Fehlstart ins neue Jahr

Benno Möhlmann hat in seinem 1000. Spiel im Profifußball eine bittere Niederlage kassiert. Der FSV verlor gegen den FC Ingolstadt mit 0:2 (0:0).

Karl-Heinz Lappe in der 57. und Caiuby in der 67. Minute verdarben Möhlmann gleich zwei besondere Ereignisse: Mit 420 Spielen als Trainer ist der 58-Jährige nun der alleinige Rekordhalter in der 2. Liga. Außerdem war das Wiedersehen mit dem früheren Arbeitgeber seine 1000. Partie als Trainer und Spieler im Profibereich.

Während Ingolstadt seine Negativserie von sechs Spielen ohne Sieg beendete, lief für den FSV ohne seinen verletzten Angriffsroutinier Edmond Kapllani offensiv wenig zusammen. Kurz vor der Halbzeitpause verfehlte John Verhoek aus aussichtsreicher Position nur knapp (41.), unmittelbar danach vergab der Niederländer frei vorm Tor aus fünf Metern die sichere Führung für den FSV (51.).

Kapitän Schlicke sagte enttäuscht: „Die mussten nach dem 0:2 nur mehr das Spiel verwalten. Mir hat in dieser Phase der Druck gefehlt, die Entschlossenheit, 30 Meter vor dem Tor den letzten Pass zu spielen, um die Partie noch umbiegen zu wollen. In der ersten Halbzeit hat man ja gesehen, was passiert, wenn wir Druck gemacht haben. Dann wurde es gleich brenzlig im Strafraum der Ingolstädter. Das hätte ich in der zweiten Halbzeit so auch erwartet.“

67 Kommentare für “Fehlstart ins neue Jahr”

  1. blocka sagt:

    Schlicke fässt es gut zusammen. Sehr merkwürdig, warum nach dem 0:1 gar nichts mehr ging. Positiv ist zunächst mal die Rückkehr von Yelen. Hoffen wir mal, dass er dauerhaft gesund bleibt. Er hat ein paar geniale Pässe gespielt. Überrascht hat mich, dass Roshi für Görlitz drin war. Roshi hat mich zum ersten Mal auch nicht enttäuscht. Ich erwarte aber in Zukunft aber eher wieder Görlitz. Der Ballverlust vor dem Gegentor kam auch von Roshi. Einzig positiv an diesem Tag ist, dass die Kellerkinder keinen Boden gut gemacht haben.

  2. Fussballfreund sagt:

    Der Ballverlust kam von Roshi? Dann habe ich Bambara Unrecht getan.

  3. dirdybirdy sagt:

    Beim Freistoßtor der Audiwerber wurde der FSV blöde vera.xxxx.
    Drei Spieler laufen an und die Mauer löst sich in ihre Einzelteile auf.
    Bleibt PK ruhig in der Torwartecke stehen passiert nichts.
    Sah doof aus.

  4. OFFSV sagt:

    War denn das 0:1 kein abseits? Ich hätte schwören können, dass der Spieler mind. 2 Meter im Abseits stand.

  5. Tillet sagt:

    @ 2

    Du hast Bambara nicht Unrecht getan. Es war sein Ballverlust, wie es gerade nochmal im Fernsehen zu sehen war.

    @ 3

    Die Freistossvariante war ebenso wie die zu Beginn der ersten Halbzeit wirklich sehr clever. Aber Du hast recht: Wenn man sich nicht verwirren lässt, geschieht überhaupt nichts.

  6. micha sagt:

    Das war heute alles so unrund.

    Yelen braucht noch ein gutes Stück, um wieder an seine Leistungen aus der letzten Rückrunde anknüpfen zu können. Huber hatte ungewohnterweise heute einige Aussetzer. Auch Heubach war nicht so präsent wie immer. Roshi war in der ersten Halbzeit richtig gut – danach ist er abgetaucht. Leckie war teilweise ein Schatten seiner selbst. Verhoek hat einige Chancen versemmelt. Konrad und Bambara hatten so ihre Probleme im Spielaufbau. Unterm Strich wartet viel Arbeit auf Benno Möhlmann – mal schauen was am Freitag bei den starken Auer möglich ist.

  7. BlacknBlue sagt:

    Eigentlich fing das Spiel gut an, wir spielten gut und gefällig, erarbeiteten einige Chancen, ich dachte es sei nur eine Frage der Zeit, bis wir das erste Tor erzielen. Nach einer halben Stunde war plötzlich alles vorbei, völlig die Spur verloren, ohne besondere Einwirkung des Gegners. Unser „Schwächeanfall“ baute die Ingolstädter dann immer weiter auf und der Sieg ging dann auch ok. Komisches Spiel, kann nur besser werden am Freitag!

