Heubach erleidet doppelten Nasenbeinbruch

Tim Heubach zog sich im Spiel der Schwarz-Blauen beim 1. FC Köln am Dienstagabend einen doppelten Nasenbeinbruch zu. Dies ergab eine entsprechende Untersuchung am Mittwochvormittag. Das meldet die Pressestelle des FSV.

Die Verletzung wird nicht operiert, Heubach erhält eine Schiene. Ob er damit am Freitag beim Spiel in Aalen einsatzfähig sein wird, ist noch offen.

„Schade, dass ich mich nach diesem guten Saisonstart verletzt habe. Ich hoffe aber, dass ich mit der Schiene uneingeschränkt agieren und am Freitag eventuell sogar wieder spielen kann“, sagte Heubach nach der Diagnose.

„Die Aktion, die zur Verletzung von Tim Heubach führte ist nicht nur bitter für ihn, sondern hätte auch meiner Einschätzung nach einen Elfmeter zur Folge haben müssen. Wir wünschen Tim für seine Genesung alles Gute“, so FSV-Sport-Geschäftsführer Uwe Stöver.

Die beiden angeschlagenen FSV-Spieler Zafer Yelen (Sprunggelenk) und Gledson (Knie) konnten am Mittwoch nicht trainieren, deren Einsatz am Freitag beim Spiel in Aalen ist ebenfalls offen.

23 Kommentare für “Heubach erleidet doppelten Nasenbeinbruch”

  1. FASF sagt:

    Oh Mann, das darf doch nicht wahr sein. Nimmt die Seuche denn gar kein Ende mehr?
    Egal, wer in Aalen am Freitag auf dem Platz steht: Nach vorne muss mehr getan werden. Hinten dicht allein bringts nicht, denn das ist nicht zu 100 % umzusetzen. Es müssen auch mehr Chancen vorne her, als das in Köln der Fall war. Für meinen Geschmack haben wir die erste Halbzeit offensiv komplett verschlafen. Das hat sich dann gerächt, als die Kölner ihre Chancen nutzten und uns trotz stärkeren Bemühens die Zeit weglief.

  2. Born in Bornheim sagt:

    Wenn Yelen nicht spielt siehts immer schlecht aus. Auch die Standards sind ohne ihn nichts wert. Ich hoffe ja immer noch, dass wir zur Winterpause Chadli Amri zurückholen können…

  3. highlander sagt:

    Ich kann Uwe Stöver nur Recht geben- im Fernsehen war der Schlag des Torwarts mit der offenen Hand in das Gesicht von Tim Heubach klar zu sehen, von Absicht will ich hier gar nicht reden, aber es hat die Spielszene gravierend beeinflusst- manchmal wünsch ich mir doch einen Videobeweis……
    Verloren haben wir allerdings nicht unverdient , wir hatten einfach kein „Mittelfeld“.

  4. jobla sagt:

    Ich kann mich da nur wiederholen, da ich die Szene vom Gaesteblock aus sehr gut gesehen habe. Ein überaus brutales Foul. Der hat gar nicht nach dem Ball geschaut ist nur in den Mann gegangen. Normaler Weise eine glatte rote Karte. Ich glaube der Schiedsrichter war schon zur Hz stark beeindruckt, denn er wurde ständig ausgepfiffen und ausgebuht, sowie Ant-DFB-Parolen geschrien.
    Auch im Kicker ist weder das Abseitstor, noch dieses brutale Foul erwähnt.
    Da sich bei Yelen wie befürchtet keine klare eindeutige verletzungsfreie Zeit andeutet muss hier nachgelegt werden.

  5. MKK sagt:

    Wir können doch nicht nach jeder Niederlage oder Verletzung personelle Nachverpflichtungen verlangen. Wer soll das denn alles bezahlen? Wir müssen auch Spiele ohne die Anwesenheit unseres Spielmachers erfolgreich bestreiten. Das muss die Mannschaft auch leisten können. Wenn ich mich richtig erinnere, so war Yelen in Sandhausen und gegen Berlin auch nicht dabei. Da hat es doch auch ganz ordentlich ohne Yelen geklappt.

    Und was seine Verletzung betrifft so ist mir nicht ganz klar warum sich keine eindeutig verletzungsfreie Zeit bei Yelen andeutet? Hat er eine chronische Krankheit? Solche Prognosen sind mir nach sieben Spieltagen zu überstürzt.

    Wir sollten die Ruhe bewahren und in der Winterpause bedarfsgerecht nachrüsten.

  6. Bernemer Karl sagt:

    Tut mir leid für Heubach , aber eine Absicht des Torhüters kann man doch nicht unterstellen , zumindest ich nicht . Muß halt Heitmeier in die IV. Was mich jedoch wundert ist ,haben Yelen und Gledson zu früh angefangen ?
    Haben sie nicht auskuriert ?
    Falls Yelen , was ich nicht hoffe , eine chronische Knöchelverletzung hat müßte
    das doch festzustellen sein . Bei den heutigen Diagnosemöglichkeiten . Das
    wäre die Sache von Stöver , dann muss er ihn an die Hand nehmen und von
    Facharzt zu Facharzt rennen. Halbkranke aufzubieten nutzt nix , ich weiß natürlich auch
    dass alle Fußballer Kicken wollen . Ich mache auch niemand einen Vorwurf , aber ich bin
    etwas ratlos . Vielleicht täusche ich mich auch.

