

  13. Bornheimer Rainer sagt:

    Vielen Dank übrigens an die schreibende Zunft, sowohl die Frankfurter Rundschau wie auch die Frankfurter Neue Presse haben sehr gute Artikel in ihren Blättern. Danke für soviel gute Presse, die auch das Thema einer Fehlentscheidung und das mangelnde Interesse der Frankfurter Sportgemeinde anspricht.

  14. OldJohn sagt:

    Die andere große Zeitung mit den 3 Buchstaben hat wie üblich in ihrer Printausgabe einen guten Artikel über unser Spiel, online hingegen schweigt sie uns regelmäßig „tot“.

  15. jobla sagt:

    Im HR sollen die gestern Abend beim Kurzbericht im Heimspiel geäußert haben „man stelle sich vor der FSV steigt auf und keiner geht hin“. Das zeigt eigentlich das der HR der mit öffentlichen rechtlichen Mitteln finanziert wird keinerlei Neutralität an den Tag legt. Allerdings kann man leider auch noch nicht wiedersprechen.

    Tatsache ist allerdings, dass die gestern im Stadion gewesenen Zuschauer in der 2. HZ richtig Stimmung gemacht haben und die Mannschaft sehr gut unterstützt haben. Vielleicht ist das ja ein Ansatz und muss eigentlich ständiger Begleiter bei unseren Heimspielen sein. Am besten von Spielbeginn an. Denn auch das hat meines Erachtens was mit dem Zuschauerverhalten zu tun. Bei uns ist fast nie Stimmung im Stadion! Aber das wollen die Leute gestern und heute und stimmuliert die Spieler. Wir müssen dauerhaft Stück für Stück den Stimmungsbarometer erhöhen, dass spricht sich rum und dann kommen auch mehr Zuschauer. Das Dach muss natürlich auch kommen!

    Bis das Dach mal kommt, sollte man sich für die neue Saison überlegen ob man nicht einen Teil der Gegentribüne zu Stehplätzen umfunktioniert. Die Gegentribüne ist seit Eröffnung der Haupttribüne noch nicht mal zur Hälfte gefüllt. Die wenigen Spiele bei denen die Tribüne ausverkauft ist werden durch regelmäßige Mehreinnahmen auf den Zuschauerplätzen wieder reingeholt. Außerden könnte ich mir vorstellen dafür die Stehplatzpreise etwas anzuheben. Wir sind glaube ich der Verein mit den günstigsten Stehplatzpreisen im Profifußball.

  16. blocka sagt:

    Am meisten hat mich gefreut, dass in Hälfte Zwei phasenweise das ganze Stadion (abzüglich der Cottbusser) „FSV“ geschrien hat. Das könnte ein wichtiger gemeinsamer Erfahrungspunkt für die Zukunft sein. 3300 Zuschauer sind enttäuchend, aber immerhin hat man gesehen, dass auch 3300 Besucher Krach machen können. Respekt auch an die Süd auf der ständig gesungen wurde. Jung hat mir als Texeiraersatz gut gefallen. Hat keine Fehler gemacht. Nach vorn könnte mehr gehen aber dafür hat er ja mindestens noch zwei Spiele Zeit.

  17. OldJohn sagt:

    #15, #16

    3.300 Zuschauer sind eine Riesenenttäuschung und eigentlich ein deutlicher Beweis dafür, dass wir im Sportangebot der Rhein-Main-Region nur eine sehr bescheidene Rolle spielen.
    Beim SV 98 gestern 3.800 Zuschauer. War ein Derby, aber angesichts der bis dato schlechten Saisonleistung durchaus ok. 1.800 Zuschauer beim FFC gegen einen unattraktiven Gegner und das trotz einer halb verkorksten Saison.
    Dass die Marke „FSV“ auf Grund seiner Historie es äußerst schwer hat, im Schatten der SGE einen komfortablen Nischenplatz zu sichern, ist hinreichlich bekannt. Ich frage mich allerdings immer öfter, wo ist ein Konzept oder zumindest eine Vision, die uns in den nächsten Jahren hilft, schrittweise aus diesem Jammertal zu kommen. Sportlich sind wir an der oberen Grenze angelangt, da geht nicht mehr allzuviel zuzulegen.
    Ich vermisse jegliches Geschäftsmodell, dass der Verein mit Unterstützung von IMG erarbeitet und auch öffentlich macht. Wie lange ist hier IMG schon im Boot? „Born in Bernem“ und „sparhandy“ … das war’s?
    Nicht gerade hilfreich in der öffentlichen Wahrnehmung ist die erneute Bekundung des GF Krüger, demnächst die Lizenzunterlagen auch für die Liga 1 einzureichen. Das ist zwar ein formaler Akt, dennoch einfach mal denselbigen halten wäre hier vernünftig.

  18. BlacknBlue sagt:

    Ich denke, der FSV sollte auch nochmal Zuschaueraktionen starten, am allerwichtigsten wäre der Zugang zu den Kindern und jungen Erwachsenen, vielleicht einfach mal bis Saisonende alle bis 16 Jahre kostenlos reinlassen. Das sind die Fans von morgen, stimmungstechnisch eh die besten, zudem meistens noch nicht wirklich auf einen Verein festgelegt.
    Es ist bei der Eintracht inzwischen fast unmöglich Stehplatzkarten oder Dauerkarten für den Stehplatzbereich zu bekommen, da könnten wir also wirklich richtig um die Nachwuchsfans wildern, dass muß natürlich auch in Frankfurt vom Verein mit viel Propaganda betrieben werden und nicht als Dreizeiler in den Nischen der Homepage versteckt.

    Weiterhin liegt es natürlich auch an uns FSV-Fans selber, andere Menschen zu motivieren mal mit ins Stadion zu kommen, kann doch nicht so schwer sein, bei einer so erfolgreichen Saison und einem so guten Tabellenplatz jemanden zu bewegen mal mit an den Hang zu kommen!

  19. OldJohn sagt:

    In Bezug auf die Einreichung der Lizenzunterlagen … BM mit seinem typischen Humor und Understatement laut FAZ:
    „Wenn wir St. Pauli schlagen, den 1. FC Köln wegfegen und dann Aalen und Paderborn besiegen, dann müssen wir überlegen, die Unterlagen einzureichen. Vorher werde ich den Verein nicht auffordern.“

  20. Chris_Ffm sagt:

    @#18: „vielleicht einfach mal bis Saisonende alle bis 16 Jahre kostenlos reinlassen.“

    dann kommen sich aber alle bis 16 jahre die eine dauerkarte besitzen, ganz schön veräppelt vor.

    solche aktionen kann man bei 1 oder 2 spielen machen aber nicht länger, sonst macht man sich bei den dauerkartenbesitzern unbeliebt.

  21. BlacknBlue sagt:

    #17
    Vielleicht ist es aber auch ein Fehler sich ständig kleiner zu machen als man ist und selbst mit hundert Punkten Abstand zur Abstiegszone noch das große Zittern zu verbreiten (auch wenn ich natürlich die letzten Jahre im Hinterkopf habe…).
    Es ist halt heute so, dass nur der Aufmerksamkeit erregt, der sich aufbläht und wenn es noch so unreal, lächerlich oder protzig daherkommt. Find ich auch nicht schön, aber nur so biste was in der medialen Scheinwelt von heute.
    Der FSV ist da viel zu brav, zu nett, zu unscheinbar. Grade in Frankfurt, das sich ja sowieso gerne zur Weltstadt hochjazzt, liebt man eher die lauteren als die leiseren Töne und unser Verein spielt in dieser Hinsicht einfach noch nicht die richtigen Instrumente, fürchte ich.

  22. OldJohn sagt:

    #20
    Finde den Vorschlag von #18 gut. Welcher 16-jährige besitzt schon eine Dauerkarte?

  23. BlacknBlue sagt:

    #20
    Die Dauerkartenbesitzer sind doch wir hier und ich hätte null Probleme damit, viele junge Leute neben mir stehen zu sehen, ob sie bezahlt haben oder nicht. Die meisten hier dürften doch echt nicht solche finanziellen Probleme haben, da einen Neidkomplex zu entwickeln, zumal bei den lächerlich niedrigen DK-Preisen.

  24. jobla sagt:

    Das ist ein Jahr in dem alles möglich sein kann. Die Mannschaft ist nicht nur heiß, sondern glühend heiß. Die will alles erreichen. Ich halte es durchaus für möglich, dass eine Serie gestartet wird.
    Die Aussagen von Clemens K. sollten nicht auf die Goldwaage gelegt werden. Es ist nicht das erste mal das wir die Unterlagen einreichen. Nur dieses mal könnte es echten Sinn machen.
    In der Regionalliga hat uns auch keiner den Durchmarsch zugetraut und plötzlich waren wir in Liga 2. Trotzdem darf natürlich die Realität nicht vergessen werden. Bei einer Niederlage können wir auf Platz 10 landen. In der Medienlandschaft ist der aktuelle Platz aber sehr wichtig. Wir werden wahrscheinlich in dieser Woche noch so einiges Lesen.

    Von den 0 € Aktionen halte ich ehrlich gesagt überhaupt gar nichts. Auch in der Vergangenheit haben die keinen dauerhaften Zuspruch gebracht. Ich wiederhole mich da gerne. Die Zuschauer und potentiellen Zuschauer wollen gute Stimmung. Die muss erzeugt werden und zwar regelmäßig.
    Darüber hinaus glaube ich das mit zunehmend besserem Wetter die Quote auch etwas ansteigen wird. Wenn man alleine den Stadionvorplatz gestern gesehen hat (voller Match) ist das nicht gerade einladend.
    Als Verein würde ich außerdem darauf hinwirken wollen, dass zumindest an Spieltagen keine „Eintracht UBahn“ am Stadion vorbei fährt, sondern eine FSV UBahn.

  25. BlacknBlue sagt:

    #24
    Für meine Begriffe waren die „0 € Aktionen“ auch einfach schlecht propagiert, an den Nicht-FSVler sind die doch gar nicht vorgedrungen, weder an die Studenten, noch an Hartz4ler, oder sonstige.
    Und wie gesagt, ich glaube wir sollten da einfach mal bei den Kids unter 16 loslegen, die haben nicht viel Geld und geben es lieber fürs Handy als für den Fußball aus und wären sicherlich froh mal längere Zeit umsonst ins Stadion zu können. Außerdem sind sie wahrscheinlich die mit Abstand bestvernetzte Altersgruppe und können das untereinander weitertratschen.
    Meine Güte, ein Versuch wäre es wert!

  26. BlacknBlue sagt:

    #24
    Der verschlammte Vorplatz geht mir auch auf die Nüsse, kann doch nicht so viel kosten da mal ne Dampfwalze mit Asphalt rüberzuschicken. Schließlich ist der nach Richard Hermann benannt und irgendwie das „Aushängeschild“ für den FSV.

  27. Fritz sagt:

    Hinsichtlich der Zuschauerzahlen bin ich persönlich nicht überrascht. Der Zuspruch von eignen Fans bewegen sich bei „normalen“ Spielen zwischen 3.000 – 4.000 Zuschauer. Bei wichtigen Spielen Auswärtsmannschaften mit großen Namen erhöht sich das Potential auf 5.000 – 6.000 Zuschauer.
    Nach meiner Einschätzung sollte man die Dauerkartenbesitzer in die Aktion mit einbeziehen z.B. 2 Karten für den Preis einer Karte bei Spielen mit wenig Zuspruch. Freikarten für Schüler im Stehplatzbereich.
    Mann sollte aber auf keinen Fall treuere Sitzplatzkarten verschenken.
    Hinsichtlich der sportlichen Situation ist anzumerken das BM und Stöver mit geringen Mitteln das optimale erreicht haben. Nur der Sprung auf den 3 Platz ist noch eine Nummer zu groß für die Mannschaft. Da müsste der FSV in der Lage sein auch Spiele nach einem Rückstand zu drehen.

  28. Chris_Ffm sagt:

    @#23 BlacknBlue: da mögen Du, ich und noch eine handvoll andere so denken, aber die meisten wundern sich dann doch wieso sie soviel geld für eine dauerkarte ausgeben sollen, wenn der verein dann fast die komplette rückrunde verschenkt. gerade die unter 16-jährigen die jetzt schon eine dauerkarte besitzen, haben ja eben nicht soviel geld als das ihnen das egal wäre.

  29. BlacknBlue sagt:

    #28
    Das könnte schon sein, aber ich glaube es werden nicht sonderlich viele sein, die momentan unter 16 eine Dauerkarte haben. Der Verein kennt ja namentlich diese jungen Erwachsenen und Kinder und könnte denen irgendeinen netten „Ausgleich“ anbieten, z.B. mal ne kostenlose Busreise zu nem Auswärtspiel (ganz ohne Betreuer ;-).
    Oder was aus dem Merchandise-Angebot, es würde sich bestimmt was finden. Außerdem sehen die ja selbst unsere Löcher auf der Tribüne und sind genau wie wir froh, wenn sich da mal etwas ändern würde.

  30. jobla sagt:

    Der Zuschauerschnitt in der ersten 2. Liga Saison war relativ hoch, da der Verein fast schon Dauerhaft irgendwelche 0 € Aktionen durchgezogen hat. Das gipfelte in einem Spiel darin, dass die Zuschauer freiwillig zahlen konnten.
    Klar kann man wieder mal so eine Aktion machen aber vielversprechend ist diese nicht. Den Leuten kommt es nicht drauf an nichts zu bezahlen, sondern die wollen ein Event erleben. Der Stadiobesuch hat sich halt gewandelt. Es geht bei weitem nicht mehr nur um Fußball zu sehen, sondern auch um das drumherum.
    Warum gehen die Leute nach Offenbach, da seit Generationen bekannt ist, dass da in der Regel gute Stimmung ist. Der Zuschauerzuspruch ist aber zuletzt auch in Offenbach aufgrund der sportlichen Leistungen ins Wanken geraten.
    Es ist eine Mischung aus Erfolg und Stimmung und Angebot um das Spiel herum. Der Erfolg stimmt in dieser Saison. Immerhin gehören wir zu den Mannschaften mit den meisten Siegen in dieser Saison. Die Stimmung stimmte leider aus meiner Sicht nur einmal (gestern). Die Infrastruktur um das Stadion ist schlecht. Keine Kneipen, keine Vereinsheim oder Fantreff. Bei anderen Standorten ist schon weit vorm Stadion ein Wurstgrill oder ähnliches. Kein Dach über dem Heimblock.
    Übrigens: Gegen Köln werden wir wieder ein Auswärtsspiel haben. Die Sitzplatzkarten sind wohl alle weg. Das deutet zumindest in großen Teilen auf ein volles rot-weißes Stadion hin. Das kann auf Dauer nicht Sinn der Sache sein.