  8. tigerfisch sagt:

    Ein Fussballspiel sollte anders aussehen. Alle Spieler waren mit den Köpfen und auch sonst nicht auf dem Platz gewesen. Es ist mehr als fragwürdig ob es unsere PROFIS überhaupt juckt was sie abgeliefert haben, ich als Zuschauer fühle mich übelst VERARSCHT. Es war keiner von denen die gespielt haben für die 2. Liga geeignet Fussball zu spielen. Man darf gespannt sein was in Aue rauskommt, wenn das rauskommt was ich vermute gehen wir auch dort leer aus. Somit wären wir wieder da wo wir nicht mehr wollten zu sein. Das dann durch solche Spiele kaum Zuschauer mehr kommen werden (einbezogen die NEGATIVEN PRESSE BERICHTE USW:).

  9. tigerfisch sagt:

    Sorry habe im moment keinen Bock mehr.

  10. micha sagt:

    #8, #9 wir brauchen wie jedes Jahr Geduld. Und wir sollten wie jedes Jahr nicht die Nerven verlieren. Ich denke Benno Möhlmann wird denen schon kräftig sagen, was im Argen liegt.

  11. Chris_Ffm sagt:

    wenigstens kann jetzt keiner mehr vom aufstieg träumen.
    besser jetzt eine niederlage, als zum saisonende hin.

    ich bin gespannt ob’s am freitag besser läuft.

  12. micha sagt:

    #11 diese Diskussion ging mir eh auf den Sack. Noch nichts erreicht, aber schon anfangen zu träumen. Das tut nicht gut. Klar sollte man sich irgendwann höhere Ziele stecken, aber erst wenn die 40 Punkte in trockenen Tüchern sind.

    Und solange wir wichtige Spiele (Derbys, Jubiläen, David-gegen-Goliath, …) regelmäßig vergeigen, brauchen wir das Wort Aufstieg gar nicht in den Mund zu nehmen.

    Ich habe fertig!

  13. blocka sagt:

    Ich verstehe das große Wehklagen nicht. Ingolstadt ist keine Laufkundschaft und liegt in der Etattabelle deutlich vor uns. Es waren in Hälfte Eins genug Chancen da, um in Führung zu gehen. Warum die Mannschaft nach dem Rückstand nichts mehr auf die Reihe gekriegt hat muss der Trainer klären.
    Vor allem hat mir die erste Halbzeit spielerisch sehr gut gefallen. Ich schätze mal, dass Stark und Görlitz sich jetzt richtig anstrengen, um wieder in der Anfangsformation zu stehen. Der Kader ist ausgeglichen und es dürfte Konkurrenzkampf herrschen. Gar nicht gefallen hat mir gestern Huber. Sehr viele Fehler und auch Leckie war nicht so prickelnd. Es sind immer noch 10 Punkte Vorsprung auf Platz 16. Mir ist nicht bange.

  14. Bernemer Karl sagt:

    #11
    Da muss es aber viel besser laufen , mit ähnlichem Gekicke wie gestern bekommen
    wir in Aue den Arsch voll , zumal wir da noch nie gut aussahen.

    #12
    Wer erzählt denn im Ernst etwas von Aufstieg , wir bräuchten aber einen einstelligen Tabellenplatz am Saisonende , dass dürfte wohl die einzige Möglichkeit sein um an
    mehr Geld zu kommen und eine bessere Basis für die nächste Saison zu erreichen.

    #13
    “ Gar nicht gefallen hat mir gestern Huber “ hat Dir Teixeira gefallen ?
    Außerdem mit diesem Trainer und diesem Personal sollte man doch bitte nicht
    die Differenz zu Platz 16 erwähnen , da müssen andere Ziele im Vordergrund
    stehen.

  15. Fritz sagt:

    Ich finde das ganze Geschwätz vom einstelligen Tabellenplatz und 3 Platz „schwachsinnig“.
    Der FSV lebt von der Serie am Anfang 6 Spiele 14 Punkte. Danach in 16 Spielen 13 Punkte. Das Hauptziel bleibt der Klassenerhalt, wenn man im April 40 Punkte erreicht
    hat kann man das Ziel (etwas) höher stecken.

  16. jobla sagt:

    Leider hat die Mannschaft wieder mal in dieser Saison ein sehr wichtiges Spiel unnötiger Weise verloren. Es hat mich stark an das Spiel gegen die Wüsten-Löwen erinnert. Die hätten noch Stunden spielen können es wäre kein Tor gefallen. Die Kritiker, die behaupten der FSV kann (fast) keine wichtigen Spiele gewinnen behalten damit leider recht.
    Meiner Meinung nach hatten wir eine Chance das Spiel zu gewinnen. In der ersten HZ hätte allerdings mehr Druck aufgebaut werden müssen, da war die Ingolstädter Abwehr noch nicht geordnet. Da wurde nicht konsquent nachgesetzt. Vielleicht auch deshalb, da Leckie mit seinem Riesengegenspieler überhaupt nicht zurecht kam. Eigentlich hätte man ihn nach spätestens 25 Minuten auswechseln müssen. John Verhoek hat seine Chance auch nicht genutzt. Er hat zwar gerackert aber insgesamt sehr unglücklich agiert, war im Strafraum zu unbeweglich, hat kaum einen Zweikampf gewonnen. Allerdings nochmal Pech mit dem Lattenschuss Anfang der 2. HZ. So ein Ding muss eigentlich im Tor landen.

