Wichtiger Punktgewinn in Cottbus

Der FSV Frankfurt hat einen wichtigen Zähler im Kampf gegen den Abstieg erkämpft. Die Hessen trennten sich dank eines späten Elfmetertreffers von Zafer Yelen 1:1 bei Energie Cottbus (87.). Zuvor hatte Dimitar Rangelow die Gastgeber vor 7990 Zuschauern im Stadion der Freundschaft in Führung gebracht (19.). Damit hat der FSV nun sechs Punkte Vorsprung auf Relegationsplatz 16, den derzeit der Karlsruher SC (2:0-Sieger gegen Union Berlin) einnimmt.

Energie-Trainer Rudi Bommer bot in Dimitar Rangelow und Martin Fenin erstmals eine Doppelspitze auf. Und die Cottbuser fanden gut ins Spiel. Die erste große Chance hatte dann auch Fenin, der einen weiten Pass von Roger perfekt verarbeitete, aber das Tor knapp verfehlte (7.). Besser machte es in der 19. Minute Sturmpartner Rangelow, der nach Vorlage von Alexander Bittroff zur Führung traf (19.). In der Folgezeit aber kamen die Gäste immer wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. In der 29. Minute patzte Uwe Hünemeier, doch Ilijan Micanski scheiterte an Energies Torwart Thorsten Kirschbaum. Kurz darauf verpasste Frankfurts Innenverteidiger Gledson das Tor nur knapp mit einem Kopfball.
In Durchgang zwei knüpfte der FSV zunächst da an, wo er in den ersten 45 Minuten aufgehört hatte. Mutig spielte das Team von Trainer Benno Möhlmann nach vorne. Drei Minuten nach Wiederanpfiff verzog Frankfurts Kapitän Samil Cinaz nach einem Freistoßtrick nur knapp. Kurz darauf vergab Michael Görlitz innerhalb weniger Sekunden gleich zweimal. Anschließend aber schienen die Bornheimer mit ihren Kräften am Ende – und Cottbus ruhte sich weiter auf der knappen Führung aus. So plätscherte die niveauarme Begegnung lange vor sich hin. In der 86. Minute allerdings kam Marcel Gaus nach einem Zweikampf mit Roger zu Fall. Schiedsrichter Christian Bandurski entschied auf Strafstoß, den Yelen eiskalt verwandelte.

76 Kommentare für “Wichtiger Punktgewinn in Cottbus”

  1. OLeiJo1 sagt:

    Über das Spiel an sich kann man eigentlich nur schnell den Mantel des Schweigens hüllen. Ein wichtiger, „dreckiger“ Punkt, der in der Endabrechnung noch einmal ausschlaggebend werden kann, zumal HRO und KA jetzt wohl vielleicht doch noch mal die zweite Luft kriegen und wer weiß was ein neuer Übungsleiter in den letzten sechs Spielen in Aachen rausholt.
    Wir sind auf jeden Fall seit vier Spielen ungeschlagen und die Auer haben uns vorgemacht wie man den FC St. Pauli schlägt.

  2. Bornheimer Rainer sagt:

    Goldner Punkt – Grottenkick. Mehr ist dazu nicht zu sagen.
    Abstiegskampf ich sage Kampf sieht anderst aus. Ein bisschen nur von dem Einsatzwillen wie gegen Aachen und wir hätten heute drei Punkte mitgenommen.
    Micanski braucht eine Spiel- und Denkpause. Jetzt gegen Pauli, alle an den Hang denen hat unsere Anfeuerung gefehlt.
    Freunde es gilt aus eigner Kraft.

  3. Tillet sagt:

    Grottenkick. Aber einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul. Den Elfer hätte nicht gerade jeder Schiri gegeben… Immerhin die verdiente Strafe für die Cottbusser, die offenbar dachten, dass ein Tor gegen uns genügt und in der 2. Halbzeit das Fussballspielen lange Zeit komplett eingestellt haben. Die wollten nicht und wir konnten nicht. So war das Ergebnis am Ende doch gerecht. Wenn wir gegen Pauli punkten wollen, müssen wir aber sicher deutlich besser spielen. Sonst ist es mit unserer neuen Heimstärke schon wieder vorbei.

    Christian, Glückwunsch nach Karlsruhe. Dieser Kautschdingsbums scheint wirklich ein guter Feuerwehrmann zu sein.