  31. BlacknBlue sagt:

    #15
    Das HR-Heimspiel auch heute abend wie immer völlig ohne jegliche FSV-Beteiligung. Ein Eintrachler darf sich über die SGE-Pleite ausheulen und der neue Trainer der Kickers ist natürlich auch da. Nicht, dass ich mich darüber noch aufregen würde…

  32. BlacknBlue sagt:

    #30
    „Die Infrastruktur um das Stadion ist schlecht.“

    So sieht’s leider aus, wenn die Baustelle weg ist sollen die den Platz endlich aspaltieren, schwarzblaues Riesenbierzelt rauf, was am Spieltag von morgens bis abends geöffnet ist. Die Bornheim-Bombs sind die Hauskapelle.

    ok, ich fange an zu träumen…

  33. Chris_Ffm sagt:

    @#25 BlacknBlue: „Für meine Begriffe waren die “0 € Aktionen” auch einfach schlecht propagiert, an den Nicht-FSVler sind die doch gar nicht vorgedrungen, weder an die Studenten, noch an Hartz4ler, oder sonstige.“

    das stimmt so nicht ganz. dein hoch geschätzter Bernd Reisig hat sehr wohl die werbetrommel gerührt. ich erinnere mich noch das die bild und etliche andere zeitungen über diese aktionen berichtet haben und das stadion war bei fast jeder dieser aktionen auch gut gefüllt. nur auf dauer hat es diese zuschauer nicht an den verein gebunden, weil entweder das spiel ziemlich kläglich/langweilig war oder wie jobla schon geschrieben hat, das drumherum anscheinend für diese eventzuschauer nicht gut genug war.

  34. jobla sagt:

    Eine Serie von einigen ungeschlagenen Spielen (sind ja auf gutem Weg) könnte auch einen Boom auslösen, wenn dieser nicht abrupt endet und in eine nicht endend wollende Niederlagenserie mündet (siehe vor 2 jahren).

  35. BlacknBlue sagt:

    Also ich kann nur zur „Studentenaktion“ was sagen, weil ich dort im Umfeld zu tun habe, und da wußte nicht ein Einziger der mir bekannten (fußballinteressierten) Studenten irgendwas von dieser Aktion.

    Bernd Reisig hat es zumindest geschafft, etwas „medialen Wirbel“ rund um den FSV zu entfachen, wie du selber schreibst und ich glaube, dass einige der heutigen Fans auch ein Resultat dieser Bemühungen aus der Anfangszeit der 2. Liga sind, schließlich haben wir ja nach der Regionalliga unsern Schnitt relativ schnell vervielfacht. Aber irgendwann sind wir dann leider wieder stehen geblieben.

    Durchaus möglich, das wir zu wenig „Event“ verkaufen, ich kann es zwar nicht verstehen, für mich ist der Sport selbst das Event, aber scheinbar reicht das heute eben nicht mehr.

  36. Rotbart sagt:

    Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen… Die ‚Atmosphäre‘ verabschiedet sich derzeit größtenteils in den freien Himmel… Nicht zuletzt bei den Wechselgesängen konnte anhand der Lautstärke der paar Männekens auf der Haupttribüne sehr anschaulich festgestellt werden, was so’n bischen Blech überm Kopf akustisch ausmacht…

    Ein Dach über der Süd würde auf Dauer Wunder wirken…

  37. BlacknBlue sagt:

    Ein Dach wäre zwar schön, würde vermutlich aber auch nicht für viel mehr Zuschauer sorgen.

  38. jobla sagt:

    Die Regionalligasaison war was einmaliges. Vom gesamten Ablauf her. Da hat eine Serie einen gewissen Boom ausgelöst. Aber auch da standen nur 6 x die 3 vor der Tausend! Bei 9 Spielen war zwischen 1000 und 1600 Zuschauer da. 2 x 2000 bis 2200 und 6 Spiele zwischen 3000 und 4997 Zuschauern. In den letzten 4 Spielen als sich der Aufstieg abzeichnete waren zwischen 3.600 und 4997 vor Ort. Was für mich Interessant ist sind die Spiele gegen
    Sandhausen 1500 Zuschauer
    Aalen 3600 Zuschauer (allerdings praktisch ein Entscheidungsspiel)
    Ingolstadt 4997 Zuschauer (allerdings praktisch ein Entscheidungsspiel).

    Wenn man sich diese Zahlen ansieht ist ein Zuschaueranstieg in der 2. Liga unverkennbar, denn jetzt sind die 3000 unterstes Level, damals eher das oberste Level. Im Schnitt sind wir jetzt glaube ich bei 5.500 circa.

    Wir müssen sehen das aus dem Stadteil mehr Zuschauer generiert werden. Bornheim füllt das Stadion fast alleine wenn nur jeder 10. kommt.

  39. Bornheimer Rainer sagt:

    Wie hier schon Einige erwähnt haben ist die Infrastruktur unserer Stadions sehr sehr schlecht. Es ist nicht nur die Baustelle sondern das ganze drum her rum. Es macht alles doch einen sehr provisorischen, ja oft dreckigen Eindruck. Da begrüßt man die teuer bezahlten Superfans der Logen, mit Pützen und Bauzähnen hinter der Traibüne schon seit der sogenannten Fertigstellen des Logenbereichs. Da müssen Besucher der Haupttraibüne auf den seit Jahren verschlammten Richard-Herrmann-Platz bei Wind und Wetter hinaus laufen um nee Bratwurst zu erhalten. Und die Ansteherei wenn man mal pinkeln muß ist entwürdigend. Das alles stimmt.
    Im ersten Jahr hatte wir das schöne Waldstation zur Verfügung, nach dem Umzug zum Bornheimer Hang immer nur und ich betone das immer nur ein Provisorium,dass wohl auch in Jahren noch nicht fertig sein wird.
    Das mit dem Zelt auf dem geflasterter Richard-Herrmann-Platz, wo man vor und nach dem Spiel wie früher in der Tribünenkneipe seinen Verein feiern kann, ist wohl nur ein Traum.
    Den sonst sehr bemühten Geschäftsführern sei ins Stammbuch geschrieben, nicht nur der Logenbereich sondern auch der normale Sitz- und Stehplatzbesucher ist bei den meisten Dorfvereinen in der Frankfurter Umgebung besser aufgehoben, wie im Frankfurter Volksbank Stadion zu allen 2. Ligazeiten.

  40. BlacknBlue sagt:

    In Bornheim merkt man viel zu wenig vom FSV, da kannst die Kneipen mit der Lupe suchen, die unsere Spiele zeigen oder sonst irgendwas schwarzblaues „ausstrahlen“.

  41. BlacknBlue sagt:

    #39
    Wobei man zur Entschuldigung unserer Geschäftführung schon sagen muß, dass das ganze eben zur Zeit auch noch eine Baustelle ist. Aber wenn die fertig ist, muß sich eine Menge ändern.

  42. blocka sagt:

    Kennt einer in Bornheim ne Kneipe die den FSV zeigt und wo sich auch einen Handvoll FSVler trifft? Ich bin neulich zufällig in Sachsenhausen drüber gestolpert, würde aber nicht immer nach Sachsenhausen wollen.

  43. Bornheimer Rainer sagt:

    Nein BlacknBlue das mit der Baustelle stimmt schon, aber die Umgebung hält nicht das was man mit „Schmuckkästchen “ bezeichnen kann. Man nehme da nur die Feuerfluchttreppen hinter der Gegentraibüne, von Anfang an nur Bruchdalles und Kompanie, der Richard-Herrmann-Platz abgestreut mit Fiedhofskies, die Parkplätze ungepflegt z.T. Schuttabladeplätze. Das macht keinen guten Eindruck, das könnte das Sport und Badeamt mit wenigen hilfswilligen Ein-Euro-Schoppern doch mal in Ordnung bringen.
    Zu uns kommen immer mal wieder neue interessierte Zuschaurer -ich habe schon selbst Karten verschenkt- die teilen mir hinterher genau diesen Eindruck mit und ich sage dann immer: na ja Baustelle, das kommt alles noch, man ist wohl stets bemüht. Ich jedenfalls habe den Eindruck, das man dazu sagt, wir haben andere Sorgen und es bleibt wohl weiter und immer weiter ein Provisorium.
    Was ich sagen will, ist es ist auch etwas hausgemacht, denn unser Stadion war früher mal ein Schmuckkästchen als man noch andere Ansprüche hatte, es ist heute nach den ganzen wenig ausgereiften Umbauten noch lange nicht wieder eins.

  44. Born in Bornheim sagt:

    @blocka:
    Binding-Eck.
    Schau mal hier unter dem Spiel Aue-FSV die Bilder aus Heibis Gaststätte (ab Bild 120):
    http://kurzlink.de/DjFPkS4mC
    Ausserdem noch das Ha!Ka?

  45. jobla sagt:

    Den Verein möchte ich in Bezug auf die Pflege und Anlage der Außenanlagen zunächst mal außen vor lassen. Es ist ein städtisches Stadion. Im Moment werden die künftigen Betreibermodalitäten ausgehandelt. Hoffentlich erhalten wir den Zuschlag! Erst wenn das geregelt ist können von Vereinsseite dann als Betreiber auch diese Missstände angegangen werden. Von der Stadt ist so glaube zumindest ich, bei der derzeitigen Haushaltslage nicht viel zu erwarten.

  46. de bernemerbub sagt:

    #40 BlacknBlue am 18. Februar 2013 um 12:32

    In Bornheim merkt man viel zu wenig vom FSV, da kannst die Kneipen mit der Lupe suchen, die unsere Spiele zeigen oder sonst irgendwas schwarzblaues “ausstrahlen”.

    nicht nur die Kneipen, auch die Geschäfte auf der 3 km langen Berger Strasse. Identifikation zum FSV fällt aber auch nicht aus dem heiteren Himmel. Das muß hart erarbeitet werden.

    #38 Jobla Wir müssen sehen das aus dem Stadteil mehr Zuschauer generiert werden. Bornheim füllt das Stadion fast alleine wenn nur jeder 10. kommt.

    Ja aber wie willst du das machen?

  47. Born in Bornheim sagt:

    …nunja. Eine mögliche (wenn auch zur Zeit noch sehr unwahrscheinliche) Relegation möchte ich lieber gegen Hoffenheim spielen. Nicht, dass Mölders für Augsburg noch gegen uns trifft… Außerdem hätten wir gegen Hoffenheim den Rest der Republik auf unserer Seite 😉 Das wäre in der Tat der Knüller SAP-Goliath gegen den Bernemer David… Und damit ganz großes Fussball-Kino. (Heute darf man mal einen Tag lang träumen…)

  48. jobla sagt:

    „Born in Bernem“ kann nur ein Anfang gewesen sein! Das war eine Bekenntnis nach jahrelangem Sichtum, da B.R. den Verein anders ausrichten wollte, öffnen wollte.
    Danach ist in dieser Richtung nichts mehr passiert, oder?! Gerade da oben in Bornheim muss der Verein künftig präsenter sein.
    Z. B. ein vorzeigbarer Shop mit Kartenverkauf. Präsenz bei den vielen Bornheimer Veranstaltungen zeigen. Saisonausklang oben in Bornheim begehen, meinetwegen mit den BBombs auf dem Marktplatz. Nicht nur 1-2 Stunden im Matsch am Stadion wie gegen Dresden.
    Die Bornheimer müssen spüren, dass sich der Verein im Stadtteil bewegt.

  49. jobla sagt:

    ergänzend:
    Auf meiner Fahne ist unter anderem deshalb auch nicht die Skyline von Frankfurt sondern die von Bornheim zu sehen.

  50. Born in Bornheim sagt:

    Überall in Bornheim muss bei Heimspielen schwarz-blau geflaggt werden… Wie bei einem Palio in Italien… Das wär doch mal ein Anfang. Und warum sehe ich keine U7 mit FSV-Werbung rumfahren?

  51. jobla sagt:

    Jönsson in der Kicker Elfe des Tages. Patrick Klandt, FSV Superstar _Mann des Spiels_Note 1

  52. Bernemer Karl sagt:

    http://www.fsv-frankfurt.de/cms/index.php?id=268

    Was machen diese Leute ?
    Honoriert wird das doch auch , oder ? Hier wäre einmal eine Antwort von offizieller
    Seite angebracht , Vip-Logen können doch nicht alles sein. Wo ist , schon wie oben angesprochen , die innerstädische Präsents . ( Aushänge, Plakate , Werbespots im
    Radio ) Ich bin kein Fachmann aber mir scheint da doch einiges im Argen zu liegen.

  53. jobla sagt:

    52
    So was in der Art hatte ich auch mal vorgeschlagen. Alle Markthändler mit Schwarzblauen Utensilien ausstatten und dann am Markttag Flagge zeigen. Das muss natürlich in geeigneter Weise an die Händler herangetragen werden. Die Händler könnte ich mir vorstellen, sagen da bestimmt nicht nein. Zumal einer der früheren bekannteren Händler mal in unserem Vorstand war und immer noch am FSV hängt.

  54. BlacknBlue sagt:

    #54
    Ich glaube, die sind jetzt net so für die Volksnähe gedacht, sondern sollen sich um Sponsoren und die Füllung von Logen und VIP-Plätzen kümmern. Aber der FSV ist nunmal bis heute ein Verein „für den kleinen Mann“, also muß man sich auch um diesen kümmern, das ist Teil unserer Geschichte. Eben den Markthändler oder den Kneipenbesitzer, oder den stinknormalen Bornheimer Mietshausbewohner.

  55. BlacknBlue sagt:

    Allerdings sollte man bedenken, dass der FSV als vergleichsweise sehr kleiner Verein personell gar nicht die Möglichkeiten hat diese ganzen schönen Ideen alle alleine umzusetzen, da sind wir alle gefragt zu helfen und mitzugestalten, keine Frage.

  56. wolfsangel sagt:

    Sicher kann man noch mehr machen um Zuschauer an den Hang zu bewegen. Die Mannschaft spielt sicherlich – bisher – eine recht ordentliche Saison und hat wohl mit dem Abstieg nichts zutun. Das langt aber nicht ! Ich bleibe dabei, dass in erster Linie konstante sportliche Leistungen dazu beitreigen werden, das Zuschauerinteresse zu heben. Gerade gestern das Spiel gegen Cottbus hat gezeigt, wes verheerende Wirkung die völlig unnötige Niederlage gegen die Schanzer verursacht hat. Da blieben angesichts des Wetters (naßkalt) eine scheinbar wieder unvermeidbare Heimniederlage (was nach dem Verlauf der 1. HZ gar nicht so unwahrscheinlich war, wenn nicht Klandt….) viele Zuschauer einfach zuhause. Wir müssen einfach einmal über einen gewissen Zeitraum attraktiver u n d erfolgreich spielen. Das gestrige Spiel war, trotz des Sieges und der aufopferungsvoll kämpfenden FSV-Mannschaft halt doch sehr grenzwertig was die Spielkultur anbelangt. Ob die Leute wirklich nur Stimmung wollen ? Ich denke mal in erster Linie wollen sie ein schönes Spiel sehen…und das bekommen sie nunmal hierzulande nur bei der SGE zumeist zusehen. Offenbach ist da etwas ganz anderes, vergleichbar mit der Union, 1860 und Pauli. Kein Offenbacher geht nach Frankfurt zum Fußball. Zur SGE schon einmal gleich garnicht und zu uns… na ja, vielleicht mal der eine oder andere, wenn der OFC nicht spielt.

  57. BlacknBlue sagt:

    Offenbach hat als „Erzfeind“ Frankfurts völlig andere Voraussetzungen, da gibts nur pro oder contra und das schweißt ganz anders zusammen. Welcher Frankfurter geht zum OFC und welcher Offenbacher kommt nach Frankfurt zum Fußball? Dürften nicht viel sein.

    Bei uns kann man vielleicht mal kommen, vielleicht aber auch nicht, man kann ja dann auch mal wieder zur Eintracht oder so, da gibts halt keine klare Kante. Zumal wir ja auch noch oft als „kleiner Bruder“ der SGE gehandelt werden, kling niedlich, ist niedlich, tut keinem weh und: kostet uns Zuschauer und Identität.