    Insgesamt hat mir die Mannschaft nach dem vielen Lob in den vergangenen Wochen viel zu „pomadig“ gespielt. Die Abwehr hat auf mich nicht nur bei den Gegentoren einen unsicheren Eindruck hinterlassen. Patrick Klandt hat drei gefährliche Bälle aufs Tor bekommen, zwei davon waren drin. Mal abgesehen, dass die Mauer beim Freistoß nicht stehen geblieben ist, so war der Ball doch im Torwarteck gelandet.
    So hat man den Gegener immer stärker gemacht vor allem in der Abwehr hat Ingolstadt hat dann mit zunehmender Spielzeit sicher gestanden (das ist ihre bekannte Stärke) war mit den vorhandenen Mitteln kein Durchkommen mehr möglich.

    So war es wie es hätte nicht kommen sollen. Es war eine harte Bruchlandung. Die uns auch statistisch gesehen erstmals ins Negative rutschen lässt 8 Siege 3 Remis 9 Niederlagen. Wir stehen somit am Scheideweg. Benno hat in den nächsten Tagen viel Arbeit vor sich.

  17. Bernemer Karl sagt:

    #16 jobla , 100 % bei Dir. Hatte ich auch vergessen bei den vielen Widrigkeiten , aus 6 Meter und knochenfrei , den muss er machen ohne wenn und aber.

  18. OldJohn sagt:

    @12 micha

    Mit Abstand zum gestrigen Spiel kann ich der Kernaussage von #12 nur zustimmen:
    „Und solange wir wichtige Spiele (Derbys, Jubiläen, David-gegen-Goliath, …) regelmäßig vergeigen, brauchen wir das Wort Aufstieg gar nicht in den Mund zu nehmen.“
    Für mich ist bezeichnend, dass die Mannschaft kein „richtungsweisendes“ Spiel bisher für sich entscheiden konnte. Ich meine damit natürlich nicht
    die Spiele des Abstiegskampfes der vergangenen Jahre. Da stand man mit dem Rücken zur Wand und hat die Situation mit Kampf und Einsatz in bravouröser Manier bewerkstelligt. Ich denke an Spiele dieser Saison, als es darum ging, unseren guten Tabellenplatz gegen Gegner auf Augenhöhe zu verteidigen oder gegen Spitzenmannschaften (zu Hause) erfolgreich aufzutreten. Das drückt sich auch in Zahlen aus: Die 8 Siege sind ok, denen stehen allerdings 9 Niederlagen gegenüber und, was noch bezeichnender ist, nur 3 Unentschieden. Alle vor uns stehenden Teams weisen hier eine zum Teil wesentlich bessere Bilanz aus, selbst die beiden Überflieger der Liga. Man muß, wenn man weiter im einstelligen Tabellenbereich bleiben will, auch in der Lage sein, enge Spiele gegen Mitkonkurrenten oder vermeintlich stärkere Gegner zu gewinnen oder zumindest ein Unentschieden zu erzwingen. Das gestrige Spiel sah lange nach solch einem Spiel aus.
    Wie sagt Benno Möhlmann sinngemäß immer: „Wenn alle bereit sind, an ihre Leistungsgrenzen (100%) zu gehen, dann ist ein einstelliger Tabellplatz möglich. Wenn wir das in jedem Spiel können, dann können wir auch vom Aufstieg träumen.“
    Da macht es auch wenig Sinn, einzelne Spieler in die Verantwortung zu nehmen. Das Kollektiv war gestern weit unter diesem %-Satz. Ich sehe auch keinen Spieler auf dem Feld, den man als „verlängerten Arm“ des Trainers bezeichnen könnte und der lautstark seine Kollegen „dirigiert“.
    Mir kommt das fast wie bei Jogis Buben vor: Alles eites Sonnenschein und ein Leben in der Komfortzone. Der einzige, der im Spiel richtig auflebt, ist unser Trainer.
    Es ist klar … wir benötigen dringend für den nächsten (kleinen) sportlichen Entwicklungsschritt einen einstelligen Platz in der Abschlußtabelle. Mit unseren 3.000 Zuschauern inkl. 100 Gästefans ist kein wirtschaftlicher Aufschwung zu erwarten. Aber das ist wieder ein anderes Thema!

  19. Mainzer Adler FSV sagt:

    Es bleibt das alte Lied. Wenn der FSV das Spiel machen muss, tun sie sich äußerst schwer. Zumal, wenn dann auch noch der etatmäßige Stürmer fehlt. Die wenigen Chancen gg. so einen destruktiven Gegner muss man dann nutzen. Es war irgendwie logisch, dass derjenige, der in Führung geht, das Spiel auch gewinnt. In Aue sieht das sicher schon wieder anders aus. Die marschieren zuhause und unserem FSV bieten sich vorne ganz andere Räume. Mund abputzen, abhaken und auf drei Punkte gehen in Aue.
    Und bitte hört mir auf mit dem Aufstiegsgeschwätz. Platz 1 und 2 sind sowieso schon weg und um den Relegationsrang streiten sich auch so viele Mannscjhaften, die vor uns stehen… Erst mal nicht absteigen, alles andere ist doch egal…

  20. BlacknBlue sagt:

    “Und solange wir wichtige Spiele (Derbys, Jubiläen, David-gegen-Goliath, …) regelmäßig vergeigen, brauchen wir das Wort Aufstieg gar nicht in den Mund zu nehmen.”