  7. blocka sagt:

    Ich meine gelesen zu haben, dass es das andere Fußgelenk bei Yelen war, also nicht der Fuß mit der Vorgeschichte.

  8. Fritz sagt:

    Die Ausfälle sind schon dramatisch Yelen,Heubach,Gledson,Leckie,Jung und Gaus.
    Insbesondere auf der linken Seite hat BM keine Alternativen mehr.
    #Bernemer Karl ich bezweifele das Yelen und Gledson zu früh gestartet sind.
    Der Trainingsstart wird sicherlich mit einem Arzt abgestimmt.

    Zu Horn ist anzumerken das ein vorsätzliches Foul war wo er hingeschlagen hat war weit und breit kein Ball. Das der Sky Sprecher kein Foul erkennen konnte ist als bekenn der FC Fan verständlich.

  9. Bernemer Karl sagt:

    Entwarnung und versprochene Korrektur des Köln Spiels.

    http://www.fnp.de/fnp/sport/special-fsv/der-fsv-bleibt-gelassen_rmn01.c.10191832.de.html

  10. jobla sagt:

    Anmerkung zu dem brutalen Heubach Foul
    Ich habe mir die Szene im Fernsehen angeschaut ohne Zeitlupe oder Nahaufnahme so wie sie in Sky gezeigt wurde. Danach muss man den Schluss ziehen, das diese Szene im Fernsehen bei weitem nicht so schlimm gewirkt hat wie direkt im Stadion. Ich denke ohne Zuschauer im Stadion hätte man das brechen der Nase hören können. Meine erste Reaktion war sofort Elfmeter, rote Karte. Allerdings hatte der Schiedsrichter „Muffensaußen“ wegen dem nicht gegebenen Tor in der ersten Halbzeit. Übrigens nicht gegeben „wegen angedeutetem Handspiel“!
    Köln ist damit für mich bis zur Rückrunde endgültig abgehakt, Aalen wir kommen.

    zu 5
    Die Forderung nach einer zweiten kreativen Besetzung ist ja nicht neu. Dies wurde schon vor der Saison gefordert und der Verein hatte ja selbst auch Ausschau nach einem weiteren Kreativspieler gehalten, da Yelen leider schon in der Rückrunde der letzten Saison ständig Probleme hatte. Sicherlich geht es auch mal ohne Yelen. Aber auf Dauer wird man um eine weitere Verstärkung in diesem Bereich nicht herumkommen.

  11. Bornheimer Rainer sagt:

    An der Personalsituation hat sich um Grund nichts geändert, es ist festzustellen, dass wir in dieser Runde noch nie in Bestbesetzung (nach der Schriftform) antreten konnten und wohl auch bis zur Winterpause dies nicht schaffen werden. Verletzte hat ein jedér Club einer mehr der andere weniger. Es bleibt nichts übrig, BM muß immer mit dem auskommen, was er hat, gut ist es, dass er dies genau so sieht.
    Trotz dem bisher immer wohl wechselnden aber doch sehr hohen Verletztenstand haben wir in 7 Spielen 14 Punkte geholt und stehen auf Platz drei evtl. heute abend auf Platz 4 der Tabelle.
    Drum liebe Leut laßt uns wie unser Trainer nach vorne schauen, Aalen ist die nächste und zwar sehr anspruchsvolle Aufgabe und jetzt bin ich mal etwas zurückhaltend, ich meine wenn wir bei diesem starken Aufsteiger einen Punkt holen, dann bin ich zufrieden mit der Mannschaft und mit der Welt.
    Unseren Verletzten und Kranken wünsche ich alles Gute kommt bald wieder auf die Beine, wir brauchen Euch aber bitte nicht um jeden Preis, denn wir wollen Euch alle noch eine zeitlang sehen am Hang.
    Der Vereinsführung ins Stammbuch geschrieben, ja es ist eine Notwendigkeit alle Postionen möglichst doppelt und möglichst gleichwertig zu besetzen und dies gilt auch für das kreative Mittelfeld, hier hat man in der Vorbereitung zu lange gezögert, da sollten jetzt schon die Drähte glühen, um in der Winterpause mit mindestens zwei Spielern nachzulegen. Dies würde auch z.B. der U23 helfen, wenn man da etwas mehr und öfters aushelfen könnte aus einem dann wohl wieder stattlichen Kader der Ersten.
    Ich meine da könnte man schon ganz leicht finanziell ins Risiko gehen, denn trotz Baustelle liegen wir bei den Zuschauer bestimmt über dem voraus kalkulierten Schnitt und eine nur etwas besser Plazierung wie in den Vorjahren bringt ja auch zusätzliche Bares.

  12. Bernemer Karl sagt:

    Lt. FAZ war der Knöchel von Yelen am Mittwoch immer noch dick geschwollen , d.h.
    er wird wahrscheinlich auch in Aalen ausfallen.