  58. Bernemer Karl sagt:

    #56 BlacknBlue
    Genau das meinte ich doch , niedrige Arbeiten muss man delegieren , falls man sich
    zu schade ist oder es seiner Arbeitsplatzbeschreibung nicht gerecht wird . Nur
    auch solche sogenannten einfachen Dinge müssen gemacht werden.

  59. BlacknBlue sagt:

    #60
    Ei Karl, dann simmer uns einig!

  60. BlacknBlue sagt:

    Was mir im Zusammenhang mit unserer Südtribüne auch noch aufgefallen ist, dass wir einen hohen Prozentsatz an Leuten haben, die nur so alle drei bis vier Spiele mal am Hang erscheinen, an was das wohl liegt? Sind das die unkonstanten Leistungen, die Anstoßzeiten, das schale Bier, die lauwarme Worscht? Auf jeden Fall finde ich es ziemlich merkwürdig.

  61. GPAdler sagt:

    Ich finde es toll, daß ihr euch Gedanken macht und Ideen hervorzaubert, wie die Leute an den Hang zu bewegen sind und auch was von Vereinsseite aus an Eigenwerbung und Aktivitäten betrieben werden sollte. Die Frage ist nur: wird dieses Forum auch von der FSV-Führung gelesen. Sie würden staunen wenn sie lesen, mit wieviel Herzblut viele dabei sind.
    Vielleicht sollte man einmal eine Ideenliste ausarbeiten und dem Verein offiziell übergeben oder öffentlichkeitswirksame Fanaktionen starten (Arbeitseinsätze u.s.w, siehe Union)….

    Aber vielleicht ist dies ja auch schon längst geschehen, wer weiß. Ich bekomme halt nur das mit was ich lese weil ich 250 km weiter südlich wohne und deshalb Infodefizite habe.

  62. dirdybirdy sagt:

    Dass man mit konventioneller Werbung (Radio, Plakate etc.) Menschen ins FSV-Stadion locken könnte, ist eine immer wieder gern geäußerte Mär.
    Mit diesen Maßnahmen versenkte der Verein nur viel Geld.
    Die Kosten für diese Werbung stehen in keinem Verhältnis zu ihrer Wirksamkeit.

    Wirksam sind Mund-zu-Mund-Propaganda, die Werbung im eigenen Umfeld und die Schaffung eines Stadionerlebnisses, dass den First-Time-Spectator oder Neugierigen animiert wieder zu kommen. Stichwort: Stimmung, Wohlfühlatmosphäre, Gemeinsamkeit.
    Und wie bereits oben richtig erwähnt die Ansprache Jugendlicher.
    Und vielleicht die Ansprache Frankfurter Neubürger.

    Alle diese Maßnahmen wirken nur langfristig und im Sport kommt hinzu, dass es ein Tagesgeschäft ist.
    Mit Siegen gewinnt man nur langsam Fans hinzu.
    Mit Niederlagen verliert man aber sehr schnell Zuschauer.

  63. Gaga sagt:

    #54 Bernemer Karl
    sprichst mir aus der Seele.

    Gibt es überhaupt ein Konzept wie man das kurzfristig ändert?Vip-Logen können doch nicht alles sein.
    Die innerstädische Präsents ist gleich 0.
    BlacknBlue hat das wunderbar auf den Punkt gebracht.

  64. micha sagt:

    Meiner Meinung nach, fehlt

    1. ein Dach
    2. ein ordentlicher Stadionvorplatz

    Das wäre eine Basis auf die man aufbauen kann.

    Durch das Dach würde die Stimmung besser. Die Leute würden vor und nach dem Spiel länger verweilen, da das Wetter eine geringere Rolle spielt.

  65. Hochrheinfan sagt:

    Mit grossem Interesse lese ich die engagierten Kommentare bezüglich der „nichtsportlichen“ Situation rund um den Sportverein.
    Gibt es eigentlich Informationen wie sich die Anzahl der Vereinsmitglieder seit dem Aufstieg in die 2. BL entwickelt hat?
    Es wär interessant mehr darüber zu erfahren. Sollte sich hier wenig oder nichts bewegt haben, muss man vertieft nach Erklärungen suchen, denn am sportlichen Erfolg könnte dies ganz sicher nicht hängen.

  66. BlacknBlue sagt:

    #63

    Die Vereinsverantwortlichen wären schon sehr gut beraten hier mitzulesen, so ein Forum/Blog von und für uns Fans ist allemal mehr ein Seismograph unserer Gefühle und Ideen zu unserm Verein, als irgendwelche 08/15 Umfragen mit standardisierten Abfragen, wie ich es irgendwann in dieser Saison vor der Südtribüne auch schon erleben durfte.
    Um noch mal Bernd Reisig hervorzuholen, ich hatte während seiner Amtszeit des öfteren das Gefühl, dass er hier und im Forum geäußerte Ideen versucht hat umzusetzen, ich weiß zwar heute nicht mehr ganz genau welche Sachen das waren, kann mich aber noch an mein Schmunzeln damals erinnern. Momentan habe ich dieses Gefühl eher weniger.

    Aber dafür sind wir jetzt sportlich & finanziell von unserm Triumvirat samt Trainer einfach hervorragend vertreten!

  67. jobla sagt:

    67
    Die genaue Zahl kenne ich nicht , dürfte sich aber nach wie vor knapp unter 1000 Mitglieder bewegen.

  68. Tartan Army sagt:

    Das sind doch alles olle Kamellen. Dach über der Südtribüne, klar. Freikartenaktionen, naja, sind nicht unbedingt längerfristig wirksam. Günstige überdachte Stehplatzkarten auf der Gegengeraden, helfen da schon eher. Was m.E. überaus wirksam ist und auch langfristig wirkt (wenn wir nicht absteigen), ist z.B. die Fussballschule und günstige Karten für die Kids und deren Eltern. Hier kann man noch Identifikation entwickeln, die auch schlechtes Wetter und mäßige Leistung übersteht.

    Konklusion: Unseren Schnitt auf 10.000plus zu steigern bedeutet entweder schnelle Quakifikation für die Championsleague oder ein Generationsprojekt in der 2. Liga.

    Die Fertigstellung der Außenanlagen wäre aber auch ein wichtiger Schritt, hoffen wir mal auf das Frühjahr.

  69. BlacknBlue sagt:

    Wie auch immer, ich werde jetzt meinen Bekanntenkreis mit allen Mitteln animieren zum Spiel gegen den 1. FC Geißbock mitzukommen, vielleicht zieht ja die Mannschaft mit und wir besiegen die kurz & schmerzlos. Das ist immer noch die beste Werbung.

  70. Tartan Army sagt:

    Kurz und gnaden- und schmerzlos siegen, ein Traum, das würde Spass machen!

  71. jobla sagt:

    70
    Die Eintrittskarten für die Kids und deren Eltern sind bereits verbilligt „Kids-Club“.

  72. Tartan Army sagt:

    Gaus für 1 Spiel gesperrt.

  73. Teilzeit-Torwart sagt:

    Ob’s so kurz und schmerzlos wird, bezweifele ich nachdem, was ich bisher in der ersten Halbzeit in Spocht1 gesehen habe.

    Gaus für 1 Spiel gesperrt. Pauli müssten wir auch ohne ihn packen, gegen den EffZeh werden wir ihn allerdings brauchen. Bambara auf links? Oder Yelen?

  74. jobla sagt:

    Das heutige Montagsspiel führt einem deutlich vor Augen was ein Fußballevent bedeutet. Volles Haus, tolle Stimmung. Das Spiel selbst ist auch nicht besser wie andere Zweitligaspiele.

  75. Tartan Army sagt:

    #73: ja ich weiß, war ja auch im Präsens geschrieben und nicht im Konjunktiv…..

  76. BlacknBlue sagt:

    #75
    Also sonderlich beeindruckt bin ich nun wirklich von beiden kommenden Gegnern bislang nicht. Beide zu schlagen. Kerle, wäre das ein Traum…

  77. Fritz sagt:

    #Wolfsangel, der FSV bewegt sich zurzeit bei 100% mit diesem Budget sind die gezeigten
    Leistungen außergewöhnlich. Leider verändern sich die Zuschauerzahlen nur unwesentlich
    mit dem sportlichen Erfolg. Sollte der FSV die nächsten 2 Spiele gewinnen bin ich gespannt wie viel Zuschauer gegen Aalen am Bornheimer Hang sind.
    Wie schon dirtybirth beschrieben muss man die Fans im eignen Umfeld gewinnen und
    der FSV muss dazu zusätzlich Hilfsstellung geben.

  78. Fussballfreund sagt:

    # 70

    Sehe ich wie Du, wenig neue Ideen. Will hier auch nicht den Besserwisser machen, habe auch selber keine Idee mehr, aber:

    Vorplatzbetonierung? Was soll das bringen? Früher ist man kilometerweise vom Sportfeld-Bahnhof durch die Waldsümpfe zur sxe gestapft, wirklich Zuschauer hat das nicht gekostet.

    Dach überm Kopf? Ein bißchen Komfort, ja. Stimmung macht das allein auch nicht und ist im Übrigen vermutlich nicht ganz billig (plus Baustellenphase, unsexy). Da wäre mir eine Investition ins Team lieber.

    Hartz4-Aktionen? Was soll das bitte schön? Aus Aschaffenburg, relativ vergleichbar, weiß ich, dass dort Vollbeschäftigung herrscht, 3,4% Arbeitssuchende. Das sind nicht am Hungertuch knabbernde „Best-Ager“ oder Grundschulabbrecher. Letztere will ich nicht unbedingt neben mir stehen haben, Erstere werden ihr Herz für den FSV nicht mehr entdecken, wenn´s in den letzten 50 Jahren nicht geklappt hat. Und, es mag politisch unkorrekt sein: lieber zwei VIP-Plätze verkloppt als 10 Ein-Euro-Jobber gewonnen (von wegen Merchandise, Verpflegung etc.)

    Freikartenaktionen? Verpuffen, quod erat demonstrantum. Außerdem bietet der FSV eine Leistung an. Wenn man die verschenkt, kommen nicht wenigen die Gedanken von wegen „kost´nix, taugt nix“.

    Man könnte ja mal wieder einen Rentnerpendelverkehr anbieten… Spaß beiseite. Die Zuschauersituation ist verkorkst und wird es meiner Meinung nach auf absehbare Zeit bleiben. Sind wir froh, dass wir trotzdem Zweitliga-Fußball sehen. Als es noch auf Zuschauerzahlen statt Fernsehgelder ankam, wären wir völlig chancenlos.

  79. BlacknBlue sagt:

    #76
    Ja, da ist schon geil am Millerntor, da müssen wir auch irgendwann hin. St. Pauli ist da schon ein bißchen mein Vorbild, in jeder Beziehung…

  80. Teilzeit-Torwart sagt:

    Zuschauerrekord im umgebauten Millerntor-Stadion: 29.063. Für einen mittelmäßigen Zweitligakick.

  81. BlacknBlue sagt:

    Also ich habe ja hier wirklich viel geschrieben heute (Schreibflash sozusagen;-), aber mein Grundvorschlag ist die Nummer #18, das wäre meiner Ansicht nach die mit Abstand nachhaltigste Methode etwas in Richtung zukünftiger Zuschauerzahlen zu bewegen, das sollte sich der FSV überlegen und finanziell würde das auch nicht soo wehtun.

  82. jobla sagt:

    81
    Im Bus dürften noch Plätze frei sein. Abfahrt Freitag 10:30 Uhr am Hang. Einige wie auch ich fahren jetzt zum vierten mal dort hin. Ein Erlebnis mit echten Fußballfans.

  83. BlacknBlue sagt:

    #84

    Tja, leider ist Freitag ein Arbeitstag, wie so oft. Aber es stimmt, ich kenne da einige Paulianer und es sind echte Fussballfans, ohne Frage! Würde auch gerne hin…

  84. Teilzeit-Torwart sagt:

    Beide Innenverteidiger St Paulis am Freitag gegen uns gesperrt.

  85. OFFSV sagt:

    … Und einen Sturm haben Sie eigentlich auch nicht!

  86. BlacknBlue sagt:

    Also da ist alles möglich, Leute!

  87. jobla sagt:

    Die Mannschaft muss am Freitag hoch konzentriert sein, dann ist auch dort was drin. Nicht von der aufgeheizten Atmosphäre anstecken lassen. Wie damals in Rostock.

  88. Born in Bornheim sagt:

    St.Pauli 0
    FSV 2
    So sieht’s aus am Freitag um 19:45!

  89. Tartan Army sagt:

    Bis der Ginczek mal explodiert….Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste.
    Aber für den Relegationsplatz nach oben muss man was riskieren.

    Ich glaub das alles nicht………

  90. skugga sagt:

    Ich muss jetzt ehrlich gestehen, dass mich beide Mannschaften heut abend auch nicht wirklich in Angst und Schrecken versetzt haben; Pauli ist derzeit ein unglaublicher Hühnerhaufen (jetzt neu, auch ohne IV) und Köln hat ein wahres Feuerwerk der vergeigten Chancen abgeliefert. Und da ich ohnehin nicht von Aufstiegschancen deliriere, seh ich nun beiden Spielen eher gelassen entgegen.

    Aber, sagt mal, war ich eigentlich am So. die Einzige, die angesichts der – späten – Auswechslungen nach der Roten abwechselnd Schnappatmung hatte und frühvergraut bin? Ich mein, okay, ich muss ja immer noch ungläubig kichern, wenn uns in den Kommentaren ein „Abwehrbollwerk“ zugesprochen wird (wobei das Bollwerk diesmal eindeutig Klandt hieß), aber DERMASSEN offensiv auszuwechseln, hat mir erstmal den blanken Angstschweiß auf die Stirn getrieben…

  91. micha sagt:

    Die haben Scheiße am Schuh – da ist was möglich. Jedoch sollte man angezählte Boxer nie unterschätzen. Wenn ich da an unser Spiel in Köln denke – das war Aufbauhilfe.

  92. BlacknBlue sagt:

    Das blöde (gilt auch für uns) ist, dass diese 2. Liga völlig unberechenbar ist, das gab es so wohl auch noch nie, zwar spannend, aber man darf sich auf nichts, gar nichts Hoffnungen machen. Einfach mal sehen wie es läuft in Pauli.

  93. Fritz sagt:

    #micha in Bochum ,Duisburg und Aue wurde auch keine Aufbauhilfe geleistet.
    Am Freitag kann der FSV wieder wertvolle Punkte im Abstiegskampf sammeln.
    Gute Nacht !

  94. BlacknBlue sagt:

    Fritz, du bist auf dem Weg zur Goldenen Zitrone, Pessimist No.1! Glückwunsch!

  95. kluchscheisser sagt:

    1. en kleiner stand uufm bernemer wochemarkt mit etwas fan-artikel und ticket-verkauf wär sicher kein fehler. (das könnt ja zur not der herr „ja-du-sollst“ von der IMG übernehmen).
    2. ich bekenne: bin einer der sporadischen süd-kurven-besucher (bei 80 km anfahrt wäre bei angesagtem sau-wetter ein kleines blechdach sicher net verkehrt). aber die preisgerechte jahreskarte mit rmv-kombiticket ist auch so keine schlechte idee)
    3. müssde ich net schaffe, würd ich sicher am freidaach mit im bus nach hambursch sitze.
    4. frage an die IMG-fuzzies: warum krischt mer eischendlisch in ganz frankfort in keim (in worten: KEINEM!!!) sportgeschäft/ kaufhaus FSV-trikots?! (eher kannsde e ofzeh-laibche kaufe …)
    5. wemmer diesmaa uff st. pauli net gewinne, simmer selber schuld.
    grüße aussem berschwinkel – unn gut nacht!

