Das besondere Aufstiegs-Endspiel: FSV II – Hessen Kassel II.

Man kann sich gut vorstellen, dass das noch einmal eine kleine Genugtuung wäre, für die so gebeutelten Nordhessen. Dem FSV am Mittwoch (11. Juni, 19 Uhr) im Endspiel um den Oberliga-Aufstieg auf eigenem Platz den letzten Triumph dieser Saison zu verhageln. Sogar einen Fanbus hat der KSV Hessen Kassel gechartert, um seine zweite Mannschaft zu unterstützen. Inwieweit der ausgelastet ist, ist allerdings unklar. Welchen Stellenwert das Relegationsspiel für den KSV nun wirklich hat, ist indes unklar. Denn in Kassel geht es momentan recht turbulent zu. Sportmanager Marc Arnold ist schon gegangen, ein neuer Vorstandschef steht in dem Unternehmer Mehmet Göker schon ante portas und Trainer Mirko Dickhaut soll wohl auch demnächst wieder abgelöst werden. Göker will Rüdiger Lamm als Sportmanager holen und mächtig Geld in den KSV pumpen. 1 Million soll er zunächst zur Verfügung stellen. Hört sich alles irgendwie nicht gut an. Und lässt befürchten, dass ein weiterer Traditonsverein demnächst von der Landkarte verschwindet.

Nichtsdestotrotz wäre es gerade für den FSV von immenser Wichtigkeit mit seiner Zweiten in die Oberliga aufzusteigen. Als Zweitliga-Team brauchst du eine Reserve, die so hoch, wie möglich spielt. Um die Jungen auf einem bestimmten Leistungsniveau zu halten und Zweitliga-Spieler, die lange verletzt waren, wieder aufzubauen. Da ist die Oberliga, die ja nächste Saison Hessenliga heißen wird, das Minimum. Deshalb gehe ich mal davon aus, dass doch einige von Euch heute zum Hang kommen werden. Nicht zuletzt, um vielleicht den ein oder anderen Namen potenzieller Neuzugänge aufzuschnappen 😉 . Schafft es die Zweite in die Hessenliga, dann dürfen wohl auch einige der altbekannten Spieler am Hang bleiben.

13 Kommentare für “Das besondere Aufstiegs-Endspiel: FSV II – Hessen Kassel II.”

  1. Hoppi sagt:

    Klar gehe ich zum Hang, neues Spiel, neues Glück!
    Es wäre sicher eine Genugtung dem KSV den Aufstieg
    zu verhageln und selbst aufzusteigen, auch wenn es „nur“
    die Zweiten sind, die hier aufeinandertreffen.

    Hoppi

  2. Nobby sagt:

    @all

    Leider muss ich euch mitteilen,daß ich den Fanbus nach Frankfurt absagen musste.
    Es waren leider zu wenig Anmeldungen,sodass noch nicht mal ein 18 Mann Bus Voll geworden wäre.
    Sollte morgen jemand den aktuellen Spielstand wissen wollen,stelle ich mich als Infodienst zur Verfügung.

    Von der Kassler Homepage.

  3. Hoppi sagt:

    Leider muss ich euch mitteilen,daß ich den Fanbus nach Frankfurt absagen musste
    ==========================================================

    Das tut mir aber leid!!!

    Hoppi

  4. Hoppi sagt:

    Leider muss ich euch mitteilen,daß ich den Fanbus nach Frankfurt absagen musste
    ==========================================================

    Das tut mir aber leid!!!

    Hoppi

  5. Hoppi sagt:

    Ich habe mit meinem dicken Finger die kleine Bosheit 2mal versendet!!
    Soooo leid tut es mir nun auch wieder nicht!

    Hoppi

  6. Nobby sagt:

    Ging wohl in die Hose heute.

  7. Zugfahrer sagt:

    das war eine Frechheit ,was sich da ein paar Spieler erlaubt haben

  8. SB'79 sagt:

    Das war bei 8 von 11 Spielern Arbeitsverweigerung – außer Sascha Volk können die auch alle gehen – viel Spaß in DA, OF und Eschborn….!

  9. 100% FSV sagt:

    ich bin auch dort gewesen und gebe dir recht arbeitsverweigerung hoch 10 unglaublich was sich da die meisten spieler erlaubt haben.kein bock,kein kampf und vorallem überhaupt keine einstellung!

  10. Michael sagt:

    Ja war schon eine sehr schwache Vorstellung ! Wer so spielt soll auch besser in der Landesliga bleiben ! Es wäre einigen Spielern zu wünschen das möglichst viele Verantwortliche von anderen Vereinen dieses Spiel gesehen haben . Ich würde keinen verpflichten wollen der seinen Verein so im Stich lässt ! Aber leider finden die ja immer wieder einen Verein bei dem sie dann den Dicken machen können,und Leistungsträger genannt werden ! Wie schlecht die Niederlage für den FSV ist konnte man an der Reaktion von T. Ernst sehen,der kurz vor ende der Begegnung mit den Fans anlegte weil diese, die Mannschaft Kämpfen sehen wollten ! Wenn die Mannschaft das Herz und den Siegeswillen der Fans gehabt hätte, wäre sie jetzt in der Oberliga !

  11. Barbara sagt:

    Also, ich hatte eigentlich nicht das Gefühl, dass die Spieler nicht wollten, aber zu neunt gegen 11 Kasseler, die sich nach der glücklichen Führung in der eigenen Hälfte verschanzten, fehlten ihnen die Mittel und die Ideen, das Spiel noch zu wenden. Eigentlich hätte der FSV die Kasseler doch spielerisch vorführen müssen (auch in Unterzahl) – dass das so gar nicht der Fall war, war für meinen Geschmack das Ärgerliche an der Sache.

  12. jan sagt:

    Ich hab zwar nur ein einziges Saisonspiel unserer Zweiten gesehen, aber die ganze Saison war ja leistungsmäßig sehr durchwachsen. Ich vermute die Truppe aus jungen, unerfahrenen Spielern und den „Frustrierten“, die den Anschluß an die Regionalligatruppe verloren hatten, war nicht der richtige Erfolgsmix.
    Bernd Reisig wird den Spielern der Mannschaft von gestern, die über 23 Jahre sind, keinen Vertrag mehr geben und nächste Saison ganz auf die Jugend vertrauen. Das dürfte auch der richtige Weg sein, siehe OFC und SGE U23!

  13. Hoppi sagt:

    Mir fehlen die Worte!! Das war die Krönung an Unlust und Unfähigkeit!
    Momentan bin ich froh, daß wir uns den größten Teil der gestern eingesetzten
    Akteure die neue Saison nicht mehr sehen müssen!!

    Hoppi

Kommentarfunktion geschlossen.