  4. Tillet sagt:

    Ab der nächsten Saison brauchen wir uns übrigens keine Sorgen mehr um den Abstieg zu machen:

    http://www.liga3-online.de/exklusiv-3-liga-ab-der-kommenden-saison-ohne-aufsteiger/

  5. wolfsangel sagt:

    ..es grüßt der 1. April

    Grottenkick ! Ein, wenn man mal ehrlich sein soll, unverdienter Punktgewinn gegen eine Mannschaft, die nicht besser, aber zumindest in HZ 1 3 klare Torchacen hatten. Wir hingegen im ganzen Spiel vielleicht 1-2 „halbe“. Dennoch dieser Punktgewinn wäre in der VR nicht möglich gewesen. Insoweit sind wir auch in der Lage einen Grottenkick noch erfolgreich zu beenden. Dieser Punkt ist Gold wert und sollte uns Auftrieb gegen die Kiezkicker geben. Da muß, nach Lage der Dinge, unbedingt wieder ein Dreier her…

  6. Fritz sagt:

    Tillet ich persönlich werde dann meine Dauerkarten zurückgeben. Der nächste Schritt
    ist das es keine Absteiger mehr aus der ersten Liga gibt. Vielleicht gibt es dann eine alternative
    Liga. Die internationale Rechten liegen beim DFB.

  7. Bernemer Karl sagt:

    Fritz , ich habe soeben mit Goetz Eilers vom DFB gesprochen , mach Dir keine Gedanken
    unser FSV bekommt eine Dauerzugehörigkeitserlaubnis für die 2. Liga.

  8. BlacknBlue sagt:

    Mir sind doch tatsächlich zum ersten Mal während eines FSV-Spiels die Augen zugefallen und habe ca 10 Minuten von dem Spiel verpennt. Was langweiligeres habe ich selten gesehen. Trotzdem war der Punkt schon verdient, die Cottbusser haben ja auch nichts zustande gebracht. Es ist eine komische Saison, man hat das Gefühl, dass zwei Drittel aller 2. Liga-Teams dieses Jahr eher auf Drittliganiveau liegen, man sieht kaum einmal ein gutes, aufregendes Spiel und wenig individuelle Klasse der Akteure. Merkwürdig lethargisch das alles.

  9. Fritz sagt:

    Blödsinn darum geht es nicht. Das ganze erinnert mich an das Boxen WBO,IBF,WBA usw.
    Es gibt doch nur darum das sich die Herren bei Bayern und Dortmund viel Geld verdienen
    können.

  10. SK sagt:

    @ #4 Tillet

    April, April !!!

  11. Tillet sagt:

    @ 6, 9

    Sorry Fritz!-;(

    Aber das ging nicht nur Dir so. Ich hab den Link aus der Lilienfanszene, und da haben sich auch welche darüber aufgeregt… *grins*

  12. Schwarz-Blaues Blut sagt:

    Wie jemand treffend schrieb: Mehr Körperspannung bitte. Wir sind mitten im Abstiegskampf. Ein Unentschieden in Cottbus würde ich nie als Grottenkick bezeichnen, scheint hier ein Lieblingswort. Fehlt nur noch, Not gegen Elend. Cottbus hat zuletzt gegen Düsseldorf und St.Pauli gepunktet.

    Gaus hat durchgespielt und eine gute Partie hingelegt, belohnt durch den Elfer.

    Wir sind noch lange nicht durch. Jetzt kommen in 6 Tagen 3 Spiele.

    OT Der jüngere Mokhtari hat bei Lübeck angeheuert.

  13. Christian sagt:

    Das Hinspiel unglücklich verloren, im Rückspiel einen glücklichen Punkt geholt, es gleicht sich eben vieles aus. Habe offensichtlich nicht viel verpaßt…

    @Tillet ja Kauze hat jetzt auch endlich den Özil mal draußen gelassen das hat denke ich schon viel gebracht. Der Junge ist in dieser Situation offensichtlich einfach überfordert man muß sich mal vorstellen der hat in der Vorrunde in der A-Jugend .trainiert. (wurde erst beim Hallenturnier in Monnem „entdeckt“) und sollte dann den 10er im Abstiegskampf geben. Das hat eben nur die ersten 2, 3 Spiele mit hoher Motivation und Unbeschwertheit geklappt.

  14. Sven_ sagt:

    Ein ganz wichtiger Punkt. Das ist heute die Nachricht des Tages. Über das Spiel den Mantel des Schweigens.
    Friedhelm Funkel wurde also telefonisch entlassen. Wenigstens nicht in der Halbzeitpause, soll es ja auch schon gegeben haben. Stilistisch passt das aber sehr gut zu Meijers Chaotenalemannia. Die sind die großen Verlierer des Spieltages.
    Wir müssen weiter kratzen und beißen. Sechs Spiele, sechs Punkte. Müsste reichen.