  96. Tillet sagt:

    Also Freunde, mir wird der FSV langsam zu etabliert. Ich überlege ernsthaft, zum SV Sandhausen überzuwechseln. Da gibts wenigstens knackigen Abstiegskampf mit Spannung bis zum Ende. Mit jeder Menge Ex-FSVler, Ischdonat, Langer, Ulm, Yun, Boysen, Kleppo…-;(

    Spass beiseite, aber nach den überschaubaren Leistungen unserer nächsten beiden Gegner heute abend könnten wir mit zwei Siegen in den nächsten beiden Spielen wirklich noch in Aufstiegsgefahr geraten. Ich weiss nicht so genau, was ich davon halten soll. Klar wäre die Aufstiegsrelegation als Saisonabschluss sensationell. Aber auf die Bundesliga sind wir doch in keiner Weise vorbereitet, oder? Und gegen Hoppenheim will ich die Relegation auf keinen Fall verlieren. Wenn schon, dann gegen Augsburg durch ein Mölderstor im Elfmeterschie0en…

  97. jobla sagt:

    St. Pauli am Freitag muss erst mal geschlagen werden. Die Mannschaft darf unsere Träume nicht verwirklichen, sondern muss mit Willen und Kraft dagegen halten. St. Pauli hat mit 10 Leuten in Hälfte 2 teilweise Druck machen können. Die hatten einen unbändigen Willen. Das hat aber nicht gereicht. Auch die Zuschauer haben ihre Mannschaft unverdrossen angefeuert.

    Das gibt am Freitag ein Kampfspiel auf biegen und brechen. Vorsicht Platzverweis und Elfmetergefahr. Ich hoffe es ist ein guter Schiri anwesend.

  98. micha sagt:

    Für Freitag habe ich erst mal ein Wunsch, dass alle fit bleiben einschließlich meiner Person. Ich möchte nicht schon wieder irgendwelche Fahrkarten und Eintrittskarten in den Wind schreiben. Das ist mir letztes Jahr schon 2mal passiert.

  99. Bornheimer Rainer sagt:

    Ich habe mir das sogenannte Spitzenspiel der 2. BL am Montag angesehen und hoffe, dass keiner unserer Spieler diesen „Spitzen“-Kick gesehen hat.
    Es könnte zu falschen Schlüssen kommen. Bitte Jungs am Freitag mit voller Konzentration und mit der Einstellung, dort hängen die Trauben sehr sehr hoch egal was Ihr gesehen habt, es ist nicht so. Bleibt ernst und spielt aus der Ordnung heraus mit dem Vorsatz bei uns muß die Null stehen. Dann aber nur dann könnten wir dort etwas holen.
    Wir spielen egal was man Euch zur Zeit erzählt immer noch gegen den Abstieg, immer noch haben wir keine 40 Punkte.
    Denkt von Spiel zu Spiel und lasst Euch nicht verrückt machen, wir sind die kleinen, bodenständigen Bornheimer und denkt dran, Euch hilft keiner, die Steine die man Euch in den Weg noch legen wird, sind riesig und Euch gönnt auch keiner etwas – wenns trotzdem klappt, dann ziehen wir um am besten auf den Bieberer Berg, denn Frankfurt hat Euch garnicht verdient.

  100. Chris_Ffm sagt:

    @#92 skugga: „Aber, sagt mal, war ich eigentlich am So. die Einzige, die angesichts der – späten – Auswechslungen nach der Roten abwechselnd Schnappatmung hatte und frühvergraut bin? Ich mein, okay, ich muss ja immer noch ungläubig kichern, wenn uns in den Kommentaren ein “Abwehrbollwerk” zugesprochen wird (wobei das Bollwerk diesmal eindeutig Klandt hieß), aber DERMASSEN offensiv auszuwechseln, hat mir erstmal den blanken Angstschweiß auf die Stirn getrieben…“

    naja, wir hatten ja nur noch Bambara, Heitmeier und Schick auf der bank. Bambara ist immer wieder mal für einen patzer gut, Heitmeier scheint die form zu fehlen und Schick ist noch nicht zweitliga erprobt. sich mit solchen leuten in der wichtigen schlussphase einzuigeln ist vielleicht auch nicht die beste wahl. 😉

  101. Bernemer Karl sagt:

    Also ich weiß nicht was Ihr wollt , ich hätte am Freitagabend gegen etwas Spaß aus / in
    Hamburg nix einzuwenden.
    Ich habe gehört Benno denkt genau so.

  102. OldJohn sagt:

    #101

    „… wenns trotzdem klappt, dann ziehen wir um am besten auf den Bieberer Berg, denn Frankfurt hat Euch garnicht verdient.“

    Gab’s nicht mal die revolutionäre Idee des OB Schneider, für den OFC und uns eine Fußballarena in der Nähe des Kaiserleikreisels zu bauen? Die Möglichkeit ist nun wohl dahin! 😉

  103. Bernemer Karl sagt:

    #104 OldJohn , in der RM – FAZ Artikel über A.Jung leider nicht verlinkbar.

  104. Fritz sagt:

    BlacknBlue immer schön beim FCK bleiben da kann dem FSV nicht viel passieren.

  105. Jupp sagt:

    In fast gleichem Wortlaut auch in der FAZ zu lesen.
    Die Zielrichtung scheint zu sein, dass man nur noch mit „Traditionsvereinen“, die natürlich reichlich Zuschauer mitbringen müssen, in einer Liga spielen will. Das deckt sich ja auch mit den schwachsinnigen Aussagen einiger „Experten“, die in den Interviews über „Traditionsvereine“ immer wieder fordern, die gehörten einfach in die Bundesliga.
    Dann spielen wir in Zukunft in der Bundesliga mit 40 Traditionsvereinen und es gibt keinen Auf- und Abstieg mehr.
    Statt sich dem Finanzgebaren einiger Vereine kritisch anzunehmen, zettelt man eine Neiddebatte an, weil andere halt cleverer sind bei der Geldbeschaffung oder halt besser wirtschaften können. Im Grunde ist es doch egal ob der Sponsor Krombacher, Evonik oder Bayer heißt. Wenn das Geld fließt greift jeder Verein zu.

  106. BlacknBlue sagt:

    Der Bruchhagen soll mal schön die Klappe halten diesbezüglich, wenn man überlegt wie miserabel die Eintracht jahrelang gewirtschaftet, Geld verbrannt und am Ende durch Steuergelder und Landesbürgschaften gerettet wurde. Im Grunde wäre die Eintracht damals – zurecht- weg vom Fenster gewesen. Wer beschissen wirtschaftet soll halt absteigen, Tradition oder nicht!

  107. jobla sagt:

    Das sich dazu auch der Bruchhagen äußern muss ist klar. Hat er bedacht das sein Verein nur durch Zahlung erheblicher Steuermittel überlebt hat. Da Frage ich mich was ist besser, dass die Industrie vor Ort bezahlt oder der Steuerzahler erheblich zur Kasse gebeten wird obwohl er vielleicht gar nichts mit dem Profifußball zu tun hat?!

    Im Grunde geht es denen doch nur darum noch mehr Gelder zu generieren. Vereine wie unserer würde nach Auffassung dieser Herren praktisch keinen Cent mehr bekommen, noch im bezahlten Fußball spielen bzw. spielen können.
    Es ist eine Frechheit was sich diese beiden „Pleitegeier“ erlauben. Das deren Vereine praktisch Pleite waren lag nicht an Leverkusen und Wolfsburg sondern an der eigenen über Jahre anhaltenden Misswirtschaft. Dortmund und der sportliche Erfolg steigt anscheinend schnell zu Kopfe. Bei dem anderen Verein ist Demut sowieso ein Fremswort.

  108. BlacknBlue sagt:

    Überleg mal was für unendliche Millionen Schulden Klubs wie Hertha oder der 1. FC Köln inzwischen angehäuft haben, im Grunde gehört denen komplett die Lizenz für jeglichen Profifussball entzogen.

  109. Bornheimer Rainer sagt:

    Mit welchem Recht erklären diese beiden Kerle, den oder den brauchen wir nicht. Mir ist jeder Verein lieb, der seine Finanzen so regeln kann, dass er nicht dem Steuerzahler auf der Tasche liegt, so wie unsere Nachbarn dies sehr ausgebrägt tun, man muß sich nur immer das Gejammere um die Stadionmiete ansehen.
    Worauf berufen diese Leute ihren Hochmut, das sie in der jüngeren Geschichte des Fußballs gerade da waren, als die Bundesliga gegründet wurde und jetzt will man gerne bestehende Zustände einfrieren. Alles was diese beiden Klüngeler wollen wärre langfristig gesehen der Untergang des Fußballsports, denn der lebt vom Unberechenbaren und dazu gehört auch der Auf- und Untergang bestehender Vereinsstrukturen, alles wird sich weiter entwickeln, dies gilt sportlich aber auch für die Finanzen.
    Wer hätte vor Jahren gedacht, das nicht das Livepublikum den Hauptbeitrag leistet, sondern die die das Bezahltfernsehen abonniert haben.
    Es ist schon grausam, dass ein aufgebrochener Stahlschrank in der Geschäftsstelle des Bornheimer Hangs diese Folgen hat und heute aus dem was seinerzeit anstanden ist ein Anspruch formuliert wird, der sich auch gegen solche “ kleinen Scheisser “ wie wir es sind richtet.

  110. Born in Bornheim sagt:

    @112: Wenn Hertha und Köln keine Lizenz Kriegen würden, müsste der FSV ja aufsteigen. Das kann nicht gewollt sein von der DFL…

  111. jobla sagt:

    Leverkusen beispielsweise die Tradition abzusprechen ist schon geradezu lächerlich. Die spielen mittlerweile über 30 Jahre ununterbrochen in der Bundesliga. Bereits in den 60iger Jahren haben sie um den Bundesligaaufstieg gespielt.

  112. Fritz sagt:

    Sorry das inhaltloses Geschwätz. Bei H. Bruchhagen gibt es gute Sponsoren das ist der HR,Mainova,Fraport, Helaba, RMV, Frankfzurter Sparkasse usw. (Geld vom Steuerzahler)
    Böse Sponsoren sind RB, Bayer, Audi usw.
    1860 München ist dann wieder ein guter Verein ?

  113. Bornheimer Rainer sagt:

    Nee das ist inhaltsloses Geschätz von Bruchhagen und Kosorten. Denn VW, Audi usw. sind auch „gute Sponsoren“.

  114. Bernemer Karl sagt:

    Ist Pyro international erlaubt oder dürfen die daß weil sie soooo heißblütig sind.
    http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/gelsenkirchen-und-buer/schalke-erwartet-heissen-tanz-am-bosporus-id7633956.html

  115. Born in Bornheim sagt:

    „Das DFB-Sportgericht hat die Sperre für Marcel Gaus, Lizenzspieler des FSV Frankfurt, wegen unsportlichen Verhaltens auf ein Meisterschaftsspiel festgelegt. Dadurch ist er bei der folgenden Partie des FSV Frankfurt beim FC St. Pauli am kommenden Freitag nicht spielberechtigt, kann aber beim Heimspiel gegen den 1. FC Köln wieder eingesetzt werden.“

  116. BlacknBlue sagt:

    Nach der Sperre für die beiden Innenverteidiger fällt der nächste Paulianer verletzt aus:

    http://www.fcstpauli.com/data/news/profis/saison_2012_13/mannschaft/februar/bartels_verletzt

    Mann, Mann, die sind so angeschlagen, dass ich kein gutes Gefühl für den Freitag habe. Und das ist bei mir eher selten…

  117. Bernemer Karl sagt:

    Fin Bartels ist ein Guter , der wird denen fehlen . Wie sagte einst einer, erst hatten wir
    kein Glück und dann kam auch noch Pech dazu.

  118. C. Krueger sagt:

    Liebe User dieses Forums. Selbstverständlich lesen wir in der Geschäftsführung dieses Forum sehr aufmerksam. Wir machen uns Tag und Nacht mit einer hohen Leidenschaft Gedanken, unseren FSV Frankfurt nach vorne zu bringen. Unsere Türen stehen immer offen. Auch telefonisch sind wir (fast) immer zu erreichen. Die Einträge zeigen es in der absolut wichtigen Zuschauerthematik sehr veranschaulichend, wie heterogen hier das Meinungsbild ist. Wir haben in der Vergangenheit sehr viel für dieses Thema getan und werden auch in der Zukunft sehr viel für die Zuschauergewinnung tun. Ein Beispiel: die Plakatierungsflächen im gesamten Stadtbild sind in der Saison 2012/13 verdoppelt worden.

    Der Support der Fans ist immens wichtig und hier ein großes Lob für die Unterstützung am vergangenen Sonntag. Das war klasse und ist ein wichtiger Schritt, gemeinsam – auch mit den VIP-Gästen und den Zuschauern auf der Haupttribüne des Frankfurter Volksbank Stadions – mehr für die Stimmung am Spieltag zu machen.

    Alle sind wichtig: Mitglieder, Fans, Dauerkarteninhaber, Zuschauer, Partner, Sponsoren, VIP-Kunden und Käufer von Merchandising-Artikeln.

    Wir geben weiter Gas und sind immer offen für konstruktive Kritik.

    Schwarz-blaue Grüße
    Clemens Krüger

  119. Rotbart sagt:

    Der Vertrag von Michi ‚Mighty Mouse‘ Görlitz wurde übrigens per Option um ein Jahr verlängert… Gute Sache!

  120. dirdybirdy sagt:

    Schade, dass Thorandt am Freitag nicht spielen kann.
    Der war gestern so schwach, dass dessen Sperre als unbeabsichtigte Verstärkung von STP gewertet werden muss.
    Avevor kann das viel besser.

  121. micha sagt:

    #124 Hallo Herr Kürger, in Ihrer Aufzählung fehlt das Dach über der Südtribüne. Auch wenn dieser Punkt nicht im Handumdrehen zu erledigen ist, sollte doch ein Dach forciert werden. Der Stimmungsfaktor mit Dach ist nicht zu unterschätzen. Das habe ich erst kürzlich beim Auswärtsspiel in Bochum gemerkt. Ein Dach mit Rückwand wirkt Wunder. Und plötzlich hören sich 50 Bornheimer an, als ob es 500 wären.

    Und ich denke, dann würde auch einige Menschen mehr den Weg zum Bornheimer Hang finden, wenn das Wetter mal nicht so ideal ist.

  122. Bernemer Karl sagt:

    Wenn wir so weit sind rechne ich auch mit einer solchen Unterstützung .
    http://www.sport1.de/de/fussball/fussball_europa_league/newspage_677914.html

  123. OldJohn sagt:

    #106 Bernemer Karl

    “ … ,in der RM – FAZ Artikel über A.Jung leider nicht verlinkbar.“

    Ich denke, er hat eine ansprechende Leistung nach etwas wackeligem Beginn gegeben. Würde dem jungen Kerl wünschen, dass er sich in den nächsten beiden Spielen weiterempfehlen kann.