    Tja und genau das dürfte auch der Grund sein, warum sich der jahrzehntelang Bundesliga-verwöhnte Frankfurter Fußballinteressierte beim Thema FSV nach wie vor stark zurückhält. Uns fehlen wirklich diese „großen“ Siege, die großen Szenen, von denen man noch lange spricht, sei es in der Liga oder im Pokal. Solange man hier das Gefühl hat, dass der FSV ein netter kleiner Klub ist, der zwar seine Sache ganz ordentlich macht aber ansonsten naja…, wird sich daran nicht toll was ändern.

    Schade, ich denke auch, gestern haben wir eine große Chance vertan, mit einem Top 5 Platz wenigstens zeitweise etwas mehr Aufmerksamkeit zu bekommen, jetzt geht der Blick wieder nach unten ins sehr graue Mittelmaß.

  21. Sven_ sagt:

    „Aufstieg“
    Bin nicht erst seit diesem Thread leicht irritiert, dass dieses Un-Wort im Forum in Gebrauch ist. Wenn das bei unseren Spielern genauso sein sollte – dann Gute Nacht für den Rest der Saison, FSV!
    Rückschau:
    Vier der letzten fünf Heimspiele gingen mehr oder weniger sang- und klanglos verloren. Einzig gegen Kaiserslautern waren wir einigermaßen an einem Punktgewinn dran. Den Dreier gab es gegen den Top-Performer Sandkasten.
    Gestern habe ich mich diese Saison das erste Mal richtig gelangweilt. Nach dem 0:1 war irgendwie klar, dass das nichts mehr wird.
    Seit dem – ja- Traumstart, nach Spieltag Sechs, lautet die Bilanz 4-1-9.
    Bisschen wenig für den „Aufstieg“. Auch ohne die Niederlage gestern.

  22. micha sagt:

    Es geistert im FSV-Forum.de herum.

    http://fsv-forum.de/forum/index.php?page=Thread&threadID=3143

    Wobei aus heutiger Sichtweise: wäre das dann die Relegation nach unten.

    Auch hier wurde schon „höhere“ Ziele formuliert.

    Benno Möhlmann wurde u.a. die letzten Wochen öfters nach dem Reiz der 1. Liga gefragt.

  23. micha sagt:

    #23 alles nicht ziel- und sinnführend.

  24. blocka sagt:

    Gelangweilt habe ich mich gegen Paderborn. Das war der Tiefpunkt. Gestern waren es 60 Minuten akzeptabler Fussball mit mehr Chancen also man durchschnittlich am Hang zu sehen bekommt. Die nächsten Heimgegner heissen Cottbus und Köln, da heisst es neuen Anlauf nehmen und einen „Großen“ schlagen.

  25. Hellas sagt:

    Im Prinzip hat uns Edmond Kapllani´s Hallenturnier-Verletzung umgeschmissen. Bis zu diesem schmerzlichen Ausfall war unser Team in dieser Saison eine recht robuste, gediegene Zweitligatruppe. Diesen Ausfall hat der FSV also nicht verkraftet. Dem neu angeheuerten Schweden muss man Zeit geben. So schnell kann seine Integration ins Team nicht bewerkstelligt werden.
    Gerd Trinklein wird sich ins Fäustchen lachen. Mit relativ bescheidenen Antrittsgeldern hat er im Januar ein recht prominentes Teilnehmerfeld für sein Hallenspektakel zusammengestellt; die -absehbaren- sportlichen Folgen und Risiken verbleiben regelmäßig bei den Clubs. Größere Vereine können einen solchen personellen Rückschlag zweifellos besser verkraften als unser kleiner FSV. Solche Konkurrenten können größere Ausfälle nahezu schadlos und ohne Zugzwang auf den Transfermärkten schließen. Die gesamte Personalkostenplanung bei uns kommt nun zusätzlich ins Wanken,…. all das für ein bisschen Budenzauber Anfang Januar. Imagegewinn, Renommé, Reputation im Rahmen eines solchen Hallenturniers: FEHLANZEIGE – gleich Null. Außer einem riesigen Schaden ist nichts übriggeblieben. Ich würde den Verantwortlichen unseres Vereins raten, künftige Teilnahmen an solchen fragwürdigen Veranstaltungen fortan gründlicher und reiflicher zu überlegen und hier auch rein kaufmännisch (Kosten/ Nutzen) einen strengeren Maßstab anzulegen und -nach Maßgabe- eine Teilnahme auch einmal kathegorisch abzulehnen. War es nicht einst unser BR, der einst einmal diesbez. ein Machtwort sprach?! Trinkleins langes Gesicht würde ich in Kauf nehmen. Für mich ist er ein Teppichhändler.
    Kapllani ist zwar kein Wunderfußballer; mit seiner Listigkeit, Geduld, Schlitzohrigkeit, Routine und Abgebrühtheit hätte er unserem Haufen gestern das nötige Selbstbewusstsein geliefert.