  15. Christian sagt:

    #0 Jörg Hanau am 1. April 2012 um 14:23

    Sauber, in der Halbzeit schon den Elfer vorausgeahnt 😉

  16. Tartan Army sagt:

    was heisst grottenkick, wir haben in ähnlichen spielen viele punkte gelassen. und da meine ich nicht die serie der 0:4 klatschen.
    zwei drei gute chancen der cottbusser, das wars. die hatten wir auch. und beim 1:0 hat huber den ball unglücklich verlängert, sonst wäre da ganix passiert.
    verdient ist der bessere ausdruck.
    und von wegen mässiges spiel. ich weiss nicht, was die leute erwarten. 99 von hundert trainern sprechen davon, dass im fussball gearbeitet werden muss. die komiker der medien meinen, sie müssten ihren kunden fussball vermitteln, der aus rauschenden torszenen, dramatischen spielverläufen und permanente 4:3 endergebnissen besteht. und das noch in klimatisierten logen. Fuck you, profifussball ist doch keine spassveranstaltung, wenn ich ich spass haben will, dann gehe ich ins kino. ich will den klassenerhalt und danach kann ich spass haben.

  17. Christian sagt:

    Stimmt schon, wir jammern da auf hohem Niveau. 4 Spiele in Folge ungeschlagen und in 9 Spielen 2012 sage und schreibe 15 Punkte geholt (das sind einer mehr als in den 19 Saisonspielen unter HJB) das sollte im Vordergrund stehen. Abstiegskampf halt ist auch Nervenkrieg auf dem Platz, Hacke-Spitze-123 kann man da nicht erwarten.
    Und nicht vergessen: es gibt etliche Mannschaften, die liebend gerne mit dem FSV tauschen würden…

  18. Tillet sagt:

    @ 13, 17

    Ich weiss nicht, warum Ihr Euch so an dem Begriff Grottenkick stört. Ein solcher war es doch, jedenfalls – wenn man sich unsere und die Cottbusser Foren anschaut – nach dem Eindruck des größten Teils der Betrachter. Bezeichnend ist, dass die Hälfte der 2. Halbzeit keine einzige Szene für die Sport1-Zusammenfassung hergab. Wenn man einen Grottenkick Grottenkick nennt, heisst das noch lange nicht, dass man jede Woche ein rauschendes Fussballfest erwartet. Jedenfalls kann ich das keinem Post entnehmen. Dass solche Spiele im Zweitligaprogramm inbegriffen sind, dürfte allen klar sein. Ich kann damit leben, wenn wie heute dabei ein Auswärtspünktchen rauskommt. Bei mir überwiegt zudem die Genugtuung, dass die Cottbusser für ihren Anti-Fussball trotz unserer heutigen Unzulänglichkeiten im Angriff noch bestraft wurden. Und so habe ich den falschen Elfmeterpfiff richtig genossen. Vor allem nach dem grausigen Hinspiel mit deren unverdienten Last-Minute-Sieg.

  19. Fussballfreund sagt:

    Der Banduuurski hatte ja auch noch einiges an Schuld abzutragen… Sage nur: 3 Elfer für Peles Osnasen in der denkwürdigen Saison 08/09. Da haben wir immer noch zwei gut.

    PS: Yelen – coole Sau!

  20. Drucker sagt:

    #20

    Stimmt … und kein einziger war damals berechtigt. Da war uns mehr als nur einen Punkt geklaut worden. Obwohl Patric sogar noch einen gehalten hatte.

    Apropos 1. April … das hier iss auch net schlecht:

    http://fsv-forum.de/forum/index.php?page=Thread&threadID=2939

  21. Fritz sagt:

    Vor 2 Wochen habe ich mir das Spiel Cottbus gegen Düsseldorf angeschaut das war
    genauso grausam.

    Vor einigen Monaten hätte der FSV nach einem frühen Rückstand
    noch einige Tore eingefangen. Was mich etwas beunruhigt ist das der FSV noch
    gegen Mannschaft spielt die noch ein Ziel haben.
    Der Auftritt von 1860 und der blechneren Union sind mit lustlos noch milde umschrieben

  22. Christian sagt:

    Jo erinnere mich dunkel an den Eisernen, der heute in der 2. Minute oder so den Ball völlig lustlos ans Lattenkreuz genagelt hat ;o)

  23. micha sagt:

    Hier noch die PK nach Spiel:

    http://www.youtube.com/watch?v=LlshfAUc7hw

    Es war ein glücklicher Punktgewinn. Aber wie schon von anderen erwähnt hätten wir dieses Spiel in der Hinrunde verloren.

  24. Bernemer Karl sagt:

    OT
    Für die Älteren zur Erinnerung , für die Jüngeren zum Kennenlernen.

    Des waa aach e schee Kerlsche . http://www.11freunde.de/bundesligen/151019

    Achtung sind 4 Seiten.