  124. Rotbart sagt:

    @ #129 Bernemer Karl
    Was sollen wir mit 10.000 Gladbachern?

  125. OldJohn sagt:

    … umetikettieren!

  126. Rotbart sagt:

    Sind das dann Gladheimer oder Bornbacher?

  127. Carsten sagt:

    Lieber Gladheimer oder Bornbacher als Unterstützung als ein gewaltbereiter Fan aus dem Umland von Frankfurt der sich leider alle 2 Wochen nach Frankfurt verirrt um so einen sau komischen Verein zu unterstüzten.

  128. Carsten sagt:

    Zu dem Artikel von Ligatotal…

    Watzke hat doch vollkommen Recht. Vereine wie Hoffeneheim braucht keine Sau. Rasenschach Leipzig auch nicht.

    Leverkusen und Wolfsburg möchte ich wie Jobla auch nicht die Tradition absprechen. Aber mehr von diesen Vereinen braucht keine Sau.

    Stellt euch vor in einer Woche entscheidet Aldi Süd einen Verein zu gründen (oder zu übernehmen inklusive einer lächerlichen Umbenennung wie bei Rasenschach Leipzig).
    Die hätten die Kohle diesen Verein locker in die erste Liga zu bringen und zu etablieren. Das heißt dann, dass ein weiterer Traditionsverein absteigt, da er finanziell nicht mithalten kann. Entscheidet sich 1 Monat später Aldi Nord auch einen Verein zu übernehmen ist der nächste Verein weg aus der 1. Liga. Dann kommt vielleicht noch der 1. FC Kaufland oder der VfL Lidl oder die Sportgemeinschaft Tupperware in die erste Liga. Dann muss für jeden dieser Vereine ein Traditionsverein dran glauben. Das will doch keiner, oder?

  129. OldJohn sagt:

    #63, #68

    Nun nachdem sich Clemens Krüger als bekennender Fan dieses Blogs quasi „geoutet“ hat, ist diese Frage auch beantwortet. Ich bin allerdings nicht der Meinung, dass wir hier ein zu heterogenes Meinungsbild abgeben.
    Bei den vielen Ideen und Vorschlägen sehe ich doch eine ganze Reihe von Übereinstimmungen. Erhebt sich für mich die Frage, wie wir diese Ideensammlung unserseits vervollständigen, vernünftig strukturieren und priorisieren, um sie dann der GF in unserem Namen zu übergeben. Vielleicht lädt ja auch die GF des Vereins eines Tages zu einer offenen Diskussion über eben diese Themen ein?

  130. Carsten sagt:

    Wenn ein Verein wie Greuther Fürh in die erste Liga aufsteigt finde ich das auch gut, da sie es aus eigener Kraft geschafft haben. Die haben über Jahre sich Stück für Stück entwickelt und haben es verdient in der 1. Liga zu spielen.
    Das wir so eine Entwicklung auch mal machen hoffe ich sehr!!
    Mein persönliches Vorbild ist da Mainz 05. Ein Verein der sich auch über Jahre entwickelt hat und zu Recht in der 1. Liga spielt. Dazu noch viel sympathischere Fans hat wie so ein anderer Verein in Frankfurt.

    Allerdings finde ich, dass ein Verein immer vergessen wird. Der FC Augsburg, denn der ist für mich auch ein Club den keine Sau in der 1. Liga braucht. Kann mich noch gut an die Übertragung einer der letzten 2. Liga Spiele auf Sport 1 erinnern. Da sagte damals der Präsident oder Manager von Augsburg, dass Augsburg niemals so weit gekommen wäre, wenn nicht viele Geldgeber da gewesen wären um dies zu ermöglichen.

  131. Michael sagt:

    @ Clemens Krüger
    Lieber Clemens.
    Der Gedanke von OldJohn mal wider ein Fantreffen mit dir oder einem anderen aus der Geschäftsleitung oder/und Präsidium anzustetzen.
    Um dabei auch neue Anregungen zu bekommen,und auch um die Möglichkeit zu nutzen,und die nähe zu den Fans weiter aufrecht zu erhalten.
    Macht doch Sinn. oder ?
    Es gab Zeiten da wurden solche Treffen „fast“ Regelmäßig abgehalten.
    Wir sollten nichts unversucht lassen, neue Zuschauer zu Gewinnen.
    Und,vielleicht sollte man auch mal mit den Vertretern der Frankfurter Presse sprechen.
    Es gibt doch sicher die Möglichkeit „uns“ den FSV positiver darzustellen,als mit der Meldung „Das der FSV um die Erdmännchen im Zoo“ trauert.
    Der FSV hat soviel positives geleistet in den letzten Jahren,und das wird fast nicht gewürdigt.
    Eine positive Berichterstattung gibt es in unserem Sinn nicht.
    Die „gute“ arbeit des FSV wird immer nur am Rande erwähnt.
    Was muß denn noch passieren,damit diese Stadt auf den FSV aufmerksam wird.
    Was unser „Nachbar“ mit vielen Millionen geschafft hat,haben „wir“ mit unserem mini Etat „fast“ erreicht.
    Das ist eine Leistung die ihres gleichen sucht im Profifußball !
    Liebe Grüße Michael

  132. blocka sagt:

    Die Presse schreibt wie sie will. Die Pressevertreter tummeln sich doch regelmäßig bei den PKs. Ich finde die Medienpräsenz in den Zeitungen annehmbar. Einzig der HR glänzt mit Nichtbeachtung. Aber andererseits, wer schaut sich schon den HR an. Ein Dach auf der Süd wäre schön. andererseits sieht das dann auch komisch aus, wenn die Nord unbedacht ist.
    Ich fand die zweite Hälfte am Sonntag stimmungstechnisch top, gerade wenn man bedenkt, dass es nur 3400 Leute waren.
    Gestern stand in der FAZ ein Artikel über Huber. Demzufolge soll er in der kommenden Saison auf Rechts sich den Job mit Texeira teilen. Demzufolge sucht man einen Mann für links. Was wohl bedeutet, dass Jung gehen müsste. Fände ich schade. Am Sonntag ist er leistungsmäßig nicht abgefallen.

  133. Tartan Army sagt:

    #139: spielen wir dann ohne linken Verteidiger? Oder wird Schick gesetzt? Wenn Teixeira auf die rechte Seite wechseln soll, dann höchstens um diese Position doppelt besetzt zu haben. Somit würde für den linken Verteidiger eher wieder jemand fehlen.

  134. BlacknBlue sagt:

    Die Eintracht hat sich halt in den letzten Jahr(zehnten) bei sämtlichen regionalen Medien starke Erbhöfe aufgebaut, vermutlich kommste in keine Sportredaktion rein, ohne erstmal auf diesen Verein zu schwören.
    Wenn du so die Biographien der hier ansässigen Sportjournalisten/Redakteure usw. durchliest, sind die fast immer irgendwie eng mit der Eintracht verbandelt, teilweise bis in die Fanclubs hinein (HR), zumindest traut sich keiner zuzugeben, dass er der SGE vielleicht doch nicht ganz so nahe steht. Das macht es für jeden anderen Verein schwer, auch nur ein bißchen was vom Kuchen der medialen Aufmerksamkeit in der Gegend abzubekommen.

    Es wird bei denen noch ein langer Weg zu der harten Erkenntnis sein, dass auch woanders gut gearbeitet wird, eigentlich sogar über die letzten Jahre betrachtet viel besser als bei der Eintracht, wenn man die Grundvoraussetzungen der Vereine miteinander betrachtet und vergleicht, das hätte eigentlich schon letztes Jahr ganz anders thematisiert werden müssen, wie es sein kann, dass sowohl die Eintracht als auch der FSV in der gleichen 2. Liga spielen, obwohl so viele, viele Millionen Euros an Etat-Möglichkeiten beider Vereine stark auseinanderklaffen. Die Frage wurde nie gestellt, es wäre wohl auch extrem peinlich für den größeren der beiden Klubs gewesen…

    Es ist wie es ist, wir müssen weiter unseren Weg gehen, dann kommt man irgendwann nicht mehr so leicht an uns vorbei, und es ist ja insgesamt auch schon etwas besser geworden, wenn man das mit unserer Anfangsphase in der 2. Liga vergleicht.

  135. BlacknBlue sagt:

    #124

    Clemens, schön das du dich hier persönlich gemeldest hast, gibt mir die Gelegenheit mich für eure unglaublich gute Arbeit für den FSV zu bedanken, ich bin seit jüngsten Jahren, seit 1972, Fan dieses Vereins und hab seitdem leidgeprüft alle Höhen und noch mehr Tiefen mitgemacht und es macht mich verdammt stolz meinen FSV seit nunmehr fünf Jahren nun auch in den höheren Regionen der 2. Liga mit immer weiter aufsteigender Tendenz spielen zu sehen (manchmal glaube ich mich wirklich in einem Traum, wenn ich montags so die Tabelle anschaue…).

    Macht weiter so, laßt euch nicht von eurem Konzept abbringen, auch wenn es hier vielen nicht schnell oder gut genug gehen kann; es ist ein himmelweiter Unterschied Sachen zu fordern; die Umsetzung gestaltet sich meist tausendmal schwieriger, aber ich denke wir hier verstehen das, auch wenn es sich manchmal anders anhört.

    Ach, genug der Worte: Ihr bringt unsern FSV weiter voran, ihr habt unser Vertrauen!

  136. Fritz sagt:

    Carsten lieber den FC Kaufland als Vereine die auch noch Staatsknete bekommen. Entscheidest du welcher Sponsor gut oder schlecht ist ? Die Clubs aus der
    ehemaligen DDR haben in der Regel keine Chance, weil ein starkes wirtschaftliches
    Umfeld fehlt
    Auf einmal ist ein Sponsor aufgetreten in Leipzig schon ist Empörung der guten Fußballfans groß.
    Darf der mittelständische Unternehmer ein Club bis zur Hessenliga sponsern danach wird
    es unständig ?
    Zu Leuten wie Herrn Watzke ist anzumerken das sie geschlossenes System wollen kein
    Abstieg und Aufstieg mehr.
    Wir leben in einem freien Land und, wenn ein reicher Mann sein Geld in einen Fußballclub stecken will dann ist das in Ordnung.
    Will H. Watzke Audi verbieten Ingolstadt zu sponsern. Das Ziel in Ingolstadt ist natürlich
    1. Bundesliga. Oder darf Audi nur bei Tradionsvereinen einsteigen. Mein Vorschlag der1.FC Saarbrücken Gründungsmitglied der 1 Bundesliga. Zur Erinnerung B.Dortmund befindet sich an der Börse!
    In Frankfurt gibt es auch Sponsoren die ihr Geld in Fußball Clubs stecken
    http://www.eintracht.de/aktuell/30983/

  137. OldJohn sagt:

    #142

    Wooow!

  138. franky schwarz-blau sagt:

    @Clemens
    Born in Bernem – ein guter Slogan, mehr aber auch nicht…

    Der Sportverein muss anfangen in Bornheim PRÄSENZ zu zeigen!
    Immer einen Stand auf dem Wochenmarkt auf der Berger Str am Samstag.
    Die Berger Strasse abklappern, hier die Einzelhändler mit Plakaten versorgen, möglicherweise auch ein paar Eintrittskarten zukommen lassen für den Vorverkauf bez Freikarten Aktionen zu bestimmten Terminen (Weihnachten, Ostern etc.)

    Fan Utensilien, wo kann man denn ausser am Hang ein Trikot kaufen?
    Warum nicht im Sportpalast oder am Römer in der Innenstadt?????
    Warum bekommen Neugeborene in FFM eine SGE Ausstattung und keine vom FSV?

    Nicht jammern, sondern endlich anfangen !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Auch wenn es am Anfang nur kleine Schritte sind….

  139. jobla sagt:

    Praktisch alle Vereine leben von und mit ihren Sponsoren. Das geht hinunter bis in die untersten Klassen des Fußballs. Alles andere ist Augenwischerei. Deshalb ist an einem Sponsoring auch grundsätzlich nichts auszusetzen, in heutigen Zeiten sogar absolut notwendig.
    Die Entwicklung im letzten Jahrzehnt ist aber oftmals grenzwertig bzw. müsste verboten werden (siehe die Wüsten-Löwen). Auch RB Leipzig ist ein wirklicher Retortenverein, den keiner braucht. Wäre Red Bull beispielsweise bei Lok Leipzig eingestiegen, hätte jedoch niemand was können.
    Wenn man nach England schaut muss man sich zwangsläufig die Frage stellen ob das noch Tradion ist. Praktisch jeder Club gehört irgendeinem Eigner. Das darf hier nicht passieren! Andererseits sind die Stadien in England trotzdem voll. Das liegt meines Erachtens darin, dass diese Eigner bereit sind horrende Summen zu zahlen um die bekanntesten Spieler mit horrenden Gehältern an Land zu ziehen und somit einen Wanderzirkus in Gang setzen.
    Den FC Augsburg anzuführen halte ich für falsch. Die Augsburger haben wie wir jahrzehnte lang ein finanziell und sportlich driestes Dasein gehabt. Wären wir nicht auch
    froh noch mehr und noch potentere Sponsoren zu bekommen? Ich schon, denn ich halte das für unseren Verein für absolut überlebensnotwendig.

    Zuschauer
    Die FNP hat mit ihrem Bericht von heute eine reine Zustandsbeschreibung geliefert. So wie wir es hier schon die ganze Woche machen. Allerdings haben wir uns im Gegensatz zur FNP auch Gedanken gemacht woran es liegen könnte. Aus dem Bericht der FNP müsste man schlussfolgern, dass es einzig und allein an der Anwesenheit unseres Nachbarn liegt, dass wir nicht mehr Zuschauer bekommen. Das ist schon fast wieder Werbung für die Eintracht.

    Kader
    Mit der Vertragsverlängerung von Görlitz kristallisiert sich so langsam heraus, dass uns die Mannschaft im großen und ganzen erhalten bleibt. Das ist ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Ich denke und habe da auch sehr großes Vertrauen in die sportliche Leitung, dass unser Kader in der nächsten Saison noch stärker sein wird wie in diesem Jahr.

  140. Bornheimer Rainer sagt:

    Ich meine wir können die Diskussion über Traditionsvereine -was ist das eigentlich?- und was sonst noch eigentlich sparen.
    Denn da meint wohl jeder etwas anders. Wir sind in unseren Augen ein Traditionsverein, 1899 gegründet, Vizemeister und Vizepokalsieger, ein durch Zufall bei Gründung der Bundesliga gerade nicht auf der Höhe des Geschehens gewesener Verein und wir leben in erster Linie von den Geldern, die der Verband für die kolektiven Fernsehrechte eintreibt und verteilt. Einen großen Sponsor, der nur Geld gibt aber ansonsten sich stark im Hintergrund hält hätte wir wie jeder andere Verein auch, auch gern.
    Herr Watzke und Herr Bruchhagen beziehen ihren Traditionsbegriff wohl ausschließlich auf die 1. Bundesliga (Herr Bruchhagen hat natürlich eine Formal für die Zwischendurchabsteiger gefunden) und offenbaren damit nur eine gehörige Portion Arroganz, denn die ganzen jungen Spieler, die man z.T. schon in der Jugend an sich zieht mit Geld natürlich (das fängt beim Einkleiden schon an) stammen wohl auch aus Traditionsvereinen, die alle bei Gründung der Bundesliga auf der Strecke geblieben sind und zwar nicht weil es Werksclubs gibt, sondern weil man seinerzeit eine Eliteliga bewußt gegründet hat, um die Breite nicht als oberstes Leistungsniveau zu konservieren.
    Die Gründung der Bundesliga getragen von 1000den Trationsvereinen in der Breite aber, ist nur geschehen, weil im sportlichen Wettbewerb jeder Club in der Breite sich finanzielle und sportliche Voraussetzungen schaffen kann, in diese Elite aufzusteigen ein Beharren der Elite führt auf die Dauer gesehen zum Untergang derselben.

