Der schönste Moment der Saison 2007/2008

Angesichts der eher unerfreulichen Geschehnisse der Gegenwart (2. Mannschaft verpasst Oberliga, Wirren um Stadionausbau…), lasst uns nochmal in die jüngere Vergangenheit schauen. Und ich verrate Euch meinen schönsten Moment der Saison 2007/2008. Und hoffe darauf, dass Ihr mir Euren schönsten Augenblick erzählt.
Also. Mein schönster Moment: Nicht, als in Regensburg klar war, dass der Zweitliga-Aufstieg gepackt wurde. Nicht, als Barletta, Cenci und Schumann hemmungslos geheult haben, nach dem Aufstieg. Und auch nicht, als die dritte Liga in Reutlingen klar gemacht wurde.
Mein schönster Moment der Saison 2007/2008: Als die Mannschaft im Heimspiel gegen den TSV 1860 München II eingelaufen ist. Da war zum ersten Mal seit Jahren eine Gänsehaut-Stimmung am Hang. Erinnert Ihr Euch? Stehende Ovationen, stimmungsvolle Musik und ein Gefühl, das man so schnell nicht vergessen kann. Und, was genau so schön war: Als die Mannschaft das Spiel verlor, gab es keine Häme, keine bösen Sprüche, sondern aufmunternden Beifall. Da habe ich gemerkt: Hier ist etwas zusammen gewachsen. Das war mein Gänsehaut-Moment. Erzählt mir Euren.

4 Kommentare für “Der schönste Moment der Saison 2007/2008”

  1. Jonathan R. sagt:

    Ich gehe jetzt seit 2002 zum FSV! Es hat ein paar Jahre gedauert, bis ich zum „richtigen Verein“ in Frankfurt gefunden habe ! 🙂 Nun bin ich 20 Jahre und (wie ich glaube) einer der größten FSV-Fans!!!
    Es war einen großartige Saison! Und als ich letzten Mittwoch beim Spiel FSV II gegen KSV II war haben ich erstmals so wirklich gemerkt, was so alles passiert ist. Dort waren fast so viele Fans, wie sonst immer bei den Oberliga-Spielen vor einigen Jahren. Natürlich war es einen „Spitzenspiel“ aber trotzdem! Ich glaube es wurden in den letzten 2 Jahren einige Fans dazugewonnen. Einen bestimmten Moment (wie ihn Annette hatte gegen 60 II) gab es für mich nicht. Es kann auch sein…dass ich mich nicht mehr so erinnern kann, was weniger am Alkohol lag sondern an der Anspannung die ich jeden Samstagmorgen verspürte. Ich freu mich auf die 2.Bundesliga und hoffe das der Verein bodenständig bleibt.
    Liebe Grüße aus Oberursel (Taunus)

  2. Annette sagt:

    @Jonathan
    ich freue mich auch auf die 2. Liga. Und auf hoffentlich viele ganz besondere Momente.

  3. Brillo Helmstein sagt:

    Da es eine einzigartige Saison in der Geschichte unseres Vereins war, gab es eigentlich eine ganze Reihe von schönen Momenten.

    Ich fand es toll, nach dem 1:0 in Siegen, dass wir mit 30 Punkten in die Winterpause gegangen sind. Die konnte uns keiner mehr nehmen! Wir waren auf Kurs in die 3. Liga……..

    Nach der Winterpause ist am Hang aber wirklich etwas gewachsen. Speziell den Gäsehautmoment gegen die kleinen 60er habe ich auch gespürt. Da ist auf dem Platz nicht alles glatt gelaufen und trotzdem war die Stimmungshoheit nicht auf Seiten der Meckerer. Das war für mich ein bisher unbekanntes Erlebnis in diesem Stadion – und da gehe ich hin, seit ich denken kann.

    Das Spiel gegen Ingolstadt war auch ein Höhepunkt. Nicht das Spiel, nicht die Atmosphäre, die waren Klasse. Das wurde aber von meinem Nachbarjungen getoppt. Ich hatte ihn seit Jahren – auch zu Oberligazeiten – immer mal wieder an den Hang eingeladen. Da ích die Woche vor dem Spiel auf Reisen war, gab es zu diesem absoluten Top-Spiel keine Einladung. Und wen habe ich unvermutet im Stadion
    getroffen? Meinen Nachbarjungen! Gänsehautmoment!

    Und davor war die Schifffahrt. Meine beiden Mädels und ich haben zusammen die 3. Liga gefeiert: Persönlicher Gänsehautmoment!

    Und dann war da dieses Ding vor dem Römer. Hätte uns das einer am Himmelfahrtstag 2006 gesagt: Also verhöhnen lasse ich mich nicht gerne! Es war einfach unglaublich! Dort zu stehen in schwarz-blau, wo Weltmeister und Vizeweltmeister gefeiert wurden: Ein Traum wurde wahr! Gänsehautmoment!

    Geniesen wir die gute Zeit, solange sie läuft: Das Leben lehrt uns immer wieder, dass es nicht nur gute Jahre gibt. Aber wie steht auf einem Pullover, den ich mir vor Jahren gekauft hatte: Ein FSV`ler gibt nie auf!

  4. kalle sagt:

    ich gehe ja nun auch schon zeit Anfandg der Siebziger Jahre zum Hang. ( Damals noch mit meinem Daddy,der ja auch ein glühender Anhänger der Bernemer ist ) . Zu der Zeit spielten noch ein Peter Koch,Schotte Trimhold, Karl-Heinz Volz , Peter Rübenach,Peter Engel und all die anderen. Aber was ich in dieser Saison am Hang und vor allen Dingen am Römer erlebt habe ,vergesse ich nie in meinem Leben. Ich bekomme jetzt immer noch eine Gänsehaut wenn ich daran denke. Der ganze Römerplatz schwarz blau. Einmalig . Danke ihr Bernemer.

Kommentarfunktion geschlossen.