  26. Michael sagt:

    Ich sehe keinen Grund hier die Mannschaft in die „Pfanne“ zu hauen.
    Ja ,drei Punkte verschenkt,wie schon ein paar mal in der Saison.
    Aber darum haben wir nicht unser Ziel aus den Augen verloren.
    Wir haben alle möglichkeiten einen einstelligen Tabellenplatz zu belegen,und wir werden das auch schaffen !
    Wer in Berlin bestehen kann wir der FSV „bis auf 3min super gespielt“ der kann auch in Aue punkten.
    Und was unsere Niederlage gestern, mit G.Trinklein zu tun haben soll kann ich nicht nachvollziehen.

  27. Hellas sagt:

    Was willste denn hören? Etwa: „Ein unvergessliches Hallenspektakel, das die Zuschauer von den Sitzen riss…., so etwa? Dem Veranstalter geht´s um seinen Profit. Das Risiko der Knochenmühle Budenzauber bleibt bei den Clubs. Ein wichtiger Baustein unserer Mannschaft fehlte also am Sonntag verletzungsbedingt. Dies ließ sich nun mal nicht kurzfristig personell kompensieren.

  28. Fussballfreund sagt:

    Trinklein hat sicher, das würde ich sogar einem ehemaligen sxe-ler zugute halten, sicher nicht im Sinn, Mannschaften zu schwächen mit seinem Unsinnsturnier.

    Schwachsinnig ist es aber trotzdem und ich bin voll bei Hellas: lasst den Scheiß, es bringt nichts, denn „Imagegewinn, Renommé, Reputation im Rahmen eines solchen Hallenturniers: FEHLANZEIGE – gleich Null.“ – dem ist nichts hinzuzufügen. Höchstens noch ein „kleiner“ vor dem „gleich“.

    Schon 24 h nach Ende dieses Antifußballs weiß niemand mehr auch nur ein Ergebnis.

  29. Hellas sagt:

    Danke, Fussballfreund! Soweit auch mit allem d´accord! Es richtete sich jetzt nicht gegen das alte Eintracht-Gesicht. Wenn es mir gelang, damit meiner bissigen Kritik an Gerd´s Hobbyveranstaltung den nötigen Drall zu verleihen, dann hat es seinen zweck erfüllt.

  30. Michael sagt:

    Ich mag G.Trinklein auch nicht !
    Aber in indirekt für die verletzung eine Spielers verantwortlich zu machen ist blödsinn.
    Die Vereine treten im Turnier an,oder auch nicht.
    Das Risiko ist für alle gleich,und es kann immer passieren das sich ein Spieler verletzt
    Unser FSV hat sich in dem Turnier von seiner besten Seite gezeigt,und „Werbung“ für den Verein gemacht.
    Möglich das wir die „Werbung“ mit der verletzung von E.Kapllani teuer bezahlt haben.

  31. Fritz sagt:

    Auch mit Kapplani lief im November und Dezember nicht mehr viel.
    Ich bin der Meinung die Leistung in Vorrunde wurde überbewertet auch unter Boysen
    wurden in einer Vorrunde 28 Punkten erzielt. TO hat in der Rückrunde 25 Punkte erzielt.
    Es war auch nicht clever von der Geschäftsleitung im Oktober über den Aufstieg nach zu denken.

  32. micha sagt:

    Wie sagt man so schön hier. Mund abputzen – am Freitag gehts weiter. Und nach Recherchen einer Zeitung mit den 4 Buchstaben ist das 1000te Spiel von Benno Möhlmann eh erst am Freitag, weil das Spiel gegen den FCI angeblich das 999ste war.

    Aber Statistiken sind eh überbewertet und mit Zahlen gewinnt man eh keine Spiele.

  33. Michael sagt:

    @Fritz: Das Stimmt so nicht !
    Die Geschäftsleitung hat nicht über den Aufstieg nachgedacht.
    Sondern,sich mit den Unterlagen befast die man einreichen muß für erste zweit und dritte Liga.
    Und das sollte man auch von einer gut arbeitenden Geschäftleitung erwarten.

  34. Fritz sagt:

    # Michael das ist richtig. Aber doch nicht in einer Pressekonferenz.

  35. BlacknBlue sagt:

    #26

    Hellas, das kannst du so hier nicht stehenlassen. Man kann sich als Fussballer jederzeit verletzen, ob im Winter oder Sommer, auf dem grünen Rasen oder in der Halle. Dieser Sport ist extrem verletzungsanfällig wie kaum ein anderer. Das war einfach Pech mit Kapplani, wenn es ihn nicht getroffen hätte, dann jemand anderen. Du weißt selber wie viele unserer Spieler in der Vergangenheit längere Pausen einlegen mußten, oder?

  36. Hellas sagt:

    BlacknBlue, ich halte die von mir kritisierte Veranstaltung aus den dargelegten Gründen gerade für uns kleine Vereine für ein kapitales Wagnis. Da bin ich nah an Fussballfreund. Was soll denn die Beschönigung, dass es auch einen anderen hätte treffen können? Hätte ich gewusst, dass ich Deinem geliebten Budenzauber damit so auf den Schlips trete, wäre ich besser still gewesen. Ich entschuldige mich für alles. Sorry, pardon, kommt nie mehr vor!