  25. Bernemer Karl sagt:

    Ist ja sonst nix los.

    “ Ich grüße meine Mama , meinen Papa und ganz besonders meine Eltern “

    Mario Basler

  26. Sven_ sagt:

    Die Saison ist lang und hart. Ich ärgere mich heute über die kommenden Spielansetzungen: Düsseldorf hat nach seinem heutigen Spiel gg. St. Pauli nur knapp 3 Tage (genau 68 Stunden) Übergang bis zum Auswärtsspiel Freitag in Rostock, dann aber immerhin 5 Tage Erholung bis zum Spiel gg. den FSV.
    Rostock hingegen hat jetzt bis zum Düsseldorf-Spiel gut 5 Tage Erholung und danach immerhin 4 Tage bis zum Auswärtsspiel in Cottbus.
    Wir dagegen haben nächste Woche zweimal nur dreitägige Übergänge Sa/Di und Di/Fr. Gegner sind ausgerechnet Düsseldorf und Rostock. Erschwerend kommt dazu, dass es beides Auswärtsspiele sind.
    Wenigstens der KSC muss auch alle drei Tage ran: So/Mi/Sa.

  27. tigerfisch sagt:

    #27 Sven
    Hallo Sven kann das verstehen, aber was soll`s wir nehmen das so wie es ist. Benno M. sagt immer was ich nicht ändern kann ist mir egal, ich muß sagen er hat recht. Noch 5 PUNKTE und alles ist ok wir schaffen das bestimmt weil wir so Nett sind.

  28. Christian sagt:

    Ist schon ein bißchen was dran, zumal es zwei Auswärtsspiele hintereinander sind und das zweite noch dazu mit dem längsten Anfahrtsweg der Saison. Der FSV hat da sicherlich die Arschkarte gezogen. Aber kriegsentscheidend wird das trotzdem nicht sein, da werden sich schon ein paar Leute Gedanken machen, wie man die Woche am besten organisiert.

  29. Bernemer Karl sagt:

    Natürlich hätten wir es besser treffen können . So aber heißen die Zauberwörter
    Rotation und Trainingsplanung , daran sollte es doch nicht scheitern.

  30. Christian sagt:

    So, mal unsre nächsten beiden Gegner begutachten. Hoffe mal auf einen Fortunen-Sieg aber Beister gelbgesperrt, jetzt müssen sie den Jovanovic vorne rein stellen, ojeh.

  31. Christian sagt:

    Die Paulianer in fast jeder Beziehung deutlich stärker als die Falltunen, auch wenn sie nicht recht durchkommen vorne. Das wird eine ganz schwere Kiste am Samstag, eieiei.

  32. Christian sagt:

    Guckt keiner sonst :o) Wichtigste Erkenntnis aus diesem Spiel: P. Neururer wurde nur deshalb engagiert, um den jeweiligen DSF-Reporter wenigstens nicht komplett inkompetent erscheinen zu lassen. Ansonsten bin ich mal gespannt wie BM die beiden Spiele taktisch angehen wird.

  33. micha sagt:

    Pauli am Samstag und wohl auch länger ohne Zambrano. Wird trotzdem eine schwere Kiste.

  34. Fussballfreund sagt:

    #33

    Neururer zur Verschleierung von Inkompetenz??? Ich dachte immer, Neururer sei das Synonym für Inkompetenz. Dieser Dummschwaller vor dem Herrn. Aber zu dem Werbesende mit gelegentlichen Sporteinblendungen passt er natürlich ganz hervorragend.

  35. Tillet sagt:

    Ich denke, Christian meinte, dass neben Neururer jede Reporterpfeife wie ein Experte wirken kann. Wer mich aber immer wieder überrascht, ist Thomas Helmer. Ein Exfussballer, der im Fernsehen kompetent, intelligent und charmant rüberkommt. Ein Unikat quasi.-;(

  36. Tillet sagt:

    @ 25

    Karl, ich hatte jetzt die Zeit, das von Dir verlinkte Interview mit Wolfram Wuttke zu lesen. Das hat wirklich Spaß gemacht. Ich fand den immer gut, auch wenn er sich meist selbst im Weg stand. Ein hoch talentierter, aber auch sehr undisziplinierter Kicker, der viel zu wenig aus seinen Anlagen gemacht hat. Er war deshalb in der achziger Jahren schon ein Auslaufmodell. In der siebziger Jahren hätte er wahrscheinlich eine viel größere Karriere hinlegen können. Es gibt bei 11freunde übrigens noch was über den, und da schließt sich der Kreis zu unsrem Spott1-Experten:

    „Zwei Jahre später kehrte Wuttke nach Deutschland zurück. Neuanfang beim 1. FC Saarbrücken. Endlich mal passte alles: Sein ehemaliger Mitspieler Rüdiger Abramczik war als Co-Trainer in Saabrücken tätig, sein Kumpel Peter Neururer arbeitete als Chefcoach. Beide sind heute noch miteinander befreundet. »Ein lockerer Typ, der zudem sachlich und fachlich einer der besten ist«, sagt Wuttke über Neururer. »Leider hat er über all die Jahre ein Image aufgedrückt bekommen, was er sich natürlich ein wenig selbst zuzuschreiben hat.« “

    http://www.11freunde.de/bundesligen/148727?page=2

  37. Christian sagt:

    Jepp, meinte es so wie in #36. Wobei Neururer sicherlich kein Idiot und völlig ahnungslos ist. Aber bei vielem von dem, was der da so während eines Spiels raushaut, packt man sich wirklich nur noch an den Kopp. Das fängt damit an daß er in jedem, aber auch wirklich .jedem. Spiel am Anfang sagt „das Spiel geht ganz sicher nicht 0:0 aus“ und das so lange wiederholt bis das erste Tor gefallen ist gestern halt bis kurz vor Schluß… Oder irgendetwas zu sehen glaubt, während auf dem Feld das genaue Gegenteil passiert 🙂 Aber vielleicht macht er das ja mit Absicht, wer weiß.

  38. Christian sagt:

    Nachlese zur Klopperei in Wiesbaden http://www.wiesbadener-tagblatt.de/region/wiesbaden/meldungen/11829237.htm
    Hab irgendwo gelesen die Fanbeauftragte (die „Hauptamtliche“, nicht die im Artikel zitierte Stellvertreterin) sei verheiratet mit dem Cheffe der Sicherheitsfirma. Das gäbe dem ganzen noch eine ganz besondere Note…

  39. Bernemer Karl sagt:

    Ich will keinen Zweikampf , ich will schnellstens meine Ruhe.

    http://www.fnp.de/fnp/sport/fussball/dem-fsv-droht-ein-zweikampf-mit-dem-ksc_rmn01.c.9733490.de.html

  40. OldJohn sagt:

    @40 Bernemer Karl

    2 Punkte gegen die „Großen“ und Siege in Rostock und zu Hause gegen Dynamo und der Käs‘ ist gegessen! Ich vertraue da voll auf BM und unsere Mannschaft!

  41. tigerfisch sagt:

    Nun ja es ist schon ein schwieriges unterfangen bis zum KLASSENERHALT. Aber warum sollten wir nicht auch gegen Paderborn gewinnen, denn so gut sind die auch nicht mehr drauf. Auch gegen Pauli kann man punkten wenn alles paßt. Ich gebe Karl recht „ich will auch schnellstens meine Ruhe.

  42. Bernemer Karl sagt:

    Eben in der FAZ gelesen , Gaus , der Gewinner unter BM , ist nach seinem nächsten
    Spiel automatisch ein Jahr länger bei uns . Freut mich , der Junge hat sich toll entwickelt
    endlich traut er sich was , z. B. geht er in die sogenannten 1 zu 1 Kämpfe .

  43. Bornheimer Rainer sagt:

    #40, 41, 42 unsere Ruhe bekommen wir bis zum Schluß nicht. Bei unserem Restprogramm und dem vom KSC stimme ich der FN zu, dass es wohl Punkt für Punkt geht und ich bin mir nicht sicher ob die SGE ihr letztes Spiel wenn bei denen der Aufstieg sicher ist, beim KSC gewinnt. Ich glaube eher nicht.
    Darum sollten wir die Fans am Samstag mit voller Pulle hinter unseren Jungs stehen es gilt drei unmöglich geglaubte Punkte einzufahren, nur dass hilft nachhaltig.
    Also los gehts aus eigner Kraft.

  44. Christian sagt:

    Keine Panik, der KSC hat vor 2 Wochen das Heimspiel gegen Rostock nicht nur nicht gewonnen, sondern am Ende fast noch vergeigt…
    Im Moment hat der FSV 6 Punkte Vorsprung, alles andere steht in den Sternen.

    #43
    Ja Gaus find ich auch klasse, endlich mal ein Flügenflitzer, der auch Grundlinie kann, und vor allem ein echter Linksfuß auf der linken Außenbahn wie sich das gehört. Wie es aussieht wird das komplette derzeitige Stamm-Mittelfeld bleiben, das wär schon mal sehr gut.

