Reisig kehrt zurück an den Hang – als Spielerberater

Bernd Reisig ist zurück im Fußballgeschäft. Der ehemalige Geschäftsführer wechselt allerdings die Seiten und gibt nun den Spielerberater. Sein erster Klient: FSV-Torwart Patric Klandt.

„Patric hat dem Trainer und mir schon bei unserem ersten Gespräch davon in Kenntnis gesetzt, dass Bernd Reisig über die Verträge schauen wird“, sagt der für den Sport verantwortliche Geschäftsführer Uwe Stöver. Dem 28 Jahre alten Keeper liegt ein unterschriftsreifer Vertrag bis 2014 vor. Stöver macht keinen Hehl daraus, dass dies „schon eine komische Situation“ für ihn ist. „Bernd Reisig war jahrelang Geschäftsführer und mein direkter Vorgesetzter“, sagt Stöver. Ein erstes Treffen werde es aber erst in ein, zwei Wochen geben.

20 Kommentare für “Reisig kehrt zurück an den Hang – als Spielerberater”

  1. Platz 15 sagt:

    na jetzt wirds zwielichtig ………………..

    zum Wohle des Vereins oder anderer Interessen ….???

    es birgt Konfliktpotential …..

  2. FASF sagt:

    Also das ist schon sehr ambivalent. Reisig dürfte die Situation des FSV, dessen wirtschaftliche Möglichkeiten und gegebenenfalls auch die einen oder anderen aktuellen Vertragsverhältnisse ganz genau kennen – auch wenn er jetzt fast ein Jahr schon nicht mehr in geschäftlicher Verantwortung beim FSV steht. Dieses Wissen dürfte er natürlich zugunsten seiner Klienten zu verwenden wissen. Ich fände es daher besser, wenn er sich darauf konzentrierte Spieler zu beraten, die nicht beim FSV unter Vertrag stehen. Aber über kurz oder lang wird sich das wohl nicht ganz ausschließen lassen.

  3. Bernemer Karl sagt:

    Ich zitiere B. Brecht

    “ Erst kommt das Fressen und dann

  4. FASF sagt:

    …der Oral.

  5. Bernemer Karl sagt:

    FASF , würde mich nun auch nicht mehr wundern wenn er die Interessen von Oral
    vertritt. So weit weg liegt es ja nicht.

  6. FASF sagt:

    Wäre ja auch nicht weiter schlimm. Im Gegenteil: Ein recht gut dotierter Trainervertrag mit den Schanzern verringerte deren Budget für Spieler.

  7. Chris_Ffm sagt:

    hahaha, sorry aber ich muss gerade mal lachen über alle, die ihn zurück gefordert haben. 😉

    Klandt bis 2014, da hätte ich jedenfalls nix dagegen.

  8. Christian sagt:

    Könnte mir bitte jemand erläutern was daran „zwiespältig“ sein soll? Kann mir nicht ernsthaft vorstellen, daß BR entweder Patric oder den FSV in dieser Sache über den Tisch ziehen wird.

  9. Tillet sagt:

    Seltsame Meldung. Ich dachte, heute ist der 1. Dezember und nicht der 1. April?

    Soweit ich weiss, benötigt man als professioneller Spielerberater eine entsprechende Ausbildung und eine Lizenz. Ich wüsste nicht, dass Reisig eine solche besitzt. Ich vermute mal stark, dass seine Ambitionen als Berater so ausgeprägt sind wie seine am Freitag zum Besten gegebenen schauspielerischen. Ihm scheint es langsam ziemlich langweilig zu werden. Um mehr als ein „über die Verträge schauen“ als Gefälligkeit für Klandt fürfte es aber schwerlich gehen.

  10. Brillo Helmstein sagt:

    Die eine Seite von Bernd Reisig: Er ist ein knallharter Geschäftsmann.

    Die andere Seite von Bernd Reisig: Er ist durch und durch FSVler!

    Ein Bernd Reisig als Berater von Patric Klandt ist für unseren Torwart auf jeden Fall besser als der „schwarze Abt“.
    Für unseren FSV sind Verträge mit B.R. zwar kurzfristig möglicherweise teurer, aber mittelfristig für alle Vertragsparteien wahrscheinlich trotzdem besser.

    @Jörg Hanau
    Aus meiner Sicht ist das irgendwie kein Thema!

  11. Ente sagt:

    @Tillet: „Spielervermittler“ brauchen eine UEFA-Lizenz. „Beraten“ darf (leider) jeder… „Vermittelt“ wird ja hier Nichts oder Niemand, denn PK ist ja schon vertraglich bei uns. BR muss nur aufpassen, dass er keinen Mist baut, weil PK ihn sonst persönlich angehen kann und er dagegen nicht versichert ist.

  12. Christian sagt:

    #10 @Jörg Hanau Aus meiner Sicht ist das irgendwie kein Thema!

    Ging mir beim Lesen der Meldung auch als erstes durch den Kopp: Ähm, ja und :o)

  13. Christian sagt:

    OT Zur Wahl des alten und neuen Imperators in der Nachbarschaft waren übrigens gerade mal 285 Stimmberechtigte anwesend bzw. bereit.

  14. Sven_ sagt:

    Langsam wird es komisch hier:
    Der Trainer sagt, alles wird gut, die Ultras stehen an den U-Bahngleisen, Horst Schlämmer auf der Südtribüne und nun wird der Ex-Geschäftsführer Spielerberater.

    @5 Karl
    Der Gedanke liegt wirklich nah. Ich habe irgendwo gelesen, dass Bernd Reisig mit dem Ingolstadt- Vorstandsvorsitzenden Jackwerth befreundet ist. Ein Haus auf Malle soll der auch haben…

  15. BlacknBlue sagt:

    #15
    „Langsam wird es komisch hier“

    Och wieso, der FSV kommt halt langsam, aber sicher in der großen, bunten Welt des Profifussballs an…

  16. Tillet sagt:

    Rostock soll nach dem DFB-Strafantrag übrigens ein Heimspiel ohne Zuschauer bekommen.

    http://www.kicker.de/news/fussball/2bundesliga/startseite/561460/artikel_hansa-droht-ein-geisterspiel.html

    Verdient hätten sie es. Lieber wäre mir aber ein saftiger Punktabzug…

  17. Bernemer Karl sagt:

    Was meint Ihr , können wir es AUE nachmachen ? Denen gelang dort ein 2-1 Sieg.
    Die Sachsenlümmel haben immerhin die letzten 3 Spiele vergeigt , oder machen wir
    den Aufbaugegner.

  18. Sven_ sagt:

    @17 Tillet
    Ich weiß nicht. Ich meine, bei diesen Bildern ist ein saftiger Zuschauerabzug die sinnvollere Maßnahme.
    http://www.fanartisch.de/news/hansa-rostock-fc-st-pauli-leuchtspurgeschosse-in-den-fanblock-video-pyroaktion/
    Der johlende Beifall von den teureren Plätzen hat mich an die Ausschreitungen in R-Lichtenhagen 1992 erinnert, als dort Ausländer gejagt worden sind. Auch damals standen die „guten Bürger“ daneben und klatschten.
    Man könnte fast meinen, die Schläger von damals sind die Zuschauer von heute. Der Geist ist jedenfalls derselbe.

  19. Bernemer Karl sagt:

    Sieht schlecht aus , von der FSV Homepage.

    Fragezeichen hinter Schlicke und Yelen .

Kommentarfunktion geschlossen.