  37. Bornheimer Rainer sagt:

    Wir sollten eben in Zukunft nur noch Tischfußball spielen, da ist die Verletzungsgefahr am geringsten und der Trinklein kann auch nicht mitkassieren.
    Liebe Leut die hier veranstaltete Kaffeesatzleserei wird schon den ein oder anderen Schuldigen finden. Das Naheliegendeste, dass wir eine Halbzeit ganz gut aber ohne Abschluß und eine Halbzeit ganz schlecht auch ohne Abschluß gespielt haben, darauf kommt wohl keiner.
    Von Aufstieg habe ich hier heute zum ersten Mal gelesen, an deneinstelligen Tabellenplatz als Saisonziel glaube ich nach wie vor und es geht weiter bereits am Freitag im Erzgebirge.

  38. Bornheimer Rainer sagt:

    Übrigens das gleiche gilt auch für unsere Fans auf der Süd.

  39. jobla sagt:

    39
    „Übrigens das gleiche gilt auch für unsere Fans auf der Süd.“ Wie ist dieser Satz zu verstehen?

    37
    Die Niederlage vom Sonntag mit der Teilnahme am Hallentunier zu Verknüpfen halte ich schon für sehr gewagt. Die Veranstaltung ist aus meiner Sicht eine reine Werbeveranstaltung. Daher ist eine Teilnahme des 2. Ligisten FSV Frankfurt Pflicht! Aus sportlicher Sicht allerdings nichts wert. Ich persönlich gehe daher auch nicht mehr da hin. Die Spieler dürften so ziemlich freie Wahl gehabt haben ob sie spielen wollen oder nicht (bis auf ein paar). Schlicke hat beispielsweise auch nicht gespielt. Es wäre sicherlich besser gewesen, wenn Kapllani mit seinen 31 Lenzen auch verzichtet hätte. Hat er aber nicht.
    Ob wir allerdings mit Kapllani gewonnen hätten ist reine Spekulation. Unser Kader war stark genug. Die Leistung war über 90 Minuten nicht ausreichend. Vielleicht hat die Niederlage ja die Köpfe der Spieler wieder für die Realität frei gemacht und spielen in Aue entsprechend auf. Ich hoffe, dass da unsere Serie (nur Niederlagen) nicht hält und wir die mal kacken können.

    Aufgrund der Erfahrungen der vergangenen 5 Jahre ist man als FSVler halt schnell dabei sich runterzuziehen. Vielleicht und hoffentlich ist diese Saison ja mal anders und wir gewinnen in Aue. Dann ist alles wieder ausgeglichen.
    Das hier manche nicht verstehen können, dass man die Chance mal nutzen muss wenn man vor dem Spieltag nur 5 Punkte auf den Relegationsplatz hat, dass ist mit Schleierhaft. Das wäre für unseren Verein die wirklich einfachste und beste Werbung und dann kämen auch die Frankfurter. Die kommen aus Erfahrung nur wenn der Erfolg da ist und dass heißt bei den meisten nicht den Abstieg verhindern, sondern vorne mitspielen.

  40. Mainzer Adler FSV sagt:

    Hallenturnier:
    Es wäre einfach cleverer, nicht die Leistungsträger in solche Turniere zu geben. Da kann man dann auch mal mit Spielern aus der 2. Reihe spielen od. mit Spielern der U23 ergänzen…Das machen andere Vereine auch so. Ich habe mich sehr gewundert über unser Aufgebot beim Hallenturnier. Und sportlich hat das NULL wert, egal ob man gg. OFC od. SGE gewinnt oder verliert. Wen interessiert das denn noch jetzt? Niemanden!!! Aber die Knieverletzung von Kapllani bleibt…
    Aber ich denke, in Aue machen wir ein besseres Spiel, da ergeben sich andere Räume, weil Aue auf Sieg spielt…

  41. Gaga sagt:

    es wird Zeit das wir aus Aue endlich einmal etwas „zählbares „mitbringen.
    Nicht nur Kapllani hat am Sonntag gefehlt,auch unser Bernemer-Karl ist
    kurzfristig (Erkältung) ausgefallen.

  42. Block A sagt:

    Finanzieller Erfolg ist unabhängig von der sportlichen Leistung oder gar dem Tabellenplatz!: Am 14.1. informierte die FR darüber, dass die Stadt der SGE weitere 500.000 € schenkt.
    Oder ist dies hier schon bekannt.

    (Wenn jemand ‚mal die Verlinkung hier erklärt, kommt nächstes mal die Quelle gleich mit. Nicht nur ich habe Probleme mit der Verlinkung!)

  43. jobla sagt:

    44
    Das dürfte die Beteiligung aus der Bandenwerbung sein. Wenn das so sein sollte hatte ich das hier bereits mitgeteilt. Allerdings hatte ich so was um die 300 TSD € gelesen. Sollten es andere Mittel sein, sind wir schon bei 800 TSB €. Arme ….