  45. SK sagt:

    Entsprechend zum Spiel die Noten im Kicker:

    Klandt (3,5)
    Huber (4,5)
    Schlicke (3,5)
    Gledson (4)
    Teixeira (4)
    Cinaz (3)
    Heitmeier (5)
    M. Görlitz (4,5)
    Gaus (4,5)
    Yelen (3)
    Micanski (4,5)

    Einwechslungen:
    59. Y. Stark (4) für Heitmeier

  46. Fritz sagt:

    Leider haben zwei Bekannte für das Pauli Spiel abgesagt. Deswegen möchte ich gerne 2 Karten
    verkaufen (Block L Normalpreis 25,00 EUR)
    email Adresse galo [at] gmx [dot] net

  47. BlacknBlue sagt:

    #46

    Gaus, Görlitz und Huber die schlechtesten? Da lachen ja wirklich die Hühner, wen bitte schickt der Kicker da zum zuschauen?

  48. Bernemer Karl sagt:

    #48 BlacknBlue

    Meine Einstellung , Sack Reis China.

  49. Sven_ sagt:

    @40-45
    Interessant finde ich, dass unser augenblicklicher Vorsprung ggü. dem KSC exakt auf dem direkten Vergleich gründet: 6 Punkte, 10 Tore. Soweit die gute Nachricht.
    Die schlechte lautet: Unser wunder Punkt ist (und bleibt bis zum Saisonschluss) die schlechte Bilanz gegen die Mittelfeldplätze 8 bis 12.
    0-6-5, das macht 6 von 33 möglichen Punkten. Das ist schon mal ein indirekter Hinweis, dass wir das Spiel gg. Dresden unbedingt gewinnen müssen.
    Dass der KSC irgendwann wieder gewinnen würde, war klar. Die gar nicht lustige Pointe aber ist:
    Ein Sieg gegen Union. Eine Mittelfeldmannschaft. Hätten wir auch schaffen können. Am ersten Spieltag. Gegen Union. 90. Minute.

  50. Sven_ sagt:

    „Die Mittelfeldplätze 7 bis 12“ muss es heißen

  51. Bernemer Karl sagt:

    #50 Sven_

    Pauli hat in Aue verloren , gegen Cottbus zu Hause dann 0 – 0 und gestern bei den
    Düsseldoofen war es auch nicht das gelbe vom Ei , obwohl sie sich gut verkauft haben . Angst machen gilt nicht , Kruse kalt stellen , dann werden wir auf keinen Fall verlieren.

    Wie sagte der große Vorsitzende “ Vorwärts immer , rückwärts nimmer „

  52. Sven_ sagt:

    So isses, Karl.
    Gestern Abend habe ich übrigens die Frau (früher nannte man sie die Blauhaarige) des ehemals großen Vorsitzenden im ARD-Interview gesehen.
    Gespenstisch. Die Losung des Abends lautete: „Rückwärts immer, vorwärts nimmer“

  53. Fussballfreund sagt:

    #53

    War das nicht die „Lila Hexe“? Egal. Dieser verbrecherischen Alten ein Forum im TV zu geben, ist auch eine ambivalente Geschichte. Sie vermisse „dieses Deutschland“ nicht, habe ich gehört. Gilt umgekehrt genauso.

    Zurück zum Thema: Gebe #45 recht – 6 Punkte Vorsprung sind erstmal da und das ist nicht wenig. Ich bin nicht sicher, ob das reicht, aber mir geht´s im Moment als FSV-Anhänger sicher besser als es mir als KSC-Fuzzy ginge. (Und selbst wenn die uns noch abfangen sollten: lieber mit Bornheim in Liga 3, als den KSC aufgrund eines ungnädigen Schicksals anfeuern müssen. Nix für ungut, Christian.)

  54. Christian sagt:

    Kein Problem natürlich wünsch ich mir daß´beide drin bleiben aber wenn einer runter muß, kann es der KSC eher verkraften. Schon weil der Wellenreiter im Dezember OB werden will, wird der alle Hebel in Bewegung setzen daß der Kader für die Spitze der 3. Liga reicht, Politiker laufen ja bekanntermaßen zu Hochform auf wenn es um die eigene Karriere geht http://www.badische-zeitung.de/suedwest-1/heimliche-ksc-hilfe-fuer-wellenreuther–56850739.html

  55. Sven_ sagt:

    Hier die Tabelle nach der alten Zwei-Punkte-Regelung. Der KSC und Bochum profitieren am meisten von der Drei-Punkte-Regelung. Nach der alten Regelung wäre der KSC aktuell sogar Letzter. Wir würden etwas besser dastehen und hätten einen Punkt mehr Abstand zu Platz 16.