  141. Michael sagt:

    Endlich anfangen !?
    Ja,Werbung für den FSV machen ist wichtig und Richtig.
    Vieles wurde versucht,auch gab es über einen „langen“ Zeitraum einen FSV Stand auf dem Wochenmarkt.
    Die die sich da bei jedem Wetter hingestellt haben, sind seit ewigen Jahren FSVler,und wurden doch recht „Stiefmütterlich“ behandelt von den „damals“ Verantwortlichen.
    Ein Grund wohl die Sache aufzugeben !
    Auch wurde/wird die Bergerstraße „abgeklappert“ um Werbung für unseren Verein zu machen.
    Es gibt einige die im „Hintergrund“ aktiv sind für unseren FSV,ohne groß darüber zu Reden.
    Ein Dankeschön für die die immer für den FSV unterwegs sind !
    Endlich anfangen bedeutet aber auch,das man „selbst“ mehr aktiv wird !
    Da kann ja jeder mal für sich überlegen,wie kann ich meinen FSV helfen.
    Schwarz blaue grüße an alle die dem FSV nahestehen.

  142. C. Krueger sagt:

    Guten Morgen, liebe User.

    @Michael: wir werden in der neuen Haupttribüne des Frankfurter Volksbank Stadions Ende März/ Anfang April zu einem großen Fanabend einladen. Es werden die gesamte Geschäftsführung, Präsidium, Cheftrainer, Trainerteam, Mannschaft und alle Mitarbeiter anwesend sein und wir werden Euch zu allen Themen Rede und Antwort stehen. Der Termin wird rechtzeitig kommuniziert.

    @BlacknBlue: vielen Dank, für die netten Zeilen. Wir werden weiter 100% Gas geben!

    @franky schwarz-blau: Einiges, von dem was Du schreibst, wird seit längerem umgesetzt. Viele Dinge sind in der Entstehung, manche Dinge gehen nicht ohne Weiteres. Jammmern tun wir nicht und haben auch nie gejammert. Ich weiß nicht, wen Du damit meinst.

    Schwarz-blaue Grüße
    Clemens Krüger

  143. Michael sagt:

    @C.Krueger.
    Na das ist doch mal ein Wort !
    Danke Clemens

  144. OldJohn sagt:

    #147

    „Mit der Vertragsverlängerung von Görlitz kristallisiert sich so langsam heraus, dass uns die Mannschaft im großen und ganzen erhalten bleibt“

    Na ja, noch haben Konrad und Stark nicht unterschrieben, bei Gledson ist die weitere Zukunft noch ungewiss. Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit verlassen uns aber Verhoeck, Roshi, Leckie und Jönsson. Das ist schon ne Hausnummer.

  145. jobla sagt:

    Endlich anfangen bedeutet aber auch,das man “selbst” mehr aktiv wird !
    Da kann ja jeder mal für sich überlegen,wie kann ich meinen FSV helfen

    Das kann ich nur unterstreichen!

    Meines Wissens sind für Freitag noch Plätze im Bus frei. 10:30 Abfahrt am Bornheimer Hang. Für die die Arbeiten müssen sei der Hinweis erlaubt, dass man Urlaub nehmen kann, bei einigen Arbeitgebern besteht die Möglichkeit Überstunden abzubauen.

    Rentner und Rentnerinnen spreche ich hier nicht an, die haben ja eh nie Zeit (grins).

    Es ist am Freitag ein weiteres wichtigen Spiel vor knapp 30.000 frenetischen Zuschauern. Da ist jede Unterstützung wichtig.

    Für 1 Person die kein Geld haben sollte, bin ich durchaus bereit 1 Fahrkarte zu stiften.

  146. Sven_ sagt:

    @15 jobla
    Die Idee, aus einem Teil der Gegentribüne Stehplätze zu machen, finde ich auf jeden Fall bedenkenswert. Die leere Tribüne ist wirklich unansehnlich. Bei der Sport1-Zusammenfassung konnte man den Eindruck gewinnen, dass nur ein paar hundert Zuschauer im Stadion waren. So kann das auf Dauer nicht bleiben. Für Leute, die die örtlichen Verhältnisse nicht kennen ist dieser Anblick sicher keine Motivation für einen Spielbesuch.
    Die seltsame Konstruktion des Stadions führt bei der Umsetzung dieser Idee mit der Trennung der Stehblöcke dann allerdings zum nächsten Provisorium.

    Die Berichterstattung der Printmedien finde ich in Ordnung. Ich möchte keine Hofberichterstattung und muss nicht täglich lesen, was beim FSV für gute Arbeit geleistet wird. Wer sich hier in der Region für Fußball interessiert, weiß das auch so.
    Zum HR ist alles gesagt und Sport1 will Geld verdienen. Das können sie mit uns nicht.

    Der SC Freiburg ist noch bei seinem ersten BL-Aufstieg verhöhnt worden, dass dort nur ein paar „Studentenköpfe“ Fußball schauen.

  147. Born in Bornheim sagt:

    Warum stehen denn die Fernsehkameras nicht wieder auf der Gegentribüne? Dann könnte man wenigstens die neue Haupttribüne und die Trainerbänke im TV sehen. Die jetzige Positionierung ist doch wirklich suboptimal. Das kann man machen, wenn die Hütte ausverkauft ist…

  148. dirdybirdy sagt:

    Eine vollbesetzte Gegentribüne wie gegen Köln/Kaiserlautern/Pauli, auch wegen der Gästefans, siehe neuer Gästeblock H, bringt dem Verein etwa 50.000 Euro brutto.
    Da bleibt der Wunsch nach Stehplätzen auf der Gegentribüne nur ein Traum.

  149. OldJohn sagt:

    @145 Bernemer Karl

    „Bemerkt wird es schon !“

    Hervorragender Artikel, der sich wohlwollend von den bisherigen zu diesem Thema absetzt. Hiernach passen wir nicht in die Kategorie „schlafender Riese“, bei denen von Haus aus ein großes Zuschauerpotential vorhanden ist, das nur „geweckt“ werden muß.

    „“Wir brauchen bei dieser Frage einfach Geduld, auch wenn wir mit dieser Entwicklung natürlich nicht zufrieden sind“, sagte Clemens Krüger, der Finanz-Geschäftsführer des FSV Frankfurt, nach dem Heimsieg über Cottbus am vergangenen Sonntag.“

    Dem kann man in jedem Falle zustimmen, wäre da nicht immer die latente Gefahr, dass es nicht über Jahre hinweg möglich ist, den derzeitigen, für unsere Verhältnisse hohen sportlichen Standard, aufrecht zu erhalten. Die vergangenen Jahre haben sehr deutlich gezeigt, wie eng Abstieg und Klassenerhalt beieinander lagen und liegen.
    Ich bin davon überzeugt, dass letztlich nur strukturelle Veränderungen im Verein, innovative unternehmerische Entscheidungen verbunden mit einem angepassten Geschäftsmodell auf Dauer helfen werden. Sorry, „ich mache da aus meinem Herzen keine Mördergrube“! Das hat aber auch nichts damit zu tun, dass nicht den Verantwortlichen des Vereins höchstes Lob zu zollen ist!

  150. jobla sagt:

    156
    Stehplätze kann man in Sitzplätze umwandeln und umgekehrt. Es gibt Stadien in den das der Fall ist (z. B. Wolfsburg). Meine Vorstellungen gingen in diese Richtung. Es soll ja dem Verein kein Geld entgehen. Bei den wenigen Spielen bei denen das Stadion voll ist geht man halt wieder für das eine Spiel auf die Südtribüne. Außerdem hatte ich nur an etwa einem Viertel/Drittel der Gegentribüne gedacht. Die von mir angedachte Erhöhung der Eintrittspreise der überdachten Stehplätze, die dann fast Dauerhaft genutzt werden, bringen sicherlich einen gewissen Ausgleich.
    Probleme wird es wahrscheinlich eher mit den Vorgaben des DFB geben.

    154
    Einen Hofberichterstatter benötigen wir nicht aber als Zeitungsleser möchte ich ordentlich informiert werden. Man hätte in der FNP durchaus beim Spielbericht vom Sonntag schreiben können, dass der FSV in der 2. HZ durch großen Kampfgeist und der tollen Unterstützung der Zuschauer zum Sieg gekommen ist. Das würde sich dann schon anders anhören. Gestimmt hätte es auch!

    HR
    Das Verhältnis mit dem HR ist übrigens traditionell schlecht! Viele meinen erst seit B.R.. Das stimmt allerdings nicht. Ich kann mich noch an unsere Meisterschaft in der Oberliga Hessen zurück erinnern als wir gegen Bürstadt vor knapp 18 TSD Zuschauern 2:2 spielten. Da ist der Kommentator des HR von der Meisterfeier ausgeladen worden, da er sich negativ über den FSV geäußert hat (glücklicher Aufstieg oder Bürstadt war die bessere Mannschaft). Für die zählte schon immer und das in der folgenden Reihenfolge 1. Eintracht, 2. Offenbach, 3. Kassel, 4. Darmstadt, dann lange nichts, dann der FSV.

  151. BlacknBlue sagt:

    Was sich der HR gegenüber dem FSV rausnimmt (zumindest die TV-Sportredaktion) kann man schon als dreist bezeichnen. Die würden wahrscheinlich noch nicht mal im Falle eines Bundeligaaufstieges von uns größer berichten, vielleicht irgendwann am Schluß einer Sendung, nachdem sich irgendein Eintrachtler dreißig Minuten über seinen Fußpilz ausgeheult hat, oder so.

    Bei den Zeitungen ist es viel besser geworden, da findet man inzwischen gute, objektive und auch kritische Berichte, halt so wie es sein sollte.

  152. wolfsangel sagt:

    Na ja, „Carsten“ hat seine Meinung sicherlich exklusiv. Es muß in Deutschland weiterhin durchlässig von der B-Klasse bis in die Bundeskliga bleiben. Was wir alle nicht wollen, ist eine „Operrettenliga“ wie wir sie im Einhockey haben (ohne Abstieg/Aufstieg). Es gibt m.E. keine „schlechten“ Sponsoren (Bayer/VW/Audi) und „gute“. In welche Kategorie würde wohl „Hyundai“ gezählt haben ? Wenn große Konzerene einen Verein sponsern, dann ist das deren Privatangelegenheit. Es ist das Geld der Aktionäre ! Wesentlich bedenklicher ist es, wenn Betriebe der „öffentlichen Hand“ wie die FRAPORT Geld, das uns allen gehört, an Vereine geben. Gilt auch für die in Landesbesitz befindlichen Helaba, die die SGE vor Jahren mit einer dubiosen Bürgschaft gerettet hatte. Städte/Kommunen wie Dresden und Rostock haben ganz einfach kein Geld an ihre bankrotten Verein zu geben. Und die Herren Watzke und Bruchhagen haben Unrecht. Vereine wie der BVB, Schalke 04, der 1.FCK und 1.FC Köln mit ihren hohen zweistelligen Millionenschulden haben eigentlich im Profifußball nichts mehr verloren, wenn der DFB/DFL die Lizenzierung wirklich erstnehmen würden. Dresden mußte seinerzeit aus finanziellen Gründen absteigen. Hier wird eindeutig mit zweierlei Maß gemessen. Oder glaubt jemand hier ernsthaft, unser FSV würde bei dem Schuldenstand der genannten „Traditionsvereine“ noch die Lizenz für Liga 2 erhalten ? Warum der FCA nicht in die BL gehört erschließt sich mir auch nicht. Er ist genauso ein „Retortenverein“ wie die SGE (Zusammenschluß zur Bündelung der Kräfte mit mehreren Vereinen). Gilt übrigens auch für den FC Ingolstandt. Im Gegensatz dazu ist Red Bull Leipzig ein wirklicher Retortenverein. Zur Ehrenrettung von RB muß man allerdings auch wissen, dass „Red Bull“ schon versucht hat beim FC Lok Leipzig einzusteigen. Die Fans haben aber dieses Ansinnen in Gedenken an den SV Austria Salzburg, abgelehnt (Austria=jetzt Red Bull, andere Vereinfarben, statt lial-weiß, rot-weiß etc.).
    Ich hoffe nur, es bleibt bei der 50+1-Regelung und uns bleiben „englische“ Verhältnisse erspart.

  153. Gaga sagt:

    157 OldJohn
    ………. Ich bin davon überzeugt, dass letztlich nur strukturelle Veränderungen im Verein, innovative unternehmerische Entscheidungen verbunden mit einem angepassten Geschäftsmodell auf Dauer helfen………

    sei doch so lieb und nenne mir einige Beispiele was du gerne ändern -oder einführen- würdest.

  154. Bernemer Karl sagt:

    Die ach so lieben und ehrlichen BVB-ler , reißen ihr Maul auf , schon seltsam.

    http://www.anstageslicht.de/index.php?UP_ID=3&NAVZU_ID=46&STORY_ID=71&M_STORY_ID=526

    Allerdings ist ja rundum Bananenrepublik , siehe Berlin , tritt der eine Dilettant ab
    reißt der andere das Ruder an sich. Alle passiert ohne jegliche Konsequenzen zu
    ziehen.

  155. Michael sagt:

    Jobla: Ja genau das meine ich was du unter „154“ schreibst.
    Unter positiv verstehe ich das man die Leistungen eben auch hervorhebt.
    Es geht nicht um Hofberichterstattung,es darum wie der FSV oft dargestellt wird.
    Und wirklich starke Leistungen immer schön klein gehalten werden.
    Uns würde eine in diesem Sinne positive Presse richtig gut tun.
    Aber es wird nur das „nötigste“ berichtet,und das denke ich, ist so gewollt.
    Eine dauerhaft positive Presse würde bedeuten das der FSV mehr wahrgenommen würde.
    Und das soll nicht sein !

  156. Born in Bornheim sagt:

    Hahaha. Der unter #145 verlinkte FNP-Bericht hat bereits vier schöne Leserbriefe… Weiter so!

  157. Bernemer Karl sagt:

    Lt. Homepage FSV .
    Teixeira und Gaus gesperrt (ok bekannt ) , Huber und Verhoek werdende Väter , sowie
    Jönsson verletzt . Also mit welcher Aufstellung die unseren auf dem Kietz auflaufen weiß noch niemand.

  158. Fritz sagt:

    ‚Bernemer Karl ich hoffe BM pokert etwas um die Aufstellung. Sollten Huber,Verhoek und
    Jönsson ausfallen hält sich mein Optimimus in Grenzen.
    Warum man jetzt noch die günstigen Sitzplätze in Stehplätze umwandeln will kann ich nicht nachvollziehen.
    In ein Stadion mit einem Fassungsvermögen von 12.500 Zuschauer
    und 3.500 Besucher sieht das Stadion halt leer aus.