  44. Sven_ sagt:

    @41 jobla
    Ich wäre schon zufrieden gewesen, wenn die Mannschaft nach dem 0:1 die Chance zum Ausgleich gesucht (und genutzt) hätte. Leider kam da nichts mehr.
    Die Spiele gegen BS, Sechzig und Kaiserslautern haben mir gezeigt, dass für oben einige Umdrehungen fehlen. Auch das Spiel bei Hertha taugt für mich nicht als Gegenargument.

    Seit mittlerweile 14 Spieltagen und damit mehr als 2/3 der bisherigen Saison haben wir die Bilanz eines Abstiegskandidaten. Vier von aufeinanderfolgende Heimspiele gingen verloren – hatten wir das überhaupt schon mal seit dem Wiederaufstieg?
    Wenn die Katze im Sack ist (= 36-38 Punkte, ist aber noch ein Stück hin) mache ich mir auch gern Gedanken über Luxusthemen.
    Die Rückrunde 2011 hat hoffentlich niemand vergessen.
    Auch damals hatten wir eine Mannschaft, die eine gewisse Qualität hatte und trotzdem monatelang merkwürdig matte Auftritte hinlegte.

  45. jobla sagt:

    Es gibt ganze 12 Anmeldungen für die Fahrt nach Aue! Für die erste Auswärtsfahrt in diesem Jahr ist das recht beschämend.
    Bitte nicht wieder schreiben es ist Freitag etc. Es ist und bleibt beschämend.

  46. Sven_ sagt:

    Korrektur- sorry:
    „vier von fünf aufeinander folgende Heimspiele gingen verloren“

  47. Bernemer Karl sagt:

    VERLINKEN :

    So Freunde ich probiere es mal zu erklären.

    Die Adresse des zu verlinkenden Artikel aus dem Adressfeld kopieren , geht folgender-

    maßen , linke Maustaste ins Adressfeld drücken , dabei wird die Adresse automatisch

    farbig markiert bzw. unterlegt , jetzt die Taste Strg ( Steuerung ) und gleichzeitig die

    Buchstabentaste C drücken , somit ist die Adresse des zu kopierenden Artikel im

    Rechner hinterlegt.

    Nun zurück das Bornheimer Hang Blog öffnen und dann das Eingabefeld anklicken

    danach wieder die Taste Strg und gleichzeitig die Buchstabentaste V drücken dann

    erscheint die verlinkte Adresse im Blogfeld .

    So verlinkt man auch ganze Texte in Blogs oder per E-Mail.

  48. Rotbart sagt:

    @ #49 Bernemer Karl
    Das ist – denke ich – nicht das Problem… Manche Links (im Speziellen die der News von der FSV-HP) werden aufgrund von Sonderzeichen zerstückelt, sprich der Link wird korrekt kopiert, aber dann nach dem posten nicht korrekt als Link dargestellt…

    Sowas kann man umgehen, wenn man den gewünschten Link aus der Adresszeile kopiert, dann auf die Seite http://tinyurl.com/ geht und dort den ‚langen‘ Link in einen kurzen umwandelt…

    Dieser kurze wird dann (z.B. hier) korrekt dargestellt und leitet dann auf die Ursprungsadresse weiter…

  49. Fritz sagt:

    #Sven ist geht nur um den Klassenerhalt alles andere ist Träumerei.
    Das haben viele noch nicht verstanden.

  50. Block A sagt:

    Danke, Rotbart, das war die Frage.

  51. jobla sagt:

    46
    In den genannten Spielen hätten wir durchaus nicht verlieren müssen/dürfen.
    Braunschweig war stark, trotzdem hatten wir Pech das der Ball in der letzten Sekunde des Spiels an den Pfosten prallt, gegen Kaiserslautern hat der Schiedsrichter die Hand Idrissous nicht gesehen. Gegen die Wüsten-Löwen war es einfach nur sehr unglücklich, ein Abpraller ist zum tödlichen Pass geworden, ansonsten hatten die keine Chance. Es haben nur Nuancen gefehlt! Der Abstand ist nicht sehr groß.

    Nichts desto trotz haben wir gegen die Mannschaften die momentan hinter uns stehen bis auf Dresden (und da wurden wir beschissen) eine durchweg positive Bilanz. Jetzt gilt es, dass diese Abstände bestehen bleiben. Ein Punkt in Aue wäre deshalb auch schon gut. Ein Sieg hätte fast die gleichen Auswirkungen wie ein Sieg am vergangenen Sonntag (zum Glück hatten ja fast alle Mannschaften für „uns“ gespielt). Auswärts sind wir bisher sehr stark gewesen. Die Mannschaften könnte in jede Richtung Boden gut machen.

    51
    Zum Glück dürfen wir Menschen träumen. Ich mache das in dieser Saison auf den Fußball bezogen sehr gerne, denn unser FSV hat zum Teil sehr stark aufgespielt. Nur in der Realität und im Pessimisus leben wie das viele FSVler seit Jahrzehnten vorleben, dass ist langweilig und bringt den Verein nicht nach vorne.