    9. Dresden 26-30 Punkte
    10. Cottbus 24-32
    11. Aue 24-32
    12. Ingolstadt 23-33
    13. FSV 23-33
    14. Bochum 22-34
    15. Duisburg 21-35
    16. Aachen 18-38
    17. Rostock 17-39
    18. KSC 17-39

  56. OldJohn sagt:

    Nettes Spielchen mit der alten Zwei-Punkte-Regelung!

    „Wir würden etwas besser dastehen und hätten einen Punkt mehr Abstand zu Platz 16. “

    Nach der alten Regel hätten wir 23:33 Punkte und der 16-te 18:38. Das sind 5 Punkte. Heute haben wir mit 29 Pkten auf den KSC auf Platz 16 mit 23 Pkten jedoch 6 Pkte Vorsprung. Gab’s da nicht mal einen Mann namens Adam Riese?

  57. Tillet sagt:

    @ 39

    Jetzt ist die erste offizielle Stellungnahme des SVWW zu der Prügelaktion vom Samstag raus, und die ist wirklich eine Lachnummer:

    http://www.svwehen-wiesbaden.de/aktuelles/news/alle-news/stellungnahme-sv-wehen-wiesbaden

    Die Fans des SV Wehen sind offenbar auf dem besten Weg, der SGE den Randalemeistertitel streitig zu machen.-;(

    Ich kann die alle nicht ab, aber die, die offenbar wirklich Herzblut in diesen Drecksverein investiert haben, tun mir schon etwas leid. Anlass des Aufmarsches der Prügelordner war vordergründig ein Banner mit der mächtig subversiven Aufschrift „Taunusstein“, das bei denen schon lang hängt und plötzlich brandschutztechnisch zur Gefahr wurde. Zufällig forderten im Heimspiel vorher den Rücktritt des SVWW-Geschäftsführers Gräf per T-Shirtaufdruck (!). Wirklich ein gefährlicher Pöbel, der bei denen rumläuft.-;( Das waren die Reaktionen in deren Forum darauf:

    http://archiv.svww.tv/forum/viewtopic.php?p=130421&sid=3f7959c2045058111f3c50b3ae06ccdc#p130421

    Wenn Ihr mal offensichtlich ehrlich empfundene Fassungslosigkeit auch zahlreicher Unbeteiligter lesen wollt, schaut Euch mal den gesamten Thread an. Die biederen Filterjünger sind echt dabei, sich gegenseitig zu zerfleischen. Ich gebe zu, dass das auf mich einen perversen Reiz ausübt…

  58. Fussballfreund sagt:

    #57

    Nehme an, Sven meint es so, dass wir im alten Modus bei zwei Siegen des 16. noch einen Punkt Vorsprung hätten, während dies ja bei der 3-P-Regelung nicht der Fall wäre.

  59. Christian sagt:

    Hilft alles rechnen nicht, der FSV kanns aus eigener Kraft schaffen. Die Hamburger haben in den letzten 6 Spielen grade mal 3 Tore gemacht und am Montag hat man auch gesehen warum. Die stehen hinten sehr gut und spielen zum Teil auch ganz ordentlich nach vorne – vor allem dank Kruse wie Karl schon erwähnt hat – aber zum Abschluß kommts kaum mal. Der Ebbers erinnert mich inzwischen so ein bißchen an den Lauth, hängt großteils nur vorne drin rum und hofft daß er hin und wieder nen Abstauber hinbekommt. Vor zwei Wochen gegen den KSC haben die auch nur durch einen Sonntagsschuß mit 1:0 gewonnen…

    Von daher denke ich schon daß ein Punkt auf jeden Fall drin sein kann. Viel wird davon abhängen wie wir taktisch gegen die vorgehen. Ins Messer laufen wie beim Kuschelderby im Stadtwald wird BM sicher nicht nochmal. Und so viele Chancen wie in dem Spiel werden wir sehr wahrscheinlich auch nicht bekommen. Von daher: Ausgang offen mit starker Tendenz zum torlosen Punktgewinn.

  60. Sven_ sagt:

    @57 OldJohn
    Manchmal ist 5 eben mehr als 6. Es kommt auf die Umstände an (allgemeine Relativitätstheorie? Einstein? Nee, doch nicht…)

    **Klugscheißmodus an**:

    Der Mann hieß – Adam Ries! (reimt sich sogar):

    http://de.wikipedia.org/wiki/Adam_Ries

    **KSM aus**

    Puh, schon soviel Bildung am frühen Morgen. Ich glaube, ich geh noch ne Runde schlafen!

  61. SK sagt:

    @ #60 Christian

    Wir haben diese Saison erst viermal zu null gespielt. Meist ist unsere Abwehr inkl. Torwart für (mindestens) einen Gegentreffer gut gewesen. Ich fürchte, wenn es gegen Pauli einen Punkt geben soll (was ich durchaus hoffe und für möglich halte), dann muss auch von unserer Seite ein Törchen beigesteuert werden.