  159. jobla sagt:

    Heute im Training ist Jönsson ist Runden gelaufen. Ich glaube das er spielen wird. Tosunoglu hat mit den Rehatrainern ebenfalls Lauf – und Spurttraining gemacht. Beim Schusstraining zappelte fasst jeder Ball im Tor.
    Die Jungs haben wieder sehr konzentriert gearbeitet. So wie immer seit Benno Möhlmann unser Trainer ist. Die Mannschft ist sich ihrer derzeitigen Stärke bewusst ohne abzuheben.
    Die Mission St. Pauli kann beginnen.

    166
    Mir ging es nicht um die günstigen Sitzplätze, sondern um die Stimmung im Stadion und um eine volle Gegentribüne.

  160. OldJohn sagt:

    #167

    „Heute im Training ist Jönsson ist Runden gelaufen.“

    Das hört sich nach einer eher verhaltenen Laufeinheit an. Man kann dann nicht sicher sein, dass die Addukturen voller Belastung standhalten. Da gilt es abzuwarten.

  161. OldJohn sagt:

    #161

    „sei doch so lieb und nenne mir einige Beispiele was du gerne ändern -oder einführen- würdest.“

    Tut mir leid, den Gefallen kann ich Dir nicht tun:
    Wenn Du einige Beiträge von mir hier gelesen hast, wird Du festgestellt haben, dass ich mich bei aller Hochachtung für die hervorragenden Leistungen der Verantwortlichen im Verein und speziell in der GmbH auch zu einigen Themen recht kritisch geäußert habe. Nachdem ich in diesem Thread über den äußerst aktiven Meinungsaustausch zu grundlegenden Themen zum FSV überrascht war und ein Poster sogar vorschlug, diese
    Vielfalt an Meinungen der GF der GmbH nahezubringen, habe ich in #136 ein bißchen gehofft, dass man dies in einer unter uns abgestimmten und strukturierten Form tun könnte. Ich hatte da auch den eigentlichen Protagonisten und seine Beiträge vor allem in diesem Thread im Sinn, diese Aufgabe möglicherweise zu koordinieren.
    In der Zwischenzeit meldete sich dann C. Krüger in diesem Blog zu Wort:
    “ … wir werden in der neuen Haupttribüne des Frankfurter Volksbank Stadions Ende März/ Anfang April zu einem großen Fanabend einladen. Es werden die gesamte Geschäftsführung, Präsidium, Cheftrainer, Trainerteam, Mannschaft und alle Mitarbeiter anwesend sein und wir werden Euch zu allen Themen Rede und Antwort stehen.“
    Eine tolle Sache und ich werde auch sicherlich dabei sein. Allerdings hört sich das eher an wie ein „Tag der offenen Tür“. Ich kann mir nicht vorstellen, dass die GF oder das Präsidium hier zu grundlegenden Fragen der weiteren Entwicklung des Vereins Stellung beziehen werden. Deswegen erwäge ich eventuell von dem Angebot von C. Krüger Gebrauch zu machen, und ihn persönlich anzuschreiben.
    Vielleicht überlegst Du Dir ja, eine solche Koordination zu übernehmen und ein bißchen Struktur in die ganze Sache zu bringen.
    Ich möchte als bekennender Fan in der Herzenssache FSV ein Stück weit, was eine zukünftige Planung angeht, von der GF mitgenommen werden. Mich hätte zum Beispiel auch eine kurze Präsentation von IMG zu den wirklich wichtigen Themen zur Zukunft des FSV interessiert.

  162. Tartan Army sagt:

    Ich bin davon überzeugt, dass letztlich nur strukturelle Veränderungen im Verein, innovative unternehmerische Entscheidungen verbunden mit einem angepassten Geschäftsmodell auf Dauer helfen………
    sei mer net boes, das ist plattes Unternehmerberaterdeutsch oder anners ausgedrückt dummgebabbel. klingt doll, bringt uns aber kein stück weiter.
    es reicht doch vorerst, die außenanlagen fertigzustellen, d.h. die stadt muss ihre arbeiten erst mal zu ende bringen. dann muss ein dach über die südtribüne her und die fehlende kurve zur gegengerade geschlossen werden.

  163. Brillo Helmstein sagt:

    #164
    Mittlerweile sind es schon 8 Leserkommentare. Wem es in den Fingern juckt:

    http://www.fnp.de/fnp/sport/special-fsv/viel-erfolg-wenig-zuschauer_rmn01.c.10479611.de.html

    Warum startet der FSV eigentlich keine Aktion „Kunden werben Kunden“? Was bei bofrost, den Direktbanken oder Tupperware funktioniert, das könnte auch für den FSV ein erfolgversprechender Weg sein. Bei Spielen wie gegen Ingolstadt, Sandhausen, Regensburg, Paderborn oder Aalen bleibt unser Stadion sowieso zu zwei Dritteln leer – ohne das Recht dieser Vereine auf Ligazugehörigkeit damit in Zweifel ziehen zu wollen. Warum erhält nicht jeder Dauerkartenkäufer schon zu Saisonbeginn für ein oder zwei dieser Spiele eine zusätzliche Eintrittskarte sozusagen als weiteren Treuerabatt. Jeder kennt mit Sicherheit einen Fußballinteressierten, den er mitbringen kann. Damit könnten wir zumindest die erste Hemmschwelle eines potenziellen Neukunden überwinden und ihn in unseren „Laden“ lotsen. Wenn wir die Kunden im Stadion haben, dann muss allerdings das Gesamtpaket stimmen, damit sie auch als zahlende Kundschaft wiederkommen. Dazu gehören primär die Leistung der Mannschaft und die Attraktivität der Liga, aber auch Faktoren wie ein gewaltfreies und stimmungsvolles Umfeld, ein Mindestkomfort des Stadions sowie die Qualität des Caterings spielen eine wichtige Rolle. Wir verkaufen nicht einfach eine „Fußballkarte“, weil besseren Fußball sehe ich normalerweise zuhause auf dem bequemen Sofa bei Sky. Wir verkaufen „einen Nachmittag Freizeiterlebnis“.
    Auch mein Vorschlag wird uns das Stadion nicht über Nacht füllen, aber Kleinvieh macht auch Mist: Jeder neue zahlende Zuschauer zählt!
    Den großen Wurf von IMG können wir wahrscheinlich sowieso nicht erwarten.

  164. OldJohn sagt:

    @170

    Danke für die Blumen!

  165. Tillet sagt:

    Früher wars hier irgendwann mal lustig. Jetzt ist es hier gerade so spannend wie im Forum von Viktoria Köln. Vereinsmeierei rules ok. Und da wundert Ihr Euch, dass keine neuen Zuschauer kommen? *stoned*

    Um nochmal ein bisschen Zunder zu geben, was ich eigentlich mit # 98 bezweckt habe: Was ist denn jetzt, wenn wir wirklich die nächsten Spiele gewinnen. Und wenn sich Benno dann ernsthaft fragen lassen muss, ob wir den 3. Platz doch angreifen wollen? Am Sonntag hat er sich da elegant rausgewunden. Das wird nach Siegen bei Pauli und gegen die Kölschen nicht mehr gehen… Das Geschwätz, dass wir noch gegen den Abstieg spielen, kauft uns irgendwie niemand mehr ab.

  166. micha sagt:

    #173: dann ist mal zunächst das Ziel, einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen. Und damit hängen die Trauben hoch genug.

  167. BlacknBlue sagt:

    #174
    Geb ich dir völlig recht, bei der tabellarischen Dichte im riesigen Mittelfeld der 2. Liga ist alleine das Anpeilen eines einstelligen Platzes schon echt ne Herausforderung. Ich glaube wir alle haben gegen Cottbus gemerkt, dass wir doch noch ein „Stückchen“ von der Bundesliga entfernt sind, insofern sehe ich da wenig „Zunder“.
    Tillets Aussage verstehe ich nicht, ich finde das hier grade sehr spannend, weil hier doch viele gute Ideen versammelt sind, um den FSV halt wieder ein wenig weiter nach vorne zu bringen und durch Clemens Teilnahme hier, erreichen wir damit auch die Vereinsführung, ist doch nicht schlecht.

    Tillet ist halt doch irgendwie Darmstädter, manchmal 😉

  168. BlacknBlue sagt:

    Scheiss Verlinkung hier, guckt auf die FSV-HP!
    „FSV-Spielern auf den Teller geschaut“

  169. Jupp sagt:

    @177
    So müsste es funktionieren:

    http://tinyurl.com/ak6c8jg

  170. Jupp sagt:

    Unser Schiedsrichter für Freitag:

    Robert Kempter

    mit seinen Assistenten Arno Blos, Thomas Münch und Marcel Bartsch

  171. Bornheimer Rainer sagt:

    # 171 Brillo Vorschlag finde ich gut
    # 173 Tillet deine Sorgen um die 98iger ziehen uns mit nach unten

    An alle – ja der einstellige Tabellenplatz wird doch eine Herkulesaufgabe werden, aber wenn wir uns weiter auf den 3. Platz konzentrieren (diesen wohl aber nie erreichen), dann wird etwas daraus.
    Das Gerede über den Abstieg ist kein Geschwätz, sondern war und ist immer noch unser Sáisonziel. Wir hatten schon einmal besser zur Winterpause gestande, als jetzt und mußten bis zum Schluß die Luft anhalten. Dieses Mal läuft es auf jeden Fall besser, doch sollten wir die 40 erreichen. Dann können alle kurz durchatmen und den Einstelligen in den Fokus stellen und vielleicht sind die Kommentare dazu in Presse und Rundfunkt (HR ? auch mal herausragend.

  172. BlacknBlue sagt:

    #180
    HR? kannste vergessen…

  173. jobla sagt:

    Mal was lustiges am Rande
    Wenn jeder Spieler seinen Nachswuchs als Mitglied anmeldet, kommen wir bestimmt auch bald über die 1000er Marke.

  174. BlacknBlue sagt:

    Jobla, ich finde auch, die Nachwuchsplanung bei unserem Lieblingsverein muß noch mal thematisiert werden, wie kann es sein, dass zwei wichtige Spieler zeitgleich (!) an einem Spieltag Väter werden können? Spricht sich da niemand ab, was sagt der Trainer, wie verhält sich die Vereinsführung? Das ist noch nicht bundesligareif.

  175. Born in Bornheim sagt:

    Heute inner BILD:
    Pro und Contra Aufstieg: Clemens K. Pro und Bernd R. Contra. Ich finde es nicht richtig, dagegen zu sein, „weil es zu früh komme“. Sowas kommt oder kommt nicht. Basta. Zu früh gibts net. Wer sich sportlich qualifiziert, gehört in Liga Eins. So einfach ist das. Und die Gefahr, dass der FSV sich „wirtschaftlich ruinieren“ oder gar „sportlich blamieren“ würde, sehe ich auch nicht. Jeder andere Verein, wir aber nicht. Was meint Ihr?

    Im Übrigen ist es herrlich, sich mal mit anderen Themen außer dem Abstiegsgespenst beschäftigen zu können…

  176. MKK sagt:

    #187

    Sehe ich 100% identisch.

  177. jobla sagt:

    Ein Aufstieg käme nie zu früh! B.R. hat allerdings Insider Wissen. Das Hauptproblem bei einem Aufstieg ist im Stadion zu sehen. Vermutlich verlangt die DFL dann, dass wir im Waldstadion spielen müssen.
    Bei einem Wechselspiel zwischen Waldstadion und Bornheimer Hang könnten wir allerdings profitieren.
    Sportlich sehe ich wenig Chancen. Allerdings hat es Augsburg vorgemacht mit vergleichsweise geringen Mitteln die Bundesliga zu erhalten (war trotzdem noch eine andere Liga wie bei uns).
    Zuschauermäßig dürfte es einen enormen Aufschwung geben, sofern man nicht auf 0:100 Tore und 0 Punkte hinsteuert (siehe Fürth, es erscheint so, dass die total blauäugig in die Bundesliga hoch sind).

    Aber jetzt wieder die Realität, bei einer Niederlage droht Platz 10. und das Gerede ist vorbei. Ich glaube allerdings daran, dass die Mission St. Pauli erstmals erfolgreich abgeschlossen wird. Dann ist für gar nichts mehr zu garantieren.

  178. jobla sagt:

    Kaiserslautern spielt in Berlin, der Abstand könnte auf 3 Punkte verkürzt werden! Das Wissen auch unsere Jungs.

  179. bornheim1974 sagt:

    Ein Aufstieg in die 1. Liga wäre das beste, was dem FSV passieren könnte. Klar müsste die Mannschaft verstärkt werden, aber ich sehe bei unserer Vereinsführung nicht die Gefahr, dass wir uns wirtschaftlich übernehmen würden. Im schlimmsten Fall steigt man halt nach einem Jahr wieder ab…So oder so denke ich, dass ein Aufstieg eine Riesenchance darstellen würde- Publicity ohne Ende, mehr Zugkraft in puncto Sponsoren und Zuschauer…

    Ich bin Realist und denke nicht, dass es soweit kommt aber im Fall der Fälle…

  180. Bernemer Karl sagt:

    Leute lasst das Gesülze. Morgen gibts auf die Nuss. Dann kommt Kölle und dann ist
    wieder Bernemer Alltag.

  181. OldJohn sagt:

    #192

    Höre ich da Zweckpessimismus raus oder kommt erst morgen die klare Ansage zum MATCHDAY?

  182. Fritz Freyeisen sagt:

    Aus den nächsten 3 Spielen 4 bis 5 Punkte und alle wären glücklich!

  183. BlacknBlue sagt:

    Also ich weiß net, nach 22 Spieltagen und einer extrem engen Tabelle nach unten schon vom Aufstieg sprechen…

    Ich gebe da eher Herrn Möhlmann recht, erst in Pauli gewinnen, dann in den folgenden Heimspielen Köln und Aalen schlagen, in Paderborn und gegen Union knappe Siege abliefern, um dann Regensburg und die Zebras abzukantern. Danach folgen die wahren Enscheidungsschlachten (1860, FCK, Braunschweig).

    Und dann setzen wir uns mal gemütlich zusammen…

  184. OldJohn sagt:

    Ohne Gaus, Teixeira, Verhoek, Huber und Jönssen könnte es schon ganz
    schön eing werden, deshalb zu #194: Daumen hoch!

  185. BlacknBlue sagt:

    Fabian Boll ist wegen Grippe auch nicht dabei, spricht das Forum dort.

  186. blocka sagt:

    Selbst wenn alle genannten Spieler ausfallen, kriegen wir noch eine konkurrenzfähige Mannschaft zusammen. Dann würde Schick endlich mal seinen Einstand geben. Leckie für Gaus und Yelen für Jönsson. Da muss man keine Albträume kriegen. Roshi ist auch eine Alternative.

  187. Born in Bornheim sagt:

    @jobla: welches „Insiderwissen“ soll denn Bernd haben? Das ist doch Gebabbel… CK wird schon alle Szenarien durchgespielt haben. So ein Hexenwerk ist das ja nun auch nicht.
    @alle Skeptiker: wir sind Vierter, da darf man (zumindest mal eine Woche lang) vom Aufstieg reden. Andere haben letzte Saison noch als Zweitligist bereits sinnlos von Champions League gebabbelt und werden gerade runtergereicht in Liga Eins. Sowas ist in der Tat Quark.