  52. Fritz sagt:

    #jobla schau mal nach Paderborn die haben in der letzten Saison den Ball flach
    gehalten. Auf die Frage wg. dem Aufstieg hat der Trainer geanwortet “ wir haben
    keinen Balkon am Rathaus“

  53. kluchscheisser sagt:

    #19
    am sonntag sind beide gegentore (abseits „übersehen“/ Freistoß „andersrum“ gepfifffen vom Schiri eingeleitet worden – da wird doch nicht etwa die weltweite wettmafia …?!
    mein vorschlag:
    verbot professioneller sportwetten, sonst haben wir bald keinen sport mehr!

  54. Hellas sagt:

    #42
    Mainzer Adler hat das sehr gut skizziert. Man fragt sich wirklich, was die Teilnahme an solchen Veranstaltungen bringen soll. Der Gewinner (glaube, die Kickers??) freute sich jetzt vielleicht ein paar Stunden über den Finalsieg und das war´s dann auch schon wieder. Die Trophäe verstaubt jetzt sicher ein paar Jahre in irgendeiner dunklen Ecke der Geschäftsstelle und dürfte irgendwann einmal zusammen mit übrigem Kehricht zum Sperrmüll gehen. Völlig sinnlos, absoluter Schmarrn. Irgendeinen Nutzen oder zumindest sportliche Aufschlüsse bringt das Spektakel ebenfalls nicht. Auch ist richtig, dass man zumindest Reservisten den Vorzug geben sollte, um Stammkräfte nicht zu gefährden.

  55. Chris_Ffm sagt:

    @#54 Fritz: Paderborn hat übrigens jetzt 5 spiele in folge verloren, ich hoffe das uns nicht auch solch eine negativserie erwischt.

  56. BlacknBlue sagt:

    #58

    Können wir nicht mal im Raum Offenbach nach potentiellen neuen Fans wildern gehen 😉 ?

  57. micha sagt:

    Sehe ich das richtig. Sitzplätze zum Spiel gegen Köln sind schon alle ausverkauft.

  58. jobla sagt:

    54 und 57
    Paderborn hat im letzten Jahr den 3. Platz nur knapp verpasst! Hatten noch am letzten Spieltag die Chance dazu. Das hat offenbar bewirkt, dass trotz enormer Abgänge die Mannschaft von Paderborn bislang auch in dieser Saison nichts mit dem Abstieg zu tun hatte, trotz momentaner Flaute.

    Ich bleibe dabei in dieser Saison ist mehr drin, wie nur nicht absteigen und das sollte bei nicht so viel verschenkten Punkten auch erreicht werden.

  59. blocka sagt:

    Mal ne andere Frage in die Runde. Wie ist denn der Stand bei den Vertragsverlängerungen? Ein Kandidat wäre beispielsweise Yannick Stark. So langsam müsste sich doch was tun. Bei den Spielern, die nicht ausgeliehen sind, gehe ich davon aus, dass bei Heitmeier und Gledson die Zeichen auf Abschied stehen. Gledson hatte vergangene Saison einen Vertrag, der sich bei einer bestimmten Anzahl von Spielen verlängert. In dieser Saison hat er kaum gespielt und in Anbetracht seines Alters wäre eine Abschied keine Überraschung.

  60. jobla sagt:

    62
    Meines Wissens wurden die Verhandlungen im Trainingslager mit Stark, Konrad fortgeführt und dann auf März 2013 vertagt.

  61. Bernemer Karl sagt:

    Möhlmann:“Aue hat mittlerweile eine Mannschaft, die sehr gut Fußball spielen kann.“

    Benno baut vor , die haben von den letzten 5 Spielen nur in Köln unglücklich verloren ,
    ich erkenne nix Gutes.

  62. OldJohn sagt:

    Vielleicht kommt uns das Wetter in Aue zur Hilfe und die Partie wird abgesagt. Dort wird es in den nächsten Tagen regelmäßig schneien. Wenn nein, wird dort nur über bedinglosen Kampf und Einsatzwillen etwas zu holen sein und wenn unsere Flügelflitzer leichtfüßig über den Schnee tanzen
    und endlich mal zum erfolgreichen Abschluß kommen.

  63. OldJohn sagt:

    Auf der heutigen PK wurde BM auf die Aufarbeitung des Spiels gegen den FCI angesprochen. Er sprach über die „Einstellung“ und das fehlende „Aufbäumen“ nach dem Rückstand. Sicherlich darf nicht jede Äußerung auf die Waagschale legen. Es sei dennoch die Frage gestattet: Muß man denn einen Profifußballer regelmäßig auf dessen „Einstellung“ ansprechen und ist es eigentlich nicht selbstverständlich und seine Pflicht gegenüber Verein und den (wenigen) Fans, alles zu versuchen, jedes Spiel erfolgreich zu gestalten?

  64. wolfsangel sagt:

    …eigentlich ja !!!!
    Aber die jungen Leute sind eben nicht jene der vergangenen Generationen wo Pflichtbewußtsein noch großgeschrieben wurde. Deshalb müssen sie von Zeit zu Zeit immer wieder einmal darin erinnert werden, weshalb sie, auch bei uns, mehr verdienen, als wenn sie an der Werkbank stehen würden.

Kommentarfunktion geschlossen.