  62. Christian sagt:

    #63
    Hm stimmt schon. Eine Chance werden wir eh nur haben, wenn die keinen guten Tag erwischen.

    #61
    Huch, die FR hat Yelen auch noch geinterviewt, sehr intressant vor allem die zweite Hälfte in dem er drauf eingeht, was sich geändert hat: http://www.fr-online.de/fsv-frankfurt/fsv-frankfurt-spielmacher-yelen–ich-habe-einen-kleinen-trick-,1473448,14642822,view,asFirstTeaser.html
    Was mir bei ihm noch ein bißchen fehlt, ist der Zug zum Tor bzw. der Wille zum eigenen Abschluß, also als Stürmer würd ich ihn nicht bezeichnen. Aber vielleicht kommt das ja noch.

  63. Fussballfreund sagt:

    St. Pauli? Nichts leichter. Einfach 87 Minuten das NullNull halten, dann schnell Oualid (?) Mokhtari und Emil Noll einwechseln und Tor und Ende. Steht in meiner persönlichen Liste der erinnerungswürdigen Spiele unter den Top Fünf, in etwa auf einer Stufe mit dem 4:1 gegen die Osnasen oder dem 1:0 gegen RWO in Unterzahl.

    Zu Yelen in der FR wiederhole ich mich gerne und anerkennend: coole Sau!

  64. Sven_ sagt:

    @65 Fußballfreund
    Erinnerungswürdig war das St. Pauli-Spiel damals für mich schon deshalb, weil ich – spät dran – vor der Kasse erst einmal über ein Meer von den Gästen leergetrunkener Astra- und Jever- Bierflaschen jonglieren musste. Wie auf rohen Eiern.
    Aber sie haben dann ja auch die Punkte hier gelassen.

  65. Tartan Army sagt:

    muss ich wieder meinen üblichen blut, schweiss und tränen beitrag bringen?
    also konzentration, kraft und ein bischen glück, dann können wir auch hoffentlich gegen st.pauli was reissen.
    allerdings haben wir den hang uns zu blamieren, wenn das stadion voll ist…..
    alle serien reissen.

  66. Fussballfreund sagt:

    #67

    Keine Panik, TA, wir haben uns auch schon oft genug am halbleeren Hang blamiert 🙂

  67. Ente sagt:

    Heimsieg! Danach Dippemess! Alles wird gut!

  68. Tillet sagt:

    …und das Imperium steigt nicht auf!-;(

  69. Ente sagt:

    So siehts mal aus…

  70. Bernemer Karl sagt:

    Moin , mal ne kleine Frage , haben wir eigentlich die Bohrrechte am Hang ?

    http://www.fnp.de/fnp/sport/fussball/mutig-dem-favoriten-paroli-bieten_rmn01.c.9738352.de.html

  71. Bornheimer Rainer sagt:

    So Leute unser Trainer Benno hat große Worte für große Taten gesprochen, wir werden so kann man glauben ein volles Stadion haben (auch die überdachten Stehplätze??)
    und wir werden die Gelegenheit haben uns nochmals kräftig abzusetzen. Wir spielen auf Sieg nichts anders kommt in Frage. Die Fans werden Euch angemessen anfeuern.
    Jetzt gilts Jungs

    Born in Bernem, schwarz und blau
    aus eigner Kraft der F S V

  72. OldJohn sagt:

    @73 Bornheimer Karl

    Wunderbarer Artikel über unseren liebenswürdigen Koreaner und sein Faible für die deutsche Küche. Würde ihm so gerne bei einer seiner Einwechselungen mal eine Bude gönnen, das wird ihm sicher einen weiteren Schub bringen.
    Ebensfalls heute in der FAZ in der Rhein-Main Sonderveröffnetlichung (leider nicht online): Aufschlußreicher Artikel über Michael Görlitz, seine bisherige Entwicklung und seine realistischen Ziele mit dem FSV.
    Beides offenbar Pfundskerle, die dem FSV ausgesprochen gut tun!
    Am Samstag zwischen 8.000 und 9.000 Zuschauer, aus HH möglicherweise 5.000? Bernemer Karl, da wird es selbst für Dich schwer werden, sich gegen unsere Freunde vom Hamburger Fischmarkt stimmmäßig zu behaupten.:-)

  73. wolfsangel sagt:

    …brauch er auch nicht ! Wir waren dann immer am besten, wenn die Gästefans in der Überzahl waren. Erinnert sei nur an den glorreichen Sieg vor 16.000 davon 12.000 Gästefans gegen den „Club“.

Kommentarfunktion geschlossen.