  188. jobla sagt:

    199
    „Insiderwissen“ bezog sich auf die langjährige Tätigkeit von B.R. bei uns und er dürfte die Vorgaben des DFB und der DFL gut kennen.

    Mindestkapazität für ein Bundesligastadion 15.000 (haben wir nicht) davon 3000 Sitzplätze (haben wir).

    Es dürften auf alle Fälle einige Maßnahmen (Investitionen) notwendig werden und trotzdem käme ein Aufstieg nie zu früh, dass sehe ich genauso wie Clemens K.

  189. Bornheimer Rainer sagt:

    Alles klar Jungs Träume sind erlaubt, sie machen manchelmal das Salz in der Suppe. Wir haben schon so viel Salz in der Wunde gehabt, dass wir auch mal träumen können.
    Ich freue mich auf Freitag 18 Uhr und wäre gerne in Hamburg, leider nicht machtbar.
    Um meinen Träumen mehr Realismus beizufüttern, habe ich den Tabellenrechner bemüht, entschieden wird wenn alles gut läuft, auf dem Betze und im letzten Spiel in Braunschweig. Da ich dort allerdings keine Bernemer Siege mir vorstellen kann, werden wir „nur“ Vierter oder Fünfter.
    Wäre auch dann das Größte für mich.
    Es kann aber auch so kommen, das mir bis dahin alle Zähne gezogen werden -wenn auch nur bildlich- trotzdem dann sehe ich wohl ganz alt aus.
    Freut Euch und kommt zu den nächsten Heimspielen und fahrt mit, wenn ihr es ermöglichen könnt.Unser Bernemer Bube haben es sich verdient und des mit dem Kinnergriehe kommt ja net so oft vor.
    Es lebe die Bobelscher und das alles aus eigener Kraft.

  190. Block A sagt:

    Ich bin ja auch immer dafür, die Ziele hoch zu stecken, weil man sonst gar nichts errreicht. Trotzdem: Wo sollen den 6 Punkte + 9 Tore MEHR als Kaiserslautern herkommen?? Und: Gegen welchen Erstligisten genau gewinnen wir dann in der Relegation?

  191. Brillo Helmstein sagt:

    #202
    Natürlich spielen wir gegen Hoffenheim! Am Hang vor 3.500 Zuschauern hätte unser Fan-Block dann endlich mal die akustische Übermacht im eigenen Stadion……………:D)

  192. de bernemerbub sagt:

    zu 187 besagter Artikel in der Bild

    FYI Pro und Contra FSV in der 1. Liga

    http://fsv-forum.de/forum/index.php?page=Thread&threadID=3143&pageNo=2

  193. Bernemer Karl sagt:

    von der FSV – HP
    “ Heute um 12 Uhr verließ die Mannschaft des FSV Frankfurt das Frankfurter Volksbank Stadion in Richtung Hamburg. Vorerst nicht dabei ist neben den Rot-gesperrten Nils Teixeira und Marcel Gaus auch der werdende Vater Alexander Huber. Ob Huber am Freitag noch nachreist, hängt ganz davon ab, wie viel Zeit sich das „kleine“ Huberbaby noch lässt. Auch John Verhoek steht dieser Schritt noch bevor. Der Holländer reiste heute aber mit der Mannschaft nach Pauli, denn die Geburt seines Kindes ist erst für nächste Woche prognostiziert.
    Fraglich ist weiterhin der Einsatz von Rasmus Jönsson. Der Schwede trat zwar die Reise nach Hamburg an, sein Einsatz entscheidet sich aber erst morgen nach dem Abschlusstraining. „

  194. Platz 15 sagt:

    @ 205
    man muss ja nicht gleich alle Karten auf den Tisch legen ………..

  195. Tartan Army sagt:

    3.000 Sitzplätze und eine Kapazität von 15.000 kriegen wir bei einem Aufstieg locker gestemmt. Die Sitzplätze haben wir und dann stellen wir eine Runde Bierkästen zum draufstellen an die Stehränge, das würde reichen.
    Ich befürchte halt, dass wir dann permanent ausverkauft sein werden.
    Für die Bayern, die Dortmunder, die Mainzer und die Menstruations/Pestfarbenen sollten wir aus finanziellen Gründen halt in der Nähe des Flughafens spielen.
    Außer wir haben Chancen auf die Championsleaque. Dann verkaufen wir 1.500 Tickets an Auswärtsfans und brüllen deren Minimob einfach weg. Heimtickets natürlich nur gegen Vorlage einer Aufenthaltsbescheinigung wegen der Fantrennung….
    Und wenn wir dann gegen Barca in der CL sind, dann…….

    ich fänds aber auch nicht soo schlimm die nächsten 100 Jahre als 5. in der 2.Liga zu spielen, wenns mir eine garantieren würde.

  196. micha sagt:

    Laut Hamburger Freunde und Verwandte liegen bis dato 5 Zentimeter Neuschnee vor Ort.
    Schade die Webcam im Millerntor wurde ja schon vor Wochen abgeschaltet.

  197. Bernemer Karl sagt:

    #208 micha

    Unschlagbar auf Neuschnee , frag mal in Aue nach .

  198. Fritz sagt:

    Ich finde die ganze Diskussion für abgehoben. Der FSV sollte ersteinmal
    den Klassenerhalt im März sichern dann kann „man“ sich über andere Ziele untehalten,
    Ich persönlich würde mich schon über einen Punkt in Pauli freuen.

  199. Chris_Ffm sagt:

    kümmert sich eigentlich noch jemand um diesen blog?

    letzter beitrag von einem FRler: am 17. Februar 2013 um 18:10

    211 kommentare

  200. Fritz Freyeisen sagt:

    #211
    Die Kollegen haben andere Probleme!!!

  201. Sven_ sagt:

    @208 micha
    An die 5 cm Schnee kann ich nicht so richtig glauben. An der offiziellen Messstation Fuhlsbüttel sind es „Schneereste“, also unter 1 cm. Kaum vorstellbar, dass es in der Stadt und über der Raenheizung mehr sein soll.
    Auf dem Radar sieht es z. Zt. auch eher nach Gefussel aus.

  202. micha sagt:

    Naja, war auch nicht Hamburg-Mitte, sondern etwas außerhalb. Vielleicht waren es auch nur 5 Millimeter und die Freunde haben die Maßangabe verwechselt. Wie dem auch sei, mal schaun, wie es später wird. Wir fahren jetzt dann los.

    Habt nen schönen Tag.

  203. Bernemer Karl sagt:

    #214 micha , Viel Spaß und bringt etwas mit , aber keine Fischbrötchen sondern kleine,
    verträumte Pünktchen.

  204. Born in Bornheim sagt:

    MATCHDAY!!! Auf geht’s Ihr goldische Bernemer Bube!!!! Holt die Punkte nach Hause!!!!
    @210: was bitte ist daran abgehoben? Wer als Vierter nicht wenigstens vom Aufstieg träumt, hat im Profifußball nichts verloren. Und wenn’s nicht klappt, wärs immerhin ein schöner Traum. Und wer nicht träumt, ist so gut wie tot.

  205. BlacknBlue sagt:

    Auf der PK in Hamburg wurde gestern gesagt, dass 230 Karten nach Frankfurt verkauft worden wären. Wenn das stimmt, wäre es nicht schlecht.

  206. bornheim1974 sagt:

    Matchday 🙂

    Also, in Hamburg- Innenstadt liegt kaum Schnee. Ich wohne 20 Kilometer von HH entfernt, da waren es schon 5 cm…

    Mann, freue mich riesig den FSV heute zu sehen, hoffe meine gute Stimmung hat nach Abpfiff auch noch Bestand!!!

  207. Bernemer Karl sagt:

    Toll das Ihr alle auf dem Weg nach Pauli seid , da kann ich ja schreiben was ich will.

    OT Die wissen sich zu helfen .

    http://www.spiegel.de/sport/fussball/geisterspiel-in-istanbul-fener-fans-schiessen-pyros-ins-stadion-a-885001.html

  208. BlacknBlue sagt:

    Ganz alleine biste net, Karl. Sitze jetzt auch vor der Glotze.

  209. Born in Bornheim sagt:

    Pauli 1
    FSV 2
    Platz 4
    So sieht’s heute um 19:45 aus!!!

  210. BlacknBlue sagt:

    Genau. Und K’Lautern verliert!

  211. BlacknBlue sagt:

    So richtig nen Stempel können wir den Spiel bisher nicht aufdrücken, Pauli wirkt aber auch nicht stark.

  212. Chris_Ffm sagt:

    @BlacknBlue: St. Pauli hatte schon 4 schüsse aufs tor, wir noch keinen einzigen!

  213. BlacknBlue sagt:

    Ja, leider, inzwischen.
    Sieht net so doll aus bislang, keine richtige Spielanlage zu erkennen. Vielleicht muß Benno in der HZ mal was sagen.

  214. OldJohn sagt:

    Kapitaler Fehler von P. Klandt. FSV kaum mit zwingenden Situationen. Pauli mit Kontern im eigenen Stadion … was ist denn da los. Einige Spieler von uns mit großen Standproblemen. Sieht alles nicht gerade gut aus.

  215. Bernemer Karl sagt:

    Schade , da ist doch etwas drin und bitte nicht den Aufbaugegner spielen.

  216. BlacknBlue sagt:

    Wenn bloß dieses Austiegsgelabere mal aufhören würde, das tut uns einfach nicht gut. Immer dann haben wir gar nix gerissen…

    Ist nicht gut heute.

  217. Bernemer Karl sagt:

    Der Fehler von Klandt , sowie die anhaltende Schwäche im Vorwärtsspiel von Görlitz und
    das Fehlen von Huber hat aber garnix mit Aufstiegsgelabere zu tun.

  218. BlacknBlue sagt:

    #231

    OK, das kannste dir halt als „Aufsteiger“ nicht leisten. Aber wir haben noch ein Halbzeit.

  219. BlacknBlue sagt:

    0:2

    das wird nix mehr heute.

  220. OldJohn sagt:

    Das alte Problem: die Defensive ist einfach läuferisch schwach!!

  221. BlacknBlue sagt:

    #234

    Bundesliga verteidigt anders.

  222. OldJohn sagt:

    Guck Dir mal den Bambara an … läuft der Schlittschuh? Liegt ja mehr als er steht!

  223. BlacknBlue sagt:

    Das alles erinnert mich irgendwie stark an das Spiel gegen den FC Köln.

  224. Chris_Ffm sagt:

    tja, wir sind heute ein glänzender aufbaugegner. das thema aufstieg dürfte sich wohl erstmal erledigt haben.

  225. BlacknBlue sagt:

    Bambara ist ein Mittelfeldspieler, niemand für die Abwehr. Schade, dass Huber heute unpäßlich ist.

  226. OldJohn sagt:

    In jedem Falle: B.R. gegen C.K. 1:0!

  227. BlacknBlue sagt:

    #240

    Ja, und wie meistens liegt er da nicht falsch, auch im Spiel gegen Cottbus war zu sehen, das da noch ne ganze Menge fehlt.

  228. Born in Bornheim sagt:

    Was schreibt ihr da? Was hat das Spiel mit dem „Aufstiegsgelaber“ zu tun? St.Pauli ist einfach besser. Basta. Und BR hat auch nicht Recht, er hat ja schließlich nicht gesagt, dass wir nicht aufsteigen, sondern dass er das für zu früh erachtet. Und der Aufstieg wird genauso wie der Abstieg erst im Mai entschieden.

  229. BlacknBlue sagt:

    „Und der Aufstieg wird genauso wie der Abstieg erst im Mai entschieden.“

    Da haste recht und wir sind nicht dabei. Beim Aufstieg.

  230. Born in Bornheim sagt:

    Abwarten… Warum muss hier immer nur Pessimismus verbreitet werden? Warum?

  231. BlacknBlue sagt:

    #244

    Weil vornehmes Zurückhalten für die Entwicklung besser sein könnte?

  232. Chris_Ffm sagt:

    @Born in Bornheim: das heutige spiel versprüht nicht unbedingt viel optimismus. 😉

  233. BlacknBlue sagt:

    Ich sehe heute auch nicht irgendwelches Pech, uns fehlt einfach die Spielanlage, um einen stark geschwächten Gegner zu dominieren, das ist Fakt.

  234. Chris_Ffm sagt:

    Anthony Jung ist meiner meinung noch einer der besseren.

  235. BlacknBlue sagt:

    Fertig für heute.

  236. OldJohn sagt:

    St. Pauli führt nach haarsträubenden Fehlern von uns, ist aber nicht viel besser. Aber die Kiezbuben wissen um was es geht und geben einfach alles.
    Unsere sollten eigentlich auch wissen, um was es da geht!
    Auch das noch, eine Klatsche! Ein Mann erschießt uns ganz alleine.

  237. BlacknBlue sagt:

    Da fällt der Austieg 2013 dann wohl aus.

  238. BlacknBlue sagt:

    Es wundert eigentlich nicht so recht, wenn wir ehrlich sind, hätten auch die Cottbusser schon 2,3 Tore gemacht, die waren einfach zu blöd zu treffen.

    Pauli/Ginzcek machen es vor, wie es geht.

  239. OFFSV sagt:

    Sorry, aber was will BM mit Roshi? So einen Antifussballer habe ich schon lange nicht mehr gesehen!

    Wir sind heute einfach ganz ganz schlecht!

  240. Born in Bornheim sagt:

    Macht Euch mal geschmeidig. Pauli ist einfach geiler auf die 3 Punkte gewesen. Das ist nächste Woche schon wieder anders.

  241. BlacknBlue sagt:

    253

    An Roshi liegt es heute sicher nicht. Die ganze Mannschaft hat einen rabenschwarzen Tag erwischt.

  242. OFFSV sagt:

    Das Gebabbel vom Aufstieg nervt genauso sie das gekicke von Roshi und Barbara

  243. OFFSV sagt:

    Roshi war letzte Woche auch schon extrem schwach!

  244. BlacknBlue sagt:

    #256

    Das sehe ich genau wie du, diese BL-Gerede vor irgendwelchen Spielen geht jedesmal in die Hose, ich habe es geahnt.

  245. MKK sagt:

    Einfach nur ärgerlich. Da treffen wir auf einen äußerst angeschlagenen Gegner und dann bauen wir den noch mit Fleiß auf. Der Auftritt heute war einfach ohne Herz und Mumm. Bin sprachlos.

  246. BlacknBlue sagt:

    Satz mit X – das war wohl nix!

    Schade, aber wir sind wieder zurück auf dem Boden der Tatsachen. Ich hoffe, das wir nach dem Kick wenigstens die Bude gegen Köln voll kriegen, habe aber so meine Zweifel.

  247. MKK sagt:

    #257: Roshi war letzte Woche gerade mal 15 Minuten auf d. Platz. Da finde ich solch eine krasse Bewertung seiner Leistung schon etwas unangebracht.

  248. BlacknBlue sagt:

    Es geht jetzt um einen einstelligen Tabellenplatz, wird auch noch ein harter Kampf, aber das ist es was das Leistungsvermögen im etwa widerspiegelt und das ist ja auch wahrlich nicht schlecht.
    Würde uns erheblich mehr TV-Einnahmen bescheren, uns längerfristig im Mittelfeld etablieren, und auch den endlosen Abstiegskampf beenden, so meine Hoffnung. Darum geht’s und nicht um irgendwelche Traumschlösser, wo auch immer die errichtet werden.

Kommentarfunktion geschlossen.