  13. Jupp sagt:

    Das Schiedsrichtergespann für das Spiel in Aalen:

    Marcel Unger mit Sebastian Schmickartz, Frederick Assmuth und Benedikt Kempkes

    Leitete in der letzten Saison die Spiele gegen Paderborn (2:2) in Duisburg (1:2) und gegen St. Pauli (3:3).

  14. dirdybirdy sagt:

    Jetzt hat der FSV erst ein Spiel verloren und schon werden neue Spieler gefordert.
    Ist das noch normal?
    So viel schlechter war der FSV beim FC nicht, ohne Yelen.
    Selbst wenn es in Aalen eine Niederlage setzte, wäre die Bilanz noch absolut positiv.
    Abwarten, wie sich die Lage in der unberechenbaren und ausgeglichenen 2.Liga bis zur Winterpause entwickelt.
    3 Mios auf der hohen Kante wie Aalen hat der FSV eben nicht.

  15. jobla sagt:

    14
    Nochmal, ein zusätzlicher Kreativspieler wird schon seit langem erwünscht und wurde auch vom Verein gesucht. Das hat mit der Niederlage in Köln nichts zu tun und würde den Verein auch nicht in die Pleite treiben.
    Ausfälle müssen über die gesamte lange 2. Liga Saison kompensiert werden und in diesem Jahr haben wir besonders viele Ausfälle. Aber gerade Schlüsselpositionen sollten doppelt besetzt werden. Leider kann Stark diese Rolle (noch) nicht übernehmen.

    Den verletzten Spielern wünsche ich natürlich auch gute Besserung und baldige Rückkehr auf den Platz. Sollte dies geschehen, wird die U23 automatisch davon provitieren, da die Rückkehrer erst mal ordentllich Spielpraxis sammeln müssen.

  16. Bernemer Karl sagt:

    #14 dirdybirdy
    Was soll das mit dem verlorenen Spiel zutun haben , wir haben zu wenig kreative Spieler, das ist FAKT.
    Ich will auch keine Niederlage in Aalen , ich will mindestens einen Punkt und das geht
    nicht mit dem gezeigten Einsatzwillen vom Kölner Spiel und genau so sagte es auch
    Benno Möhlmann.

  17. Fritz sagt:

    #Bernemer Karl so schlimm kann es nicht sein sonst wäre er nicht nach Köln
    mit gefahren.

  18. Michael sagt:

    Geschafft ! Morgen um 14:20 gehts nach Aalen !
    Werde unsere Farben auf die Schwäbische Alb tragen.
    Hoffentlich kommen noch ein paar von euch !
    Der „Kreativspieler“ wurde doch schon vor der Saison gesucht.
    Es war aber keiner auf dem Markt der „gut“ und finanzierbar war.
    In der Winterpause wir Z.Yelen sicher „hilfe“ bekommen.

  19. Bernemer Karl sagt:

    Habe die PK noch nicht gefunden.
    Lt. Twitter will Benno punkten . Fragezeichen stehen hinter Yelen , Gledson , Heubach und seit heute auch Huber.

  20. Bernemer Karl sagt:

    Jetzt könnt Ihr auf die FSV Homepage gehen , dort ist die schriftliche Zusammenfassung
    der PK.

  21. jobla sagt:

    Die Verletzungsmisere reist einfach nicht ab! Wenn ich dann lese, dass bei den Beiden die die Reha machen keine Besserung eingetreten ist, Gaus noch nicht mal da ist, kann nur von einer mittleren Katastrophe gesprochen werden. Die Spieler kommen, so wie das aussieht frühestens in der Rückrunde.
    Mal sehen wie die Mannschaft das Spiel in Köln verkraftet hat. Görlitz hat in dem Spiel einen Kraftakt hingelegt und war in den letzten Minuten fix und alle. Ich könnte mir vorstellen, dass es einigen anderen auch so geht. Mit einem Sieg könnten wir allerdings wieder 2.er werden. Das sollte Motivation genug sein.
    Allerdings hat Aalen auch ein schweres Spiel gehabt, allerdings mit positiven Ausgang und mit einem Sieg könnten Sie uns überholen. Das ist auch Motivation.

    Morgen fährt ein 20er Bus um 13:00 Uhr. Ich fahre natürlich auch mit und hoffe auf einen Punkt. Ich hoffe, dass wir nicht auch noch auf dem Grün zum Einsatz kommen müssen, da sich beim Warmlaufen noch jemand weh tut.

  22. Bernemer Karl sagt:

    jobla , nemm doch einfach die Kickschuh mit , vielleicht mußte ja doch ran.

  23. MKK sagt:

    Ich hoffe doch sehr, dass die Aussage von BM zu den Langzeitverletzten Jung und Leckie („Nicht zum Positiven verändert“) sich nur auf die Tatsache bezieht, dass noch keiner von beiden am Freitag auflaufen kann. Grundsätzlich wird die Reha sicherlich zur Gesundung beitragen und der Heiliungsprozess schreitet auch voran.

    Heulen hilft nicht! Kämpfen Bornheim!

Kommentarfunktion geschlossen.