Das Saisonfazit. Heute: Der Trainer.

[inspic=318,left,fullscreen,thumb]Tomas Oral. Akribischer Arbeiter. Ehrgeizig, erfolgshungrig, zielorientiert. Lebt hundertprozentigen Einsatz vor, vermittelte der Mannschaft eine Siegermentalität. Ihm gelang es ein Team zusammen zu stellen, das nicht nur sportlich den Ansprüchen der Regionalliga genügte. Auch menschlich passte es, ein Aspekt, der für Oral genau so wichtig ist, wie das sportliche Leistungsvermögen. Stand zu Beginn der Saison arg unter Beschuss, viele trauten dem jungen Trainer nicht zu, eine Mannschaft mit erst- und zweitligaerfahrenen Profis zu führen.

Und als die Mannschaft nach zehn Spieltagen nur zehn Punkte auf dem Konto hatte, wurde lautstark seine Ablösung gefordert. Die Entscheidungsträger hielten zu ihm – namentlich Bernd Reisig – und Tomas Oral durfte weitermachen. Schaffte es schließlich die Mannschaft auf Kurs zu bringen. Verschaffte sich Respekt, weil er keine Angst vor großen Namen hatte. Ließ Hagner, Cenci, Sobotzik draußen, warf junge Spieler, wie Fikri El Haj Ali oder Stefan Hickl in die erste Elf.

Auch Oral brauchte zu Beginn Zeit, sich in der neuen Liga mit der neuen Mannschaft zurecht zu finden. Erst als er Daniel Schumann holte und Bernd Winter für Matthias Hagner ins Mittelfeld nahm – und damit die Defensive stabilisierte – ging es aufwärts. Steht nun vor der Herausforderung zweite Liga. Anders, als noch in der Regionalliga, dürfte er jetzt aber einen gewaltigen Vertrauensvorschuss der Fans bekommen. Hab ich Recht?

2 Kommentare für “Das Saisonfazit. Heute: Der Trainer.”

  1. dirdybirdy sagt:

    Thomas Oral sollte selbst dann Trainer bleiben, wenn der Verein in der nächsten Saison, wie zu erwarten, tief im Abstiegskampf verstrickt sein sollte.
    Entscheidend wird sein, sich im Verein und Umfeld nicht aus der Ruhe bringen zu lassen und eine gewisse Frustrationstoleranz aufzubringen, sollte es einmal eine Reihe von Niederlagen geben.
    Thomas Oral wird auf jeden Fall dafür sorgen, dass die Mannschaft sich nicht hängen lässt und den Zuschauern Einsatz und Willen zeigt.
    Wenn dann andere besser sind, dann wird man das akzeptieren müssen.

    Zur Analyse der Spieler im Hinblick auf die Liga2 muss gefragt werden, wer noch Luft nach oben hat:

    Diese Spieler können sich noch verbessern:
    Klandt, Schürenberg, Hildebrand, Husterer, Ulm, Haj Ali, Hickl, Bouhaddouz

    Diese Spieler werden ihr Niveau halten können:
    Schumann, Weissenfeldt, Kreuz, Barletta, Cenci, Höfler, Volk, Laurito

    Die Formkurve dieser Spieler dürfte eher nach unten gehen:
    Hagner, Mehic, Sobotzik, Aidoo, Levy

    In der RL-Saison eilte die Mannschaft von Sieg zu Sieg. Damit steigen Selbstvertrauen, Motivation. Außerdem gab es ein Ziel und eine Vision.
    In Liga2 warten Misserfolgserlebnisse, das Umfeld wird unruhig, negativer Druck entsteht etc.

    Welche Spieler könnten dafür die notwendige, innere Stabilität mitzubringen:
    Hildebrand, Husterer, Cenci, Barletta, Hagner, Mehic

    Bei diesen Spielern zweifle ich, ob sie dem Abstiegskampf in Liga2 über eine Saison innerlich gewachsen wären:
    Weissenfeldt, Kreuz, Sobotzik, Aidoo, Levy, Höfler.

  2. Michael sagt:

    Klar hast du recht Annette ! Auch ich habe nicht so ganz geglaubt das Tomas Oral der richtige Trainer für uns sein könnte. Aber ich habe auch immer gesagt ,vieleicht packt er es ja doch ! Wenn er genug Zeit hat ! Er hat sie bekommen ! Er hat dass Vertrauen zu 100 % Verdient das B. Reisig in ihn gesetzt hat ! So nach dem 5 Spieltag wurde schon sehr gemeckert ,und nicht wenige waren für einen Rauswurf des Trainers .Und nicht nur Fans waren dafür das der Trainer gehen müßte! Das ging durch alle Reihen ! Ich weiß wie offt wir geredet haben wie es besser werden könnte,und es gab auch Leute die der Meinung waren die Mannschaft muß sich erst finden . Und zu diesem Zeitpunkt kam die Rückendeckung von B,Reisig genau richtig ! Ich halte dass für den Grundstein des Erfolgs überhaubt ! Der Zusammenhalt zwischen Reisig und Oral ! Die Beiden sind die Väter des Aufstiegs ! Die Spieler haben sicher auch gemerkt das nur Leistung zählt und es keine Extrawürste gibt . Ab dem Zeitpunkt konnte T.Oral seine Vorstellung von Fußball durchsetzen in der Mannschaft.und die Jungs haben wirklich alles gegeben ! Also mein Vertrauen hat der Tomas ! Wieder so ein gutes Auge und ein Glückliches Händchen bei den Neuverpflichtungen dann packen wir die zweite Liga ! Vielen Dank Tomas: Vielen Dank Bernd

Kommentarfunktion geschlossen.